Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Wettbewerbszentrale mahnt Testseiten wegen versteckter Werbung ab

Wer plant, sich ein neues Bügeleisen, einen Kühlschrank oder eine Matratze zu kaufen, sucht im Internet häufig zunächst nach Erfahrungsberichten oder Tests. Besonders bei Produkten, die Kunden nur über das Internet bestellen und nicht vorher selbst ausprobieren, sind solche Einschätzungen wichtig. Im Internet gibt es deshalb zahlreiche Seiten, die solche Tests anbieten. Autor: Jonas Jansen, Redakteur in der Wirtschaft. Folgen: ...

weiterlesen »


Klimaschutz: Trump verkündet Ausstieg aus Pariser Abkommen

Anzeige Die USA ziehen sich aus dem historischen Klimaabkommen von Paris zurück. US-Präsident Donald Trump gab den Rückzug der größten Volkswirtschaft am Donnerstag in Washington bekannt. Das Abkommen sieht klare Ziele für die maximale Erderwärmung vor. Man wolle sofort mit Verhandlungen für ein besseres Abkommen beginnen, sagte Trump. Es müsse aber klar sein, dass ein neuer Vertrag besser für die amerikanischen Arbeiter sei. Das jetzige Abkommen lade die Kosten bei den amerikanischen Bürgern ab, sagte er. Man wolle einen Deal, der fair sei, sagte Trump. Wenn das gelinge, sei es gut, wenn nicht, auch. „Es geht hier weniger ums Klima, sondern mehr darum, dass andere Länder einen finanziellen Vorteil gegenüber den USA bekommen“, erklärte Trump. „Dieselben Nationen, die uns bitten, im Abkommen zu bleiben, sind die Nationen, die Amerika kollektiv Milliarden kosten“, fügte er hinzu. Anzeige Der Ausstieg der Vereinigten Staaten – weltweit nach China zweitgrößter Produzent von Treibhausgasen – ist ein massiver Schlag gegen das internationale Regelwerk. Die absehbare Entscheidung hatte schon vor Trumps Auftritt rund um den Globus eine...

weiterlesen »


Donald Trump: "Die anderen Länder lachen über Amerika. Sie werden aufhören"

Anzeige Bei Donald Trump kommt der Trommelwirbel wie meist über Twitter: „Verfolgt mich live im @Weißen Haus“, ruft er seine mittlerweile 31,1 Millionen Follower am Donnerstag um drei Minuten nach 15 Uhr Ortszeit auf. Da sollte er eigentlich schon seit drei Minuten im Rosengarten verkünden, was zu diesem Zeitpunkt schon durchgesickert ist und worauf Vizepräsident Mike Pence um 15.30 Uhr wie ein Animateur vorbereitet: Seit seinem Amtsantritt „arbeitet Präsident Donald Trump unermüdlich daran, seine Wahlkampfversprechen umzusetzen“. Endlich der eigentliche Auftritt: Um 15.32 kommt Trump würdigen, vielleicht auch nur gemessenen Schrittes aus seinem Arbeitszimmer in den Garten und gibt vorab einen Ausblick auf den „unglaublich hervorragenden Entwicklung“ der amerikanischen Wirtschaft. Er habe gerade „eine unglaublich erfolgreiche Reise hinter sich, glaubt mir“, sagt er unter Verweis unter anderem auf die Rüstungsdeals und sonstige Wirtschaftsabkommen im Wert von „rund 350 Milliarden Dollar“ insbesondere mit Saudi-Arabien. Er fügt hinzu: „Und glaubt mir, wir haben gerade erst begonnen.“ Genug der Vorrede. Um 15.35 Uhr sagt der...

weiterlesen »


Junger Afghane drohte: "In einem Monat bin ich wieder hier und bringe Deutsche um"

Anzeige Die Polizei in Nürnberg hat den in gewaltsame Ausschreitungen eskalierten Abschiebeversuch eines 20-jährigen Afghanen aus einer Berufsschule verteidigt. Polizisten hätten zuvor sechsmal erfolglos versucht, den Heranwachsenden im Bereich seiner Wohnung anzutreffen und ihn zu der schriftlich angekündigten Abschiebung zu bringen, teilten die Ermittler am Donnerstag mit. Da sein Abschiebeflug eigentlich am Mittwochabend hätte stattfinden sollen, habe es zeitlich keine andere Möglichkeit als die Festnahme in der Schule gegeben. Der Abschiebeflug mit dem 2012 illegal eingereisten Afghanen war kurzfristig wegen des Anschlags in Kabul abgesagt worden. Einen Antrag der Bezirksregierung Mittelfranken, den Heranwachsenden in Abschiebehaft zu nehmen, lehnte das Amtsgericht Nürnberg der Bezirksregierung zufolge aber ab. Das Gericht sei zur Überzeugung gekommen, dass sich der junge Afghane nicht der Abschiebung entziehen wolle, berichtete Regierungspräsident Thomas Bauer (CSU). Der junge Mann kam am Donnerstagmittag wieder frei. Die Nachrichtenagentur dpa schrieb, er habe „freudestrahlend das Gericht“ verlassen. Eine Entscheidung, die Fragen aufwirft: Denn nach...

weiterlesen »


Afghanistan: Bizarres Wettrennen um den Abschiebestopp

Anzeige Noch am Morgen wollte die Regierung bei ihrer Linie bleiben. Nach dem verheerenden Anschlag auf das Diplomatenviertel in Kabul war zwar ein Abschiebeflug am Mittwoch abgesagt worden. Aber dies wurde noch damit begründet, dass die deutschen Botschaftsmitarbeiter nun erst einmal andere Aufgaben erfüllen müssten. Der Flug werde bald nachgeholt, an der generellen Abschiebepraxis ändere sich nichts, hatte Innenminister Thomas de Maiziere (CDU) noch am Donnerstagmorgen gesagt. Dies sei auch mit Sigmar Gabriel (SPD) abgestimmt, dessen Auswärtiges Amt die Sicherheitslage in Afghanistan beurteilen muss. Auch die Kanzlerin wurde so verstanden, als sie wenig später bei einer Pressekonferenz mit dem chinesischen Ministerpräsidenten Li Kequinag sagte, der Anschlag sei: „noch einmal Anlass, genau hinzuschauen, die Sicherheitslage immer wieder richtig zu analysieren (...), Provinz für Provinz“. Dafür sei das Außenministerium zuständig. Zu diesem Zeitpunkt grummelte es allerdings schon in der SPD-Fraktion. Die Abgeordneten waren nicht nur von den Bildern aus Kabul beeindruckt, sondern auch von denen aus Nürnberg. Dort hatten Berufsschüler am...

weiterlesen »


Cupfinale Live

weiterlesen »


ÖFB-Cup

Meister Red Bull Salzburg holt sich den insgesamt fünften Cupsieg. Der Meister ringt Rapid im Finale zu Klagenfurt mit 2:1 (0:0) nieder. Die Hütteldorfer können ihre Saison nicht mehr retten. Der SCR Altach erbt den Platz im EuropacupKlagenfurt – Rechtzeitig vor dem Cupfinale hatte es in Klagenfurt ordentlich gewittert. Spätesten jetzt weiß man, warum das an sich völlig sinnlose Stadion auf den Namen Wörthersee hört. Das 82. Endspiel bestritten am Donnerstagabend Rapid und Titelverteidiger Red Bull Salzburg, für Erstgenannte galt es, die völlig verkorkste Saison zu retten, zu krönen, den Sprung in die Europa League zu schaffen. Für die anderen ging es um das vierte Double hintereinander. In Falle des Gelingens eine historische Tat im österreichischen Fußball.Die Rollen waren verteilt, Rapid der krasse Außenseiter, Salzburg demnach der klare Favorit. Klagenfurt war ein Klein-Hütteldorf, von den 20.200 Zuschauern waren ungefähr 17.200 grünweiß zugetan. Beide Trainer, also Goran Djuricin und Óscar García, waren der Ansicht, dass jenes Team gewinnen werde, welches den größeren Hunger hat. Das sprach eigentlich für Rapid, denn die Wiener drohen zu verhungern,...

weiterlesen »


Fußball International

1:0 gegen Weißrussland sechster Erfolg in Serie – Bestmarke von 1961 übertroffenNeuchatel – Die Schweiz hat im Fußball-Testländerspiel gegen Weißrussland einen Rekord in der 112-jährigen Länderspielgeschichte aufgestellt. Das 1:0 am Donnerstag in Neuchatel, das Xherdan Shaqiri (9.) mit einem herrlichen Treffer fixierte, war der sechste Sieg in Folge. Die bisherige Bestmarke von fünf Erfolgen in Serie unter dem gebürtigen Österreicher Karl Rappan stammte aus den Jahren 1960 und 1961. (APA/sda, 1.6.2017)

weiterlesen »


Bildungsreform

ÖVP stellt Bedingungen für Gesamtschul-ModellregionenWien – Es ist vermutlich die letzte Chance auf Erfolg. Die Freiheitlichen haben inzwischen selbst erklärt, dass mit ihnen ein Beschluss der Bildungsreform unrealistisch sei. Es liegt also an den Grünen, der angezählten Regierung die parlamentarische Zweidrittelmehrheit zu beschaffen.Am Donnerstag trafen sich die zuständigen Verhandler aus dem roten, schwarzen und grünen Lager. Am Ende wurde striktes Stillschweigen vereinbart – und ein weiterer Termin für Freitag. Was von allen Seiten immerhin inoffiziell bestätigt wird: Die Zeichen stehen auf Einigung.Gesamtschul-ModellregionenDarüber hinaus steht fest, dass die ÖVP in Sachen Gesamtschul-Modellregionen auf ihre beiden Verhandlungspartner zugegangen ist. Solche Schulversuchszonen waren für die Grünen von Beginn an eine unabkömmliche Bedingung, im ursprünglichen rot-schwarzen Gesetzesentwurf waren sie aber nicht vorgesehen.Zuletzt hatte der grüne Bildungssprecher Harald Walser den Vorschlag gemacht, man könne österreichweit insgesamt bis zu 15 Prozent der Schulen erlauben, sich in Modellregionen zusammenzuschließen – wodurch ganz Vorarlberg und einzelne...

weiterlesen »


Astrophysik: Mars war Millionen Jahre lang lebensfreundlich

Anzeige Der junge Mars besaß viele Millionen Jahre lang die nötigen Voraussetzungen für eine lebensfreundliche Umwelt. Das schließen Forscher aus neuen Bodenanalysen des Marsrovers „Curiosity“ der Raumfahrtbehörde Nasa. Die Daten liefern Belege für ein relativ stabiles Klima auf dem Roten Planeten, wie Wissenschaftler um Joel Hurowitz von der Stony Brook University (USA) im Fachblatt „Science“ berichten. „Curiosity“ fährt seit 2012 durch den rund 150 Kilometer großen Gale-Krater auf dem Mars und hat verschiedene Indizien dafür gefunden, dass den Krater einst ein großer See füllte. In der neuen Studie haben Forscher Schlammsteine aus unterschiedlichen Tiefen des einstigen Sees untersucht. Dabei zeigte sich, dass der See einmal Schichten mit verschiedenen chemischen Bedingungen besaß. Während es nahe der Oberfläche einen hohen Anteil oxidierender Verbindungen aus der Atmosphäre gab, herrschten in tieferen Wasserschichten sauerstoffarme Bedingungen. Mars wurde wärmer und feuchter Anzeige Insgesamt deuteten die Analysen darauf hin, dass auf dem Mars über längere Zeit ein stabiles Klima vorgeherrscht haben muss, sagen die Forscher....

weiterlesen »


Fusionsvertrag unterzeichnet: Linde ebnet den Weg für Praxair-Fusion

Nach langen, harten, offenbar aber sachlichen Diskussionen hat der Aufsichtsrat der Linde AG am Donnerstagabend sein Plazet zur Fusion mit dem amerikanischen Konkurrenten Praxair gegeben. Eine Stunde nach Börsenschluss gab der deutsche Dax-Konzern bekannt, dass das Gremium dem Fusionsvertrag (Business Combination Agreement, BCA) zugestimmt habe und dieser unterzeichnet worden sei. Autor: Rüdiger Köhn, Wirtschaftskorrespondent mit Sitz in München. Folgen: Der befürchtete Eklat blieb aus. Es gab aber den...

weiterlesen »


Angacom: Unitymedia stellt virtuelle neue Horizon Box vor

Unitymedia hat auf der Fachmesse Angacom in Köln ein virtuelles Modell seiner neuen Horizon-Box gezeigt. Nach Angaben von Unternehmenssprecher Helge Buchheister wird die Box voraussichtlich im Jahr 2018 erscheinen. Als wichtigste Neuerung wird Horizon Inhalte in 4K/UHD unterstützen. Auch ein eigener 4K-Kanal sei in Deutschland im Herbst geplant, sagte Buchheister. v Es wird kein Kabelmodem mehr integriert sein, stattdessen soll die Connect Box die zukünftige Plattform für den Internetzugang sein. Natürlich können die Kunden auch ein eigenes Kabelmodem wählen. Dazu komme ein komplett neues, intuitiv zu bedienendes User-Interface. "Inhalte sind übergreifend linear und non-linear zu finden. Der Zugang zu viel mehr Inhalten erfolgt über Apps, auch zu sogenannten OTT-Diensten. Das sind Angebote wie YouTube, Netflix oder Amazon Video. Mehr wollen wir noch nicht verraten", sagte Buchheister. Bei der britischen Liberty Tochter Virgin gibt es die neue Horizon Box bereits, allerdings hat diese ein anderes Interface von Tivo. Intelligentes Heim Noch in diesem Jahr wird Unitymedia einen Smart-Home-Piloten starten. Man habe eine technische Lösung ausgewählt, die mit Hilfe...

weiterlesen »


US-Botschaft bleibt in Tel Aviv: Ist Israels Premier nun enttäuscht oder erleichtert?

Anzeige Seit Wochen dürfte wohl niemand in Israel mehr wirklich erwartet haben, dass US-Präsident Donald Trump demnächst eines seiner ausdrücklichen Wahlversprechen in naher Zukunft umsetzen wird. Zwar hatte er noch vor wenigen Monaten auf dem Kongress der amerikanischen Pro-Israel-Lobby Amerikanisch-Israelischer Ausschuss für öffentliche Angelegenheiten (AIPAC) versprochen: „Wir werden die US-Botschaft in die ewige Hauptstadt des jüdischen Volkes – Jerusalem – verlegen.“ Aber das war vor den Wahlen und bevor Trump eine ganze Reihe Staatschefs aus der arabischen Welt getroffen hatte, die ihm klarmachten, dass ein solcher Schritt verheerende Konsequenzen für Stabilität und Sicherheit in Nahost haben könnte. Und vielleicht auch bevor Israels Premierminister Benjamin Netanjahu ihm hinter verschlossenen Türen klarmachte, dass es nicht unbedingt in Israels Interesse ist, die Botschaft zu diesem Zeitpunkt zu verlegen. Und so beschloss Trump, vorerst die Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem, die der US-Kongress im Jahr 1995 per Gesetz angeordnet hatte, mit einer für sechs Monate gültigen Exekutiv-Order aufzuschieben – genau wie seine Vorgänger...

weiterlesen »


IS bekennt sich zur Tat: Angreifer eröffnen Feuer in Kasino in Manila

Anzeige Mehrere Bewaffnete haben in der philippinischen Hauptstadt Manila in einem Hotelkomplex das Feuer eröffnet. Die Polizei sei in der Nacht zum Freitag (Ortszeit) mit starken Kräften angerückt und habe das Gelände abgeriegelt, während Passanten flüchteten, hieß es lokalen Medienberichten weiter. Es gebe Verletzte. Augenzeugen berichteten, mehrere Angreifer seien in dem Gebäude des Resorts World Manila. Die auf die Auswertung dschihadistischer Propaganda spezialisierte Site Intelligence Group berichtete unter Berufung auf einen Gefolgsmann der Terrormiliz Islamischer Staat (IS), diese habe die Tat verübt. Die genauen Hintergründe waren zunächst unklar. US-Präsident Donald Trump wurde über die Situation informiert, wie sein Sprecher Sean Spicer auf Twitter schrieb. Das amerikanische Außenministerium rief US-Bürger auf den Philippinen dazu auf, die Gegend um die Anlage zu meiden. Anzeige Ein Augenzeuge sagte dem lokalen Radiosender DZMM, er habe einen der Bewaffneten mit schwarzer Gesichtsmaske bei einem Spielcasino gesehen. „Sie zielten nicht auf die Gäste. Wir konnten durch die Notausgänge flüchten“, sagte der Augenzeuge. Kampf...

weiterlesen »


Nationalratswahl

Vernetzungstreffen im Juni für Kandidatur bei der NationalratswahlWien – Wem die SPÖ nicht rot genug ist, der könnte bei der Nationalratswahl eine Alternative haben. Unter dem Titel "Echt Rot" haben sich einige Initiatoren unter anderem aus dem Umfeld von Wien Anders zusammengefunden, um eine Kandidatur zusammenzubringen.Man versteht sich als offene Liste für alle linken Kräfte, ein erstes Vernetzungstreffen gibt es am 10. Juni. Einen Themenanriss der Initiative gibt es auch schon: Solidarität, Flüchtlinge, die Angst vor sozialem Abstieg, neoliberale Agenda und Steuerflucht von globalen Playern. (APA, 30.5.2017)

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.