Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Eishockey NHL – Raffl trifft bei Flyers

Philadelphia fährt einen klaren 4:2-Heimerfolg einPhiladelphia – Michael Raffl hat am Samstag sein achtes Tor in der laufenden Saison der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga (NHL) erzielt. Der Kärntner traf beim 4:2-Heimerfolg seines Clubs Philadelphia Flyers gegen Tampa Bay Lightning in der 30. Minute zum zwischenzeitlichen 3:1 und brachte es auf insgesamt 14:13 Minuten Eiszeit. (APA, 7.1.2017) NHL-Ergebnis vom Samstag: Philadelphia Flyers (mit Raffl/Tor zum 3:1) – Tampa Bay Lightning 4:2

weiterlesen »


Donald Trump: "Gutes Verhältnis zu Russland ist eine gute Sache"

Anzeige Der designierte US-Präsident Donald Trump hat bekräftigt, dass er gute Beziehungen zu Russland verfolgen will – trotz der Einschätzung der US-Geheimdienste, dass Kremlchef Wladimir Putin persönlich Hackerangriffe zur Beeinflussung der US-Wahl angeordnet hat. „Ein gutes Verhältnis zu Russland zu haben, ist eine gute Sache, nicht eine schlechte Sache“, twitterte der Republikaner am Samstag. „Nur „dämliche“ Leute oder Dummköpfe würden denken, dass es schlecht ist!“ „Wir haben genügend Probleme rund um die Welt, ohne ein weiteres. Wenn ich Präsident bin, wird Russland uns viel mehr respektieren, als sie es jetzt tun, und beide Länder werden, vielleicht, zusammenarbeiten, um einige der vielen großen und dringlichen Probleme und Fragen auf der Welt zu lösen!“, schrieb Trump weiter. Anzeige Er äußerte sich, einen Tag nachdem ihn Geheimdienstchefs detailliert hinter verschlossenen Türen über ihre Einschätzung der Cyberangriffe auf den US-Wahlkampf unterrichtet hatten. Zuvor hatte sich Trump wiederholt äußerst skeptisch über die Hacker-Vorwürfe geäußert. Nach der Unterrichtung am Freitag ließ er nicht erkennen, ob er...

weiterlesen »


Freitag

Nach fünftem Sieg in Folge belegen die Bullen Platz zwei – Villacher gewinnen in Overtime gegen Wiener – Graz feiert in KlagenfurtSalzburg – Red Bull Salzburg hat sich am Dreikönigstag mit einer beeindruckenden Vorstellung Platz zwei in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) geholt. Der Titelverteidiger deklassierte die Black Wings Linz mit 8:2 und löste die Oberösterreicher als erster Verfolger der Vienna Capitals ab. Der überlegene Tabellenführer musste sich nach zuletzt zehn Siegen in Serie beim VSV mit 2:3 n.V. geschlagen geben. Im Kampf um die Plätze in der Pick Round der Top 6, die auch die Qualifikation für das Viertelfinale bedeuten, waren Innsbruck und der VSV die großen Gewinner. Innsbruck machte mit einem 3:2 beim direkten Konkurrenten Znojmo einen großen Schritt Richtung Aufstieg, während der KAC zu Hause den Graz 99ers 1:2 unterlag. Nachdem sich Bozen mit einem 2:3 nach Penaltyschießen gegen Fehervar als vierter Klub für die Pick Round qualifizierte, kommt es in den letzten vier Runden des Grunddurchgangs zwischen Innsbruck (62 Punkte), KAC (60), VSV (56) und Znojmo (56) zu einem Vierkampf um die letzten zwei Plätze. Villacher Überraschung Der VSV...

weiterlesen »


Eishockey-Liga

Auch Dornbirn gewann zum Auftakt der 41. RundeWien – Die Innsbrucker Haie haben in der Erste Bank Eishockey Liga zum Auftakt der 41. Runde einen wichtigen Auswärtssieg im Kampf um die direkte Play-off-Qualifikation gefeiert. Die Tiroler sicherten am Samstag mit einem 4:2 gegen Fehervar Tabellenrang fünf ab. Sie haben vor den Sonntagspielen fünf Punkte Vorsprung auf den KAC. Vizemeister Znojmo erlitt dagegen einen weiteren Rückschlag. Die hinter dem punktegleichen VSV achtplatzierten Tschechen unterlagen Nachzügler Dornbirn zu Hause 3:4. (APA, 7.1.2017) Ergebnisse der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) vom Samstag – 41. Runde: Fehervar AV19 – HC TWK Innsbruck 2:4 (0:0,1:2,1:2). Szekesfehervar, 3.300, Tore: Sarpatki (31.), Sarauer (51.) bzw. Lamoureux (22.), Smith (26./PP), Clark (48., 60./EN). Strafminuten: 9 bzw. 23. HC Znojmo – Dornbirner EC 3:4 (2:1,1:1,0:2). Znojmo, 2.400, Tore: Hughesman (17.), Sulak (20.), Yellow Horn (31./PP) bzw. McBride (4.), Petrik (37., 53.), Macierzynski (52.). Strafminuten: 4 bzw. 4.

weiterlesen »


ÖVP – Kurz versteht Debatte um ÖVP

"Derzeit stehen keine Wahlen bevor, und ich bin mehr als ausgelastet"Wien – Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) hält nichts von einer Führungsdiskussion in der ÖVP. "Ich verstehe diese Debatte nicht. Derzeit stehen keine Wahlen bevor, und ich bin als OSZE-Vorsitzender und Außenminister mehr als ausgelastet", erklärte Kurz gegenüber der "Zeit im Bild" sowie den Tageszeitungen "Krone", "Kurier" und "Österreich". Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl empfahl seinen Parteifreunden ÖVP-Obmann Reinhold Mitterlehner und Kurz zuvor eine Aussprache zur Frage der ÖVP-Führung. Der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) appellierte zugleich an die beiden, sie mögen "einen gemeinsamen Weg gehen". Hintergrund der Aussagen sind Spekulationen, wonach nicht Mitterlehner, sondern Kurz die ÖVP als Spitzenkandidat in die nächste Nationalratswahl führen könnte. (APA, 7.1.2016)

weiterlesen »


Tim Cooks Einkommen leidet unter iPhone-Verkaufsschwäche

Der Rückgang der iPhone-Verkäufe hat das Jahreseinkommen von Apple-Chef Tim Cook um über 1,5 Millionen Dollar geschmälert. Der 56-Jährige bekam in dem Ende September abgeschlossenen Geschäftsjahr Gehalt und Bonuszahlungen von insgesamt 8,7 Millionen Dollar, wie aus am Wochenende veröffentlichten Apple-Unterlagen hervorgeht. Im Jahr davor war es noch ein Betrag von 10,3 Millionen Dollar. Zugleich wurden für Cook aber Aktienoptionen im Wert von 136 Millionen Dollar fällig - das ist der nächste Teil eines Pakets, das er bei der Übernahme des Chefpostens von Steve Jobs im Sommer 2011 bekam. Interne Planungen verfehltMit einem Umsatz von 215,6 Milliarden Dollar und einem operativen Gewinn von rund 60 Milliarden Dollar verfehlte Apple die internen Planungen, wie das Unternehmen nun...

weiterlesen »


Aus Syrien: Terroristen bei Grenzübertritt in die Türkei gefasst

Anzeige Türkische Sicherheitskräfte haben an der syrischen Grenze einem Medienbericht zufolge fünf Terroristen gefasst, darunter zwei Selbstmordattentäter. Soldaten im Distrikt Ceylanpinar hätten die Verdächtigen beim illegalen Grenzübertritt aus dem von Kurden-Milizen kontrollierten Gebiet in Nordsyrien festgenommen, meldete die türkische Nachrichtenagentur DHA am Samstag. Bei ihnen solle es sich um Mitglieder der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK beziehungsweise ihres syrischen Ablegers PYD handeln. Zwei der Festgenommenen seien in einem Terrorcamp in Syrien ausgebildet worden und in die Türkei gekommen, um Selbstmordanschläge zu verüben. Die PKK und eine ihrer Splittergruppen, die TAK, verüben immer wieder Anschläge in der Türkei. Die türkische Regierung macht die PKK unter anderem für den Terrorangriff auf das Justizgebäude im westtürkischen Izmir verantwortlich, bei dem am Donnerstag ein Polizist, ein Gerichtsmitarbeiter und zwei Angreifer getötet wurden. Anzeige Die TAK hatte sich unter anderem zu zwei schweren Anschlägen in Istanbul und in Kayseri im Dezember bekannt, bei denen Dutzende Menschen getötet worden waren. Auch die...

weiterlesen »


Sicherheitsbehörden: Länder signalisieren de Maizière Gesprächsbereitschaft

Anzeige Der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, Markus Ulbig, signalisiert Gesprächsbereitschaft über das Sicherheitspaket von Bundesminister Thomas de Maizière (beide CDU) - auch wenn er dessen Vorstoß als Alleingang anprangert. „Der Aufschlag des Bundesinnenministers, ohne Absprache mit den Länderkollegen, hat die Diskussion erschwert“, sagte der sächsische Ressortchef der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Grundsätzlich sei es „immer notwendig, über Änderungen zu sprechen und sich zu verständigen“. Er hätte sich aber gewünscht, „dass dieses Papier vorab im Kreise der Innenminister besprochen worden wäre“. Schließlich gehe es um den Föderalismus. Anzeige De Maizière hatte angesichts der Terrorgefahr unter anderem vorgeschlagen, die Landesverfassungsschutzämter abzuschaffen und die Kompetenzen beim Bund zu konzentrieren. Ulbig unterstützte zugleich de Maizières Vorstoß, Ausreisezentren errichten zu wollen. Bundesregierung soll Auskunft über Versäumnisse geben Die Länder hatten sich zuvor gegen Vorschläge des Bundesinnenministers zur Reform der Sicherheitsordnung gewehrt, da sie etwa eine Beschneidung ihrer...

weiterlesen »


Nordafrikaner: Gabriel wirft CSU Blockade bei Abschiebungen vor

Anzeige Die SPD wirft der CSU im Streit über Abschiebungen nordafrikanischer Bürger eine Blockadehaltung vor. Deren Heimatländern müsse eine klare Ansage gemacht werden, forderte SPD-Chef Sigmar Gabriel im „Spiegel“ vom Samstag. „Wer nicht ausreichend kooperiert, kann nicht auf unsere Entwicklungshilfe hoffen.“ Allerdings sperre sich Entwicklungsminister Gerd Müller gegen eine Kopplung von Entwicklungshilfe und der Bereitschaft der Empfängerländer, abgelehnte Asylbewerber zurückzunehmen. „Der ist übrigens in der CSU“, betonte Gabriel mit Blick auf Müller. Die Flüchtlingspolitik ist ein Dauerstreitthema zwischen den Schwesterparteien CDU und CSU. Die CSU hat angekündigt, eine Koalitionsbeteiligung nach der Wahl im kommenden Jahr an eine Obergrenze zu koppeln. Ansonsten würde die Partei lieber in die Opposition gehen, kündigte Parteichef Horst Seehofer vor wenigen Wochen an. Streit um Obergrenze droht zu eskalieren Die CSU fordert auf ihrer Klausurtagung deutliche Maßnahmen zur Anti-Terror-Bekämpfung. In vielen Punkten ist man sich einig mit der CDU - in einem Punkt nicht: Seehofer geht eher in die Opposition, als auf Obergrenzen zu...

weiterlesen »


FA-Cup

Citizens nach 5:0 gegen West Ham in vierter RundeManchester City hat sich mühelos für die vierte Runde des englischen FA Cups qualifiziert. Beim Premier-League-Rivalen West Ham United setzte sich das Team von Pep Guardiola mit 5:0 (3:0) durch. Bereits am 28. Jänner steht die Runde der besten 32 Mannschaften auf dem Programm. Yaya Touré (33., Foulelfmeter), Havard Nordtveit per Eigentor (41.), David Silva (43.), Sergio Agüero (50.) und John Stones (84.) schossen den Kantersieg für die Citizens heraus. (sid, 6.1.2017)

weiterlesen »


Neue Fernsehkarriere: Dagmar Wöhrl heuert bei „Die Höhle der Löwen“ an

Die CSU-Politikerin Dagmar Wöhrl (62) startet eine TV-Karriere. Die Juristin und Unternehmerin aus Franken wird in der nächsten Staffel der Vox-Show „Die Höhle der Löwen“ zur Stammmannschaft gehören. „Ich freue mich auf diese neue Herausforderung“, schrieb Wöhrl auf Facebook. Auf Twitter trafen schon Glückwünsche für die neue Aufgabe ein. Das wird was! Freue mich auf diese neue Herausforderung. https://t.co/ONhwT31elw— Dagmar Wöhrl (@DWoehrl) 7. Januar 2017 Die Politikerin ersetzt als einer von vier „Investoren“ den Unternehmer Jochen Schweizer, der im Herbst seinen Show-Ausstieg bekanntgegeben hatte. „Aus meiner politischen Arbeit weiß ich, welche Hürden und Schwierigkeiten auf ein junges Unternehmen warten“, zitierte Vox die 62 Jahre alte frühere „Miss Germany“ in einer Mitteilung. Wöhrl habe sich schon früh für die Förderung von Gründern eingesetzt, sagte eine Sendersprecherin. ...

weiterlesen »


Infineon-Chef: „Ohne uns fährt kein Fahrzeug autonom“

Reinhard Ploss ist zum ersten Mal auf der CES. Bis vor nicht allzu langer Zeit fand der Vorstandsvorsitzende des deutschen Chipherstellers Infineon die Elektronikmesse in Las Vegas nicht allzu relevant für sein Unternehmen. Schließlich sei es hier lange vor allem um klassische Konsumelektronik wie Fernseher gegangen, mit der Infineon wenig zu tun habe. Autor: Roland Lindner, Wirtschaftskorrespondent in New York. Folgen: Aber die immer größere Präsenz der Autoindustrie auf der CES hat die Ausgangslage geändert,...

weiterlesen »


Restaurants machen dicht: Jamie Olivers Rezept für den Brexit

Welche Folgen der Brexit haben wird? So heftig die Wirtschaftsweisen darüber streiten, eine Konsequenz des britischen Votums für den Ausstieg aus der Europäischen Union hat keiner von ihnen vorhergesagt: Der Fernsehkoch und Gastronomie-Unternehmer Jamie Oliver (41), ein Popstar seiner Zunft, schließt eine Reihe seiner italienischen Restaurants. Der Grund: Der Kursverlust des Pfunds gegenüber dem Euro hat importiertes Olivenöl und andere mediterrane Leckereien (auf der Karte stehen „Crunchy Italian Nachos“ und „Slow-Roasted Porchetta“) teuer gemacht hat. „Jamie’s Italian“ heißt die Restaurantkette, die davon besonders betroffen ist, weshalb sechs von 42 britischen Standorten bald dichtmachen. ...

weiterlesen »


Nach dem IS: Die große Chance für Christen im Irak

Wie wild zog der irakische Soldat am Seil des Glockenturms der Kirche von Bartella. Das Läuten provozierte zwar einige Schüsse der Kämpfer des Islamischen Staats (IS), die kurz zuvor aus der Kleinstadt geflohen waren. Aber das schien dem Soldaten egal zu sein. Er feierte die Befreiung des nur wenige Kilometer vor Mossul gelegenen christlichen Orts.

weiterlesen »


Kälte in Deutschland: Speichern Sie diese Telefonnummern, um Leben zu retten

Anzeige Ben lebt seit vier Jahren an der Münchner Freiheit. Aber nicht in einer der schicken Altbauwohnungen rund um den Platz, sondern im Seiteneingang eines Kaufhauses. Der 52-Jährige ist einer von mehr als 5500 Wohnungslosen in Bayerns Hauptstadt. Die frostigen Nächte treffen Obdachlose derzeit besonders. Hilfe kommt auf vier Rädern: mit dem Kältebus. Berthold Troitsch und weitere Ehrenamtliche versorgen Obdachlose mit Tee, Kaffee und einer warmen Mahlzeit. Die Hilfe ist derzeit überlebenswichtig. Bei klirrender Kälte bis minus 26 Grad in zwei bayerischen Orten in der Nacht zu Samstag sind viele Menschen ohne festen Wohnsitz in Gefahr. In Italien kamen zwei Obdachlose ums Leben, in Polen drei Menschen. Damit stieg die Zahl der Kältetoten in Polen seit November auf 46, wie das Sicherheitszentrum der Regierung mitteilte. In Ungarn erfroren in diesem Winter bereits mindestens 80 Menschen, in Lettland seit Silvester elf Menschen. In Deutschland warnt der Wetterdienst vor Blitzeis und rät, im Haus zu bleiben. Doch gerade in dieser Zeit ist der Kältebus umso wichtiger. Abend für Abend rollt er im Winter durch Münchens Innenstadt. Am Freitagabend sind es acht...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.