Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

1:0

Wolfsberger springen nach dem Last-Minute-Sieg auf Platz sechsWolfsberg – Der Wolfsberger AC hat gegen den SKN St. Pölten den angepeilten Heimsieg in praktisch letzter Minute sichergestellt. Trotz klarer Überlegenheit schlugen die Kärntner im Duell der Liga-"Wölfe" mit den Niederösterreichern am Samstag erst in der 94. Minute durch Christian Klem entscheidend zu. Nach dem 1:0 überholte der WAC in der Tabelle Rapid und ist nun Sechster. St. Pölten konnte sich im gesamten Spiel keine einzige Torchance erarbeiten. Der Aufsteiger hat nach der 26. Runde nun nur noch vier Zähler Vorsprung auf das siegreich gebliebene Schlusslicht Ried. In der fünfminütigen Nachspielzeit stand der Schlusspfiff kurz bevor, ehe sich der WAC doch noch belohnte. Die Assists bei Klems Tor gaben Akteure, die erstmals im neuen Jahr Bundesliga-Luft schnupperten. Jacobo bedient per Flanke den ebenfalls eingetauschten Philip Hellquist, dessen nur kurz abgewehrten Kopfball drosch Klem in die Maschen. Keine Minute zuvor hatte der Flügelspieler nur die Latte getroffen. Der sechste Heimerfolg der Lavanttaler in dieser Saison war verdient. Wolfsberg ging trotz neun Ausfällen – Mario Leitgeb und Dever...

weiterlesen »


2:0

Innviertler verkürzen Rückstand zum Neunten Mattersburg auf einen ZählerRied – Die SV Ried hat unter ihrem neuen Trainer Lassad Chabbi erstmals angeschrieben. Am Samstag bezwang das Schlusslicht der Fußball-Bundesliga nach ansprechender Leistung den Tabellenzweiten Altach mit 2:0 (1:0) und verkürzte den Abstand zum Neunten Mattersburg auf einen Zähler. Altach zeigte wieder sein trauriges Auswärtsgesicht. Die Oberösterreicher verdienten sich ihren siebenten Saisonsieg redlich, lagen in allen wesentlichen Statistiken voran. Patrick Möschl (34.) und der noch in der ersten Hälfte eingewechselte Mathias Honsak (57.) sorgten für den ersten vollen Erfolg nach sieben sieglosen Partien oder seit dem 3. Dezember 2016 (2:1 gegen Mattersburg). Bei Altach fand die Berg- und Talfahrt in der Rückrunde eine Fortsetzung. Die Vorarlberger könnten sich am Sonntag gezwungen sehen, ihren zweiten Platz an die Austria abtreten zu müssen. Dafür müssten die Wiener allerdings drei Punkte von Tabellenführer Salzburg entführen. Ried übernahm bei unwirtlichen Bedingungen relativ bald das Kommando. Stefan Nutz (16.) prüfte Martin Kobras, der für den am Hüftbeuger verletzten...

weiterlesen »


1:0

Lukas Monschein mit neuntem Saisontor Matchwinner – Südstädter nun bereits sieben Spiele ungeschlagen – Grazer ließen wichtige Punkte im Kampf um Platz drei liegenMaria Enzersdorf – Sturms Mini-Siegesserie ist gerissen. Am Samstag unterlagen die Grazer bei Admira Wacker in der 26. Runde der Fußball-Bundesliga mit 0:1 (0:0) und verließ nach zwei Erfolgen en suite den Platz wieder als Verlierer. Sturm ging in einer von heftigem Wind dominierten Partie durch das neunte Saisontor von Christoph Monschein (69.) k.o. und ließ wertvolle Punkte im Kampf um Platz drei liegen. Am Samstagabend betrug der Rückstand auf die drittplatzierte Austria zwei Zähler, die "Veilchen" hatten im Sonntagsspiel bei Leader Salzburg die Chance, diesen auf fünf Punkte zu vergrößern. Die fünfplatzierte Admira blieb – durchaus verdient – auch im siebenten Spiel en suite bzw. im sechsten unter Coach Damir Buric ungeschlagen und liegt einen Punkt vor dem WAC bzw. zwei vor Rapid. Sturm dominierte – mit dem Wind im Rücken – zwar die erste Hälfte, kam aber kaum zu guten Chancen. Bei der besten war die Partie noch keine zwei Minuten alt: Baris Atik scheiterte aus Kurzdistanz nur an der...

weiterlesen »


Sonntag

Veilchen könnten mit Sieg auf drei Punkte heranrücken – Oscar: "Müssen wieder mehr Chancen kreieren"Salzburg/Wien – Im Schlager der 26. Runde kommt es am Sonntag (16.30 Uhr/live ORF eins) zum Duell der beiden Torfabriken der Fußball-Bundesliga: Der 50 Treffer schwere Leader Red Bull Salzburg empfängt die Wiener Austria, die bereits 49 Mal einnetzte. Mit einem Sieg könnten die Gäste das Titelrennen weiter offen halten. "Wir wollen auf jeden Fall mutig nach vorne spielen", versprach Austria-Trainer Thorsten Fink. Gelingt der Austria in Wals-Siezenheim der Coup, würde der Rückstand auf die "Bullen" auf drei Punkte schmelzen. Salzburg sei zwar Favorit, betonte Austria-Kapitän Alexander Grünwald, "trotzdem glaube ich, dass wir auch drei Punkte machen können. Wir fahren hin, um etwas mitzunehmen." Ähnlich klang Fink: "Wir wollen den Bock umstoßen und Salzburg schlagen. Wir haben momentan eine gute Phase. Die Jungs haben es drauf, jetzt müssen sie es umsetzen." Die Ausgangslage scheint für ein attraktives Spiel jedenfalls ideal. Denn abgesehen vom kleinen 1:1-Dämpfer gegen die Admira in der Vorwoche präsentierte sich Salzburg im Frühjahr von seiner meisterlichen...

weiterlesen »


Sonntag

Reds haben diese Saison gegen Chelsea, Tottenham, Arsenal und ManUnited nicht verlorenManchester – Würden nur die besten sechs Teams die englische Fußball-Premier-League bilden, würde nicht Chelsea, sondern Liverpool dem Meistertitel entgegenstürmen. Die "Reds" haben in neun Spielen gegen Tabellenführer Chelsea, Tottenham, Manchester City, Arsenal und Manchester United in dieser Saison noch nicht verloren. 19 Punkte gab es für das Team von Trainer Jürgen Klopp in diesen Duellen. Diese beeindruckende Bilanz will Liverpool am Sonntag (17.30 Uhr) im Schlager beim Tabellendritten Manchester City ausbauen. Die "Reds" liegen wegen zahlreicher Ausrutscher gegen kleinere Teams selbst nur auf Rang vier. Mit einem Sieg über City – es wäre der sechste in den vergangenen sieben Ligaduellen – würden sie im Rennen um einen Champions-League-Fixplatz aber vorbeiziehen. Für City-Trainer Pep Guardiola wäre es nach dem bitteren Aus im Achtelfinale der Champions League gegen AS Monaco der nächste Rückschlag. Für die kommende Saison versprach der Katalane eine Verbesserung. "In den verbleibenden Monaten werden wir auf die Premier League und auf den FA-Cup schauen", sagte...

weiterlesen »


Live – 3:0

weiterlesen »


Bundesliga

Hütteldorfer auch bei Remis daheim gegen Burgenländer harmlos – Atanga traf nach 25 Sekunden für die Gäste, Kvilitaia glich aus – Canadi: "Arrogante Pässe ärgern mich"Wien – Rapid bleibt im Jahr 2017 in der Fußball-Bundesliga ohne Erfolgserlebnis. Die Hütteldorfer mussten sich am Samstag zum Auftakt der 26. Runde gegen den SV Mattersburg mit einem 1:1 (1:1)-Remis zufriedengeben. Es war bereits die siebente Bundesliga-Partie in Folge ohne Sieg für die bemühte, aber erneut glücklose Rapid-Mannschaft, die im eigenen Stadion bereits nach 25 Sekunden in Rückstand geriet. David Atanga schockte die 19.600 Zuschauer im Allianz Stadion mit dem schnellsten Tor in der laufenden Bundesliga-Saison. Mit seinem fünften Treffer in der laufenden Spielzeit gelang Rapid-Stürmer Giorgi Kvilitaia in der Nachspielzeit der ersten Hälfte der Ausgleich. Nach der Pause wurden die Hausherren für den großen Aufwand wieder nicht belohnt, für die neuntplatzierten Mattersburger ging der Matchplan von Trainer Gerald Baumgartner indes auf. Überraschung Der Blick auf die grün-weiße Aufstellung kurz vor Spielbeginn hatte eine Überraschung offenbart, da Steffen Hofmann zu seinem ersten...

weiterlesen »


Primera Division

Rekordmeister gewinnt 2:1 und liegt damit vorerst fünf Punkte vor BarcelonaBilbao – Real Madrid hat in der spanischen Fußball-Meisterschaft auch den unangenehmen Auftritt in Bilbao für sich entschieden. 2:1 gewann der Rekordmeister bei Athletic am Samstag und baute die Tabellenführung auf den FC Barcelona damit auf vorerst fünf Punkte aus. Karim Benzema (25.) und Casemiro (68.) trafen für Real, Aritz Aduriz (65.) gelang der zwischenzeitliche Ausgleich für die Basken. Der Siegestreffer für die Madrilenen fiel erneut nach einer Standardsituation. Athletic hatte die davor liegenden vier Heimspiele jeweils gewonnen. Barcelona ist erst am Sonntag (20.45 Uhr) gegen Valencia gefordert. (APA, 18.3.2017)

weiterlesen »


Deutsche Bundesliga

Drei ÖFB-Treffer bei 3:0-Heimsieg für Werder Bremen – Köln siegte dank Modeste-Hattrick – Augsburg 1:1, Leverkusen verlorBremen – Bremen-Legionär Zlatko Junuzovic und seine Landsmänner Florian Grillitsch und Florian Kainz haben RB Leipzig am Samstag in der deutschen Fußball-Bundesliga quasi im Alleingang k.o. geschossen. Im Heimspiel gegen die Bullen brachte Junuzovic Werder in Führung (34.) und lieferte zudem den Assist zum 2:0 durch Grillitsch (59.), "Joker" Kainz machte im Finish den Endstand von 3:0 perfekt (90.). Während das nach wie vor abstiegsgefährdete Werder schon seit fünf Spielen ungeschlagen ist und vorläufig drei Punkte über dem "Strich" liegt, sind Ralph Hasenhüttls Leipziger schon drei Partien ohne Sieg. Für Marcel Sabitzer und Stefan Ilsanker, die beide durchspielten, setzte es bereits die vierte Rückrundenniederlage. Leader Bayern hat damit am Sonntag die Chance, den Abstand auf den ersten Verfolger Leipzig auf 13 Punkte auszubauen. Trotz vieler Abspielfehler kämpfte sich Werder in die Partie, "Bullen"-Goalie Peter Gulacsi war schließlich gegen den angeschnittenen 20-Meter-Schuss von Junuzovic ins linke untere Eck ohne Chance. Die Gäste...

weiterlesen »


Ferdinand Piëchs Abgang bei VW

Wie ist eine Familie zu bändigen, die sich partout nicht verträgt? Im Fall des Porsche-Piëch-Clans haben sie es in den 70er Jahren mit Therapeuten versucht. Vergebens. Es folgten Zeiten, in denen man sich mal mehr, mal weniger arrangierte. Jetzt ist jede Aussicht auf Harmonie dahin: Ferdinand Piëch, bald 80 Jahre alt und über Jahrzehnte der dominante Mann in Familie wie VW-Konzern, bricht alle Brücken ab, menschlich wie finanziell. Seine Anteile am familieneigenen Imperium will er losschlagen, seinen Einfluss dort verliert er damit automatisch. Welch bitteres Ende für den genialen Automann, der Volkswagen einst vom Fast-Ruin an die Weltspitze geführt hat! Autor: Georg Meck, Verantwortlicher Redakteur...

weiterlesen »


Erdogan attackiert Deutschland: "Schämen Sie sich, Frau Merkel"

Anzeige Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat seinen Anhängern versprochen, sich im Konflikt mit der EU nicht unterkriegen zu lassen. Europäische Regierungen hätten mit ihren Verboten von Wahlkampfauftritten türkischer Minister rund drei Millionen im Ausland lebende Türken in ihrer Wahlentscheidung eingeschränkt, sagte Erdogan am Samstag bei einer Rede in der Hafenstadt Canakkale. „Lasst sie versuchen, sie (die Auslandstürken) einzuschränken.“ „Ob es nun Deutsche, Holländer, Österreicher, Schweizer, Belgier, Dänen oder wer auch immer sind, seid euch gewiss, dass euer Präsident nicht nachgegeben hat und nicht nachgeben wird“, sagte Erdogan weiter. Er kritisierte erneut den Umgang der Europäer mit den türkischen Wahlkampfauftritten. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) habe sich im Streit der Niederlande mit seinem Land auf deren Seite gestellt. Dafür sollte sie sich schämen, so Erdogan. Deutschland und die Niederlande seien nur zwei Seiten der selben Münze. Bei der Veranstaltung in Canakkale sollte eigentlich den Opfern einer blutigen Schlacht im Ersten Weltkrieg gedacht werden. Den Osmanen gelang es damals, bei...

weiterlesen »


Erster Besuch in Washington: Angela Merkels wirklich ungewöhnliche Vorbereitung auf Donald Trump

Anzeige Bundeskanzlerin Angela Merkel bereitet sich auf Treffen mit Staatenlenkern dieser Welt in aller Regel intensiv vor. Bisweilen nutzt sie dafür Mittel, die überraschen. Wie die „Süddeutsche Zeitung“ berichtete, las die Kanzlerin vor dem mit großer Spannung erwarteten ersten Treffen mit US-Präsident Donald Trump im „Playboy“. Schon vor Wochen habe sie sich aus dem Magazin ein älteres Interview mit Trump kommen lassen, weil es bis heute offenbar besondere Aussagekraft über den Menschen und den Geschäftsmann Trump besitze. Trump, der später mit Immobilien sein Vermögen machte, schilderte demnach darin, dass er sich mit acht Jahren die Bauklötze seines Bruders geliehen habe, um erstmals seine Vorstellungen für eine architektonische Umgestaltung Manhattans ins Werk zu setzen. Das sei 1954 gewesen, das Jahr, in dem Angela Merkel geboren wurde. Trump wollte demnach 1990 noch nicht Präsident werden, aber damals lieber Demokrat als Republikaner. Schon damals wollte er Steuern auf jeden Mercedes-Benz und auf alle japanischen Produkte erheben, die ins Land kommen. Und er vertrat auch schon damals die Ansicht, die USA würden von ihren „sogenannten...

weiterlesen »


Ausschreibung veröffentlicht: So hoch soll Trumps Mexiko-Mauer werden

Anzeige Die US-Regierung hat ihre Ausschreibung für den Bau einer Grenzmauer zu Mexiko konkretisiert. Sie soll zwischen 18 und 30 Fuß (5,40 bis 9,10 Meter) hoch und für Menschen unüberwindbar sein, heißt es in den Anforderungen des US-Heimatschutzministeriums. Ein Teil der Mauer soll aus Zement gebaut werden, ein zweiter Teil mit anderen Materialien. Die Grenzbefestigung soll bis in mindestens 1,80 Meter Tiefe Tunnelbauten unter der Mauer hindurch unmöglich machen. Kritiker befürchten, dass wie bisher schon Tunnel das Geschäft von Drogen- und Menschenschmugglern fortsetzen könnten. Die rund 700 interessierten Firmen haben bis zum 29. März Zeit, um Vorschläge einzureichen. Schätzungen gehen von bis zu 21 Milliarden Dollar (19,5 Mrd Euro) an Kosten aus. Im Haushaltsentwurf der US-Regierung für 2017 und 2018 sind bisher insgesamt 4,3 Milliarden Dollar für die Mauer vorgesehen – eigentlich will US-Präsident Donald Trumps aber, dass Mexiko für die Kosten aufkommt, womöglich auch indirekt, zum Beispiel über neue Strafzölle oder eine Besteuerung von Überweisungen von in den USA lebenden Mexikanern in die Heimat. Anzeige Auf mehreren...

weiterlesen »


USA-Besuch: Was Merkel im postsowjetisch anmutenden Weißen Haus erlebte

Am Abend des 16. März 2017 um 22.32 Uhr ist es endlich so weit. Angela Merkel hastet im Nieselregen die Gangway ihres Regierungsfliegers hinunter und setzt den Fuß auf den nassen Asphalt des düsteren Dulles-Flughafens von Washington. Damit betritt die Kanzlerin wieder einmal Neuland: die Vereinigten Staaten des Donald Trump. Die alten USA kannte Merkel, solange sie lebt. Zuerst nur aus Träumen, aber dennoch oder gerade deshalb besonders intensiv: Das Land der Freien war ein Sehnsuchtsort. Nein, Amerika war nie irgendein Land für diese Kanzlerin. Aber dieses Amerika, Merkels Amerika, gibt es nicht mehr. Bei der Vorbereitung des Besuchs im Kanzleramt gab Merkel für den Umgang mit Trumps Leuten die Devise aus: Wir starten bei null. Sie meinte damit: Vergesst den Rosinenbomber, die Care-Pakete, die westlichen Werte. Vergesst die ganze wundervolle Geschichte der deutsch-amerikanischen Freundschaft. Denn Trump hat sie auch vergessen. Er lebt ganz im Hier und Jetzt. Der Mann ist nur Gegenwart.

weiterlesen »


Sonntag

Münchner Erfolgslauf soll auch in Mönchengladbach prolongiert werden – Österreicher-Duell Werder vs. Leipzig – Stöger will mit Köln zurück auf SiegerstraßeBerlin – Der FC Bayern peilt am Sonntag in der deutschen Fußball-Bundesliga eine Fortsetzung seines Erfolgslaufs an. Vor dem Auswärtsspiel gegen Borussia Mönchengladbach hält der Klub von David Alaba bei fünf Siegen in Folge und ist seit 18 Pflichtspielen ungeschlagen. Die "Fohlen" wiederum haben das Aus im Viertelfinale der Europa League gegen Schalke zu verkraften, was aber den Respekt von Bayern-Coach Carlo Ancelotti nicht mindert. "Gladbach hat es sehr gut gemacht in den vergangenen Monaten, sie haben eine gute defensive Organisation, spielen gute Konter und sind eine gute Mannschaft", erklärte der Italiener. Für den FC Schalke 04 mit dessen Österreicher-Fraktion Guido Burgstaller und Alessandro Schöpf geht es nach dem Erfolgserlebnis in der Europa League im Auswärtsmatch gegen Mainz vor allem darum, Anschluss an die obere Tabellenhälfte zu wahren. (APA, 17.3.2017)

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.