Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Entscheid zu Siedlungspolitik : Israel will nach Resolution Verhältnis zu UN überprüfen

Anzeige Nach der Resolution im UN-Sicherheitsrat gegen die Siedlungspolitik Israels hat Ministerpräsident Benjamin Netanjahu angekündigt, die Beziehungen seines Landes zu den Vereinten Nationen zu überprüfen. Dazu gehöre die Finanzierung von UN-Einrichtungen und die Anwesenheit von UN-Vertretern in Israel, sagte Netanjahu am Samstag. Die Überprüfung solle innerhalb eines Monats abgeschlossen sein. Er habe bereits Anweisung gegeben, die Zahlung von umgerechnet 7,8 Millionen Dollar an fünf besonders israel-feindliche UN-Institutionen zu stoppen, sagte Netanjahu, ohne die Einrichtungen konkret zu nennen. Der Weltsicherheitsrat in New York hatte Israel am Freitag in seiner Resolution zum sofortigen Stopp des illegalen Siedlungsbaus in den Palästinensergebieten aufgefordert. Er sei eine Hürde für die Zwei-Staaten-Lösung. Die internationale Gemeinschaft verurteilt die völkerrechtswidrige Landnahme israelischer Siedler seit langem. Anzeige 14 der 15 Mitglieder im Sicherheitsrat stimmten der Resolution zu. Die USA enthielten sich überraschend, was Beobachter für einen bemerkenswerten Schritt halten. In der Vergangenheit hatte die Supermacht als...

weiterlesen »


Religionskritik – Philosoph Michael Schmidt

Michael Schmidt-Salomon, Philosoph und Religionskritiker, über die Bedrohung der offenen Gesellschaft, die Grenzen der Toleranz und das Konzept "Abschreckung durch Freiheit"STANDARD: Ihr aktuelles Buch heißt "Die Grenzen der Toleranz. Warum wir die offene Gesellschaft verteidigen müssen" (Piper). Wer sind denn derzeit die gefährlichsten Feinde der offenen Gesellschaft? Michael Schmidt-Salomon: Die offene Gesellschaft – sie orientiert sich an den Prinzipien der Freiheit, Gleichheit, Individualität und Säkularität – wird heute vor allem durch Islamisten und Rechtspopulisten bedroht. So unterschiedlich ihre Ziele auch sind, haben doch beide Bewegungen eine große Gemeinsamkeit: Sie wollen das Rad der Geschichte zurückdrehen und vormoderne Dogmen an die Stelle individueller Freiheitsrechte setzen. Dagegen müssen wir uns mit aller Entschlossenheit zur Wehr setzen. STANDARD: Wie soll eine moderne, säkulare, demokratische Gesellschaft damit umgehen, dass sie nicht zuletzt durch den starken muslimischen Flüchtlingszuzug immer öfter bestimmte religiöse Forderungen "integrieren" soll – oft unter dem Credo Religionsfreiheit? Schmidt-Salomon: Zunächst muss man in diesem...

weiterlesen »


Krankheiten: Soll man bei der Wahl zwischen Pest und Cholera lieber die Pest wählen?

Viele US-Amerikaner fanden, dass sie bei der Präsidentschaftswahl zwischen dem Teufel wählen konnten und dem tiefen, blauen Ozean, between the devil and the deep blue sea. Diese geläufige Redewendung klingt fast schon romantisch. Im Deutschen wird die Wahl zwischen zwei vermeintlichen Übeln weniger poetisch ausgedrückt: mit zwei grässlichen Krankheiten, der Pest und der Cholera. Doch es handelt sich dabei nicht um zwei gleich schreckliche Leiden – die bessere Wahl ist eindeutig. <!-- <!-- Dieser Artikel stammt aus der ZEIT Nr. 51 vom 8.12.2016. Die aktuelle ZEIT können Sie am Kiosk oder hier erwerben. Die Pest wird durch das Bakterium Yersinia pestis ausgelöst und meist durch Zwischenwirte wie Ratten auf den Menschen übertragen. In Deutschland ist sie seit vielen Jahren nicht mehr aufgetreten. Aber weltweit ist sie noch längst nicht ausgerottet, es kommt immer wieder zu Ausbrüchen, nicht nur in Entwicklungsländern. Auch im Westen...

weiterlesen »


Anschlag zu Weihnachten: Verletzte bei Explosion vor Kirche auf Philippinen

Anzeige Bei einer Explosion vor einer katholischen Kirche in den Philippinen sind während der Christmette am Heiligen Abend mindestens zwölf Menschen verletzt worden. Nach Polizeiangaben wurde die Explosion durch eine Granate ausgelöst, die vor der Kirche in der Stadt Midsayap 1600 Kilometer südlich von Manila detonierte. Dabei seien Kirchgänger verletzt worden, die außerhalb des überfüllten Gotteshauses standen. Die Messe sei abrupt beendet worden, es habe Tumulte gegeben. Menschen seien aus der Kirche gerannt. Anzeige Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar. In der Vergangenheit hatten örtliche Extremisten mit Verbindungen zum Terrornetzwerk al-Qaida Bombenanschläge auf Kirchen während der Weihnachtsfeiertage in den Philippinen verübt. 80 Prozent der philippinischen Bevölkerung sind katholisch.

weiterlesen »


Berliner Anschlag: Bundeskriminalamt gibt Nationalität der Opfer bekannt

Anzeige Die Opfer des Terroranschlags von Berlin sind nach Angaben des Bundeskriminalamtes identifiziert. Unter den Toten seien sieben Deutsche sowie jeweils ein Mensch mit tschechischer, ukrainischer, italienischer, israelischer sowie polnischer Staatsangehörigkeit. Angaben zu Geschlecht und Alter machte eine Sprecherin in Wiesbaden mit Verweis auf Persönlichkeitsrechte nicht. Kinder seien aber nicht unter den Getöteten. Das Bundeskriminalamt teilte am Freitagabend über den Kurzmitteilungsdienst Twitter mit: „IDKO des BKA hat Identifizierung der 12 Todesopfer vom Breitscheidplatz beendet.“ IDKO ist die behördeninterne Abkürzung für Identifizierungskommission. Nach „Spiegel“-Informationen handelt sich um sechs Männer und Frauen. Bei dem Attentat wurden außerdem 53 Menschen teilweise lebensgefährlich verletzt. „Wir gedenken der Opfer und trauern mit deren Angehörigen“, schrieb das BKA in seinem Tweet. Anzeige Bei dem Attentat wurden zudem 53 Menschen teilweise lebensgefährlich verletzt. Die Leiche einer Italienerin ist bereits nach Italien zurückgeführt worden. Das Militärflugzeug mit den Eltern der Toten und dem Sarg landete am...

weiterlesen »


Centro in Oberhausen: Anschlagsplan nicht bestätigt

Anzeige Die beiden in Zusammenhang mit mutmaßlichen Anschlagsplänen auf das Einkaufszentrum Centro in Oberhausen festgenommenen Brüder sind wieder auf freiem Fuß. Der Verdacht gegen die beiden im Kosovo geborenen Brüder im Alter von 28 und 31 Jahren ließ sich nicht erhärten, wie die Polizei in Essen am Samstag mitteilte. Die beiden Männer seien daher aus dem Polizeigewahrsam entlassen worden. Das Brüderpaar war am frühen Freitagmorgen von Spezialeinheiten in Duisburg in Gewahrsam genommen worden. „Nach einem ernstzunehmenden Hinweis aus Sicherheitskreisen gab es den Verdacht, dass die Männer möglicherweise einen Anschlag auf das Oberhausener Centro geplant haben könnten“, erklärte die Polizei. „Trotz intensivster Recherchen und Ermittlungen der Essener Polizei ließ sich der gemeldete Verdacht gegen die salafistisch geprägten Verdächtigen polizeilich nicht weiter erhärten“, hieß es in einer Mitteilung. Nachdem sichergestellt worden sei, dass gegen beide keine strafrechtlich relevanten Erkenntnisse vorliegen und auch keine weitere konkrete Gefahr besteht, wurden die Brüder am späten Samstagmittag aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Beamte in...

weiterlesen »


Transfermarkt – Draxler

Deustcher Weltmeister wechselt von Wolfsburg nach Paris – Inklusive Bonuszahlungen für bis zu 47 Millionen EuroWolfsburg/Paris – Der Wechsel des deutschen Fußball-Nationalspielers Julian Draxler vom VfL Wolfsburg zu Paris Saint-Germain ist endgültig perfekt. Der deutsche Bundesligist erhält für den 23-jährigen Weltmeister nach dpa-Informationen eine Ablöse von mindestens 42 Millionen Euro, die durch Bonuszahlungen noch auf bis zu 47 Millionen Euro anwachsen kann. In Paris erhält Draxler einen Vertrag bis 2021. Das teilte der VfL am Samstag mit, nachdem am Vormittag auch die letzten notwendigen Unterschriften aus Paris gekommen waren. Nur die sportmedizinische Untersuchung steht noch aus. Hohe Erwartungen nicht erfüllt "Wir wünschen Julian in Paris privat wie sportlich alles Gute", sagte Wolfsburgs Leiter Sport Olaf Rebbe. Bereits am Freitagabend hatte der VfL eine "grundsätzliche Einigung" verkündet. Draxler war erst vor eineinhalb Jahren für rund 36 Millionen vom FC Schalke 04 zum VfL gekommen, wo er Kevin De Bruyne ersetzen sollte. Die hohen Erwartungen hatte Draxler indes nie erfüllen können. Zumindest wirtschaftlich hat sich die Investition angesichts der...

weiterlesen »


Out – Raffl verletzt sich bei 0:4

Ein bis zwei Wochen Pause wegen Unterkörperverletzung – Jagr mit 1.888 Punkten nun alleinige Nummer zwei der NHL-ScorerlisteNewark (New Jersey)/Montreal/Sunrise (Florida) – Michael Raffl hat einen bitteren Donnerstagabend in der National Hockey League (NHL) erlebt. Der 28-jährige Kärntner verletzte sich bei der klaren 0:4-Auswärtsniederlage der Philadelphia Flyers gegen die New Jersey Devils. Der Villacher schied Mitte des zweiten Drittels mit einer "Unterkörperverletzung" aus. Raffl wird voraussichtlich ein bis zwei Wochen ausfallen, wie die Flyers mitteilten. Minnesota prolongierte indes mit einem 4:2 in Montreal seine Erfolgsserie und hält nun schon bei neun Siegen in Serie. Die Entscheidung gegen den Leader der Atlantic Division fiel im Schlussdrittel. Eric Staal brachte die Gäste in der 44. Minute in Unterzahl erstmals in Führung, Jason Zucker traf dann in der Schlussminute ins leere Tor zum 4:2-Endstand. Bei der 1:3-Heimniederlage der Florida Panthers gegen Boston gab Jaromir Jagr den Assist zum einzigen Tor der Gastgeber. Mit 1.888 Punkten (755 Tore/1.133 Assists) in 1.663 Spielen ist der 44-jährige Tscheche in der "ewigen" NHL-Scorerliste nun alleiniger...

weiterlesen »


Eishockey NHL

Niederlage für Grabner und die New York RangersSunrise (Florida) – Mit einem Treffer im Penaltyschießen hat Thomas Vanek seine Detroit Red Wings am Freitag in der National Hockey League (NHL) zu einem 4:3-Auswärtserfolg bei den Florida Panthers geschossen. Schon in der regulären Spielzeit steuerte der Steirer einen Assist zum 3:3 durch Frans Nielsen bei. Detroit war nach zwei Dritteln bereits mit 1:3 in Rückstand gelegen. Kein vorweihnachtliches Erfolgserlebnis gab es hingegen für Michael Grabner und seine Rangers. Zuhause unterlag New York den Minnesota Wild mit 4:7, der Kärntner blieb ohne Scorerpunkt. Minnesota stellte mit dem zehnten Sieg hintereinander einen Clubrekord auf. Nach drei Tagen Pause geht es in der NHL am Dienstag weiter, dann sind auch die Teams von Vanek und Grabner wieder im Einsatz. (APA, 24.12.2016) NHL-Ergebnisse vom Freitag: Florida Panthers – Detroit Red Wings 3:4 n.P.New York Rangers (mit Grabner) – Minnesota Wild 4:7New York Islanders – Buffalo Sabres 5:1Pittsburgh Penguins – New Jersey Devils 4:1Washington Capitals – Tampa Bay Lightning 4:0Columbus Blue Jackets – Montreal Canadiens 2:1Carolina Hurricanes – Boston Bruins 3:2...

weiterlesen »


Kriselnde Monte dei Paschi: Brüsseler Schlupflöcher für Bankenrettung

Schneller als von allen Beteiligten gewünscht, steht die europäische Bankenunion vor ihrer ersten Bewährungsprobe. Die italienische Regierung hat genau das vor, was eigentlich nach der Finanz- und Eurokrise ausgeschlossen sein sollte: Sie will eine marode Bank mit Staatsgeld retten. Der 20-Milliarden-Euro-Fonds zur Rekapitalisierung von Banken ist für die Rettung des toskanischen Instituts Monte dei Paschi Di Siena (MPS) aktiviert worden, und er könnte auch für andere Institute genutzt werden. Ist das zentrale Ziel der Bankenunion also schon im ersten Anwendungsfall Makulatur? Erst seit Jahresbeginn ist die in der Eurokrise erarbeitete EU-Abwicklungsrichtlinie BRRD in Kraft. Ihr zentrales Ziel lautet, dass künftig taumelnde Banken nicht mehr mit Steuerzahlergeld gerettet werden sollen. ...

weiterlesen »


Windows-API: Wine 2.0 nähert sich der Fertigstellung

Wine 2.0 ist in einer Vorversion als Release Candidate 3 freigegeben worden. Die dritte Vorabversion beseitigt vor allem Fehler. Insgesamt 15 wurden korrigiert. Damit nähert sich Wine 2.0 langsam der Fertigstellung. Die Entwickler haben sich unter anderem darauf konzentiert, den Nachbau von Direct3D 11 weiterzuführen, der mit Wine 1.8 eingepflegt wurde. Wie der Liste von Phoronix zu entnehmen ist, ist die Arbeit aber bei weitem nicht abgeschlossen. Es wird auch noch an Direct3D 9 gearbeitet, was einige ältere Spiele verbessern soll. Bei neueren Spielen bleibt es mitunter schwierig. Overwatch funktioniert beispielsweise noch nicht, auch wenn die Entwickler schon mal einen Screenshot veröffentlichten. Es wird aber offensichtlich daran gearbeitet. Weitere Bereiche, an denen gearbeitet wurde, beinhalten etwa die erste Implementierung des Windows-HID-Mini-Driver und die Unterstützung von Gstreamer 1.0. Auch Fehler wurden in größeren Mengen behoben. Wine 2.0 dürfte damit im Januar 2017 fertiggestellt werden. Zumindest war das die Schätzung von Anfang Dezember 2016.

weiterlesen »


Programmierung: Python 3.6 optimiert CPython und die Sicherheit

Python ist in der Version 3.6 erschienen. Die Programmiersprache wurde in mehreren Bereichen verbessert: CPython soll analog zu Pypy einen deutlich geringeren Speicherbedarf haben. Verglichen mit Python 3.5 ist der Speicherbedarf von dict() beispielsweise um 25 Prozent reduziert worden. Die Optimierung wurde von Pypy übernommen. Neben Syntax-Erweiterungen wurde auch an der Erweiterung der Standard-Bibliothek gearbeitet. Neu hinzugekommen ist das File System Path Protocol. Zudem unterstützt das datetime-Modul mit der Version 3.6 auch Zeiten, die zweimal vorkommen, etwa bei einer Umstellung von Sommer- auf Winterzeit. Im Bereich der Sicherheit gibt es das neue secrets-Modul, das unter anderem die Verarbeitung von Authentifizierungen erleichtern soll. Die Module hashlib und ssl unterstützen zudem OpenSSL 1.1.0 und hashlib arbeitet mit den Hash-Algorhithmen BLAKE2, SHA-3 und SHAKE. Windows-Nutzer sollten beachten, dass die Zeichenkodierung sowohl auf der Konsole als auch bei den Pfadangaben auf UTF-8 umgestellt wurde. Die Programmteile python.exe und pythonw.exe sind zudem in der Lage, Pfadangaben über 260 Zeichen zu verarbeiten. Möglich sind jetzt ungefähr 32.000...

weiterlesen »


Firefox und Alt-Windows: XP- und Vista-Nutzer müssen die Browservariante wechseln

Windows XP und Windows Vista werden nur noch bis zum März 2017 mit den regulären Software-Versionen von Firefox unterstützt. Aktuelle Firefox-Versionen werden dann nicht mehr als Update installiert. Stattdessen setzt Mozilla auf die Extended Support Releases (ESR). Firefox ESR ist vor allem bei Administratoren beliebt, da grundlegende Änderungen seltener durchgeführt werden und stattdessen die ESR-Versionen nur Sicherheitsupdates bekommen. Diese Stabilität reduziert auch die Anwender-Unterstützung. Für Endanwender ändert sich dadurch dann tatsächlich nichts mehr, sofern sie noch Windows XP oder Vista einsetzen. Firefox wird in der Hauptversionsnummer weiter installiert bleiben und bekommt fortan nur noch Sicherheitspatches. Mozilla selbst will bis zum Herbst 2017 weiter Sicherheitsaktualisierungen für seinen Browser auf Alt-Systemen garantieren, die dann über die ESR-Versionen verfügbar sind. Mitte des Jahres sollen die Zahlen allerdings analysiert werden. Auf dieser Grundlage könnte es noch einmal zu einer Verlängerung kommen. Derweil bittet Mozilla Anwender darum, Windows XP und Windows Vista aufzugeben. XP wird seitens Microsoft nur noch in Ausnahmefällen...

weiterlesen »


Apple ATS: Fristverlängerung zur Einführung sicherer App-Kommunikation

Die obligatorische Umsetzung von App Transport Security (ATS) zum Jahreswechsel 2016/2017 entfällt erstmal. In einer knappen Entwickler-Mitteilung hat Apple die Pflicht zur Nutzung für Entwickler auf unbestimmte Zeit verschoben. Eigentlich hätte Apple ab 2017 in seinen App Stores für MacOS und OS X sowie iOS nur noch App-Einreichungen freigegeben, die ATS unterstützen. Apple will den Entwicklern mehr Zeit zur Vorbereitung geben. Wann ATS Pflicht wird, sagt Apple erst einmal nicht und will eine neue Frist erst später nennen. ATS wurde bereits mit iOS 9 und OS X eingeführt, also vor etwas mehr als einem Jahr. Mit ATS wird verhindert, dass beispielsweise in offenen WLAN-Systemen der Netzwerkverkehr von weiteren Teilnehmern abgehört wird. Dass ATS keine Pflicht zum Jahreswechsel wird, bedeutet aber nicht, dass alle Apps unsichere Kommunikation durchführen. Sichere Kommunikation ist zumindest bei nahmhaften Entwicklern die Regel. Es sind eher kleinere Projekte, die damit auffallen, ihre Kommunikationskanäle nicht abzusichern, mitunter auch, weil die Daten als nicht schützenswert eingestuft werden. Entwickler müssten sich für ATS Gedanken machen Mit ATS schließt...

weiterlesen »


Arduino IDE: Version 1.8 beendet Nutzerverwirrung

Arduino.cc hat die überarbeitete Entwicklungsumgebung für Arduinos und kompatible Mikrocontroller-Platinen in der Version 1.8 vorgestellt. In erster Linie handelt es sich um ein firmenpolitisches Update in Folge der Einigung im Arduino-Rechtsstreit. Die technischen Änderungen sind gering, so kann sich die Kompilierzeit für große Projekte verkürzen und UTF-8-Zeichen in Pfaden verursachen keine Probleme mehr. Die neue Version führt sowohl die bisherige Arduino IDE 1.6.x von Arduino.cc als auch die Arduino IDE 1.7.x von Arduino.org zusammen. Sie unterstützt jetzt standardmäßig die Arduino-Boards beider Unternehmen. Die Vorgänger hingegen lieferten weitgehend nur die notwendigen Einstellungen für die Boards des jeweiligen Unternehmens. Arduino-IDE 1.8 Splashscreen (Screenshot: Alexander Merz/Golem.de) Die Arduino IDE umfasst einen einfachen Programmier-Editor und eine Sammlung von Werkzeugen, um Programme auf Mikrocontroller aufzuspielen. Die erforderlichen Einstellungen für die korrekte Kompilierung und Übertragung des Programms liefert die IDE mit, der Anwender muss sich damit nicht näher auseinandersetzen. Weitere...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.