Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Samstag

FC Bayern übernimmt nach 0:1 von RB an alter Wirkungsstätte von Hasenhüttl Tabellenführung – Köln verspielt Sieg gegen Dortmund in SchlussminuteIngolstadt – Nun hat es RB Leipzig doch erwischt: der sich bisher so brillant verkauft habende Aufsteiger hat seine erste Niederlage in der deutschen Bundesliga einstecken müssen. Natürlich ausgerechnet beim Ex-Arbeitgeber von Trainer Ralph Hasenhüttl, dem FC Ingolstadt, unterlag Rasenball am Samstag mit 0:1 (0:1). Nutznießer waren die Bayern, die durch ein 5:0 (2:0) gegen den VfL Wolfsburg aufgrund der besseren Tordifferenz bei Punktgleichheit die Tabellenführung übernahm. Borussia Dortmund tat sich beim stark ersatzgeschwächten 1. FC Köln von Peter Stöger sehr schwer, erreichte dank des Treffers von Marco Reus (90.) gerade noch ein 1:1 (0:1). Die Kölner gingen durch den Letten Artjoms Rudnevs (28.) per Kopf in Führung. Reus rettete dem BVB noch einen Punkt, ehe Kölns Salih Özcan (90., +4) auch noch ausgeschlossen wurde. Beide Teams hatten mit offenem Visier begonnen und kamen schnell zu Chancen. Reus rutschte nach sehenswerter Vorlage von Ousmane Dembélé weg (2.), Kölns Youngster Özcan schoss aus zentraler...

weiterlesen »


Deutsche Bundesliga

Hamburger trennen sich nach unbefriedigendem Saisonverlauf vom Vorstandsvorsitzenden – langjähriger Frankfurt-Chef Bruchhagen übernimmtHamburg – Der Hamburger SV hat sich nach dem bislang unbefriedigenden Saisonverlauf (derzeit Tabellenplatz 16) von seinem Vorstandsvorsitzenden Dietmar Beiersdorfer getrennt. Nachfolger des 53-Jährigen wird Heribert Bruchhagen. Die Vertragsdauer soll zweieinhalb Jahre betragen. Der Aufsichtsrat habe einstimmig die Abberufung des 53-jährigen beschlossen, teilte der Bundesligist am Sonntagabend mit. Bruchhagen (68), langjähriger Manager von Eintracht Frankfurt, war seit Sommer bei dem Pay-TV-Sender Sky als Experte im Einsatz. Er war bereits von 1992 bis 1995 beim HSV als Manager tätig. "Wenn der HSV anfragt, dann stellt sich für jeden, der im Bundesliga-Management tätig war, die Frage einer Zu- oder Absage gar nicht. Da ist eine Zusage Pflicht", sagte Bruchhagen: "Ich weiß um die sportliche Situation des HSV und kann diese einschätzen. Wir werden alles dafür tun, um gemeinsam das Ziel des Klassenerhalts zu erreichen." Eine erste Aufgabe wird die Suche nach einem neuen Sportdirektor sein. Im Mai hatte sich der HSV von Peter Knäbel...

weiterlesen »


Eishockey-Liga

4:3 in Overtime gegen Caps vierter Sieg in Folge – Salzburg nach 3:1 gegen Graz neuer Zweiter – Linz unterliegt VSVWien – Der KAC hat auch in Wien seinen Aufwärtstrend fortgesetzt. Der Rekordmeister machte am Sonntag in der Eishockey-Liga gegen die Vienna Capitals einen 0:2-Rückstand wett und feierte mit einem 4:3 nach Verlängerung den vierten Sieg in Serie. Red Bull Salzburg nützte den Punkteverlust des Tabellenführers und rückte den Wienern mit einem 3:1-Heimsieg gegen Graz auf vier Punkte nahe. Auch die Black Wings Linz mussten sich zu Hause dem Gast aus Kärnten geschlagen geben, die Oberösterreicher unterlagen dem VSV ebenfalls nach Verlängerung 3:4 und rutschten auf Rang drei ab. Innsbruck verlor gegen Fehervar zu Hause mit 4:5, Dornbirn feierte gegen Znojmo einen 4:1-Heimsieg. HCB Südtirol fertigte Schlusslicht Olimpija Ljubljana mit 6:1 ab. Hin und her 5.800 Zuschauer in Kagran sahen im ersten Drittel einen starken KAC, der seine guten Chancen aber nicht verwertete. Die Capitals bewiesen dagegen Effizienz und gingen durch Ali Wukovits (6.) und Andreas Nödl (16.) mit einer 2:0-Führung in die Pause. Im Mitteldrittel bot sich ein umgekehrtes Bild. Die...

weiterlesen »


CSU-Politiker fordert: Falschmeldungen sollen strafbar werden

Anzeige Der CSU-Politiker Stephan Mayer fordert einen Straftatbestand für Desinformationskampagnen im Internet. Dafür fehle die rechtliche Grundlage für eine Strafverfolgung, sagte Mayer dem „Tagesspiegel“. Mayer, Sprecher der Arbeitsgruppe Inneres der Unionsfraktion, erklärte: „Damit müssen wir uns dringend auseinandersetzen und einen entsprechenden Straftatbestand schaffen.“ Mayer forderte zudem klarere Zuständigkeiten, wer bei den Sicherheitsbehörden zuständig sei. Dann müsse das Internet verstärkt auf die bewusste Verbreitung von Falschmeldungen, auch Fake News genannt, untersucht werden. Fake-News hatten gerade im US-Wahlkampf eine große Rolle gespielt. Deutschland müsse sich auf eine Einflussnahme Russlands im Bundestagswahlkampf einstellen, warnt Mayer, der auch Mitglied im NSA-Untersuchungsausschuss ist: „Die Gefahr ist sehr groß, dass Hackerangriffe auf Parteien und Fraktionen und Desinformationskampagnen zunehmen werden.“ Quelle: dpa Anzeige Wie die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ berichtet, sollen die mehr als 2400 bei Wikileaks veröffentlichten Akten des NSA-Ausschusses im Jahr 2015 von russischen...

weiterlesen »


Rocket Internet: Delivery Hero übernimmt Foodpanda

Delivery Hero wird den Konkurrenten Foodpanda kaufen. Das gab der Start-Up-Klonierer Rocket Internet bekannt, die an beiden Online-Essenslieferdiensten beteiligt ist. Delivery Hero und Foodpanda, beide mit Hauptsitz in Berlin, haben zusammen über 1,5 Milliarden US-Dollar Risikokaptal erhalten, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg errechnet hat. Zusätzlich zu Rocket gehören zu ihren Unterstützern Goldman Sachs und Insight Venture Partners. Durch die Übernahme der gesamten Anteile an Foodpanda erhält Rocket Internet neu ausgegebene Aktien von Delivery Hero, wodurch deren Anteil an Delivery Hero auf rund 37,7 Prozent steigt. Monatlich vermitteln beide Unternehmen nach eigenen Angaben zusammen rund 20 Millionen Bestellungen in 47 Ländern. "Der Zusammenschluss von Foodpanda und Delivery Hero, einer unserer größten und wichtigsten Beteiligungen, ermöglicht die Konsolidierung in wichtigen Märkten und baut damit Delivery Hero's Marktposition in Kernmärkten weiter aus. Delivery Hero gewinnt zudem neue Märkte mit führenden Marktpositionen und baut damit seine geographische Präsenz weiter aus", sagte Rocket Internet-Chef Oliver Samwer. Die Übernahme führe "zu einer...

weiterlesen »


Anschläge in Istanbul: Wie der Terror die Türkei im Herzen trifft

Anzeige Siebenundzwanzig Tote. Siebenunddreißig Tote. Achtunddreißig Tote. Hunderte Verletzte. Es sind die Opferzahlen dreier von sechs blutigen Terroranschlägen in der Türkei in diesem Jahr, die eines gemeinsam hatten: Als Täter bezichtigten sich die „Freiheitsfalken Kurdistans“ (TAK), ein Ableger der PKK, der türkischen Terror- oder Rebellenorganisation – je nach Standpunkt. Am Samstagabend schlug die Gruppe zum siebten Mal in diesem Jahr zu. Der Angriff galt gezielt Bereitschaftspolizisten, die ein Fußballspiel im Istanbuler Besiktas-Stadion sicherten. Beobachter hatten schon vor dem Spiel eine ungewöhnlich massive Polizeipräsenz bemerkt, vielleicht hatten die Behörden Hinweise erhalten. Video zeigt Explosion nahe des Fußballstadions Nach den schweren Anschlägen in Istanbul hat die türkische Regierung eine eintägige Staatstrauer ausgerufen. Bei den Explosionen vor einem Fußballstadion wurden mindestens 38 Menschen getötet. Quelle: Die Welt/ Fanny Juschten Eine Autobombe explodierte zwei Stunden nach dem Spiel an einem Sammelpunkt für die abziehenden Polizisten. Kurz danach sprengte sich ein Selbstmordattentäter in einem Park neben dem...

weiterlesen »


3:1 gegen Ried

Zweiter Sieg unter Trainer Canadi nach dürftiger Leistung, Entscheidung zugunsten der Hütteldorfer erst nach Ausschluss und ElfmeterWien – Rapid hat in der Bundesliga zum zweiten Mal unter dem neuen Trainer Damir Canadi gewinnen können. Gegen Ried verwandelten die Wiener am Sonntag einen frühen Rückstand durch Dieter Elsneg (4.) dank Mario Sonnleitner (26.) und Giorgi Kvilitaia (77., 81./Elfer) noch in einen 3:1-Heimerfolg. Spielerisch ist allerdings weiter viel Luft nach oben. Erneut konnte Rapid seine Überlegenheitnicht in Chancen ummünzen und fixierte den Sieg erst in der Schlussphase – daa waren die Rieder nach Gelb-Rot für Peter Zulj (66.) nur noch zu Zehnt. Canadi hatte nach dem 1:1 gegen Bilbao wieder ordentlich durchgemischt, sieben Umstellungen vorgenommen. Nur Christopher Dibon und die defensive Dreierkette Maximilian Hofmann, Mario Sonnleitner und Maximilian Wöber blieben unverändert. Im offensiven Mittelfeld wurden Arnor Ingvi Traustason, Ivan Mocinic, Louis Schaub und Thomas Murg aufgeboten, die Doppelspitze bildeten Kvilitaia und Joelinton. Schon in der vierten Minute nutzte Ried die Indisponiertheit im Strafraum Rapids, nach mehreren Stationen kam der...

weiterlesen »


2:0 gegen Admira

Die Burgenländer bezwingen die Admira 2:0 und bleiben erstmals ohne Gegentreffer – Baumeister bestätigt Altacher Interesse an Trainer LedererMattersburg – Ein Gerücht macht die Runde. Es besagt, dass Oliver Lederer, Trainer bei Admira Wacker, Damir Canadi bei Altach nachfolgen soll. Anlässlich des samstäglichen Bundesliga-Gastspiels der Niederösterreicher in Mattersburg, hielt sich Georg Zellhofer, der Sportdirektor der Vorarlberger, vorbildlich an die branchenüblichen Verhaltensmaßregeln. Er wolle, so Zellhofer geheimniskrämernd auf Nachfrage der Kollegen von Sky Sport Austria, zu dieser Sache nichts sagen. "Wasserstandsmeldungen" (Worüber denn eigentlich genau?) verweigerte er. Auftritt Ernst Baumeister, Zellhofers Pendant bei der Admira. Jawohl, "der Schurl" habe um Erlaubnis angesucht, mit Lederer sprechen zu dürfen. Und, so Baumeister weiter, da er weder Vater noch Vormund der beiden volljährigen Herren sei, habe er dieser Bitte stattgegeben. Er wisse zwar nicht, worüber man sich im Detail ausgetauscht habe, sollte es jedoch tatsächlich um einen Wechsel des Übungsleiters gegangen sein, so glaube er, Baumeister, nicht, dass es eine Freigabe für Lederer...

weiterlesen »


Bundesliga

Berisha mit Treffer zum 1:0 in einem von Kampf und Taktik geprägten Match in GrazGraz – Mit einem 1:0 (0:0)-Auswärtserfolg im kampfbetonten Schlager bei Sturm Graz hat Meister Salzburg die Steirer am Sonntag von der Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga gestoßen und selbst ein Ausrufezeichen im Titelkampf gesetzt. Die "Bullen", die trotz Unterzahl ab der 70. Minute dank eines Treffers von Valon Berisha (64.) siegten, sind als neuer Zweiter nur zwei Zähler hinter Leader Altach. Der von 10.583 Zuschauern besuchte Hit blieb spielerisch vieles schuldig, immerhin brachte die zweite Hälfte etwas mehr Torszenen. Sturm konnte auch nach der Roten Karte für Dayot Upamecano nicht entscheidend zusetzen und musste schließlich die dritte Heimniederlage in Folge hinnehmen. Die Grazer sind einen Punkt hinter Salzburg Dritter. Sturm-Coach Franco Foda nahm im Vergleich zum 4:0-Kantersieg beim WAC eine Woche zuvor drei Änderungen vor. Der wieder fitte Goalgetter Deni Alar rückte ebenso in die Startelf wie Innenverteidiger Christian Schulz und Mittelfeldmann Philipp Huspek. Bei Salzburg brachte der mit einer ebenso langen wie stark besetzten Bank gesegnete Oscar drei Tage nach dem...

weiterlesen »


Serie A – Derby della Mole: Dank Higuain jubelt Schwarz

Juves Argentinischer Meisterschütze steuert entscheidende zwei Treffer bei 3:1 über Torino beiTurin – Dank zweier Goals von Gonzalo Higuain gewann Juventus Turin am Sonntag im Stadtderby beim FC Torino mit 3:1 und festigte die Tabellenführung in der Serie A. Der Titelverteidiger hat nun sieben Zähler Vorsprung auf AS Roma und AC Milan, die am Montag aufeinander treffen. Im Derby della Mole hatte Torinos Teamstürmer Andrea Belotti die Gastgeber zunächst in Führung gebracht (16.), Higuain drehte dann die Partie mit seinen beiden Treffern (28., 82.). Miralem Pjanic sorgte kurz vor Schluss für die endgültige Entscheidung (92.). SSC Napoli blieb dank eines 5:0-Erfolgs in Cagliari auf Rang vier, je einen Zähler hinter Roma und Milan. (APA, red, 11.12. 2016)

weiterlesen »


2:1 gegen Violett

Drei Tage nach der EL-Niederlage setzte es beim Bundesliga-Aufsteiger den nächsten Dämpfer für die ViolettenSt. Pölten – Die Wiener Austria hat das zweite Spiel in Folge verloren. Drei Tage nach der Europa-League-Niederlage gegen Viktoria Pilsen unterlagen die "Veilchen" am Sonntag in der Fußball-Bundesliga beim SKN St. Pölten mit 1:2 (0:0). Durch den Sieg gab St. Pölten die Rote Laterne wieder an Mattersburg ab, die Austria ist Vierter. Daniel Schütz (48.) und der eingewechselte Alhassane Keita (89.) hatten die Hausherren bis zum Ablauf der regulären Spielzeit 2:0 in Führung geschossen. Nach einem Foul von Michael Huber im Strafraum bekam die Austria in der Nachspielzeit noch einen Elfmeter zugesprochen, den Raphael Holzhauser (93.) sicher verwandelte. Austria mit viel Schwung Die erste Hälfte gehörte klar den Gästen, die mit fünf Neuen im Vergleich zum Europa-League-Spiel in Pilsen begannen. Die Wiener waren in allen Belangen überlegen, kamen aber nicht häufig genug zum Abschluss. Holzhauser mit Distanzschüssen (3., 37.) und Alexander Grünwald (7.) per Direktabnahme hatten die besten Gelegenheiten. St. Pölten fand bis auf einen unplatzierten Ambichl-Schuss...

weiterlesen »


Pressestunde

"Von Populismus haben wir in diesem Land wirklich genug" – Grünen-Chefin sucht inhaltliche Auseinandersetzung mit SPÖ und Außenminister KurzWien – Die Grünen wollen nach dem Erfolg des von ihnen unterstützten Präsidentschaftskandidaten Alexander Van der Bellen wieder profilierter auftreten. Dies kündigte Grünen-Chefin Eva Glawischnig am Sonntag in der ORF-"Pressestunde" an. Für einen linkspopulistischen Kurs, wie von manchen parteiintern gefordert, ist Glawischnig aber nicht zu haben. "Von Populismus haben wir in diesem Land wirklich genug", erteilte die Grüne Bundessprecherin solchen Forderungen eine Absage. Die Grünen müssten sich vielmehr, wie von Van der Bellen vorgelebt, weiter öffnen sowie verbreitern und etwa Frauen im ländlichen Raum oder auch Jugendliche noch stärker ansprechen und unterstützen. "Ich halte diesen Weg für erfolgreich und den möchte ich weitergehen." Stärkere inhaltliche Auseinandersetzung Inhaltlich will Glawischnig die Themen Europa, Ökologie und Energiewende, Bildung, Soziales und Chancengleichheit forcieren. Zudem plädierte sie für einen "wertschätzenden Stil" in der Politik. Vor allem Vertreter der FPÖ würden hingegen "Hass...

weiterlesen »


Koalition – ÖVP-Führung gegen Koalition mit EU

ÖVP-Generalsekretär Werner Amon erklärt, warum die FPÖ nun als Hauptgegner der ÖVP gesehen wird. Der Generalsekretär kündigt zudem weitere Steuersenkungen in dieser Periode an.Wien – Die ÖVP stellt den Freiheitlichen für künftige Koalitionsverhandlungen die Rute ins Fenster. "Wenn die FPÖ von ihrer grundsätzlich EU-kritischen Haltung nicht abgeht, wird man sie nur sehr schwer an einer Regierung beteiligen können", sagte ÖVP-Generalsekretär Werner Amon im STANDARD-Interview. Sein Parteichef Reinhold Mitterlehner hatte zuvor eine Art Machtwort gesprochen und via "Kronen Zeitung" die Devise ausgegeben, die ÖVP müsse sich künftig viel stärker von der FPÖ als von der SPÖ abgrenzen. Amon kündigt auch weitere Steuersenkungen noch in dieser Legislaturperiode an. STANDARD: Parteichef Reinhold Mitterlehner hat die Devise ausgegeben: Die FPÖ ist ab sofort der größte Konkurrent der ÖVP, nicht die SPÖ. Was hat zu dem Meinungsumschwung geführt? Bisher war es ja offenbar Strategie von Teilen der Partei, gezielt die SPÖ zu bekämpfen. Amon: Fest steht: Zwischen SPÖ und ÖVP findet de facto kein Wähleraustausch statt. Daher ist unser Hauptmitbewerber die...

weiterlesen »


Keine Vollstreckung: Berufung im Barzahl-Protest gegen Rundfunkgebühr

Der Journalist Norbert Häring hat die Berufung gegen das Urteil des Verwaltungsgerichts Frankfurt am Main eingereicht, das dem Hessischen Rundfunk erlaubte, die Barzahlung des Rundfunkbeitrags abzulehnen. Das gab Häring in seinem Blog bekannt. Er stellt den Rundfunkbeitrag seit März 2015 dadurch infrage, dass er auf Barzahlung besteht. Die Berufung wird vor dem Hessischen Verwaltungsgerichtshof in Kassel verhandelt. Das Urteil des Verwaltungsgerichts Frankfurt vom 31. Oktober 2016 wird damit nicht rechtkräftig. Um eine Vollstreckung zu verhindern, hatte Häring Bargeld beim Amtsgericht Frankfurt für den Hessischen Rundfunk hinterlegt. Das Amtsgericht nahm die Hinterlegung an. Der Sender ignorierte das und bezeichnet den Betrag weiterhin als ausstehend. Erzwungene Zahlung der Rundfunkgebühr Bei seinem Beharren auf der Barzahlung hat Häring viele Sympathien von Menschen, die sich gegen die erzwungene Zahlung der Rundfunkgebühr wehren. Sein Protest wird von Prometheus - Das Freiheitsinstitut unterstützt. Deutschland habe den größten und teuersten öffentlich-rechtlichen Rundfunk der Welt, hieß es in einer Studie, die das Prometheus-Institut des ehemaligen...

weiterlesen »


Renzi-Nachfolger: Italiens Außenminister Gentiloni nimmt Regierungsauftrag an

Anzeige Italiens bisheriger Außenminister Paolo Gentiloni ist zum neuen Ministerpräsidenten des Landes ernannt worden. Staatspräsident Sergio Mattarella beauftragte den 62 Jahre alten Sozialdemokraten am Sonntag mit der Bildung einer neuen Regierung. Das teilte der Sekretär des Präsidentenpalasts, Ugo Zampetti, mit. Die neue Regierung werde mit größter Entschlossenheit die dringendsten internationalen, wirtschaftlichen und sozialen Herausforderungen angehen, sagte Gentiloni. Der bisherige Chefdiplomat galt zuletzt bereits als Favorit für die Nachfolge von Matteo Renzi, der nach der Niederlage beim Verfassungsreferendum vor einer Woche seinen Rücktritt eingereicht hatte. Anzeige Mattarella hatte am Samstagabend nach der Beendigung der Konsultationen mit den verschiedenen politischen Kräften im Land eine schnelle Lösung der Regierungskrise angekündigt. Italien brauche in kürzester Zeit eine voll funktionsfähige Regierung. Es gebe Verpflichtungen und Fristen, die eingehalten würden. „Es handelt sich um interne, europäische und internationale Verbindlichkeiten, Verpflichtungen und Fristen“, hatte Mattarella gesagt. Gentiloni gilt als besonnen...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.