Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

EL-Quali live

weiterlesen »


Souverän – EL-Qualifikation: Sturm Graz mit 3:0

"Blackies" verdienen sich mit klarem Auswärtssieg ein Duell mit FenerbahcePodgorica – Sturm Graz hat in der Qualifikation der Fußball-Europa-League die dritte Runde erreicht. Die Grazer siegten in Montenegro gegen Mladost Podgorica mit 3:0 (2:0) und drehten damit die überraschende 0:1-Niederlage aus dem Hinspiel. Für die Steirer waren Thorsten Röcher (33.), Philipp Zulechner (39.) sowie Deni Alar (46.) unmittelbar nach Wiederbeginn erfolgreich.Einen noch höheren Sieg vergab Alar, als er mit einem schwach getretenen Elfmeter am starken Schlussmann der Gastgeber scheiterte (67.). In der nächsten Runde wartet Fenerbahce Istanbul auf das Team von Franco Foda, das nach neun sieglosen Europacup-Partien wieder einen vollen Erfolg verbuchte. Die Grazer empfangen den türkischen Spitzenclub am kommenden Donnerstag in der heimischen Merkur-Arena. Eine Woche später findet das Rückspiel statt.Ljuljanovic anfangs Herr der LageIm Gegensatz zum Hinspiel erarbeiteten sich die Grazer diesmal zahlreiche gute Torchancen. Ein Freistoß aus gut 35 Metern des als Innenverteidiger aufgebotenen Charalambos Lykogiannis stellte noch keine ernsthafte Prüfung für Podgorica-Keeper Damir...

weiterlesen »


Gegner – Austria in dritter EL-Quali

Zyprer schafften mit 2:1 gegen Progres Niederkorn den AufstiegWien/Larnaka – Die Wiener Austria trifft in der dritten Qualifikationsrunde zur Europa League auf AEL Limassol. Das Team aus Südzypern setzte sich am Donnerstagabend im Zweitrunden-Duell mit Progres Niederkorn aus Luxemburg durch. Nach einem 1:0 im Hinspiel gewann Limassol auch das Heimspiel in Larnaka mit 2:1.Der Nigerianer Fidelis Irhene (70.) traf zunächst für den Vierten der abgelaufenen zyprischen Meisterschaft. Ein Progres-Akteur sah danach die Rote Karte, die Luxemburger schafften dennoch durch Emmanuel Francoise (83.) den Ausgleich und hatten noch eine Möglichkeit auf das 2:1. Kevin Lafrance (88.) beendete aber das Zittern bei AEL. Die Partie wurde von Austrias Co-Trainer Egbert Zimmermann und Chefscout Gerhard Hitzel vor Ort beobachtet.Das Hinspiel bestreitet die Austria am kommenden Donnerstag im Ernst-Happel-Stadion. Die Retourpartie findet am 2. oder 3. August statt, die UEFA wird den genauen Spieltermin erst fixieren. (APA, 20.7.2017)

weiterlesen »


WEURO 2017 Live

weiterlesen »


Frauen-EM

Gastgeberinnen mit zweitem knappen Sieg – Norwegen verliert abermalsRotterdam – Gastgeber Niederlande liegt bei der Frauenfußball-EM voll auf Viertelfinal-Kurs, Vize-Europameister Norwegen dagegen steht vor dem Aus: Das Oranje-Team sicherte sich mit dem 1:0 (1:0) gegen Dänemark seinen zweiten Sieg beim Heim-Turnier und führt die Gruppe A an.Belgien feierte mit dem 2:0 (0:0) gegen Norwegen seinen ersten EM-Sieg überhaupt und sorgte dafür, dass die noch punktlosen Skandinavierinnen kaum noch Chancen auf die K.o.-Runde haben.Sieg dank ElferDen Niederlanden genügte in Rotterdam ein von Sherida Spitse (20.) verwandelter Foulelfmeter zum Erfolg. Schiedsrichterin Riem Hussein hatte auf Strafstoß entschieden, weil Nanna Christiansen Danielle van de Donk mit einem leichten Kontakt am Fuß zu Fall gebracht hatte.Oranje bestimmte über weite Strecken das Geschehen. Dänemark, das wie Belgien drei Punkte auf dem Konto hat, hielt vor allem kämpferisch dagegen und erspielte sich im zweiten Durchgang auch gute Torchancen.In Breda trafen Elke Van Gorp (59.) und Janice Cayman (67.) für Belgien. Norwegen war anfangs die spielbestimmende Mannschaft. Caroline Hansen vergab jedoch die...

weiterlesen »


Raus – Galatasaray scheitert in EL

Süperlig-Spitzenklub musste sich Schwedens Cupsieger geschlagen gebenIstanbul – Für den türkischen Rekordmeister Galatasaray Istanbul endete die Europa League mit einem blamablen Aus gegen Schwedens Cupsieger Östersund. Der Süperlig-Spitzenklub musste sich im Ali-Sami-Yen-Stadion eine Woche nach dem 0:2 mit einem enttäuschenden 1:1 begnügen und scheiterte im Zweitrunden-Duell der Qualifikation mit dem europäischen Debütanten so früh wie seit 2005 nicht mehr.Achtmal war der frühere UEFA-Cup-Titelträger seit dem letzten internationalen Tiefpunkt gegen Tromsö vor zwölf Jahren in der Gruppenphase vertreten – mehrheitlich auf Champions-League-Niveau. (APA/sda, 20.7.2017)

weiterlesen »


Fahrradhersteller Mifa heißt künftig „Sachsenring Bike Manufaktur“

Der Coburger Manager Stefan Zubcic hat den insolventen Fahrradbauer Mifa aus dem Süden Sachsen-Anhalts gekauft. Das teilte Insolvenzverwalter Lucas Flöther am Donnerstag in Sangerhausen mit. „Das war wirklich Rettung in letzter Sekunde“, betonte er nach Unterzeichnung des Kaufvertrages. Damit geht für die 130 verbliebenen Mifa-Beschäftigten eine knapp sechsmonatige Zitterpartie vorerst zu Ende. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das Unternehmen soll in Sachsenring Bike Manufaktur umbenannt werden. Anfang des Jahres hatte der Betrieb mit der 110-jährigen Tradition am Standort Sangerhausen Insolvenz angemeldet und die Belegschaft seither auf ein Viertel geschrumpft. Die Suche nach einer Lösung geriet mehrmals im Stocken, Investoren sprangen ab oder überzeugten die Gläubiger nicht. Für Zubcic ist es nicht die erste...

weiterlesen »


Keine Kohle mehr

Die Kapitalanleger von Europas größtem Versicherer sitzen in Frankfurt an einer guten Adresse: In einem siebenstöckigen Gebäude an der Bockenheimer Landstraße, mitten im Westend, dem teuersten Pflaster der Finanzmetropole. Platz für eintausend Mitarbeiter der Allianz Global Investors, die über die Verwendung von Kundengeld in dreistelliger Milliardenhöhe jährlich entscheiden. Früher spielten Öko-Reportagen nicht hier, sondern in Kleingärten bei Hirsehäppchen und schiefgewachsenem Gemüse. Heute wird das Innere eines modernen funktionellen Bürokomplexes zum Schauplatz. Denn Klimawandel entwickelt sich zu einem

weiterlesen »


Mobilfunk: Leistungsfähigkeit der 5G-Luftschnittstelle wird überschätzt

Die generelle Leistungsfähigkeit der 5G-Luftschnittstelle werde überschätzt. Gleichzeitig werde das Ausmaß der für eine solch leistungsfähige Luftschnittstelle erforderlichen Festnetzinfrastruktur unterschätzt. Zu diesem Schluss kommt eine am 20. Juli 2017 vorgelegte Kurzstudie des Instituts für Infrastrukturökonomie Management (IEM), die der Breko (Bundesverband Breitbandkommunikation) in Auftrag gegeben hat. Zugleich räumt die Studie ein: "5G ist auf der Luftschnittstelle im Nahbereich extrem leistungsfähig." Hierfür bedürfe es jedoch einer unmittelbaren Abführung des Datenverkehrs direkt aus der Zelle in eine Glasfaserinfrastruktur. "In stark frequentieren Ballungszentren beträgt der Zellabstand stark abnehmend schnell unter 100 Metern. Für nutzenintensive Orte wird sogar bereits über mehrere Basisstationen pro Raum gesprochen." Beschrieben werde 5G mit einer garantierte Nutzer-Datenrate über 50 MBit/s, Versorgung von mehr als 20 Milliarden Nutzergeräten und über 1 Billion IoT Geräten, über 99.999 Prozent QoS (Quality of Service), Unterstützung von mehr als 500 Kilometern pro Stunde bodennah und Positionsbestimmung mit unter 1 Meter...

weiterlesen »


Israel: Warum die Armee in höchster Alarmbereitschaft ist

Anzeige Rund um Jerusalem braut sich ein Sturm zusammen. Die arabische Welt – allen voran die Palästinenser – will sich nicht damit abfinden, dass Israels Polizei nach einem blutigen Attentat in der vergangenen Woche die Kontrollen in der Altstadt verschärfte. Der Streit über Kontrollen an den Eingängen zum Tempelberg ist ein Politikum von höchster Bedeutung. Denn sein Ausgang entscheidet, wer letztlich der Souverän am heiligsten Ort des Landes ist. Araber nennen ihn Haram al-Scharif, Standort der Al-Aksa-Moschee, das älteste muslimische Sakralbauwerk der Welt und drittheiligster Ort des Islam. Juden nennen diesen Ort Tempelberg, Standort zweier jüdischer Tempel in der Antike und Schnittstelle zwischen Gott und den Menschen. Israels Premier Benjamin Netanjahu steht nun vor einem Dilemma: Behält er die verschärften Sicherheitsvorkehrungen bei und riskiert ein blutiges Wochenende, oder kommt er den Forderungen der arabischen Welt nach und setzt sich Kritik aus dem eigenen, rechten Lager aus? Quelle: Infografik Die Welt, AFP Seit dem Attentat am vergangenen Freitag kommt es in Jerusalem und dem Westjordanland täglich zu Zusammenstößen zwischen...

weiterlesen »


Radikalisiertes Mädchen: Von Pulsnitz zum IS nach Mossul

Der Ratskeller in Pulsnitz hat geschlossen. Die Schirme bleiben den ganzen Tag zugespannt, kaum eine Menschenseele ist auf dem Marktplatz zu sehen. Es ist Ferienzeit, und der 8000-Einwohner-Ort nordöstlich von Dresden wirkt wie ausgestorben. Nur aus der Spielhalle kommen Stimmen. Sie gehören Männern, die im Halbdunkel sitzen und Bier trinken. Ein Fernseher läuft. „Ich mag ,Die Simpsons‘ nicht“, sagt die Frau hinter der Theke. „Aber besser als MDR. Da läuft die ganze Zeit das Mädchen.“ Das Mädchen heißt Linda W. Ein Jahr ist es her, dass die Schülerin aus Pulsnitz verschwand. Jetzt ist die 16-Jährige offenbar wieder aufgetaucht. Im Irak. Eine Dschihadistin aus Sachsen.

weiterlesen »


Abgelehnte Asylbewerber: Die Zahl der Abschiebungen geht zurück

Anzeige Die Zahl der Abschiebungen abgelehnter Asylbewerber aus Deutschland ist im ersten Halbjahr 2017 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gesunken. Nach Zahlen des Bundesinnenministeriums, über die das ZDF und die Zeitungen der Funke Mediengruppe berichten, wurden in den ersten sechs Monaten 12.545 Ausreisepflichtige in ihre Heimatländer abgeschoben, 2016 waren es im selben Zeitraum 13.743 Menschen. Das ist ein Minus von knapp neun Prozent. Zugleich stieg nach Recherchen des ZDF-Hauptstadtstudios die Zahl der Ausreisepflichtigen, die das Land eigentlich verlassen müssten, bis Ende Mai auf rund 222.200 Menschen, Ende 2016 waren es 207.500. Die Zahl der Abschiebungen sei in neun von 16 Bundesländern zurückgegangen. Deutliche Rückgänge verzeichneten demnach etwa Bayern, Hessen, Sachsen-Anhalt und Sachsen. Unterdessen sei die Zahl der Ausreisepflichtigen allein im ersten Halbjahr 2017 um weitere rund 18.000 Personen auf 226.457 gestiegen, hieß es unter Berufung auf das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Besonders die Zahl der Ausreisepflichtigen ohne Duldung sei stark gewachsen: In den vergangenen sechs Monaten legte ihre Zahl demnach um rund 23 Prozent...

weiterlesen »


Nach G-20-Einsatz: Berliner "Party-Polizist" wird degradiert

Anzeige Ein bisschen Häme, aber vor allem Sympathie ernteten die sogenannten Berliner Party-Polizisten Ende Juni in den sozialen Netzwerken. Bei ihrem Einsatz im Rahmen des G-20-Gipfels in Hamburg hatten sie eine ausschweifende Feier veranstaltet. Nun wurde ein leitender Beamter der Bereitschaftspolizei von seinem Amt entbunden. Es handele sich um den Leiter der 13. Einsatzhundertschaft, die seinerzeit an den Vorkommnissen beteiligt gewesen sei, sagte Polizeisprecher Winfrid Wenzel. Details zu den genauen Hintergründen für die Disziplinarmaßnahme nannte er nicht. Der Beamte übernehme eine andere Aufgabe bei der Polizei. Zunächst hatte die „Berliner Zeitung“ über die Amtsenthebung berichtet. Mehr als 220 Berliner Polizisten waren Ende Juni nach Hamburg geschickt worden, um die Polizei vor dem G-20-Gipfel Anfang Juli zu unterstützen. Einigen wurde vorgeworfen, in der Unterkunft in Bad Segeberg exzessiv gefeiert zu haben. Berliner Polizisten benehmen sich in Hamburg völlig daneben Sex im Freien, Gruppenpinkeln - und eine Kollegin soll im Bademantel auf dem Tisch getanzt haben. Berliner Polizisten benehmen sich in Hamburg so daneben, dass sie nach...

weiterlesen »


Klassiker

0:0 in der EM-Gruppe B erstes Remis im 27. Duell der traditionsreichen Frauenfußball-NationenBreda – Tag zwei bei der Fußball-Europameisterschaft offerierte bereits den ersten ganz großen Schlager. Titelverteidiger Deutschland empfing in Breda den historisch ersten Kontinentalchampion: Die Schwedinnen hatten anno 1984 triumphiert. Die Ausgangslage vor der Begegnung der Gruppe B stellte sich trotzdem eindeutig dar, alles andere als ein deutscher Sieg wäre ohne Wenn und Aber als veritable Überraschung zu werten.Zu dominant nämlich steht der deutsche Frauenfußball im internationalen Vergleich da – und das schon seit Jahren. Einige Kennzahlen: Die DFB-Elf holte die letzten sechs EM-Titel in Serie (insgesamt acht), hat seit 1995 alle Pflichtspiele gegen die Schwedinnen gewonnen. In einer kumulierten EM-Tabelle weist Deutschland 83 Punkte auf, das sind beinahe doppelt so viele wie bei den nachfolgenden Norwegerinnen (49) und Schwedinnen (46).Eingespielt vs. neuformiertLetztere mussten gegen den großen Gegner zuletzt bittere Erfahrungen machen. Erst schoss Deutschland den Endrundengastgeber von 2013 im Halbfinale aus dem Heimturnier (0:1), im olympischen Finale von Rio 2016...

weiterlesen »


Europa League – EL

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.