Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Facebook geht gegen Falschmeldungen vor

Wie viel Verantwortung hat das soziale Netzwerk Facebook für den Wahrheitsgehalt dessen, was auf seiner Seite steht? Das Unternehmen ist in jüngster Zeit wegen der Verbreitung von Falschmeldungen in Erklärungsnot geraten. Es wurde gemutmaßt, solche „Fake News“ könnten eine mitentscheidende Rolle bei den amerikanischen Präsidentschaftswahlen gespielt haben. Auf Facebook kursierten im Wahlkampf immer wieder Falschmeldungen, die Donald Trump in ein gutes Licht rückten, etwa dass der Papst ihn unterstützt. Der Facebook-Vorstandsvorsitzende Mark Zuckerberg wies zunächst jegliche Verantwortung von sich und sagte, es sei eine „ziemlich verrückte Idee“, zu glauben, Falschmeldungen auf Facebook hätten das Wahlergebnis in irgendeiner Form beeinflusst. Er hat auch in der Vergangenheit argumentiert, er sehe Facebook als Technologieunternehmen und nicht als Medienbetrieb. ...

weiterlesen »


Pressekonferenz: Obama rechnet mit Putin ab

Anzeige Die USA verschärfen vor dem Hintergrund der Vorwürfe einer massivem russischen Beeinflussung der Präsidentenwahl deutlich den Ton. „Russland ist für die Angriffe auf die demokratische Partei verantwortlich“, sagte Obama am Freitag in Washington bei seiner Jahresabschluss-Pressekonferenz. Dies werde von Erkenntnissen der Geheimdienste gestützt. Obama beschuldigte „oberste Stellen“ und sagte, es gebe wenig, was in Russland ohne Präsident Wladimir Putin geschehe. Die US-Regierung beschuldigt Russland seit längerem, hinter Angriffen auf Computersysteme politischer Organisationen und Institutionen in den USA zu stehen und sich so in den Wahlkampf eingemischt zu haben. Obama sagte, er habe Putin im September am Rande des G-20-Gipfels in China persönlich aufgefordert, die Angriffe einzustellen. Er habe ihm gesagt, dass es andernfalls sehr ernste Konsequenzen geben werde. Anzeige Putins außenpolitischer Berater Juri Uschakow sagte am Freitag bei einem Besuch Putins in Tokio der Agentur Interfax zufolge, schon damals habe Putin die Anschuldigungen dementiert. Putins Sprecher Dmitri Peskow betonte, die USA sollten entweder mit den...

weiterlesen »


Vorschau

Der nächstwöchige Kracher wirft Schatten voraus, am Wochenende wird die Ausgangsposition geklärt. RB trifft auf Berlin, die Bayern gastieren in DarmstadtMünchen – Am Mittwoch steigt in der deutschen Fußball-Bundesliga zwischen Bayern München und RB Leipzig das Duell um Platz eins während der Weihnachtspause. Am Wochenende wird geklärt, wer als Tabellenführer in den Schlager geht. Die Bayern sollten am Sonntag bei Schlusslicht Darmstadt die Spitzenposition halten können, der punktegleiche Verfolger Leipzig kann am Vortag gegen Hertha BSC Berlin vorlegen. In der Red-Bull-Arena kommt es zum ersten Vergleich zwischen Leipzig und Hertha im Oberhaus. Und es wird ein echtes Spitzenspiel zwischen dem Tabellenzweiten und dem Tabellendritten. Das Stadion ist ausverkauft, knapp 4.500 Hertha-Fans reisen mit ins rund 150 km Luftlinie entfernte Leipzig. "Wir wollen sehen, wo wir stehen und wie wir uns auch gegen Spitzenteams behaupten können", sagt RB-Trainer Ralph Hasenhüttl. "Wir wissen, wo wir herkommen, haben Demut, aber auch viel Mut und Selbstvertrauen, um die letzten Aufgaben des Jahres anzugehen und hoffentlich erfolgreich zu gestalten." Sein Team kassierte vor einer...

weiterlesen »


Deutsche Liga live

weiterlesen »


Deutsche Bundesliga

Erster Ausschluss für BVB-Star in deutscher Bundesliga – Hoffenheim bleibt auch nach 15 Runden ungeschlagenSinsheim – Deutschlands Fußball-Vizemeister Borussia Dortmund hat sich am Freitagabend nach gut 50-minütiger Unterzahl – BVB-Star Marco Reus hatte erstmals in der Liga Gelb-Rot gesehen – im Spitzenspiel bei den immer noch ungeschlagenen Hoffenheimern mit einem 2:2 (1:2) begnügen. Im Mittelpunkt stand Schiedsrichter Benjamin Brand mit zwei Fehlentscheidungen, die den Gästen zwei Punkte kosteten. Damit könnten Meister Bayern München und der punktegleich Verfolger RB Leipzig dem BVB am Wochenende bereits auf zehn Punkte enteilen. Hoffenheim bleibt indes neben Champions-League-Sieger Real Madrid als einzige Mannschaft in Europas Top-Ligen ohne Niederlage. Mark Uth (3.) und Sandro Wagner (20.) brachten vor 30.150 Zuschauern in der ausverkauften Arena die Gastgeber zweimal in Führung, doch Mario Götze (11.) und Pierre-Emerick Aubameyang mit seinem 16. Saisontor (48.) gelang jeweils der Ausgleich. Dabei mussten die Gäste ab der 41. Minute in Unterzahl agieren, nachdem Reus wegen wiederholten Foulspiels eine umstrittene Gelb-Rote Karte erhalten hatte (41.). So waren...

weiterlesen »


Eishockey-Liga

99ers schlagen Ljubljana unter neuem Trainer – VSV bezwingt Innsbruck – Linz verliert bei ZnojmoWien – Die Vienna Capitals haben sich am Freitag in der 31. Runde der Erste Bank Eishockey Liga bei Fehervar zu einem 3:2 nach Verlängerung gemüht. Die Wiener führen die Tabelle nun wieder vor Meister Salzburg und Linz an, die ihre Plätze tauschten. Die Salzburger siegten in Dornbirn dank starker Schlussphase 4:1, die Linzer unterlagen in Znojmo knapp 2:3. Nachdem Orban (24.) Szekesfehervar in Führung geschossen hatte, sorgte Rotter mit einem späten Doppelschlag (46., 55.) für die Führung der Capitals. Den Ungarn glückte durch Schiestel (57.) aber noch der Ausgleich zum Gang in die Verlängerung. In der Overtime avancierte Fraser (63.) mit einem Schlagschusstreffer zum Matchwinner für den überlegenen Spitzenreiter. Salzburg gelang in Dornbirn nach der Führung der Hausherren von Häußle (5.) in der Schlussminute des ersten Abschnitts durch Kristler der Ausgleich. Die Vorentscheidung führte ein Doppelschlag von Pallestrang (53./PP) und Rauchenwald (54.) in der Schlussphase herbei. Den 4:1-Endstand zum ersten Erfolg des Titelverteidigers in der Fremde nach zuletzt vier...

weiterlesen »


Jagd auf Studentinnen: Die Polizei Köln fahndet nach einem Serien-Sextäter

Anzeige Die Polizei Köln fahndet mit Fotos aus einer Überwachungskamera nach einem etwa 20 bis 30 Jahre alten Mann, der im Verdacht steht, im Zeitraum über mehrere Jahre mindestens zehn junge Frauen überfallen, sexuell missbraucht oder belästigt und in zwei Fällen vergewaltigt zu haben. Das teilte die Kölner Polizei am Freitag und hofft auf die Mithilfe aus der Bevölkerung. Die Überfälle auf die Frauen wiesen eindeutige Parallelen bei den vom Täter bevorzugten Tatorten sowie ein ähnliches Vorgehen bei der Wahl seiner Opfer auf. Auch die Täterbeschreibungen sind in allen Fällen ähnlich. Die Überfälle, beziehungsweise Vergewaltigungen, geschahen demnach vor allem in den Stadtteilen Neustadt-Süd, Altstadt-Süd, Sülz, Lindenthal und Klettenberg. Serientäter mit stets ähnlichem Vorgehen Anzeige Bei fast allen Opfern der Übergriffe handelt es sich um junge Studentinnen, die nachts oder in den frühen Morgenstunden auf dem Heimweg attackiert wurden. Nach Auswertung aller Fälle sind sich die Ermittler sicher, dass sie einem Serientäter auf der Spur sind. Er gehe stets ähnlich vor: Er folgt seinen Opfern zunächst, beobachtet sie und...

weiterlesen »


Türkischer Ehe-Ratgeber: "Wenn Du Deine Frau züchtigst, wird sie Dich noch mehr lieben"

Anzeige „Hände schütteln führt zur Unzucht“. „Frauen sollten keine Stadtparks und Sportanlagen besuchen.“ „Es ist Sünde, wenn ein unverheiratetes Paar spazieren geht, selbst wenn es sich um Verlobte handelt.“ Was sich liest wie ein Verhaltenskatalog der saudi-arabischen Religionspolizei oder gar der Dschihadistenmiliz IS, stammt aus einem Buch mit dem Titel „Ehe und Intimsphäre“, das in den Standesämtern der Kleinstadt Pamukkale an frisch vermählte Paare verteilt wird. Pamukkale liegt im Südwesten der Türkei; die malerischen Kalk-Sinter-Terrassen von Pamukkale gehören zum Weltkulturerbe der Unesco und sind eines des beliebtesten Motive auf Tourismusplakaten. Bei der letzten Kommunalwahl gewann dort die Regierungspartei AKP mit 39,5 Prozent der Stimmen, aber als besonders konservativ gilt das ägäische Hinterland nicht. Dennoch wurde dort dieses Buch verteilt. „Kinder ab zehn verheiraten“ Anzeige Dabei sind die zitierten Stellen nicht einmal die krassesten. Weitere Aussagen: „Abtreibung ist Kindesmord, Verhütung ist Verschwendung.“ Frauen sind in Sachen Vernunft und Wissenschaft unvollkommen.“ „Die Frau darf ohne die...

weiterlesen »


Damaskus: Siebenjährige zündet Sprengstoffgürtel auf Polizeiwache

Anzeige In der syrischen Hauptstadt Damaskus ist laut einer regierungsnahen Zeitung ein siebenjähriges Mädchen mit einem Sprengstoffgürtel in eine Polizeiwache geschickt und in die Luft gesprengt worden. Durch die Fernzündung des Sprengstoffgürtels seien am Freitag drei Polizeibeamte verletzt worden, berichtete die Zeitung „al-Watan“. Es wäre der erste derartige Anschlag in Syrien. Laut der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte starb bei der Explosion „eine Frau“. „Al-Watan“ berichtete auf ihrer Facebook-Seite unter Berufung auf vorläufige Ermittlungen der Polizei, eine Siebenjährige, die sich scheinbar verlaufen habe, habe auf der Wache im Viertel Midan darum gebeten, die Toilette benutzen zu dürfen. Andere Medien berichten, sie sei neun Jahre alt gewesen. Dort sei ihr Sprengstoffgürtel gezündet worden, schrieb die regierungsnahe Zeitung. Sollte der Bericht zutreffen, wäre es das erste Mal, dass in Syrien ein Kind für einen Anschlag mit einem Sprengstoffgürtel missbraucht wurde. Beobachtungstelle spricht von „toter Frau“ Anzeige Die amtliche Nachrichtenagentur Sana hatte zunächst berichtet, es gebe Hinweise auf eine...

weiterlesen »


Südchinesisches Meer: China fängt US-Unterwasserdrohne ab – Pentagon protestiert

Anzeige China hat in internationalen Gewässern eine Unterwasser-Forschungsdrohne der USA beschlagnahmt. Das bestätigte das Pentagon am Freitag. Demnach hatte das US-Militär das unbemannte Fahrzeug im Zuge von „Routine-Operationen“ im südchinesischen Meer nahe den Philippinen zum Sammeln von ozeanographischen Daten eingesetzt und wollte es bergen, als die Besatzung eines chinesischen Marineschiffes eingriff. Die Drohne sei Eigentum der USA, und „wir rufen China auf, unser Unterwasser-Fahrzeug sofort zurückzugeben und allen seinen Verpflichtungen nach internationalem Recht nachzukommen“, erklärte Pentagon-Sprecher Peter Cook. Angespanntes Verhältnis der Großmächte Anzeige Dem Sender CNN zufolge hatte die Besatzung des US-Schiffes „USNS Bowditch“ bereits unmittelbar nach der Beschlagnahme über Funk protestiert, aber keine Antwort bekommen. Die Crew berichtete, es komme oft vor, dass Forschungsschiffe von der chinesischen Marine verfolgt würden, weil man sie der Spionage verdächtige. Der Vorfall spielt vor dem Hintergrund eines angespannten Verhältnisses Chinas und der USA. Der designierte US-Präsident Donald Trump hatte Peking mit einem...

weiterlesen »


Englands Fußballverband

Die FA steht in der Kritik: Unterhaus und Regierung fordern Reformen, die Premier League lacht sich ins FäustchenDem englischen Fußballverband stehen längst überfällige Reformen ins Haus. Das kündigten diese Woche die Sportstaatssekretärin Tracey Crouch und der Vorsitzende des zuständigen Unterhausausschusses, Damian Collins, an. Die Funktionäre seien der Übermacht der professionell geführten Premier League nicht gewachsen, leisteten zu wenig für den Breitensport, sagt der konservative Politiker: "Wir haben das Vertrauen verloren." Sollten bis April nicht personelle Änderungen in Kraft treten, werde man gesetzlich tätig werden. Unterstützt werden Parlamentarier und Regierung durch fünf frühere FA-Spitzenfunktionäre: Die von "weißen Männern über 60" dominierten Gremien seien reformunfähig. In jüngster Zeit war der 1863 gegründete, älteste Fachverband der Welt durch Vorwürfe in die Kritik geraten, viele Vereine und die FA selbst hätten seit Jahrzehnten zu wenig gegen pädophile Verbrecher unternommen. Kronanwalt Clive Sheldon wurde mit einer Untersuchung betraut. Er soll mit den 21 regionalen Polizeibehörden Kontakt halten, die gegen 83 Verdächtige...

weiterlesen »


Premier League

Deutscher Teamspieler von ManCity verletzt sich im Match gegen Watford schwerManchester – Für Ilkay Gündogan ist die Saison wohl vorzeitig beendet. Der 26 Jahre alte Deutsche hat sich im Spiel mit Manchester City am Mittwochabend gegen den FC Watford (2:0) einen Kreuzbandriss im rechten Knie zugezogen. Teammanager Pep Guardiola gab sich betroffen: "Er wird lange Zeit fehlen. Es ist so schwer für ihn, er tut uns so leid. Wir werden ihn sehr vermissen." Ähnlich auch Deutschlands Teamchef Joachim Löw: "Es ist ganz bitter für Ilkay, jetzt wieder auszufallen, wo er gerade Rhythmus aufgenommen hat und auf unglaublich hohem Niveau war." Gündogan, der im Sommer für 24 Millionen Euro aus Dortmund nach England gewechselt war, hatte nach einer überstandenen Knieverletzung erst im September sein Debüt für die Citizens gegeben. Dort hatte sich der Stratege im defensiven Mittelfeld seither einen Stammplatz erspielt. Wegen einer ausgerenkten Kniescheibe ebenfalls im rechten Knie hatte Gündogan schon die EM in Frankreich verpasst. Bei der WM 2014 fehlte er wegen anhaltender Rückenprobleme. (sid, red, 16.12. 2016)

weiterlesen »


ÖFB-Nachwuchs – U21

Allein, es fehlt der PassWarschau – Mitte November hatte er Österreichs U21-Nationalteam als Kapitän ins Playoff der EM-Qualifikation gegen Spanien geführt, lieber aber möchte Dominik Wydra für eine polnische Auswahl antreten. Das erklärte der in Wien geborene Sohn polnischer Eltern in einem am Donnerstag veröffentlichten Gespräch mit der Online-Ausgabe der polnischen Sporttageszeitung "Przeglad Sportowy". "Wenn ich die Wahl hätte, würde ich für Polen spielen", sagte der 22-jährige Defensivmann in Diensten des deutschen Zweitligisten VfL Bochum. "Ich fühle mich mehr als Pole denn als Österreicher." Der ehemalige Rapidler verfügt allerdings über keinen polnischen Pass, will einen solchen eigenen Angaben nach aber beantragen. (APA, 16.12. 2016)

weiterlesen »


Kopf des Tages

Bisher einflussreicher Mann im Hintergrund, tritt er als Bundesgeschäftsführer in die erste ReiheEines hat der neue Stratege der Grünen seinem Vorgänger schon voraus: Bei den parteiinternen Skirennen schaffte es Robert Luschnik stets auf eine höhere Stufe des Siegerstockerls als Stefan Wallner, was den scheidenden Bundesgeschäftsführer – weil früher immerhin Skilehrer! – alljährlich ziemlich irritierte. Nach etlichen grünen Bestzeiten auf der Piste tritt Luschnik, bisher stets einflussreicher Mann im Hintergrund, nun in die erste Reihe, um der Partei nach Alexander Van der Bellens Triumph bei der Hofburg-Wahl zu weiteren Erfolgen zu verhelfen. Intern trat der 49-jährige Jurist als Direktor des Parlamentsklubs aber bisher schon öfter auf den Plan – und zwar immer dann, wenn es in den Ländern von Vorarlberg bis Wien eine grüne Koalition zu paktieren galt. "Ich kann sagen, wann man nachverhandeln soll", umschrieb der neue Bundesgeschäftsführer früher einmal seinen pikanten Nebendienst. "Denn die Dinge sollten auf Punkt und Beistrich festgeschrieben sein." Zuerst im Wiener Rathaus, dann im Hohen Haus gehörte das Verhandeln mit den anderen Klubs bereits seit der...

weiterlesen »


Ludwigshafen: Um den Terrorverdächtigen kümmert sich nun das Jugendamt

Anzeige Der Fall ist schwer fassbar: Ein Zwölfjähriger soll zwei Mal versucht haben, einen Anschlag zu begehen. Die erste Tat hatte er laut Bundesanwaltschaft am 26. November auf dem Ludwigshafener Weihnachtsmarkt verüben wollen. Die zweite Tat am 5. Dezember plante er demnach nahe dem Rathaus seiner Heimatstadt. Bei diesem zweiten Anschlagsversuch war ein Passant auf den Rucksack aufmerksam geworden, in dem sich eine Nagelbombe befand. Zuerst hatte das Nachrichtenmagazin „Focus“ über den Fall berichtet. Nach Ermittlererkenntnissen könnte der Junge stark religiös radikalisiert und von einem unbekannten Mitglied der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) „angestiftet oder angeleitet“ worden sein. In der Vergangenheit gab es mehrere Fälle in Deutschland, bei denen die mutmaßlichen Täter vom IS gesteuert worden sein sollen. Nie war ein Verdächtiger jedoch so jung. Der Junge wurde 2004 in Ludwigshafen geboren. Er besitzt die deutsche und die irakische Staatsbürgerschaft. Nach seiner Ergreifung in Ludwigshafen wurde der Zwölfjährige in einem Jugendheim untergebracht. Dort hatte er bereits zuvor gewohnt. Der Sprecher der Generalbundesanwaltschaft in...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.