Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Mythen und Spannungen

Um Kurden aus der Türkei ranken sich Mythen: Sie seien liberaler, säkularer, heißt es oft. Die Realität ist komplizierter. Die Spannungen in der Türkei machen allen SorgenDer Richter hat keinen Zweifel. Der Angeklagte habe genau gewusst, dass es sich um eine Kurdendemonstration handelte, als er im Jänner 2016 bei Tulln in Niederösterreich eine Polizeisperre durchfuhr und sich mit seinem SUV dem Demonstrationszug, der auf der Bundesstraße B1 unterwegs war, annäherte. Dass er seinen SUV auf die Fahrspur des Demonstrationszugs lenkte und zwei der Aktivisten verletzte, sei kein Versehen gewesen, sondern volle Absicht. Die Folge: drei Jahre teilbedingter Haft für den in Niederösterreich lebenden Türken. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.Es ist ein hartes Urteil für einen Unbescholtenen, das am Mittwoch am Landesgericht St. Pölten von einem Schöffensenat gefällt wurde. Man wolle damit auch ein Zeichen der Abschreckung setzen, so das Gericht. Dass der Angeklagte die Demonstranten vor der Tat als "Terroristen" und deren Kundgebung als "eine Frechheit" bezeichnet hatte, unterstrich seine politische Motivation.Angst vor Übergriffen Übergriffe gegen Kurden in Österreich...

weiterlesen »


Frankreich: Hier regiert der Front National

In der Altstadt von Fréjus ist Markt. Es gibt frittierte Zucchiniblüten und getrocknete Tomaten, Melonen aus Cavaillon, Käse aus Savoyen und Seifen aus Marseille. Am Rathaus weht die französische Flagge. Nur noch die französische Flagge. Die europäische hat David Rachline abhängen lassen, als er vor drei Jahren zum Bürgermeister von Fréjus gewählt wurde. Rachline ist vom Front National. Momentan ist der erst 29-Jährige nicht oft in seiner Heimatstadt, denn er ist zugleich Wahlkampfmanager von Marine Le Pen. Fréjus ist mit rund 55.000 Einwohnern die größte Stadt in Frankreich, die vom Front National regiert wird. In der Miniatur kann man sich hier schon einmal anschauen, wie die Welt aussieht, wenn Marine Le Pen gewinnt.

weiterlesen »


Nigeria: Dutzende verschleppte Mädchen von Boko Haram freigelassen

Anzeige Wie am Samstagabend aus Sicherheitskreisen in Banki im Bundesstaat Borno verlautete, kamen mindestens 80 der Mädchen frei. Ein ranghoher Minister bestätigte der Nachrichtenagentur AFP die Freilassung, ohne Zahlen zu nennen. Ein Vater von zwei der entführten Schülerinnen sagte, er sei über die Freilassung informiert worden. Bei den Verhandlungen, an denen unter anderem das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) beteiligt war, ging es laut einem Präsidentensprecher um alle Geiseln in der Gewalt von Boko Haram, insbesondere aber um die Freilassung der Schülerinnen, die vor mehr als drei Jahren in Chibok im Nordosten Nigerias entführt worden waren. 195 der mehr als 200 am 14. April 2014 verschleppten Mädchen im Alter zwischen zwölf und 17 Jahren wurden bis zuletzt immer noch vermisst. Boko Haram kämpft seit Jahren für die Errichtung eines islamischen Gottesstaats im mehrheitlich muslimischen Nordosten Nigerias. Mindestens 20.000 Menschen wurden in dem Konflikt seit 2009 getötet, tausende Zivilisten verschleppt. 2,6 Millionen Menschen wurden durch die Gewalt in die Flucht getrieben. 2014 weiteten die Boko-Haram-Kämpfer ihre Angriffe auf die...

weiterlesen »


Hitzig

Darmstadt abgestiegen – Wolfsburg, Leverkusen und Augsburg punkteten im AbstiegskampfWien – Im Kampf um die direkte Champions-League-Teilnahme in der kommenden Saison hat Borussia Dortmund einen wichtigen Sieg gefeiert. Die Westfalen setzten sich am Samstag in der deutschen Fußball-Bundesliga gegen den direkten Konkurrenten Hoffenheim mit 2:1 durch und überholten den Club aus dem Kraichgau in der Tabelle. Der BVB hat nun als neuer Dritter zwei Punkte Vorsprung auf Hoffenheim.Die Borussia behielt vor 81.360 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna Park im möglicherweise vorentscheidenden Duell die Nerven. Ein umstrittener Treffer von Marco Reus (4.) und das 28. Saisontor von Pierre-Emerick Aubameyang (82.) entschieden das umkämpfte Spiel. Andrej Kramaric gelang per Foulelfmeter (86.) nur noch der Anschlusstreffer. Aubameyang vergab in der 13. Minute einen Elfmeter, womit der Torjäger aus Gabun nur einen seiner vergangenen vier Strafstöße verwandelt hat.Im Abstiegskampf ist die erste Entscheidung gefallen. Der SV Darmstadt verlor bei Bayern München mit 0:1 und kann den Relegationsplatz an den letzten beiden Spieltagen rechnerisch nicht mehr erreichen. Der VfL Wolfsburg...

weiterlesen »


Freude

Burgenländer schlagen enttäuschende Bullen mit 2:1 und setzen sich vom Tabellenende ab – Meister-Entscheidung vertagtMattersburg – Noch ist Salzburg nicht durch. Am Samstag mussten sich enttäuschende "Bullen" in Mattersburg mit 1:2 (1:1) geschlagen geben und ihre Meisterfeier verschieben. Zwar brachte Wanderson die Gäste plangemäß in Führung (10.), Stefan Maierhofer (25.) und Salzburg-Leihgabe David Atanga (48.) besiegelten aber einen verdienten Erfolg der Burgenländer, deren Abstiegssorgen in immer weitere Ferne rücken.Mattersburg startete selbstbewusst, sorgte mit bissigem Spiel dafür, dass die spielerische Note Salzburgs vorerst nicht zu Chancen führte. Richtig gut ging das aber nur etwas mehr als neun Minuten. Da war Goalie Markus Kuster bei einem Schuss von Takumi Minamino zwar noch zur Stelle, den Abpraller verwertete Wanderson aus schrägem Winkel aber zur frühen Führung – nicht zuletzt, weil er von Novak abgefälscht wurde. Gute zehn Minuten später klärte Nedeljko Malic nach einem Stanglpass des Brasilianers in höchster Not (21.).Weil das 2:0 aber ausblieb, Salzburg einen Gang zurückschaltete und Mattersburg einmal mehr in diesem Frühjahr seine hohe...

weiterlesen »


Bundesliga

Kvilitia-Doppelpack bei grün-weißem 4:0-Kantersieg – Rapid weiter sechs punkte vor Platz zehnWien – Das kriselnde Rapid hat sich am Samstag mit einem 4:0-(2:0)-Heimerfolg über einen schwachen WAC zurückgemeldet. Nach zwei Niederlagen in Folge sorgte Giorgi Kvilitaia mit einem Doppelpack (8., 11.) für die frühe Vorentscheidung, auch Joelinton (63.) und Stefan Schwab (90.) trafen. Das Abstiegsthema ist für Rapid damit zwar nicht definitiv abgehakt, der Klassenerhalt aber sehr nahe.Nach dem erst zweiten Sieg im Frühjahr liegt Rapid vier Runden vor Saisonende sechs Punkte vor Schlusslicht Ried bzw. fünf vor St. Pölten. Die beiden Nachzügler werden sich zudem noch gegenseitig Punkte wegnehmen. Der Cupfinalist stieß punktegleich mit Mattersburg auf Platz sechs vor und verbesserte auch seine schlechte Bilanz gegen den WAC: Es war erst der zweite Sieg in den jüngsten 13 Duellen, zuletzt hatte man zwei Niederlagen kassiert. Für Wolfsberg hingegen wird das schon vergessen geglaubte Thema Abstieg im Finish noch einmal aktuell: Nur noch vier Punkte trennen Joachim Standfest und Co. von Ried, drei von St. Pölten. In der vorletzten Runde gastieren die "Wölfe" zudem bei den...

weiterlesen »


Deutsche Bundesliga

Hasenhüttl-Truppe fixiert direkte Quali zur Champions League mit 4:1 bei Hertha BSCBerlin – Bundesliga-Aufsteiger RasenBallsport Leipzig hat am Samstag schon zwei Runden vor Saisonschluss den sensationellen Sprung in die Champions League perfekt gemacht. Der Tabellenzweite gewann am Samstag bei Hertha BSC mit 4:1 (1:0) und kann mit nun 66 Punkten nicht mehr von einem direkten Qualifikationsrang für die Königsklasse verdrängt werden.In acht Jahren von der Oberliga Nordost in Europas Topliga – das moderne Leipziger Märchen ist damit perfekt. Den 20. Saisonsieg des Teams von Trainer Ralph Hasenhüttl, in dem Stefan Ilsanker und Marcel Sabitzer durchspielten, leitete der derzeit erfolgreichste deutsche Stürmer Timo Werner mit seinen Saisontreffern Nummer 18 und 19 in der 12. und 54. Minute ein. Ebenfalls doppelt traf der eingewechselte Davie Selke (89., 92.). Ein Herthaner Treffer – ein Eigentor von Leipzigs Rani Khedira (85.) – war zu wenig. "Ich bin einfach stolz, ich bin sehr stolz", sagte Hasenhüttl. "Das ist sensationell."Die 125 Jahre alte Hertha muss nach der erst dritten Heimniederlage um den angestrebten Platz in der Europa League bangen. Das Positive für die...

weiterlesen »


Bangen

Sturm nach Blitzstart 3:2-Sieger – Niederösterreicher nur noch einen Punkt vor Schlusslicht RiedGraz – Der SK Sturm hat im Dreikampf um die Europa-League-Startplätze wieder angeschrieben. Nach zuletzt zwei Niederlage in Serie siegten die Grazer am Samstag gegen Abstiegskandidat St. Pölten mit 3:2 (2:1). Die Steirer stießen zumindest bis zum Sonntag-Spiel zwischen Altach und der Austria auf Rang drei vor. St. Pölten liegt vier Runden vor Saisonende indes nur noch einen Zähler vor Schlusslicht Ried.Schon nach fünf Minuten lag Sturm nach Toren von Stefan Hierländer (4.) und Deni Alar (5./16. Saisontor) mit 2:0 voran, musste aber bis zum Ende um den fünften Heimsieg im Frühjahr zittern. Daniel Schütz (30.) brachte St. Pölten heran, auch nach dem 3:1 durch Marc Andre Schmerböck (57.) konnten die Gäste noch einmal durch Daniel Petrovic (61.) verkürzen. St. Pölten rannte danach erfolglos an.Die Partie vor knapp 9.000 Zuschauern verlief von Beginn an turbulent. St. Pölten tauchte Sekunden nach Ankick in der Merkur Arena durch Cheikhou Dieng im Strafraum der Grazer auf. Fünf Minuten später liefen die Niederösterreicher aber einem Zwei-Tore-Rückstand hinterher.Es...

weiterlesen »


Primera Division

Tore durch den magischen Dreier-Sturm Neymar, Messi, SuarezBarcelona – Der FC Barcelona bleibt im Rennen um die Titelverteidigung in der spanischen Fußball-Meisterschaft. Dank eines 4:1-Heimsiegs über Villarreal legten die Katalanen im Fernduell mit Real Madrid vor. Real war im Anschluss gegen Fixabsteiger Granada im Einsatz. Für Barcelona trafen mit Neymar (21.), Lionel Messi (45., 82./Elfmeter) und Luis Suarez (69.) alle drei Star-Stürmer.Villarreal gleich durch Cedric Bakambu (32.) zwischenzeitlich aus und forderte Barcelona voll. Messi traf kurz vor dem Pausenpfiff aus einem leicht abgefälschten Schuss ins lange Eck aber zum 2:1. Im Finish besorgte der Argentinier aus einem Hands-Elfer in Panenka-Manier mit seinem 35. Saisontor in der Liga die endgültige Entscheidung. (APA, 6.5.2017)

weiterlesen »


Airbus-Vorstand Hoke: „Jeder Mitarbeiter hat meine Handy-Nummer“

Im Luftfahrtunternehmen Airbus ziehen neue Sitten ein. Jeder Mitarbeiter kann direkt den Vorstand anrufen, wenn er eine Idee oder ein Problem hat: „Meine Mobilfunknummer kennt jeder, die steht im Intranet“, sagt Airbus-Vorstand Dirk Hoke, verantwortlich für die Verteidigung- und Raumfahrtsparte im Konzern, im Gespräch mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. „Ich bin ein „Digital Native“ und lege sehr viel Wert darauf, dass alle miteinander kommunizieren können.“ Er sei kein Fan davon, alle Ideen und Vorschläge erst die jeweiligen Hierarchiestufen durchlaufen zu lassen und dann wieder zurück. „Jeder kann mit jedem reden“, betont der Spitzenmanager. „Wer etwas Dringendes hat, muss mich erreichen können – direkt, und nicht erst über mein Sekretariat.“ Der Airbus-Vorstand prophezeit eine Revolution in der...

weiterlesen »


Die Wiedergeburt der Concorde steht bevor

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist für uns von höchster Bedeutung. Im Folgenden erläutern wir unsere Datenschutzpraxis bei der Nutzung unserer elektronischen Medien. Die Internetauftritte (FAZ.NET, FAZjob.NET, FAZSchule.NET und weitere Unterrubriken, nachfolgend das „Portal“) sowie die mobilen Applikationen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (zusammen auch das „digitale Angebot“) werden von der Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH (F.A.Z.) betrieben. Bei der Nutzung des digitalen Angebotes erhebt die F.A.Z. (im Folgenden auch „wir“) an unterschiedlichen Stellen von Ihnen personenbezogene Daten. Die erhobenen Daten werden von uns streng vertraulich behandelt und ausschließlich für den jeweils Ihnen mitgeteilten Zweck genutzt. Aufgrund der diversen Wahlmöglichkeiten bestimmen Sie, welche Daten von Ihnen bereitgestellt werden, und wie diese von uns genutzt werden können. Selbstverständlich werden Ihre Daten im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften insbesondere des Bundesdatenschutzgesetzes und des Telemediengesetzes erhoben und verarbeitet. Im Folgenden stellen wir Ihnen dar, welche...

weiterlesen »


Deutsche Bundesliga

Darmstadt abgestiegen – Wolfsburg, Leverkusen und Augsburg punkteten im AbstiegskampfWien – Im Kampf um die direkte Champions-League-Teilnahme in der kommenden Saison hat Borussia Dortmund einen wichtigen Sieg gefeiert. Die Westfalen setzten sich am Samstag in der deutschen Fußball-Bundesliga gegen den direkten Konkurrenten Hoffenheim mit 2:1 durch und überholten den Club aus dem Kraichgau in der Tabelle. Der BVB hat nun als neuer Dritter zwei Punkte Vorsprung auf Hoffenheim.Die Borussia behielt vor 81.360 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna Park im möglicherweise vorentscheidenden Duell die Nerven. Ein umstrittener Treffer von Marco Reus (4.) und das 28. Saisontor von Pierre-Emerick Aubameyang (82.) entschieden das umkämpfte Spiel. Andrej Kramaric gelang per Foulelfmeter (86.) nur noch der Anschlusstreffer. Aubameyang vergab in der 13. Minute einen Elfmeter, womit der Torjäger aus Gabun nur einen seiner vergangenen vier Strafstöße verwandelt hat.Im Abstiegskampf ist die erste Entscheidung gefallen. Der SV Darmstadt verlor bei Bayern München mit 0:1 und kann den Relegationsplatz an den letzten beiden Spieltagen rechnerisch nicht mehr erreichen. Der VfL Wolfsburg...

weiterlesen »


Live

weiterlesen »


Durchatmen

Kvilitia-Doppelpack bei grün-weißem 4:0-Kantersieg über den WAC – Rapid weiter sechs punkte vor Platz zehnWien – Das kriselnde Rapid hat sich am Samstag mit einem 4:0-(2:0)-Heimerfolg über einen schwachen WAC zurückgemeldet. Nach zwei Niederlagen in Folge sorgte Giorgi Kvilitaia mit einem Doppelpack (8., 11.) für die frühe Vorentscheidung, auch Joelinton (63.) und Stefan Schwab (90.) trafen. Das Abstiegsthema ist für Rapid damit zwar nicht definitiv abgehakt, der Klassenerhalt aber sehr nahe.Nach dem erst zweiten Sieg im Frühjahr liegt Rapid vier Runden vor Saisonende sechs Punkte vor Schlusslicht Ried bzw. fünf vor St. Pölten. Die beiden Nachzügler werden sich zudem noch gegenseitig Punkte wegnehmen. Der Cupfinalist stieß punktegleich mit Mattersburg auf Platz sechs vor und verbesserte auch seine schlechte Bilanz gegen den WAC: Es war erst der zweite Sieg in den jüngsten 13 Duellen, zuletzt hatte man zwei Niederlagen kassiert. Für Wolfsberg hingegen wird das schon vergessen geglaubte Thema Abstieg im Finish noch einmal aktuell: Nur noch vier Punkte trennen Joachim Standfest und Co. von Ried, drei von St. Pölten. In der vorletzten Runde gastieren die "Wölfe"...

weiterlesen »


Griechenland

Volos – Vor dem Finale um den griechischen Fußball-Cup ist es am Samstag in der Hafenstadt Volos zu schweren Ausschreitungen mit Verletzten gekommen. Hooligans der beiden Finalisten PAOK Saloniki und AEK Athen lieferten sich Schlägereien vor und im Panthessaliko-Stadion von Volos. Zudem schleuderten Fans beider Mannschaften Steine und Böller in Richtung Polizisten.Einige vermummte Hooligans gelangten auf das Spielfeld. Die Polizei setzte Schlagstöcke und Blendgranaten ein, wie das Fernsehen und mehrere Nachrichtenportale zeigten. Mehrere Personen seien in Krankenhäuser der Hafenstadt gebracht worden, berichtete der Rettungsdienstes von Volos. Einige Beteiligte seien durch Messerstiche verletzt worden, hieß es. Unklar blieb am Samstagabend zunächst, ob und wann das Endspiel beginnen würde, wie Reporter des griechischen Rundfunks aus dem Stadion berichteten. (APA, red, 6.5.2017)

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.