Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Volkswagen verteidigt Austausch zwischen Autobauern

Der Volkswagen-Konzern schweigt weiter zu dem Kartellvorwurf und seiner angeblichen Selbstanzeige und gibt dazu keine Details bekannt. Nachdem der Volkswagen-Vorstand den Aufsichtsrat „über den aktuellen Sachstand zu möglichen Kartellrechtsfragen informiert“ hat, hieß es am Mittwochabend in Wolfsburg nur, dass VW zu Details und zu Spekulationen derzeit keine Stellung nehme. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD), der für das Land Niedersachsen als zweitgrößter Anteilseigner im Aufsichtsrat sitzt, wurde allerdings deutlicher und sagte, während des Treffens sei eine Vielzahl von Fragen gestellt „und größtenteils auch beantwortet worden“. Autor: Carsten Germis, Wirtschaftskorrespondent in Hamburg. Folgen: ...

weiterlesen »


Bundeswehr-Einsatz in Mali: Hubschrauber mit Deutschen abgestürzt – Suchmannschaften entsandt

Anzeige Ein Hubschrauber der Bundeswehr mit zwei deutschen Besatzungsmitgliedern ist in Mali abgestürzt. Das bestätigte am Mittwoch der Sprecher der UN-Friedensmission in Mali, Ahmad Makaila. Demnach stürzte ein Tiger-Kampfhubschrauber in Tabankort in der Region Gao ab. Nähere Angaben zu möglichen Todesopfern oder zur Ursache waren zunächst nicht bekannt. Der Hubschrauber stürzte bei der Beobachtung von Kampfhandlungen am Boden ab, sagte ein Sprecher des UN-Generalsekretärs in New York der Nachrichtenagentur dpa. An die Absturzstelle wurden Suchmannschaften entsandt. Aus UN-Kreisen in Gao hieß es, es gebe keinen Hinweis, dass auf den Hubschrauber „geschossen“ worden sei. „Für uns ist es ein Unfall.“ Der Hubschrauber sei abgestürzt, als die Besatzung eine „Konfrontation am Boden“ beobachtete, sagte UN-Sprecher Farhan Haq in New York. Die Suchmannschaften müssten die Gegend zunächst absichern, bevor sie zum Absturzort gelangen könnten. Anzeige Weder das Einsatzführungskommando noch das Verteidigungsministerium machten zunächst Angaben zu dem Unglück. Zuletzt waren im September 2015 deutsche Soldaten im Auslandseinsatz in...

weiterlesen »


Empfingen in Baden-Württemberg: Bürgermeister verzweifelt gesucht

Anzeige Es sind malerische Bilder, mit denen die baden-württembergische Gemeinde Empfingen auf ihrer Homepage für sich wirbt: Gelbe Rapsfelder, blühende Kirschbäume und sattgrüne Wiesen, hinter denen der Kirchturm in den Himmel ragt. Zurzeit wird der nächste Bürgermeister für das 4000-Einwohner-Dorf nahe Tübingen gesucht. Der aktuelle Amtsinhaber Albert Schindler (parteilos) darf nicht noch einmal ran: Nach 30 Jahren im Amt hat er die Altersgrenze von 67 Jahren erreicht. Schon bei seinen letzten beiden Wiederwahlen traten keine Gegenkandidaten an. Wie viele kleinere Gemeinden steht Empfingen nun vor der Nachfolgerfrage: Wer möchte sich in der Provinz politisch betätigen? Bis Mitte September müssen potenzielle Kandidaten sich gemeldet haben. Die Wahl findet dann einen Monat später statt. Anzeige „Es ist in den letzten Jahren schwerer geworden, Kandidaten zu finden. Die Bereitschaft, für ein kleines Dorf Bürgermeister zu werden, nimmt ab, wenn man in der Stadt einen ähnlich gut bezahlten Beruf haben kann“, sagt der stellvertretende Bürgermeister Empfingens, Xaver Kleindienst (parteilos). Das Problem tritt bundesweit auf. Und schon öfter...

weiterlesen »


Weitere Schlappe für Trump: US-Senat lehnt Abschaffung von Obamacare ab

Mehr in Kürze

weiterlesen »


Offener Brief fordert: Familienministerium soll Förderung islamistischer Vereine stoppen

Anzeige Die Initiative „Stop the Bomb“ fordert in einem Offenen Brief Bundesfamilienministerin Katharina Barley (SPD) dazu auf, die Förderung von pro-iranischen Verbänden einzustellen. Konkret geht es um einen Workshop der „Islamischen Gemeinschaft der schiitischen Gemeinden Deutschlands (IGS)“, der an diesem Wochenende vom Berliner Al-Mustafa Institut durchgeführt werden soll. Das Institut sei mit der Mustafa-Universität im Iran verbunden, „einer islamistischen Kaderschmiede des iranischen Regimes mit globaler Mission“, heißt es in dem Schreiben. Deren Ideologien und Aktivitäten seien „mit den freiheitlich-demokratischen Prinzipien der Bundesrepublik nicht vereinbar“. Das Al-Mustafa Institut hatte entsprechende Vorwürfe bereits Mitte Juli zurückgewiesen. Das Institut sei „eine unabhängige und selbständige Wissenschaftseinrichtung, die nach eigenem Ermessen und auf Grundlage des deutschen Grundgesetzes handelt und nicht auf Weisung irgendeines anderen Staates“, heißt es auf der Homepage der Einrichtung. IGS soll dieses Jahr 18.225 Euro vom Familienministerium erhalten Anzeige Unterzeichner des Offenen Briefs sind nach Angaben...

weiterlesen »


Familien: Der deutsche Trend zur Kinderlosigkeit ist gestoppt

Anzeige Kinder gehören für viele Frauen wieder selbstverständlich zum Leben dazu. Das geht aus detaillierten Erhebungen hervor, über die das Statistische Bundesamt jetzt berichtete. Der langjährige Trend zur Kinderlosigkeit ist demnach gestoppt – zumindest vorläufig. Und dies ist offensichtlich nicht nur eine Folge der Zuwanderung, wie Georg Thiel feststellte. Der Vizepräsident des Statistischen Bundesamtes präsentierte Zahlen, wonach sich selbst bei den in Deutschland geborenen oder bereits als Kind zugewanderten Frauen die Kinderlosenquote stabilisierte. Bei Akademikerinnen geht sie sogar zurück – ein aus demografischer Sicht erfreulicher Befund. Für diese Erhebung hat das Bundesamt die Daten des Mikrozensus ausgewertet, die mit 800.000 Befragten größte jährliche Haushaltserhebung in Deutschland. Verglichen wurden Zahlen der Jahre 2008, 2012 und 2016. Frauen entscheiden sich häufiger für ein Kind Anzeige 30 Jahre lang hatte der Trend zum Verzicht auf Kinder angehalten. Blieben von den Frauen des Jahrgangs 1937 nur elf Prozent kinderlos, waren es bei den 1967 geborenen schon 21 Prozent. Jetzt aber setzt sich diese Entwicklung nicht fort....

weiterlesen »


Westafrika: Bundeswehrsoldaten sterben bei Hubschrauberabsturz in Mali

Anzeige Beim Absturz eines Kampfhubschraubers vom  in Mali sind zwei Bundeswehrsoldaten ums Leben gekommen. Das teilte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) am späten Mittwochabend bei einem kurzfristig anberaumten Pressestatement in Berlin mit. Auch die Bundeswehr bestätigte die Meldung auf ihrer Internet-Seite. Die Ursache des Absturzes des Kampfhubschraubers sei bislang ungeklärt. Die Untersuchungen zu dem Vorfall dauerten an. Der Hubschrauber und die Besatzungsmitglieder waren im Auftrag einer UN-Friedensmission in Mali im Einsatz. Anzeige Der Bundestag hatte im Januar beschlossen, den deutschen Einsatz in Mali auszuweiten. Demnach können sich bis zu 1000 deutsche Soldaten am etwa 15.000 Soldaten und Polizisten umfassenden UN-Einsatzes Minusma beteiligen. Aufgabe ist die Überwachung des Friedensabkommens zwischen der Regierung und den Rebellen. Frankreich entsandte 2013 Truppen in seine frühere Kolonie, um islamistische Kämpfer zu vertreiben, die den Norden des Landes überrannt hatten. Quelle: Infografik Die Welt

weiterlesen »


WEURO 2017 live

weiterlesen »


Ergebnisse – Champions-League

Champions-League-Qualifikation, 3. Runde, Hinspiele Mittwoch:Red Bull Salzburg – HNK Rijeka 1:1 (0:1)Dynamo Kiew – Young Boys Bern (Trainer Hütter; Schick auf der Bank) 3:1 (2:0)FK Astana – Legia Warschau 3:1 (2:0)Hapoel Beer Sheva (ISR) – Ludogorez Rasgrad (BUL) 2:0 (1:0)Dienstag:Slavia Prag – BATE Borisow 1:0 (1:0)FK Karabach Agdam – Sheriff Tiraspol 0:0Steaua Bukarest – Viktoria Pilsen (Ivanschitz Ersatz) 2:2 (1:1)AEK Athen – ZSKA Moskau 0:2 (0:1)Vardar Skopje – FC Kopenhagen 1:0 (0:0)Partizan Belgrad – Olympiakos Piräus 1:3 (1:1)

weiterlesen »


Sonntag – Duell möglicher ÖFB

Engländerinnen nach 2:0 gegen Spanien weiter an der TabellenspitzeBreda – Mitfavorit England hat bei der Frauen-EM das Duell mit Spanien am Sonntag 2:0 (1:0) gewonnen und kann für das Viertelfinale planen. Im Dauerregen von Breda erwischte England vor den Augen von ÖFB-Präsident Leo Windtner und Sportdirektor Willi Ruttensteiner, die zwei mögliche Österreich-Gegner in der K.-o.-Phase beobachteten, einen Blitzstart. Nach nur 94 Sekunden traf Fran Kirby zur Führung, Geheimfavorit Spanien konnte gegen tiefstehende Engländerinnen seinen Ballbesitzvorteil nicht in Tore ummünzen.In der Schlussphase hatte England Glück, dass Schiedsrichterin Carina Vitulano nach einem Handspiel im Strafraum der ausgerutschten Ellen White ihren Elfmeterpfiff zurücknahm. Dann sorgte Jodie Taylor (85.) für die Entscheidung.Die Engländerinnen führen vor dem letzten Spieltag in Gruppe D mit sechs Punkten vor Spanien und Portugal (je 3) und Schottland (0). Im Viertelfinale am 30. Juli treffen die Sieger der Gruppen D und C (Österreich) auf den jeweils anderen Gruppenzweiten.Zuvor hatte Portugal mit einem 2:1 (1:0) gegen Schottland seine Viertelfinalchance gewahrt. Carolina Mendes (27.) und Ana...

weiterlesen »


Champions League

Spielstarke Kroaten zeigten den Bullen die Grenzen auf. Der Ausgleich durch Hwang nach schwacher erster Hälfte lässt die Salzburger aber noch hoffenSalzburg – Die Ausgangsposition könnte besser sein. Österreichs Fußball-Meister Red Bull Salzburg ist am Mittwoch im Drittrunden-Hinspiel der Champions-League-Qualifikation gegen HNK Rijeka zu Hause nicht über ein 1:1 (0:1) hinausgekommen. Die Entscheidung um den Aufstieg ins Play-off folgt im Rückspiel nächsten Mittwoch (20.45 Uhr) in Rijeka.Mario Gavranovic brachte den kroatischen Double-Gewinner vor der Pause verdient in Führung (30.). Salzburg präsentierte sich in der ersten Hälfte alles andere als sattelfest. Kurz nach Seitenwechsel gelang Hwang Hee-chan vor 12.714 Zuschauern in Wals-Siezenheim aber immerhin der Ausgleich (49.).Spielerlaubnis für BerishaDabei hatte es vor Spielbeginn positive Nachrichten gegeben: Salzburg-Trainer Marco Rose konnte links in seiner Mittelfeld-Raute auf Valon Bersiha zurückgreifen. Die UEFA hatte die Zwei-Spiele-Sperre des Antreibers am Spieltag auf eine bereits abgesessene Begegnung reduziert.Nicht im Kader der Bullen stand neben Routinier Christoph Leitgeb auch der von Hertha BSC...

weiterlesen »


CL-Quali live

weiterlesen »


Basketball-Nationalteam – ÖBV-Herren verlieren Test in Bosnien

52:70 zweite Niederlage im vierten Testspiel – Pöltl mit 13 Punkten Österreichs TopscorerSarajevo – Österreichs Basketball-Herren haben eine Woche vor dem Start in die WM-Vorqualifikation 2019 die zweite Niederlage im vierten Testspiel hinnehmen müssen. Sie unterlagen am Mittwochabend in der altehrwürdigen Olympiahalle von Sarajevo der Auswahl von Bosnien-Herzegowina 52:70 (30:35). Jakob Pöltl (13) war Topscorer des ÖBV-Teams.Entscheidend für die Niederlage im vorletzten Test, die sich bald nach dem Seitenwechsel abzuzeichnen begann, war die deutlich höhere Treffsicherheit der Hausherren. Bosnien-Herzegowina verwandelte elf von 23 Versuchen aus der Distanz. Bei den Österreichern lautete die Bilanz nach 40 Minuten drei von 13. Auch die Zahl der Ballverluste war mit 22 zu hoch. Dazu kam noch die ausbaufähige Ausbeute am Freiwurf (9 von 18). Was man dem Team von Coach Kestutis Kemzura nicht absprechen konnte, war Kampfgeist bis zur Schlusssirene.Bosnien-Herzegowina habe mehr Energie aufs Parkett gebracht, meinte Pöltl, der bei seinem zweiten Antreten für Österreich in diesem Sommer 25:36 Minuten zum Einsatz kam. Der erste heimische NBA-Spieler verzeichnete neben...

weiterlesen »


SPÖ

Wahlkampfkasse der Bewegung von ÖVP-Chef Kurz werde mit Geldern von Großkonzernen und Teilen der Industrie gefülltEisenstadt – Der burgenländische Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) hat am Mittwoch in Sachen Wahlkampffinanzierung vor "amerikanischen Verhältnissen" gewarnt. Wenn man höre, dass bestimmte Großkonzerne und Teile der Industrie größere Geldbeträge in die Wahlkampfkasse der Bewegung von ÖVP-Chef Sebastian Kurz pumpen, "kann man sich schon denken, welche Interessen diese vertreten wird", sagte Niessl.Es bereite ihm Sorgen, "dass wir uns auf ein System zubewegen, in dem das große Geld die Politik bestimmt", so der Landeshauptmann. Die ÖVP hatte der SPÖ auf Bundesebene wiederholt "Negative Campaigning" gegen Kurz vorgeworfen und einen "Transparenz-Gipfel" gefordert. Diese "Scheindiskussion" sei "entbehrlich", meinte Niessl. Schließlich betreibe die ÖVP auf Länderebene – vor allem im Burgenland – "Dirty Campaigning" auf "höchstem Niveau".Die ÖVP weist die Warnung des burgenländischen Landeshauptmannes Hanns Niessl (SPÖ) vor "amerikanischen Verhältnissen" durch die ÖVP-Wahlkampffinanzierung zurück. Dieser Vergleich "richtet sich von selbst",...

weiterlesen »


Wenige Bewerbungen: Ferienjobber verzweifelt gesucht

Einmal mit dem Stapler durch die Fabrik sausen – eine tolle Vorstellung für manchen Jugendlichen und für manchen Erwachsenen auch. An dieses Gefühl versucht EBM-Papst anzuknüpfen bei der Suche nach Ferienjobbern: „Bei uns kann man sogar den Stapler-Führerschein machen und ihn dann woanders nutzen“, wirbt das Unternehmen. Und es kommt doch nicht zum Ziel: Wenige Tage bevor in Baden-Württemberg die Schulferien beginnen und die Mitarbeiter in Scharen ihren Urlaub antreten, hat der Ventilatoren-Spezialist immer noch nicht genügend Ersatzkräfte. Auch Aushänge in den umliegenden Gymnasien, bezahlte Posts auf Facebook und selbst Radiowerbung haben nichts genutzt. „Wir brauchen 700 Ferienjobber, und es fehlen immer noch mindestens 200“, klagt Stefan Brandl, der das Familienunternehmen mit seinen insgesamt 14.400 Mitarbeitern führt. ...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.