Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Noch kein Standard: Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Der derzeitige Qi-Standard des Wireless Power Consortium (WPC) reicht Apple nicht. Für das Laden mehrerer Geräte gleichzeitig hat Apple die Airpower-Matte vorgestellt. Diese bietet genug Platz, um ein iPhone, eine Apple Watch Series 3 und die Air Pods gleichzeitig zu laden. Letzteres funktioniert allerdings nur mit einer neuen Ladeschale, die extra gekauft werden muss. Apple will die Technik nicht für sich behalten. Auf der iPhone-Veranstaltung gab das Unternehmen an, dass es mit WPC daran arbeite, dieses Konzept zu einem Teil des Qi-Standards zu machen. Aus Apples Sicht sei das sinnvoll, da jetzt mehrere Produkte gleichzeitig aufgeladen werden müssen - zumindest bei Anwendern, die auch gleich mehrere der angekündigten Geräte anschaffen. Apple Air Power ist eine Induktionsladestation. (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de) Es wäre nicht das erste Mal, dass Apple mit einem proprietären Mechanismus vorgeprescht ist, der später Teil eines Standards wurde. Zwar...

weiterlesen »


Apple: iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

Apple hat das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus vorgestellt. Anders als in den Vorjahren hat der Hersteller nach dem iPhone 7 und 7 Plus im vergangenen Jahr kein S-Modell vorgestellt, sondern den neuen Geräten die nächste Nummer gegeben. Vom allgemeinen Design her entsprechen die beiden neuen iPhones weitgehend ihren direkten Vorgängern, allerdings ist die Rückseite jetzt mit Glas bedeckt, das besonders bruchsicher sein soll. Das Gehäuse selbst ist wieder aus Aluminium. Display mit 3D Touch und True Tone Das Display des iPhone 8 ist wie beim Vorgänger 4,7 Zoll groß, das des iPhone 8 Plus 5,5 Zoll. Beide Displays bieten 3D Touch und True Tone, also eine automatische Anpassung der Farbwiedergabe an die Temperatur des Umgebungslichts. Wie die Vorgänger haben sie einen Fingerabdrucksensor im Homebutton unterhalb des Displays. Der Rahmen um den Bildschirm ist ober- und unterhalb des Displays wieder recht groß, wodurch die Geräte insgesamt größer sind als andere Smartphones mit gleich großen Displays. ...

weiterlesen »


Apple A11 Bionic: iPhone-Chip nutzt eigene GPU und Deep Learning

Apple hat den A11 Bionic vorgestellt, das neue System-on-a-Chip steckt im iPhone 8 (Plus) und im iPhone X. Das SoC unterscheidet sich deutlich vom A10 Fusion des iPhone 7 (Plus), da Apple alle großen Funktionsblöcke überarbeitet und neue hinzugefügt hat. Vor allem die eigene Grafikeinheit überrascht. A11 Bionic (Bild: Apple) Der A11 Bionic verwendet keine lizenzierte GPU von Imagination Technologies mehr, sondern eine von Apple selbst entworfene. Der Hersteller hatte im Frühling 2017 angekündigt, keine PowerVR-Grafikeinheiten des britischen GPU-Entwicklers mehr zu verwenden. Dass Apple aber schon bei der diesjährigen iPhone-Generation eigene Hardware einsetzt, hatten wir nicht erwartet. Die Grafikeinheit nutzt drei Kerne - eventuell sind Cluster mit Rechenwerken gemeint - und soll 30 Prozent schneller rechnen als die GPU im A10 Fusion. Bei gleicher...

weiterlesen »


iPhone X: Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

Apple hat zusammen mit dem iPhone 8 und dem iPhone 8 Plus das iPhone X vorgestellt. Das Jubiläumsmodell erscheint zum zehnten Jahrestag der Erstveröffentlichung des iPhones im Jahr 2007. Damit bringt Apple unter anderem einige Neuerungen im Design sowie bei der Display-Technologie. Das Smartphone hat - anders als das iPhone 8 und iPhone 8 Plus - ein Display, das bis an die Ränder des Gehäuses reicht und keine breiten Streifen ober- und unterhalb des Bildschirms hat. ...

weiterlesen »


Betriebssystem: Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS

Apple hat verschiedene Goldmaster-Versionen für seine mobilen Geräte sowie Apple TV freigegeben. So stehen im Entwicklerbereich von Apple iOS 11 (Build 15A372), WatchOS 4 (Build 15R372) und tvOS 11 (Build 15J381) bereit. Die Geräteunterstützung ist - wie erwartet - etwas eingeschränkt worden. Beim iPhone gehören das iPhone 5S, 6 und SE zu den ältesten Geräten, die noch von iOS 11 unterstützt werden. Beim iPad markieren das iPad Air 1 sowie das iPad Mini 2 das untere Limit. Der iPod Touch der 6. Generation wird ebenfalls noch unterstützt. Für WatchOS 4 und tvOS 11 gibt es keine Einschränkungen. Geräte, die zuvor mit WatchOS oder tvOS arbeiteten, können die neue Version ebenfalls nutzen. Beide Plattformen sind ohnehin recht neu. Wenn es keine großen Probleme mit den Goldmastern gibt, dann sollten die Betriebssysteme jeweils in einer Woche, also am 19. September 2017 für alle unterstützten Geräte als Over-the-Air-Update bereitstehen. Für MacOS X High Sierra alias 10.13 fehlt das Goldmaster noch. Ein Datum für die finale Version steht aber fest: Das Mac-Betriebssystem soll am 25. September 2017 bereitstehen.

weiterlesen »


ÖBV-Chef

Europas Top-Vereine streiten mit dem Weltverband weiter um die Macht über Spieler und Termine. Österreich hat deshalb noch keinen Teamchef für die WM-QualiWien – Österreichs Basketballverbands-Generalsekretär Phillipp Trattner will nicht den Teufel an die Wand malen, aber wenn es so weiter geht, "dann müssen wir aufpassen, dass Basketball nicht kaputt gemacht wird." Während bei der Europameisterschaft noch um Medaillen gespielt wird, droht im Hintergrund ein schwelender Konflikt den europäischen Basketball zu zerreißen.Da der Weltverband Fiba für die WM-Qualifikation nach der Eurobasket erstmals Länderspiele auch während der Saison angesetzt hat, können NBA-Spieler wie Jakob Pöltl definitiv nicht dabei sein. Und im Dauer-Verbändestreit mit der Euroleague werden nach derzeitigem Stand selbst die Profis aus der europäischen Königsklasse nicht freigestellt und fehlen – ein Dilemma für Spieler, Vereine und Zuschauer.Für Trattner kann es nicht sein, dass Spieler vor die Wahl gestellt werden, ob sie sich für ihren Verein, der ihr Gehalt zahlt, entscheiden müssen, oder fürs Nationalteam. "Welcher Sportler spielt nicht gerne für sein Land? Das ist eine sehr...

weiterlesen »


Basketball – Deutschland im EM

ÖBV-Gegner in WM-Qualifikation unterlag Titelverteidiger Spanien 72:84Istanbul – Für Deutschland ist am Dienstagabend im Viertelfinale der Basketball-Europameisterschaft (EuroBasket) Endstation gewesen. Die DBB-Auswahl, in zweieinhalb Monaten Gegner Österreichs in der WM-Qualifikation, unterlag Titelverteidiger Spanien in Istanbul 72:84. Marc Gasol führte die Sieger mit einem Double-Double (28 Punkte, zehn Rebounds) an, sein Bruder Pau steuerte 19 Zähler bei.Spanien hatte lang zu kämpfen. Der Favorit setzte sich erst im dritten Viertel (31:20) vorentscheidend ab. Der amtierende Europameister steht zum zehnten Mal in Serie im Semifinale des kontinentalen Turniers. Seit 1999 haben die Spanier nur einmal (2005) keine Medaille, jedoch gleich dreimal Gold (2009, 2011, 2015) geholt.Im Semifinale kommt es am Donnerstag zum Duell mit Slowenien, das Lettland 103:97 bezwang. Luka Doncic (27) und Goran Dragic (26) waren in dem bis in die Schlussphase hoch spannenden und emotional geführten Spiel die erfolgreichsten Scorer der Sieger. Für die Balten waren selbst 34 Punkte von Kristaps Porzingis am Ende zu wenig.Das Viertelfinale wird am Mittwoch mit den Spielen Griechenland –...

weiterlesen »


Wahlkampf – SPÖ-Wahlkampf in Oberösterreich: Träumen im Konfetti

3000 Genossen feiern mit Kern im Ars Electronica Center in Linz den Auftakt zum IntensivwahlkampfZumindest für wenige Stunden wich an diesem Abend die landespolitische Tristesse der roten Euphorie: Rund 3000 Genossen strömten am Dienstagabend auf das so genannte Maindeck des Ars Electronica Centers in Linz um gemeinsam mit SPÖ-Spitzenkandidat Christian Kern in den Intensivwahlkampf zu starten.Keine SelbstzweifelLandesgeschäftsführerin Bettina Stadlbauer machte dann gleich zu Beginn ihrer Moderation deutlich, dass man sich in den roten Reihen zumindest coram publico nicht von Selbstzweifel plagen lässt: "Wir haben das beste Programm und die besten Kandidaten. Wir haben Profis statt Promis."Dann lag es am Linzer Bürgermeister Klaus Luger, die Rolle des Einpeitschers entsprechend zu füllen. Luger erinnerte in seiner Rede daran, dass es "immer die Stärke der Sozialdemokratie war, Lösungen zu suchen und auch zu finden." Und:" Wir sind keine Bewegung, die nur Fehler aufzeigt und Schuldige sucht."BIO-Eis und steirische GefühleSPÖ-Landeschefin Birgit Gerstorfer holte dann jene Genossen, die neben dem bei Wahlkampf gereichten Bio-Eis auch schon den Wahlsieg in Händen zu halten...

weiterlesen »


Emmanuel Macron: Président provocateur, Deeskalation geht anders

Anzeige Emmanuel Macron ist narzisstisch, arrogant und liebt das Volk nicht. Das ist der Vorwurf, den viele Landsleute dem französischen Präsidenten nach nur drei Monaten im Amt machen. Scheinbar bestätigt werden diese Eindrücke jetzt durch einen einzigen Satz. Er sei zu den Reformen „fest entschlossen“, sagte Macron in der vergangenen Woche am Ende seiner zweitägigen Reise nach Athen und fügte hinzu: „Ich werde niemandem nachgeben, nicht den Faulenzern, nicht den Zynikern und nicht den Extremisten.“ Wenige Tage vor dem ersten Streiktag der Gewerkschaft CGT an diesem Dienstag, wirkte das Wort „Faulenzer“ wie Öl, das Macron auf das bis dahin eher kleine Feuer des sozialen Widerstandes gegossen hat. Die Proteste gegen die geplante Lockerung des Arbeitsrechts fielen denn auch massiv aus und führten zu gravierenden Verkehrsbehinderungen. Flüge wurden gestrichen, im Bahnverkehr kam es zu Behinderungen. In Marseille, Rennes oder Caen protestierten Tausende Menschen. In Marseille war der bekannte Linksaußen-Oppositionspolitiker Jean-Luc Mélenchon zu sehen, einer der härtesten Kritiker Macrons. Schausteller blockierten in Paris und anderen Städten mit...

weiterlesen »


Barcelona: Kathedrale Sagrada Familia bei Anti-Terror-Einsatz evakuiert

Anzeige Knapp vier Wochen nach den Terroranschlägen in Spanien ist die weltberühmte Basilika Sagrada Familia in Barcelona im Zuge einer Anti-Terror-Aktion evakuiert worden. Der Alarm habe sich allerdings als falsch herausgestellt, teilte die Polizei am späten Dienstagabend mit. Neben Hunderten von Besuchern der Kirche seien am Abend auch Mitarbeiter und Kunden von nahegelegenen Läden in Sicherheit gebracht worden, berichtete die Polizei der spanischen Metropole. Im Rahmen der Aktion habe man gegen 20.30 Uhr unter anderem Fahrzeuge durchsucht und mehrere Straßen und U-Bahn-Stationen gesperrt. Bei den Terroranschlägen am 17. August in Barcelona und im nahegelegenen Cambrils waren insgesamt 16 Menschen getötet worden, darunter auch eine Deutsche. Seit den Attentaten habe man die vorbeugenden Anti-Terror-Aktionen intensiviert, teilte die katalanische Polizei mit.

weiterlesen »


Kampf gegen Kinderarmut: In einem Punkt wäre eine Ampel-Koalition "ganz easy"

Anzeige Von einer Ampelkoalition redet im Endspurt des Bundestagswahlkampfes eigentlich kaum noch jemand. Zu gering scheint die Aussicht auf eine entsprechende Mehrheit. Dabei gibt es ein Feld, in dem sich SPD, FDP und Grüne in atemberaubendem Tempo einander annähern: in der Familienpolitik. Bei ihren Vorschlägen, wie man Geringverdiener mit Kindern aus der Armutsfalle holen kann, ähneln sich die Konzepte der Parteien inzwischen zum Verwechseln. Was der FDP das „Kindergeld 2.0“ und den Grünen der „Kinderbonus“, ist der SPD das „neue Kindergeld“. Familienministerin Katarina Barley hat die vorläufig letzten Tage ihrer Amtszeit genutzt, dem Konzept der SPD zu einem großen Auftritt zu verhelfen: Die umfassende Reform des Kindergelds soll vor allem den rund eine Million Kindern aus jenen Familien helfen, die zu viel verdienen, um Sozialleistungen zu bekommen, aber zu wenig, um von steuerlichen Entlastungen zu profitieren. Dafür will Barley zwei Leistungen zusammenführen, die bisher getrennt voneinander beantragt werden müssen: das Kindergeld und den Kinderzuschlag. Während das Kindergeld von derzeit 192 Euro allen Familien gleichermaßen zugutekommt,...

weiterlesen »


Montag

Innviertler nach 3:0-Auswärtssieg nur noch fünf Punkte hinter SpitzenreiterWiener Neustadt – Die SV Ried ist mit einem Auswärtssieg bei Tabellenführer Wiener Neustadt in das zweite Viertel der Fußball-Erste-Liga gestartet. Die Oberösterreicher fügten dem Team von Roman Mählich mit dem 3:0 (1:0) am Montag die erst zweite Saisonniederlage zu. Die Rieder rückten damit bis auf fünf Punkte an den Spitzenreiter heran und zumindest bis Dienstag auf Tabellenrang drei vor.Clemens Walch brachte die Gäste bei seinem Comeback in der Rieder Startformation nach Assist von Manuel Kerhe nach einer Viertelstunde in Führung. Nur fünf Minuten später entschied Schiedsrichter Gerhard Grobelnik nach einem leichten Körperkontakt zwischen Marcos und Hamdi Salihi auf Elfmeter für die Niederösterreicher. Der achtfache Saisontorschütze trat selbst an, scheiterte jedoch an Ried-Kapitän Thomas Gebauer.Nach der Pause gelang den Gästen etwas glücklich die schnelle Vorentscheidung. Ex-Rieder Alberto Prada lenkte eine Hereingabe von Ilkay Durmus vor dem bereitstehenden Fröschl ins eigene Tor ab (50.). Der eingewechselte Seifedin Chabbi besorgte in der 73. Minute den 3:0-Endstand. Die...

weiterlesen »


Champions League live

weiterlesen »


Erste Liga

Vorarlbergern gelingt erster Sieg gleich mit 5:0 gegen FAC, Aufsteiger Hartberg verkürzt mit Erfolg gegen Wattens Rückstand auf Platz einsLustenau/Innsbruck – Austria Lustenau hat mit einem 5:0 (4:0) gegen den Floridsdorfer AC einen Befreiungsschlag in der Fußball-Erste-Liga gelandet. Das Team von Andreas Lipa feierte nach drei sieglosen Spielen in Folge den ersten vollen Erfolg vor heimischen Publikum. Wacker Innsbruck behauptete mit einem 3:0 (2:0) gegen Blau Weiß Linz den dritten Platz. Das zweitplatzierte Hartberg besiegte Wattens daheim 2:1 (0:0).Liefering besiegte Kapfenberg 2:1 (1:0). Hartberg rückte damit bis auf einen Punkt an Spitzenreiter Wiener Neustadt heran, der am Montag gegen Ried die zweite Saisonniederlage hinnehmen hatte müssen. Die Steirer liegen nach zehn Spielen mit 21 Punkten zudem weiter drei Punkte vor Innsbruck und vier vor Ried. Am Tabellenende liegt weiter abgeschlagen der FAC mit vier Zählern hinter Wattens (8).TorfestivalRonivaldo leitete das Lustenauer Torfestival nach siebzehn Minuten ein. Christopher Drazan hielt den Ball an der Seitenlinie im Spiel und bediente den Brasilianer ideal. Nach einer halben Stunde waren es erneut diese beiden...

weiterlesen »


Eishockey: NHL – Olympia 2018 ohne NHL

NHL wird erstmals seit 1994 im Februar keine Pause einlegen – "Müssen Richtung Peking 2022 schauen"Pyeongchang – Die Tür für NHL-Spieler Richtung Pyeongchang bleibt zu. Verhandlungen nach der Weigerung der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL, ihre Saison während der Winterspiele 2018 in Südkorea zu unterbrechen, verliefen im Sand. "Logistisch ist Pyeongchang nun praktisch unmöglich. Der Zug ist abgefahren", sagte Rene Fasel, Präsident des Internationalen Eishockey-Verbandes (IIHF), am Dienstag.Die NHL hatte im April verkündet, dass sie während Olympia (9. – 25. Februar) erstmals seit 1994 keine Pause einlegt, um ihren Spielern die Teilnahme zu ermöglichen. "Wir müssen nun Richtung China und der Winterspiele von Peking 2022 schauen", sagte Fasel. Denn Interesse der NHL an einer Teilnahme im Zeichen der Fünf Ringe hätte er schon gespürt, so Fasel.Ganz ohne NHL-Akteure werden die Südkorea-Winterspiele aber vermutlich nicht auskommen müssen. Stars wie der Russe Alexander Owetschkin wollen dennoch – wenn nötig auf eigene Faust – nach Asien reisen. "Für einzelne, die gesagt haben, dass sie kommen wollen, werden wir sehen, was wir tun können", meinte...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.