Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

In den Niederlanden beginnt der Verkauf des ersten Flugautos

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist für uns von höchster Bedeutung. Im Folgenden erläutern wir unsere Datenschutzpraxis bei der Nutzung unserer elektronischen Medien. Die Internetauftritte (FAZ.NET, FAZjob.NET, FAZSchule.NET und weitere Unterrubriken, nachfolgend das „Portal“) sowie die mobilen Applikationen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (zusammen auch das „digitale Angebot“) werden von der Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH (F.A.Z.) betrieben. Bei der Nutzung des digitalen Angebotes erhebt die F.A.Z. (im Folgenden auch „wir“) an unterschiedlichen Stellen von Ihnen personenbezogene Daten. Die erhobenen Daten werden von uns streng vertraulich behandelt und ausschließlich für den jeweils Ihnen mitgeteilten Zweck genutzt. Aufgrund der diversen Wahlmöglichkeiten bestimmen Sie, welche Daten von Ihnen bereitgestellt werden, und wie diese von uns genutzt werden können. Selbstverständlich werden Ihre Daten im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften insbesondere des Bundesdatenschutzgesetzes und des Telemediengesetzes erhoben und verarbeitet. Im Folgenden stellen wir Ihnen dar, welche...

weiterlesen »


Warum Roboter jetzt sogar schwitzen

Der Computer steht vor einer neuen Entwicklungsstufe. Nachdem sich die kleinen grauen Rechenkisten in den vergangenen Jahrzehnten als wahre Meister der Mathematik und der Textverarbeitung erwiesen haben, rücken nun die sogenannten humanoiden Maschinen ins Zentrum des Geschehens. Technologien wie Big Data und künstliche Intelligenz machen es möglich. Wissenschaftler sprechen auch gern von Cognitive Computing, selbstlernenden Systemen oder dem Machine Learning. Der deutsche IT-Branchenverband Bitkom sieht darin ein riesiges wirtschaftliches Wachstumspotential. Autor: Stephan Finsterbusch, Redakteur in der Wirtschaft. Folgen: ...

weiterlesen »


Discount-Fitnessstudios liefern sich mit Sportclubs erbitterten Konkurrenzkampf

Bevor der Kurs zu Ende geht, gibt Ariane Wegner noch einmal richtig Gas. Seitliche Liegestützen zur Stärkung der schrägen Bauchmuskulatur, dann zwei Dutzend Sit-ups, anschließend dreißig „Fliegende“ im Stehen, um den Trapezmuskel im Rücken zu trainieren. Kurz durchatmen, und dann das Ganze von vorn: „Beißen, Attacke, Angriff, verdammte Axt“, ruft die Fitnesstrainerin in den Raum, in dem sich schwitzende Leiber zum Elektro-Remix von „Eye oft the Tiger“ bewegen. Ein Ächzen und Stöhnen geht durch die Reihen, denn selbst die leistungsfähigsten Besucher sind nach einer Dreiviertelstunde „Complete Body Workout“ am Ende ihrer Kräfte. Autor: Christian Müßgens, Wirtschaftskorrespondent in Hamburg. Folgen: ...

weiterlesen »


Nordkorea: Kims Raketentest bringt China in ein Dilemma

Anzeige Ein Raketentest kann sehr viel mehr sein als eine militärische Aktion – zumal wenn er in Nordkorea stattfindet. Zum Beispiel ein bewusstes Understatement und ein politisches Störmanöver in zwei Richtungen gleichzeitig. So jedenfalls sieht es der Nordkorea-Experte der Parteihochschule in Peking, Zhang Liangui. Der weltweit verurteilte Abschuss einer Rakete sei weder pure Provokation noch eine Verzweiflungstat von Machthaber Kim Jong-un, sagt Zhang der „Welt“. Pjöngjang verfolge vielmehr das Kalkül, die „rote Linie“ des neuen US-Präsidenten Donald Trump zu testen und die begonnene Annäherung zwischen Peking und Washington zu stören. Dabei sei nicht der Abschuss selbst die Überraschung, sondern dass Nordkorea eine Musudan-Mittelstreckenrakete getestet habe. In seiner Neujahransprache hatte Kim noch mit dem bevorstehenden Start einer Interkontinentalrakete (ICBM) gedroht, die potenziell das Territorium der Vereinigten Staaten gefährden könnte. Die Vorbereitungen dafür seien in der Schlussphase, hatte Kim erklärt. „Die ICBM ist jederzeit startbereit“, warnten mehrfach Nordkoreas Staatsmedien. Die USA wissen, wie fehlerhaft die...

weiterlesen »


Mail aus Innenministerium: "Am We therapiere ich den kranken Typen auf meine Weise"

Anzeige Eine offensichtlich beleidigende Mail aus dem Innenministerium Mecklenburg-Vorpommern, die versehentlich bei dem betroffenen Bürger gelandet ist, sorgt für Empörung. Linksfraktions-Chefin Simone Oldenburg forderte am Sonntag Innenminister Lorenz Caffier (CDU) auf, sich zu entschuldigen. In der Mail aus dem Ministerium ist ein Wolgaster, der Ende Januar bei Caffier um Unterstützung für seine ehrenamtliche Arbeit in einer Selbsthilfegruppe gebeten hatte, als „kranker Typ“ bezeichnet worden. Der Nordkurier hatte am Samstag zuerst über den Vorfall berichtet. Die Mail, die auch der Deutschen Presse-Agentur vorliegt, war von dem Mitarbeiter des Innenministeriums versehentlich an den betroffenen Bürger Jens-Uwe Kasowski geschickt worden. Suche nach einem Träger Anzeige Darin schreibt der Ministeriumsmitarbeiter erkennbar genervt von den Anfragen Kasowskis: „Am We [Wochenende] fahre ich mal nach Wolgast und therapiere den kranken Typen auf meine Weise.“ Kasowski bestätigte den Vorgang. Ich bin enttäuscht und geschockt über diese Mail“, sagte Kasowski, der vor Jahren mit Caffier zusammen studiert hatte. Seit 20 Jahren engagiert...

weiterlesen »


Bundespräsident: Warum dieses Wahl-Ergebnis für Merkel zum Problem wird

Anzeige Angela Merkel und Horst Seehofer müssen miteinander reden. Die Kanzlerin und der bayerische Ministerpräsident zählen zu den ersten Wahlleuten, die am Sonntag das Reichstagsgebäude betreten. Gegen 10.00 Uhr ziehen sie sich in Merkels Büro auf der Plenarsaalebene zurück. Zu besprechen gibt es genug vor dieser Präsidentenwahl, die Teilen der CDU/CSU so gar nicht schmeckt. Warum? Wegen der für die Union unglücklichen Nominierung des Sozialdemokraten Frank-Walter Steinmeier. Wegen des Streits zwischen CDU und CSU. Wegen der guten Umfragewerte der SPD, die so etwas wie Kanzlerinnen-Dämmerung aufkommen lassen. Wegen des SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz, mit dem Merkel und Seehofer an diesem Tag auch noch reden werden. Steinmeier selbst ist das geringste Problem. Die wenigsten aus der Union, die Steinmeier später die Stimme verweigern, dürften dies aus Unbehagen über die Person tun. Es gibt für Wahlleute der CDU/CSU viele Gründe, Steinmeier nicht zu wählen. Ein wichtiger heißt Merkel, auch wenn die heute ein politisch korrektes Kostüm trägt. Gelb-Schwarz. Das erinnert an ganz andere Zeiten. Anzeige Christian Wulff ist auch da, er sitzt...

weiterlesen »


Buswracks vor Frauenkirche: Installation von syrischem Künstler polarisiert die Bürger in Dresden

Anzeige Die ältere Frau mit der blonden Dauerwelle ist kaum zu beruhigen. „Das ist eine Frechheit, ich bin so sauer. Ich möchte mein schönes Dresden wiederhaben.“ Regine Folgmann blickt auf drei Buswracks, senkrecht aufgestellt vor der Frauenkirche in Dresden. Ein Fundament aus Beton und Stahlträgern sorgt für die nötige Stabilität. „Das ist doch keine Kunst, das hat hier nüscht verloren.“ Die 65-jährige Frührentnerin aus Caputh in Brandenburg ist so sauer, dass ihr Tränen in die Augen schießen. Sie hat in den 70er-Jahren in Dresden studiert, hat miterlebt, wie die während der Bombenangriffe am 13. Februar 1945 zerstörten Gebäude langsam wieder in Stand gesetzt wurden. Bis der Platz wieder so märchenhaft aussah, als hätte es den Zweiten Weltkrieg nie gegeben. Und nun wird er von drei ausrangierten Buswracks der Nürnberger Verkehrsbetriebe „verschandelt“, wie Folgmann das nennt. „Ich zweifele an meinem Kunstverständnis.“ Inspiriert von Buswracks in Aleppo Anzeige Die Buswracks sind die bisher bedeutsamste Arbeit des deutsch-syrischen Künstlers Manaf Halbouni. Die Idee hatte er, als er ein Bild aus dem vom Krieg völlig...

weiterlesen »


Bundestagswahl: SPD arbeitet wieder als Wahlkampf-"Kampa"

Anzeige Die SPD wird ab Montag offiziell in ihrer Wahlkampfzentrale „Kampa“ arbeiten. Man werde am 13. Februar „in die Kampa-Struktur wechseln“, heißt es in einem Schreiben der technischen SPD-Wahlkampfleiter Markus Engels und Juliane Seifert an die Mitarbeiter der SPD-Parteizentrale, das der „Welt am Sonntag“ vorliegt. Der Umzug der „Teams“ in die Galerien des Willy-Brandt-Hauses soll ebenfalls am Montag beginnen. „Für einen starken Wahlkampf brauchen wir alle, egal wo der Schreibtisch steht“, heißt es in dem Brief an die Mitarbeiter. Man habe dafür „mobile (nicht belegte) Arbeitsplätze eingerichtet“, Besprechungsecken ein „Kampa-Café“. Außerdem soll es „Arbeits- und Kreativzonen“ geben. Das Organigramm der „Kampa“ hebt die Bedeutung von SPD-Generalsekretärin Katarina Barley hervor, die den Wahlkampf politisch verantwortet. Ihr direkt zugeordnet sind die technischen Wahlkampfleiter Engels und Seifert. Engels arbeitete bislang als Mitarbeiter von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz im Europäischen Parlament, Seifert ist Bundesgeschäftsführerin der SPD. Anzeige Engels verantwortet die Teams Kanzlerkandidat, Presse,...

weiterlesen »


Samstag

Der Rekordmeister feiert einen 2:0-Sieg bei Ingolstadt, die Verfolger kassieren überraschende Niederlagen. Leipzig mit bitterer 0:3-Heimniederlage gegen HSV. Burgstaller trifft bei Schalke-SiegBayern München hat am Samstag einen großen Schritt in Richtung des fünften deutschen Fußball-Meistertitels in Serie gemacht. Die Münchner landeten dank später Tore einen mühevollen 2:0-Sieg beim Abstiegskandidaten Ingolstadt und profitierten von Umfallern der Konkurrenz. Der erste Verfolger RB Leipzig kassierte mit einem 0:3 gegen den Hamburger SV die erste Heimniederlage der Saison und liegt bereits sieben Punkte zurück. Dem Dritten Eintracht Frankfurt fehlen nach einem klaren 0:3 in Leverkusen bereits 14, dem Vierten Borussia Dortmund nach einem sensationellen 1:2 bei Schlusslicht SV Darmstadt 15 Zähler auf die Bayern. Mager Dabei wirkten die Münchner lange Zeit alles andere als souverän. Der für seine mageren Leistungen der vergangenen Wochen bereits kritisierte Titelverteidiger vermochte spielerisch nicht zu glänzen. Bei Großchancen von Robert Lewandowski (20.) und Thomas Müller (47.) klärten die disziplinierten Ingolstädter (Markus Suttner spielte durch, Lukas...

weiterlesen »


Samstag

Zwei Sanchez-Tore beim 2:0-Auswärtserfolg der Gunners. United gewinnt gegen Watford. Liverpool bezwingt die SpursDer FC Arsenal hat seinen Negativlauf in der englischen Premier League beendet. Die Gunners setzten sich am 25. Spieltag mit 2:0 (1:0) gegen Hull City durch und feierten nach zuletzt zwei Niederlagen wieder einen Sieg. Das erste Tor von Alexis Sanchez (34.) war allerdings irregulär – der Chilene hatte den Ball mit der Hand über die Linie gedrückt. In der dritten Minute der Nachspielzeit erhöhte Sanchez per Strafstoß auf 2:0 – zuvor hatte Hulls Samuel Clucas nach einem absichtlichen Handspiel im Strafraum die Rote Karte gesehen. Heimsieg für United ManUnited behielt später zu Hause gegen den Sebastian-Prödl-Club Watford auch mit 2:0 die Oberhand. Im Old-Trafford-Stadion sorgten Juan Mata (32.) und Anthony Martial (60.) nach Ibrahimovic-Vorarbeit für die Entscheidung zugunsten der Truppe von Startrainer Jose Mourinho. Die blieb zum 16. Mal hintereinander unbesiegt und feierte den zweiten Erfolg en suite. Zudem erreichte sie als erster Premier-League-Club überhaupt in der Geschichte (seit 1992) die 2.000-Punkte-Marke. Bei den Verlierern war...

weiterlesen »


Premier League

Foxes nach 0:2 bei Swansea mit Kurs Abstieg, einem regierenden Meister ist das erst einmal gelungen – Tabellenführer Chelsea in Burnley nur 1:1Swansea – Leicester City muss sich ein Jahr nach dem sensationellen Gewinn der englischen Meisterschaft allmählich ernsthaft mit der Zweitklassigkeit befassen. Am 25. Spieltag der Premier League kassierte die Mannschaft von Teammanager Claudio Ranieri am Sonntag im Keller-Duell bei Swansea City mit 0:2 (0:2) die fünfte Niederlage in Folge. Der Vorsprung der Foxes um Christian Fuchs auf die Abstiegszone beträgt nur noch einen Punkt. Bislang blieb es Manchester City vorbehalten, als regierender Champion abzusteigen. Dieser Einzelfall begab sich im Jahre 1938. Alfie Mawson (38.) und Martin Olsson (45.+2) trafen für die Swans, die im fünften Spiel unter ihrem neuen Coach Paul Clement den dritten Sieg feierten und sich mit drei Punkten Vorsprung auf Leicester auf den 15. Platz nach vorne schoben. Fuchs wurde diesmal bereits zur Halbzeit ausgetauscht. Tabellenführer Chelsea leistete sich dagegen einen vergleichsweise folgenlosen Ausrutscher. Bei Mittelständler Burnley kamen die Blues nur zu einem 1:1 (1:1). Pedro brachte die Londoner...

weiterlesen »


Sonntag

1:2 bei Angestgegner verhindert vorläufig Unerhörtes – Wolfsburg verschafft sich Luft im AbstiegskampfFreiburg/Wolfsburg – Trotz des 16. Saisontreffers von Anthony Modeste ist der 1. FC Köln am Sonntag beim Sprung auf den Champions-League-Platz gescheitert. Das Team von Trainer Peter Stöger unterlag in der deutschen Bundesliga bei Aufsteiger Freiburg mit 1:2 (1:1). Es war die Fortsetzung einer Negativserie im Breisgau, wo der FC seit über 20 Jahren nicht mehr gewonnen hat. Modeste glich in der 39. Minute die Freiburger Führung von Vincenzo Grifo (32.) aus. Maximilian Philipp (77.) schoss den SC schließlich noch zum siebten Sieg im zehnten Heimspiel. Christian Streichs Mannen liegen damit auf einem starken achten Platz, unmittelbar hinter Köln. Die 24.000 Zuschauer im ausverkauften Schwarzwaldstadion warteten zunächst vergeblich auf Höhepunkte. Beide Mannschaften gingen die Begegnung sehr kontrolliert an, das Hauptaugenmerk lag auf guter Organisation in der Defensive. Darunter litt die Offensive, in den Strafräumen spielte sich so gut wie nichts ab. Die Gäste, bei denen Neuzugang Neven Subotic seine erste Partie absolvierte, waren in der Anfangsphase die etwas...

weiterlesen »


Wiener Derby – Austria rettet in letzter Minute den Derby

Rapid führte im schwachen 320. Derby gegen die Austria durch ein Kopfballtor des Georgiers Giorgi Kvilitaia bis zur 94. Minute. Dann glich Lukas Rotpuller ausWien – Rapids Trainer Damir Canadi suchte in der Vorbereitung nach "Lösungen", gefunden hat er logischerweise elf Spieler, die am Sonntagnachmittag das 320. Wiener Derby gegen die Austria bestreiten durften oder auch mussten. Schließlich sind die Violetten tabellarisch gesehen weitaus besser dran, sie haben zehn Punkte Vorsprung auf die Grünen. Eine Niederlage wäre für Rapid ein Desaster, die endgültige Ankunft im Niemandsland gewesen. Gastgeber Austria brannte jedenfalls laut Trainer Thorsten Fink auf die Partie, zumal die Vorbereitung völlig unfallfrei verlaufen ist. Das Happel-Stadion war praktisch bis zum Rande leer (15.557 Zuschauer), das Land steckt noch im fußballerischen Winterschlaf. Ein Derby schreit aber förmlich zu jeder Jahreszeit nach Dummheiten, Stunden vor Anpfiff entdeckte die Polizei Autos, in die Sturmhauben, Quarzsand-Handschuhe, Handfackeln, Böller und Golfschläger gepackt waren. Speziell Rapid-Fans konnten trotzdem diverse Brandsätze ins Stadion schmuggeln und zünden, diese Unsitten...

weiterlesen »


Derby live

weiterlesen »


Bundespräsident

Erstmals leitet eine Frau die Außenpolitik in der HofburgWien – Bundespräsident Alexander Van der Bellen wird von Botschafterin Bettina Kirnbauer außenpolitisch beraten. Kirnbauer ist die erste Frau, die die Außenpolitische Abteilung in der Hofburg leiten wird. Sie folgt Botschafter Helmut Freudenschuss nach, der als Kabinettsdirektor auch für Außenpolitik zuständig war. Kirnbauer war zuletzt Chefin des Außenamts-Protokolls. Die Personalentscheidung wurde im Einvernehmen mit Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) getroffen, gab die Präsidentschaftskanzlei bekannt. Van der Bellen freute sich, dass er (ab 20. Februar) eine "sehr kompetente und erfahrene Diplomatin" an der Seite haben wird. Juristin und Diplomatin Die 1961 in Bruck an der Mur geborene Juristin ist seit 1984 im diplomatischen Dienst tätig: Sie absolvierte Auslandseinsätze an den Botschaften in Bern, Manila und Prag und arbeitete an der UNO-Vertretung in Genf sowie in der österreichischen OSZE-Delegation. Von 2001 bis 2007 war Kirnbauer Generalkonsulin in Zürich. Zuletzt koordinierte sie als Chefin des Außenamts-Protokolls Österreichs Gastgeberrolle für die Iran-Gespräche und die Wiener...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.