Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Spielebranche: Shadow Tactics gewinnt Deutschen Entwicklerpreis 2016

Besser geht's nicht: Nur einen Tag, nachdem das PC-Strategiespiel Shadow Tactics veröffentlicht wurde und umgehend auf den ersten Platz der weltweiten Verkaufscharts bei Steam geschossen ist, gewinnt es nun auch Preise - und zwar die wichtigen. Bei der Verleihung des Deutschen Entwicklerpreises 2016 in Köln hat der im alten Japan angesiedelte Titel den Hauptpreis als Bestes Deutsches Spiel gewonnen und zusätzlich den ersten Preis in der Kategorie Bestes Game Design bekommen. Shadow Tactics ist beim Münchner Entwicklerstudio Mimimi Productions entstanden, für das Publishing ist Daedalic Entertainment zuständig. Der zweite große Gewinner ist das von Daedalic selbst produzierte Adventure Silence, das in den drei Kategorien Beste Story, Beste Grafik und Bester Sound gewonnen hat. Das von Crytek entwickelte Virtual-Reality-Kletterspiel The Climb hat in den beiden Kategorien Beste Technische Leistung und Beste VR/AR Experience den ersten Platz gemacht. Weitere Gewinner sind Portal Knights von Keen Games als Bestes Onlinegame, Skyhill von Mandragora als Bestes Mobilegame und The Lion's Song als Bestes Indiegame. Das beste deutsche Studio ist nach Auffassung der Jury...

weiterlesen »


Religionspädagogin: Kaddor prangert Frauenfeindlichkeit unter Flüchtlingen an

Anzeige Die Frauenfeindlichkeit unter neu eingewanderten Migranten ist aus Sicht der muslimischen Religionspädagogin Lamya Kaddor weit verbreitet. Das Problem sei tatsächlich groß, sagte sie der „Schwäbischen Zeitung“. Politik und Gesellschaft müssten gegenüber Flüchtlingen frühzeitig auf die hiesigen Werte pochen und dürften nicht zurückweichen. „Ob wir sie davon überzeugen können, ihr Frauenbild zu ändern, weiß ich nicht. Aber unser Ziel muss mindestens sein, dass diese Menschen akzeptieren, wofür unsere Gesellschaft steht.“ Dazu zähle als Mindestvoraussetzung auch die Toleranz gegenüber Homosexuellen, forderte Kaddor weiter. Frauenbild bei jungen Flüchtlingen verändern Nach Kaddors Worten reichen Sprachkurse und Integrationskurse nicht aus, um Flüchtlinge mit einer frauenfeindlichen und Sozialisation vom Wert der Geschlechtergerechtigkeit zu überzeugen. Hier müsse die Präventionsarbeit breiter ansetzen, etwa in Schulen und der Erwachsenenbildung. Gerade bei jungen Flüchtlingen bestehe noch die Chance, ihr Frauenbild zu verändern. Lamya Kaddor nach Morddrohungen beurlaubt Seit Veröffentlichung ihres Buches “Die Zerreißprobe....

weiterlesen »


Herbstmeister

Grazer Trainer nach Herbstmeistertitel: "Mannschaft hat viel für Titel investiert" – WAC hadert mit eigener Schwäche gegen "Topteams" – Pfeifenberger: "Noch intensiver arbeiten"Wolfsberg – Sturm Graz hat sich die Tabellenführung in der 18. Bundesliga-Runde zurückgeholt und ist damit Herbstmeister. Beim 4:0 beim Wolfsberger AC zeigten die Steirer nach Rückschlagen davor wieder jene Qualitäten, die sie im Verlauf des Herbstes so stark gemacht hatten. Trainer Franco Foda sprach nach dem Spiel trotzdem von einer "Momentaufnahme". "Wir wollten unbedingt gewinnen, das ist uns gelungen. Die Mannschaft hat viele Dinge umgesetzt. Wir haben in den richtigen Momenten die Tore erzielt", sagte Foda im Sky-Interview. Am Mittwoch hatten die Grazer zu Hause gegen Admira Wacker nach bescheidener Leistung 0:2 verloren und in der Tabelle Altach vorbeilassen müssen. Am Wochenende schlugen die Mannschaft zurück, was die rückblickend gesehen verdiente Herbstmeisterschaft brachte. "Wir können sehr viel, aber wir können nur gewinnen, wenn alle hundert Prozent abrufen", sagte Foda. Gegen den WAC waren seine Spieler zumindest in entscheidenden Phasen sehr nahe dran. Dabei zeigte das Team,...

weiterlesen »


Schottland

Überwältigende Mehrheit bei Abstimmung für Dundee-United-Fan Tommy McKayEin beinamputierter Amateurfußballer hat in Schottland das Tor das Monats erzielt. Tommy McKay (32) erhielt bei der Wahl 80 Prozent der Stimmen für einen Treffer, den er in der Halbzeitpause des Spiels zwischen den Erstligisten Dundee United und Dunfermline Athletic Anfang November erzielt hatte. McKay, Fan von Dundee United, lief auf Gehhilfen an und hob den Ball von der Strafraumgrenze über den Keeper ins Tor. Nicht nur die 6000 Zuschauer im Stadion waren von der Aktion im Rahmen der Pausenunterhaltung begeistert. Die Abstimmung der Scottish Premier League SPFL gewann MacKay haushoch. "Das ist überwältigend und geht über meine kühnsten Träume hinaus", sagte McKay: "Ich danke jeder einzelnen Person, die für mich gestimmt hat. Ihr werdet nie wissen, wie viel das mir und meiner Familie bedeutet." (sid, 7.12.2016)

weiterlesen »


Vorschau

Der Dortmund-Trainer relativiert vor dem Schlager bei Real Madrid den Wert der Nummer eins. Abgesehen davon ist die eine oder andere Frage noch offenDortmund – Alle reden vom Gruppensieg in der Champions League, von einem "absoluten Sahnehäubchen", wie der Deutsche sagt – doch für den Asketen Thomas Tuchel ist das vielleicht gar nicht so erstrebenswert. "Wer möchte seine Hand ins Feuer legen, dass ein Gruppenzweiter im Achtelfinale das leichtere Los ist?", fragte der Trainer von Borussia Dortmund vor dem Spiel im Estadio Santiago Bernabeu von Real Madrid skeptisch: "Mir ist es relativ egal, ob wir zuerst auswärts spielen oder zu Hause." Der sportliche Wert des Gruppensiegs, für den am Mittwochabend (20.45 Uhr, live ORF, ZDF und Sky) ein Unentschieden reichen würde, ist damit von höchster Stelle relativiert. Tuchel schont folglich Mario Götze, der wegen leichter Knieprobleme die Reise nach Madrid nicht antrat, am Wochenende beim 1. FC Köln jedoch wieder spielen soll. Sportdirektor Michael Zorc, Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Tuchels Spieler jedoch sehen das etwas anders. Immerhin könnte man den Titelverteidiger hinter sich lassen. Watzke rief zuletzt den...

weiterlesen »


Bundesliga

Bundesliga-Zuschauerschnitt stieg vor allem dank der Hütteldorfer – Zuwächse auch bei Sturm, Austria, Altach, WAC – Eklatanter Rückgang bei Mattersburg – Admira wieder Österreicher-Topf-SpitzenreiterWien – Vor allem dank Fußball-Rekordmeister Rapid sind die Zuschauerzahlen in der Herbstsaison der Fußball-Bundesliga um 5,93 Prozentpunkte gestiegen. Gesamt 620.988 und durchschnittlich 6.900 Anhänger sahen die bisherigen 90 Partien. Mit fast 200.000 fiel fast ein Drittel davon auf die Hütteldorfer, die sich im Vergleich zur vergangenen Saison dank des neuen Allianz Stadions um 23 Prozent steigerten. Rapid bringt es auf einen Schnitt von 21.801 Zusehern und ist damit die unangefochtene Nummer eins. Daneben kann nur Herbstmeister Sturm Graz auf eine fünfstellige Zahl (10.877/+14 Prozent) verweisen. Die Austria (7.504/+6) ist noch vor Titelverteidiger Red Bull Salzburg (6.924/-15) die Nummer drei. Zuwächse konnten zudem das Überraschungsteam Altach (5.265/+5), klarerweise Aufsteiger St. Pölten (3.933/+80) und der WAC (3.785/+10) verzeichnen. Einen eklatanten Rückgang weist hingegen Schlusslicht Mattersburg auf, das nur mehr durchschnittlich 2.712 Besucher anlocken...

weiterlesen »


Champions League live

weiterlesen »


Steiermark – Graz-Wahl: SPÖ

Ehmann: "Da ist nicht mehr viel Luft nach oben"Graz – Der Spitzenkandidat der Grazer SPÖ für die Gemeinderatswahl am 5. Februar 2017, Stadtrat Michael Ehmann, ist am Mittwochabend beim außerordentlichen Stadtparteitag im Grazer Kammersaal mit 98,84 Prozent zum Vorsitzenden gewählt worden. Ehmann sagte, er sei "überwältigend von dem Vertrauen in einer nicht ganz einfachen Zeit". Da sei "nicht mehr viel Luft nach oben". Hohe Zustimmung gab es für die ersten Plätze auf der GR-Wahl-Kandidatenliste: Listenzweite und Gemeinderätin Alexandra Marak-Fischer kam auf 91,93 Prozent, Klubobmann und GKK-Betriebsratschef Gerald Haßler auf 97,69 Prozent. Die auf Platz vier nominierte Einzelunternehmerin und Studentin Anna Robosch (22) erhielt 91,9 Prozent. Ewald Muhr kam auf 89,6, die langjährige Gemeinderätin und Konsumentenschutzexpertin Susanne Bauer auf 87,3 Prozent. Der Jurist Mustafa Durmus (28) erhielt – auf Platz sieben gereiht 88,4 Prozent der rund 200 Delegiertenstimmen. (APA, 7.12.2016)

weiterlesen »


Pebble am Ende: Pebble Time 2 und Core wegen Übernahme gestrichen

Der Fitness-Wearable-Hersteller Fitbit soll kurz davor stehen, den Smartwatch-Hersteller Pebble zu kaufen. Das berichtet Bloomberg unter Bezugnahme auf interne Quellen. Der Kaufpreis wird auf 40 Millionen US-Dollar geschätzt, die Schulden sollen nicht übernommen werden. Dem Medienbericht zufolge soll Fitbit nur an der Pebble-Software und deren Entwickler und Tester interessiert sein, aber nicht an der Hardware. Für die Pebble-Angestellten bedeutet dies, dass nur 40 Prozent der Mitarbeiter übernommen werden sollen. Der Rest soll nicht übernommen werden, ein Teil soll Entschädigungen erhalten. Time 2 und Core sollen nicht ausgeliefert werden Für Unterstützer der Crowdfunding-Kampagne der Pebble Time 2 und des Pebble Core soll die kommende Übernahme ebenfalls Auswirkungen haben: Die Geräte sollen nicht mehr produziert und ausgeliefert werden. Anders als die Pebble 2 sind die beiden anderen Geräte bisher noch nicht an die Unterstützer verschickt worden, auch im Handel sind sie noch nicht erhältlich. Die Unterstützer sollen ihr Geld zurückerhalten. Das Produktinventar und die Serverausstattung Pebbles soll Bloomberg zufolge separat verkauft werden. Unklar ist...

weiterlesen »


Erotik-Abo-Falle: Verdienen Mobilfunkbetreiber an WAP-Billing-Betrug mit?

Ein Staatssekretär des Bundesjustizministeriums hat im Zusammenhang mit WAP-Billing-Betrug schwere Vorwürfe gegen die Mobilfunkbetreiber erhoben. Das berichtet das Handelsblatt. Die Mobilfunkkonzerne hätten Betrug vielleicht "billigend in Kauf genommen", sagte Staatssekretär Gerd Billen dem Handelsblatt. "Weil sie daran verdient haben, oder weil sie sich zu wenig Arbeit gemacht haben, die Betrüger aus dem Markt zu werfen." Die Kleinbeträge der Betrüger dürften sich bis heute zu einem Schadensvolumen aufsummiert haben, das in die Millionen Euro geht. Das Problem des WAP-Billings, der Abrechnung von nicht oder nicht bewusst bestellten Leistungen von Drittanbietern über die Mobilfunkrechnung, hat laut einer Studie des Marktforschungsinstituts Yougov im Auftrag des Bundesjustizministeriums in den vergangenen zwei Jahren "einen deutlich größeren Umfang" angenommen. In Deutschland ist jeder achte Mobilfunkkunde demnach Opfer von unzulässigem WAP-Billing geworden. "Uns werden täglich mehrere solcher Fälle gemeldet", sagte Miriam Rusch von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen dem Handelsblatt. Das Warnsystem Marktwächter des VZBV (Verbraucherzentrale...

weiterlesen »


First Lady: Deshalb verpasste Michelle Obama den Sieg von Trump

Anzeige Im Gegensatz zu Millionen US-Amerikanern war Michelle Obama in der Wahlnacht nicht sonderlich scharf darauf, dass Ergebnis zu erfahren. Ob sie ahnte, dass der umstrittene republikanische Geschäftsmann Donald Trump gewinnen würde und nicht ihre Favoritin, die Demokratin Hillary Clinton? Erstmals hat die First Lady jetzt verraten, wie sie den spannenden Wahlabend erlebt hat: Nämlich gar nicht. „Ich bin ins Bett gegangen“, gestand Michelle Obama dem US-Magazin „People“, dem sie und der scheidende US-Präsident Barack Obama ein exklusives Doppelinterview gegeben haben. In der Nacht auf den 9. November sei sie früh in ihr Bett im zweiten Stock des Weißen Hauses gegangen, statt sich die Hochrechnungen und Experten-Interviews anzuschauen. „Ich gucke mir nicht gerne den politische Diskurs an, das habe ich noch nie.“ Hinsichtlich ihres eigenen Ehegatten ergänzte sie: „Das war bei ihm nicht anders.“ Anzeige Während des Wahlkampfs hatte Michelle Obama die demokratische Kandidatin Clinton mit großem Engagement unterstützt. Gemeinsam traten die beiden auf zahlreichen Wahlkampfveranstaltungen auf, wo die First Lady für ihr...

weiterlesen »


Italien: Ministerpräsident Renzi ist zurückgetreten

Anzeige Der italienische Ministerpräsident Matteo Renzi ist drei Tage nach der Niederlage bei dem Verfassungsreferendum offiziell zurückgetreten. Staatspräsident Sergio Mattarella nahm am Mittwoch das Rücktrittsgesuch unter Vorbehalt an, teilte der Sekretär des Präsidentenpalasts, Ugo Zampetti, am Abend in Rom mit. Mattarella bat die Regierung, die laufenden Geschäfte vorläufig weiterzuführen. Renzi hielt sich nach Angaben des Generalsekretärs des Präsidialamts 40 Minuten zu einem Gespräch mit Mattarella im Präsidentenpalast auf. Wie das Büro des Präsidenten am Abend weiter mitteilte, soll Renzi geschäftsführend im Amt bleiben, während der Staatschef Konsultationen mit den Parteien über die Bildung einer neuen Regierung führt. Die Gespräche sollen am Donnerstag um 18.00 Uhr beginnen und bis Samstagnachmittag abgeschlossen sein. Mit seinem Abgang zieht Renzi die Konsequenzen aus dem gescheiterten Verfassungsreferendum, das er zu einer Abstimmung über seine politische Arbeit gemacht hatte. Die bereits vom Parlament beschlossene Verfassungsreform war am Sonntag bei der Volksabstimmung deutlich durchgefallen. Anzeige Renzi kündigte bereits...

weiterlesen »


Deutlich mehr Haftbefehle: Hunderte verdächtige Neonazis spurlos verschwunden

Anzeige Hunderte kriminelle Neonazis sind in Deutschland offenbar untergetaucht. Wie der in Berlin erscheinende „Tagesspiegel“ berichtet, lagen der Polizei am 10. Oktober des laufenden Jahres 598 Haftbefehle zu Personen vor, die als kriminelle Rechtsextremisten gelten. Die Haftbefehle richteten sich gegen 454 Männer und Frauen, heißt es in dem Bericht unter Verweis auf Angaben des Bundesinnenministeriums in einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der Linksfraktion. Von den 598 offenen Haftbefehlen entfielen allein 403 auf das Jahr 2016. Im Jahr zuvor konnten 86 Haftbefehle nicht vollstreckt werden. Laut der Antwort richteten sich die Haftbefehle abzüglich von fünf Fahndungen ausländischer Behörden gegen 454 Personen. Gegen 22 Personen lägen mehrere Haftbefehle vor, heißt es aus dem Innenministerium. 108 Untergetauchte gelten als gewalttätig Anzeige Dabei handelte es sich der Zeitung zufolge um verurteilte rechte Täter, die ihre Haftstrafe nicht antraten, sowie Tatverdächtige. 108 Untergetauchte gelten demnach als gewalttätig. Gegen 92 Personen habe mindestens ein offener Haftbefehl bestanden, „dem ein politisch motiviertes Delikt...

weiterlesen »


Mord in Freiburg: "Eine unsägliche politische Diskussion"

Peter Egetemaier ist Chef der Freiburger Kriminalpolizei. Der 57-jährige Familienvater leitet sowohl die Soko Dreisam, die gerade den Mordfall Maria L. geklärt hat, als auch die Soko Erle, die sich um die Aufklärung des Mordes an einer Joggerin in Endingen nordwestlich von Freiburg bemüht. Seit der Fall in Freiburg geklärt wurde, ist Egetemaier wieder deutlich entspannter. Die Welt: Herr Egetemaier, der Mordfall an der Dreisam ist vorläufig geklärt. Nun richten sich die Blicke verstärkt nach Endingen, ein Winzerdorf nordwestlich von Freiburg. Auch dort wurde eine junge Frau vergewaltigt und ermordet. Handelt es sich um den gleichen Täter?

weiterlesen »


Erste Probefahrt im BMW 5er

Mit dem neuen Fünfer entdeckt BMW alte Tugenden neu. Nämlich die für Dynamik, Fahren und mobiles Erleben wichtigen Eigenschaften rücken wieder stärker in den inneren Kreis der Charaktermerkmale. Das klingt ein wenig, als schwimme der Fünfer-BMW in seiner siebten Generation gegen den Technik-Trend aus Assistenzsystemen und automatischem Fahren, bei dem der Mensch am Volant seine Hände in den Schoß legen kann. Aber dem ist nicht so. BMW kann nicht nur beides, sondern fast alles im neuen Fünfer. Er ist der fast mathematisch-exakte Beweis für die Identität der Marke: „BMW baut in erster Linie Sportwagen“, sagt ein weiß-blauer Verantwortlicher, „und viele davon sehen aus wie Limousinen.“ Autor: Wolfgang Peters, Freier Autor in der Wirtschaft. ...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.