Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

ÖVP – ÖVP

Laut dem Bundesparteiobmann schaut es "ganz gut aus"Eisenstadt – ÖVP-Bundesparteiobmann Sebastian Kurz zeigt sich optimistisch für die Nationalratswahl. Er hoffe, "dass wir am 15. Oktober bundesweit gewinnen, um in dem Land etwas zu verändern", erklärte der ÖVP-Chef Freitagabend beim Wahlkampfauftakt der Eisenstädter Volkspartei für die Gemeinderatswahl. "Und ich glaube, es schaut ganz gut aus", meinte Kurz.Es gelte "Österreich wieder dorthin zu bringen, wo es hingehört, nämlich an die Spitze in der Europäischen Union", sagte der Bundesparteiobmann in Eisenstadt. Dazu brauche es Steuersenkungen, weniger Bürokratie sowie "Steuerung und Kontrolle über unsere Zuwanderung". "Ein Land, das nicht regelt, wer zuwandert, das bringt die eigene Ordnung und Sicherheit in Gefahr", betonte der ÖVP-Chef. Solange die EU-Außengrenzen nicht ordentlich geschützt wären, brauche es einen Schutz der österreichischen Grenzen.Seinen burgenländischen Parteikollegen riet Kurz: "Beschäftigen wir uns nicht mit Meinungsumfragen." Weiters warnte er vor Dirty Campaining durch Mitbewerber. "Wir sollten nicht den Fehler machen, uns mit dem auseinanderzusetzen, was da an Lügen verbreitet...

weiterlesen »


Western Digital: Sandisk bringt Micro-SD-Karte mit 400 GByte

Die Wester-Digital-Tochter Sandisk hat auf der Elektronikmesse Ifa 2017 die Ultra Plus mit 400 GByte vorgestellt. Die Micro-SD-Speicherkarte weist die derzeit mit Abstand höchste Kapazität auf - bisher waren 256 GByte wie bei der Sandisk Extreme die Obergrenze. Der SDXC-Standard (Extended Capacity) unterstützt bis zu 2 TByte. Die neue Ultra Plus fasst zwar enorm viele Daten und weist eine brauchbare Leseschwindigkeit auf, dennoch müssen Nutzer über eine Stunde warten, wenn alle Inhalte übertragen werden sollen. Als Einsatzzweck für die Sandisk Ultra Plus mit 400 GByte nennt Western Digital nur Android-Smartphones und -Tablets, mit der Micro-SD-Karte können aber auch Geräte wie Microsofts Surface Pro mit mehr Speicher versehen werden. Die Lesegeschwindigkeit beträgt 100 MByte pro Sekunde, die Schreibgeschwindigkeit nennt der Hersteller nicht. Da die Ultra Plus aber A1-zertifiziert ist, muss sie zumindest konstant 10 MByte die Sekunde und 1.500 IOPS schaffen. Sandisk nutzt die UHS-I-Schnittstelle statt einem Interface mit UHS-II. Das würde theoretisch bis zu 312 MByte die Sekunde liefern, UHS-III schafft gar 624 MByte pro Sekunde und UFS-Cards bis zu 729 MByte...

weiterlesen »


Täter auf der Flucht: Joggerin vormittags in Leipzig vergewaltigt

Anzeige Brutaler Übergriff in Leipzig. Am Donnerstag wurde vormittags eine Joggerin überfallen. Ein Mann schlug sie brutal zusammen und vergewaltigte die halb-bewusstlose Frau anschließend. Der Mann schlug und trat der Frau mehrfach heftig ins Gesicht, zerrte sie vom Weg auf eine Wiese und verging sich dort an ihr. Danach rannte er davon. Durch die Gewalteinwirkung erlitt die Joggerin so schwere Gesichtsverletzungen, dass sie in einer Leipziger Klinik notoperiert werden musste. Die Frau startete ihre Runde unweit der Emil-Fuchs-Straße und rannte Richtung Rosenthalwiese, am Zooschaufenster vorbei, weiter in Richtung Gohliser Schlösschen und an dem dort in der Nähe gebauten Spielplatz vorbei. Dann folgte sie den Waldwegen Richtung Waldstraße und sah an einer dort gelegenen Hundewiese erstmals ihren späteren Peiniger. Anzeige Die Leipziger Kripo bittet Zeugen, die Hinweise auf das Geschehen und/oder den Täter machen können, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1, in 04107 Leipzig oder unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666 zu melden. Die Joggerin konnte den Täter folgendermaßen beschreiben: - südländischer Typ- 25 - 35...

weiterlesen »


Bundestagswahl: Wem Deutsche mit ausländischen Wurzeln ihre Stimme geben

Die Spätaussiedler – vor allem aus Polen, Rumänien und den Nachfolgestaaten der Sowjetunion ins Land gekommenen Bürger – standen früher wie eine Burg hinter der Union. Sie sind konservativer als der Durchschnittsdeutsche und dankbar für Helmut Kohls entschlossenen Einsatz für ihre Umsiedlung. Untersuchungen zwischen den Jahren 2000 und 2008 ergaben Zustimmungswerte von um die 65 Prozent. In der letzten Untersuchung des Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration aus dem Jahr 2015 zeigte sich ein regelrechter Absturz auf nur noch 45 Prozent.

weiterlesen »


Eishockey

Red Bull geht bei 2:4 gegen Finnlands Champion zwei Mal in FührungTampere – Red Bull Salzburg hat am Freitag gegen den finnischen Meister Tappara Tampere im dritten Spiel der Champions Hockey League die zweite Niederlage kassiert. Der Favorit setzte sich vor eigenem Publikum 4:2 (1:2,1:0,2:0) durch und blieb in der Tabelle weiter makellos. Salzburg rutschte auf den dritten Tabellenrang in Gruppe A ab, weil Wolfsburg in der Slowakei gegen Banska Bystrica 1:0 gewann.Den Salzburgern, die sich im Vergleich zur 1:6-Schlappe im Heimspiel gegen Tampere stark verbessert präsentierten, gelang ein Auftakt nach Maß. Alexander Rauchenwald markierte nach nicht einmal fünf Minuten sein drittes Bewerbstor. Die Vorlage dazu hatte Thomas Raffl geliefert. Gegen Schluss des ersten Abschnitts überschlugen sich die Ereignisse. Die Hausherren kamen 2:11 Minuten vor Schluss nach einer Drangperiode zunächst zum verdienten Ausgleich. Drei Sekunden vor Drittelende stellte Robert Raymond jedoch die Führung für die Gäste wieder her.Nach 25 Minuten erzielte Niko Ojamäki den erneuten Ausgleich für den Favoriten. Im Schlussabschnitt übernahmen die Finnen zusehends das Kommando. Das 3:2 durch...

weiterlesen »


FPÖ – FPÖ-Wien-Wahlkampfstart: Straches "Duell gegen Rot

Parteichef rief in der Lugner City zur Abwahl von "Fake-Christian" und "Fake-Basti" auf – Viel Kritik an Flüchtlingspolitik der RegierungWien – Die Wiener FPÖ hat am Freitagabend – noch zwei Wochen vor dem offiziellen Start der Bundespartei – ihren Wahlkampfauftakt absolviert. Parteichef Heinz-Christian Strache machte dabei schnell klar, auf wen die Blauen es abgesehen haben. "Diese rot-schwarze Regierung müssen wir demokratiepolitisch abwählen und überwinden", warb er um viele Stimmen. Platz 1 als Wahlziel kam in seiner Rede nicht vor.Als Ort der Begegnung zwischen Parteispitze und Fangemeinde hatte man die Lugner City am Gürtel gewählt. Strache selbst enterte die Bühne mit halbstündiger Verspätung zu den Klängen der – ursprünglich für die Wiener Gemeinderatswahl 2015 erdichteten – "Immer wieder Österreich"-Hymne. Anfangs mit recht besonnener Stimme, aber dann doch zunehmend aufbrausend, wetterte der Obmann fast ausschließlich gegen die Große Koalition, die er vor allem auch für die "Willkommenskultur" bezüglich der großen Flüchtlingsbewegung im Herbst 2015 und deren Folgen verantwortlich machte.Strache vergaß bei der Gelegenheit nicht, dem...

weiterlesen »


Medion: Multimedia-Notebooks mit Intel-Vierkernern kosten wenig

In diesem Jahr hat Medion wieder neue Notebooks für Kunden mit begrenztem Budget vorgestellt. Vier Notebooks werden mit Intels Kaby-Lake-Refresh-Prozessoren der achten Generation ausgestattet. Das bedeutet, dass Medion in der Theorie leistungsfähigere Systeme für den gleichen Preis anbieten kann. ...

weiterlesen »


Ryzen Pro: AMD schafft es in Dells Optiplex-Serie

AMD ist es mit dem Ryzen Pro gelungen, Dell davon zu überzeugen, den Prozessor in den wichtigen Geschäftskundenrechnern zu installieren. Noch vor Jahresende 2017 sollen die ersten Optiplex 5055 auf den Markt kommen. Dabei handelt es sich zwar nicht um die High-End-Serie der Bürorechner, aber immerhin um die Mittelklasse. Für AMD ist das ein bedeutender sogenannter Design Win, zeigt er doch, dass die Hersteller selbst für den äußerst konservativen Markt sehen, dass sich der Prozessor für Bürorechner eignet. Auf der Ifa 2017 ...(Foto: Andreas Sebayang/Golem.de) Technische Details gibt es zu den 5055ern noch nicht. Die Serie gibt es normalerweise als 1-Liter-Rechner, SFF-Rechner und in normaler Tower-Größe. Preislich liegen diese Geräte meist oberhalb von 600 US-Dollar je Einheit, wobei diese Rechner auch in großen Mengen bestellt werden und Dell üblicherweise Rabatte gewährt. Die Optiplex-Desktops gehören zu den Geräten, die seitens des Herstellers lange unterstützt werden. Lange und erweiterbare Garantien...

weiterlesen »


Mobilfunk: Vodafone macht Wi-Fi-Calling kostenlos

Vodafone Deutschland macht Wi-Fi-Calling für alle Tarife mit Laufzeitvertrag kostenlos. Das gab das Unternehmen bekannt. Voraussetzung ist ein Laufzeitvertrag mit Sprachtelefonie und LTE-Datentarif. Bereits 27 Smartphone-Modelle unterstützen die Technologie, darunter die gängigen Modelle von Huawei, Samsung, Sony und Apple, erklärte der britische Netzbetreiber. Vodafone hatte im Mai 2016 Wi-Fi Calling (Voice over Wi-Fi) eingeführt. Kunden konnten den Service aber nur im Bündeltarif Red One kostenlos nutzen. Mit dem Dienst ist telefonieren in stabilen WLAN-Netzwerken möglich, ohne die Installation einer zusätzlichen App. Der Wechsel vom WLAN- ins LTE-Netz soll ohne Unterbrechung möglich sein. Das Smartphone wählt automatisch das WLAN für Gespräche, wenn es die bessere Verbindung bietet. WLAN Call ist an Orten von Vorteil, die baulich bedingt keinen ausreichenden Mobilfunkempfang ermöglichen, aber über WLAN verfügen. Typische Orte sind zum Beispiel Tiefgaragen, Kellerräume oder moderne Stahlbetongebäude, wo Handynutzer immer wieder an die physikalischen Grenzen der Netzverfügbarkeit stoßen. Die Telefónica hatte im Oktober 2016 Wi-Fi Calling für...

weiterlesen »


Historisches Urteil: Damit könnte Kenia zum Vorbild für Afrika werden

Anzeige David Maraga, Kenias oberster Richter, wollte noch Grundsätzliches betonen, bevor er sein Urteil verkündete. Die wichtigsten Maßstäbe für die Größe einer Nation seien die Achtung der Verfassung, die Befolgung der Gesetze und „über allem Gottesfürchtigkeit“. Es war wohl seine Art, die Nation darum zu bitten, dass seinen Worten nicht neue Unruhen in dem für die Stabilität Ostafrikas so wichtigen Land folgen werden. Dann erklärte Maraga, dass die Wahlen vom 8. August nach Ansicht des Supreme Courts, Kenias oberstem Gericht, so erhebliche Unregelmäßigkeiten aufwiesen, dass sie innerhalb von 60 Tagen wiederholt werden müssen. Bei nahezu einem Drittel der Ergebnisformulare habe es Auffälligkeiten gegeben. Wie schon bei den Wahlen im Jahr 2013 hatte das elektronische Übertragungssystem der Ergebnisse von den Wahlstationen in die Wahlzentrale versagt. Die Koalition von Präsident Uhuru Kenyattas hatte Probleme der Wahlkommission bei den Wahlen zugegeben, aber als nichtig dargestellt. Sie hätten keine entscheidende Wirkung gehabt. Wohl etwas voreilig hatten in diesen Tenor auch die über 400 internationalen Wahlbeobachter unter...

weiterlesen »


Streit mit Mexiko: Beim Mauerbau droht Trump politisches Harakiri

Anzeige „Wir kommen voran“, das sollte wohl die Botschaft des US-Heimatschutzministeriums sein, als es am Donnerstag die Ausschreibung zum Bau von Testsegmenten der berühmten Mauer an der Grenze zu Mexiko für beendet erklärt hat. Vier Firmen wurden ausgewählt, etwa neun Meter hohe Standardmodule aus Beton zu bauen, die im Bereich von San Diego (Kalifornien) vorgesehen sind. Das Ministerium hatte aber auch zu Vorschlägen aufgerufen für Alternativen zu einem Betonwall an Stellen, wo es sich aus topografischen Gründen anbietet. Die Gewinner dieser Ausschreibung sollen in der kommenden Woche vorgestellt werden. Laut Heimatschutzministerium sollen zunächst vier bis acht Prototypen der Segmente errichtet werden. Das „hilft uns, einen Designstandard für die tatsächlich zu errichtende Mauer zu schaffen“, hieß es in einer Erklärung der Abteilung für Zoll- und Grenzschutz, die innerhalb des Heimatschutzministeriums zuständig ist für die Errichtung der Mauer. „Die neuen Entwürfe würden zu unserem Menü existierender Designs hinzugefügt. Sie erlauben uns, ein spezifisches Mauerdesign an die jeweils einzigartigen Anforderungen individueller Gebiete der...

weiterlesen »


Terrormiliz IS: Kurden-Bündnis nimmt die Altstadt von Rakka ein

Anzeige Ein von Kurden angeführtes Bündnis hat nach eigenen Angaben die Altstadt der nordsyrischen IS-Hochburg Rakka eingenommen. Damit hätten die Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) rund 65 Prozent der Stadt unter Kontrolle gebracht, erklärte ein Sprecher der Allianz am Freitag. Rakka gilt als Hauptstadt der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien. Die SDF hatten ihren Sturm auf die Stadt Anfang Juni begonnnen. Angeführt wird das Bündnis von der Kurden-Miliz YPG. Anzeige Die internationale Anti-IS-Koalition unterstützt die Offensive aus der Luft. Sechs Viertel Rakkas stünden noch unter IS-Kontrolle, erklärte der Sprecher. Dort gingen die Kämpfe weiter. Rund 20.000 Zivilisten eingeschlossen Nach UN-Angaben sind in der Stadt noch rund 20.000 Zivilisten eingeschlossen. Wegen der Kämpfe schweben sie in akuter Lebensgefahr. Zudem leiden sie unter einem massiven Mangel an Lebensmitteln. Anzeige Der IS hatte in den vergangenen Monaten bereits die größten Teile seines einstigen Herrschaftsgebietes verloren. Im Zentrum Syriens erzielten Regierungskräfte mehrere Erfolge und rückten weiter auf die IS-Bastion...

weiterlesen »


Türkei: Merkel verurteilt Festnahme zweier Deutscher in Antalya

Anzeige Trotz der Aufrufe der Bundesregierung zur Freilassung inhaftierter Deutscher sind in der Türkei zwei weitere Bundesbürger festgenommen worden. Die Flughafenpolizei in Antalya habe die Festnahmen bestätigt, sagte eine Sprecherin des Auswärtigen Amts am Freitag in Berlin. Der konkrete Grund war zunächst unbekannt. Das Auswärtige Amt ging aber davon aus, dass es sich um einen politischen Vorwurf handelte, konkret um Terrorverdacht. Die Festgenommenen sind den Ministeriumsangaben zufolge keine Doppelstaatsbürger, sondern haben ausschließlich die deutsche Staatsbürgerschaft. Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) sagte der „Westdeutschen Zeitung“, möglich sei, dass sie türkische Wurzeln hätten, aber auch das sei ungewiss. „Wir wissen zur Stunde noch nicht einmal, ob sie bei der Ein- oder Ausreise verhaftet worden sind.“ Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erwägt nach der Festnahme von zwei weiteren Deutschen eine schärfere Politik gegenüber Ankara. Solche Festnahmen hätten in den „allermeisten Fällen keinerlei Grundlage“, sagte sie am Freitag in Nürnberg. „Und deshalb müssen wir hier auch entschieden reagieren.“ Angesichts der...

weiterlesen »


Rüstung: Deutschland steigert Ausfuhr von Pistolen und Gewehren stark

Anzeige Die Bundesregierung hat im ersten Halbjahr 2017 die Ausfuhr von fast dreimal so vielen Kleinwaffen genehmigt wie im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Es wurden Waffen im Wert von 32 Millionen Euro verkauft, wie der „Spiegel“ berichtet. Die größte Steigerung entfiel auf Exporte in EU- und Nato-Länder. Doch auch Drittländer durften dem Bericht zufolge deutlich mehr Pistolen und Gewehre aus Deutschland kaufen. Indien lag mit Importen im Wert von 6,25 Millionen Euro auf Platz zwei und der Oman mit 1,58 Millionen Euro auf Platz sechs. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage des Linken-Abgeordneten Jan van Aken hervor. Das Bundeswirtschaftsministerium erklärte die hohen Zuwächse bei Drittländern unter anderem damit, dass einige Genehmigungen im vergangenen Jahr liegen geblieben seien. Grund seien die Kontrollen über den Verbleib der Waffen, die man seit Neuestem in den Käuferländern vornehme. Anzeige Linken-Politiker van Aken erinnerte dem Bericht zufolge an die Ankündigung des damaligen Bundeswirtschaftsministers Sigmar Gabriel (SPD), den Kleinwaffenexport stark einzuschränken. „Davon kann nach diesen...

weiterlesen »


Thüringen: Ministerium warnt vor Parteienwerbung der AfD an Schulen

Anzeige Eigentlich ist politische Werbung an Schulen verboten. Die Alternative für Deutschland in Thüringen hat trotzdem allen Schulen ihres Bundeslandes ein bildungspolitisches Positionspapier zugeschickt - und ist sich keiner Schuld bewusst. Das Schreiben sei an alle Schulleiter, Elternvertreter und Schülervertreter des Landes adressiert gewesen, teilte die Fraktion des Thüringer Landtages am Freitag mit. „Wir haben kürzlich unser Positionspapier zur Thüringer Bildungspolitik fertig gestellt und wollen Bildungsinteressierte über unsere parlamentarische Arbeit informieren“, so ein Sprecher. Das Bildungsministerium sieht darin einen Verstoß gegen das Verbot der Parteienwerbung an Schulen. „Wir haben gestern Abend von dem Schreiben erfahren und gleich heute Morgen selbst die Schulleiter angeschrieben“, sagte ein Ministeriumssprecher am Freitag. In dem Schreiben erinnert das Ministerium an das politische Werbeverbot. Zudem bittet es alle Schulleiter, dieses durchzusetzen, mögliche Vervielfältigungen und Verteilungen zu unterbinden und Eltern- und Schülervertreter auf das Verbot hinzuweisen. Anzeige Das mit dem 23. August datierte...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.