Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Serie A

Teamstürmer beendete mit Doppelpack Torflaute seit AprilDer SSC Napoli hat dank Lorenzo Insigne den Kontakt zur Spitzengruppe in der italienischen Fußball-Meisterschaft gehalten. Der Teamstürmer schüttelte am Samstag seine hartnäckige Torflaute ab und schoss den Club aus Neapel mit einem Doppelpack (47., 57.) zu einem 2:1-Auswärtssieg bei Udinese. Für Insigne waren es in Club und Nationalmannschaft die ersten Tore seit dem 10. April bzw. 23 Spielen oder 1.398 Minuten. Napoli (24 Punkte) verbesserte sich zumindest vorläufig auf Rang vier hinter Juventus (30), AS Roma (26) und AC Milan (25), die allerdings allesamt ein Spiel weniger ausgetragen haben. (APA, 19.11.2016)

weiterlesen »


Zukunft der Kanzlerin: Nur Merkel kann die Implosion des Westens verhindern

Anzeige Gäste seien wie tote Fische, heißt es: Nach drei Tagen fangen sie an zu riechen. Bei Regierungschefs dauert es für gewöhnlich etwas länger. Die Amerikaner schreiben ihren Präsidenten vor, spätestens nach acht Jahren das Weiße Haus zu räumen. Das ist weise. Bei Bundeskanzlern dauert es meistens länger, und oft ist lange vor Ende ihrer Amtszeit ihr politisches Haltbarkeitsdatum abgelaufen. Angela Merkel (CDU) hat spätestens seit dem Jahr acht ihrer Kanzlerschaft die Fortüne verlassen. Und doch bleibt sie die „alternativlose“ Kanzlerin. Niemand sonst kann die Implosion des Westens verhindern. Im Weißen Haus sitzt mit Donald Trump bald ein Präsident, der die bisherige Staatsräson der USA zur Disposition stellen könnte. Seine Leitlinie fasst er in dem Slogan zusammen: „Americanism, not globalism!“ In Trumps Lesart ist der Freihandel eine Verschwörung gegen amerikanische Arbeitsplätze, die Nato eine Organisation, die europäischen Ländern erlaubt, den USA ihre Verteidigungslasten aufzubürden, Konfrontation die Norm, Schwäche die einzige Sünde. Anzeige Über Merkel hat er gesagt, sie „ruiniert ihr Land“, weil sie zu viele...

weiterlesen »


Spitze

Grazern gelingt erst in der Nachspielzeit der Ausgleich in Vorarlberg – Mittelfeld-Rasenschach anstelle von Chancen-FeuerwerkAltach – Das Fußball-Bundesliga-Spitzenspiel hat am Samstag vor 6.628 Zuschauern ein 1:1 (0:0) zwischen Altach und dem weiter punktegleichen Tabellenführer Sturm Graz gebracht. Dimitri Oberlin (82.) schoss die Vorarlberger Gastgeber in der 82. Minute nach einem verunglückten Rückpass von James Jeggo in Führung. Doch Fabian Koch glückte noch in der 92. Minute mit einem 20-m-Weitschuss das 1:1. Die Vorarlberger, bei denen Werner Grabherr nach dem Abgang von Damir Canadi zu Rapid sein Trainerdebüt gab, sind damit bereits seit sieben Spielen und in dieser Saison zu Hause (sechs Siege, zwei Remis) weiter ungeschlagen. Sturm wartet dagegen nun schon seit vier Runden auf einen Sieg, steht aber auch nach der 15. Runde weiter an der Tabellenspitze. Sturm-Trainer Franco Foda überraschte mit jener Defensivvariante, die Altach pflegt, nämlich einer variablen Fünfer-Abwehrkette. Dadurch war das Match von Vorsicht und Disziplin auf beiden Seiten geprägt. Chancen waren absolute Mangelware, da sich beide Mannschaften zumeist neutralisierten und somit...

weiterlesen »


Sicher

Veilchen besiegen die Innviertler nach Toren von Grünwald und Kayode mit 2:0Wien – Austria Wien hat das 1:1 im Spitzenspiel zwischen Altach und Sturm Graz nützen können. Die Violetten feierten am Samstagabend vor nur 6.274 Zuschauern im Happel-Stadion einen 2:0-(0:0)-Heimsieg über die SV Ried. Damit verkürzte die Austria den Rückstand auf das Top-Duo auf zwei Zähler. Ried bleibt auch nach der 15. Runde Siebenter, der Vorsprung auf die Admira beträgt aber nur noch einen Punkt. Die Treffer beim dritten Austria-Heimerfolg en suite erzielten Alexander Grünwald mit einem vom Strafraumeck perfekt getretenen Freistoß ins lange Eck (63.) und Torjäger Olarenwaju "Larry" Kayode zehn Minuten später per Kopf (73.). Das fünfte Liga-Saisontor des Nigerianers hätte aber wegen Abseitsposition nicht zählen dürfen. Auch wenn das Match für die Austria den gewünschten Pflichtsieg brachte, es war alles andere denn ein glanzvoller "Dreier" der Gastgeber, die am Donnerstag in der Europa League den rumänischen Vertreter Astra Giurgiu empfangen und mit einem Sieg schon den Aufstieg unter die letzten 32 fixieren könnten. Zum Vergessen Vor allem in einer ersten Hälfte zum Vergessen...

weiterlesen »


Bundesliga

St. Pölten und Mattersburg trennen sich 2:2. Der Aufsteiger war das bessere von zwei nicht sehr guten Teams, hätte aber trotzdem beinahe verlorenSt. Pölten – Ein Hundling ist er schon, der Fußballgott – oder wer auch immer hier das Heft in der Hand hält. Da legt der Sportklub Niederösterreich St. Pölten vor der Länderspielpause einen heroischen Sieg bei Tabellenführer Sturm Graz hin, und was passiert? Nur 24 Stunden später ersäuft RB Salzburg, das eben noch OGC Nizza gezeigt hatte wo der Bertrand den Pastis herholt, beim Wasserball à la Pappelstadion. Hätte Normalität geherrscht, wäre der SKN seinem hartnäckigsten Kontrahenten im Rennen gegen den letzten Tabellenplatz um vier Punkte davongezogen und hätte er mit einem Sieg im direkten Duell am Samstag in der NV-Arena diesen Polster auf gigantische sieben Zähler aufschütteln können. Das ist zugegeben eine an Übermut grenzende Konjunktivreihe, aber sagen dürfen wird man das doch wohl noch. Mattersburg begann die von Drama-Queen Reinhard Weidinger als "Zwölfpunktespiel" titulierte Partie mit der Überrumpelungstaktik. Mit auf Wucht gebauter Initiative wollten die Burgenländer den Gastgebern zusetzen. Hohe...

weiterlesen »


Deutsche Liga live – Dortmund siegt im Spitzenspiel

weiterlesen »


Angesagt

Das Team von Oliver Lederer schießt die Kärntner gleich mit 4:1 aus der SüdstadtMaria Enzersdorf – Mit einer 4:1-(1:0)-Gala hat die Admira in der Fußball-Bundesliga in die Erfolgsspur zurückgefunden. Nach drei Niederlagen en suite spielten die Südstädter am Samstag den WAC zuhause an die Wand und beendeten damit auch den Höhenflug der Kärntner. Besonderen Grund zum Jubel hatte Thomas Ebner: In seinem 124. Bundesligaspiel traf der 24-Jährige erstmals – und das gleich doppelt (53., 63.). Christoph Knasmüllner hatte beim höchsten Saisonsieg den Trefferreigen in der 27. Minute eröffnet, Christoph Monschein (61.) trug sich als weiterer Admira-Torschütze auf dem Spielbericht ein. Der Tabellenachte revanchierte sich damit für die 0:5-Auswärtsschlappe beim WAC Ende August und baute den Vorsprung auf Schlusslicht Mattersburg auf sechs Punkte aus. Die völlig harmlosen Wolfsberger, die zuletzt vier Spiele in Folge ungeschlagen geblieben waren (drei Siege), sind drei Zähler vor der Admira weiter Sechste. Hochverdient Angesichts einer haushohen Dominanz von Beginn an war der fünfte Saisonsieg für die Admira hochverdient. Zwar verschoss Zwierschitz (6.) noch knapp,...

weiterlesen »


Deutsche Bundesliga

Der deutsche Rekordmeister muss sich beim engen Spitzenspiel in Dortmund mit 0:1 geschlagen geben. RB Leipzig bleibt damit an der SpitzeDortmund – Der FC Bayern muss erstmals seit Ende September 2015 den Thron in der deutschen Fußball-Bundesliga räumen. Nach der 0:1-Niederlage im Spitzenspiel bei Borussia Dortmund zog der überraschend konstante Aufsteiger RB Leipzig am deutschen Rekordmeister vorbei. Nach dem 3:2-Erfolg der Leipziger einen Tag zuvor in Leverkusen kassierten die Münchner am Samstag die erste Saisonniederlage. Vor 81.360 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna Park sorgte Pierre-Emerick Aubameyang (11.) für den Sieg der Borussia, die den Abstand zu den Münchnern damit auf drei Punkte verkürzte. Bei den Bayern lief Franck Ribery erstmals seit Ende September wieder von Beginn an auf und bildete mit ÖFB-Star David Alaba die linke Seite. Verzichten musste Trainer Carlo Ancelotti aber auf Arturo Vidal und Arjen Robben. Aubameyang macht den Unterschied Im rassigen Duell mit acht Weltmeistern auf dem Rasen erwischte die Borussia den besseren Start. Gleich die erste Chance bescherte die Führung. Nach schöner Kombination und einem finalen Zuspiel von Mario...

weiterlesen »


Sozialleistungen

Bundeskanzler: EU-weite Umsetzung nötigWien – Bundeskanzler und SPÖ-Chef Christian Kern spricht sich dafür aus, die Familienbeihilfe für Kinder, die nicht mit ihren Eltern nach Österreich gekommen sind, auf das lokale Niveau zu reduzieren. Umsetzen könne man dies freilich nur im Einvernehmen mit den anderen EU-Staaten, erklärte er in einem Interview mit der "Kleinen Zeitung" (Sonntag-Ausgabe). ÖVP-Regierungsmitglieder hatten Anfang der Woche einen neuen Versuch unternommen, die Familienbeihilfe für Kinder im EU- bzw. EWR-Ausland an die Lebenserhaltungskosten im jeweiligen Land anzupassen. In einem Brief an EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker drängten sie auf eine "Indexierung". Die SPÖ hatte auf diese Vorgangsweise zunächst verschnupft reagiert; Kanzleramtsminister Thomas Drozda zeigte sich am Dienstag aber zumindest diskussionsbereit. Kern betonte nun in der "Kleinen Zeitung": "Ich bin dafür, die Familienbeihilfe für Kinder, die nicht mit den Eltern nach Österreich gekommen sind, auf das lokale Niveau in Bulgarien, Rumänien und Ungarn zu reduzieren." Zum Thema Integrationsgesetz hielt der Kanzler weiters fest, dass von Flüchtlingen mit einem positiven...

weiterlesen »


Banana Pi M2 Ultra: Bastelrechner bietet native SATA-Unterstützung

Der Banana Pi M2 Ultra basiert auf einem Allwinner-R40-Prozessor mit vier ARM-Cortex-A7-Kernen, Angaben zur Taktrate gibt es nicht einmal von Allwinner selbst. Als GPU enthält er zwei Mali-400-Kerne. Der RAM ist 2 GByte groß. Der verbaute Flashspeicher ist zwischen 8 und 64 GByte groß. Vielfältige Anschlussoptionen Für Massenspeicher kann aber auch der Micro-SD-Kartenslot oder der SATA-Anschluss benutzt werden. Im Gegensatz zu anderen aktuellen Banana-Pi-Modellen wird der SATA-Anschluss direkt von der CPU bereitgestellt und ist nicht über eine USB-Brücke angeschlossen. Banana Pi M2 Ultra (Bild: Sinovoip) Für Peripherie stehen zwei USB-2-Anschlüsse zur Verfügung. Video- und Audio-Signale werden per HDMI ausgegeben, Audio-Signale werden alternativ auch über eine 3,5-mm-Klinkenbuchse bereitgestellt. Verbindung mit einem Netzwerk wird per Kabel über Gbit-Ethernet oder per WLAN (nach 802.11 b/g/n) hergestellt. Auch Bluetooth 4.0 ist verbaut. Die GPIO-Leiste mit 40 Pins soll kompatibel zum Raspberry Pi sein. Die Stromversorgung erfolgt entweder über eine...

weiterlesen »


Grünen-Parteitag: "Wir sind der Gegenpol zu einer Politik der Engstirnigkeit"

Anzeige Mit einer Kampfansage an Rechtspopulisten hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann seine Partei auf die Bundestagswahl im kommenden Jahr eingestimmt. Als stärkste politische Kraft in Baden-Württemberg trügen die Grünen, aber auch die schwarz-grüne Regierung, eine besondere Verantwortung für den Zusammenhalt der Gesellschaft, sagte er beim Parteitag in Schwäbisch Gmünd (Ostalbkreis). „Wir sind der Gegenpol zu einer Politik der Engstirnigkeit und des Nationalismus.“ Kretschmann plädierte dafür, die Ängste und Sorgen der Menschen ernst zu nehmen und zu thematisieren – seien sie auch noch so abstrus. Nur so könne Gerüchten und Verschwörungstheorien Paroli geboten werden. Zugleich müsse man einer brutalisierten Sprache entgegentreten. Dass man nicht mehr von Krüppeln, Irrenhäusern und Negern spreche, sei ein Fortschritt, durch den die Würde von Minderheiten geachtet werde. Der Regierungschef forderte, gesellschaftliche Integration umfassend zu begreifen. Er fragte, wie gut eigentlich die integriert seien, die sich zur Elite der Gesellschaft zählten, aber systematisch Steuern hinterzögen. „Und wie gut sind jene integriert, die mit...

weiterlesen »


Parteitag sperrt Presse aus: Schämt sich die AfD für ihre eigenen Mitglieder?

Anzeige Die AfD hat erstmals Medienvertreter von einem Parteitag ausgeschlossen. Im baden-württembergischen Kehl stimmte nach Parteiangaben eine klare Mehrheit der rund 580 stimmberechtigten Mitglieder dafür, dass die Presse außen vor bleiben soll. „Es waren negative Erfahrungen, die hier ausschlaggebend waren“, sagte Landeschef Lothar Maier. Der Landesvorstand hatte bereits zuvor beschlossen, die Presse von der Veranstaltung zu verbannen – weil Menschen mit „abstrusen Ansichten“ ans Rednerpult treten und damit das Bild der Partei negativ beeinflussen könnten. Zuletzt hieß es, die Stadthalle in Kehl biete nicht genug Platz für die Medien. Nach Kritik sollte aber der Parteitag das letzte Wort über den Ausschluss haben. Anzeige Das Treffen in Kehl wurde von Protesten und einem Marsch der AfD-Gegner durch die Grenzstadt zu Frankreich begleitet. Sie skandierten unter anderem: „Meinungsfreiheit, Pressefreiheit.“ Die Demonstration lief laut Polizei friedlich. Grünen-Landeschefin Thekla Walker sprach beim Landesparteitag in Schwäbisch Gmünd (Ostalbkreis) indes von einem „abstrusen Demokratieverständnis“ der AfD. „Ohne Pressefreiheit...

weiterlesen »


Bundesliga

Grazern gelingt erst in der Nachspielzeit der Ausgleich in Vorarlberg – Mittelfeld-Rasenschach anstelle von Chancen-FeuerwerkAltach – Das Fußball-Bundesliga-Spitzenspiel hat am Samstag vor 6.628 Zuschauern ein 1:1 (0:0) zwischen Altach und dem weiter punktegleichen Tabellenführer Sturm Graz gebracht. Dimitri Oberlin (82.) schoss die Vorarlberger Gastgeber in der 82. Minute nach einem verunglückten Rückpass von James Jeggo in Führung. Doch Fabian Koch glückte noch in der 92. Minute mit einem 20-m-Weitschuss das 1:1. Die Vorarlberger, bei denen Werner Grabherr nach dem Abgang von Damir Canadi zu Rapid sein Trainerdebüt gab, sind damit bereits seit sieben Spielen und in dieser Saison zu Hause (sechs Siege, zwei Remis) weiter ungeschlagen. Sturm wartet dagegen nun schon seit vier Runden auf einen Sieg, steht aber auch nach der 15. Runde weiter an der Tabellenspitze. Sturm-Trainer Franco Foda überraschte mit jener Defensivvariante, die Altach pflegt, nämlich einer variablen Fünfer-Abwehrkette. Dadurch war das Match von Vorsicht und Disziplin auf beiden Seiten geprägt. Chancen waren absolute Mangelware, da sich beide Mannschaften zumeist neutralisierten und somit...

weiterlesen »


Samstag

Team von Peter Stöger feiert einen Last-Minute-Sieg bei Gladbach. Schalke reüssiert in Wolfsburg. Hertha nur 0:0 in Augsburg. Onisiwo trifft bei Mainz-SiegMönchengladbach – Der 1. FC Köln hat in der deutschen Fußball-Bundesliga vorerst den Sprung auf Rang drei geschafft. Das Team von Coach Peter Stöger feierte am Samstag im Rheinderby bei Borussia Mönchengladbach dank eines späten Freistoßtors von Marcel Risse in der Nachspielzeit noch einen 2:1-Erfolg. Die Gladbacher rutschten nach dem elften Saisonspiel noch tiefer in die Krise, sind schon sechs Partien sieglos. Schalke 04 setzte den Aufwärtstrend mit einem 1:0-Sieg beim VfL Wolfsburg weiter fort, ist schon sechs Spiele unbesiegt. Ein Unentschieden gab es im torlosen Duell des FC Augsburg mit Hertha BSC, wobei ÖFB-Teamverteidiger Martin Hinteregger mit Verdacht auf Nasenbeinbruch vom Platz musste. Der FC Ingolstadt durfte sich mit einem 1:0 beim SV Darmstadt über den ersten Saisonsieg freuen. Der FSV Mainz 05 setzte sich auch dank eines Treffers von Karim Onisiwo (95.) zu Hause gegen den SC Freiburg 4:2 durch. Und dann kommt Risse Für die Kölner begann das Prestigeduell nicht nach Wunsch, Kapitän Lars Stindl...

weiterlesen »


Deutsche Liga live

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.