Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Familie

Familiensprecherin Schwentner bringt Antrag im Familienausschuss einWien – Die Grünen machen weiter Druck für eine Übergangsfrist bei den neuen Regeln für das Kinderbetreuungsgeld. Sie orten finanzielle Nachteile für Familien, die in knappen Abständen Kinder bekommen und das einkommensabhängige Kindergeld beziehen wollten. Diese sollten noch bis 1. Jänner 2018 in die alte Regelung fallen, verlangen am Mittwoch in einem Antrag im Familienausschuss.Das einkommenabhängige Kindergeld von bis zu 2.000 Euro monatlich bekommen Eltern seit März beim zweiten Kind nur dann, wenn sie nach dem Bezug für das erste Kind mindestens drei Monate lang wieder gearbeitet haben. Für die Grüne Familiensprecherin Judith Schwentner ist das legitim, nicht aber, dass darüber bis zuletzt nicht bzw. falsch informiert wurde. Hunderte Zuschriften belegten dies, sagt sie."Hier geht es um Familienexistenzen"Es sei unzumutbar, dass Familienministerin Sophie Karmasin (ÖVP) derart gravierende Änderungen in der Öffentlichkeit bewusst so lange verschwiegen habe, so Schwentner: "Viele Familien haben auch bei einem weiteren Kind fix mit dem einkommensabhängigen Kinderbetreuungsgeld gerechnet und...

weiterlesen »


Cloud-Überwachung: Microsoft veröffentlicht Azure-App für iOS und Android

Microsoft hat auf seiner Entwicklermesse Build in Seattle die Verfügbarkeit von der Azure Mobile App bekanntgegeben. Diese ist für iOS und theoretisch auch Android verfügbar. Letztere haben wir im Playstore aber noch nicht ausfindig machen können. Die Veröffentlichung war offenbar etwas hektisch. Derzeit gibt es im Playstore nur eine App, die das Symbol von Azure einfach verwendet und Nutzerberichten zufolge nur Werbung anzeigt. Microsofts Azure App (Screenshot: Microsoft) Bezeichnend für die Zukunft von Windows 10 für Smartphones fehlte eine Ankündigung für Windows-basierte Smartphones komplett. Selbst diverse Azure- oder KI-Demos wurden nicht auf Windows-Geräten gezeigt, stattdessen wurde etwa ein iPhone verwendet. Das dürfte auch bei Azure-Admins und -Entwicklern der Realität entsprechen. Der Marktanteil ist offenbar zu klein für eine Windows-App. Mit der App können Anwender einige Basisfunktionen...

weiterlesen »


AI-Beschleuniger: Nvidias Tesla V100 nutzt 815-mm²-Volta-Chip

Nvidia-Chef Jen-Hsun Huang hat auf der GPU Technology Conference 2017 im kalifornischen San Jose die Tesla V100 vorgestellt. Das neue Beschleunigermodul basiert auf der Volta-Architektur und ist für Cloud-Plattformen, Deep Learning und künstliche Intelligenz ausgelegt. Laut Huang war der zugrunde liegende Chip das komplexeste Produkt seiner Karriere, was die technischen Daten der GV100 genannten GPU mit 5.376 Rechenkernen unterstreichen. ...

weiterlesen »


Vienna

ÖFB bestätigt Medienbericht: "Kein Spielraum für Verhandlungen"Wien – Der insolvente Fußball-Regionalligist Vienna hat wegen des bevorstehenden Zwangsabstiegs Klage eingereicht. Einen dementsprechenden Bericht der "Kronen Zeitung" (Donnerstag-Ausgabe) bestätigte der ÖFB gegenüber der APA.Die Vienna will mit diesem Schritt den Klassenerhalt in der Regionalliga Ost erzwingen. Allerdings sieht das ÖFB-Regulativ vor, dass in die Insolvenz geschlitterte Clubs zwangsrelegiert werden. "Die betreffende Bestimmung ist wichtig, damit unter allen Vereinen der Regionalliga Chancengleichheit herrscht. Auch lässt die Bestimmung keinen Spielraum für Verhandlungen oder geringere Sanktionen", hieß es in einer ÖFB-Stellungnahme.Die Vienna, Österreichs ältester Fußball-Club, hatte im März Insolvenz angemeldet. Im Moment liegen die Wiener in der Ostliga überlegen auf Rang eins, müssen aber nach derzeitigem Stand in der kommenden Saison in der Stadtliga spielen. (APA, 10.5.2017)

weiterlesen »


Champions League live

weiterlesen »


Neue Hackordnung am Himmel

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist für uns von höchster Bedeutung. Im Folgenden erläutern wir unsere Datenschutzpraxis bei der Nutzung unserer elektronischen Medien. Die Internetauftritte (FAZ.NET, FAZjob.NET, FAZSchule.NET und weitere Unterrubriken, nachfolgend das „Portal“) sowie die mobilen Applikationen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (zusammen auch das „digitale Angebot“) werden von der Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH (F.A.Z.) betrieben. Bei der Nutzung des digitalen Angebotes erhebt die F.A.Z. (im Folgenden auch „wir“) an unterschiedlichen Stellen von Ihnen personenbezogene Daten. Die erhobenen Daten werden von uns streng vertraulich behandelt und ausschließlich für den jeweils Ihnen mitgeteilten Zweck genutzt. Aufgrund der diversen Wahlmöglichkeiten bestimmen Sie, welche Daten von Ihnen bereitgestellt werden, und wie diese von uns genutzt werden können. Selbstverständlich werden Ihre Daten im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften insbesondere des Bundesdatenschutzgesetzes und des Telemediengesetzes erhoben und verarbeitet. Im Folgenden stellen wir Ihnen dar, welche...

weiterlesen »


Ein Navi für den Arzt

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist für uns von höchster Bedeutung. Im Folgenden erläutern wir unsere Datenschutzpraxis bei der Nutzung unserer elektronischen Medien. Die Internetauftritte (FAZ.NET, FAZjob.NET, FAZSchule.NET und weitere Unterrubriken, nachfolgend das „Portal“) sowie die mobilen Applikationen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (zusammen auch das „digitale Angebot“) werden von der Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH (F.A.Z.) betrieben. Bei der Nutzung des digitalen Angebotes erhebt die F.A.Z. (im Folgenden auch „wir“) an unterschiedlichen Stellen von Ihnen personenbezogene Daten. Die erhobenen Daten werden von uns streng vertraulich behandelt und ausschließlich für den jeweils Ihnen mitgeteilten Zweck genutzt. Aufgrund der diversen Wahlmöglichkeiten bestimmen Sie, welche Daten von Ihnen bereitgestellt werden, und wie diese von uns genutzt werden können. Selbstverständlich werden Ihre Daten im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften insbesondere des Bundesdatenschutzgesetzes und des Telemediengesetzes erhoben und verarbeitet. Im Folgenden stellen wir Ihnen dar, welche...

weiterlesen »


Google: Alphabet will eigenen Stadtteil in Toronto errichten

Eine Tochterfirma von Alphabet will in Toronto ein Stadtgebiet in der Größe von knapp 49.000 Quadratmetern entwickeln und dort eine High-Tech-Region errichten. Das berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf zwei informierte Personen. Das Projekt wird von der Alphabet-Firma Sidewalk Labs geführt. Vor dem Angebot im kanadischen Toronto, hatte Sidewalk Labs Gespräche geführt, um Stadtgebiete in Denver und Detroit zu erneuern. Das bisher bekannteste Projekt von Sidewalk Labs ist LinkNYC, ein offenes Funknetz in New York City, bestehend aus 7.500 Access Points, die alte Telefonzellen ersetzen. In einem Umkreis von 45 Metern um die Links soll WLAN verfügbar sein, dazu werden kostenlose Sprachtelefonie innerhalb der USA sowie USB-Ladestationen für mobile Geräte angeboten. Ein Touchscreen-Tablet sollte Zugang zu verschiedenen Diensten der Stadt und Kartenservices bieten. Auf einem 55-Zoll-Display wird Werbung angezeigt, wodurch im Verlauf der kommenden zwölf Jahre Erlöse in Höhe von 500 Millionen US-Dollar erwartet werden. Das Projekt soll auf London ausgedehnt werden. Einfach verrückt In einer Rede in der vergangenen Woche auf der Smart Cities NYC...

weiterlesen »


Hostel in Berlin: Wer hier schläft, bezahlt Nordkoreas Atomprogramm

Anzeige Im Schaukasten am Eingang zur Botschaft Nordkoreas in Berlin ist die Welt in Ordnung: Fotos einer Augenklinik oder eines Pionierpalastes sollen die Errungenschaften des kommunistischen Landes zeigen, der „hochverehrte Oberste Führer, Genosse Kim Jong-un“, winkt im feinen Zwirn Parteitagsdelegierten zu. Doch tatsächlich herrschen Unterdrückung und Mangel in dem abgeschotteten Land, das die Welt mit seinem Atomprogramm provoziert und wegen umfassender Wirtschaftssanktionen dringend Devisen braucht. Wie Kim Co die erwirtschaften, zeigt sich gleich neben dem Schaukasten. Das Cityhostel Berlin ist ein ebenso schmuckloser Betonklotz aus sozialistischen Zeiten wie das Botschaftsgebäude. Und das kommt nicht von ungefähr: Einst war er Teil der Botschaft in Ostberlin. Doch seit Jahren schon verpachten die Nordkoreaner die Immobilie und ein Kongresszentrum, wie „Süddeutsche Zeitung“, NDR und WDR meldeten. Quelle: AP Demnach überweist angeblich allein der Hostelbetreiber für sein Haus in bester Innenstadtlage nahe Gendarmenmarkt und Potsdamer Platz, das preiswerte Übernachtungen anbietet, monatlich 38.000 Euro nach Pjöngjang. „Wir haben dazu...

weiterlesen »


SPD-Kanzlerkandidat: Schulz für gemeinsamen Haushalt der Euro-Länder

Anzeige Nach der Präsidentschaftswahl in Frankreich hat sich SPD-Parteichef und Kanzlerkandidat Martin Schulz dafür ausgesprochen, dass die Euro-Länder in Zukunft Geld in einen eigenen Haushalt einzahlen. „Wenn die Staaten der Euro-Gruppe gemeinsame Aufgaben anpacken sollen, wäre eine gemeinsame Budgetfinanzierung sinnvoll“, sagte Schulz der Wochenzeitung „Die Zeit“. Damit unterstütze Schulz eine umstrittene Forderung des künftigen französischen Präsidenten Emmanuel Macron, der sich am Sonntag in der Stichwahl gegen die Rechtspopulistin Marine Le Pen durchgesetzt hatte. Macron wirbt für ein großes Investitionsprogramm, finanziert aus einem gemeinsamen Haushalt der Euro-Staaten. „Wenn wir aus dem ewigen Rhythmus von nichts sagenden und folgenlosen Gipfelbeschlüssen herauskommen wollen, brauchen wir eine Strategie, wie wir in der Euro-Zone zu mehr Wachstum und mehr Arbeitsplätzen kommen“, sagte Schulz. „Wer die Abschottungspolitik der Vereinigten Staaten nicht will und wer nicht will, dass der Brexit siegt“, der müsse sich zu einer „Vertiefung der Euro-Zone bekennen“. Stimmen aus Union und FDP kritisierten Macrons Ideen Anzeige ...

weiterlesen »


Von der Leyen im Kreuzverhör: In der Bundeswehr herrscht nun heillose Verwirrung

Anzeige Drei Stunden lang nahm der Verteidigungsausschuss des Bundestags Ursula von der Leyen ins Kreuzverhör. Die Sondersitzung des für die Kontrolle der Bundeswehr zuständigen Gremiums stand unter der Überschrift: „Bericht des Bundesministeriums der Verteidigung zu den Hintergründen des Falls um den inhaftierten Soldaten Franco A.“ Wirklich Neues zu dem Oberleutnant und seinen beiden Komplizen hatte die Ministerin allerdings nicht zu berichten. Sie verwies zutreffend darauf, dass der Generalbundesanwalt für die Ermittlungen zuständig sei. Die wesentlichen Entwicklungen hatten die Abgeordneten in den vergangenen Tagen ohnehin in den Zeitungen nachlesen können. Anzeige Die zwei Soldaten, beide Offiziere im Jägerbataillon 291 im französischen Illkirch, und ein befreundeter Student, alle aus dem Raum Offenbach in Hessen stammend, planten dem Generalbundesanwalt zufolge „aus einer rechtsextremistischen Gesinnung heraus“ einen Anschlag gegen Personen des öffentlichen Lebens, um die Gewalttat anschließend Flüchtlingen in die Schuhe zu schieben. Franco A. hatte sich zu diesem Zweck unter einer falschen Identität als Asylsuchender...

weiterlesen »


Kanzlerkandidat Schulz privat: "Martin ist total verwöhnt worden"

Anzeige Diese letzte Frage, die ein gut einstündiges Gespräch beenden soll, hat Doris Harst vermutlich nicht erwartet. Wie man denn in Würselen feiere, sollte Martin Schulz Kanzler werden, will der Moderator von ihr wissen – just in einem Augenblick, in dem der SPD-Kanzlerkandidat gegen miese Wahlergebnisse und Umfragewerte zu kämpfen hat. „Gefeiert wird sowieso“, antwortet Doris Harst; es ist ein lebenskluger und sehr rheinischer Satz. Die ältere Schwester von Martin Schulz sitzt an diesem Mittwochvormittag auf einem Podium im Haus der Bundespressekonferenz, beobachtet von Reportern, Fotografen, Kameraleuten. Das ist eigentlich nicht ihre Welt, denn Doris Harst hat kein gewichtiges politisches Amt, keine Lobby-Funktion inne. Sieht man einmal ab von ihrer Mitgliedschaft in der SPD und im Rat der Stadt Würselen. Hier zu Gast aber ist die zierliche Dame allein aus familiären Gründen. Sie ist mit ihrem in Köln lebenden Bruder Walter nach Berlin gereist, um an der Vorstellung einer Biografie über den SPD-Chef teilzunehmen. Es handelt sich immerhin um das vierte Buch über Schulz, das in jüngster Zeit erschienen ist. Wer also klagt oder nur...

weiterlesen »


Gut

Balten setzen sich gegen gegen Abstiegskandidat Italien mit 2:1 durch – Frankreich bezwingt nach Sensation gegen Finnland auch die SchweizKöln/Paris – Lettlands Eishockey-Nationalteam hat bei der WM in Köln und Paris im dritten Auftritt den dritten Sieg geholt. Am Dienstag bezwangen die Balten in Gruppe A Abstiegskandidat Italien knapp mit 2:1. Andris Dzerins traf in der 13. Minute im Powerplay zum Ausgleich und erzielte in der 59. Minute schließlich das von vielen angereisten Anhängern umjublete Siegestor. Marco Insam (4.) hatte die Italiener früh in Führung gebracht.Die Letten hatten sich zuvor bereits gegen Dänemark (3:0) und die Slowakei (3:1) durchgesetzt und führen ihren Pool nach drei Spielen überraschend mit neun Punkten vor Russland (8) und den USA (6) an und sind auf bestem Weg Richtung Viertelfinale. Die Slowakei gerät dagegen trotz einer beherzten Aufholjagd unter Druck. Vor dem wichtigen Duell mit Co-Gastgeber Deutschland am Mittwoch (20.15 Uhr/Sport1) verlor der Weltmeister von 2002 in Köln sein drittes Vorrundenspiel gegen die zuvor sieglosen Dänen mit 3:4 (0:1, 0:2, 3:0, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen. Nach der zweiten Turnierniederlage stehen die...

weiterlesen »


Eishockey-WM 2017 – USA und die Schweiz mit WM

Italien und Weißrussland verließen das Eis ohne TrefferKöln/Paris – Die USA und die Schweiz haben auf dem Weg ins Viertelfinale der Eishockey-WM jeweils Pflichtsiege gefeiert. Das US-Team gewann am Mittwoch in Köln vor 7.168 Zuschauern mit 3:0 (1:0,2:0,0:0) gegen Aufsteiger Italien das dritte Spiel in Serie. Der bei den New York Islanders in der NHL engagierte Brock Nelson traf doppelt. Zum WM-Auftakt hatten die USA überraschend gegen Deutschland mit 1:2 verloren. In Paris gewann die Schweiz mit 3:0 (1:0,1:0,1:0) gegen Weißrussland vor nur 3.212 Zuschauern auch ihre dritte von bisher vier Vorrundenpartien. Die Eidgenossen hatten am Vortag etwas überraschend gegen Co-Gastgeber Frankreich mit 3:4 verloren. Sowohl Italien als auch Weißrussland müssen den Abstieg aus der A-Gruppe fürchten. (APA, 10.5.2017) Gruppe A (in Köln) – 6. Spieltag:USA – Italien 3:0 (1:0,2:0,0:0) Tore: Nelson (6., 26./SH), Lee (28./PP) Slowakei – Deutschland 20.15Tabelle:1. USA 4 3 0 0 1 15:7 8 9 2. Lettland 3 3 0 0 0 8:2 6 9 3. Russland 3 2 1 0 0 18:5 13 8 4. Schweden 3 1 0 1 1 11:8 3 4 5. Slowakei 3 0 1 1 1 7:9 -2 3 6. Deutschland 3 1 0 0 2 7:14 -7 3 7. Dänemark 3 0 1 0 2 6:13 -7 2 8....

weiterlesen »


Kritik

"Django"-Anmoderation in ZiB 2 "hat ihn ganz offensichtlich verärgert" – Der Bericht über die Regierungskrise hatte mit einem Hinweis auf den Film "Django – die Totengräber warten schon" begonnenWien – Vizekanzler Reinhold Mitterlehner (ÖVP) nahm bei seiner Rücktrittspressekonferenz am Mittwoch auch den ORF ins Visier. Grund für seine scharfe Kritik war ein Beitrag über die Regierungskrise in der "ZiB 2" vom Dienstag, die Armin Wolf moderierte. Der ORF entschuldigt sich später bei Mitterlehner für die "Kränkung".Er, Mitterlehner, habe die letzten Tage mit intensiven Überlegungen über die Zukunft verbracht, und es sei ihm wichtig gewesen, sowohl Zeitpunkt als auch Inhalt aller Schritte selbst zu definieren. "Den letzten Mosaikstein in einem eigentlich schon fertigen Bild" habe dann die "ZiB 2" am Dienstagabend gelegt, die ihren Beitrag über die Regierungskrise mit einem Hinweis auf den Film "Django – die Totengräber warten schon" begonnen hatte, sagte Mitterlehner.Der Beitrag in der "ZiB 2" Über so etwas hätte er vielleicht im Rabenhof-Theater oder in der "Tagespresse" lachen können, nicht aber im öffentlich-rechtlichen Leitmedium des Landes, kritisierte...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.