Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Polens Reparationsforderungen: Warschau spielt die antideutsche Karte

Anzeige Polens Medien haben ein hoch emotionales Thema gefunden: mögliche Reparationen von Deutschland für Krieg, Besatzung und Terror vor mehr als 70 Jahren. Die Regierung hat das Thema aufgebracht, ein Gutachten des Sejms (Unterhaus) hält das Anliegen für berechtigt. Das letzte Wort der Regierung – ein Brief nach Berlin, eine Klage vor einem Gericht – steht noch aus. „Es hat doch seit dem Mittelalter immer Kontributionen gegeben, wenn ein König einem anderen im Krieg unterlag“, sagt Pani Grazyna in Warschau. Von Haus aus Chemikerin arbeitete sie in der Verwaltung einer Hochschule und ist gerade in Rente gegangen. „Ich finde, Polen stehen Reparationen zu. Von Deutschland und eigentlich auch von Russland, für die sowjetische Besetzung. Schauen Sie, Deutschland hat nach dem Krieg diesen tollen Marshall-Plan bekommen. Aber Polen war im Krieg in der Anti-Hitler-Koalition und gehörte hinterher doch zu den Verlierern. Ich finde, dafür müsste es einen Ausgleich geben.“ „600 Euro, viel ist das nicht, oder?“ Anzeige Dann erzählt Grazyna von ihrem Onkel Jerzy. „Er wurde als Minderjähriger als Zwangsarbeiter nach Deutschland...

weiterlesen »


Abkehr von Obamacare: US-Republikaner enthüllen neue Pläne für Gesundheitsreform

Anzeige Republikanische Senatoren haben einen erneuten Versuch gestartet, das Gesundheitsgesetz von Ex-Präsident Barack Obama aufzuheben und zu ersetzen. Trotz Gegenwehr aus den eigenen Reihen und wenig Zeit zur Ausarbeitung stellten Lindsey Graham und Bill Cassidy am Mittwoch ihre Pläne zur Abkehr von Obamacare vor. Der frühere US-Präsidentschaftsbewerber Bernie Sanders präsentierte seine eigene Vision: eine Krankenversicherung für alle Amerikaner. „Wer glaubt, dass ein Aufheben und Ersetzen von Obamacare eine gute Idee ist, für den ist das hier die beste und einzige Chance, das in die Tat umzusetzen, weil alles andere außer diesem Ansatz gescheitert ist“, sagte Graham am Mittwoch. Seine republikanischen Kollegen bat er, die Debatte über die Gesundheitsversorgung nicht sterben zu lassen. „Kämpft weiter“, sagte er. Hillary Clinton veröffentlicht Buch über verlorenen Wahlkampf Hillary Clinton macht ihrem Ärger über den verlorenen Wahlkampf Luft. Ihr Buch „What Happened“ ist nun erschienen. In den USA stieg das Buch am ersten Verkaufstag auf Rang eins der Amazon-Bestsellerliste. Quelle: N24 Der republikanische Plan sieht vor,...

weiterlesen »


UN-Mission: Putins vergiftetes Geschenk für die Ukraine

Man kann Wladimir Putin viele Dinge vorwerfen, doch kaum ein anderer Staatsmann beherrscht überraschende Politikmanöver so gut wie er. Kürzlich hat Putin genau ein solches Manöver vollzogen: Er kritisierte US-Pläne, der Ukraine defensive Waffen zu liefern, und sprach sich überraschend für eine UN-Mission im Donbass aus. In der Region im Osten der Ukraine sterben trotz einer Waffenruhe fast täglich Menschen. Mit seinem Vorschlag ist der russische Präsident seinem ukrainischen Amtskollegen Petro Poroschenko zuvorgekommen, der dieser Tage seinen eigenen Blauhelm-Plan bei den UN in New York vorstellen wollte. Für Moskau waren UN-Blauhelme bislang kein Thema.

weiterlesen »


NSU-Prozess: Gericht erlässt Haftbefehl gegen André E.

Anzeige Der mutmaßliche NSU-Unterstützer André E. muss in Untersuchungshaft. Das Münchner Oberlandesgericht erließ am Mittwoch Haftbefehl gegen den 38-Jährigen, dem die Bundesanwaltschaft im NSU-Prozess Beihilfe zum versuchten Mord vorwirft. Das teilte das Gericht nach mehrstündigen, nicht-öffentlichen Beratungen am Abend mit. Die Richter sahen unter anderem Fluchtgefahr beim Angeklagten. E. galt bis zuletzt als einer der engsten Vertrauten des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) und der mutmaßlichen Rechtsterroristin Beate Zschäpe. Die Bundesanwaltschaft bezeichnete ihn in ihrem Plädoyer als loyalsten Helfer des NSU. E. soll im Dezember 2000 Beihilfe zum Bombenanschlag des NSU auf ein Lebensmittelgeschäft in der Probsteigasse in Köln geleistet haben, indem er das Wohnmobil mietete, mit dem die Täter – laut Anklage Zschäpes Komplizen Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt – nach Köln fuhren. E. saß in den vergangenen Jahren, anders als die Hauptangeklagte Zschäpe und der mutmaßliche Terrorhelfer Ralf Wohlleben, nicht in Untersuchungshaft. In ihrem Plädoyer weiteten die Ankläger ihre Vorwürfe gegen E. allerdings deutlich aus. Am Dienstag...

weiterlesen »


Sieg des Strandrebellen: Oberste Richter kippen Strandgebühr an deutschen Küsten

Anzeige Erst am Mittwochabend waren sich die Richter des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig endlich einig: Nach stundenlangen Beratungen erklärten sie die Eintrittsgebühren für Tagesgäste an den zwei Stränden der niedersächsischen Gemeinde Wangerland (Kreis Friesland) für rechtswidrig. Damit müssen nun auch zahlreiche andere Gemeinden an den deutschen Küsten ihre Gebührenordnungen prüfen und gegebenenfalls ändern. Mit seinem Urteil gab das Gericht zwei Bürgern recht, die seit Jahren unter dem Motto „Freier Strand für freie Bürger“ gegen die Strand-Gebühren für Tagesgäste an der niedersächsischen Nordseeküste gestritten hatten und dabei in drei Vorinstanzen gescheitert waren. Die Tatsache, dass die Gemeinde Wangerland den Strand sauber halte und immer wieder Sand aufschütte, so die Leipziger Richter, reiche vielmehr als Begründung nicht aus, um am gesamten, rund acht Kilometer langen Wangerländer Strand Eintrittsgebühr zu erheben. Das sei nur an solchen Abschnitten rechtens, an denen die Gemeinde tatsächlich etwa mit Kiosken, Umkleidekabinen und Toiletten für eine höhere Badequalität sorge. Anzeige Dort müssten...

weiterlesen »


Live

weiterlesen »


Live

weiterlesen »


Champions League

RB Leipzig debütiert mit einem Remis gegen AS Monaco, Liverpool spielt Remis gegen SevillaWien – RB Leipzig hat die Aufnahmeprüfung in die Fußball-Champions-League bestanden. Das Team von Ralph Hasenhüttl trennte sich bei der Premiere am Mittwoch in Europas Königsklasse 1:1 (1:1) von AS Monaco. Klare Siege gab es erwartungsgemäß für Real Madrid (3:0 gegen Nikosia) und Manchester City (4:0 in Rotterdam). Tottenham besiegte Dortmund hingegen etwas überraschend deutlich mit 3:1.Liverpool musste sich trotz Überlegenheit mit einem 2:2 gegen Sevilla begnügen. Maribor und Spartak Moskau trennten sich 1:1. Schachtar Donezk sorgte mit einem 2:1-Heimsieg gegen Napoli für eine Überraschung. Besiktas Istanbul übernahm in der Leipzig-Gruppe G danke eines 3:1-Sieges in Porto die Tabellenführung.Emil Forsberg erzielte nach etwas mehr als einer halben Stunde das erste Tor für einen Club aus dem Red-Bull-Imperium auf höchster europäischer Ebene. Der Schwede brachte den Ball aus kurzer Distanz und spitzem Winkel mit einem wuchtigen Schuss im Tor unter (32.).Lange währte die Freude beim deutschen Vizemeister, bei dem Marcel Sabitzer und Stefan Ilsanker durchspielten, nicht....

weiterlesen »


5,88 TBit/s: DE-CIX erzielt wegen Apple Weltrekord im Datenaustausch

Der Datenverkehr am DE-CIX in Frankfurt hat am gestrigen Dienstag mit 5,88 Terabit pro Sekunde weltweit einen neuen Höchstwert erreicht. Das gab der Betreiber am 13. September 2017 bekannt. "Der Höchstwert im Datenaustausch zu Spitzenzeiten lag am DE-CIX bisher bei 5,6 Terabit pro Sekunde. Auch damit lagen wir weltweit bereits auf dem ersten Platz", sagte Harald A. Summa, Geschäftsführer von DE-CIX Management. "Wir nehmen an, dass die Vorstellung der neuen Apple Devices den Datenverkehr durch die Decke hat gehen lassen und sind schon gespannt, wie sich das Rollout von iOS 11 auf den Traffic auswirken wird. Ich denke, dass wir spätestens dann die 6 Terabit pro Sekunde knacken werden", erklärte Summa. Zum Vergleich: Der zweitgrößte deutsche Internetknoten, der E-CIX der Berliner Peering GmbH verfügte vor rund einem Jahr über einen Datendurchsatz von 900 Gigabit pro Sekunde. Stärkste Nutzung gegen 21 Uhr Der Datenverkehr an den Internetknoten spiegelt den täglichen Nutzungsrhythmus in Wellen wieder, beginnend morgens um 6 Uhr mit seinem Höhepunkt gegen 21 Uhr. Auch saisonale Veränderungen mit weniger Online-Nutzung im Sommer als in den Herbst- und Wintermonaten...

weiterlesen »


Google Cloud Platform: Neue Cloud-Zone in Deutschland eröffnet

Google hat für seine Cloud-Infrastruktur einen neuen Standort in Deutschland eröffnet. Das gibt das Unternehmen in einem Blog-Post bekannt. Kunden der Google Cloud Platform (GCP) können die Region europe-west3 auswählen. Die verantwortlichen Server stehen in Frankfurt am Main. Über diese können Applikationen eingerichtet und Daten in der Cloud gespeichert werden, heißt es. Karte mit vorhandenen und geplanten Standorten (Bild: Google) Ein Vorteil für Cloud-Kunden aus Deutschland soll sein, dass Ping-Zeiten zwischen dem Endnutzer und dem Server um bis zu 50 Prozent reduziert werden. Das gelte auch für Clients aus der Schweiz und in Österreich. Dieser Vergleich bezieht sich auf den Ping zur bereits vorhandenen Zone europe-west1, die in Belgien errichtet wurde. Google-Partner zeigen sich erfreut Mehrere Google-Cloud-Dienste werden von der Zone in Frankfurt aus unterstützt. Dazu zählt die App Engine, Compute Engine, die Container Engine Cloud Dataflow, Cloud SQL, Cloud Storage und Netzwerkdienste wie Cloud DNS Cloud Load Balancing und Cloud VPN. Mehrere Google-Partner...

weiterlesen »


Public Money Public Code: 31 Organisationen fordern freie Software in der Verwaltung

Eine Gruppe von 31 NGOs (Nichtregierungsorganisationen) fordert mehr freie Software in der öffentlichen Verwaltung. Unter dem Namen Public Money - Public Code setzt sich die Kampagne unter Leitung der Free Software Foundation Europe (FSFE) dafür ein, öffentlich ausgeschriebene Softwareprojekte unter freie Lizenzen zu stellen. Zu den unterstützenden Organisatinen gehören neben der FSFE der Chaos Computer Club, Wikimedia Deutschland, der Europäische Dachverband EDRI und viele weitere. Die Organsationen erhoffen sich eine bessere Rechenschaft der Verwaltung durch eine Überprüfbarkeit des Codes. Zuletzt hatte eine Analyse des in Deutschland zur Stimmzählung verwendeten Programms PC-Wahl zahlreiche, kritische Sicherheitslücken aufgedeckt. Auch Edward Snowden unterstützt die Kampagne in seiner Eigenschaft als Präsident der Freedom of the Press Foundation. Er sagte: "Weil der Quellcode von unfreier Software oft ein Geschäftsgeheimnis ist, erschwert dies das Finden sowohl versehentlich als auch absichtlich eingebauter Sicherheitslücken enorm. Es ist heutzutage zwingend notwendig, bei proprietärer Software Reverse-Engineering zu betreiben, um sie zu verbessern und...

weiterlesen »


Bundesverwaltungsgericht: Zur Demo gegen Populisten aufrufen? Dürfen Amtsträger nicht

Anzeige Politiker dürfen künftig nur noch sehr selten dazu aufrufen, an Demonstrationen etwa gegen rechtspopulistische Kundgebungen teilzunehmen. Das ist die Folge eines Grundsatzurteils des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig (Az.: 10 C 6.16). Dies gilt für alle Politiker, die ein Amt innehaben, also etwa Bürgermeister, Minister, Dezernenten, Staatssekretäre, Ministerpräsidenten oder Bundeskanzler. „Bei Äußerungen von Staatsorganen muss es sich um einen integrativen Diskurs handeln, der nicht ausgrenzen darf“, sagte der Präsident des Bundesverwaltungsgerichts, Klaus Rennert. „Staatsorganen ist es nicht erlaubt, öffentliche Kommunikation zu lenken oder zu steuern.“ Mit Blick auf rechtspopulistische Demonstrationen sagte Rennert, dass es zwar sein könne, dass die Menschen, die dort demonstrierten, andere ausgrenzten. „Aber der Staat darf darauf nicht mit den gleichen Waffen antworten. Die Äußerungen von Staatsorganen müssen stets die Anforderungen einer rationalen Argumentation erfüllen.“ „Grenzen der Äußerungsbefugnis“ überschritten Anzeige Hintergrund war eine Demonstration des Pegida-Ablegers Dügida im Januar 2015 in...

weiterlesen »


Seit Putsch im Juli 2016: Zahl türkischer Asylbewerber auf Höchststand

Anzeige Immer mehr türkische Staatsbürger beantragen Asyl in Deutschland. Wie ein Sprecher der Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ sagte, haben im August 877 Türken Asyl beantragt, so viele wie noch nie in einem Monat seit dem Putschversuch in der Türkei im Juli 2016. In diesem Jahr haben demnach bisher insgesamt rund 4700 türkische Staatsangehörige Asyl in Deutschland beantragt. Die Bundesrepublik gewährt den Angaben zufolge allerdings nur wenigen Asylbewerbern mit türkischer Staatsangehörigkeit Schutz. Von 8500 Anträgen, über die das BAMF bisher in diesem Jahr entschied, wurden rund 5000 abgelehnt, das sind knapp 60 Prozent. Nur 670 erhielten eine Anerkennung als Asylberechtigte, 1140 wurden als Flüchtling anerkannt, 112 erhielten den sogenannten subsidiären Schutz. Dieser greift, wenn weder Flüchtlingsschutz noch Asylberechtigung gewährt werden können, dem Betroffenen im Herkunftsland aber beispielsweise Folter oder die Todesstrafe droht. Anzeige Im Jahr 2016 hatte die Schutzquote – also die Summe aller für die Antragsteller positiven Entscheidungen – laut BAMF nur...

weiterlesen »


Merkels verbale Wende: Fehler in der Flüchtlingskrise – war da was?

Jene, die dabei gewesen waren, konnten nicht fassen, was sie da hörten. Die Kanzlerin gibt Fehler zu. Nach der Niederlage der CDU bei der Abgeordnetenhauswahl in Berlin war das Foyer des Adenauerhauses voll. Die Stühle für die Presse waren an jenem 19. September vor einem Jahr alle besetzt, Positionen für Kameras keine mehr frei. Auf den Rängen, die sich um das noch nicht wie heute in schwarz-rot-gelben Tönen gehaltenen Atrium ranken, standen blasse Mitarbeiter. Sie alle wurden zu Zeugen gemacht. Das war die Absicht Angela Merkels. Viele sollten zuhören, wie die Kanzlerin zu Kreuze kroch.

weiterlesen »


Cash

Austria und Salzburg kassieren 2,6 Millionen Euro Startgeld, ein Sieg bringt 360.000 Euro wertWien – Die Finanzchefs bei RB Salzburg und der Wiener Austria werden sich freuen. In der Fußball-Europa-League dürfen sich Österreichs Clubvertreter je nach Abschneiden auf einen kleinen oder großen Geldregen einstellen. 2,6 Millionen Euro war der Einzug in die Donnerstag startende Gruppenphase bereits wert, dort eroberte Punkte füllen die Vereinskasse weiter auf.120.000 Euro pro PunktJeder Sieg ist 360.000 Euro wert, jedes Unentschieden 120.000. Dazu kämen weitere Sonderprämien im Fall des Aufstiegs ins Sechzehntelfinale. Für den Gruppensieg schüttet die UEFA 600.000, für Platz zwei 300.000 Euro aus. Nicht zu vernachlässigen sind auch die Einnahmen aus dem Marktpool, die erst nach Abschluss des Bewerbes abgerechnet werden. Rapid beispielsweise kassierte 2015/16 in der Europa League 7,633 Millionen Euro: 2,4 Millionen für das Antreten, 2,523 Millionen an Punkteprämien, 500.000 Euro für das Erreichen des Sechzehntelfinales und 2,209 Millionen aus dem Marktpool. Der Vorteil bei letzterem Posten damals: Rapid war einziger heimischer Vertreter in der Gruppenphase.Insgesamt 160...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.