Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Syrien: Mindestens 42 Tote bei Luftangriff auf Moschee bei Aleppo

Anzeige Bei mehreren Luftangriffen auf eine Moschee im Norden Syriens sind am Donnerstag nach Angaben von Aktivisten mindestens 42 Menschen getötet und mehr als hundert weitere Menschen verletzt worden. Die Moschee in einem Dorf im Westen der Provinz Aleppo sei während des Abendgebets angegriffen worden, sagte der Leiter der oppositionsnahen Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte, Rami Abdel Rahman. Die meisten der Opfer seien Zivilisten. Abdel Rahman konnte nicht sagen, welche Luftwaffe die Angriffe flog. Die angegriffene Moschee liegt im Dorf Al-Dschineh, 30 Kilometer westlich der Stadt Aleppo. Das Dorf ist unter der Kontrolle von Rebellen und islamistischen Gruppen, Dschihadisten sind dort jedoch nicht präsent. Sowohl die syrischen Streitkräfte und ihre russischen Verbündeten als auch die US-geführte Anti-IS-Koalition fliegen Luftangriffe in Nordsyrien. Im Januar flog zudem die Türkei dort erstmals gemeinsame Luftangriffe mit Russland. Seit Dezember gilt in Syrien eine Waffenruhe, die jedoch nicht eingehalten wird. Der Kampf gegen Dschihadisten ist von der Waffenruhe ausgenommen.

weiterlesen »


Wahl im Saarland: Anders als zwei Parteien, kann die AfD mit Landtagseinzug rechnen

Anzeige Gut eine Woche vor der Landtagswahl im Saarland liegen CDU und SPD einer Umfrage für die ARD zufolge fast gleichauf. Die CDU von Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer lag demnach mit 35 Prozent nur noch leicht vor der SPD mit 34 Prozent. Für die Linkspartei wurden 13 Prozent vorhergesagt, für die AfD 6,5 Prozent. Die Grünen müssen demnach mit nur noch 4,5 Prozent um den Wiedereinzug in den Landtag bangen. Schlechte Chancen dafür hat die FDP mit nur noch drei Prozent. Für die übrigen Parteien wurden zusammen vier Prozent vorhergesagt. Die ARD wies darauf hin, dass es sich bei den Ergebnissen nicht um eine Wahlprognose handele, sondern um die politische Stimmung in der laufenden Woche. Der Umfrage zufolge sprachen sich auch 42 Prozent der Befragten dafür aus, dass die nächste Landesregierung SPD-geführt sein soll. 39 Prozent würden erneut eine CDU-geführte Regierung befürworten. Zugleich gaben allerdings 51 Prozent der Befragten an, sie würden sich bei einer Direktwahl der Ministerpräsidentin für Kramp-Karrenbauer entscheiden. Die SPD-Spitzenkandidatin Anke Rehlinger befürworteten demnach 32 Prozent. Anzeige In...

weiterlesen »


Krebstherapie: Krebszellen beibringen, sich selbst zu töten

Haare, die ausfallen, andauernde Schwäche, ständige Übelkeit – eine Krebserkrankung zu bekämpfen, bedeutete früher zumeist, die Qualen einer Chemotherapie ertragen zu müssen, die hart und ungerichtet gegen Krebs und Körper zugleich anging. Am Ende starben viele Patienten trotzdem. In den vergangenen zwei Jahrzehnten aber haben sich die Chancen drastisch verbessert: Nicht nur gibt es heute mehr Behandlungsmöglichkeiten als je zuvor. Die Therapie ist vor allem spezifischer geworden. Sie richtet sich mittlerweile gezielt auf die Mutationen, die ein bestimmter Krebs aufweist und macht es sich zunutze, dass jeder Krebs einzigartig ist. Der neueste, heilversprechende Ansatz: die Epigenetik. Sie kann helfen, Tumore genauer zu charakterisieren als bisherige Methoden. Die epigenetische Therapie greift nicht die Tumorgene selbst an, sondern beeinflusst ihre Aktivität. Was sich nicht rühren kann, kann auch nicht schaden, so die Devise. Unter dem Titel Frontiers in Cancer Therapy hat die Fachzeitschrift Science der verheißungsvollen Behandlungsmethode nun eine Sonderausgabe gewidmet (Science, 2017). In mehreren Artikeln beschreiben Mediziner hier, warum Krebs so...

weiterlesen »


Werbeblocker: Eyeo übergibt Kontrolle an Acceptable-Ads-Komitee

Der Anbieter des Werbeblockers Eyeo wird ab sofort die Akzeptanzkriterien des Acceptable-Ads-Programms nicht mehr selbst festlegen. Die Arbeit wird an das Acceptable-Ads-Committee (AAC) übertragen. Dieses Gremium besteht bereits seit 2011, soll aber künftig alleinverantwortlich entscheiden. Um die Zulässigkeit des Geschäftsmodells von Eyeo wurden bereits mehrere Prozesse geführt. Die ersten Mitglieder der Gruppe wurden von Eyeo selbst ausgewählt. In Zukunft soll das das Gremium aber auch über Nachbesetzungen autonom entscheiden. Die Interessen der Verleger sollen vom Verlag Condé Nast und den Veranstaltern der Ted-Talks repräsentiert werden. Aus dem Bereich der Werbetechnik sind Rocket Fuel, Rakuten Marketing, Native Ads, Sharethrough und weitere Anbieter dabei. Der Bereich der Verbraucherschutz-Gruppen ist derzeit nicht besetzt, bei den "Digital-Rights-Initiativen" ist die eher unbekannte Gruppe Fight for the Future dabei. Nutzer können sich für das Gremium bewerben Auch Nutzer können Mitglied des Gremiums werden, Bewerbungen werden seit dem 15. März entgegengenommen. Eyeo schreibt: "Das Acceptable Ads Committee ist in seiner Art einzigartig, da erstmals auch...

weiterlesen »


Parteiarbeit

Volkspartei-Spitze lud 300 ÖVP-Bürgermeister, Vizeortschefs, Landtagsabgeordnete und Spitzenfunktionäre einDie Bundes-ÖVP will verstärkt auf den Boden der schwarzen Tatsachen zurück. Am Donnerstagabend startete die Partei die angekündigten Bürgermeisterkonferenzen mit einer Auftaktveranstaltung in Linz. Im Schloss der oberösterreichischen Landeshauptstadt fanden sich rund 300 ÖVP-Bürgermeister, Vizeortschefs, Landtagsabgeordnete und sonstige Spitzenfunktionäre ein, um den aufmunternden Worten der versammelten ÖVP-Bundesspitze zu lauschen. Ansprachen hielten Parteichef und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner, Generalsekretär Werner Amon und Nochlandeshauptmann Josef Pühringer. Mit einem klaren Ziel: die Ortschefs und Länderorganisationen deutlich stärker in die Parteiarbeit einzubinden. Gemeindelorbeeren Amon merkte zum Auftakt an, dass es "wie immer in Linz beginnt" – um dann gleich den Ortschefs ordentlich Rosen zu streuen: "Wir sind der Meinung, sie sind unsere wichtigsten Bündnispartner in ganz entscheidenden politischen Fragen. Bürgermeister können sich nicht wegducken, wenn es irgendein Problem gibt." Es sei daher für die Bundespartei von "besonderer...

weiterlesen »


Game Chat Transcription: Diktier- und Vorlesefunktion für Ingame-Chat gestartet

Microsoft hat in seinem Accessibility Blog die Game Chat Transcription vorgestellt. Damit soll im Chat von Spielen der geschriebene Text in automatisch vorgelesene Sprache umgewandelt werden können - oder umgekehrt. Das System soll auf Windows 10 und der Xbox One funktionieren. Es steht vorerst nur in Halo Wars 2 zur Verfügung. Später soll es auch in anderen Spielen zum Einsatz kommen, die dafür speziell angepasst werden müssen. Die Game Chat Transcription ist in erster Linie für Nutzer mit einer Hör- oder Sprachbeeinträchtigung gedacht. Allerdings könnte das System durchaus auch für andere Spieler interessant sein - etwa wenn ihnen der Audiochat zu laut oder zu anstrengend ist. In der deutschen Version von Halo Wars 2 ist die Funktion unter "Kurzbefehle zur erleichterten Bedienung" in den Spieloptionen aktivierbar. Derzeit ist unklar, ob die Diktier- und Vorlesefunktion auch in Games von Drittentwicklern integriert werden kann. Microsoft äußert sich nicht dazu, ob die Studios für die Implementierung Software, Bibliotheken oder sonstige Hilfen bekommen können.

weiterlesen »


Minister bestätigt: Postbombe für den IWF kam aus Griechenland

Anzeige Die im Bürogebäude des Internationalen Währungsfonds in Paris explodierte Postsendung ist in Griechenland verschickt worden. Dies teilte der griechische Bürgerschutzminister Nikos Toskas mit. „Als angeblicher Absender erschien der Name Vassilis Kikilias“, sagte der Minister dem griechischen Fernsehsender ANT1. Kikilias ist der Sprecher der oppositionellen griechischen konservativen Partei Nea Dimokratia. Hinter dem Anschlag vermutete Tsokas eine autonome Linksgruppierung. „Die Konspiration der Feuerzellen“ hatte bereits am Vormittag die Verantwortung für eine ähnliche Postsendung an das Finanzministerium in Berlin übernommen. Anzeige Diese Briefbombe konnte rechtzeitig entschärft werden. Dagegen war der Brief an das IWF in den Händen einer Mitarbeiterin explodiert und hatte sie verletzt.

weiterlesen »


USA: Trumps Haushaltspläne sind radikal, aber ideenlos

Anzeige Die Schuldenuhr tickt – mit 19,9 Billionen Dollar stehen die USA tiefer als je zuvor in der Kreide. Donald Trump handelt – der Präsident hat seine Kernpunkte für den Haushalt 2018 vorgelegt, der die internen Ausgaben so energisch beschneidet wie nie zuvor seit Ende des Zweiten Weltkriegs. Das ist das Bild, das Trump von der aktuellen Situation zeichnet. Doch es trifft nicht die Realität. Denn die 58,6 Milliarden Dollar, die in der Summe allen übrigen Ministerien gestrichen werden, werden noch übertroffen von den 59,5 Milliarden Dollar, die das Pentagon, das Heimatschutzministerium und das Ministerium für Kriegsveteranen zusätzlich bekommen sollen. Unter dem Strich also würde der Staat im – unwahrscheinlichen – Fall der Verabschiedung des Entwurfs durch den Kongress weiterwachsen unter einem Präsidenten, der zum Kampf gegen „Big Government“ ins Feld gezogen war. Dicker Rotstift bei Umwelt und Bildung Anzeige „Hunderte Milliarden Dollar werden wir sparen nur durch die Art, wie wir unsere Regierung führen“, sagte der damalige Kandidat im Oktober 2015 auf die Frage eines jungen Mädchens, wie er die Schulden reduzieren werde....

weiterlesen »


Russland: Seehofer wird von Putin so herzlich empfangen wie kaum ein anderer

Anzeige Eigentlich befanden sich der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer und der russische Präsident Wladimir Putin am Donnerstagnachmittag beide gleichzeitig im Moskauer Hotel Ritz-Carlton. Putin traf sich mit russischen Wirtschaftsgrößen, und auch die bayerische Delegation war hier untergebracht. Doch zum Treffen fuhren beide in den Kreml, der nur wenige Hundert Meter entfernt ist. Das Gespräch sollte vor der offiziellen prachtvollen Kulisse stattfinden – kein anderer Ministerpräsident eines Bundeslandes wird von Putin so herzlich empfangen wie Seehofer. Zusammen mit dem ehemaligen CSU-Vorsitzenden Edmund Stoiber, der auch diesmal bei Gesprächen an einem Tisch mit Seehofer und Putin anwesend war, pflegt er ein Sonderverhältnis zum Kreml-Chef. Das bringt Seehofer immer wieder in Erklärungsnot, wertet aber auf der anderen Seite seine eigene außenpolitische Rolle stark auf. Sein jetziger Besuch sei mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Außenminister Sigmar Gabriel abgesprochen, betonte er. Sogar „unmittelbar vor dem Abflug“ habe er mit ihr gesprochen. Seehofer kündigt Merkels Besuch im Mai an Anzeige Aber ob es auch abgesprochen...

weiterlesen »


Türkische Opposition: "Weg von Autokratie zu einer modernen Diktatur ist nicht weit"

Anzeige Die verschiedenen Kräfte in der Türkei ringen um den künftigen Kurs ihres Landes; der starke Mann Recep Tayyip Erdogan will noch mehr Macht an sich ziehen, wofür seine Getreuen auch in Deutschland werben – in Sporthallen oder Konsulaten. Aber bislang nicht vor der Bundespressekonferenz. Dort trägt am Donnerstag die türkische Oppositionspartei HDP (zu Deutsch: Demokratische Partei der Völker) ihre Sicht auf die kommende Volksabstimmung vor. Eigentlich sollte die Vorsitzende der linken Partei hier sein, doch Figen Yüksekdağ sitzt im Gefängnis. „Das ist, als wäre Martin Schulz in Haft“, sagt Mithat Sancar. Der Professor für Staatsrecht ist einer der profiliertesten Erdogan-Gegner, der sich noch auf freiem Fuß befindet. Bestimmt in der Sache, aber sanft im Ton, riet er der Bundesregierung, im Streit über Auftrittsverbote für türkische Politiker „cool“ zu bleiben. Staatspräsident Erdogan suche die Konfrontation mit europäischen Regierungen, damit die sachlichen Argumente gegen das von ihm angestrebte Präsidialsystem in den Hintergrund träten. Dieses Ziel habe er auch schon zum Teil erreicht. Über den Inhalt des Verfassungsreferendums,...

weiterlesen »


Steuerwahlkampf: Finanz- und Wirtschaftsministerium giften sich auf Twitter an

Anzeige Sechs Monate vor der Wahl entbrennt in der Bundesregierung der Steuerwahlkampf – und zwar auf Twitter. Kürzlich verbreitete das von der SPD-Politikerin Brigitte Zypries geführte Wirtschaftsministerium einen Zehnpunkteplan, wie alle Bürger mehr vom Wachstum abgekommen und Familien steuerlich entlastet werden können. Das wollte das Finanzministerium von Wolfgang Schäuble (CDU) nicht auf sich sitzen lassen. „Steuer den Profis überlassen. Mit uns keine Steuer-Erhöhungen für Familien“, schrieben die Schäuble-Beamten am Donnerstag im Kurznachrichtendienst an die Kollegen im Wirtschaftsressort. Schäubles Staatssekretär Michael Meister (CDU) ermahnte die Genossen: „Ideologen sind dem Steuerzahler noch nie gut bekommen.“ Zypries’ Experten konterten: „Das Ehegattensplitting ist ein Hemmnis für die Erwerbsbeteiligung von Frauen. Darüber muss man reden.“ Mahnende Worte grundsätzlicher Art kommen von Radiomoderator Dominik Schottner, der den Schlagabtausch „peinlich“ findet: „Schaltet doch wenigstens zu euren Parteiaccounts um“, forderte er auf Twitter. Anzeige Noch liegen von den Parteien keine endgültigen Steuerpläne...

weiterlesen »


Michael Müller: Berliner Bürgermeister tritt auf Islamisten-Veranstaltung auf

Anzeige Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller (SPD), will am Donnerstagabend vor der Gedächtniskirche auf einer Kundgebung reden, die von Islamisten angemeldet wurde. Bei einem islamistischen Terroranschlag am 19. Dezember 2016 mit einem gestohlenen Lkw wurden zwölf Menschen getötet und zahlreiche verletzt. Der Zentralrat der Juden in Deutschland rief Müller in einem Schreiben auf, nicht teilzunehmen, und erhielt bis zum späten Nachmittag keine Antwort, wie die Organisation der „Welt“ mitteilte. Müller sollte ein Grußwort sprechen. Der Mitveranstalter Neuköllner Begegnungsstätte (NBS) und drei weitere teilnehmende Vereine werden vom Verfassungsschutz wegen der Nähe zur Muslimbruderschaft beobachtet. Einer der Moscheevereine sei zudem der „Berliner Treffpunkt von Hamas-Anhängern“, heißt es im Berliner Verfassungsschutzbericht von 2015. Der Islamexperte Ahmad Mansour sagte der „Welt“: „Herr Müller verkennt die Strategie der Moscheen, die der Muslimbruderschaft nahestehen. Sie arbeiten seit Jahren daran, als Partner der Politik wahrgenommen zu werden. Müller erfüllt ihnen diesen Wunsch, wenn er mit ihnen am Ort des...

weiterlesen »


Niederlande-Wahl: "Den Rechtspopulisten geht die Luft aus"

Anzeige Ralf Stegner, SPD-Bundesvize und Landeschef seiner Partei in Schleswig-Holstein, ist erleichtert über den Ausgang der Wahl in den Niederlanden. Es mache Hoffnung für die Präsidentenwahl in Frankreich. Die Welt: Wie bewerten Sie den Ausgang der Wahl in den Niederlanden? Anzeige Ralf Stegner: Es ist vor allem beruhigend, dass die Rechtspopulisten keinen Einfluss auf die Regierung bekommen – und damit keinen Einfluss auf die Zukunft der EU. Es ist außerdem ein Votum gegen Nationalismus sowie für ein friedliches und solidarisches Europa. Das freut uns als Nachbarn. Die Welt: Sehen Sie das Ergebnis in den Niederlanden als Signal für kommende Wahlen in Europa? Stegner: Es ist ein Signal, dass sich die demokratischen Kräfte gegen den Feind von rechts mobilisieren. Besonders freut mich, dass auch mehr junge Menschen von ihrer Stimme Gebrauch gemacht haben. Die Leute wachen auf und merken, dass man sich für die Demokratie einsetzen und kämpfen muss. Das macht Hoffnung, gerade in Bezug auf die Präsidentenwahl in Frankreich, aber auch für die kommenden Landtagswahlen und die Bundestagswahl im Herbst. Die Welt: Gehören zu diesem Signal...

weiterlesen »


SPD-Kanzlerkandidat: "Schizo-Schulz" – Bei der Union herrscht Wahlkrampf

Anzeige Das Männchen mit der Glatze und dem Silberblick hält erschrocken eine Hand vor den Mund. Das fällt ihm schwer, denn es ist kugelrund, ein Fettklopps ist diese Figur. Sie trägt die Züge von Martin Schulz, dem SPD-Kanzlerkandidaten. Die Junge Union (JU) hat das Bild am Mittwoch auf ihr Facebook-Profil gestellt. Dazu schreibt sie in Anlehnung an den Duktus der Asterix-Comics: „Deutschland geht’s super, das finden alle! Alle? Nein, ein gewisser Martin Schulz findet Deutschlands Erfolge ziemlich doof und redet unser Land schlecht.“ Um das Männchen gruppieren sich Symbole für all jenes, was dieser Schulz offenbar doof findet. Steigende Löhne und den Sieg bei der Fußballweltmeisterschaft etwa. Etwa 300-mal wurde der Comic geteilt, vor allem von JU-, CDU- und CSU-Gruppierungen, ein paar Politikern. Fast zwei Monate nach der Ausrufung von Schulz zum Kandidaten ist dies das Niveau, auf dem sich die Auseinandersetzung von Seiten der Union bewegt. Sie sucht noch immer nach einer Strategie, des Sozialdemokraten Herr zu werden. Der Schulz-Effekt ist nicht verpufft, Umfragen deuten eher auf eine Stabilisierung hin. Ranghohe Politiker wie der Vizepräsident...

weiterlesen »


Rapid Wien

Rapid verleiht den Mittelfeldspieler bis Februar 2018 nach KasachstanWien/Astana – Rapid-Mittelfeldmann Srdjan Grahovac wechselt bis Februar 2018 leihweise zum kasachischen Meister FK Astana. Wie der Fußball-Bundesligist am Donnerstag mitteilte, müsse der ehemalige U21-Teamkapitän von Bosnien und Herzegowina lediglich noch die sportmedizinischen Tests absolvieren. Für Rapid erzielte der 24-Jährige in 86 Pflichtspielen 4 Tore, kam im Frühjahr aber kaum mehr zum Zug. Die aktuelle kasachische Ganzjahresmeisterschaft ist zwei Runden alt. Astana spielte 2015/16 in der Gruppenphase der Champions League und in der laufenden Saison in jener der Europa League. Grahovac war im Sommer 2014 nach Hütteldorf gekommen, nach Ablauf der Astana-Leihe könnte eine Kaufoption schlagend werden. (APA, 16.3.2017)

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.