Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Syrien-Krieg: Pentagon prüft Russlands mögliche Rolle bei Giftgasangriff

Anzeige Das US-Verteidigungsministerium untersucht, ob Russland an der Vorbereitung oder Durchführung des mutmaßlichen Giftgasangriffes in Syrien beteiligt war. Das sagte ein hochrangiger Pentagon-Mitarbeiter am Freitag in Washington. „Wir haben derzeit keine Kenntnisse über eine russische Beteiligung, aber wir untersuchen das“, hieß es. Das Mindeste, was Moskau als Verbündeten Syriens vorzuwerfen sei, sei, dass es den Angriff nicht verhindert habe. Russland verfüge über Fachwissen im Umgang mit Chemiewaffen. Das Pentagon sei nahezu sicher, dass der Angriff, bei dem 80 Menschen getötet wurden, von dem Stützpunkt geflogen worden sei, den die USA beschossen hätten. Es gebe aber noch keine Sicherheit, welche Flugzeuge dazu benutzt wurden. Syrien bestreitet den Einsatz von Giftgas. Erklärungen aus Damaskus zufolge wurde das Gas freigesetzt, als Giftgaslager der Rebellen getroffen wurden. Auch Russland erklärte, die syrischen Regierungstruppen verfügten seit 2014 nicht mehr über Giftgasvorräte. USA wollen Sicherheits-Hotline erhalten – Russland vorerst nicht Anzeige Die USA haben Äußerungen Russlands widersprochen, wonach die bisher...

weiterlesen »


Terror in Stockholm: "Es sieht hier aus wie im Krieg"

Anzeige Nach dem Terroranschlag in Stockholm hat die Polizei in Märsta, einem Stockholmer Vorort, einen Mann festgenommen. Er sei in die Tat "verwickelt", teilte die Polizei am Freitagabend mit. Weitere Einzelheiten nannte sie nicht. Die Polizei hatte zuvor Bilder eines Mannes veröffentlicht und die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche gebeten. Ob es sich bei dem gezeigten Mann um den mutmaßlichen Terroristen handelt, ist nicht klar. Die Bilder seien in unmittelbarer Nähe des Tatortes aufgenommen worden. Auf den Fotos sieht man einen Mann mittleren Alters mit einer grauen Kapuzenjacke. Ein Polizeisprecher bestätigte am Abend, dass der festgenommene Mann Ähnlichkeit mit dem auf dem Polizei-Foto abgebildeten habe. Allerdings sei der Mann wohl nicht der Fahrer des Lkw, der am Nachmittag in ein Kaufhaus gerast war und dabei mehrere Menschen tötete, erklärte ein Polizeisprecher. Über die Identität des Verhafteten schwieg er sich aus. Der Polizeisprecher bestätigte außerdem am Abend, dass bei dem Attentat vier Menschen ums Leben gekommen sind. Außerdem gäbe es mindesten 15 Verletzte, darunter auch Schwerverletzte. Bei dem Anschlag war der Täter...

weiterlesen »


Coach

Vom 1. FC Bisamberg zurück ins LändleLustenau – Andreas Lipa übernimmt ab kommender Woche das Traineramt beim Fußball-Erste-Liga-Klub Austria Lustenau. Das gaben die Vorarlberger am Donnerstag bekannt. Der 45-jährige frühere Austria-Lustenau-Spieler arbeitete zuletzt beim 1. FC Bisamberg im niederösterreichischen Unterhaus und löst Interimstrainer Daniel Ernemann ab, der nach dem Abgang von Lassaad Chabbi zur SV Ried eingesprungen war. (APA, 6.4.2017)

weiterlesen »


Erste Liga

2:1-Sieg gegen Horn – Wieder wichtiger Blau-Weiß-Sieg gegen Abstieg – Wacker gab gegen Wr. Neustadt 2:0-Führung aus der HandHorn – Der LASK schreitet unaufhaltsam in Richtung Aufstieg. Drei Tage nach dem Einzug ins Cup-Halbfinale feierten die Linzer in der 27. Runde der Ersten Liga am Freitag gegen Horn einen ungefährdeten 2:1-(2:0)-Erfolg und bauten den Vorsprung auf den einzigen verbliebenen Konkurrenten Austria Lustenau vorläufig auf 17 Punkte aus. Die Vorarlberger waren erst ab 20.30 Uhr gegen Wattens gefordert.Blau Weiß, der zweite Linzer Club, holte im Abstiegskampf einen wichtigen 3:0-Sieg beim nicht aufstiegsberechtigten Tabellenzweiten Liefering und vergrößerte den Abstand auf die Abstiegsplätze mit 31 Punkten auf zwei Zähler. Auch Horn (29) liegt noch über dem Strich, Wr. Neustadt ist hingegen nach einem 2:2 (0:2) bei Wacker Innsbruck punktegleich Neunter. Abgeschlossen wird die Runde am Samstag (16.00) mit dem Duell zwischen Kapfenberg und dem FAC.Der LASK nahm dem Schwung vom Cup-Viertelfinalerfolg über Grödig gut mit. Reinhold Ranftl in der 2. und Dimitry Imbongo in der 24. Minute stellten in Pasching eine ebenso frühe wie verdiente 2:0-Führung...

weiterlesen »


Eishockey Live

weiterlesen »


Eishockey live

weiterlesen »


MVP

Der kanadische Caps-Stürmer und wertvollste Spieler der EBEL-Saison blickt zuversichtlich, aber auch realistisch dem vierten Finalspiel gegen den KAC entgegen: "Jetzt wartet die härteste Aufgabe der Saison auf uns"Wien/Klagenfurt – Die Eishockey-Finalserie zwischen den Vienna Capitals und dem KAC war bislang nichts für schwache Nerven. Dieser Ansicht ist auch einer, der die schonungslose Auseinandersetzung regelmäßig am eigenen Leib zu spüren bekommt: Caps-Stürmer Riley Holzapfel, der mit bislang zwölf Treffern (bei elf Vorlagen) in elf Partien für einen neuen Rekord in der EBEL-Finalserie gesorgt hat. "Die Spiele sind nicht wirklich so gelaufen, wie wir es erwartet haben. Sie waren nichts für schwache Nerven. Es gab viele Tore. Wir sind am Ende immer als Sieger vom Eis gegangen. Das war natürlich gut für unser Selbstvertrauen. Jetzt wartet aber die härteste Aufgabe in dieser Saison auf uns. Denn der vierte Sieg in einer Serie ist immer der schwerste", sagte der Kanadier dem STANDARD.Auf der Jagd nach ewigem RekordNun wartet auf die Eisarbeiter das vierte Duell. In der mit knapp 5.000 Zuschauern ausverkauften Klagenfurter Messehalle könnten die Caps am Freitag...

weiterlesen »


Bildung

Gehe bis zum Sommer nichts weiter, könnten Abgeordnete der Sozialpartner mit eigenen Anträgen im Parlament Fakten schaffenWien – Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl drängt auf mehr Tempo bei der Bildungsreform und bei der Abschaffung von Mehrfachbestrafungen von Unternehmern im Verwaltungsbereich.Sollten die Konzepte der Sozialpartner bis zum Sommer nicht umgesetzt werden, könnten Abgeordnete der Sozialpartner im Parlament eigenständig Initiativanträge einbringen, kündigt Leitl im Interview mit dem STANDARD an. Als Drohung will er das aber nicht verstanden wissen.STANDARD: Sie haben gerade die Wirtschaftskammer-Reform in trockene Tücher gebracht. Jetzt stehen die nächsten Großprojekte vor der Tür: Die Regierung verlangt bis Ende Juni Einigungen der Sozialpartner bei den Themen 1.500 Euro Mindestlohn und Arbeitszeitflexibilisierung, ansonsten drohen gesetzliche Maßnahmen.Leitl: Die Regierung hat uns diese zwei Aufträge erteilt. Die haben wir zu erfüllen, und wir werden auch liefern, sonst beschädigen wir uns ja selbst. Umgekehrt haben wir der Regierungsspitze im Jänner bei der Neuverhandlung des Koalitionsprogramms gesagt: Wir erwarten als Sozialpartner,...

weiterlesen »


Ernährung: Kann Essen mich heilen?

Einst duftete es in Lina Zuletas Küche nach Maisfladen, denn die aß die junge Frau jeden Tag. Zum Frühstück frisch gebacken mit Butter, Käse und Wurst, abends frittiert. "Deftig und reichhaltig, so isst man in meiner Heimat", sagt die 37-jährige Kolumbianerin, die seit acht Jahren in Deutschland lebt. Heute hängt eine Excel-Tabelle in Zuletas Küche: "Früchte zum Frühstück!", steht in der linken Spalte. Warum, das ist rechts daneben nachzulesen: "Entgiftung!" <!-- <!-- Dieser Artikel gehört zu ZEIT Doctor aus der ZEIT Nr. 10 vom 2.3.2017. Die aktuelle ZEIT können Sie am Kiosk oder hier erwerben. Die Lista Alimentos anticáncer, die "Antikrebsliste", hat Linas Schwester nach der Diagnose im Herbst 2015 zusammengestellt. Lina Zuleta kann sich noch gut an die Zeit erinnern, als ihr Speiseplan plötzlich aus Verboten und Ausrufezeichen bestand. Fast jeder, dem sie vom Tumor in ihrer Brust erzählte, hatte Ratschläge parat. Lina solle Zucker...

weiterlesen »


Stahlindustrie: Thyssen-Krupp spart am Hochofen

Thyssen-Krupp steuert offenbar auf einen handfesten Konflikt mit der Belegschaft zu. Parallel zu den Verhandlungen über eine europäische Stahlallianz mit dem Konkurrenten Tata bereitet der Essener Konzern ein tiefgreifendes neues Sparprogramm für die Stahlsparte vor, dem einige Hundert Arbeitsplätze zum Opfer fallen dürften. Hinter verschlossenen Türen hat Andreas Goss, der Vorstandsvorsitzende von Steel Europe, am Freitagnachmittag im Wirtschaftsausschuss des Gesamtbetriebsrates erste Eckpunkte vorgestellt. Am Abend bestätigte der Konzern, dass es um ein neues 500-Millionen-Euro-Programm geht. Autor: Helmut Bünder, Wirtschaftskorrespondent in Düsseldorf. Folgen: ...

weiterlesen »


Syrien-Krieg: Warum Merkel zum US-Angriff ungewöhnlich lange schwieg

Anzeige Erst Mittwochnachmittag hatten Angela Merkel (CDU) und Donald Trump miteinander gesprochen – am Telefon. Der US-Präsident, der die Bundeskanzlerin unlängst mit einer spontanen telefonischen Gratulation zur gewonnenen Saarlandwahl überraschte, ließ sich nun fernmündlich über die Lage in der Ostukraine unterrichten. Auch Afghanistan sei zur Sprache gekommen, teilte Merkels Sprecher später mit. Syrien demnach nicht. Dabei war es bereits am Dienstag im Ort Chan Scheichun zu einem Angriff mit Giftgas gekommen, dem Zivilisten zum Opfer fielen und der nach fast einhelliger Expertenmeinung von der syrischen Armee verübt wurde. Nachdem Russland am Donnerstag im UN-Sicherheitsrat eine Reaktion der internationalen Staatengemeinschaft blockiert hatte, war Merkel sehr deutlich geworden: „Es ist eine Schande!“ Dass der amerikanische Präsident auch ohne die Legitimation des Sicherheitsrats handeln wollte, erfuhr sie in der Nacht zu Freitag. Kurz vor drei Uhr deutscher Zeit hatte sich der amerikanische Verteidigungsminister James Mattis bei seiner deutschen Kollegin Ursula von der Leyen (CDU) gemeldet und angekündigt, dass ein Angriff auf eine syrische...

weiterlesen »


Deutschland

weiterlesen »


Bremen

Bremer gastieren am Freitag bei kriselnder Eintracht in FrankfurtFrankfurt am Main – Das vor wenigen Wochen noch als heißer Abstiegskandidat gehandelte Werder Bremen hat die Wende geschafft. Nach dem Vorstoß auf Rang elf der deutschen Fußball-Bundesliga träumen die Fans an der Weser plötzlich von der Europacup-Teilnahme. Mit einem Sieg bei Eintracht Frankfurt am Freitag (20.30 Uhr) könnte Werder jedenfalls an den Hessen vorbeiziehen. Diese sind bereits seit acht Spielen sieglos."Wir waren in einer der größten Sackgassen, die es im sportlichen Bereich gibt", sagte Zlatko Junuzovic nach Werders 3:0 gegen Schalke am Dienstag zur Situation Anfang des Jahres. Es ist noch keine zwei Monate her, da stand Trainer Alexander Nouri kurz vor dem Aus. Die Bremer siegten dann aber in Mainz und haben seither 19 von 21 mögliche Zähler gesammelt."Europapokal, Europapokal!"Selbstsicher trat Werder auch gegen Schalke auf. "Momentan haben wir einen sehr guten Lauf, wo wir als Einheit agieren, wo jeder für den anderen da ist", analysierte Junuzovic. "Wir sind eine Gemeinschaft des Willens", sagte Nouri. "Der Teamspirit ist unglaublich." Nichts scheint dieses neue Werder – in dem auch...

weiterlesen »


Premier League

Formstarke "Spurs" empfangen Watford – Prödl fehlt Gästen wegen Rippenverletzung – Chelsea noch sieben Punkte voranLondon – Der erste Verfolger Tottenham will Spitzenreiter Chelsea in der englischen Fußball-Premier-League zum Nachdenken bringen. Sieben Punkte liegt der Tabellenführer acht Spiele vor Schluss vor dem Londoner Stadtrivalen. Tottenham könnte den Druck Samstagmittag (13.30 Uhr MESZ) mit einem Heimsieg gegen Watford aber deutlich erhöhen. Chelsea ist erst am Abend (18.30) in Bournemouth im Einsatz.Bei Watford fehlt ÖFB-Verteidiger Sebastian Prödl wegen einer Rippenverletzung, die er sich zuletzt beim 2:0-Heimsieg gegen West Bromwich zugezogen hat. Tottenham hat zuletzt fünf Ligaspiele in Folge gewonnen. Zu Hause gingen die "Spurs" mit Ersatzmann Kevin Wimmer gar in den vergangenen zehn Premier-League-Partien als Sieger vom Platz.Tottenham ist der einzige realistische Titelkonkurrent für Chelsea, der verblieben ist. "Chelsea sieht sehr stark aus, aber wir dürfen nicht aufhören anzugreifen und von der Meisterschaft zu träumen", sagte Wimmers Abwehr-Kollege Jan Vertonghen. "Wir müssen weiterhin gewinnen und hoffentlich werden sie ein bisschen...

weiterlesen »


Red Bull in der Formel 1: Schlicht und einfach zu langsam

Wer hat das schnellste Auto im Feld? Vor dem ersten Rennen des Jahres in Melbourne hätten die meisten auf Mercedes gesetzt. Wer Mercedes kein viertes Jahr an der Spitze zutraute, sympathisierte mit Red-Bull. Ferrari war eher ein Außenseiter-Tipp. Die Wirklichkeit sah anders aus. Ferrari siegte vor Mercedes und Red Bull. Dabei sind neue Reglements eine Steilvorlage für Red Bull-Technikchef Adrian Newey. Der 58 Jahre alte Ingenieur aus Stratford-upon-Avon hat bis jetzt auf jede große Regelreform die richtige Antwort gefunden: 1993 bei Williams, 1998 bei McLaren und 2009 bei Red Bull. Meistens hatte Newey nicht nur das überlegene aerodynamische Paket auf die Räder gestellt, sondern auch den entscheidenden Vorsprung im Gesamtkonzept des Fahrzeugs erkannt. Das ist dieses Mal anders. Auch beim Großen Preis von China in Schanghai an diesem Sonntag (8 Uhr im FAZ.NET-Formel-1-Liveticker) sind andere die Favoriten. ...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.