Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

"Trumpcare": Als Trump ins Fettnäpfchen tritt, kann Sanders nur laut lachen

Anzeige Bernie Sanders konnte nicht anders, als sich für diese Vorlage von Donald Trump zu bedanken. Während eines Treffens mit seinem australischen Kollegen Malcolm Turnbull hatte der US-Präsident über den knappen Abstimmungserfolg zu seiner Gesundheitsreform im Repräsentantenhaus gesprochen. Wenige Stunden zuvor hatte der Entwurf Zustimmung gefunden. Während der Pressekonferenz mit Turnbull bediente sich Trump dann seiner Lieblingsrhetorik. Das derzeitige Gesundheitssystem „versage“, sagt er. Trump sagte jedoch auch: „Ich sollte das nicht zu einem Gentleman und Freund sagen (er meinte Turnbull, d. Red.), aber Sie haben eine bessere Gesundheitsversorgung als wir.“ Die Australier bieten umfassende Gesundheitsleistungen für alle Bürger an, sowohl gesetzlich, als auch privat. Genau das lehnen die Republikaner jedoch ab. Trump hatte also gerade unabsichtlich ein Argument gegen seine eigene Gesundheitsreform geliefert. Sanders: „Moment mal ..., der Präsident hat es gerade richtig gesagt“ Anzeige Sanders wusste zuerst nicht mehr damit anzufangen, als lauthals zu lachen. In einem Interview mit dem TV-Sender MSNBC wurde dem parteilosen Senator...

weiterlesen »


Elite-Wachen: So funktioniert der perfide Sicherheitsapparat des Kim Jong-un

Anzeige Eine als Privatbahnhof Kims getarnte Attentäter-Falle, versteckt wartende Diesellokomotiven, Leibwachen mit Kampfanzug und 100-Schuss-Magazinen, Jubelbürger, die mit Metalldetektoren gescannt werden, bevor sie sich auch nur auf 200 Meter ihrem Führer nähern dürfen – wenn Kim Jong-un sich aus seinem militärisch schwer gesicherten Palast hinauswagt, überlässt er nichts dem Zufall. Der angebliche Attentatsplan der CIA und des südkoreanischen Geheimdienstes gibt Kims zuständiger Sondertruppe, der geschätzt 20.000 Mann umfassenden „Sicherheitswache“, neuen Anlass, ihren eisernen Griff noch zu verstärken. Grund genug gibt es dafür. Ein 2014 in der sibirischen Stadt Khabarowsk von der CIA und Südkorea angeworbener nordkoreanischer „Arbeiter der Holzbranche“ soll den Auftrag gehabt haben, eine Bombe oder ein Nervengift in die Nähe Kim Jong-uns zu bringen. 100.000 Dollar als Operativgeld Anzeige Der Plot ist nicht so abenteuerlich, wie er klingt. Pjöngjang hat den Attentatsplan ungewöhnlich detailliert beschrieben. Der „Arbeiter“ hatte Zugang zur Staatssicherheit, Polizei oder Kims Palastwache, denn er sollte detaillierte...

weiterlesen »


Flüchtlinge: Wann Straftaten von Migranten das Asylverfahren gefährden

Anzeige Tatort Berlin: Fünf junge Asylbewerber randalieren in der U-Bahn, grölen herum und belästigen andere Fahrgäste – wie Zeugen später berichten. Als die Gruppe an der Station Fehrbelliner Platz im Ortsteil Wilmersdorf aussteigt, springt einer der Männer den Angaben zufolge auf den Radweg und tritt offenbar ohne erkennbaren Grund eine Fahrradfahrerin zu Boden. Die Frau hat Glück im Unglück: Sie kommt leicht verletzt mit Prellungen und Schürfwunden davon. Die Polizei fasst die Gruppe schnell. Der mutmaßliche Treter: Ajmal H. aus Afghanistan. Gegen ihn wird inzwischen wegen Körperverletzung ermittelt. Der Fall ist einer von vielen in der Hauptstadt, die für die mutmaßlichen Täter weitgehend folgenlos bleiben könnten. Nicht nur die Polizei ist frustriert – auch Flüchtlingshelfer sind empört. Weil die Polizei die Tatverdächtigen in der Nähe des ehemaligen Rathauses Wilmersdorf, einer Notunterkunft für Flüchtlinge, festgenommen hat, befürchten die Helfer vor Ort, dass die Männer in dem Berliner Heim wohnen könnten. Alle fünf Verdächtigen polizeibekannt Anzeige Auch Tage nach der Tat vom späten Dienstagabend rätseln die Helfer,...

weiterlesen »


Rechtsextremismus: Von der Leyen rechnet mit weiteren Vorfällen in der Truppe

Anzeige Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen geht davon aus, dass nach den Enthüllungen über den terrorverdächtigen Offizier Franco A. weitere rechtsextreme Vorfälle in der Bundeswehr ans Tageslicht kommen werden. „Wir müssen uns darauf einstellen, das ist meine tiefe Überzeugung, dass das, was wir bisher wissen, nicht alles ist, sondern dass sich dort noch mehr zeigen wird“, sagte die CDU-Politikerin am Freitagabend in den ARD-„Tagesthemen“. „Das ist bitter für uns und uns alle in der Bundeswehr.“ Noch sei unklar, ob tatsächlich Anschläge geplant worden seien. „Das wissen wir noch nicht. Das kann man nicht ausschließen.“ In dieser Frage müsse man die Ermittlungen der Bundesanwaltschaft abwarten. Auch ob es rechtsextreme Netzwerke in der Truppe gebe, sei noch offen. Von der Leyen räumte erneut ein, dass sie das Problem in der Truppe unterschätzt habe. „Ich werfe mir selber vor, dass ich nicht früher und tiefer gegraben habe. Das ist etwas, wo ich glaube, ich habe einen Fehler gemacht.“ Die Frage sei nun, was geändert werden müsse. Zugleich müsse man „konsequent auch offen und transparent machen, wenn es einige wenige...

weiterlesen »


Erste Liga

Drei Runden vor Schluss acht Punkte vor Schlusslicht FAC – Wiener verkürzten Rückstand auf Horn auf zwei Punkte – Abstiegskampf spitzt sich weiter zuWiener Neustadt – Wiener Neustadt hat den Klassenerhalt in der Fußball-Erste-Liga seit Freitag so gut wie sicher. Die Truppe von Coach Rene Wagner setzte sich im Niederösterreich-Duell mit Horn 3:1 durch und vergrößerte den Abstand auf Schlusslicht FAC drei Runden vor Schluss auf acht Punkte. Der Polster des für 2017/18 noch lizenzlosen Vorletzten Horn auf das Tabellenende verringerte sich auf zwei Zähler.Grund dafür war das 0:0 der Floridsdorfer bei Blau-Weiß Linz. Die Oberösterreicher haben damit weiter sieben Zähler mehr als die Wiener auf dem Konto. Nur noch sechs Zähler Luft hat Kapfenberg nach einer verdienten 0:3-Heimniederlage gegen den nicht aufstiegsberechtigten Zweiten Liefering. Der West-Schlager zwischen Austria Lustenau und Wacker Innsbruck endete mit einem leistungsgerechten 2:1-Erfolg der gastgebenden Vorarlberger, die damit ihren dritten Platz absicherten. Im Abendspiel war Meister LASK in Wattens zu Gast.Teddybären und PlüschHorn kommt nicht zur Ruhe. Nach der verweigerten Lizenz in erster...

weiterlesen »


Zweite deutsche Liga

Dank Doppelpack vorerst drei Zähler vor Braunschweig Zweiter – Saisontore Nummer 16 und 17 für ÖFB-TeamstürmerHeidenheim – Hannover 96 hat dank Martin Harnik zumindest für einen Tag den Sprung auf Rang zwei und damit den zweiten fixen Aufstiegsrang in der zweiten deutschen Fußball-Bundesliga geschafft. Der ÖFB-Teamspieler entschied das Duell der 32. Runde beim 1. FC Heidenheim am Freitag mit einem Doppelpack (16., 25.) im Alleingang. Hannover zog damit vorerst nach Punkten mit Leader Stuttgart gleich.Die Stuttgarter haben am Sonntag Abstiegskandidat Erzgebirge Aue zu Gast. Der drei Zähler dahinter liegende Dritte Eintracht Braunschweig ist erst am Montag zu Hause gegen den weitere drei Punkte dahinter rangierenden Vierten Union Berlin im Einsatz.Harnik hielt nach einer Prib-Flanke am Fünfer gekonnt seinen Fuß hin und ließ Heidenheim-Goalie Kevin Müller keine Chance (15.). Dem zweiten Treffer ging ein Einwurf samt Sorg-Hereingabe voraus. Der Ball prallte von Matthias Witteks Wange ab, Harnik reagierte am Schnellsten und schlug neuerlich zu. "Das waren fast die besten 90 Minuten, die wir in diesem Jahr gezeigt haben", freute sich Harnik im Sky-Interview.Für den...

weiterlesen »


Deutsche Bundesliga

Stöger-Truppe beendet Bremer Höhenflug mit 4:3-Sieg und ziehen an Junuzovic, Grillitsch und Kainz vorbeiKöln – Der 1. FC Köln ist durch einen spektakulären Heimerfolg gegen Werder Bremen an den Norddeutschen vorbeigezogen. Die Kölner gewannen im 100. Spiel von Trainer Peter Stöger am Freitag zum Auftakt der 32. Runde der deutschen Fußball-Bundesliga einen Schlagabtausch knapp mit 4:3 (3:2).Mit dem Erfolg gegen die zuletzt elf Mal in Serie ungeschlagenen Bremer wahrte Köln die Chance auf die erste Europacupteilnahme seit 25 Jahren. Köln liegt zwei Spieltage vor Saisonende dank der deutlich besseren Tordifferenz nun vor den punktegleichen Bremern auf Rang sechs. Köln trifft in den verbleibenden zwei Runden noch auf Leverkusen und Mainz. Die Bremer müssen noch gegen die Topteams Hoffenheim und Dortmund antreten.Torjäger Anthony Modeste (13.) und Leonardo Bittencourt (28.) schossen die stark gestarteten Kölner verdient 2:0 in Führung. Bremen fand durch einen Doppelschlag von Fin Bartels (34.) und Theodor Gebre Selassie (40.) zurück ins Spiel. ÖFB-Teamspieler Zlatko Junuzovic leistete die Vorlagen zu beiden Toren.Kölner Tore von Simon Zoller (44.) kurz vor und...

weiterlesen »


Burgenland – Krages

Sonderlandtag: Norbert Darabos verteidigt Geschäftsführerentlassung als alternativlosEisenstadt – Die erste Maiwoche ging im Eisenstädter Landtag mit einer Sondersitzung zur aktuellen pannonischen Causa prima zu Ende. Die versammelte Opposition begehrte Auskunft über die als GmbH organisierte Krankenanstalten-Holding (Krages), deren Geschäftsführer Anfang April unter sehr spektakulären Umständen entlassen worden ist.SPÖ-Klubchef Robert Hergovich erkannte darin erstaunlicherweise einen "Missbrauch des Landtages für eine inhaltsleere parteipolitische Inszenierung", für die er sich an der Opposition Stelle "in Grund und Boden schämen würde". Immerhin brachte der von Schwarz, Grün, der Liste Burgenland und dem Freien Gerhard Steier begangene Missbrauch – der laut Hergovich auch die Konstruktion eines "Fake-Skandals" umfasse – den einstimmigen Beschluss, den Landesrechnungshof mit dieser Causa prima zu befassen.SP-Gesundheitslandesrat Norbert Darabos erklärte – ohne dabei ins Detail zu gehen – erneut, er habe gar nicht anders handeln können, immerhin hätten "Anwälte und Wirtschaftsprüfer" ihm dies dringendst und schriftlich nahegelegt. Was in dieser...

weiterlesen »


Demonstration: Protest gegen rechts – dieses Bild geht um die Welt

Anzeige Es ist ein verblüffendes Bild: Links ein in Schwarz gekleideter Mann mit kahl geschorenem Kopf und Sonnenbrille, der wild gestikulierend sein Gegenüber anfährt. Rechts ein Mädchen in Pfadfinder-Uniform, das diesem Mann mit entschlossenem Blick entgegentritt. Ihre Hände in den Hüften haltend. Neben ihr steigt eine Seifenblase empor. Um sie herum schreiten Demonstranten begleitet von Polizisten durch die Straßen von Brno, der zweitgrößten Stadt Tschechiens im Osten des Landes. Die 16-jährige Lucie Myslíková gehörte zu einer Gruppe von rund 300 Menschen, die gegen eine Veranstaltung der rechtsgerichteten Arbeiterpartei für soziale Gerechtigkeit demonstrierten. Aufgenommen hatte das Bild dort der Amateurfotograf Vladimir Cicmanec, der ebenfalls zu den Gegendemonstranten gehörte. Anzeige „Obwohl sie erst 16 Jahre alt war, stand sie mit stolzer Brust da und hielt dem Mann tiefgründige Argumente entgegen“, sagte der gelernte Computerprogrammierer Cicmanec gegenüber dem US-Nachrichtensender CNN. Ein Freund habe ihn auf die Jugendliche aufmerksam gemacht. Das Bild ging um die Welt. Der Weltverband der Pfadfinder postete das Bild auf...

weiterlesen »


"Trumpcare": Als Trump ins Fettnäpfen tritt, kann Sanders nur laut lachen

Anzeige Bernie Sanders konnte nicht anders, als sich für diese Vorlage von Donald Trump zu bedanken. Während eines Treffens mit seinem australischen Kollegen Malcolm Turnbull hatte der US-Präsident über den knappen Abstimmungserfolg zu seiner Gesundheitsreform im Repräsentantenhaus gesprochen. Wenige Stunden zuvor hatte der Entwurf Zustimmung gefunden. Während der Pressekonferenz mit Turnbull bediente sich Trump dann seiner Lieblingsrhetorik. Das derzeitige Gesundheitssystem „versage“, sagt er. Trump sagte jedoch auch: „Ich sollte das nicht zu einem Gentleman und Freund sagen (er meinte Turnbull, d. Red.), aber Sie haben eine bessere Gesundheitsversorgung als wir.“ Die Australier bieten umfassende Gesundheitsleistungen für alle Bürger an, sowohl gesetzlich, als auch privat. Genau das lehnen die Republikaner jedoch ab. Trump hatte also gerade unabsichtlich ein Argument gegen seine eigene Gesundheitsreform geliefert. Sanders: „Moment mal ..., der Präsident hat es gerade richtig gesagt“ Anzeige Sanders wusste zuerst nicht mehr damit anzufangen, als lauthals zu lachen. In einem Interview mit dem TV-Sender MSNBC wurde dem parteilosen Senator...

weiterlesen »


Männerpartei: Bei der CSU gewinnen am Ende doch immer die Männer

Anzeige Am Ende geht es Frauen in der CSU oft so wie Astrid Freudenstein. Die Abgeordnete aus Regensburg saß vier Jahre im Bundestag. In ihrem Wahlkreis absolvierte sie die ganze Tour – oder Tortur –, die man als junge Bundestagsabgeordnete hinter sich bringen muss. Besuchte jedes Schützenfest, jede Ortsvereinssitzung, jede Feuerwehrfeier. Und dann? Dann kam ein Mann. Mit Peter Aumer bewarb sich ein ehemaliger Abgeordneter, der nicht Landrat geworden war und beruflich in der Luft hing, ebenfalls um das Direktmandat. Mit Erfolg. Er gewann, knapp aber doch. Und wird nun sehr wahrscheinlich in den Bundestag einziehen. Im Zweifel für den Mann, das scheint in der CSU noch immer zu gelten. Freudenstein muss darauf bauen, über die Landesliste, die die CSU an diesem Samstag aufstellen wird, in den Bundestag zu kommen. Sie steht auf Platz 26. Weil davor mit Ausnahme von Listenführer Joachim Herrmann, dem bayerischen Innenminister, nur Politiker nominiert wurden, die ein Direktmandat holen dürften, ist das eine aussichtsreiche Position. Wenn, ja wenn die Liste überhaupt zum Zug kommt. Anzeige Das ist höchst ungewiss. Ziemlich sicher ziehen nur acht Frauen...

weiterlesen »


Deutsch-französische Grenzregion: "Na und? Dann ist die Grenze halt wieder zu"

Die Seele des Front National hat im Hundewaschsalon „4 Pattes Paradise“ eine Heimat. Im elsässischen Ort Chalampé direkt an der deutschen Grenze. Betreiberin Aurore Kuentz massiert einem Labrador Shampoo ins Fell. „Ich habe die Schnauze voll von den Ausländern in Frankreich“, sagt Kuentz bei der Arbeit. „Deshalb wähle ich Le Pen. Mit Ausländern sind natürlich nicht die Deutschen gemeint.“ Sie meine damit „solche Ausländer, die Kopftuch tragen. Fragen Sie doch mal meine Kunden, was die wählen“, sagt die 31-Jährige. Die umstehenden Damen nicken. Zugeben, dass man Marine Le Pen wählt? Damit hat in Chalampé niemand ein Problem. Hier, nur einen Steinwurf von der deutschen Grenze entfernt, war der Erfolg für Le Pen schon vor zwei Wochen enorm: 30 Prozent wählten im 1000-Einwohner-Ort die Rechtsnationalistin. Und das in einem Ort, der wie wenige in Frankreich vor allem wirtschaftlich von Europa und offenen Grenzen profitiert. Wie kann das sein?

weiterlesen »


Der Favorit

Die Eishockey-WM in Köln und Paris hat einen großen Favoriten, und der will den Hattrick. Russland und Schweden gelten als aussichtsreichste HerausfordererKöln/Paris – Kanadas Eishockeyteam überlässt nichts dem Zufall. Der dritte WM-Titel in Folge soll her. Das wäre ziemlich außergewöhnlich. Seit dem Zerfall der Sowjetunion sind lediglich Tschechien (1999 bis 2001) drei Titel in Serie gelungen. Kanada geht als Favorit und mit viel Offensivpower aus der National Hockey League (NHL) in die WM, die am Freitag beginnt und in Köln und Paris stattfindet. Russland und Schweden gelten als aussichtsreichste Herausforderer.Kanadas Teamchef Jon Cooper hat mit Matt Duchene, Nathan MacKinnon (beide Colorado Avalanche), Ryan O'Reilly (Buffalo Sabres), Claude Giroux (Philadelphia Flyers) oder Jeff Skinner (Carolina Hurricanes) hochkarätige NHL-Stürmer zur Verfügung.In der Vorrundengruppe B bekommt es der 26-fache Weltmeister in Paris unter anderen mit Finnland und Tschechien zu tun. In der Gruppe A in Köln spielen u. a. Russland, Schweden und die USA. Schweden kommt mit einer Mischung von Spielern aus der NHL und europäischen Top-Ligen. Russlands Teamchef Oleg Znarok setzt in...

weiterlesen »


Eishockey-WM 2017 – Verpatzter WM

1:2-Niederlage gegen Russland – Finnen mit Mühe zum Sieg gegen WeißrusslandKöln/Paris – Rekord-Weltmeister Russland ist am Freitag mit einem 2:1-Erfolg nach Penaltyschießen über Schweden in die Eishockey-WM in Köln und Paris gestartet. Vor 18.537 Zuschauern brachte Elias Lindholm (15. Minute) das mit 16 NHL-Akteuren gespickte schwedische Team in Führung, ehe Sergei Andronow von ZSKA Moskau ausglich (44.). Nach einer torlosen Verlängerung verwandelte Artemi Panarin von den Chicago Blackhawks den entscheidenden Penalty.In Paris startete Vize-Weltmeister Finnland mit einem 3:2 gegen Weißrussland mühsam in das Turnier. Die Finnen hatten nach nur fünf Minuten 2:0 geführt, doch der Außenseiter kämpfte sich zurück und schaffte im Schlussdrittel den Ausgleich. Doch zehn Minuten vor dem Ende schoss Veli-Matti Savinainen Suomi in Überzahl zum Sieg. (APA, red, 5.5.2017)Eishockey-WM 2017Gruppe A – 1. Spieltag:Schweden – Russland 1:2 n.P. (1:0,0:0,0:1;0:0;0:1) KölnTore: Lindholm (15.) bzw. Andronow (44.), Panarin (entscheidender Penalty)USA – Deutschland 20.15Gruppe B – 1. Spieltag:Finnland – Weißrussland 3:2 (2:0,0:1,1:1) ParisTore: Aho (3.), Osala (6.),...

weiterlesen »


Bitkom bekommt „Big Brother Award“

Der IT-Branchenverband Bitkom hat den „Big Brother Award“ in der Kategorie „Wirtschaft“ erhalten. Das ist ein Negativpreis, der vom Verein Digitalcourage an Unternehmen, Behörden oder Organisationen vergeben wird, die sich nach Ansicht des Vereins unzureichend um Datenschutz kümmern oder ihn ignorieren. Der Bitkom bekommt den Preis „für sein unkritisches Promoten von Big Data, seine penetrante Lobbyarbeit gegen Datenschutz und weil er de facto eine Tarnorganisation großer amerikanischer Konzerne ist“, wie es in der Begründung heißt. Autor: Jonas Jansen, Redakteur in der Wirtschaft. Folgen: ...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.