Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Brasilianischer Konzern Odebrecht zu Milliardenstrafe verurteilt

Der brasilianische Mischkonzern Odebrecht ist in den Vereinigten Staaten wegen eines Schmiergeldskandals zu einer Strafe von rund 2,6 Milliarden Dollar verurteilt worden. 2,39 Milliarden Dollar sollen in Brasilien gezahlt werden, 93 Millionen Dollar an die Vereinigten Staaten und weitere 116 Millionen Dollar an die Schweiz, sagte Richter Raymond Dearie am Montag in New York. Odebrecht soll Schmiergeld in Höhe von 788 Millionen Dollar in zwölf Ländern - vor allem in Lateinamerika - gezahlt haben, um so an lukrative Aufträge heranzukommen. Das Geld soll zum Teil über amerikanische Banken geflossen sein. Die Zahlung stellt einen Vergleich zwischen brasilianischen, amerikanischen und Schweizer Behörden dar, der bereits im vergangenen Jahr auf den Weg gebracht worden ist. Damit versucht der Baukonzern Odebrecht sich im Ausland wieder für künftige Aufträge in Stellung zu bringen, die bislang wegen der Korruptionsvorwürfe gestoppt wurden....

weiterlesen »


Referendum: In diesen Ländern leben die größten Erdogan-Fans

Anzeige Was haben zentralanatolische Provinzen wie Tokat oder Çorum und die Bundesrepublik Deutschland gemeinsam? Die Erdogan-Begeisterung ihrer türkischen Bewohner ist ungefähr gleich groß. In Deutschland stimmten 63,07 Prozent der Türken, die am Referendum über die Verfassungsreform teilnahmen, für die Pläne des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, die türkische Demokratie in eine Präsidial-Autokratie umzuwandeln, in Tokat waren es 63,18 und in Çorum 64,49 Prozent. Fast zwei Drittel der in Deutschland lebenden Türken haben sich also dafür ausgesprochen, die demokratischen Rechte der in ihrem Heimatland lebenden Landsleute künftig erheblich einzuschränken. In vier europäischen Ländern war die Begeisterung für Erdogans Sultanats-Fantasien sogar noch größer: In Belgien waren fast drei Viertel der türkischen Wähler dafür (74,98 Prozent), in Österreich waren es 73,33 Prozent, in den Niederlanden 70,94 Prozent und in Frankreich 64,85 Prozent. Klare Ablehnung in China und Russland Anzeige Die größte Erdogan-Skepsis herrscht in Europa hingegen in der Tschechischen Republik, wo sich 87,46 Prozent der Türken für Nein...

weiterlesen »


Kim-Regime: Nordkorea droht mit "wöchentlichen" Raketentests

Anzeige Trotz aller Warnungen der USA droht Nordkorea mit weiteren Raketentests. „Wir werden weitere Raketentests durchführen – auf wöchentlicher, monatlicher und jährlicher Basis“, sagte Vizeaußenminister Han Song-Ryol in einem Interview der BBC. Sollte Amerika militärisch intervenieren, werde ein „totaler Krieg“ ausbrechen, warnte er. Zuvor hatte US-Vizepräsident Mike Pence in Seoul gesagt, die Zeit der Geduld mit Nordkorea sei vorbei. Die USA würden „jeden Einsatz konventioneller oder atomarer Waffen mit einer überwältigenden und effektiven Antwort“ zurückschlagen. Nordkorea hatte am Sonntag erneut eine Rakete zu Testzwecken gestartet, sie war allerdings kurz nach dem Start explodiert. Auch China, Japan und Russland kritisierten den Test. „Ära der strategischen Geduld“ ist beendet Nach einem erneuten Raketentest Pjöngjangs hat US-Vizepräsident Pence ein Militärcamp in Südkorea besucht. Der gemeinsame Stützpunkt befindet sich kurz vor der sogenannten entmilitarisierten Zone an der Grenze zu Nordkorea. Quelle: N24 Anzeige UN-Resolutionen untersagen Nordkorea, das nach südkoreanischen Erkenntnissen über mindestens...

weiterlesen »


Türkei: Ausnahmezustand soll erneut verlängert werden

Anzeige Nach dem umstrittenen Sieg von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan beim Verfassungsreferendum in der Türkei soll der landesweite Ausnahmezustand erneut verlängert werden. Unter dem Vorsitz Erdogans habe der Nationale Sicherheitsrat am Montagabend die Verlängerung empfohlen, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu. Als Begründung habe der Sicherheitsrat angegeben, die Maßnahme diene „dem Schutz unserer Demokratie, der Rechtsstaatlichkeit sowie der Rechte und Freiheiten unserer Bürger“. Formell muss nun noch das Kabinett ebenfalls unter dem Vorsitz Erdogans die Verlängerung des Ausnahmezustands beschließen. Dann muss das Parlament der Maßnahme zustimmen, das an diesem Dienstag erstmals seit dem Referendum zusammenkommt. Eine Zustimmung gilt als sicher, da Erdogans AKP über eine absolute Mehrheit verfügt. Ausnahmzustand kann beliebig oft verlängert werden Anzeige Erdogan hatte den Ausnahmezustand nach dem Putschversuch in der Türkei im Juli vergangenen Jahres ausgerufen. Er wurde seitdem zwei Mal verlängert und wäre in der Nacht zu Mittwoch auslaufen. Der Ausnahmzustand kann theoretisch beliebig oft verlängert werden,...

weiterlesen »


Oben

Die Seagulls sind damit nach 34 Jahren wieder in der Premier League vertretenBrighton Hove Albion steht als erster diesjähriger Aufsteiger in die englische Fußball-Premier-League fest. Die "Seagulls" gewannen am Montag gegen Wigan mit 2:1, profitierten von 1:1 zwischen Huddersfield und Derby County und sind nun schon drei Runden vor Schluss nicht mehr von einem Aufstiegsplatz zu verdängen.Damit ist der Club aus der südenglischen Küstenstadt nach 34-jährige Abwesenheit wieder im Oberhaus vertreten. (APA, 17.4.2017)

weiterlesen »


Erste Liga

Die schwarz-weißen Linzer hätten mit einem Sieg den Aufstieg in die Bundesliga fixieren können. Blau-Weiß führte bis zur 87. MinuteLinz – Der LASK muss sich noch etwas gedulden. Zum Auftakt der 29. Runde der Erste Liga musste sich der Tabellenführer am Ostermontag im Linzer Derby gegen Blau-Weiß mit einem 1:1 (0:1) zufriedengeben und kann damit frühestens am Freitag die Rückkehr ins Fußball-Oberhaus perfekt machen. Blau-Weiß, das bis zur 87. Minute führte, durfte sich immerhin einen Punkt im Abstiegskampf gutschreiben.Ausgerechnet LASK-Leihspieler Markus Blutsch erzielte auf der Linzer Gugl schon in der 17. Minute die Führung für die Hausherren. LASK-Innenverteidiger Christian Ramsebner fälschte den Schuss unhaltbar für Goalie Pavao Pervan ab. Angesichts einer wesentlich engagierteren Vorstellung ging BW mit verdienter Führung in die Pause und verteidigte das 1:0 fast bis zum Ende. Dann aber verwertete Alexander Riemann eine der zahlreichen Flanken per Kopf zum Ausgleich für den LASK, der trotz erhöhter Schlagzahl nach Seitenwechsel kaum gefährlich geworden war.Die Mannschaft von Oliver Glasner blieb damit zum 14. Mal in Folge ungeschlagen (12 Siege),...

weiterlesen »


Delta will bei Überbuchung hohe Verzichtsprämie zahlen

Nach dem Skandal um den gewaltsamen Rauswurf eines Passagiers aus einer United Airlines-Maschine will die Konkurrenzgesellschaft Delta Reisenden künftig bis zu 10.000 Dollar (rund 9400 Euro) zahlen, wenn sie im Falle einer Überbuchung auf ihren Flug verzichten. Wie die Fluglinie der Nachrichtenagentur AFP am Montag erklärte, empfiehlt sie ihren Mitarbeitern am Flugsteig, Passagieren bis zu 2000 Dollar zu bieten, wenn sie ihren Sitzplatz freigeben. Bislang konnten in einem solchen Fall 800 Dollar gezahlt werden. Die Vorgesetzten dürfen mit ihrem Angebot sogar bis zu 10.000 Dollar gehen - bisher lag die Grenze bei 1350 Dollar. Mit den Zahlungen will Delta Airlines einen Vorfall wie bei United vermeiden, der weltweit für Empörung gesorgt hatte. Mehr...

weiterlesen »


Türkei-Referendum: Opposition? "Ehrlich gesagt will ich hier weg"

Anzeige Die Stimmung in Besiktas ist am Tag nach dem Referendum gedrückt. In dem lebendigen Stadtteil direkt am Bosporus, von wo aus ständig Boote und kleinere Schiffe nach Asien pendeln, hat die Mehrheit der Bewohner Nein gewählt: 77,8 Prozent von ihnen stimmten hier gegen die von Präsident Recep Tayyip Erdogan gewünschte Verfassungsreform, die ihm weitreichende Machtbefugnisse sichern soll. Glaubt man dem offiziellen Wahlergebnis, hat eine knappe Mehrheit der gesamten türkischen Bevölkerung mit Ja gestimmt. Viele Menschen in Besiktas sind nun enttäuscht – und wütend. Rund 190.000 Menschen leben hier in dem Verkehrsknotenpunkt zwischen Orient und Okzident. Im Zentrum gibt es einen Fischmarkt, viele kleine Einzelhändler und Straßencafés. Links-anarchistische Protestkultur Anzeige In Besiktas gibt es wenige Familien, aber viele junge Menschen und Studenten. „Es war Wahlbetrug, eindeutig!“, ärgert sich ein junger Mann, der Molekularbiologie studiert. „Es ist nicht nur wahnsinnig knapp ausgegangen, sondern getrickst worden“, ist er sich sicher. Seinen Namen möchte er, wie andere junge Leute auch, lieber nicht nennen. Quelle: UIG...

weiterlesen »


Nach Referendum: Türkei nennt Kritik von Wahlbeobachtern "inakzeptabel"

Anzeige Das Außenministerium in Ankara erklärte am Montag, die Einschätzung der Beobachter spiegele eine „parteiische und befangene Herangehensweise“ wider. Es sei „inakzeptabel“, zu erklären, dass der Volksentscheid nicht internationalen Standards genügt habe. Die Beobachtermission des Europarates und der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit (OSZE) hatte zuvor in Ankara bei einer ersten Einschätzung des umstrittenen Volksentscheides am Sonntag nicht nur die Benachteiligung der Nein-Kampagne im Wahlkampf, sondern auch die kurzfristige Änderung der Abstimmungsregeln scharf kritisiert. Die späte Änderung der Abstimmungsregeln habe „gegen das Gesetz“ verstoßen und wichtige „Schutzvorkehrungen“ beseitigt, sagte der Europarats-Vertreter Cezar Florin Preda. Anzeige Er bezog sich auf eine umstrittene Entscheidung der Hohen Wahlkommission während des Referendums, auch nicht offiziell zugelassene Wahlunterlagen als gültig zu werten. Annullierung der Abstimmung gefordert Die Opposition kritisierte diesen Schritt scharf und forderte eine Neuauszählung und sogar die Annullierung der Abstimmung. Preda stellte aber klar, die...

weiterlesen »


Deutschland – Bremen schlägt HSV, Österreicher prägen Nord

Florian Kainz erzielt beim 2:1 Siegestreffer für Werder, das nun gar an Europa schnuppert. Gregoritsch-Tor für HSV zu wenigBremen – Werder Bremen ist am Sonntag im Kampf um den Klassenerhalt in der deutschen Bundesliga ein vorentscheidender Befreiungsschlag gelungen. Die Bremer gewannen das 106. Nordderby gegen den Hamburger SV daheim mit 2:1 (1:1) und sollten mit nunmehr 39 Punkten nicht mehr ernsthaft in Gefahr geraten. Für den HSV, der nur einen Punkt vor Relegationsplatz 16 liegt, geht hingegen die Zitterpartie weiter.Für die Führung der Gäste sorgte Michael Gregoritsch per Kopfball in der sechsten Minute nach guter Vorarbeit des Ex-Bremers Aaron Hunt. Ebenfalls per Kopf erzielte Max Kruse in der 41. Minute den Ausgleich, nachdem er von Fin Bartels mustergültig bedient worden war.Dem nur 120 Sekunden zuvor eingewechselten Florian Kainz gelang in der 75. Minute der Siegestreffer, der Bremen sogar wieder von Europa träumen lässt – der Rückstand auf Platz sieben, der zur EL-Qualifikation berechtigt, beträgt nur einen Punkt.Sehenswert42.100 Zuschauer im ausverkauften Weserstadion sahen ein höchst abwechslungsreiches und spannendes Spiel. Beide Teams brachten die...

weiterlesen »


Argentinien – Ein Toter bei Fan

22-jähriges Opfer wurde von Tribüne geworfenCordoba – Ein Fußballfan ist am Montag in Argentinien gestorben, nachdem er bei Krawallen von der Tribüne geworfen worden war. Das 22-jährige Opfer starb an den schweren Gehirnverletzungen, die es nach dem Aufprall erlitten hatte, berichtet die Sportzeitung "Ole".Der junge Mann war am Samstag in Cordoba, 700 Kilometer nordwestlich von Buenos Aires, von mehreren anderen Zuschauern des Erstliga-Lokalderbys CA Belgrano gegen Talleres aus fünf Metern Höhe auf einen unteren Rang des Kempes-Stadions geworfen worden. Vier der mutmaßlichen Täter wurden festgenommen.Nach Aussagen der Angehörigen des Toten hatte der Anstifter des Angriffs vor fünf Jahren einen Bruder des Opfers tödlich überfahren. Als sie sich während der Spielpause auf der von Belgrano-Fans besetzten Tribüne trafen und wiedererkannten, habe der Täter ihn vor anderen Zuschauern fälschlicherweise als Talleres-Fan gekennzeichnet und damit die Auseinandersetzungen gegen ihn ausgelöst. Die Begegnung wurde trotz des Zwischenfalls fortgesetzt und endete 1:1. (APA, 17.4.2017)

weiterlesen »


Sonntag

Das Team von Jose Mourinho bezwingt im österlichen Schlager Tabellenführer Chelsea mit 2:0, dessen Vorsprung auf Tottenham beträgt nur noch vier PunkteManchester – Das Titelrennen in der englischen Premier League ist doch wieder spannend geworden. Spitzenreiter Chelsea unterlag am Sonntagnachmittag im Topspiel bei Manchester United 0:2 (0:1) und liegt mit 75 Punkten nur noch vier Zähler vor Tottenham Hotspur, das am Samstag 4:0 (2:0) gegen Bournemouth gewonnen hatte. ManUnited (60) ist Fünfter.José Mourinho, der im Dezember 2015 an der Stamford Bridge entlassen worden war, versetzte seinem Nach-Nachfolger Antonio Conte einen schmerzhaften Rückschlag. Matchwinner vor über 75.000 Zuschauern war der Baske Ander Herrera, der das 1:0 von Marcus Rashford (7.) – allerdings nach Handspiel – vorbereitete und das 2:0 mit einem abgefälschten Schuss selber erzielte (49.). Zlatan Ibrahimovic kam erst im Finish ins Spiel. Englands Rekordmeister ist nun schon seit 22 Matches ungeschlagen.Der FC Liverpool setzte sich im zweiten Spiel des Tages in West Bromwich mit 1:0 durch. Roberto Firmino (45.) traf kurz vor der Pause für die Gäste, schon in der Vorwoche hatte der...

weiterlesen »


Premier League

Der Kapitän der Blues verabschiedet sich von seinem StammvereinLondon – Der frühere englische Fußball-Teamspieler John Terry wird Chelsea mit Saisonende verlassen. Das gab der Premier-League-Tabellenführer am Montag bekannt. Der 36-jährige Innenverteidiger brachte es seit seinem Debüt für die "Blues" 1998 auf 713 Pflichtspiele – 578 davon als Kapitän – und 66 Tore. Terry gewann mit Chelsea bisher viermal die Meisterschaft, fünfmal den FA-Cup, dreimal den Liga-Cup und je einmal die Champions und Europa League. (APA, 17.4.2017)

weiterlesen »


Deutsche Bundesliga

Steirer kommt bei Werder immer besser in Fahrt. Junuzovic bremst erneut Europa-Euphorie. Schalke ist wieder in der KriseBremen – Florian Kainz befindet sich bei Werder Bremen auf der Überholspur. Nach einer schwierigen ersten Halbsaison ist der Ex-Rapidler beim deutschen Fußball-Bundesligisten in den vergangenen Wochen durchgestartet. Vorläufiger Höhepunkt war der Siegestreffer des Steirers am Sonntag im Nordderby gegen den Hamburger SV (2:1)."Das war ein besonderes Spiel, deshalb ist es doppelt schön, dass wir gewonnen haben", sagte der eingewechselte Kainz. "Dass ich der Mannschaft mit meinem Tor helfen und wir den Fans einen Derbysieg schenken konnten, ist ein wunderschönes Gefühl. Dieser Sieg hat eine große Bedeutung für die Fans, uns Spieler und die ganze Stadt." Arbeit in BremenZwei Tore und zwei Assists hat "Joker" Kainz in den vergangenen fünf Spielen verbucht. Im Herbst dagegen war der 24-Jährige in der Liga nur zu einem einzigen Kurzeinsatz gekommen. Auch im Nationalteam war für Kainz dadurch zuletzt kein Platz. Im nächsten WM-Qualifikationsspiel am 11. Juni in Irland fehlt mit Marko Arnautovic aber ein linker Flügelspieler gesperrt.Vorerst gilt die volle...

weiterlesen »


Formel 1: Wehrleins wunderbare Rückkehr in der Wüste

Da konnte Pascal Wehrlein wieder lächeln. Die Leidenszeit mit drei gebrochen Brustwirbeln ist zu Ende, der Anfang mit dem neuen Sauber-Rennstall mehr als geglückt – mit Platz elf beim Großen Preis von Bahrein. „Um ehrlich zu sein, glücklicher könnte ich nach dem Wochenende nicht sein“, sagte Wehrlein. „Schade ist nur, dass wir als Elfter sehr nah an, aber nicht in den Punkten waren“, meinte der 22 Jahre alte Worndorfer. Mehr zum Thema Formel 1 in Bahrein: Vettel lächelt und gewinnt wieder Formel 1: Alonso erträgt die Qual nur mit Zynismus Formel-1-Pressestimmen: „Roter Blitz blendet Silberpfeile“ Er profitierte zweifelsohne auch von den vielen Ausfällen, immerhin...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.