Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Nach Anschlag auf BVB: Verdächtiger aus islamistischer Szene festgenommen

Anzeige Erster Ermittlungserfolg nach dem Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus: Die Polizei hat einen Verdächtigen festgenommen. Insgesamt gebe es zwei Verdächtige, sagte die Sprecherin der Bundesanwaltschaft, Frauke Köhler, in Karlsruhe. Beide seien dem islamistischen Spektrum zuzuordnen. Zu den Wohnorten und Identitäten der Verdächtigen äußerte sich die Bundesanwaltschaft zunächst nicht. Ein Haftbefehl sei noch nicht beantragt worden, dies werde geprüft. Informationen der „Welt“ zufolge handelt es sich bei den beiden Verdächtigen um einen Iraker aus Wuppertal und einen deutschen Staatsbürger aus Fröndenberg/Ruhr. Im Moment prüft die Bundesanwaltschaft, ob sie einen Haftbefehl gegen den terrorverdächtigen Iraker erwirkt. Die Bundesanwaltschaft hatte die Ermittlungen am Dienstagabend gegen 23.20 Uhr übernommen, nachdem um 19.15 Uhr drei Sprengsätze in direkter Nähe zum Bus der Mannschaft explodiert waren. „Es ist von einem terroristischen Hintergrund auszugehen“, sagte Köhler. Bei dem Anschlag waren der Innenverteidiger Marc Bartra und ein Polizist verletzt worden. Anzeige Die Mannschaft war gerade vom Hotel in Richtung Stadion...

weiterlesen »


Anschlag auf den BVB: Das Rätsel um die drei identischen Bekennerschreiben

Anzeige Für die Ermittler ist einiges ungewöhnlich beim Sprengstoffanschlag auf den Mannschaftsbus des Fußballvereins Borussia Dortmund. Am Tatort findet die Polizei drei gleichlautende Bekennerschreiben mit islamistischem Inhalt, der Generalbundesanwalt vermutet einen terroristischen Hintergrund. Es gibt zwei Verdächtige und eine Festnahme. Doch vieles liegt im Dunkeln. Wichtige Fragen und Antworten zum Fall: Steht schon fest, dass Islamisten oder die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hinter dem Anschlag stehen? Keineswegs. Die Polizeibehörden gehen zahlreichen Tathypothesen nach. Neben dem islamistisch-salafistischen Hintergrund wollten sie am Mittwoch nicht ausschließen, dass es ganz andere Motive gibt. Die Spannbreite reicht von gewaltbereiten Fußballfans über Rechtsextreme oder auch Erpresser. Aus Sicherheitskreisen wird zur Zurückhaltung gemahnt: Dass die Festgenommenen tatsächlich mit dem BVB-Anschlag zu tun haben, sei noch keineswegs bewiesen. Anzeige Lediglich bei einem in der Nacht im Internet verbreiteten zweiten Bekennerschreiben bestehen laut der Generalbundesanwaltschaft in Karlsruhe „erhebliche Zweifel an der Echtheit“. In dem...

weiterlesen »


Mit Autokorso durch Kreuzberg: Freunde feiern Hochzeit von Deniz Yücel

Anzeige Der Hintergrund ist ernst, doch die Freunde feiern trotzdem. Es ist kurz nach halb acht an diesem Mittwochabend, als sich die ersten Autos auf dem Oranienplatz in Berlin-Kreuzberg sammeln. Die Fahrer haben Blumen mitgebracht und Herzluftballons, an den Autos kleben Schilder, auf denen „Free Love, free Deniz“ oder „Deniz Dilek“ steht. Seit 58 Tagen ist Deniz Yücel bereits in türkischer Haft und heute gibt es endlich einmal vergleichsweise schöne Nachrichten aus dem Gefängnis. In der Haftanstalt Silivri nahe Istanbul hat der Türkei-Korrespondent der „Welt“ am Mittwochnachmittag seine Freundin Dilek Mayatürk geheiratet.  Grund für die vielen Unterstützer und Freunde des Journalisten, wieder einen Autokorso in der Hauptstadt zu veranstalten. Es ist bereits der vierte Unterstützungskorso für Yücel in Berlin, heute ist die Stimmung besonders ausgelassen. „Ich freue mich total und wünsche den beiden alles Liebe“, sagt Aleksandar, der wie die meisten hier gerade erst von der Hochzeit erfahren hat. Zwei Stunden ist es her, dass Aleksandar über die Trauung im Gefängnis und den geplanten Freudenkorso informiert wurde. Wie immer lief das...

weiterlesen »


Live

weiterlesen »


Match

Dortmunder kämpften sich nach Startschwierigkeiten zurück – Aufstiegschance lebt – Monacos Jungstar Mbappe traf doppeltDortmund – Eine nach dem Sprengstoffanschlag auf den Mannschaftsbus eine Halbzeit lang völlig verunsicherte Borussia Dortmund steht in der Champions League vor dem Aus. Die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel unterlag im Viertelfinal-Hinspiel trotz der bedingungslosen Unterstützung der Fans und einer Leistungssteigerung nach der Pause dem AS Monaco mit 2:3 (0:2).Einen Tag nach der schockierenden Attacke mit einem vermutlich terroristischen Hintergrund schien sich anfangs alles gegen den BVB verschworen zu haben. Dem Führungstreffer des offensivstarken französischen Tabellenführers durch das 18 Jahre alte Wunderkind Kylian Mbappé (19.) ging eine klare Abseitsstellung voraus, beim 0:2 beförderte Sven Bender den Ball per Kopf ins eigene Netz (35.). Glück hatten die Dortmunder allerdings, als Fabinho einen Foulelfmeter neben das Tor setzte (17.).Tuchels KritikOusmane Dembélé (57.) brachte die aufopferungsvoll kämpfende Borussia zurück ins Spiel. Nach Mbappés zweitem Treffer (79.) sorgte Shinji Kagawa (84.) für neue Hoffnung, der Ausgleich gelang...

weiterlesen »


Live

weiterlesen »


Champions League

Madrid bezwingt München im Hinspiel des Viertelfinales zur Champions League mit 2:1, Martinez sah bei den Bayern Gelb-Rot – Atletico schlägt Leicester 1:0München/Madrid – Real Madrid hat in der Fußball-Champions-League die Tür zum Halbfinal-Einzug aufgestoßen. Der Titelverteidiger aus Spanien setzte sich am Mittwochabend im Viertelfinal-Hinspiel beim FC Bayern München mit 2:1 (0:1) durch. Auf Kurs Richtung Finale blieb auch Atletico Madrid, das zu Hause gegen Leicester City mit 1:0 (1:0) siegte.Arturo Vidal (25.) brachte die Bayern in Führung, kurz vor der Pause vergab der Chilene die Chance zum 2:0, als er einen Elfmeter verschoss. Cristiano Ronaldo (47., 77.) schaffte mit Toren in der zweiten Halbzeit aber die Wende für die Gäste, die Bayern waren nach Gelb-Rot für Javi Martinez (61.) am Ende dezimiert. David Alaba spielte bei den Verlierern durch. Das Rückspiel in Madrid findet kommenden Dienstag statt.Atletico gewann gegen Leicester dank eines Elfer-Tores von Antoine Griezmann (28.). Leicester mit Christian Fuchs stand jedoch kompakt in der Abwehr und ließ nicht mehr zu. (APA, 12.4.2017)Bayern München – Real Madrid 1:2 (1:0)Tore: Vidal (25.) bzw. Ronaldo...

weiterlesen »


Steiermark

Vorerst darf muslimische Deutschtrainerin weiterhin mit Kopftuch arbeitenGraz – Das steirische Berufsförderungsinstitut (BFI) holt nun laut ORF Steiermark ein Gutachten zum Thema Kopftuchverbot ein. Wie berichtet hatte das BFI nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs, wonach Arbeitgeber grundsätzlich religiöse Symbole verbieten können, eine entsprechende Dienstanweisung erlassen.Eine muslimische Deutschtrainerin hätte deshalb ihr Kopftuch ablegen müssen, wollte das aber nicht hinnehmen und holte sich Unterstützung von der Arbeiterkammer.Keine SanktionenVorerst kann sie nun weiterhin mit dem Kopftuch arbeiten. Die Dienstanweisung gelte zwar noch immer, werde aber bis zum Vorliegen des Gutachtens nicht sanktioniert, erklärte Wilhelm Techt vom BFI Steiermark.Die Expertise wird nun von der Arbeiterkammer an der Universität Innsbruck eingeholt. Geklärt werden soll, "inwieweit sogenannte neutrale Vorschriften überhaupt geeignet sind, ein generelles Kopftuchverbot zu rechtfertigen", meinte Werner Anzenberger, Leiter des Bereichs Soziales in der Arbeiterkammer Steiermark. Andere BFI-Einrichtungen hatten sich bereits zuvor von der Vorgangsweise der Steirer distanziert....

weiterlesen »


Sal. Oppenheim steht vor der Zerschlagung

Hinter dem gerade angekündigten Wechsel im Vorstandsvorsitz des Kölner Bankhauses Sal. Oppenheim steht nach Informationen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung mehr als eine Personalie. Es geht um eine interne Neuordnung in der Deutschen Bank. Dass bei Sal. Oppenheim auf den Kapitalmarktfachmann Wolfgang Leoni mit Marin Renker ein Spezialist für die Verwaltung privater Vermögen folgt, ist demnach Programm. Autor: Gerald Braunberger, Redakteur in der Wirtschaft, verantwortlich für den Finanzmarkt. Folgen: Denn in der Frankfurter Zentrale der Deutschen...

weiterlesen »


United-Airlines-Chef: „Das wird nie wieder passieren“

Der rabiate Rauswurf eines Passagiers aus einem überbuchten Flugzeug der amerikanischen Fluggesellschaft United Airlines soll sich nicht wiederholen. „Das wird nie wieder passieren“, sagte United-Vorstandschef Oscar Munoz am Mittwoch dem Sender ABC. United werde keine Sicherheitsbeamten mehr in eine Maschine holen, um einen Passagier herauszuholen, der gebucht und bezahlt habe und im Flieger sitze. Die amerikanische Fluggesellschaft hatte am Sonntag einen Passagier gewaltsam aus einer Kabine entfernen lassen, weil das Flugzeug überbucht war. Videos von dem Vorfall zeigten, wie Sicherheitsleute den Mann über den Boden des Kabinengangs zum vorderen Ausgang des Flugzeuges ziehen. Dies hatte weltweit Empörung ausgelöst. Mehr zum Thema ...

weiterlesen »


Treffen mit Lawrow: Tillerson sieht amerikanisch-russische Beziehungen auf Tiefpunkt

Anzeige Die russisch-amerikanischen Beziehungen sind nach Darstellung von US-Außenminister Rex Tillerson wegen des Syrien-Streits auf einem Tiefpunkt angelangt. Es gebe nur wenig Vertrauen, beklagte Tillerson am Mittwoch nach einem Treffen mit seinem Kollegen Sergej Lawrow in Moskau. Allerdings habe man vereinbart, eine Arbeitsgruppe einzurichten. In dieser sollten weniger wichtige Probleme behandelt werden. Ziel des Gremiums sei, die Beziehungen zu stabilisieren. Lawrow sagte, es seien kleinere Fortschritte erzielt worden. Lawrow kündigte zudem die Bereitschaft an, die Zusammenarbeit mit den USA im syrischen Luftraum wieder aufzunehmen. Russland hatte die Vereinbarung, nach der sich beide Länder gegenseitig über ihre Flugbewegungen informieren, nach dem US-Angriff auf einen syrischen Luftwaffenstützpunkt am Freitag ausgesetzt. Lawrow äußerte sich auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Tillerson. Dieser war zuvor auch zwei Stunden lang mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zusammengetroffen. Neuer Anlauf im UN-Sicherheitsrat geplant Anzeige Die US-Botschafterin bei den UN, Nikki Haley, sagte unterdessen in New York, die USA seien zu einer...

weiterlesen »


"Landolf Ladig": AfD-Spitze ist sicher, Höcke hat für NPD geworben

Anzeige Es wäre das Ende für Björn Höckes politische Laufbahn in der AfD. Ja, es wäre das Ende für die Parteimitgliedschaft des Thüringer Landes- und Fraktionsvorsitzenden. Zugleich wäre es ein großer Sieg für alle in der AfD, die einen Trennungsstrich gegenüber dem Rechtsaußen Höcke und seiner nationalreaktionären Anhängerschaft ziehen wollen. Ein Erfolg wäre es vor allem für Parteichefin Frauke Petry. All das wäre der Fall, wenn zweifelsfrei belegt werden könnte, dass Höcke in den Jahren 2011 und 2012 unter dem Pseudonym „Landolf Ladig“ mehrere Texte in rechtsextremen Publikationen verfasst und darin ausdrücklich für die NPD geworben hat. Zu belegen versucht dies der AfD-Bundesvorstand in dem gegen Höcke gerichteten Ausschlussantrag, der von einer Rechtsanwaltskanzlei im Auftrag des Vorstands verfasst wurde. Der Antrag ging unlängst dem für Höcke zuständigen AfD-Landesschiedsgericht in Thüringen zu und liegt der „Welt“ vollständig vor. Darin heißt es, Höcke habe „unter dem Namen ‚Landolf Ladig‘ in den NPD-Veröffentlichungen ‚Volk in Bewegung‘ und ‚Eichsfeld-Stimme‘ Artikel verfasst, in denen die NPD für ihre...

weiterlesen »


Goleador

Der "Rapidler des Jahrhunderts" meldet sich zu Krise der Grün-Weißen zu Wort und spricht der Vereinsführung sportliche Kompetenz abWien – Hans Krankl ist kein Mann kleiner Worte. In der Sendung "Sport und Talk aus dem Hangar-7" auf Servus TV erörterte der Goleador am Montagabend die sportliche Krise der Hütteldorfer. "In der Rapid-Führung ist kein Mann dabei, der sich im Fußball auskennt", so die Vereinslegende."Der Trainer muss büßen"Krankl weiß, was Rapid auf dem Spielfeld fehlt. Oder zumindest glaubt er, es zu wissen. "So einer fehlt bei Rapid. Ein positiv Verrückter, der die Mannschaft mitreißt, auch wenn er nicht gut im Spiel ist", sagt der 64-jährige Wiener und blickt zu Studiogast und Mattersburg-Kicker Stefan Maierhofer.Zur Erinnerung: Die Trainerkarriere des einstigen Stürmers Krankl verlief glücklos. Mit Rapid kam er in drei Saisonen nicht über einen dritten Platz hinaus, beim Nationalteam verlief es auch nicht viel besser. Krankl kennt also die Mechanismen bei chronischer Erfolglosigkeit: "Die Hauptschuldigen sind immer die Spieler, der Trainer muss büßen.""Rapid kann nie absteigen!"Die Tätigkeit des geschassten Damir Canadi sieht aber auch Krankl...

weiterlesen »


Live

weiterlesen »


Champions League live

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.