Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Klima-Ausstieg: "Die Kohle-Industrie stirbt – egal, was Trump sagt"

Anzeige Kaum jemand war entsetzter von Donald Trumps Aufkündigung des Pariser Klima-Abkommens als Amerikas Ökologen. Die Rede sei „ein erstaunliches Konzentrat aus den Argumenten der Klima-Leugner und der Kohle-Lobby“, sagt US-Klimaforscher Benjamin Santer. Tatsächlich zeichne sich allerdings schon heute ab, dass die Ziele des Pariser Abkommens, die Erderwärmung bis zum Jahr 2100 auf deutlich unter zwei Grad Celsius gegenüber vorindustriellen Werten zu begrenzen, mit den gegenwärtigen Bemühungen nicht zu erreichen sind. „Aber wenn wir nichts tun, schnellt die Erderwärmung auf fünf Grad Celsius oder mehr hoch“, betont John Reilly, Wissenschaftler am renommierten Massachusetts Institute of Technology (MIT), „und das wäre eine Katastrophe.“ Die USA, der zweitgrößte Produzent von Treibhausgasen nach China, haben sich im Nachtrag zum Pariser Abkommen verpflichtet, ihre Emissionen bis zum Jahr 2025 um 26 bis 28 Prozent zu reduzieren. Derzeit ist das Land etwa auf halber Strecke angekommen. Eine aktuelle Analyse der Beratungsagentur Rhodium Group schätzt, dass mit Trumps Klimapolitik die Emissionen der USA zwar weiterhin zurückgehen würden....

weiterlesen »


"Nicht sehr glücklich": Video zeigt Macron, wie er über Flüchtlingsboote scherzt

Anzeige Im Internet ist am Wochenende ein Video kursiert, auf dem zu sehen ist, wie der französische Staatspräsident Emmanuel Macron über Migrantenboote im Indischen Ozean scherzt. „Aber die Kwassa-kwassa fischen wenig. Sie bringen Komorer“, sagte Macron darin am Rande eines Gesprächs. Ein Teil der Komoreninseln, die zwischen der Ostküste Afrikas und Madagaskar liegen, gehört seit 2014 zur Europäischen Union. Immer wieder versuchen Menschen in kleinen Booten, die Kwassa-kwassa genannt werden, vom ärmeren Teil der Inselgruppe ins politisch europäische Mayotte zu gelangen. Anzeige Nicht alle überleben die Fahrt. Verbreitet hatte das Video die Fernsehsendung „Quotidien“ am Freitagabend. Demnach fiel Macrons Äußerung am Donnerstag bei einem Termin in der Bretagne. Der Scherz sei nicht sehr glücklich gewesen, hieß es dem Sender BFMTV zufolge aus dem Umfeld des Präsidenten.

weiterlesen »


Kein "Scherz": Trump glaubt, dass sich das Klima verändert

Anzeige US-Präsident Donald Trump glaubt nach den Worten seiner UN-Botschafterin Nikki Haley, dass sich ein Klimawandel vollzieht – auch wenn er ihn in der Vergangenheit als „Erfindung“ abgetan hat und jetzt aus dem Pariser Klimaschutzabkommen aussteigt. „Präsident Trump glaubt, dass sich das Klima ändert, und er glaubt, dass Schadstoffe Teil der Gleichung sind“, sagte Haley dem Sender CNN. Trump hatte früher unter anderem erklärt, der Klimawandel sei ein „Scherz“ und ein „Mythos“. Seit seinem Amtsantritt im Januar vermied er dann aber eine klare Festlegung. Auch in seiner Rede am Donnerstag, in der er die Abkehr der USA aus dem Klimaabkommen bekanntgegeben hatte, ging er nicht darauf ein, ob er den Klimawandel für real hält oder nicht. Anzeige Hohe Regierungsmitarbeiter wichen entsprechenden Journalistenfragen wiederholt aus. Trump werde „auf die Umwelt aufpassen“ Trump wisse, dass sich das Klima ändere und dass sich die USA verantwortlich verhalten müssten, „und das werden wir tun“, sagte Haley nun. Zugleich verteidigte sie den Ausstiegsbeschluss: Das Abkommen habe die US-Firmen benachteiligt. Trump werde aber...

weiterlesen »


Regensburg: Geiselnehmer und Fünfjähriger sterben in Flüchtlingsheim

Anzeige  Bei einem dramatischen Zwischenfall in einem Asylbewerberheim in der Nähe von Polizeieinsatz in einem Flüchtlingsheim (Bayern) hat es am Samstag zwei Tote gegeben. Die Polizei bestätigte am Abend Medienberichte. Ein 41 Jahre alter Mann aus Afghanistan brachte einen fünfjährigen Jungen aus Russland in seine Gewalt und verletzte ihn tödlich. Der Täter fügte auch der Mutter des Kindes schwere Verletzungen zu. Die herbeigerufenen Beamten schossen auf den Afghanen. Sie trafen ihn tödlich. Anzeige Der Fünfjährige und der 41-Jährige starben noch an Ort und Stelle. Die Mutter überlebte. Der sechs Jahre alte Bruder des getöteten Kindes musste die Szene in einer Unterkunft in Arnschwang bei Cham miterleben und erlitt einen schweren Schock. Mehrere weitere Menschen – darunter einer der Polizisten – wurden wegen Schocks behandelt. Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar.

weiterlesen »


Liveticker – Champions-League

weiterlesen »


Basketball-Liga

Steirer feierten Heimsieg gegen Titelverteidiger OberwartKapfenberg – Die Kapfenberg Bulls sind am Samstag in der Finalserie der Basketball-Bundesliga erstmals in Führung gegangen. Die Steirer besiegten am Samstag zu Hause die Oberwart Gunners mit 56:55 (27:31). Mit einem weiteren Heimsieg am Montag (19.30) könnte Kapfenberg in der "best of seven"-Serie auf 3:1 davonziehen.Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel liefen sich die Kapfenberger im zweiten Abschnitt immer wieder in der Defensive der Gäste fest, schafften nur sieben Punkte und lagen bei Halbzeit in Rückstand. Zu Beginn des dritten Viertels zogen sie aber mit einem 10:0-Lauf auf 37:31 davon und gerieten danach nicht mehr in Rückstand. Oberwart gelang einmal der Ausgleich, hielt die Partie bis zum Schluss offen, eine Wende gelang dem Titelverteidiger aber nicht mehr.Kann Kapfenberg am Pfingstmontag den Heimvorteil noch einmal nutzen, wäre das ein großer Schritt Richtung fünftem Meistertitel bzw. erstem Double der Clubgeschichte. (APA, 3.6.2017)bulls Kapfenberg – Oberwart Gunners 56:55 (27:31)Beste Werfer: Jamar 12, Vujosevic 10, Krämer 10 bzw. McNealy 15, Kuakumensah 14Stand in der Serie: 2:1Nächstes Spiel...

weiterlesen »


Drogen: Irgendeine Ahnung, was Sie da eigentlich nehmen?

Haben Sie sich schon mal eine Pappe unter die Zunge gelegt? Wissen Sie, dass viel mehr über Crystal Meth gesprochen wird, als dass diese Schreckensdroge tatsächlich in Deutschland genommen wird? Welche psychoaktive Substanz ist die tödlichste? ZEIT ONLINE hilft Ihrem Drogenwissen auf die Sprünge, denn Millionen Menschen berauschen sich, ob mit Alkohol, E-Zigarette oder eben auch illegalem Cannabis oder Ecstasy. Ist das ungesund? Definitiv! Lassen es Menschen deshalb bleiben, schrecken sie Verbote ab? In den meisten Fällen nicht. Der beste Gesundheitstipp ist: Finger weg von allen Drogen. Der ZEIT-ONLINE-Drogenbericht zeigt aber, dass dieser Rat zu kurz greift. Gerade haben uns rund 36.000 Leserinnen und Leser verraten, dass sie hin und wieder oder auch häufig zu allen möglichen psychoaktiven Substanzen greifen. Sie sind nicht allein, geschätzt 247 Millionen Menschen weltweit nehmen verbotene Drogen, die wenigsten – fast 12 Prozent – entwickeln jedoch schwere und dauerhafte Probleme wie Sucht und chronische Krankheiten, 0,08 Prozent tötet der Konsum direkt (World Drug Report, 2016). ...

weiterlesen »


Audi: Mutterkonzern Volkswagen plant den Neustart – mit neuen Köpfen

Ein frischer Arbeitsvertrag schützt nicht vor Kündigung, schon gar nicht im Falle von Spitzenmanagern, selbst wenn die Laufzeit fünf Jahren beträgt. Im Zweifel verbessert das nur die Position in den Verhandlungen um die Ablösung. Diesem Stadium nähert sich offenbar Audi-Chef Rupert Stadler, nachdem sein CSU-Parteifreund, Verkehrsminister Alexander Dobrindt, am Donnerstagabend Audi öffentlich als angeblichen Dieselbetrüger an den Pranger gestellt hat. Seither sind sie schwer böse miteinander, zwischen Berlin und Ingolstadt fliegen die Giftpfeile. Autor: Georg Meck, Verantwortlicher Redakteur für Wirtschaft und „Geld Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Folgen: ...

weiterlesen »


Islamismus: Bayern fordert Terror-Überwachung auch bei Kindern

Anzeige Der Verfassungsschutz sollte nach Ansicht des bayerischen Innenministers Joachim Herrmann (CSU) auch Minderjährige im islamistischen Umfeld beobachten können. Er rate „dringend“ dazu, die Altersgrenze für die Überwachung durch den Verfassungsschutz in ganz Deutschland fallen zu lassen, sagte Herrmann den Zeitungen der Funke Mediengruppe. „Minderjährige haben schon schwere Gewalttaten begangen. Da muss der Staat konsequent handeln“, fügte er hinzu. Herrmann verwies auf eine entsprechende Regelung in Bayern. Im Normalfall beobachte der bayerische Verfassungsschutz keine Kinder, sagte er. „Aber wenn es einen konkreten Hinweis gibt, dass im Umfeld einer islamistischen Gruppe ein Zwölfjähriger unterwegs ist, müssen wir den auch beobachten können.“ Der CSU-Spitzenkandidat für die Bundestagswahl wandte sich zugleich gegen den Vorstoß von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) für eine zentrale Steuerung der Verfassungsschutzbehörden durch den Bund. Der Verfassungsschutz sei im Bund und in den meisten Ländern „gut aufgestellt“. Der Informationsaustausch müsse sicher noch verbessert werden; aber eine „Zentralisierung ist keine...

weiterlesen »


Finalvorschau

Noch nie hat ein Verein zweimal in Folge die Champions League gewonnen. Real Madrid könnte es am Samstag in Cardiff schaffen. Superstar Cristiano Ronaldo ist in Hochform. Juventus Turin setzt auf seine starke Verteidigung und hofft auf das TripleCardiff – Cristiano Ronaldo will erneut Fußballgeschichte schreiben. Doch eine Alte Dame stellt sich Real Madrid und seinem Superstar im Champions-League-Finale von Cardiff am Samstag (20.45 Uhr/live ORF eins und im Ticker auf derStandard.at) in den Weg. Juventus Turin baut gegen die königliche Torfabrik auf sein Abwehrbollwerk und Goalie Gianluigi Buffon. Italiens Serienmeister hat in der laufenden CL-Saison nur drei Tore zugelassen. Real hat sich mit 32 Toren in zwölf Spielen ins Finale geschossen.Zehn gehen auf das Konto von Ronaldo, der in etwas neuer Rolle, dafür topfit und in Hochform in den abschließenden Saisonhöhepunkt geht. Trainer Zinédine Zidane hat seinen Superstar von der Flanke mehr in eine zentrale Position beordert und den Portugiesen dazu gebracht, eine Rotation zu akzeptieren. Ronaldo hat daher in vier der jüngsten neun Spiele pausiert. Zidane: "Auch er muss manchmal weniger spielen. Jetzt ist er in...

weiterlesen »


Premier League

Arsenal-Coach schließt Transfers der umworbenen Leistungsträger im Sommer ausLondon – Arsenal-Trainer Arsene Wenger hat Verkäufe des angeblich vom FC Bayern umworbenen Alexis Sanchez und von Mesut Özil im Sommer ausgeschlossen. "Sie werden beim Klub bleiben, hoffentlich können wir ihre Verträge sogar verlängern", sagte Wenger dem TV-Sender BeIN Sports.Die beiden Offensivspieler sind noch bis Mitte 2018 vertraglich an Arsenal gebunden. Der Chilene Sanchez steht nach Medienangaben im Fokus der Bayern, sein Marktwert soll bei etwa 65 Millionen Euro liegen. Özil soll bei mehreren Spitzenklubs hoch im Kurs stehen. (APA, 3.6.2017)

weiterlesen »


Länderspiel

Europameister hatte auch ohne Ronaldo, Pepe und Coentrao keine ProblemeEstoril – Europameister Portugal hatte am Samstag in einem Fußball-Länderspiel auch ersatzgeschwächt keine Probleme mit Zypern. Die Portugiesen gewannen ohne Cristiano Ronaldo, Pepe und Fabio Coentrao, die in Cardiff beim Champions-League-Finale weilten, in Estoril mit 4:0. Joao Moutinho (3., 42.) brachte den Gastgeber in Führung, in der zweiten Hälfte erhöhten Pizzi (63.) und Andre Silva (70.). (APA/sda, 3.6.2017)

weiterlesen »


Türkei

Rizespor und Gaziantepspor müssen runter – Kavlak ohne einen einzigen Einsatz MeisterIstanbul – Zwei österreichische Legionäre sind mit ihren Klubs aus der türkischen Fußball-Süper-Lig abgestiegen. Jakob Jantscher, der in der 64. Minute eingewechselt wurde, gewann mit Caykur Rizespor zwar das letzte Saisonspiel am Samstag gegen Alanyaspor mit 1:0, allerdings siegte auch Konkurrent Bursaspor. Rizespor verpasste den Klassenerhalt als Tabellen-16. um zwei Punkte.Gaziantepspor (Muhammed Ildiz) war als Vorletzter wie der Letzte Adanaspor bereits als Absteiger festgestanden. Der dritte österreichische Spieler Veli Kavlak durfte mit seinem Klub Besiktas den Meistertitel feiern, allerdings kam der Ex-Teamspieler in der gesamten Liga-Saison nicht zum Einsatz. Kardemir Karabükspor, die Mannschaft von Trainer Zoran Barisic, landete auf Rang elf und damit im Mittelfeld.Die ersten vier Ränge gingen an Mannschaften aus Istanbul: Vizemeister hinter Besiktas wurde Istanbul Basaksehir, dahinter folgen Fenerbahce und Galatasaray. (APA, 3.6.2017)

weiterlesen »


F.A.S. exklusiv: Streit um einbehaltene Boni bei der Deutschen Bank eskaliert

Der Streit um die Rückforderung einbehaltener Boni in der Deutschen Bank eskaliert. Dies berichtet die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung unter Berufung auf den ehemaligen Risikovorstand des Konzerns, Hugo Bänziger. Er weigere sich, auf einbehaltene Boni zu verzichten, sagt Bänziger der F.A.S.: „Es gibt keinerlei juristischen Vorwürfe gegen mich, ich habe mir nichts vorzuwerfen.“ Mehr zum Thema Deutsche Bank baut Chinas „Neue Seidenstraße“ mit Deutsche Bank brach Geschäftsbeziehung zu Trump ab Mehr dazu in der Sonntagszeitung vom 04.06.2017. Am Vorabend schon in der F.A.S. -App und als E-Paper. ...

weiterlesen »


Afghanistan: Viele Tote bei Bombenanschlag auf Begräbnis in Kabul

Anzeige Bei dem zweiten schweren Anschlag in der afghanischen Hauptstadt Kabul in nur vier Tagen sind mindestens 20 Menschen getötet worden. Gleich drei Bomben seien in schneller Folge während eines hochrangig besuchten Begräbnisses explodiert, sagte ein Polizist im Stadtviertel Badambach. Einem Sprecher des Gesundheitsministeriums zufolge wurden mindestens 119 Menschen verletzt in Kliniken gebracht. Mit dem Vorfall stieg die Zahl der durch Anschläge ums Leben gekommenen Menschen in Kabul in nur vier Tagen auf mindestens 110. Zu den Tätern gab es zunächst keine Hinweise. Die radikalislamischen Taliban wiesen in einer Botschaft über einen WhatsApp-Kanal jegliche Beteiligung zurück. Bilder zeigten Männer in formeller afghanischer Kleidung, wie sie leblos auf einer staubigen Fläche an einem Hügel zwischen Grabsteinen lagen. Regierungsgeschäftsführer war anwesend Anzeige Die Bomben explodierten während der Beerdigung von Mohammed Salim Isedjar, dem Sohn des stellvertretenden Senatssprechers. Er hatte am Freitag zusammen mit etwa 1000 anderen Menschen nach dem schweren Anschlag im Kabuler Diplomatenviertel vom Mittwoch mehr Sicherheit im Land...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.