Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Eishockey NHL

Raffl-Assist bei 3:1-Heimsieg der Philadelphia FlyersNew York/Philadelphia – Michael Grabner hat in der National Hockey League (NHL) nach zuletzt fünf Spielen ohne Tore wieder getroffen. Der Kärntner Eishockey-Stürmer erzielte am Samstag beim 4:2-Heimsieg der New York Rangers im Madison Square Garden gegen die Carolina Hurricanes das 2:1 (46.) und hält nun bei 13 Saisontreffern. Matchwinner war schließlich Chris Kreider, der die Rangers mit dem 3:2 (53.) und 4:2 (58.) zum 13. Heimsieg gegen die Hurricanes hintereinander schoss. Auch der zweite Villacher Stürmer in der NHL durfte sich über einen Erfolg freuen. Michael Raffl feierte mit den Philadelphia Flyers einen 3:1-Heimsieg gegen die Chicago Blackhawks. Die Flyers entschieden die Partie nach 0:1-Rückstand im Mitteldrittel mit einem Doppelschlag von Verteidiger Iwan Proworow innerhalb von 31 Sekunden (24.) und einem Tor von Brayden Schenn (29.) für sich. Raffl, der in der ersten Linie mit Claude Giroux und Jakub Voracek zum Einsatz kam, bereitete den 2:1-Führungstreffer vor. (APA, 3.12.2016)

weiterlesen »


Martin Zielke: „Die Commerzbank war noch nie so stabil wie heute“

Commerzbank-Chef Martin Zielke prophezeit eine harte Auslese im deutschen Bankensektor. „In fünf oder zehn Jahren werden wir ganz andere Verhältnisse haben, davon bin ich überzeugt“, sagte er in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Ganze Bankhäuser würden verschwinden, prognostiziert der Commerzbank-Chef. Seit 30 Jahren habe sich nichts bewegt innerhalb des Bankensektors: „Das ändert sich jetzt. Die bequemen Zeiten sind vorbei. Künftig wird es Gewinner und Verlierer gewinnen. Und wir als Commerzbank werden alles dafür tun, um zu den Gewinnern zu gehören.“ Ist die Bankfiliale doch nicht am Ende?Die Commerzbank habe ihr Ziel erreicht, über vier Jahren eine Million neue Kunden zu gewinnen, sagte Zielke in der F.A.S. weiter. Und nennt als einen Grund dafür gerade das Netz an Filialen. „Die Mehrheit...

weiterlesen »


Steuerpolitik: Palin warnt Trump vor "kapitalistischer Vetternwirtschaft"

Anzeige Im Januar 2016 war noch lange nicht klar, dass Donald Trump Präsidentschaftskandidat der Republikaner wird - geschweige denn 45. Präsident der Vereinigten Staaten. Damals war das offizielle „Endorsement“ von Sarah Palin, also die Unterstützung von Trumps Kandidatur, tatsächlich ein bedeutender Schritt in Trumps Wahlkampf. Palin war damit eine der ersten bekannten Republikaner, die Trump in seinem Wahlkampf offiziell unterstützen. Auch deswegen wurde die ehemalige Vize-Präsidentschaftskadidatin in den vergangenen Wochen immer wieder für einen Kabinettsposten gehandelt. Für einen Deal zum Erhalt von Arbeitsplätzen des Klimaanlagenherstellers Carrier bekommt Trump nun ausgerechnet Kritik von Palin. Anzeige Die Ex-Gouverneurin von Alaska warnte mit Blick auf die Vereinbarung vor „kapitalistischer Vetternwirtschaft“ und unfairen staatlichen Interventionen. Wen holt Donald Trump in sein Kabinett? Noch herrscht große Unklarheit über das künftige Kabinett von Donald Trump. Wahrscheinlich ist, dass er die Topjobs an diejenigen vergibt, die während des harten Wahlkampfs loyal zu ihm hielten. Quelle: Die Welt Deal gilt unter Experten...

weiterlesen »


Historisches Votum: Das sollten Sie über Italiens Referendum wissen

Was soll das Verfassungsreferendum bewirken? Matteo Renzi will die Verfassung grundlegend verändern, damit Italien endlich wieder reformierbar wird. Im Zentrum steht das Zweikammersystem, das immer wieder zu Blockaden im Gesetzgebungsprozess geführt hat. Die zweite Kammer des Parlaments, der Senat, soll entmachtet werden. In ihm sitzen 320 Senatoren aus den Regionen, die genau die gleichen Rechte wie die Abgeordneten aus der Abgeordnetenkammer haben. Anzeige Das hat oft dazu geführt, dass Reformgesetze zwischen den beiden Kammern hin- und hergeschoben wurden, bis fast nichts mehr von ihnen übrig blieb. Ein System, das zu langen, ineffizienten Entscheidungsprozessen führte. Von den 320 Senatoren sollen nur noch 100 übrig bleiben, und diese sollen sich mit weniger Fragen beschäftigen dürfen als bisher. Bei Abstimmungen über den Haushalt oder Vertrauensvoten über die Regierung etwa soll der Senat nichts mehr zu sagen haben. Kritiker warnen, dass die Demokratie durch die Verfassungsreform geschwächt werde. Schicksalswochenende für Europa Der italienische Ministerpräsident Renzi muss um sein Amt bangen. In Österreich wird in einer Stichwahl über einen...

weiterlesen »


Österreichs Außenminister : Sebastian Kurz kritisiert Merkel als "moralisch überlegen"

Anzeige Der österreichische Außenminister Sebastian Kurz hat zum wiederholten Male der Flüchtlingspolitik der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) widersprochen. Auf die Frage, ob es angesichts der jüngsten Entwicklung in den USA und in der EU eine „neue Führungsrolle für Frau Merkel in Europa“ gebe, übt der 30-Jährige Kritik an der deutschen Flüchtlingspolitik. Deutschland habe eine sehr starke Rolle innerhalb Europas, so Kurz. Es sei die große Herausforderung der EU in der Zukunft, dass es „keine Mitglieder zweiter Klasse mehr gibt“, so wie in der Flüchtlingsfrage. Damals hätten es die „vermeintlich moralisch Überlegenen und die moralisch Unterlegenen“ gegeben. Anzeige „Wenn man wie Deutschland eine starke Führungsrolle in der EU hat, sensibel damit umgehen“, so Kurz im Interview mit dem „Münchner Merkur“. Es sei in den Verträgen nicht vorgesehen, dass ein Land alleine die Führung innehabe. Die starke Rolle Deutschlands sieht Kurz als herausfordend, aber auch wichtig: Deutschland habe eine Aufgabe, die man mit „Fingerspitzengefühl ausführen muss, damit die Stimmung nicht kippt“. Die...

weiterlesen »


Stimmen

Salzburg – Altach (4:1): Oscar Garcia (Salzburg-Trainer): "Ich freue mich für die Mannschaft. Sie hat sich den Sieg verdient. Wir sind gut gestartet, das hat uns sehr geholfen. Wir waren in der ersten Hälfte noch nicht effizient genug, in der zweiten Hälfte war das besser. Schade, dass sich Dabbur verletzt hat." Werner Grabherr (Altach-Trainer): "In der ersten Hälfte waren wir zu langsam, in der zweiten Hälfte haben wir zu wenig gegen den Ball gespielt. Die Niederlage bringt uns aber nicht aus dem Konzept." Admira – Austria (0:2): Oliver Lederer (Trainer Admira): "Als Trainer der Austria wäre ich heute sehr zufrieden. Ihre Leistung war beeindruckend. Egal was wir versucht haben, sie waren in allen Belangen besser. Hut ab vor der Leistung der Austria. Die Frische bei uns hat etwas gefehlt nach den letzten Spielen. Was wir gegen Salzburg und Sturm an Glück hatten, hat uns heute gefehlt. Es ist nicht jeden Tag Weihnachten." Thorsten Fink (Trainer Austria): "Es war eine ausgezeichnete Leistung meiner Mannschaft. Wir haben versucht, unser Spielsystem durchzusetzen. Mit Vehemenz und Entschlossenheit ist uns das geglückt. Wir haben verdient gewonnen. Mit Ausnahme des...

weiterlesen »


Veilchen

Kaoyde traf für die Violetten per Kopf, Holzhauser setzte mit einem Elfmeter nachMaria Enzersdorf – Die Austria hat den Lauf der Admira in der Fußball-Bundesliga beendet. Nach drei Siegen in Folge mussten sich die Südstädter am Samstag zu Hause gegen die Violetten mit 0:2 (0:0) geschlagen geben. Die Austria bleibt damit auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze, verbesserte sich punktegleich mit Salzburg und zwei Zähler hinter Altach vorerst auf Rang drei der Tabelle. Die Admira ist nun Siebenter. Larry Kayode erzielte in der 69. Minute den vorentscheidenden Treffer. Nach einem Freistoß verlängerte Admiras Markus Lackner den Ball an die Stange, der Nigerianer war aus einem Meter per Kopf zur Stelle. Raphael Holzhauser sorgte per Foul-Elfmeter für die Entscheidung (88.). Für die Wiener war es auch eine gelungene Generalprobe vor dem entscheidenden Europa-League-Auftritt bei Viktoria Pilsen am Donnerstag. Die Revanche der Austria für die 1:2-Heimniederlage Ende September war verdient. Die Admira fand ohne ihren verletzten Torjäger Christoph Monschein offensiv praktisch nicht statt. Die Austria zog indes erfolgreich ihr gewohntes, auf Ballbesitz setzendes Spiel auf. Lucas...

weiterlesen »


Bundesliga

Vorarlberger verlieren bei Red Bull mit 1:4 – Auch das Ehrentor schossen die stark auftretenden SalzburgerSalzburg – Titelverteidiger Salzburg hat den Kampf um den Herbstmeistertitel der Fußball-Bundesliga wieder spannend gemacht. Mit einem deutlichen 4:1 (1:0)-Heimsieg im Schlager gegen Leader Altach verkürzten die "Bullen" am Samstag den Rückstand auf den Vorarlberger Tabellenführer auf zwei Punkte. Damit hat Sturm am Sonntag die Möglichkeit, mit einem Sieg beim WAC den Herbsttitel noch nach Graz zu holen. Stefan Lainer (2.), Valon Berisha (51.), Paulo Miranda (63.) und Hee-chan Hwang (74.) schossen die Tore beim überzeugenden Erfolg des Meisters drei Tage nach dem 3:1 gegen die weiter punktegleiche Austria. Wermutstropfen beim zweiten Sieg in Folge war aber nicht nur die neuerlich verbesserungswürdige Effizienz vor dem Tor, sondern auch das verfrühte Aus von Stürmer Munas Dabbur, der nach genau einer Stunde mit einer Muskelverletzung vom Platz getragen werden musste. Für das in allen Belangen unterlegene Altach, das im Finish nur dank einem Eigentor Mirandas (81.) traf, endete hingegen eine Serie von neun Spielen ohne Niederlage (sechs Siege) seit 25. September....

weiterlesen »


Wikinger

Innviertler drehen das Spiel nach einem schnellen RückstandRied – Der SV Mattersburg bleibt nach einer 1:2-(1:0)-Niederlage in Ried auch nach der 18. Runde Schlusslicht der Fußball-Bundesliga. Nach einem frühen Tor von Patrick Bürger in der fünften Minute schaute es nach dem ersten Auswärtssaisonsieg der Burgenländer aus. Doch Patrick Möschl (80.) und Thomas Reifeltshammer (87.) drehten die Partie mit ihren Treffern im Finish noch zugunsten der Rieder. Damit fehlen Mattersburg bei Saison-Halbzeit weiter drei Zähler auf den Aufsteiger aus St. Pölten, der zuvor bei Rapid verdientermaßen 0:1 verloren hatte. Der SV Ried, die zuletzt drei Niederlage en suite kassiert hatte, gelang dagegen der erhoffte Befreiungsschlag. Die Innviertler haben als Achter nun komfortable neun Punkte Vorsprung auf den Abstiegsrang. Die Gäste erwischten vor der Negativrekordkulisse von 2.340 Zuschauern in der Keine Sorgen Arena einen optimalen Start, denn nach Maßflanke von Michael Novak erzielte Bürger per Kopf nach nicht einmal 300 Sekunden bereits das 1:0. Auf der Gegenseite scheiterte Dieter Elsneg an Mattersburg-Schlussmann Markus Kuster (9.), und ein Freistoß von Thomas Bergmann aus...

weiterlesen »


Deutsche Bundesliga

Aufsteiger führt weiter die Tabelle der deutschen Bundesliga anLeipzig – RB Leipzig hat in der deutschen Fußball-Bundesliga den ersten Angriff des FC Bayern auf die Tabellenspitze abgewehrt. Die vom Steirer Ralph Hasenhüttl betreuten Sachsen gewannen am Samstagabend gegen FC Schalke 04 mit 2:1 (1:1) und stoppten den Höhenflug des Revierclubs, der nach zwölf Spielen in Serie wieder als Verlierer vom Platz ging. Die Leipziger bauten in der 13. Runde den Rekord des besten Aufsteigers und Neulings der Liga-Historie aus und sind weiter mit drei Zählern vor dem Rekordmeister aus München Spitzenreiter. Beide Teams treffen am 21. Dezember zum Gipfeltreffen aufeinander. Ilsanker und Sabitzer spielten durch Vor 42.559 Zuschauern in der ausverkauften Red Bull Arena erzielte Timo Werner per Strafstoß (2.) die Führung, der Elfmeter war allerdings eine Fehlentscheidung. Sead Kolasinac (31.) gelang der Ausgleich, der Deutsch-Bosnier sorgte mit einem Eigentor in der 47. Minute auch für die Entscheidung zugunsten der Heimischen. Bei Leipzig spielten die ÖFB-Teamspieler Stefan Ilsanker und Marcel Sabitzer durch, Schalke-Mittelfeldspieler Alessandro Schöpf kam bis zur 87. Minute zum...

weiterlesen »


Live

weiterlesen »


Eishockey-Liga

Mühevoller 3:2-Erfolg gegen die SlowenenLjubljana – Einen Tag nach dem 2:9-Debakel gegen Graz hat der HC Innsbruck in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) gegen das Schlusslicht mit viel Mühe drei Punkte geholt. Die Tiroler siegten am Samstag bei Olimpija Ljubljana mit 3:2 und schoben sich damit wieder auf Rang vier vor. Ljubljana lag bis zur 50. Minute mit 2:1 in Führung, ehe Daniel Mitterdorfer (50.) und Mario Huber (58.) die Partie noch zugunsten der Haie drehten. (APA, 3.12.2016) Olimpija Ljubljana – HC Innbruck 2:3 (0:1,1:0,1:2)Ljubljana, 421. Tore: Cepon (23.), Pem (44.) bzw. Bishop (16.), Mitterdorfer (50.), Huber (58.). Strafminuten: 4 bzw. 6.

weiterlesen »


Vienna

Sechs-Punkte-Vorsprung bei einem Spiel mehr – Graz fertigte Innsbruck ab – KAC erlitt vierte Niederlage in Folge, auch VSV verlorWien – Die Vienna Capitals führen nach der 25. Runde die EBEL mit sechs Punkten Vorsprung an. Die Wiener, die ein Spiel mehr als die Verfolger Red Bull Salzburg und Black Wings Linz gespielt haben, feierten am Freitag gegen HCB Südtirol einen 6:4-Erfolg. Der viertplatzierte HC Innsbruck schlitterte in Graz in ein 2:9-Debakel. Niederlagen setzte es für den VSV (nach Verlängerung) und den KAC. Die Capitals kamen im Duell zweier zuletzt erfolgreicher Teams zu einem verdienten Erfolg. Optisch überlegen und effektiver im Abschluss, führten die Gastgeber nach zwei Dritteln schon 5:1 – u.a. durch den ersten EBEL-Treffer von Bauer. Im Schlussabschnitt kamen die Bozener, die im Zuge ihrer sechs Erfolge in den jüngsten sieben Matches auch Salzburg und Linz besiegt hatten, noch heran. Der sechste Sieg der "Caps" in den jüngsten sieben Spielen war aber nicht mehr in Gefahr. Die Grazer beendeten mit einem furiosen Auftritt gegen die Innsbrucker "Haie" ihre fünf Spiele dauernde Niederlagenserie. Mit sechs Treffern im Mittelabschnitt – darunter vier...

weiterlesen »


Wahl in Österreich: Hofer vs. Van der Bellen – was die Kandidaten wollen

Anzeige Österreichs Wähler entscheiden am Sonntag in einer Stichwahl, wer ihr neuer Bundespräsident wird – Norbert Hofer oder Alexander Van der Bellen. Das Amt beschränkt sich in der kleinen Alpenrepublik zwar weitgehend auf Protokollpflichten. Doch für Beobachter aus ganz Europa ist die Wahl ein Barometer dafür, wie weit es Populisten in der EU bringen könnten. Sollte Hofer triumphieren, werden das viele als Rechtsschwenk des ganzen Landes werten. Populistische EU-Kritiker in ganz Europa sähen sich im Aufwind. Gewänne dagegen Van der Bellen, könnten sich die Pro-Europäer bestätigt fühlen. Diese sorgen sich vor den Wahlen in Frankreich und den Niederlanden vor einem Aufstieg rechter Parteien. Was will Norbert Hofer? Hofer und Van der Bellen vertreten in vielen Fragen sehr unterschiedliche Ansichten, beim letzten TV-Duell förderten beide bizarre Vorwürfe zutage. Heftige Attacken der Präsidentschaftskandidaten Der dritte Versuch, einen neuen Bundespräsidenten in Österreich zu bestimmen, steht kurz bevor. Im letzten TV-Duell haben sich die beiden Bewerber van der Bellen und Hofer heftig angegriffen. Quelle: Die Welt Anzeige Der...

weiterlesen »


SPD-Chef Gabriel: "Ich wäre dafür, dass sich die SPD wieder proletarisiert"

Anzeige SPD-Chef Sigmar Gabriel hat seine Partei aufgerufen, sich mehr um die Anliegen der einfachen Menschen zu kümmern. „Die SPD muss wieder Schutzmacht der kleinen Leute werden“, sagte Gabriel in Berlin bei einem Treffen junger Gewerkschafter. „Ich wäre sehr dafür, dass sich die SPD wieder ein bisschen proletarisiert.“ Die Sozialdemokraten hätten eine akademisierte, auf das Studium ausgerichtete innerparteiliche Kultur übernommen, die nicht alle Menschen erreiche. „Es gibt nicht nur eine materielle Spaltung in Deutschland, es gibt auch eine kulturelle“, sagte er. Wenn man etwas gegen Populismus tun wolle, gehe es nicht nur um materielle Fragen. Nach einer Umfrage zählten sich 60 Prozent der AfD-Wähler wirtschaftlich zu den Modernisierungsgewinnern. „SPD muss wieder zeigen, für wen sie da ist“ Anzeige Aber viele fühlten sich von oben herab behandelt. „Die Sozialdemokratie muss wieder zeigen, für wen sie da ist. Sie darf nicht nur als Managerin der Globalisierung daherkommen.“ Gabriel forderte in diesem Zusammenhang, die Benachteiligung von Sozial- und Pflegeberufen zu beenden, die wesentliche Ursache der Lohnlücke zwischen...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.