Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Justiz

Zinkl: Richterinnen verstoßen permanent gegen die Talar-Verordnung 1962 – Richtervereinigung: Eid streichen und letzte Kreuze aus Gerichten entfernenWien – Die Richter fordern in der "Kopftuchverbot"-Diskussion eine gesetzliche Regelung zur Amtskleidung, die ein neutrales Erscheinungsbild von Richtern und Staatsanwälten sicherstellt. Außerdem plädiert Richter-Präsident Werner Zinkl dafür, auch die letzten Relikte des Eides im Zivilprozess abzuschaffen – und somit die letzten Kreuze und andere Religionssymbole aus dem Gerichtssaal zu entfernen. Der Justizminister sieht – wie er wiederholt erklärte – keinen Bedarf für ein "Kopftuchverbot", sei Richtern und Staatsanwälten in Ausübung der hoheitlichen Funktion doch ohnehin Talar und Barett vorgeschrieben. Damit beruft er sich auf die Talar-Verordnung 1962. Diese ist jedoch schwer veraltet: Richterinnen kommen darin gar nicht vor – und sie verstoßen auch permanent gegen die Vorschriften: Denn Richter müssen laut Verordnung unter dem Talar einen Anzug aus dunklem Stoff, ein weißes Hemd und eine schwarze Krawatte tragen – was, so Zinkl, auch die meisten Richter nicht mehr tun. Durchaus möglich wäre trotz...

weiterlesen »


Donald Trump: Die gestressten Staaten von Amerika

Read the English version of this article here Er stresst gewaltig. Sie wissen, um wen es geht. Kein Mensch in der Geschichte hat wohl je so viel Aufmerksamkeit bekommen wie er jetzt gerade. Morgens verstopft er die Timeline, noch bevor es draußen hell wird. Abends kurz vorm Schlafengehen leuchtet er auf dem Display, wenn es um uns herum bereits dunkel ist. Er trendet, jeden Tag, überall, auf Twitter, Facebook, in den Nachrichten, auf der Arbeit, im Alltag, zu Hause, nun auch – und das ist neu – in den Praxen vieler Psychotherapeuten in den USA. Viele Amerikaner sind aufgekratzt, schlafen schlechter, klagen über Kopf- und Bauchschmerzen, sind nervös, misstrauisch, haben Angst. Weshalb? Wegen der neuen politischen Realität. "So etwas hat es noch nie gegeben, nicht einmal ansatzweise", sagt William Doherty. "Noch nie" heißt für ihn: in 40 Jahren als Therapeut. Der Ausgang von Wahlen sei immer aufwühlend gewesen, besonders für Menschen, deren Kandidat verloren habe. "Aber früher gab es einen Stoßdämpfer zwischen Politik und Persönlichem. Wir konnten nachts...

weiterlesen »


Die Deutsche Bank will zu ihren Kunden auf die Couch

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist für uns von höchster Bedeutung. Im Folgenden erläutern wir unsere Datenschutzpraxis bei der Nutzung unserer elektronischen Medien. Die Internetauftritte (FAZ.NET, FAZjob.NET, FAZSchule.NET und weitere Unterrubriken, nachfolgend das „Portal“) sowie die mobilen Applikationen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (zusammen auch das „digitale Angebot“) werden von der Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH (F.A.Z.) betrieben. Bei der Nutzung des digitalen Angebotes erhebt die F.A.Z. (im Folgenden auch „wir“) an unterschiedlichen Stellen von Ihnen personenbezogene Daten. Die erhobenen Daten werden von uns streng vertraulich behandelt und ausschließlich für den jeweils Ihnen mitgeteilten Zweck genutzt. Aufgrund der diversen Wahlmöglichkeiten bestimmen Sie, welche Daten von Ihnen bereitgestellt werden, und wie diese von uns genutzt werden können. Selbstverständlich werden Ihre Daten im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften insbesondere des Bundesdatenschutzgesetzes und des Telemediengesetzes erhoben und verarbeitet. Im Folgenden stellen wir Ihnen dar, welche...

weiterlesen »


So wenig Kontakt zum Patienten wie möglich

Drei Wochen habe ich nach einem komplizierten Beinbruch in einem der modernsten Krankenhäuser des Landes gelegen. Fast 500 Betten haben die Hochtaunus-Kliniken in Bad Homburg, das Schmuckstück ist ein vor drei Jahren in Betrieb genommener Neubau am Stadtrand. Das imposante Gebäude könnte auf den ersten Blick auch ein Vier-Sterne-Hotel sein. Die liebenswürdigen, auskunftsbereiten Hostessen im fast schon luxuriösen Foyer bestärken den Eindruck. Der Anspruch des wohlhabendes Landkreises, der die Trägerschaft übernommen hat, ist deutlich sichtbar. Hier wurde nicht gespart. Zugegeben, ich habe meine Erfahrungen dort zum vermutlich ungünstigsten Zeitpunkt des Jahres gesammelt: zwischen Weihnachten und Neujahr und darüber hinaus. Am 23. Dezember gegen 17 Uhr eröffnete mir ein netter Chirurg auf dem Flur vor der Kardiologie, er wolle mich gleich noch vor den Feiertagen operieren. Dauer ungefähr drei Stunden. Ich habe ihn nie wiedergesehen...

weiterlesen »


Sind Fairphones die Handys für das gute Gewissen?

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist für uns von höchster Bedeutung. Im Folgenden erläutern wir unsere Datenschutzpraxis bei der Nutzung unserer elektronischen Medien. Die Internetauftritte (FAZ.NET, FAZjob.NET, FAZSchule.NET und weitere Unterrubriken, nachfolgend das „Portal“) sowie die mobilen Applikationen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (zusammen auch das „digitale Angebot“) werden von der Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH (F.A.Z.) betrieben. Bei der Nutzung des digitalen Angebotes erhebt die F.A.Z. (im Folgenden auch „wir“) an unterschiedlichen Stellen von Ihnen personenbezogene Daten. Die erhobenen Daten werden von uns streng vertraulich behandelt und ausschließlich für den jeweils Ihnen mitgeteilten Zweck genutzt. Aufgrund der diversen Wahlmöglichkeiten bestimmen Sie, welche Daten von Ihnen bereitgestellt werden, und wie diese von uns genutzt werden können. Selbstverständlich werden Ihre Daten im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften insbesondere des Bundesdatenschutzgesetzes und des Telemediengesetzes erhoben und verarbeitet. Im Folgenden stellen wir Ihnen dar, welche...

weiterlesen »


Bochum: Unitymedia kündigt erste Gigabit-Stadt an

Unitymedia macht die Ruhrgebietsstadt Bochum zur ersten Stadt in Deutschland, in der der TV-Kabelnetzbetreiber Gigabit-Zugänge mit Docsis 3.1 anbietet. Das gab das Unternehmen am 19. März 2017 bekannt. Die Tochter von Liberty Media wird am kommenden Montag mit Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD) Bochum zur "ersten Gigabitcity Deutschlands" ausrufen, wie Golem.de von dem Unternehmen erfahren hat. Der Zugang soll fast flächendeckend verfügbar sein. Eine Kooperation zwischen Unitymedia, der Stadt Bochum und den Stadtwerken Bochum wurde dazu geschlossen. In der Absichtserklärung vereinbarten die Partner eine gemeinsame Initiative Gigabit-City Bochum. Danach sollen bis Ende des Jahres 2018 mehr als 95 Prozent der Bochumer Haushalte und Unternehmen Internet mit bis zu 1 GBit/s angeboten bekommen. Preise wurden noch nicht genannt. Gegenwärtig bietet Unitymedia maximal 400 MBit/s an. Damit führt der Netzbetreiber den neuen Übertragungsstandard DOCSIS 3.1 ein. Ab dem ersten Quartal 2018 können Bochumer Haushalte und Unternehmen den neuen Tarif buchen. Jedoch ist das TV-Kabelnetz meist nur in den Ballungszentren ausgebaut. Unitymedia erreicht über sein Netz vor Ort...

weiterlesen »


Tschechien

Burgenländer traf beim Sieg gegen Karvina als Joker zum zwischenzeitlichen AusgleichKarvina – Ex-ÖFB-Teamkapitän Andreas Ivanschitz hat seinen neuen Klub Viktoria Pilsen in der tschechischen Liga zu einem 3:2-Sieg gegen MFK Karvina verholfen. Der Burgenländer wurde am Sonntag in der 64. Minute eingewechselt und traf 18 Minuten später zum 2:2-Ausgleich. Titelverteidiger Pilsen liegt in der Tabelle einen Zähler vor Slavia Prag in Front. (APA, 19.3.2017)

weiterlesen »


Fußballländerspiel

Kommender WM-Quali-Gegner des ÖFB-Teams setzte sich mit 2:0 durchSerravalle – Österreichs kommender WM-Qualifikationsgegner Republik Moldau hat am Sonntag den letzten Test für sich entschieden. Die Moldauer setzten sich vor dem Duell mit dem ÖFB-Team am Freitag in Wien gegen San Marino in Serravalle mit 2:0 (1:0) durch. Die Tore erzielten Veaceslav Posmac (26.) und Alexandru Gatcan (72.). Bei den Moldauern hatten noch einige in größeren Ligen beschäftigte Akteure gefehlt, darunter Kapitän und Abwehrchef Alexandru Epureanu vom türkischen Tabellenzweiten Istanbul Basaksehir sowie der zentrale Mittelfeldmann Artur Ionita vom italienischen Erstligisten Cagliari Calcio. Moldau liegt nach vier Runden in Quali-Gruppe D mit nur einem Punkt auf dem letzten Tabellenplatz. Nach drei Niederlagen zum Auftakt hatten die Moldauer im November in Georgien ein 1:1 erreicht. Danach gab es im Jänner auch in einem Test in Katar ein 1:1. Die Moldauer sind damit drei Spiele ungeschlagen. In Wien gilt die Nummer 162 der FIFA-Weltrangliste aber als klarer Außenseiter. (APA, 19.3.2017) Freundschaftliches Fußball-Länderspiels am Sonntag in Serravalle: San Marino – Moldau 0:2 (0:1)Tore:...

weiterlesen »


Nach Nazi-Vorwürfen: "Eine Frechheit"

Anzeige In einer vom Fernsehen übertragenen Rede richtete Erdogan sich am Sonntag an Kanzlerin Angela Merkel (CDU) persönlich. "Du benutzt gerade Nazi-Methoden", so Erdogan in Istanbul. „Bei wem? Bei meinen türkischen Geschwistern in Deutschland, bei meinen Minister-Geschwistern, bei meinen Abgeordneten-Geschwistern, die dorthin reisen“, sagte Erdogan. Zuvor hatte er bereits deutschen Behörden "Nazi-Methoden" vorgeworfen, nachdem Wahlkampfauftritte türkischer Politiker in Deutschland abgesagt worden waren. Die Beziehungen zwischen der Türkei und Europa sind auf einem Tiefpunkt. Die Türken stimmen am 16. April über die Einführung eines Präsidialsystems ab, das Erdogan deutlich mehr Macht verleihen würde. Der neugewählte SPD-Parteichef und Kanzlerkandidat Martin Schulz verurteilte die Angriffe des türkischen Präsidenten auf die Bundeskanzlerin und nannte sie eine Unverfrorenheit. „Dass das Staatsoberhaupt eines befreundeten Landes die Regierungschefin dieses Landes in dieser Form beleidigt, ist eine Frechheit“, sagte Schulz am Sonntagabend im ARD-Fernsehen. Anzeige Man müsse Erdogan „irgendwann auch mal sagen“, dass ein...

weiterlesen »


Eishockey-Liga

Klagenfurter verkürzen in der Halbfinalserie gegen Bullen auf 1:2 – Dritter Sieg für Capitals gegen BozenWien/Salzburg – Die Vienna Capitals stehen in der Erste Bank Eishockey Liga vor dem Finaleinzug. Die Wiener bezwangen Bozen am Sonntag zu Hause 1:0 und benötigen in der Best-of-seven-Serie bei 3:0-Siegen nur noch einen Erfolg. Meister Salzburg musste indes daheim gegen den KAC mit 2:3 die erste Niederlage hinnehmen. Die Kärntner verkürzten auf 1:2 und können am Dienstag in Klagenfurt ausgleichen. Die Capitals haben nach dem durch Ferland fixierten Erfolg in Bozen dagegen schon die erste Gelegenheit zum Aufstieg ins Endspiel. Das dritte Match dominierten sie in der erstmals in dieser Saison mit knapp über 7.000 Zuschauern ausverkauften Schultz-Halle vor allem in der Anfangsphase klar. Trotz Überlegenheit blieb es aber sehr lange torlos. Kapitän Ferland traf erst in der 40. Minute nach Vorarbeit von Rotter zum verdienten 1:0. Dabei blieb es dann auch im ausgeglicheneren Schlussdrittel, auch weil die Sturmreihen auf beiden Seiten ihre Powerplaychancen nicht nützten und bei Stangenschüssen das Glück fehlte. "Das war ein enges Spiel. Beide Teams haben alles gegeben",...

weiterlesen »


Eishockey: NHL – Crosby erledigt Vanek

Kanadier traf beim 4:0 gleich dreimal und führt die Torschützenliste nun mit 40 Treffern anPittsburgh (Pennsylvania) – NHL-Superstar Sidney Crosby hat die Pittsburgh Penguins zu einem klaren Heimerfolg gegen die Florida Panthers mit Thomas Vanek geschossen. Der Kanadier traf am Sonntag beim 4:0 dreimal und führt die Torschützenliste nun mit 40 Saisontreffern an. Vanek wartet hingegen schon seit sechs Spielen auf das zweite Tor für seinen neuen Klub, der im Play-off-Rennen immer mehr ins Hintertreffen gerät. (APA) NHL-Ergebnis vom Sonntag: Pittsburgh Penguins – Florida Panthers (mit Vanek) 4:0

weiterlesen »


Preis

Preisgeld von einer Million Dollar – Dorf Salluit ist nur aus der Luft zu erreichen – Hohe SuizidrateDubai – Eine kanadische Pädagogin, die Kinder in der Arktis unterrichtet, ist zur "besten Lehrerin der Welt" gekürt worden. Die mit einem Preisgeld von einer Million Dollar (knapp 900.000 Euro) verbundene Auszeichnung wurde Maggie MacDonnell am Sonntag in Dubai zugesprochen. Sie hat in den vergangenen sechs Jahren in dem Inuit-Dorf Salluit unterrichtet, das nur aus der Luft erreicht werden kann. In dem entlegenen Dorf gibt es eine hohe Suizidrate. Sie habe dort in zwei Jahren mehr als zehn Selbsttötungen erlebt, berichtete die Lehrerin am Sonntag. Die Pädagogin engagiert sich besonders für Mädchen, die dort oft Opfer von Missbrauch und früh schwanger werden. "Danke, dass Sie weltweite Aufmerksamkeit schaffen", sagte die Lehrerin, die sich im Finale gegen zehn Mitbewerber durchsetzte. Der kanadische Premierminister Justin Trudeau gratulierte MacDonnell per Videoschalte. "Wir sind alle stolz auf Sie", sagte er. Eröffnet wurde die Zeremonie mit einer Darbietung des bekannten italienischen Tenors Andrea Boccelli. Das Herrscherhaus des Golfemirats unterstützt den...

weiterlesen »


Deutsche Bank gibt neue Aktien zu 11,65 Euro aus

Die Deutsche Bank hat den offiziellen Startschuss für ihre acht Milliarden Euro schwere Kapitalerhöhung gegeben. Die größte deutsche Bank legte den Ausgabepreis für die 687,5 Millionen neuen Aktien am Sonntag wie erwartet auf 11,65 Euro fest, wie sie in Frankfurt mitteilte. Das ist ein Abschlag von rund 35 Prozent auf den Schlusskurs vom Freitag. Das Geldhaus will mit der Kapitalerhöhung die restlichen Zweifel an ihrer Eigenkapitaldecke ausräumen. Aktionäre können die neuen Papiere von Dienstag an bis zum 6. April zeichnen – für je zwei ihrer Anteilsscheine erhalten sie ein Bezugsrecht für eine neue Aktie. Mehrere Großaktionäre haben bereits signalisiert, dass sie mitziehen wollen. Die Deutsche Bank schöpft ihr genehmigtes Kapital mit der Ausgabe der neuen Aktien voll aus, die Zahl der Papiere wird auf mehr als zwei Milliarden aufgebläht. Die harte Kernkapitalquote soll damit von knapp zwölf Prozent auf gut 14 Prozent steigen,...

weiterlesen »


Nato-Ausgaben: Nach der Übersetzung hat Merkels Aussage doppelte Bedeutung

Anzeige Der erste transatlantische Streit ließ nach dem Auftaktbesuch der Kanzlerin beim Präsidenten im Weißen Haus ganze 36 Stunden auf sich warten. Hatte Angela Merkel (CDU) auf entsprechende Forderungen von Donald Trump noch versichert, Deutschland werde seine Verteidigungsausgaben bis 2024 auf zwei Prozent des Bruttosozialprodukts erhöhen, stellt Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) dieses Zugeständnis infrage. Von der Leyen fordert, bei den Verteidigungsausgaben auch Aufwendungen für Friedenseinsätze im Rahmen anderer internationaler Organisationen anzurechnen. Es wäre „falsch“, so heißt es in einer Erklärung der Ministerin, die „zwei Prozent Verteidigungsausgaben, die wir Mitte der nächsten Dekade erreichen wollen, allein auf die Nato zu beziehen“. Und weiter: Die Verteidigungsausgaben gingen genauso in die UN-Friedensmissionen ein, in europäische Missionen und in den deutschen Beitrag im Kampf gegen den IS-Terror. „Was wir alle wollen, ist eine faire Lastenteilung, und die braucht einen modernen Sicherheitsbegriff.“ Anzeige Derzeit wendet Deutschland etwa 1,2 Prozent des Bruttoinlandprodukts für Verteidigung...

weiterlesen »


Betrugsvorwürfe: CDU-Politiker Wellmann zieht sich nach Wahlschlappe zurück

Anzeige In der von Betrugsvorwürfen überschatteten Bundestagskandidatenkür des Berliner CDU-Kreisverbandes Steglitz-Zehlendorf hat sich Herausforderer Thomas Heilmann durchgesetzt. Bei der Wahl am Sonntag siegte der frühere Justizsenator deutlich mit 378 zu 252 Stimmen gegen den Bundestagsabgeordneten Karl-Georg Wellmann. Zuvor hatten die stimmberechtigten Mitglieder gegen eine offene Aussprache votiert, in der die Betrugsvorwürfe mutmaßlich zum Thema gemacht worden wären. Unter den 682 abgegebenen Stimmen waren zehn Enthaltungen, 41 Nein-Stimmen zu beide Kandidaten, 10 Enthaltungen und eine ungültige Stimme. Neben rund 700 stimmberechtigten Kreisverbandsmitgliedern kamen auch zahlreiche Gäste. Insgesamt zählt der Kreisverband in dem überwiegend bürgerlichen Bezirk etwa 2200 Mitglieder. Die Versammlung am Nachmittag in Berlin-Dahlem hatte deutlich später als zunächst geplant begonnen, weil immer wieder neue Mitglieder eintrafen und etliche ihren Personalausweis vergessen hatten. Buhrufe aus gegnerischem Lager Anzeige Heilmann nahm die Wahl unter Applaus – aber auch deutlichen Buhrufen des gegnerischen Lagers – an. „Das war schon starker...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.