Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Champions League live

Fußball-Champions-League, Halbfinal-Hinspiel: AS Monaco – Juventus Turin Endstand 0:2 (0:1)Monaco, Stade Louis II, 18.500, SR Lahoz (ESP).Tore: 0:1 (29.) Higuain0:2 (59.) HiguainMonaco: Subasic – Dirar, Glik, Jemerson, Sidibe – Bernardo Silva (82. A. Toure), Fabinho, Bakayoko (66. Joao Moutinho), Lemar (67. Germain) – Falcao, MbappeJuventus: Buffon – Barzagli, Bonucci, Chiellini, Alex Sandro – Alves, Pjanic (89. Lemina), Marchisio (81. Rincon), Mandzukic – Higuain (77. Cuadrado), DybalaGelbe Karten: Fabinho bzw. Bonucci, Marchisio, ChielliniDie Besten: Bernardo Silva, Mbappe bzw. Buffon, Alves, HiguainRückspiel am 9. Mai (20.45 Uhr/live Sky) in Turin. Der Aufsteiger trifft im Finale am 3. Juni in Cardiff auf den Sieger aus Real Madrid gegen Atletico Madrid (Hinspiel 3:0, Rückspiel am 10. Mai)

weiterlesen »


Koalition – Kern schließt gemeinsamen Neuwahl

SP-Chef: "Wenn sich die ÖVP davonmacht, kann ich sie nicht anbinden"Wien – SPÖ-Chef Christian Kern wird keinem gemeinsamen Antrag mit der ÖVP auf vorgezogene Neuwahlen zustimmen. In einem Interview für die Bundesländerzeitungen (VN, TT, SN, OÖN, Kleine) und die "Presse" meint der Kanzler: "Ich schließe diesen Weg für mich aus." Einen verfrühten Urnengang könnte demnach nur die Volkspartei herbeiführen: "Wenn sich die ÖVP davonmacht, kann ich sie nicht anbinden."Dass regulär im zweiten Halbjahr 2018 und damit während des österreichischen EU-Vorsitzes gewählt werden müsste, ist für Kern kein Problem. Im derzeitigen Vorsitzland Malta habe Premier Joseph Muscat jetzt vorgezogene Parlamentswahlen angekündigt: "Der weiß am besten, ob das vereinbar ist." (APA, 3.5.2017)

weiterlesen »


Deniz Yücels Frau: Ich erwarte keine Gnade, ich erwarte eine Anklageschrift

Anzeige An diesem Mittwoch ist Deniz seit 66 Tagen in Isolationshaft. Seit 66 Tagen ist er allein. Fern seiner Freiheit, von jenen, die er liebt, von seiner Arbeit. Ohne dass ein Grund genannt würde, werden ihm Briefe verweigert. Das Blaue des Himmels kann er nur hinter dem Stacheldraht sehen. Ganz langsam beginnt die Sonne, in den Gefängnishof zu strahlen. Nicht lang, an manchen Tagen vielleicht etwa eine Stunde. Deniz sitzt seit 66 Tagen in Isolationshaft. Rechnet man die Zeit der Festnahme dazu, wird ihm seit 79 Tagen die Freiheit genommen. Er wird mir genommen, ich ihm. Anzeige Es fühlt sich so an, als hätte jemand einen Stein in einen Schacht geworfen, und ich warte und warte, bis sein Echo verhallt, damit ich sprechen kann. Ich erwarte keine Wunder. Jene, die ihn, den Journalisten, wegen „Anstachelung zu Hass und Feindschaft in der Bevölkerung“ immer noch ohne Anklageschrift in Isolationshaft halten, haben ihn nicht lächeln gesehen; wissen nicht, dass er jedem Menschen, jeder Meinung mit dem gleichen Respekt begegnet. „Anstachelung zu Hass und Feindschaft in der Bevölkerung“, was für ein tragikomischer Grund. Deniz ist ein...

weiterlesen »


Enthüllungen: Moskaus Furcht vor dem Internet

Tatsächlich ist die Freiheit des Internets den russischen Geheimdiensten spätestens seit dem „arabischen Frühling“ unheimlich ist. Bei Facebook, Twitter oder mit Messengerdiensten können Menschen frei über Politik diskutieren, und – was noch wichtiger ist – sie können sich untereinander vernetzen und sich zu gemeinsamen Handlungen verabreden, was für jeden Diktator ein Albtraum ist. So begannen die Proteste im Winter 2011 in Russland nachdem Wahlbeobachter Videos von dreisten Fälschungen bei den Parlamentswahlen auf YouTube veröffentlicht hatten. Die Unzufriedenen verabredeten sich über Facebook zur ersten Großdemonstration in Moskau.

weiterlesen »


Deniz Yücel: 66. gün

Anzeige Bugün 66. Gün. 66 gündür Deniz tecritte. 66 gündür tek başına; özgürlüğünden, sevdiklerinden ve çok severek yaptığı işinden uzak. Hiçbir sebep gösterilmeksizin kendisine mektupları verilmiyor. Gökyüzünü , maviliği tellerin arkasından görüyor. Güneş avlusuna yeni yeni, biraz düşmeye başladı. Ki bu süre çok uzun değil, bazı günler aşağı yukarı 1 saat. Deniz 66 gündür tecritte. Gözaltı süresiyle birlikte 79 gündür özgürlüğünden uzak. O benden uzak, ben ondan uzağım. Anzeige Kuyumun en derinine kocaman bir taş düştü ve ben konuşmak için her zaman önce o yankının bitmesini beklerim. Yankısı hala bitmiş değil ancak, bugün onun ve diğer basın emekçilerinin günü. Bugün; basın özgürlüğünü bıkmadan, usanmadan hatırlatmanın günü. Gülümsemesini hayatınızda hiç görmediğiniz, bir kediyi nasıl sevdiğini bilmediğiniz, herkese, her görüşe eşit saygıyla yaklaşan bir insan, bir gazeteci “halkı kin ve düşmanlığa tahrik” gibi bana trajikomik gelen bir sebeple hala iddianamesiz tecritte tutuluyor. Eşi olarak şunu söyleyebilirim, Deniz kin nedir,...

weiterlesen »


Überdrüber

Atletico Madrids Verteidigung war in dieser Champions-League-Saison unüberwindbar. Dann kam Real mit Ronaldo. Und eine Verwirrung um die Anzahl seiner ToreMadrid – Wer soll Real Madrid in dieser Traumform noch aufhalten? Die Mannschaft des überragenden Dreifachtorschützen Cristiano Ronaldo kann nach dem 3:0 (1:0) gegen Atletico getrost für das Champions-League-Finale planen. Im Rückspiel braucht Atletico ein Fußballwunder, um den Titelverteidiger noch zu überraschen.Vor 77.600 Zuschauern im Estadio Santiago Bernabeu traf Ronaldo in der 10., 73. und 86. Minute. Es war sein siebenter Triplepack in der Königsklasse, sein ingesamt 42. in allen Bewerben für Real. Offiziell hält der Portugiese nun bei 399 Toren in 389 Pflichtspielen für Madrid. Mit 103 Toren ist Ronaldo auch Rekordtorschütze in der Champions League, 52 davon erzielte in der K.-o.-Phase. Zum Vergleich: Atletico kommt in all seinen CL-Partien gerade einmal auf 100 Treffer.Einzigartig"Ronaldo ist einzigartig", lobte Zinedine Zidane seinen Matchwinner, der bereits in den Viertelfinalspielen gegen Bayern München mit fünf Toren geglänzt hatte. "Ich muss die Mannschaft beglückwünschen, sie hat überragend...

weiterlesen »


Champions League live

weiterlesen »


Europa League – Ajax nach 4:1 gegen Lyon nahe dran an Europa-League

Traore, Dolberg und Younes trafen für Niederländer – Ajax zu Hause 22 Pflichtspiele ungeschlagenAmsterdam – Ajax Amsterdam hat am Mittwoch einen großen Schritt in Richtung Finale in der Fußball-Europa-League gemacht. Der niederländische Rekordmeister feierte im Halbfinal-Hinspiel in der Amsterdam ArenA gegen Olympique Lyon einen völlig verdienten 4:1-(2:0)-Erfolg und hat damit in der Retourpartie am Donnerstag in einer Woche alle Trümpfe in der Hand.In der aufgrund des Gedenktages für die Kriegstoten in den Niederlanden um einen Tag vorverlegten Partie trafen Bertrand Traore (25., 71.), Kasper Dolberg (34.) und Amin Younes (49.) bzw. Mathieu Valbuena (66.). Der Schalke-Bezwinger gewann damit auch das siebente Europa-League-Heimspiel in dieser Saison. In der eigenen Arena sind die Niederländer nun schon 22 Pflichtspiele ungeschlagen. Im zweiten Halbfinale treffen am Donnerstag (21.05 Uhr) Celta Vigo und Manchester United aufeinander. Das Endspiel steigt am 24. Mai in Solna bei Stockholm.In einer sehr flotten Partie fand Lyon die erste Chance vor, bei einem Abschluss von Maxwel Cornet rettete Ajax-Tormann Andre Onana mit einer Fußabwehr (10.). Es sollte die einzige...

weiterlesen »


Koalition – Anti-Kern

Wegen des Anti-Kern-Manifests geriet der Ministerrat zum Spießrutenlauf für die schwarze Regierungsriege – dazu weigern sich sieben VP-Landesorganisationen, das Elaborat unter die Leute zu bringenWien – Rund um den Ministerrat am Mittwoch setzte es eine spitze Bemerkung nach der anderen zwischen den Koalitionspartnern. Der Anlass für die Sticheleien zwischen Rot und Schwarz: Die 58 Seiten starke Broschüre der ÖVP-Zentrale im Sowjetstil, in der die von Kanzler und SPÖ-Chef Christian Kern anvisierten Reformen für die Mittelschicht und eine mögliche rot-grüne Koalition verrissen werden. Sozialminister Alois Stöger (SPÖ) erklärte zu dem mit Hammer und Sichel illustrierten Machwerk: Er wäre "froh", wenn die ÖVP die Energie" in andere Bereiche stecken würde, anstatt derartige Broschüren zu verfassen – etwa in die Beschäftigungsoffensive für ältere Arbeitslose, "Aktion 20.000" genannt.Von Neuwahlen wollte der Minister dennoch nichts wissen, weil die SPÖ bis Herbst 2018 arbeiten möchte – und in der ÖVP gäbe es bis auf "einige Grüppchen" auch "Vernünftige, mit denen man arbeiten" könne. In Anspielung auf die schwarze Zentrale hielt Stöger aber fest: Dort...

weiterlesen »


Kosmetik: Strahlende Augen: Was man dafür tun kann – und besser lassen sollte

Geriebener Malachit und Kohle, vermischt mit Fett, dazu eine Portion Bleisalz, fertig ist der Lidschatten nach altem ägyptischem Rezept. Herrscher, Diener und Arbeiter trugen ihn, Männer wie Frauen. Auf der Maske und den Büsten des Pharaos Tutanchamun sind die Augen dunkel umrandet, in seinem Grab fanden sich Schminktiegel mit Augen-Make-up. Der dunkle Lidstrich sah nicht nur gut aus, er beugte auch Krankheiten vor. Ausgerechnet das giftige Blei schützte die Augen vor Bakterien, die an den sumpfigen Ufern des Nils lauerten. Als der Chemiker Philippe Walter Proben des ägyptischen Eyeliners untersuchte, stellte er fest, dass die Ägypter für ihre Schminke bestimmte Bleisalze herstellten und diese so dosierten, dass die Bakterien abstarben, sich die giftige Wirkung des Bleis aber in Grenzen hielt. Das Make-up war zudem Zeichen der Verehrung des Sonnengottes Ra, dessen Sinnbild das Auge war. Der Kontrast zwischen hellem Augenweiß und dunkler Umrandung ließ die Augen besonders strahlen. Seit je hat das Weiß der Augen für die Menschen große...

weiterlesen »


Nextbike: Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

In dieser Woche startet Berlin sein neues öffentliches Fahrradverleihsystem. Wie die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz bekanntgab, wird das System gemeinsam mit dem Leipziger Betreiber Nextbike am 5. Mai eröffnet. Die Deutsche Bahn hatte im Bieterverfahren keinen Zuschlag bekommen und musste ihre bisherigen Stationen abbauen. Nextbike ist das geförderte Fahrradverleihsystem, das bei "einer Ausschreibung das beste Angebot abgegeben hat" und deswegen den Zuschlag bekommen habe, sagte eine Senatssprecherin Golem.de auf Anfrage. "Mit der VBB-Card ist der Zugang zu den Nextbikes möglich, ohne weitere Registrierung". Die elektronische Fahrcard wird von den Abonnenten im Verkehrsverbund Berlin Brandenburg genutzt. Bahn war aus dem Rennen Das Netz soll mehr Stationen haben als bisher Call a Bike der Bahn, vor allem innerhalb des S-Bahn-Rings, aber auch außerhalb dieses Gebietes. Zu Beginn soll es rund 2.000 Räder geben. In weiteren Ausbaustufen wird das System auf rund 5.000 Räder an mehr als 700 Stationen anwachsen. Damit, so hieß es, wird es das größte Fahrradverleihsystem Deutschlands sein. Ständige Nutzer können gegen eine Grundgebühr dauerhaft...

weiterlesen »


Autonomes Fahren: Samsung darf selbstfahrende Autos in Südkorea testen

Samsung hat von den zuständigen südkoreanischen Behörden die Erlaubnis für Testfahrten autonomer Fahrzeuge erhalten. Wie das Wall Street Journal schreibt, wurde die Genehmigung vom Ministerium für Land, Infrastruktur und Transport erteilt. Hyundai-Fahrzeuge als Basis Wie ein Samsung-Sprecher erklärte, sei das Unternehmen nicht an der Fertigung kompletter Autos interessiert, sondern nur an der Entwicklung von Technologien für autonomes Fahren. Das Testfahrzeug, in dem die entwickelte Hard- und Software getestet wird, soll von Hyundai stammen. Samsung hatte im Dezember 2015 angekündigt, eine eigene Entwicklungsabteilung für Automobilentwicklung zu gründen. Die Vehicle Component Unit soll sowohl Infotainment-Systeme als auch Hard- und Software für den autonomen Fahrbetrieb entwickeln. Übernahme von Harman dürfte Know-How mitgebracht haben Dass Samsung es mit seinen Bemühungen im Automobilbereich ernst meint, wurde spätestens seit der Übernahme des Autozulieferers und Herstellers für Audio- und Videozubehör Harman deutlich. Samsung kaufte das US-Unternehmen im November 2016 für acht Milliarden US-Dollar, Harman soll ein unabhängiges Tochterunternehmen...

weiterlesen »


Grafikkarte: Weitere Eckdaten zu AMDs Vega bekannt

Es bleibt beim zweiten Quartal 2017: Bei der Besprechung der aktuellen Zahlen hat AMDs Chefin Lisa Su erneut gesagt, dass Grafikkarten mit Vega-Technik schon bald erscheinen werden. Ob damit Consumer-Modelle wie die Radeon RX Vega oder AI-Beschleuniger wie die Radeon Instinct MI25 gemeint sind, grenzte sie aber nicht ein. Allerdings erklärte Su, dass sich Vega wie erwartet preislich oberhalb von Polaris - also Radeon RX 580/570 - einordnen wird. Passend zur nahenden Veröffentlichung hat AMD einen Linux-Patch bereitgestellt, der einige technische Details bestätigt und auch neue Informationen enthält. Dabei fällt auf, dass der Vega 10 genannte Chip von seinen Eckdaten her massiv dem Fiji der Fury X ähnelt. Die wurde im Juni 2015 vorgestellt und ist AMDs schnellste Grafikkarte mit einer GPU. Vega 10 weist vier sogenannte Shader-Engine auf, womit die gleiche Anzahl an Geometrie-Einheiten und Rasterizern einhergeht. Pro Engine gibt es 16 Compute Units (CU), was 64 dieser Cluster ergibt. Da AMD am bisherigen Aufbau grundlegend festhält, bedeutet das 64 Rechenwerke und 8 Textureinheiten pro CU - also 4.096 ALUs und 256 TMUs, genau wie bei Fiji. Ebenfalls ist die Anzahl der...

weiterlesen »


Studie: Arabische Jugend findet Russland wichtiger als USA

Anzeige Bei den Jugendlichen in den arabischen Ländern sinkt das Ansehen der USA. Zugleich wenden sich die jungen Menschen stärker Russland zu, wie aus einer am Mittwoch vorgestellten Studie hervorgeht. Nur noch 46 Prozent der Befragten sehen die USA als befreundeten Staat, das sind 17 Prozentpunkte weniger als noch vor einem Jahr. Stattdessen wächst die Ablehnung der Supermacht im Westen. Knapp die Hälfte der Jugendlichen betrachtet die USA inzwischen als Feind, 2016 war es nur ein Drittel gewesen. Insbesondere in Katar, Libyen, Algerien und Ägypten ist die Haltung zur USA gekippt, während sie im Irak, Jemen, Libanon und Palästina traditionell ablehnend bleibt. Für die Studie wurden 3500 Personen zwischen 18 und 24 Jahren in 16 Ländern Nordafrikas und der arabischen Halbinsel befragt. Die Erhebung im Auftrag der PR-Agentur Burson-Marsteller gilt als wichtigster Indikator für die Befindlichkeiten arabischer Jugendlicher. Sie wird seit 2008 jährlich erhoben und fragt Einstellungen zu wirtschaftlichen und politischen Themen, aber auch persönliche Sorgen und Wünsche ab. Aufgrund des Bürgerkriegs wurden syrische Jugendliche in diesem Jahr nicht befragt....

weiterlesen »


Schwere Vorwürfe: May wirft EU Beeinflussung der Parlamentswahlen vor

Anzeige Die britische Premierministerin Theresa May hat der Europäischen Union vorgeworfen, mit „Drohungen“ im Zusammenhang mit den Brexit-Verhandlungen die britische Parlamentswahl beeinflussen zu wollen. „Europäische Politiker und Vertreter haben Großbritannien gedroht“, sagte May am Mittwoch in einer Stellungnahme vor ihrem Amtssitz in London. Der Zeitpunkt der Äußerungen sei bewusst gewählt worden, „um das Ergebnis der Wahl zu beeinflussen, die am 8. Juni stattfindet“. May fügte hinzu, „die Ereignisse der vergangenen Tage“ hätten gezeigt, dass es „einige in Brüssel gibt, die nicht wollen, dass die Verhandlungen ein Erfolg werden. Die nicht wollen, dass Großbritannien gedeiht.“ Wer auch immer die Parlamentswahl gewinne, habe „eine alles überragende Aufgabe: den bestmöglichen Deal für das Vereinigte Königreich aus dem Brexit herauszuholen“, sagte May. „Wenn die Brüsseler Bürokraten uns überrennen, werden wir die Chance verpassen, eine gerechtere Gesellschaft aufzubauen.“ Streit über Brexit-Rechnung Anzeige Der Chefunterhändler der EU-Kommission für den Brexit, Michel Barnier, hatte zuvor klargestellt, dass...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.