Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Flüchtlinge: Nach einem Jahr Obergrenze zieht die Alpenrepublik Bilanz

Anzeige „Es ist eine Frage der Verantwortung, dass wir zu diesem Prinzip stehen.“ Österreichs Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) hat auch in seiner jüngsten Grundsatzrede deutlich gemacht, dass die Begrenzung der Zuwanderung ein zentrales Element seiner rot-schwarzen Regierung bleiben wird. Der oberste Sozialdemokrat der Alpenrepublik zeigte sich nicht einmal geschockt, dass der konservative Koalitionspartner ÖVP die aktuell für 2017 geltende Obergrenze für Asylverfahren von 35.000 glatt halbieren will. Die Aufnahmefähigkeit einer Gesellschaft habe Grenzen. „Diese Grenze wird durch den Zusammenhalt der Gesellschaft definiert“, meinte Kern grundsätzlich. Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) legte nun die Asylbilanz 2016 für das Land vor: Die Zahl der Asylanträge ist in Österreich ging auf knapp die Hälfte gegenüber dem Jahr 2015 zurück. Insgesamt wurden knapp 42.100 Neuanträge gestellt. 2015 waren es 90.000 Anträge gewesen. Anzeige Von den knapp 42.100 Anträgen wurden rund 27.250 zum Verfahren zugelassen. Hinzu kommen 8800 Verfahren, bei denen der Antrag schon 2015 gestellt wurde. Damit ergibt sich nach den Berechnungen des...

weiterlesen »


In erster Runde: Türkisches Parlament stimmt Erdogans Präsidialsystem zu

Anzeige Die vom türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdogan angestrebte Verfassungsreform zur Einführung eines Präsidialsystems hat eine wichtige Hürde im Parlament genommen. Am späten Sonntagabend erhielten die verbliebenen zwei von 18 Artikeln in einer ersten Wahlrunde die nötigen Mehrheiten, wie die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu berichtete. 342 Abgeordnete hätten für den 17. und 344 Parlamentarier für den 18. Artikel gestimmt. Damit wurde für alle 18 Artikel die notwendige Mehrheit von 330 der 550 Parlamentarier jeweils erreicht. Allerdings müssen die Artikel in einer zweiten Wahlrunde erneut eine Dreifünftel-Mehrheit erzielen. Eine 48-stündige Pause ist vorgeschrieben, bevor dann die zweite Abstimmungsrunde beginnen kann. Auch das Gesamtpaket mit insgesamt 18 Artikeln muss anschließend eine Dreifünftelmehrheit erzielen, damit ein Referendum stattfinden kann. Das Parlament debattiert seit Anfang vergangener Woche über die Reform. Anzeige Die islamisch-konservative Regierungspartei AKP verfügt über 316 Sitze im Parlament. Die nötige Mehrheit in der geheimen Wahl kommt nur mit Stimmen aus der Opposition zustande. Der Chef der...

weiterlesen »


Protest-Plan für Amteinführung: Ein Meer von "Pussy-Mützen" soll Trump begrüßen

Anzeige Wenn Donald Trump am kommenden Freitag vor dem Kapitol in Washington seinen Amtseid als neuer Präsident der Vereinigten Staaten ablegt, dann wird das Regierungsviertel der US-Hauptstadt ganz in die Nationalfarben Blau, Weiß und Rot getaucht sein. Einen Tag später soll die drei Kilometer lange Wegstrecke zwischen dem Parlamentsgebäude und dem Lincoln-Denkmal dagegen ganz in Rosa getaucht werden - zumindest, wenn es nach dem Willen von Krista Suh und Jayna Zweiman geht. Seit Trumps Wahl im November rufen die beiden Aktivistinnen per Twitter dazu auf, nach ihrer Vorlage rosa „Pussy-Mützen“ für die Teilnehmerinnen des „Women‘s March“ am 21. Januar zu stricken. Mehr als 200.000 Frauen sollen nach der Hoffnung der Organisatoren an diesem Tag nach Washington kommen, um gegen den umstrittenen Wahlsieger zu protestieren. Mit dem Namen der Mützen spielen Suh und Zweiman auf das berüchtigte Video mit sexistischen Sprüchen Trumps an, das den Republikaner-Kandidaten im Wahlkampf beinahe zum Straucheln gebracht hätte. „Wenn du ein Star bist, lassen sie dich machen“, hatte Trump 2005 gegenüber einem TV-Moderator geprahlt. „Pack‘ sie an der P*ssy....

weiterlesen »


Samstag

Suarez mit zwei Treffern beim 5:0 der Katalanen, Real Madrid am Sonntag im EinsatzLas Palmas – Der FC Barcelona ist in der spanischen Primera División mit einem deutlichen Sieg bis auf zwei Punkte an Tabellenführer Real Madrid herangerückt. Die Katalanen, die allerdings zwei Spiele mehr als Madrid absolviert haben, gewannen am Samstag gegen UD Las Palmas 5:0 (1:0). Luis Suarez (14./57.), Lionel Messi (52.), Arda Turan (59.) und Aleix Vidal (80.) trafen. Suarez und Messi führen die Torjägerliste in Spanien nach 18 Spieltagen mit jeweils 14 Toren an. Real tritt am Sonntag im Schlagerspiel beim Tabellendritten FC Sevilla an, gegen den die Königlichen am Donnerstag im Pokal 3:3 gespielt und damit einen Rekord im spanischen Fußball aufgestellt hatten. Seit 40 Spielen hat der Champions-League-Sieger nicht mehr verloren. Atletico Madrid setzte sich in einem weiteren Spiel der 18. Runde gegen Betis Sevilla mit 1:0 durch (Tor: Nicholas Gaitan, 8.) und ist Vierter. (sid, red, 14.1. 2017)

weiterlesen »


Serie A

1:2 in Florenz vierte Saison-Niederlage des Leaders – Roma, Napoli und Lazio erfolgreichFlorenz – Juventus Turin hat in der italienischen Serie A am 20. Spieltag die vierte Niederlage kassiert. Juve unterlag am Sonntag beim AC Florenz 1:2 (0:1), sehr zur Freude der Verfolger des Tabellenführers: Der AS Rom, SSC Neapel und Lazio Rom rückten durch ihre Siege näher an Turin heran. Nikola Kalinic (37.) und Federico Chiesa (54.) trafen für Florenz, Gonzalo Higuain (58.) verkürzte nach Khediras Vorlage mit seinem 13. Saisontor. Die Roma ist nach dem 1:0 (1:0) bei Udinese Calcio nur noch einen Punkt vom Rekordmeister entfernt, hat allerdings ein Spiel mehr ausgetragen. Der Belgier Radja Nainggolan (12.) erzielte das Tor des Tages, Edin Dzeko schoss einen Handelfmeter (17.) über das Tor. Neapel hatte beim 3:1 (2:0) gegen Delfino Pescara kaum Probleme und liegt als Dritter vier Punkte hinter Juventus. Einen Zähler dahinter folgt Lazio Rom, das sich dank eines Foulelfmetertores von Ciro Immobile (68.) 2:1 (1:1) gegen Atalanta Bergamo durchsetzte. Auch Neapel und Lazio haben ein Spiel mehr als Juventus absolviert. (sid, 15.1. 2017)

weiterlesen »


Primera Division

Andalusier schlagen Madrilenen, die nach 40 Spielen wieder einmal verloren, mit 2:1 und setzen sich auf den zweiten TabellenplatzSevilla – Real Madrids Rekordserie ist nach 40 Spielen ohne Niederlage gerissen. Die Königlichen verloren am Sonntagabend das Spitzenspiel der Primera División beim FC Sevilla durch ein spätes Tor des Winterzugangs Stevan Jovetic (90.+2) mit 1:2 (0:0). Damit rückt Sevilla bis auf einen Punkt an den Spitzenreiter heran, der FC Barcelona liegt zwei Zähler hinter Real, das allerdings noch ein Match in der Hinterhand hat. Cristiano Ronaldo (66.) hatte Madrid per Foulelfmeter in Führung geschossen, ehe Sergio Ramos (85.) gegen seinen Ex-Verein ins eigene Netz traf. Der Innenverteidiger hatte sich beim 3:3 im Pokal am Donnerstag an gleicher Stelle mit den Heimfans angelegt, die ihn während der gesamten Partie auspfiffen. Real hatte seine bis dato letzte Niederlage im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League beim VfL Wolfsburg (0:2) am 6. April 2016 kassiert. Mit dem Unentschieden in der Copa del Rey in Sevilla nahmen sie Barca die Bestmarke ab. Barcelona hatte bereits am Samstag seine Pflichtaufgabe gegen UD Las Palmas mit 5:0 (1:0) souverän...

weiterlesen »


Eishockey-Liga

Wiener verlieren letzte Grunddurchgangs-Partie gegen Znojmo und verpassen 100-Punkte-Marke – Salzburg sicherte sich Rang zwei mit 5:4 n.V. gegen DornbirnWien – Die Vienna Capitals haben es verabsäumt, als erstes Team überhaupt die erste Phase des Grunddurchganges in der Erste Bank Eishockey Liga mit 100 Punkten zu beenden. Der bisherige Saison-Dominator verlor am Sonntag in der 44. Runde zu Hause gegen HC Znojmo 2:3 nach Verlängerung und schloss diese Saisonphase mit 98 Zählern unangefochten an der Spitze ab. Titelverteidiger Salzburg wurde Zweiter. Die "Bullen" fixierten diesen Platz mit einem 5:4-Sieg nach Verlängerung gegen den Dornbirner EC. Einen Zähler dahinter landeten die Black Wings Linz, die zu Hause gegen das Schlusslicht Olimpija Ljubljana 3:1 gewannen. Der HCB Südtirol war schon vor dem 4:2-Erfolg gegen den KAC auf Rang vier einzementiert. Da die Klagenfurter verloren, sicherte sich der punktgleiche HC Innsbruck trotz eines Heim-0:3 gegen den VSV den fünften Platz. Die Villacher führen durch den Sieg die zweite Tabellenhälfte an und gehen daher mit sechs Bonuspunkten in die Qualifikationsrunde. Die Graz 99ers erhalten nach einem 5:1-Sieg bei Fehervar...

weiterlesen »


Nix – Caps

Salzburg hielt Rang-Zwei-Kurs mit 4:3 bei Ljubljana – Linz besiegte Südtirol nach Verlängerung – Erfolge für KAC, Dornbirn und VSVWien – Die Vienna Capitals haben die 100-Punkte-Marke in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) vorerst verpasst. Der Tabellenführer kassierte am Freitag in der vorletzten Runde des Grunddurchganges zu Hause gegen die Graz 99ers eine 1:3-Niederlage und hält damit weiterhin bei 97 Zählern. Am Sonntag haben die Wiener aber zu Hause gegen Znojmo noch eine Chance, den Hunderter zu fixieren. Verfolger Red Bull Salzburg hielt Rang zwei mit einem knappen 4:3-Sieg beim abgeschlagenen Schlusslicht Olimpija Ljubljana. Fix haben die "Bullen" diesen samt vier Bonuspunkten aber noch nicht, da der Dritte Black Wings Linz den HCB Südtirol nach Verlängerung mit 4:3 besiegte. Der KAC verbesserte sich mit einem 4:3-Erfolg bei Znojmo auf Rang fünf, da der HC Innsbruck in Dornbirn in eine 1:5-Pleite schlitterte. Ihren Pick-Round-Platz hatten die Top Sechs schon vorher sicher. In der zweiten Tabellenhälfte hat der VSV nach einem 5:3 gegen Szekesfehervar nach wie vor die besten Karten auf die Pole Position und damit sechs Bonuspunkte für die...

weiterlesen »


Merck lässt sich von Trump nicht aus der Fassung bringen

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist für uns von höchster Bedeutung. Im Folgenden erläutern wir unsere Datenschutzpraxis bei der Nutzung unserer elektronischen Medien. Die Internetauftritte (FAZ.NET, FAZjob.NET, FAZSchule.NET und weitere Unterrubriken, nachfolgend das „Portal“) sowie die mobilen Applikationen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (zusammen auch das „digitale Angebot“) werden von der Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH (F.A.Z.) betrieben. Bei der Nutzung des digitalen Angebotes erhebt die F.A.Z. (im Folgenden auch „wir“) an unterschiedlichen Stellen von Ihnen personenbezogene Daten. Die erhobenen Daten werden von uns streng vertraulich behandelt und ausschließlich für den jeweils Ihnen mitgeteilten Zweck genutzt. Aufgrund der diversen Wahlmöglichkeiten bestimmen Sie, welche Daten von Ihnen bereitgestellt werden, und wie diese von uns genutzt werden können. Selbstverständlich werden Ihre Daten im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften insbesondere des Bundesdatenschutzgesetzes und des Telemediengesetzes erhoben und verarbeitet. Im Folgenden stellen wir Ihnen dar, welche...

weiterlesen »


Kosovo: Dieser Zug löst beinahe einen neuen Krieg am Balkan aus

Anzeige Ein Personenzug, den Serbien am Samstag erstmals seit 18 Jahren auf die Reise von Belgrad ins Kosovo schickte, hat für einen neuen Tiefpunkt in den ohnehin zerrütteten Beziehungen zwischen beiden Ländern gesorgt. Die Polizei des Kosovo stoppte den Zug an der Grenze. Serbiens Präsident Tomislav Nikolic drohte am Sonntag mit dem Einsatz der Armee. „Wir werden die Armee schicken, um die Serben vor ihrer potenziellen Ermordung zu schützen“, sagte er nach einer Sitzung des Nationalen Sicherheitsrates. „Wenn Serben umgebracht werden, werden wir die Armee schicken.“ Der Zug in den serbischen Nationalfarben war am Samstagmorgen vom Hauptbahnhof in Belgrad gestartet. Auf seiner Außenwand war in 21 verschiedenen Sprachen die Aufschrift „Kosovo ist Serbien“ angebracht. Anzeige Im Inneren des Zuges waren Repliken von Ikonen aus serbisch-orthodoxen Klöstern im Kosovo abgebildet. Ziel des Zuges war Kosovska Mitrovica im vorwiegend von Serben bewohnten Norden der früheren serbischen Teilrepublik. „Wir haben einen Zug und keinen Panzer geschickt“ Kosovo-Präsident Hashim Thaci sprach von einer Provokation und verlangte von seinen...

weiterlesen »


Nahost: Was soll diese Friedenskonferenz nur bringen?

Anzeige Es sollte eine beeindruckende Demonstration internationaler Einigkeit werden: Diplomaten aus 68 Staaten, darunter rund 40 Außenminister und hochrangige Vertreter der Vereinten Nationen, der EU, der Arabischen Liga und der Konferenz Islamischer Staaten, kamen am Sonntag in Paris zusammen um dem brachliegenden Friedensprozess zwischen Israelis und Palästinensern neues Leben einzuhauchen. Das wäre auch bitter nötig, schließlich verhandeln die Streitenden seit 2014 nicht mehr miteinander. Doch die von Frankreich ausgerichtete Konferenz wurde am Ende nicht das, was die Initiatoren einst im Sinn hatten. Statt einer Initiative, die Israelis und Palästinenser Dank der geballten Macht ihrer jeweiligen Verbündeten eine klare Stoßrichtung vorgeben sollte, belegte sie vielmehr, wie beherrschend die weltweite Sorge über die Zukunft der Zwei-Staaten Lösung ist. Diese Option könnte in naher Zukunft im Nahen Osten nicht mehr relevant sein – genau wie die Teilnehmer der Konferenz. Israelische Sicherheitsdienste befürchten Nachahmer Nach dem Anschlag in Jerusalem mit vier Todesopfern geht die Polizei entschlossen gegen Sympathisanten des Attentäters vor....

weiterlesen »


Stasi-Vergangenheit: Warum die Linkspartei trotzdem an Andrej Holm festhält

Anzeige Der rot-rot-grüne Auftakt in Berlin lässt sich mit dem Satz des serbo-hessischen Schankwirts und einstigen Eintracht-Frankfurt-Trainers Dragoslav Stepanovic abhaken: „Erste Pass gleich Scheiße.“ Oder wie es Linke-Kultursenator Klaus Lederer am Samstagabend etwas konventioneller formulierte: „Das war jetzt ein ganz schlechter Start. Und jetzt hoffe ich, dass wir tatsächlich dazu kommen, uns zu verständigen, wie wir die Stadt voranbringen.“ Sehr lange hatte Hauptstadt-Bürgermeister Michael Müller gezögert. Am Samstag, einen Monat nach der Ernennung des ehemaligen Stasi-Mitarbeiters Andrej Holm zum Bau-Staatssekretär durch die Linkspartei ordnete der Sozialdemokrat dann den Rauswurf an. Holm hatte in einem Fragebogen seines bisherigen Arbeitgebers, der Berliner Humboldt-Universität, 2005 falsche Angaben zu seiner hauptamtlichen Stasi-Tätigkeit in der Wendezeit gemacht. Prüfung der Universität gar nicht mehr abgewartet Ursprünglich hatte Rot-Rot-Grün verabredet, vor einer Entscheidung die Stellungnahme der Universität abzuwarten, die personalrechtliche Schritte gegen Holm prüft. Diese ist für Mittwoch angekündigt. Die Linkspartei, die am...

weiterlesen »


CDU-Austritt: Steinbach bleibt nach CDU-Austritt politisch heimatlos

Anzeige Bei manchen ihrer Aktionen auf dem Kurznachrichtendienst Twitter war erst bei genauerem Hinsehen zu erkennen, dass die Absenderin keine AfD-Aktivistin war. Sondern die CDU-Bundestagsabgeordnete Erika Steinbach. Etwa bei jenem Foto, das Steinbach im Februar 2016 angesichts des Flüchtlingszustroms postete. Das Foto war irgendwann irgendwo in Südasien aufgenommen worden und zeigte ein weißes, blondes Kind, das allein zwischen vielen dunkelhäutigen Menschen steht. Auf dem Bild stand: „Deutschland 2030. Woher kommst du denn?“ Ängste vor einer totalen Überfremdung Deutschlands zu schüren ist wohl eher nicht der Markenkern der CDU. Andererseits: An dieser Frau – die zumal gegen Ende ihrer nun beendeten, mehr als 40-jährigen CDU-Mitgliedschaft immer stärker an den rechten Rand der Partei geraten war – lässt sich auch zeigen, dass sich scharfe konservative Positionen in den Konsens des Landes integrieren lassen. Anzeige Deutlich wird das an der Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung, die demnächst in Berlin ein Dokumentationszentrum zu den zahllosen brutalen Umsiedlungen im Europa des 20. Jahrhunderts eröffnen wird – zu Vertreibungen...

weiterlesen »


Premier League

Nach einem 0:4 rückt der Titel für das Team von Guardiola in weite Ferne – United und Liverpool trennen sich 1:1Liverpool – Manchester City könnte sich mit einer krachenden Niederlage bereits jetzt endgültig aus dem Titelkampf in der englischen Premier League verabschiedet haben. Das Team von Pep Guardiola kassierte am Sonntag beim FC Everton mit 0:4 (0:1) seine höchste Saisonpleite (die insgesamt fünfte) und liegt als Tabellenfünfter nach dem 21. Spieltag bereits zehn Punkte hinter Spitzenreiter FC Chelsea (52). Romelu Lukaku (34.), Kevin Mirallas (47.), Tom Davies (79.) und Ademola Lookman (90.+4) erzielten die Tore der blauen Liverpooler gegen die Citizens, bei denen sich Guardiola nun auf gewissen Gegenwind einstellen muss. Everton steht mit nunmehr 33 Punkten auf dem siebenten Tabellenplatz. Chelsea hatte bereits am Samstag bei Meister Leicester City mit 3:0 (1:0) gewonnen und damit den 14. Sieg in den letzten 15 Ligaspielen fixiert. Der FC Arsenal hatte am Samstag 4:0 (1:0) bei Swansea City gewonnen und als Tabellendritter (44) den Kontakt zur Spitzengruppe gehalten. Natürlich Ibrahimovic Am Abend stieg in Old Trafford das Topspiel zwischen Rekordmeister...

weiterlesen »


SPÖ

Die Millionärssteuer ist kein Thema mehr. Dem SP-Linken Andreas Babler geht der Ruf nach Flexibilisierung zu weitWien – Es war einer der zentralen Vorwürfe aus den eigenen Reihen: Werner Faymann beschwöre die Vermögenssteuer zwar in Sonntagsreden, fechte diese jedoch nicht entschlossen in der Koalition durch, kritisierten Linke in der SPÖ zu Zeiten des früheren Kanzlers. Der Traiskirchener Bürgermeister Andreas Babler tat dies als Erfinder der Initiative Kompass besonders laut – und bis heute lässt er keine Nachsicht walten: "Faymann hat damit drei Wahlkämpfe bestritten, aber nichts in die Realität umgesetzt." Was sich vergangene Woche allerdings herausstellte: Erbe Christian Kern tritt in dieser Fahnenfrage deutlich defensiver auf als der vielgescholtene Vorgänger. Ein konkretes Modell für eine generelle Vermögenssteuer propagiert der nunmehrige Kanzler und SP-Chef im Gegensatz zu Faymann, der für eine "Millionärssteuer" warb, nicht, übrig blieb eine auf vergleichsweise geringe Erlöse zugeschneiderte Erbschaftssteuer. Alles darüber hinaus klang in Kerns Rede nach einem Projekt für den Sankt-Nimmerleins-Tag. Keine Erste-Mai-Kampfansprache Muss ein linker...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.