Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Künstliche Intelligenz: Wenn der Rechner eigene Wege geht

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist für uns von höchster Bedeutung. Im Folgenden erläutern wir unsere Datenschutzpraxis bei der Nutzung unserer elektronischen Medien. Die Internetauftritte (FAZ.NET, FAZjob.NET, FAZSchule.NET und weitere Unterrubriken, nachfolgend das „Portal“) sowie die mobilen Applikationen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (zusammen auch das „digitale Angebot“) werden von der Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH (F.A.Z.) betrieben. Bei der Nutzung des digitalen Angebotes erhebt die F.A.Z. (im Folgenden auch „wir“) an unterschiedlichen Stellen von Ihnen personenbezogene Daten. Die erhobenen Daten werden von uns streng vertraulich behandelt und ausschließlich für den jeweils Ihnen mitgeteilten Zweck genutzt. Aufgrund der diversen Wahlmöglichkeiten bestimmen Sie, welche Daten von Ihnen bereitgestellt werden, und wie diese von uns genutzt werden können. Selbstverständlich werden Ihre Daten im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften insbesondere des Bundesdatenschutzgesetzes und des Telemediengesetzes erhoben und verarbeitet. Im Folgenden stellen wir Ihnen dar, welche...

weiterlesen »


Bildungsministerin: Wanka will Anteil von Migranten in Schulklassen begrenzen

Anzeige Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) hat sich dafür ausgesprochen, mit Blick auf eine erfolgreiche Integration in Schulklassen den Migrantenanteil zu begrenzen. „Ich bin gegen eine starre Quote, denn die regionalen Unterschiede sind groß“, sagte Wanka dem am Samstag erschienenen „Focus“. „Klar ist aber, dass der Anteil von Kindern mit und ohne Migrationshintergrund möglichst ausgewogen sein muss.“ Es dürfe keine Klassen geben, in denen der hohe Migrantenanteil dazu führe, „dass die Schüler untereinander vorwiegend in ihrer Muttersprache sprechen und damit eine Integration erschwert wird“, appellierte die Ministerin an die Bundesländer. Anzeige Wanka forderte die Eltern in Migrationsfamilien zudem auf, zu Hause mehr Deutsch zu sprechen: „63 Prozent der vier- und fünfjährigen Kita-Kinder mit Migrationshintergrund sprechen zu Hause nicht Deutsch.“ Das sei kein kleines Problem, „sondern eines, das Auswirkungen auf spätere Leistungen in allen Fächern und damit auf die Chance zur Teilhabe und die Integration hat“, sagte sie. Keine unüberlegten Entscheidungen beim Doppelpass In der Debatte über...

weiterlesen »


Torflaute

Winterkönig aus dem Ländle holte aus jüngsten fünf Runden nur zwei PunkteAltach – Der SCR Altach ist am Samstag in der 30. Fußball-Bundesliga-Runde vor eigenem Publikum gegen die Admira nicht über ein 0:0 hinausgekommen. Die Vorarlberger sind nun schon seit 486 Minuten und damit so lange wie noch nie im Oberhaus ohne Torerfolg. Aus den jüngsten fünf Runden schauten nur zwei Punkte für den Winterkönig heraus.Dennoch schob sich die Truppe von Coach Martin Scherb zumindest bis Sonntag auf Rang drei. Die Admira liegt weiterhin an der fünften Stelle und hat unter Trainer Damir Buric nur eines von elf Pflichtspielen verloren.Die Südstädter legten im Ländle vier Tage vor dem Cup-Semifinale gegen Salzburg trotz zahlreicher Ausfälle einen kompakten Auftritt hin und ließen die Gastgeber vor allem in der ersten Hälfte überhaupt nicht zur Entfaltung kommen. Einen Hauch von Gefahr verströmte lediglich ein Fersler von Moumi Ngamaleu deutlich neben das Tor (44.). Doch auch die Admira trat mit Ausnahme eines Fehlschusses von Patrick Schmidt (23.) in der Offensive nicht in Erscheinung.Echte Chancen gab es erst nach dem Seitenwechsel zu sehen. Ein Galvao-Volley nach einem...

weiterlesen »


1:1

In Minute 88 sorgte Özgur Özdemir unter kräftiger Mithilfe von Keeper Durakovic mit einem Eigentor für den Ausgleich. Rieder vier Punkte hinter St. Pölten weiter SchlusslichtRied im Innkreis – Ried hat es am Samstag verabsäumt, einen großen Schritt im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga zu machen. Die Innviertler verschenkten den dritten Heimsieg in Folge, kassierten beim 1:1 gegen den WAC erst in der 88. Minute aufgrund eines kapitalen Tormannfehlers von Reuf Durakovic den Ausgleich und das noch dazu aus einem Eigentor von Özgur Özdemir.Der Abwehrspieler der Innviertler war in der Keine Sorgen Arena tragischer Held, war er doch zuvor auch noch mit einem Elfmeter an WAC-Goalie Alexander Kofler gescheitert (77.). Rieds einzigen Treffer erzielte Orhan Ademi (29.). Der Rückstand auf Platz neun bleibt bei vier Punkten, neuer Vorletzter ist nun St. Pölten.Der WAC konnte trotz Gelb-Roter Karte für Boris Hüttenbrenner (72.) den Sieben-Punkte-Abstand auf das Tabellenende halten, hat daher im Abstiegskampf in den ausstehenden sechs Runden sehr gute Karten. Und das dank des ersten Treffers nach drei Partien ohne Torerfolg und dem ersten Punktgewinn in der...

weiterlesen »


1:2

Trotz einer teils sehr zurückhaltenden Vorstellung in St. Pölten stürmen die Bullen mit großen Schritten Richtung MeistertitelSt. Pölten – Red Bull Salzburg marschiert in der Fußball-Bundesliga unbeirrt dem vierten Meistertitel en suite entgegen. Am Samstag reichte den "Bullen" bei Abstiegskandidat St. Pölten eine über weite Strecken mäßige Leistung für einen 2:1 (1:0)-Zittersieg, das große Engagement der Niederösterreicher blieb unbelohnt.Hwang Hee-chan (11.) und "Joker" Wanderson (69.) sorgten für den fünften Ligasieg der Salzburger in Folge, den 13. in den jüngsten 14 Partien. Insgesamt ist die Truppe von Coach Oscar Garcia 16 Pflichtspiele in Serie ungeschlagen (15 Siege, 1 Remis). Der Vorsprung auf die ersten Verfolger wuchs zumindest bis zum Sonntag auf 17 Punkte an. Für St. Pölten bleibt trotz eines formidablen Weitschuss-Tors von Lukas Thürauer (81.) der Abstiegskampf weiter eng, nach dem 1:1 von Ried schmolz der Vorsprung des Tabellenneunten auf vier Zähler.Garcia veränderte sein Team im Vergleich zum 2:0 beim WAC eine Woche zuvor nur an zwei Positionen, brachte Marc Rzatkowski (zum ersten Mal in der Startelf seit 27. November 2016) im Mittelfeld...

weiterlesen »


FA-Cup – Chelsea mit Mühe ins FA-Cup

4:2-Sieg gegen Tottenham – Finalgegner Arsenal oder Manchester CityLondon – Liga-Spitzenreiter Chelsea hat sich im Halbfinale des FA-Cups gegen Tottenham mit viel Mühe durchgesetzt. Die "Blues" gewannen am Samstag im Londoner Wembley-Stadion gegen den Premier-League-Zweiten mit 4:2, obwohl Tottenham ohne ÖFB-Verteidiger Kevin Wimmer in vielen Belangen die bessere Mannschaft war. Nemanja Matic sorgte in der 80. Minute mit einem Weitschuss ins Kreuzeck für die Entscheidung.Tottenham hatte zuvor zweimal den Ausgleich geschafft. Schon nach vier Minuten traf der Brasilianer Willian, der gegenüber Eden Hazard den Vorzug erhalten hatte, per Freistoß zum 1:0. Harry Kane (18.) gelang mit dem Kopf der Ausgleich.Kurz vor der Halbzeitpause legte Willian nach, diesmal glich Deli Alli sieben Minuten nach dem Wiederbeginn aus. Der eingewechselte Hazard traf in der 75. Minute nach einem Eckball aus dem Hinterhalt und versetzte Tottenham damit den nächsten Nackenschlag, nachdem "Spurs" davor mehr Spielanteile gehabt hatten. Nach dem Treffer von Matic war die Hoffnung, noch die Wende zu schaffen, endgültig dahin.Im Finale trifft die Mannschaft von Trainer Antonio Conte entweder auf...

weiterlesen »


Nach bizarrem Brief: Kleinfeld gibt Mandat bei Großbank ab

Die ganze F.A.Z. jetzt auch im Web, mit zusätzlichen Bildern, Videos, Grafiken. Hier geht’s zum Test. Mehr erfahren

weiterlesen »


Wahl in Frankreich: Mit Mélenchon oder Le Pen wäre von der EU nicht mehr viel übrig

Anzeige Wenn Minister und EU-Kommissare, wenn Regierungschefs und Präsidenten anderer EU-Länder in Frankreich mitwählen dürften, die Wahl wäre keine Zitterpartie. Fragt man wichtige Menschen in Europas Hauptstädten nach ihrer Präferenz für den Ausgang der Präsidentschaftswahl, dann ist die Antwort oft schnell gegeben: Emmanuel Macron. Manchmal ist die Antwort gewunden und doch klar, wie bei Jean-Claude Juncker, der die etablierten Parteien davor warnt, es den Populisten nachzutun und in kompliziertem Umfeld einfaches, antieuropäisches Denken zu propagieren. Juncker verriet dieser Zeitung, dass Macron der erste französische Politiker gewesen sei, den er nach seiner Wahl zum Kommissionspräsidenten 2014 empfangen habe – informell, in seinem Brüsseler Hotel-Apartment. Die beiden verstehen sich. Manchmal kommt die Antwort auch sehr direkt. Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) etwa lobte Macron über alle Maßen als den einzigen Pro-Europäer – als denjenigen, der Unterstützung verdient habe. Anzeige Europa schaut gebannt auf Frankreich an diesem Sonntag. So knapp die vier Kandidaten in Umfragen beieinanderliegen, die Chancen auf den...

weiterlesen »


Kölner Polizei: "Bisher können wir uns über den Tag nicht beklagen"

Anzeige Zum Auftakt des AfD-Bundesparteitags in Köln ist die Polizei am Samstag mit einem Großaufgebot gegen teils gewaltbereite Demonstranten aus dem linksextremen Spektrum vorgegangen. Zwei Beamte wurden einem Polizeisprecher zufolge bei Attacken von Gegendemonstranten verletzt. Die Polizei berichtete zudem von Steinwürfen auf Einsatzkräfte, immer wieder kam es zu Rangeleien. Zur Zahl der Festnahmen und möglichen Verletzten auf Seiten der Demonstranten konnte der Sprecher zunächst keine Angaben machen. Gegen den Parteitag der Rechtspopulisten sind mehrere Demonstrationen mit schätzungsweise 50.000 Teilnehmern angemeldet. Die Kölner Polizei ist mit 4000 Beamten im Einsatz. Quelle: dpa Anzeige Nach Polizeiangaben wurde ein Polizist durch eine von Demonstranten geworfene Metallstange verletzt. Der zweite verletzte Beamte war offenbar von Demonstranten mit einem spitzen Gegenstand angegriffen worden, wie der Polizeisprecher sagte. Links-Bündnis macht Polizei Vorwürfe Die Kölner Polizei zeigte sich zufrieden zu dem bisherigen Verlauf der Demonstrationen. Die Beamten seien gegen die Demonstranten, die Polizeisperren durchbrachen, konsequent...

weiterlesen »


Protest gegen AfD: In Köln-Deutz brennen Reifen, später noch ein Auto

Anzeige Der ältere Mann kommt nicht durch. Junge Leute mit dunklen Kapuzenshirts stürmen heran, schubsen ihn, versperren den Weg, schreien: „AfD, Rassistenpack!“ Ein Trupp Polizisten in schwerer Schutzkleidung eilt herbei und führt den arg Bedrängten zum Absperrgitter. Dahinter beginnt der schützende Bannkreis um das „Maritim“-Hotel. Immer wieder beschimpfen und bedrohen Autonome herannahende Delegierte auf dem Weg zum AfD-Bundesparteitag im Hotel, und die Polizei muss als Geleitschutz einschreiten. Mehr als 4000 Polizisten mit Dutzenden von Mannschaftswagen, mit Wasserwerfern, einer Pferdestaffel und Hunden befinden sich am Samstag in der Altstadt von Köln. Es ist einer der größten Polizeieinsätze für die Domstadt in den vergangenen Jahren. Linke Autonome, Antifaschisten, vor allem Anhänger des gewaltbereiten „Schwarzen Blocks“ hatten angekündigt, dass sie den Zugang zum Parteitag unter allen Umständen verhindern wollen. Sie drohten mit „Feuer statt Konfetti“. Kölns Polizeipräsident Jürgen Mathies äußerte im Vorfeld „große Sorgen“ und rechnete mit mehreren Hundert Gewaltbereiten. Die Freitagnacht bleibt überraschend ruhig, auch...

weiterlesen »


AfD-Parteitag: Frauke Petry sitzt wie versteinert da

Anzeige Halleluja! Friede sei mit euch! So steht es auf einer der Fahnen, die vorm Dom im Wind knattern. Aber am Domplatz haben schon Luxusgeschäfte wie Louis Vuitton ihre Schaufenster mit Brettern vernagelt. Andere machen klar, wo sie stehen: „Kein Kölsch für Nazis“ verkündet die „Brauerei zur Malzmühle“ direkt gegenüber dem „Maritim“-Hotel, wo die „Alternative für Deutschland“ (AfD) ihren sechsten Bundesparteitag abhält. 4000 Polizisten schützen 516 Delegierte gegen 10.000 Gegendemonstranten. Elf Millionen Euro kostet das den Staat. Demokratie in Aktion. Die meisten Demonstranten sind friedlich. Bundesweit haben jedoch Linksradikale zu Gewalt aufgerufen: „Feuer statt Konfetti: Willkommen in der Hölle von Köln!“ Hätte er gewusst, welche Ausmaße das annimmt, hätte er sich vielleicht anders entschieden, sagt „Maritim“-Direktor Hartmut Korthäuer. Für ihn ist der AfD-Parteitag ein PR-Desaster. Die Karnevalisten etwa haben gedroht, sein Haus künftig zu boykottieren. Und die sind eine Macht in Köln. Für die AfD steht mehr auf dem Spiel. Anzeige Deren Vorsitzende Frauke Petry hat es in einem „Zukunftsantrag“...

weiterlesen »


Bildungsministerin : Wanka will Anteil von Migranten in Schulklassen begrenzen

Anzeige Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) hat sich dafür ausgesprochen, mit Blick auf eine erfolgreiche Integration in Schulklassen den Migrantenanteil zu begrenzen. „Ich bin gegen eine starre Quote, denn die regionalen Unterschiede sind groß“, sagte Wanka dem am Samstag erschienen „Focus“. „Klar ist aber, dass der Anteil von Kindern mit und ohne Migrationshintergrund möglichst ausgewogen sein muss.“ Es dürfe keine Klassen geben, in denen der hohe Migrantenanteil dazu führe, „dass die Schüler untereinander vorwiegend in ihrer Muttersprache sprechen und damit eine Integration erschwert wird“, appellierte die Ministerin an die Bundesländer. Anzeige Wanka forderte die Eltern in Migrationsfamilien zudem auf, zu Hause mehr Deutsch zu sprechen: „63 Prozent der vier- und fünfjährigen Kita-Kinder mit Migrationshintergrund sprechen zu Hause nicht Deutsch.“ Das sei kein kleines Problem, „sondern eines, das Auswirkungen auf spätere Leistungen in allen Fächern und damit auf die Chance zur Teilhabe und die Integration hat“, sagte sie. Keine unüberlegten Entscheidungen beim Doppelpass In der Debatte um...

weiterlesen »


NV Arena

Aufsteiger will Punkt "so lange wie möglich verteidigen" – Meister defensiv eine MachtSt. Pölten/Salzburg – 15 Pflichtspiele ungeschlagen, davon 14 gewonnen, 14 Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger: Red Bull Salzburg ist auf dem Weg zum vierten Meistertitel in Folge in der Fußball-Bundesliga nicht zu stoppen. Am Samstag (18.30 Uhr) wird der achtplatzierte SKN St. Pölten den Versuch wagen, dem Titelverteidiger beizukommen."Wir fangen mit einem Punkt an und werden versuchen, den so lange wie möglich zu verteidigen", sagte St. Pöltens Trainer Jochen Fallmann. Gegen Salzburg hat der Aufsteiger in dieser Saison bisher dreimal verloren. Die Bullen sind damit das einzige Team, gegen das St. Pölten noch nicht anschreiben konnte.Für Salzburg ist die Reise in die NV Arena die Generalprobe vor dem ÖFB-Cup-Halbfinale bei der Admira. Dass seine Schützlinge mit Blick auf die Partie am kommenden Mittwoch mit den Kräften haushalten könnten, war für Oscar Garcia kein Thema. "Wer das glaubt, kennt mich nicht gut", betonte Salzburgs Erfolgscoach. "Wir müssen immer konzentriert bleiben. Niemand darf glauben, dass wir übermächtig sind", meinte der Spanier.Um die Spannung beim...

weiterlesen »


Deutsche Liga Live

weiterlesen »


Deutsche Bundesliga

Alaba verletzt ausgetauscht – Assist von Kainz bei wichtigem Bremen-Sieg in Ingolstadt – Darmstadt gewinnt beim HSVMünchen – Vier Tage nach dem bitteren Champions-League-Out gegen Real Madrid hat es für den deutschen Fußballmeister Bayern München die nächste Enttäuschung gesetzt. Zu Hause gegen Mainz 05 reichte es am Samstag in der Liga nur zu einem 2:2-Remis, ÖFB-Teamspieler David Alaba schied zudem verletzt aus. Max Kruse traf für Werder Bremen viermal. Der Hamburger SV unterlag Schlusslicht Darmstadt.Damit dürfen sich die Hessen weiter minimale Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen. Mainz verbesserte sich dank des Punktgewinns um zwei Positionen auf Platz 13. Ein großer Sieger des 30. Spieltags ist Bremen, das beim Tabellen-17. Ingolstadt 4:2 gewann und auf den sechsten Platz vorrückte. Alle vier Tore der Norddeutschen erzielte Goalgetter Kruse.Die Bayern gerieten in München ohne die Verletzten Manuel Neuer, Jerome Boateng und Javi Martinez sowie Kapitän Philipp Lahm, der geschont wurde, bereits in der dritten Minute durch einen Treffer von Bojan Krkic in Rückstand. Arjen Robben (16.) erzielte aus spitzem Winkel den Ausgleich.Alaba mit Kapselverletzung...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.