Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Nazi-Vorwürfe: Erdogan droht mit Vergeltung. Rutte kontert scharf

Anzeige Ein Landeverbot für den türkischen Außenminister Mevlüt Cavusoglu in den Niederlanden hat nun auch zu heftigem Streit zwischen Ankara und Den Haag geführt. Die Entscheidung der niederländischen Regierung erfolgte mit Hinweis auf die öffentliche Ordnung und Sicherheit und kurz nachdem Cavusoglu den Niederlanden für den Fall einer Behinderung seines geplanten Wahlkampfauftritts mit wirtschaftlichen und politischen Sanktionen gedroht hatte. Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan reagierte aufgebracht. „Sie sind so befangen, so ängstlich“, sagte Erdogan nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu. „Das sind Nachfahren der Nazis, das sind Faschisten.“ Er drohte, niederländische Regierungsvertreter künftig nicht mehr ins Land zu lassen. „Dann lasst uns mal sehen, wie eure Flugzeuge in Zukunft in die Türkei kommen.“ Die Niederlande seien nicht bereit, sich türkischen Drohungen zu beugen, sagte Ministerpräsident Mark Rutte. Der Entzug der Landerlaubnis sei der Regierung nicht leicht gefallen. „Es geht um einen Nato-Bündnispartner, doch unter Drohungen und Erpressungen können wir natürlich keine Gespräche...

weiterlesen »


Incirlik: CSU plädiert für Bundeswehr-Abzug aus der Türkei

Anzeige Die CSU stellt die Stationierung der Bundeswehrsoldaten auf dem türkischen Nato-Luftwaffenstützpunkt Incirlik in Frage. Grund sind die seit Monaten wachsenden Spannungen mit der Türkei. „Wir sollten die Option einer Stationierung an einem anderen Ort prüfen – beispielsweise in Jordanien“, sagte CSU-Außen- und Sicherheitsexperte Florian Hahn im BR Fernsehen. Sorgen bereitet Hahn die Abstimmung über die Verfassungsreform in der Türkei am 16. April, mit der Präsident Recep Tayyip Erdogan weitgehende Machtbefugnisse erhalten soll. „Wir wissen nicht, wie die Lage danach ist“, sagte Hahn. Anzeige Der CSU-Politiker sprach sich zudem dafür aus, die Finanzhilfen der Europäischen Union (EU) für die Türkei zu überdenken: „Man sollte dieses Instrument zumindest auf den Tisch legen, wenn wir mit der Türkei und Staatspräsident Erdogan reden. Um ihm klar zu machen, dass die Türkei auch von Europa und von Deutschland abhängig ist - und dass das nicht nur eine Einbahnstraße ist.“ EU stellt Unterstützungsprogramme ein Die Europäische Union ist seit Monaten äußert besorgt über den politischen Kurs der Türkei. Vor allem das...

weiterlesen »


Rotterdam: Polizei versperrt türkischer Ministerin Zugang zu Konsulat

Anzeige Die türkische Familien- und Sozialministerin Fatma Betül Sayan Kaya ist daran gehindert worden, das türkische Generalkonsulat in Rotterdam zu erreichen. Aufnahmen des niederländischen TV-Senders NOS zeigten, wie die türkische Familienministerin Fatma Betül Sayan Kaya ihr Auto verlassen hat und von der Polizei am Betreten des Konsulats gehindert wurde. Sie sei jedoch nicht festgenommen worden. Zuvor hatte der Sender fälschlicherweise über eine Festnahme der Ministerin berichtet. Die Polizei habe die Identität von Sayan Kaya überprüft. Danach stieg sie wieder in ihr Auto. Anzeige Zuvor hatten die Niederlande dem türkischen Außenminister Mevlüt Cavusoglu die Einreise verwehrt. Sayan Kaya hatte daraufhin angekündigt, mit dem Auto von Deutschland aus nach Rotterdam zu fahren. „Wo genau sie gestoppt worden ist, weiß ich nicht, aber wie Sie sehen, erlaubt man ihr nicht, zu mir zu kommen“, zitierte türkische Nachrichtenagentur Anadolu den Generalkonsul Sadin Ayyildiz. Demnach wurden auch Journalisten der Agentur sowie des Staatsfernsehens TRT von der niederländischen Polizei kontrolliert und aufgefordert, wieder nach...

weiterlesen »


Wölfe

Niederösterreicher nach 1:0-Sieg im Abstiegsduell bereits sieben Punkte vor dem Schlusslicht aus OberösterreichDer SKN St. Pölten hat am Samstag im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga einen wichtigen Sieg gefeiert. Der Aufsteiger gewann vor eigenem Publikum gegen die SV Ried dank eines Treffers von Marco Perchtold (69.) mit 1:0 und liegt nun als Tabellenachter schon sieben Punkte vor dem Schlusslicht aus Oberösterreich. Vor 2.589 Zuschauern in der NV-Arena entwickelte sich von Beginn an eine flotte Partie, in der die Oberösterreicher zunächst Vorteile hatten. In der 4. Minute verfehlte Patrick Möschl aus guter Position klar das Ziel, wenige Sekunden später scheiterte der Offensivspieler aus spitzem Winkel an SKN-Schlussmann Christoph Riegler. In der 20. Minute war der Goalie auch bei einer Chance von Dieter Elsneg zur Stelle, in der 30. Minute flog ein Möschl-Schlenzer knapp am langen Eck vorbei. Elsneg scheitert mit Elfer an Riegler Kurz vor der Pause kamen die Rieder der Führung dann ganz nahe. Ein Schuss von Orhan Ademi aus kurzer Distanz ging an die Stange, und als sich der Stürmer den abspringenden Ball schnappte, wurde er von Babacar Diallo gefoult. Den dafür...

weiterlesen »


Veilchen

Ein Eigentor brachte die Violetten in Führung, der Rest war Formsache – Grünwald traf per Kopf, Kayode mit dem FußWien – Die Wiener Austria hat im dritten Anlauf ihren ersten Heimsieg des Fußball-Jahres 2017 eingefahren. Die Violetten setzten sich am Samstag gegen den WAC souverän mit 3:0 (1:0) durch und sicherten ihren Europacup-Startplatz ab. Der Rückstand des Tabellendritten auf Spitzenreiter Salzburg beträgt sechs Punkte, der Vorsprung auf den Vierten Sturm Graz, der erst am Sonntag Rapid empfängt, deren fünf. Ein Eigentor von Michael Sollbauer brachte die Austria in Führung (34.). Nach Seitenwechsel sorgten Alexander Grünwald per Kopf (54.) und Larry Kayode im Konter (81.) für klare Verhältnisse. Der WAC kassierte seine vierte Auswärtsniederlage in Serie. Schon die beiden bisherigen Saisonduelle mit der Austria hatten die Kärntner deutlich verloren (1:4 bzw. 0:3). Bei der Austria kehrten die Stamm-Innenverteidiger Lukas Rotpuller und Petar Filipovic zurück. Dafür fehlte Christoph Martschinko. An seiner Stelle verteidigte Thomas Salamon links hinten. WAC-Trainer Heimo Pfeifenberger setzte auf eine Fünferabwehrkette. Gleich mehrere Flügelspieler standen...

weiterlesen »


Bullen

Tabellenführer kommt gegen die Admira nicht über ein 1:1 hinausMaria Enzersdorf – Der Titelkampf in der Fußball-Bundesliga ist am Samstag wieder spannender geworden. Titelverteidiger Red Bull Salzburg kam nach zuvor acht Siegen in Folge bei Admira Wacker Mödling über ein 1:1 (0:0) nicht hinaus und liegt nach der 25. Runde nur noch vier Punkte vor SCR Altach sowie sechs Zähler vor Austria Wien voran. Die beiden schärfsten Rivalen gewannen ihre Partien souverän. Salzburgs Siegeslauf ging damit ausgerechnet gegen jenen Gegner zu Ende, der dem Meister am 27. November 2016 mit einem 0:1 in der Red Bull Arena auch die jüngste Niederlage zugefügt hatte. Die Admiraner gingen vor 2.940 Zuschauern durch Maximilian Sax (56.) in Führung, Xaver Schlager (79.) sicherte den "Bullen" mit einem Traumtor aber noch einen verdienten Punktgewinn. Stefan Lainer hatte zuvor einen Elfmeter vergeben (67.). Dadurch sind beide Teams weiter als einzige in der Liga im Frühjahr unbesiegt. Unter Neo-Trainer Damir Buric holten die Südstädter im fünften Spiel das vierte Remis. Die Admiraner konnten das Geschehen in der ersten Hälfte offen halten und hatten in einer durchaus munteren Partie auch...

weiterlesen »


Verfolger

Vorarlberger stellten Weichen früh auf Sieg – Tore durch Aigner, Sakic und NgamaleuAltach – Der SCR Altach ist am Samstag in der Fußball-Bundesliga wieder näher an Spitzenreiter Red Bull Salzburg herangerückt. Die Vorarlberger feierten dank Treffer von Hannes Aigner (5.), Emanuel Sakic (15.) und Moumi Ngamaleu (54.) einen 3:0-Heimsieg über den SV Mattersburg und liegen damit nur noch vier Punkte hinter dem Titelverteidiger auf Rang zwei. Im Duell der besten Heim- mit der schlechtesten Auswärts-Mannschaft mussten beide Teams wichtige Spieler vorgeben – bei Altach fehlten etwa ÖFB-Teamgoalie Andreas Lukse und Kapitän Philipp Netzer, bei Mattersburg Sturmtank Stefan Maierhofer. Die Gastgeber konnten die Ausfälle weit besser kompensieren, wie schon die Anfangsphase zeigte. In der 5. Minute schlug der in Kameruns Nationalteam einberufene Ngamaleu eine Maßflanke auf Aigner, der gegen die Laufrichtung von Mattersburg-Goalie Markus Kuster einköpfelte. Zehn Minuten später war der Schlussmann der Burgenländer neuerlich geschlagen, als ein vom Ex-Altacher Cesar Ortiz abgefälschter Sakic-Schuss aus über 30 Metern den Weg ins Tor fand. Für den 26-Jährigen war es das...

weiterlesen »


Antrittsbesuch in Washington: Darüber will Merkel mit Trump reden

Anzeige Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will ihren Besuch in Washington offenbar nutzen, um US-Präsident Donald Trump deutlich vor einer wirtschaftlichen Abschottung seines Landes zu warnen. Merkel werde Trump auffordern, die Verhandlungen über ein EU-Freihandelsabkommen fortzusetzen, sagte der USA-Koordinator der Bundesregierung, Jürgen Hardt. Dem „Spiegel“ zufolge will sich die Kanzlerin bei Trump zudem gegen Steuern auf Importe aussprechen. Merkel kommt am Dienstag in Washington mit Trump zusammen. Es ist ihr erstes Treffen mit dem seit sieben Wochen amtierenden US-Präsidenten. Trump hatte die Kanzlerin in der Vergangenheit mehrfach scharf angegriffen, besonders wegen ihrer Flüchtlingspolitik. Zu Misstönen zwischen der neuen US-Regierung und der Bundesregierung kam es aber auch in der Handels- und Währungspolitik. Anzeige Merkel werde sich bei ihrem Besuch „alle Zeit“ nehmen, um zu Trump und seinem neuen Sicherheitsberater Herbert Raymond McMaster einen persönlichen Draht aufzubauen, sagte Hardt. Es sei das Ziel, das gute Gespräch mit Vizepräsident Mike Pence bei der Münchner Sicherheitskonferenz im Februar fortzusetzen. Sie werde...

weiterlesen »


Nazi-Vorwürfe von Erdogan: "Verrückt"

Anzeige Der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte hat Nazi-Vorwürfe des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan gegen seine Regierung als „verrückt“ und „unangebracht“ zurückgewiesen. Rutte sagte am Samstag am Rande einer Wahlkampfveranstaltung in Breda vor Journalisten, er verstehe, dass die türkische Regierung über das von den Niederlanden ausgesprochene Einreiseverbot für ihren Außenminister Mevlüt Cavusoglu erzürnt sei. Dennoch seien Erdogans Äußerungen „unangebracht“. Sie gingen viel zu weit. Und weiter: „Es geht um einen Nato-Bündnispartner, doch unter Drohungen und Erpressungen können wir natürlich keine Gespräche führen.“ Erdogan nennt Niederländer „Faschisten“ Anzeige Erdogan sagte wenige Stunden zuvor bei einer Veranstaltung in Istanbul, das niederländische Einreiseverbot für Cavusoglu sei ein „Relikt“ des Nationalsozialismus. Er drohte mit Landeverboten für niederländische Flugzeuge in der Türkei. „Sie sind Faschisten“, sagte Erdogan. „Hindert unseren Außenminister am Fliegen soviel Ihr wollt, aber von nun an werden wir sehen, wie Eure Flüge in der Türkei landen!“ Er warf...

weiterlesen »


Kampf gegen IS: Assad bezeichnet US-Soldaten in Syrien als "Invasoren"

Anzeige Der syrische Präsident Baschar al-Assad hat die US-Truppen in seinem Land als Eindringlinge bezeichnet. „Alle ausländischen Soldaten, die ohne unsere Einladung nach Syrien kommen, sind Invasoren“, sagte Assad in einem am Samstag veröffentlichten Interview des chinesischen Fernsehsenders Phoenix. „Wir glauben nicht, dass dies hilfreich ist.“ Was die Ankündigung von US-Präsident Donald Trump angehe, die Extremistenmiliz IS vernichten zu wollen, so sei dies zwar vielversprechend, man habe dazu aber noch nichts Konkretes gesehen. Bisher habe es lokal nur ein paar Vorstöße der von den USA unterstützten Einheiten gegen den IS gegeben. „Wir hoffen, dass diese Regierung umsetzen wird, was wir gehört haben.“ Die USA wollen mit weiteren rund 400 Soldaten der Marineinfanterie und der Spezialkräfte des Heeres „für einen begrenzten Zeitraum“ in Syrien die einheimischen Verbündeten im Kampf gegen den IS unterstützen. Ein Teil der Truppen soll die Rückeroberung der IS-Hochburg Rakka unterstützen. Die Soldaten kämen aber nicht unmittelbar an der Front zum Einsatz, erklärten die USA. Inzwischen fast 1000 US-Soldaten in Syrien Anzeige ...

weiterlesen »


Zwei Verhaftungen: IS soll Auftrag für Bombenanschlag in Essen gegeben haben

Anzeige Nach Hinweisen auf einen drohenden Anschlag auf ein Einkaufszentrum in der Essener Innenstadt hat die Polizei am Samstag zwei Männer in Oberhausen festgesetzt. Beide sollten vernommen und ihre Wohnungen durchsucht werden. Die Sicherheitskräfte verstärkten daraufhin auch ihre Präsenz am Oberhausener Einkaufszentrum Centro. Die Essener Polizei hatte am Freitag von einer anderen Sicherheitsbehörde die Warnung vor einem drohenden Anschlag auf das Einkaufszentrum Limbecker Platz in der Essener Innenstadt erhalten. Anzeige Das Shoppingzentrum ist nach eigenen Angaben mit mehr als 200 Geschäften und 70.000 Quadratmetern Verkaufsfläche eines der größten innerstädtischen Einkaufszentren Deutschlands. Die Polizei sprach von „konkreten Hinweisen“ auf einen Anschlag. Gemeinsam mit dem Management sei daraufhin entschieden worden, das Einkaufszentrum am Samstagmorgen nicht zu öffnen. „Bereits die ganze Nacht hindurch liefen Ermittlungen der Kriminalpolizei hinsichtlich möglicher Täter.“ Der Westdeutsche Rundfunk berichtete, jemand aus dem Ausland mit Bezug zur Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) habe den Auftrag für einen...

weiterlesen »


Spenden für den Haushalt: Thüringen bat seine Bürger um Geld

Anzeige Das Thüringer Finanzministerium will einem Medienbericht zufolge das Spendenkonto zum Abbau von Landesschulden auflösen. Es seien praktisch keine Spenden mehr von Bürgern eingegangen, sagte ein Ministeriumssprecher am Samstag MDR Thüringen. Das Konto zu verwalten koste mehr als Spenden eingenommen würden. Die Landesregierung hatte Anfang Januar 2012 ein Konto eingerichtet, um Spenden von Privatpersonen und Unternehmen zu sammeln, mit denen die Schuldenlast des Landes verringert werden soll. Laut Finanzministerium gingen im ersten Jahr rund 55.000 Euro auf das Spendenkonto ein. 2015 flossen demnach noch 1284,85 Euro. Im vergangenen Jahr waren es 82,99 Euro. “Acht Cent in mehreren Tranchen“ Anzeige Nach Angaben des Sprechers gibt es aktuell zwei regelmäßige Einzahler, denen es aber vor allem um politische Botschaften und Kritik an dem Konto gehe. So seien im Januar „acht Cent in mehreren Tranchen“ überwiesen worden. Laut Ministerium wurden im Verwendungszweck von den Spendern etwa angegeben, dieses Konto sei „ein Armutszeugnis f. alle Th. Politiker“, „Schuldentilgung 2014 keine neuen Schulden“ und „Schuldentilgung weiter...

weiterlesen »


Heute

Bullen zuletzt mit neun Pflichtspielsiegen in Folge – Südstädter unter Neo-Trainer Buric noch ungeschlagenSalzburg/Maria Enzersdorf/Wien – Auf dem Weg zum vierten Fußball-Meistertitel in Folge peilt Red Bull Salzburg am Samstag einen Auswärtssieg gegen die Admira an. Der überlegene Spitzenreiter aus der Mozartstadt reist mit der Referenz von zuletzt neun Pflichtspiel-Siegen in Folge nach Niederösterreich, ist aber auch gewarnt – gegen die Südstädter setzte es die bisher letzte Niederlage. Die Erinnerungen von Trainer Oscar Garcia an das Heim-0:1 am 27. November des Vorjahres sind noch frisch. "Das hat geschmerzt, weil wir die klar bessere Mannschaft waren. Wir haben aber unsere Schlüsse daraus gezogen", erklärte der Katalane. Damals saß bei der Admira noch Oliver Lederer auf der Bank, doch auch nach dem Trainerwechsel zu Damir Buric hat sich laut Oscar nichts Wesentliches an der Spielweise der Niederösterreicher geändert. "Sie verteidigen gut und stehen kompakt. Die Spieler kennen sich gut, sie haben ein gutes Mannschaftsgefüge", sagte der Salzburg-Coach. Deshalb müsse man für eine Fortsetzung des Erfolgslaufs hart arbeiten, betonte Oscar, der über die...

weiterlesen »


Deutsche Bundesliga

Verfolger patzen allesamt – Münchner nach einem 3:0 gegen Frankfurt bereits zehn Punkte vor LeipzigMünchen/Leipzig/Berlin – Bayern München marschiert in der deutschen Fußball-Bundesliga weiter unaufhaltsam dem fünften Meistertitel in Serie entgegen. Mit einem 3:0 (2:0) gegen Eintracht Frankfurt landeten die Münchner am Samstag den fünften überzeugenden Pflichtspielsieg in Serie. Der als Linksverteidiger aufgebotene ÖFB-Star David Alaba verzeichnete eine Torvorlage. Die Verfolger ließen allesamt Federn. Der Tabellenzweite RB Leipzig verlor zu Hause gegen Wolfsburg 0:1, der Dritte Dortmund bei Hertha BSC in Berlin mit 1:2. Und auch der Vierte Hoffenheim kam in Freiburg nicht über ein 1:1 hinaus. Die Bayern führten damit zehn Runden vor Schluss bereits zehn Punkte vor den Leipzigern, deren 16 vor Dortmund und 17 vor Hoffenheim. 18 Partien ohne Niederlage Die Bayern bauten ihren Erfolgslauf auf mittlerweile 18 Partien ohne Niederlage aus. Das Torverhältnis in den vergangenen fünf Pflichtspielen lautet 22:1. Frankfurt kassierte seine fünfte Niederlage in Serie, dabei war der Außenseiter gefällig gestartet. Bayern-Verteidiger Mats Hummels musste mit einem...

weiterlesen »


Bundesliga

Niederösterreicher nach 1:0-Sieg im Abstiegsduell bereits sieben Punkte vor dem Schlusslicht aus OberösterreichDer SKN St. Pölten hat am Samstag im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga einen wichtigen Sieg gefeiert. Der Aufsteiger gewann vor eigenem Publikum gegen die SV Ried dank eines Treffers von Marco Perchtold (69.) mit 1:0 und liegt nun als Tabellenachter schon sieben Punkte vor dem Schlusslicht aus Oberösterreich. Vor 2.589 Zuschauern in der NV-Arena entwickelte sich von Beginn an eine flotte Partie, in der die Oberösterreicher zunächst Vorteile hatten. In der 4. Minute verfehlte Patrick Möschl aus guter Position klar das Ziel, wenige Sekunden später scheiterte der Offensivspieler aus spitzem Winkel an SKN-Schlussmann Christoph Riegler. In der 20. Minute war der Goalie auch bei einer Chance von Dieter Elsneg zur Stelle, in der 30. Minute flog ein Möschl-Schlenzer knapp am langen Eck vorbei. Elsneg scheitert mit Elfer an Riegler Kurz vor der Pause kamen die Rieder der Führung dann ganz nahe. Ein Schuss von Orhan Ademi aus kurzer Distanz ging an die Stange, und als sich der Stürmer den abspringenden Ball schnappte, wurde er von Babacar Diallo gefoult. Den dafür...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.