Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Vorschau – Frustbewältigung in deutscher Liga nach Europacup

Österreicher-Duell bei Schalke gegen LeipzigWien – Wut in München, Wehmut in Dortmund, Frust auf Schalke – nach dem Abschied der letzten drei deutschen Teams aus dem Fußball-Europacup gewinnen die nationalen Wettbewerbe an Bedeutung. "Jetzt müssen wir liefern", kommentierte Dortmund-Stürmer Marco Reus das Champions-League-Aus mit Blick auf die restlichen fünf Bundesliga-Runden und das Cup-Halbfinale am Mittwoch gegen Bayern München.Einen Tag vor dem Bundesliga-Topspiel am Samstag (18.30 Uhr) in Mönchengladbach wurden die Dortmunder Profis erneut von den denkwürdigen Ereignissen am 11. April eingeholt. Die Festnahme eines Tatverdächtigen, der den Sprengstoffanschlag auf den Teambus verübt und zuvor auf einen Kursverlust der BVB-Aktie gesetzt haben soll, wurde positiv aufgenommen. "Für alle, die im Bus saßen, wären diese Informationen wichtig, denn sie würden den Verarbeitungsprozess deutlich erleichtern", sagte Kapitän Marcel Schmelzer. Ein Sieg bei den zuletzt aufstrebenden Gladbachern soll dem Tabellen-Vierten helfen, die direkte Champions-League-Qualifikation zu schaffen.Anders als die Dortmunder haben die Münchner ihr Saisonziel in der Bundesliga bereits so...

weiterlesen »


Sprengstoffanschlag – Anschlag: Täter soll auf BVB

28-Jähriger soll Tat aus Habgier verübt haben. Bundeskriminalamt bestätigt FestnahmeBerlin/Dortmund – Nach dem Sprengstoffanschlag auf den Mannschaftsbus des deutschen Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur und mehrerer anderer Medien wurde der 28 Jahre alte Sergej W. Freitagfrüh bei einem Einsatz der Polizeisondereinheit GSG9 im Raum Tübingen im Bundesland Baden-Württemberg festgenommen. Das deutsche Bundeskriminalamt bestätigte die Festnahme.Der Verdächtige ist demnach mutmaßlich kein Extremist, er soll im Zusammenhang mit dem Anschlag auf einen Kurssturz der BVB-Aktien gewettet haben (siehe Hintergrund unten). Laut Pressekonferenz der Bundesanwaltschaft am Freitag hatte er zu diesem Zweck drei Verbraucherkredite in der Höhe von mehreren 10.000 Euro aufgenommen.Wie hoch der maximale Gewinn gewesen wäre, könne man zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht sagen. Es sei mit einem "Vielfachen des Einsatzes" zu rechnen gewesen, Kalkulationen von Finanzermittlern des Bundeskriminalamts stünden aber noch aus. Ausdrücklich wies die Karlsruher Behörde darauf hin, dass mit...

weiterlesen »


Erste Liga

Linzer nach 3:0-Heimsieg gegen Liefering nicht mehr von Austria Lustenau zu überflügeln – Auch Meistertitel zum Greifen nahe – Eishockeyergebnis beim Sieg von Wacker im Tiroler DerbyPasching – Am Freitagabend konnten beim LASK endlich die Sektkorken knallen. Die Oberösterreicher fixierten ihre Rückkehr in die Fußball-Bundesliga nach sechs Jahren Absenz und dieses Ziel erreichten sie bereits in der 30. Erste-Liga-Runde. Nach einem 3:0-Erfolg gegen Liefering liegen die Linzer uneinholbare 19 Punkte vor Austria Lustenau. Die Vorarlberger kamen zu Hause gegen Schlusslicht FAC über ein 0:0 nicht hinaus, vergaben damit ihre letzte theoretische Chance.Fabian Miesenböck (39.), Fabiano (75.) und Felix Luckeneder (82.) sorgten im Paschinger Waldstadion dafür, dass die Linzer zum 15. Mal in Folge in der Liga unbesiegt blieben. Dabei schauten gleich 13 Siege heraus. In gesamt 22 Spielen gab 19 Siege und drei Remis. Die aufgrund des Youth-League-Finalturniers in Nyon stark ersatzgeschwächten Salzburger kassierten die vierte Niederlage in den jüngsten fünf Runden.Der Aufstieg des LASK war ohnehin nur noch eine Frage der Zeit und konnte nach dem Schlusspfiff im Parallelspiel in...

weiterlesen »


Deutsche Bundesliga – Hoffenheim bucht mit Last-Minute-Tor Europacup

Demirbay bescherte den Kraichgauern die erste Teilnahme am Fußball-Europacup in ihrer VereinsgeschichteKöln – Der 1. FC Köln hat im Rennen um die erste Teilnahme am Fußball-Europacup seit 25 Jahren einen möglichen Sieg aus der Hand gegeben. Die Mannschaft von Trainer Peter Stöger musste am Freitagabend gegen TSG Hoffenheim 1899 in der 93. Minute den 1:1-Ausgleich hinnehmen. Damit qualifizierten sich die drittplatzierten Hoffenheimer erstmals in der Vereinsgeschichte für den Europacup.Die Kölner hatten dank eines Treffers von Leonardo Bittencourt in der 58. Minute lange Zeit 1:0 geführt. In der Nachspielzeit verpassten es die Hausherren, den Ball im Strafraum rechtzeitig zu klären. Die Kugel kam zu Kerem Demirbay, der mit einem platzierten Flachschuss von außerhalb des Sechzehners traf.Köln rückte in der Tabelle einen Platz auf Rang sechs vor, der am Saisonende zur Teilnahme an der Europa-League-Qualifikation berechtigen würde. Für Hoffenheim hingegen steht schon fest, dass dem Klub die Europa-League-Teilnahme nicht mehr zu nehmen ist – Platz sechs ist fix. (APA, 21.4.2017)

weiterlesen »


Zweite deutsche Liga

Bayern drohen nach 0:1 in Kaiserslautern auf Relegationsrang zu rutschen – Düsseldorfer Akpoguma im Spiel gegen St. Pauli schwer verletztKaiserslautern/Düsseldorf – 1860 München rutscht in der zweiten deutschen Liga immer weiter in Richtung der Abstiegsplätze ab. Die Bayern unterlagen am Freitag mit dem Österreicher Michael Liendl im Duell mit dem ebenfalls abstiegsbedrohten 1. FC Kaiserslautern 0:1. Die Gäste waren die bessere Mannschaft, könnten sich nach den Partien des Wochenendes aber auf dem Relegationsplatz 16 wiederfinden.Die Lauterer, für die Philipp Mwene und Stipe Vucur durchspielten, verbesserten sich in der Tabelle auf den 13. Platz, womit sie direkt vor 1860 liegen. St. Pauli drehte in der Partie gegen Fortuna Düsseldorf (mit Christian Gartner) einen 0:1-Rückstand und gewann noch mit 3:1. Dynamo Dresden unterlag 0:1 bei Greuther Fürth, das ohne den verletzten ÖFB-Legionär Robert Zulj antrat.Kevin Akpoguma von Fortuna Düsseldorf hat sich im Spiel gegen St. Pauli schwer verletzt. Der 22-Jährige habe sich bei einem Zweikampf mit dem Hamburger Bernd Nehrig den ersten Halswirbel gebrochen, teilte der Klub am Freitag kurz nach der 1:3-Niederlage via...

weiterlesen »


Luxuswohnungen – Heumarkt

51,33 Prozent der Teilnehmer dagegen – Quorum für bindendes Ergebnis erfülltWien – Mit einem knappen, aber überraschenden Nein endete am Freitag die Urabstimmung der Wiener Grünen über die Neugestaltung des Heumarkt-Areals. Damit kommt die Chefin der Stadtgrünen, Vizebürgermeisterin Ma ria Vassilakou, zuständig für Stadtentwicklung, gewaltig unter Druck. Sie hatte den Umbau des Geländes samt Turm und Neubau des Hotel Intercontinental befürwortet – zuletzt in einer entschärften Version mit niedrigerem Turm (66 Meter) als ursprünglich vorgesehen.Vor der allerersten Urabstimmung der Wiener Grünen überhaupt hatte es geheißen, dass diese bindend sei, wenn mehr als die Hälfte der Mitglieder teilnehmen würden. Und das ist geschehen. Konkretes Ergebnis: Von den stimmberechtigten 1313 Mitgliedern der Grünen Wien haben 685, also 52,17 Prozent, an der Befragung teilgenommen. Davon waren 678 Stimmen gültig.348 Nein-Stimmen348 Personen, also 51,33 Prozent, haben auf die Frage "Sollen die Wiener Grünen der Flächenwidmung 7984 am Heumarkt beim Eislaufverein und damit dem Hochhausbau im Kerngebiet des Unesco-Weltkulturerbes zustimmen?" mit Nein geantwortet. 330, also...

weiterlesen »


Easy S und Easy M: Vodafone stellt günstige Einsteigertarife ohne LTE vor

Vodafone hat zwei neue Mobilfunktarife vorgestellt, die sich vor allem an preisbewusste Kunden richten. Die Tarife Easy S und Easy M können ab dem 25. April gebucht werden und sind exklusiv auf der Webseite des Herstellers verfügbar. Easy S bietet für einen Preis von 19,99 Euro pro Monat eine Telefonflat und zwei GByte Highspeed-Datenvolumen. SMS und MMS werden jeweils mit 9,9 Cent in Rechnung gestellt. Die maximale Datenübertragungsrate gibt Vodafone mit 21,6 Megabit im UMTS-Netz an. Kunden, die für zehn Euro mehr den Tarif Easy M buchen, bekommen dafür vier Gigabyte zum schnellen Surfen und zusätzlich eine SMS- und MMS-Flatrate. Aufgrund des Preises gibt es einige Einschränkungen im Vergleich zu den teureren Red-Tarifen: Die Mitnahme von verbliebenem Datenvolumen in den nächsten Monat (Gigadepot) und das Teilen des Datenvolumens mit Familienmitgliedern (Gigasharing) ist nicht möglich. Automatische Buchung neuer Datenpakete lässt sich abstellen Ist das Datenvolumen aufgebraucht, werden automatisch bis zu drei Datenpakete mit 250 Mbyte nachgebucht, jeweils zum Preis von drei Euro. Danach sinkt die Übertragungsrate auf maximal 32 Kilobit pro Sekunde. Wer die...

weiterlesen »


Türken in Deutschland: "Meisten sind überzeugt, dass deutsche Medien sowieso lügen"

Katernberg ist ein typischer Ruhrgebietsstadtteil. Heruntergekommen, ein wenig schmuddelig, ohne jedoch gänzlich verwahrlost zu sein. Am Markt gibt es einen Rewe, Dönerläden, eine Sparkassenfiliale und viele leer stehende Ladenlokale. Hier im Norden der Stadt leben viele Essener mit türkischen Wurzeln. Unser Reporter fragt einige von ihnen, wie sie sich die hohe Zustimmung für Erdogan bei der Abstimmung über die Verfassungsänderung erklären. Aber nur wenige wollen antworten. Ihre kurzen Bemerkungen offenbaren Wut über die Berichterstattung in Deutschland. Ein türkischer Restaurantbesitzer schildert schließlich, was viele in seinem Umfeld denken.

weiterlesen »


Messi ohne Magie – Barca "zerschellt an der Juventus

Wieder Endstation im Viertelfinale: Der FC Barcelona beißt sich an der Turiner Mauer die Zähne ausBarcelona – Luis Enrique wollte sich nach seinem letzten Champions-League-Auftritt als Trainer des FC Barcelona nicht mit (Selbst-)Kritik aufhalten. Trotz und Pathos – das gefiel ihm nach dem enttäuschenden 0:0 im Rückspiel gegen Juventus Turin besser. "Wir hätten heute den Sieg verdient, haben bis zum letzten Moment gekämpft. Es ist ein Abend, um sich als Barca-Fan sehr stolz zu fühlen", sagte Enrique.Was der 46-Jährige nur am Rande erwähnte: Barca ist zum zweiten Mal in Folge im Viertelfinale gescheitert, vor allem weil der offensive Superstarblock mit Lionel Messi, Neymar und Luis Suárez aus dem Spiel genommen war. In 52 Saisonspielen hat das Trio 82 Treffer erzielt – ein kompromisslos verteidigendes Juventus erlaubte in 180 Minuten keinen einzigen."Wir haben alle Räume zugemacht""Wir haben alle Räume zugemacht. Drei Tore im ersten Spiel zu machen, im Camp Nou keines zu kassieren ist der Beweis dafür, dass wir ein großes Team sind", sagte Juve-Abwehrrecke Leonardo Bonucci. Im Verbund mit Giorgio Chiellini hatte er wie im Hinspiel (3:0) hinten abgedichtet, davor...

weiterlesen »


Sold out

Spiel zwischen Rapid und Austria geht vor über 25.000 Zuschauern über die BühneWien – Das 321. Wiener Fußball-Derby zwischen Rapid und Austria geht am Sonntag (16.30 Uhr/live ORF eins, Liveticker auf derStandard.at) erwartungsgemäß vor vollen Rängen und damit über 25.000 Zuschauern über die Bühne. Die Partie im Allianz Stadion ist seit Donnerstagnachmittag ausverkauft, gab der Rekordmeister bekannt. (APA, 20.4.2017)

weiterlesen »


Regionalliga

Hartberg bleibt als einziger möglicher Aufsteiger in die Erste Liga übrig – es wird daher auch höchstens einen Absteiger gebenRitzing/Wien – Der SC Ritzing hat am Freitag seinen Lizenzantrag bei der österreichischen Fußball-Bundesliga zurückgezogen. Da neben Ritzing mit dem TSV Hartberg nur ein zweiter Regionalligist die Lizenz für die Erste Liga beantragt hat, wird es aus der Ersten Liga daher höchstens einen Absteiger geben.Ritzing, in der Ostliga derzeit Tabellenzweiter hinter der insolventen Vienna, begründete den Rückzug mit der erfolglosen Suche nach einem Ausweichstadion. Bis zur Frist für die Fertigstellung der Flutlichtanlage am 8. Juni sei es nicht möglich gewesen, ein solches zu evaluieren. "Dies ist umso bedauerlicher, als ein Bundesligaspielbetrieb erst ab Mitte Juli 2017 stattfinden würde", hieß es in der Aussendung, in der auch fehlende Unterstützung im Bundesland angeprangert wird."Auch innerhalb des Burgenlandes konnte für den genannten Zeitraum kein Ausweichstadion aus mangelnder Solidarität gefunden werden, und auch weitere Optionen (wie Wr. Neustadt oder die Anlage des FAC) schieden bedingt durch Wettbewerbsinteressen aus", wurde in dem von...

weiterlesen »


Erste Liga

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

weiterlesen »


Gesundheit

Primärversorgung soll bis Sommer beschlossen werdenWien – Es ist nicht leicht nach den unzähligen Verhandlungsrunden und Protesten den Überblick zu bewahren: Ein neuer Entwurf für das lange geplante Gesetz zur Regelung der Primärversorgung – das PHC-Gesetz – liegt vor. Die Ärztekammer reagierte in einer ersten Stellungnahme wohlwollend, will aber den Entwurf noch genauer unter die Lupe nehmen.Gesundheitsministerin Pamela Rendi-Wagner (SPÖ) hatte zuletzt Druck gemacht: "Wir wissen, dass in den nächsten Jahren viele Hausärzte in Pension gehen werden, während gleichzeitig die Lebenserwartung und auch chronische Erkrankungen zunehmen." Das Konzept soll dem entgegenwirken. Der Entwurf ist in Begutachtung, das Gesetz soll vor dem Sommer beschlossen werden.Längere ÖffnungszeitenZiel ist es, die rechtlichen Rahmenbedingungen für Primärversorgungseinheiten festzustecken. Bei den Einheiten, die unter einem Dach oder als Netzwerk organisiert sein können, sollen Ärzte mit anderen Gesundheitsberufen zusammenarbeiten. Durch längere Öffnungszeiten sollen sie auch am Wochenende und zu Tagesrandzeiten Patienten versorgen. Bis 2021 soll es österreichweit 75...

weiterlesen »


Extremismus

Von Fake-Terror zur "Gender-Ideologie": Grüne Enquete zu RechtsextremismusWien – Wer bei Rechtsextremen nur an Neonazis denke, liege falsch, meint Patrick Gensing, Autor des Buchs Rechte Hetze im Netz: Die extreme Rechte von heute gebe sich harmlos, sei aber "viel wirkungsmächtiger, weil ihr Netzwerk weit in die politische Mitte hineinreicht", sagt Gensing, der sich als ARD-Journalist, Blogger und Buchautor mit rechten Gruppierungen befasst hat und auf der Rechtsextremismus-Enquete der Grünen im Parlament am Freitag eine Bestandsaufnahme der Szene aus deutscher Sicht präsentierte. Immer öfter gelinge es Rechtsextremen, Themen zu setzen.Ein aktuelles Beispiel: Nach dem Sprengstoffanschlag auf Borussia Dortmund wurde von rechter Seite ein angebliches "Bekennerschreiben" der Antifa auf der linken Plattform Indymedia gepostet – und sehr rasch von rechtsextremen Seiten geteilt. Die Nachricht, es handle sich um ein linksextremes Attentat, ging dann durch diverse Mainstream-Medien bis zur britischen BBC. Und das, obwohl das Schreiben sowohl sprachlich als auch inhaltlich derart unprofessionell gestaltet war, dass es leicht als Fake hätte identifiziert werden können, so...

weiterlesen »


Grünen-Streit

Parteichefin will die Grüne nach Rauswurf der Parteijugend aus der Krise führen und sich "um die Schwächsten kümmern"Wien – Am Ende hält der Applaus doch etwas länger an als erwartet. Eva Glawischnig setzt sich nach ihrer Rede schleunigst auf einen leeren Platz inmitten der grünen Führungsschar, steht dann aber doch noch einmal auf, vielleicht kurz selbst überrascht von der lauten Zustimmung, nach außen gefasst wie immer: Sie wirft die Haare zurück, winkt in die Runde, lächelt breit.Die Grünen-Chefin hat die Parteigranden gerade auf die Zukunft eingeschworen: weniger interne Gegnerschaft, mehr Gegenpol zum Rest der heimischen Politik, so ihr Mantra. Zumindest vorerst, zumindest im erweiterten Bundesvorstand, der aufgrund der anhaltenden grünen Turbulenzen einberufen wurde, scheint das nun wieder anzukommen. "Selbstaufgabe der politischen Mitte"In ihrer kurzen, engagierten Ansprache gibt Glawischnig selbst zu: "Wir Grünen sind gewachsen wie Bäume, langsam und nachhaltig. Wenn ein Ast abbricht, dann unter lautem medialem Getöse. Man muss aber sagen, wir sind auch selbst gut im Krachmachen." Das kann man als sanfte Rüge verstehen. Das Parteigremium besteht...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.