Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Eishockey-Liga – Siege für Caps, KAC und Bullen – VSV am Play

Villach mit Niederlage in Dornbirn fix nicht in Runde der besten Acht – Graz und Dornbirn bleiben im RennenWien – Das Top-Duo der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) hat am Freitag in der Pick Round die Positionen gefestigt. Die Vienna Capitals gewannen beim HCB Südtirol 5:0, Red Bull Salzburg hat nach einem 4:3 in Linz weiterhin den zweiten fixen Startplatz in der Champions Hockey League inne. Der KAC sicherte sich mit einem 4:0 gegen Innsbruck das Viertelfinal-Heimrecht. Der VSV aber verpasste das Play-off. Die Capitals ließen nach zwei Auswärtsniederlagen den Bozenern in deren Halle keine Chance und führen weiter drei Punkte vor Salzburg. Die "Bullen" siegten bei den heimstarken Black Wings (zuletzt drei Erfolge) 4:3 und erstmals nach zwei Niederlagen. Salzburg glich in Linz zweimal einen Rückstand aus und ging durch den zweiten Treffer von Thomas Raffl (48./Überzahl) 4:2 in Führung. Den Gastgebern gelang nur noch 46 Sekunden später der Anschlusstreffer. Anspruch auf die fixe CHL-Qualifikation nach der "Pick Round" könnte auch noch der KAC anmelden. Der Rekord-Champion feierte mit dem ungefährdeten 4:0 gegen Innsbruck den vierten Erfolg in Serie und rückte dem...

weiterlesen »


Täuschungsvorwürfe

Die Justiz rechnet frühestens 2018 mit Anklagen – ÖVP-Chef Mitterlehner ist skeptischWien – Einen Tag nachdem die Republik ihren neuen Durchstart in der Causa Eurofighter verkündet hat, bremsen Justizexperten allzu hohe Erwartungen ein – und zwar nicht nur, was das Tempo der Aufarbeitung, sondern auch die Zukunft der umstrittenen Abfangjäger betrifft. Christian Pilnacek, Strafsektionschef im Justizministerium, avisierte den Abschluss der Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Wien via Ö1 mit 2018 – erst da entscheidet sich, ob es in der Affäre zu Anklagen kommt. Bis dahin stehen noch Vernehmungen und das Auswerten von Kontoöffnungen im Ausland an. Immerhin: Angesichts der aktuellen Vorgänge soll dem ermittelnden Staatsanwalt, der auch andere große Causen betreut, ein Kollege seiner Wahl zur Seite gestellt werden, wie der STANDARD erfuhr. Wie berichtet hat das Verteidigungsministerium den Lieferanten, einst EADS, heute Airbus, wegen des Verdachts auf arglistige und betrügerische Täuschung angezeigt – mit dem Ziel, sich mindestens 183,4 Millionen und bis zu einer Milliarde Euro zurückzuholen. Als Anwalt der Republik schloss sich die Finanzprokuratur dem Verfahren...

weiterlesen »


Zweite deutsche Liga

Klein beim glücklichen 2:1 des Tabellenführers in Heidenheim nicht mit von der PartieHeidenheim – Der VfB Stuttgart hat am Freitag mit dem vierten Sieg in Folge in der zweiten deutschen Fußball-Bundesliga den nächsten Schritt auf dem Weg zum Meistertitel gemacht. Die Schwaben setzten sich ohne ÖFB-Teamspieler Florian Klein zum Auftakt der 21. Runde beim 1. FC Heidenheim mit viel Glück 2:1 durch und bauten den Vorsprung auf Verfolger Hannover 96 auf vorerst sechs Punkte aus. Die 96er mit Martin Harnik und Ersatzgoalie Samuel Sahin-Radlinger sind erst am Sonntag bei Dynamo Dresden im Einsatz. Stuttgarts Klein machte zwar die Reise mit, schaffte aber nicht den Sprung in den 18-Mann-Kader. Der Dritte Eintracht Braunschweig verlor mit einem 1:1 gegen Erzgebirge Aue im Titelkampf an Boden, hat jetzt schon sieben Zähler Rückstand auf Stuttgart. Im Tabellenmittelfeld durfte sich der 1. FC Kaiserslautern mit Philipp Mwene über einen 3:0-Heimsieg gegen den SV Sandhausen und nun sieben Punkte aus den jüngsten drei Spielen freuen. Bei den Verlierern stand Marco Knaller wie gewohnt im Tor, Stefan Kulovits erhielt bei der zweiten Niederlage des Siebenten in Folge eine Pause. (APA,...

weiterlesen »


Gebietsverluste: Einnahmen der IS-Terrormiliz sinken drastisch

Anzeige Die Einnahmen der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) sind einer Studie zufolge dramatisch gesunken. Sie seien seit 2014 um mehr als die Hälfte zurückgegangen, heißt es in einer gemeinsamen Untersuchung des Londoner King's College und der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft ErnstYoung (EY). Die Autoren erklären den Einbruch vor allem mit dem Verlust von großen Gebieten im Irak und in Syrien. Sollte sich der Trend fortsetzen, könnte das „Geschäftsmodell“ des IS bald zusammenbrechen. Die Studie wird an diesem Samstag auf der Münchner Sicherheitskonferenz vorgestellt. Der Untersuchung zufolge fielen die IS-Einnahmen von bis zu 1,9 Milliarden US-Dollar im Jahr 2014 bis auf höchstens 870 Millionen Dollar im Jahr 2016. Seit ihrem Vormarsch im Irak im Sommer 2014 habe die Terrormiliz einen Großteil ihres Herrschaftsgebiets verloren: mehr als 60 Prozent im Irak und rund 30 Prozent in Syrien. Dadurch gibt es weniger Menschen, die besteuert werden können. Zudem kontrolliert der IS mittlerweile auch weniger Öl- und Gasquellen. „Je kleiner dieses Gebiet wird, desto kleiner wird der Kontostand der Terroristen“, erklärte EY-Partner Stefan Heißner. Bislang...

weiterlesen »


Bizden haberler: "Welt" muhabiri Deniz Yücel gözaltına alındı

“Welt” gazetesinin Türkiye muhabiri Deniz Yücel gözaltına alındı. Türkiye enerji bakanının e-posta adresine yapılan hacker saldırısı hakkındaki haberleri nedeniyle aranmakta olan Yücel, tahkikatçıların sorularını yanıtlamak üzere salı günü İstanbul emniyet müdürlüğüne gitmişti. Türkiye’deki mevcut olağanüstü hal düzenlemesi nedeniyle yargıç önüne çıkarılmadan 14 güne kadar gözaltında tutulabilir. Akabindeyse savcı kendisi hakkında tutuklama kararı çıkarabilir. Yücel’in evi de polis tarafından arandı. Hem Türkiye hem de Almanya vatandaşlığına sahip 43 yaşındaki Yücel, uluslararası medya temsilcisi başka gazeteciler gibi, Türkiyeli sol hacker kolektifi RedHack’in Enerji Bakanı Berat Albayrak’ın mail hesabından aldığı e-postalar hakkında haber yapmıştı. E-postalar bilhassa Türkiye’deki medya holdinglerinin denetim altına alınması ve kamuoyunun, kısa haber hizmeti Twitter’daki sahte hesaplar vasıtasıyla manipülasyonu hakkındaydı. Enerji Bakanı Albayrak, Türkiye Cumhurbaşkanı Recep Tayyip Erdoğan’ın damadı. E-postalar aralık ayından bu yana Wikileaks platformunda herkesin...

weiterlesen »


Großbritannien: Tony Blairs Kritik an Theresa May trifft ins Schwarze

Anzeige Wenn ein Mann, der zehn Jahre lang Großbritannien regiert hat, von 1997 bis 2007, seine Stimme erhebt und ein gewichtiges Wort in die politische Debatte der Gegenwart wirft – wird ihm dann aufmerksam zugehört? Die Rede ist von Tony Blair, Ex-Premierminister, der in einer Rede vor dem proeuropäischen Thinktank Open Europe in der City von London das britische Volk zu einem „Aufstand gegen den Brexit“ aufgerufen hat. Es gehe darum, einen Weg zu finden weg von der gegenwärtigen „Eile über den Rand der Klippe“. Das klingt wie „Lemminge des Landes, haltet ein!“ Andächtig gelauscht hat niemand, zugehört haben einige, Blair ernst genommen die wenigsten. Denn seine Argumente hören sich an wie ein Zurückspulen der Referendumsdebatte vom vergangenen Jahr. Appell an das britische Volk Anzeige Über die ist die Zeitgeschichte längst hinaus, das Unterhaus hat mit großer Mehrheit von 494:122 der Abgeordneten dafür gestimmt, den Paragrafen 50 des EU-Vertrages zu aktivieren – für die offizielle Ankündigung des Austritts Großbritanniens aus der EU. Die Argumente Blairs klingen vertraut, wie eine alte Melodie. Das Volk habe gar nicht...

weiterlesen »


Staatsbesuch: Warum weder Merkel noch Trudeau der Anti-Trump ist

Anzeige Als Justin Trudeau den Bundeskanzler trifft, ist Angela Merkel wahrscheinlich gerade in Ost-Berlin und forscht am Zentralinstitut für physikalische Chemie. Es gibt auch ein Bild von dem Trudeau-Treffen: Es zeigt Helmut Kohl zwischen dem damaligen kanadischen Premier Pierre Trudeau und dessen zehnjährigem Sohn Justin. Das war 1982. Heute ist Justin 45 Jahre alt, selbst Premier – und traf wieder einen deutschen Regierungschef, diesmals Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin. Die schenkte Trudeau am Donnerstag das Foto von damals, bei einem gemeinsamen Abendessen, in einem goldenen Bilderrahmen. Am Freitag dann ging es zurück in die Gegenwart. In eine – im Vergleich zu 1982 – eher unübersichtliche Gegenwart. Zwei Tage zuvor hatten die USA mit einem Abrücken von der Nato gedroht. Wenige Stunden zuvor hielt Donald Trump eine wilde Pressekonferenz. Welch Kontrast. Der US-Präsident, mit roter Krawatte, fahrigen Gesten, bellendem Ton im Pressesaal des Weißen Hauses. Und hier, im Pressefoyer des Kanzleramts dieser schmale Mann, mit lila Krawatte, dunklem Haarschopf, Samtblick und Lächeln. Die Lider halb geschlossen hört er der Bundeskanzlerin zu, nickt...

weiterlesen »


Sicherheitskonferenz: Von der Leyens Tritt gegen das amerikanische Schienbein

Anzeige Vier Wochen ist der amerikanische Präsident nun im Amt. In dieser kurzen Zeit hat Donald Trump ziemlich viel getan, um die Welt zu verwirren. Er hat alles infrage gestellt, was der globalen Ordnung Struktur zu geben versucht: die Vereinten Nationen (UN), die Nato, die Europäische Union (EU), internationale Abkommen. Auf sämtlichen Kontinenten hat Trumps irrlichternder Kurs für maximale Verunsicherung gesorgt: Staatschefs aus aller Herren Länder fragen sich: Was will Trump, wohin steuert er sein Land, und was bedeutet das für die Welt? Die aus hiesiger Sicht drängendste Frage stellte Wolfgang Ischinger, Vorsitzender der Münchner Sicherheitskonferenz: „Möchte Amerika noch eine europäische Macht sein?“ Die Äußerungen Trumps deuteten in eine andere Richtung. „Die Zahl der außenpolitischen Fragezeichen war noch nie so groß wie heute“, sagte Ischinger: „Einige der wichtigsten Pfeiler der liberalen internationalen Ordnung sind schwach.“ Rund 500 Entscheidungsträger der internationalen Sicherheitspolitik, darunter 30 Staats- und Regierungschefs sowie 80 Minister, sind an diesem Wochenende im Hotel „Bayerischer Hof“ zusammengekommen, um...

weiterlesen »


Gegen Kinder und Tiere: Essen bekämpft das organisierte Banden-Betteln

Anzeige Die nordrhein-westfälische Stadt Essen will Bettler bald deutlich härter bestrafen. Der Rat der Stadt beschloss am Mittwoch eine entsprechende Anpassung der Richtlinien im Umgang mit Bettlern, die im März in Kraft tritt. Die Stadt reagiert damit auf zunehmende Zwischenfälle mit aggressiven Bettlern, das bestätigte die Stadt-Sprecherin Silke Lenz gegenüber der “Welt“. Laut der aktualisierten Verordnung können Mitarbeiter des Ordnungsamtes nun auch dann ein Bußgeld verhängen, wenn Bettler „bandenmäßig und organisiert“ auftreten und Menschen „gezielt körpernah“ ansprechen. Auch wenn „unter Vortäuschen körperlicher Behinderungen, Krankheiten oder persönlicher Notlagen“ gebettelt wird, können nun Geldstrafen fällig werden. Auch Tiere fürs Betteln einzusetzen wird bestraft Wenn Welpen zum Betteln missbraucht werden Mitten in Berlin beschlagnahmen Polizisten und ein Tierschützer acht Welpen von einem bettelnden Obdachlosen. Der wehrt sich, ist erregt – und dann schalten sich noch Passanten ein. Quelle: Die Welt Anzeige Genauso drohen Bettlern empfindliche Strafen, wenn sie Tiere für ihre Masche...

weiterlesen »


Öffentlicher Dienst: Durchbruch im Tarifkonflikt – keine neuen Streiks

Anzeige Gewerkschaften und Arbeitgeber haben den Tarifkonflikt für den öffentlichen Dienst der Länder beigelegt. Wie die Deutsche Presse-Agentur aus Teilnehmerkreisen erfuhr, sollen die Beschäftigten dieses Jahr 2,0 Prozent mehr Gehalt bekommen und 2018 dann nochmals 2,35 Prozent, mindestens aber 75 Euro. Die Tarifkommissionen der Gewerkschaften müssen dem Kompromiss noch zustimmen. Das Ziel der Gewerkschaft Verdi, des Beamtenbundes dbb und der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) war insgesamt sechs Prozent mehr Gehalt für die rund eine Million Landesbeschäftigten. Darin enthalten sein sollte eine neue Entgeltstufe insbesondere für Lehrer. Die Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) hatte vor einem unfinanzierbaren Abschluss gewarnt. In dem Forderungspaket, das die Länder sieben Milliarden Euro kosten würde, war auch eine Einmalzahlung für untere Gehaltsgruppen enthalten. Mehr Geld soll es demnach auch für Auszubildende geben. Gefahr weiterer Warnstreiks gebannt Anzeige Der Tarifabschluss soll auf die 2,2 Millionen Beamten von Ländern und Kommunen sowie Pensionäre übertragen werden. Hessen ist nicht betroffen, es gehört nicht...

weiterlesen »


Aufklärung gefordert

Nach einem "News"-Bericht fordern Burgenlands Grüne Aufklärung von Landeshauptmann NiesslEisenstadt / Bad Sauerbrunn – Die Grünen Burgenland fordern nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins "News" Aufklärung von Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ). Dieser soll dem Magazin zufolge einen für die Gemeinde Bad Sauerbrunn (Bezirk Mattersburg) tätigen Mitarbeiter indirekt finanziert haben, der Pressesprecher beim Bündnis Liste Burgenland (LBL) ist und gleichzeitig beim Pressedienst des Landes tätig ist. Laut "News" soll der Mitarbeiter in der Gemeinde, wo LBL-Politiker Gerhard Hutter Bürgermeister ist, als Tourismus-Konsultent tätig sein und in neun Monaten mehr als 35.000 Euro gekostet haben; heuer sollen die Kosten Richtung 50.000 Euro gehen. Das Geld soll ans Verteidigungsministerium, den eigentlichen Dienstgeber des freigestellten Mitarbeiters, überwiesen werden, um die dort anfallenden Kosten zu decken. Die Kosten der Gemeinde sollen mit der jährlich ausbezahlten Tourismusförderung in der Höhe von 50.000 Euro ausgeglichen worden sein. Laut dem Bericht ergehe diese Förderung über Bedarfszuweisungen – und für diese sei Landeshauptmann Niessl zuständig. Der...

weiterlesen »


Besuch

Innenminister: "In Bulgarien, Ungarn, Serbien oder Mazedonien genauso denkbar""Ich glaube, dass Israel in einer ganz exponierten Lage ist", sagte Österreichs Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) auf dem Bental-Berg, von wo man aus dem israelisch kontrollierten Teil des Golan-Plateaus weit nach Syrien hineinblicken kann. "Daher ist es – was die technologische Entwicklung betrifft – immer ein Stück voraus, und man kann von Israel lernen, die Zukunft zu sehen." Der Innenminister ist der bisher letzte in der Reihe österreichischer Politiker, die über die vergangenen Monate nach Israel gekommen sind, um sich im Bereich Sicherheit und Digitalisierung etwas abzuschauen. Bei seiner Reise durch den Norden des Landes sah er am Sonntag freilich nicht so sehr die Zukunft, sondern eher die eingefrorenen Konflikte der Vergangenheit. "Andere Usancen" An der libanesischen Grenze wurde der Minister etwa darüber unterrichtet, dass die Schiitenmiliz Hisbollah, in unmittelbarer Nähe in oder unter Wohnhäusern versteckt, geschätzte 40.000 auf Israel gerichtete Raketen in Bereitschaft habe – trotz der Überwachung durch die Uno-Soldatentruppe der Mission Unifil, zu der auch...

weiterlesen »


Eurofighter – Doskozil: Ungeschwärzte Akten, falls neuer U

Pilz wirbt um Unterstützung durch die FPÖWien/Toulouse – Sollte es in der Eurofighter-Causa neuerlich eine parlamentarische Untersuchung geben, verspricht Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) Transparenz. "Wenn Peter Pilz einen U-Ausschuss auf Grund des neuen Minderheitenrechts zustande bringt, dann liefern wir dem Parlament die gesamten fünf Terabyte, ohne dass ein einziges Wort geschwärzt wird", sagte er dem "Kurier" (Samstag-Ausgabe). Gegenüber dem ersten Eurofighter-U-Ausschuss der Jahre 2006/07 hat sich die Rechtslage geändert. U-Ausschüsse können nun von einer Minderheit der Abgeordneten verlangt werden, nötig ist dafür ein Viertel der Abgeordneten. Auch eine Informationsordnung gibt es jetzt, die Geheimhaltungsstufen vorsieht. Behördliche Aktenschwärzungen, die beim ersten Eurofighter-Ausschuss für Konfliktstoff gesorgt hatten, sollen damit der Vergangenheit angehören. Der Verfassungsgerichtshof hat das beim Hypo-U-Ausschuss bestätigt. Der Grüne Sicherheitssprecher Peter Pilz, der seinerzeit den U-Ausschuss-Vorsitz innehatte, hat bereits angekündigt, einen weiteren Ausschuss anzustreben. Er erwartet sich Unterstützung durch die FPÖ. (APA,...

weiterlesen »


Serie A

Italienischer Teamspieler fällt restliche Spielzeit ausRom – Alessandro Florenzi hat sich zum zweiten Mal in dieser Saison einen Kreuzbandriss zugezogen. Der 25-jährige Mittelfeldspieler von AS Roma wurde bereits am Freitag operiert und fällt für den Rest der Spielzeit aus. Florenzi hatte sich die neuerliche Verletzung am Dienstag im Aufbautraining mit einem Nachwuchsteam zugezogen. Seine erste Knieverletzung hatte er im Oktober erlitten. "Er hat sich wieder dasselbe Kreuzband gerissen", gab die Roma am Freitag bekannt. Mit Italien hatte Florenzi bei der EM im vergangenen Sommer in Frankreich das EM-Viertelfinale (Aus im Elfmeterschießen gegen Deutschland) erreicht. AS Roma ist in der italienischen Serie A erster Verfolger von Tabellenführer Juventus Turin. (Reuters, 17.2. 2017)

weiterlesen »


Deutsche Bundesliga

Coach Ancelotti stellt vor dem Gastspiel in Berlin klar: Man wolle immer spielen wie gegen Arsenal, "aber das ist nicht möglich"Berlin – Mit der Moralinjektion des 5:1 in der Champions League gegen Arsenal ist der FC Bayern zum Auswärtsspiel am Samstag gegen Hertha BSC angereist. Nach der Gala auf internationalem Parkett soll nun auch in der deutschen Fußball-Bundesliga ein starker Auftritt hingelegt werden, allerdings hatten sich die Münchner zuletzt auf nationaler Ebene zwar erfolgreich, aber wenig spektakulär präsentiert. Bayern-Coach Carlo Ancelotti verwies auf die Unterschiede zwischen Champions League und Bundesliga. "Die Motivation ist ein bisschen anders, wenn du ein K.o.-Spiel spielst statt Bundesliga. Die Motivation ist der Antriebsmotor für die Energie." Natürlich wolle man immer spielen wie gegen Arsenal, "aber das ist nicht möglich". Münchner Rotationsüberlegungen Gegen die heimstarken Berliner (acht Siege, eine Niederlage) erwartet Ancelotti ein "schwieriges" Spiel nach dem kraftraubenden Abend am Mittwoch. "Wir hatten nicht viel Zeit zum Erholen", sagte der Italiener. "Vielleicht kann ich einige Rotationen machen." Thomas Müller dürfte nach seinem...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.