Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Alkohol in der Schwangerschaft: Ein Gläschen, okay für’s Baby?

Manchmal braucht es drastische Bilder, um Menschen wachzurütteln. Die Kampagne Too Young To Drink setzt auf die Schockmethode: Auf ihren Plakaten sind ungeborene Babys zu sehen, an der Nabelschnur, friedlich schlafend, Beinchen und Ärmchen in Embryonalstellung nah am Körper. Nur schwimmen sie nicht im Fruchtwasser einer Gebärmutter, sondern in Flaschen voller Sekt, Bier, Whiskey, Wodka. Daneben der Hinweis: "Alkohol in der Schwangerschaft kann dem ungeborenen Kind lebenslange Schäden zufügen." Die Kampagne mahnt seit 2014 werdende Mütter davor, in der Schwangerschaft zu trinken. Und zwar kein bisschen. Schon wenig Alkohol könne dem Fötus im Mutterleib schaden – an den Folgen leide der Mensch dann ein Leben lang. Ist das wirklich wahr? Eine Studie verunsichert Schwangere Kürzlich erschien eine Überblickstudie von Wissenschaftlern der Uni Bristol (BMJ Open: Mamluk et al., 2017), die werdende Mütter verunsichern dürfte. Sie scheint an der 0,0-Promille-Empfehlung zu rütteln. Doch das täuscht. So schrieb der britische Guardian, die Forscher hätten kaum Belege dafür gefunden, dass es schädlich sei,...

weiterlesen »


IS-Mädchen aus Sachsen: Linda W. droht im Irak die Todesstrafe

Anzeige Der 16-jährigen Deutschen Linda W. droht im Irak die Todesstrafe. Der irakische Ministerpräsident Haidar Al-Abadi sagte am Samstag, die Justiz seines Landes werde entscheiden, ob W. mit der Todesstrafe rechnen muss. „Teenager sind bestimmten Gesetzen zufolge verantwortlich für ihre Taten, besonders, wenn diese Tat eine kriminelle Handlung ist, wenn es um die Tötung unschuldiger Menschen geht“, sagte Al-Abadi in einem exklusiven Interview mit der Nachrichtenagentur AP. W. befinde sich weiterhin in einem Gefängnis in Bagdad. Linda W. soll Sittenwächterin gewesen sein W. war im vergangenen Jahr von ihrem Elternhaus im ostdeutschen Pulsnitz davongelaufen, nachdem sie mit Extremisten der Terrormiliz Islamischer Staat über das Internet kommuniziert hatte. Die irakischen Truppen hatten sie im Keller eines Hauses in der Altstadt von Mossul gefunden. Anzeige Linda W. soll in der sogenannten Khansa-Brigade aktiv gewesen sein. Die Gruppe sorgte dafür, dass sich Frauen an die Kleiderregeln der Dschihadisten hielten. Wer sich nicht verhüllte oder Make-up unter dem Gesichtsschleier trug, wurde ausgepeitscht. Lindas Familie hofft auf eine...

weiterlesen »


Deutsche Liga Live

weiterlesen »


Eishockey-Liga

3:1 gegen Zagreb war Innsbrucks dritter Erfolg im dritten SpielInnsbruck – Der HC Innsbruck hat auch das dritte Saisonspiel in der Erste Bank Eishockey Liga gewonnen und sich hinter Meister Vienna Capitals auf Platz zwei gesetzt. Die Tiroler sorgten beim 3:1-Heimsieg über Medvescak Zagreb schon im ersten Drittel für eine Vorentscheidung. John Lammers (8./PP, 20.) und Mitch Wahl (18.) schossen die Haie zu einer 3:0-Führung, die die Kroaten nicht mehr wettmachen konnten. (APA, 16.9.2017)Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) vom Samstag:HC Innsbruck – Medvescak Zagreb 3:1 (3:0,0:1,0:0). Innsbruck, 2.000. Tore: Lammers (8./PP, 20.), Wahl (18.), bzw. Morley (23./PP). Strafminuten: 12 bzw. 16.

weiterlesen »


Ressortwunsch – Strache will FP

Parteichef gibt an, im Fall der Regierungsbeteiligung "sicher" Vizekanzler zu werdenWien – FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache meldet schon einmal den Wunsch nach dem Innenministerium an, sollte seine Partei in der nächsten Regierung vertreten sein. Das Innenressort wäre "eine FPÖ-Kernaufgabe in der Sicherheitspolitik", sagte er im "Kurier".Strache erteilt erneut Spekulationen, nicht er sondern etwa der Dritte Nationalratspräsident Norbert Hofer könnte Vizekanzler – oder Kanzler – werden, eine Absage: Das werde "sicher" er selbst, er als Spitzenkandidat werde "die Verantwortung für die Verhandlungen und die Zeit danach übernehmen".Der FPÖ-Chef bekräftigt auch, dass die Blauen diesmal – anders als nach der Wahl 1999 – "niemanden zum Kanzler machen, der aus einer schwächeren Partei kommt als wir". Die FPÖ werde sich "sicher nicht mehr über den Tisch ziehen lassen" – und auf ein Programm bestehen, das ihre Handschrift trägt. (APA, 16.9.2017)

weiterlesen »


Christian Lindner: "Jetzt geht es um das Rennen FDP – AfD"

Am Donnerstag hat Christian Lindner seine letzte Rede als FDP-Fraktionsvorsitzender im Landtag von Nordrhein-Westfalen gehalten. Es war sein Abschied aus Düsseldorf. Am nächsten Sonntag entscheidet sich bei der Bundestagswahl, welche Aufgaben auf den 38-Jährigen in Berlin warten. WELT AM SONNTAG: Haben Sie überhaupt Personal für eine Regierungsbeteiligung? Sie kommen aus der außerparlamentarischen Opposition. Christian Lindner: Die Hürde wäre nicht die Personalreserve, die Hürde sind die politischen Inhalte. Manche verwenden das Wort Regierungserfahrung doch eher als eine Chiffre, die in Wahrheit nur heißt: Bitte keine neuen Wege. Ich bin stolz, dass es bei uns frische und kompetente Köpfe gibt. Schauen Sie auf unsere Listen, da finden Sie Kandidaten, die in Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft Verantwortung getragen haben. Und Sie finden erfahrene Parlamentarier aus Bund und Ländern.

weiterlesen »


Primera Division

Erst die eingewechselten Denis Suarez und Paulinho sorgten nach Rückstand für den UmschwungGetafe – Der FC Barcelona hat am Samstag in der vierten Runde der spanischen Fußball-Meisterschaft den vierten Sieg eingefahren – allerdings mit einer gehörigen Portion Glück. Die Katalanen lagen auswärts gegen Getafe durch ein Tor von Gaku Shibasaki (39.) – Barcas erstes Gegentor in dieser Liga-Saison – 0:1 zurück, doch die eingewechselten Denis Suarez (62.) und Paulinho (84.) brachten noch die Wende.Der viel kritisierte 40-Millionen-Euro-Neuzugang Paulinho war nach Vorarbeit von Lionel Messi erfolgreich. Unmittelbar davor hatten die Gastgeber nur Aluminium getroffen. Eine weitere Barcelona-Neuverpflichtung, 105-Millionen-Euro-Mann Ousmane Dembele, schied nach einer knappen halben Stunde wegen einer Muskelverletzung im Oberschenkel aus.Der Vizemeister liegt vorerst sieben Punkte vor Titelverteidiger Real Madrid, der am Sonntag auswärts gegen Real Sociedad antritt. (APA, 16.9.2017)

weiterlesen »


Entscheidung

Das ÖFB-Präsidium hat in Gmunden entschieden. Der mit Jahresende auslaufende Vertrag von Koller wird nicht verlängert. Den Rest der Zeit sitzt der Schweizer noch ab. Windtner: "Die Resultate stimmten einfach nicht"Gmunden/Wien – Beim Hois'n Wirt in Gmunden hat es sich am Freitag abgespielt, das Präsidium des österreichischen Fußballbundes (ÖFB), bestehend aus 13 Männern und null Frauen, hat getagt. Es galt, die Teamchef-Frage zu klären. Nach dem fast fünfstündigen Beisammensein (geplant waren drei) trat ein leicht abgekämpft wirkender Verbandsboss Leo Windtner kurz vor 20.00 Uhr vor die Presse und sagte: "Nach einer sehr intensiven, emotionalen, aber doch nüchternen Sitzung wurde beschlossen, dass Marcel Koller seinen Vertrag bis zum 31. Dezember erfüllt. Darüber hinaus wird eine Verlängerung seitens des ÖFB nicht mehr angestrebt. Der Beschluss sei mehrheitlich gefallen.Das heißt: Koller bleibt noch und geht dann. Er wird die WM-Qualifikationspartien am 6. Oktober in Wien gegen Serbien und drei Tage später in Moldau noch coachen. Das Freundschaftsspiel Mitte November ist ein Spezialfall, möglicherweise könnte dann schon der Nachfolger auf der Bank sitzen....

weiterlesen »


"Super-Sonntag" – London-Derby und Rooney

Arsenal gastiert bei Chelsea, wo seit 2011 kein Sieg gelang – Rooney mit Everton in Old Trafford – Arnautovic nach Sperre wieder für West HamLondon – Mit dem London-Derby Chelsea gegen Arsenal als Höhepunkt geht die Premier League in die 5. Runde. "Es ist ein guter Zeitpunkt, jetzt auf Arsenal zu treffen", freute sich Chelsea-Torhüter Thibaut Courtois auf das Duell mit den Nord-Londonern. Seit 2011 haben die "Gunners" nicht mehr an der Stamford Bridge gewonnen. Ebenfalls am Sonntag steht die Rückkehr von Wayne Rooney ins Old Trafford an.Die Formkurve bei Titelverteidiger Chelsea zeigte zuletzt steil nach oben. Nach einer 2:3-Heimniederlage zum Auftakt gegen Burnley entschieden die "Blues" die folgenden drei Ligapartien gegen Tottenham, Everton und Leicester für sich. Am Dienstag fertigte das Team von Trainer Antonio Conte Qarabag Agdam in der Champions League 6:0 ab."Ob wir uns wohlfühlen, wo wir im Moment stehen? Ja. Manchmal ist es gut, früh auf einen großen Gegner zu treffen. Letztes Jahr hat das gegen Liverpool und Arsenal nicht geklappt, aber in dieser Saison haben wir Tottenham schon geschlagen", sagte Courtois. "Es ist ein wichtiges Spiel, denn wir sind...

weiterlesen »


0:0 – Zweiter Saison

Bundesliga (8. Runde):WAC – LASK 0:0 Wolfsberg, Lavanttal-Arena, 3.657, SR Heiß.WAC: Kofler – Zündel, Sollbauer, Rnic, Palla – Flecker (76. Wernitznig), Rabitsch, Offenbacher (60. M. Leitgeb), G. Nutz – Gschweidl, Orgill (46. Topcagic)LASK: Pervan – Ramsebner, Trauner, Pogatetz – Ranftl, Erdogan, Michorl, Ullmann – M. Berisha (81. Raguz), Gartler, Bruno (67. Goiginger)Gelbe Karten: Orgill, Zündel bzw. Michorl, Ramsebner

weiterlesen »


2:1

Lange Zeit sahen die Grazer wie die sicheren Sieger aus, doch am Ende schlug Knasmüllner mit einem Doppelpack zuBundesliga – 8. Runde:FC Admira Wacker Mödling – SK Sturm Graz 2:1 (0:1)Maria Enzersdorf, BSFZ-Arena, 2.888, SR Grobelnik.Torfolge: 0:1 (30.) Alar1:1 (85.) Knasmüllner (Hand-Elfmeter)2:1 (93.) KnasmüllnerAdmira: Leitner – Zwierschitz, Wostry, Strauss, Ebner – Lackner, Toth (77. Kalajdzic) – Sax (87. Maier), Knasmüllner, Starkl (63. Jakolis) – GrozurekSturm: Siebenhandl – Koch, Maresic, Lykogiannis – Hierländer, Jeggo, Zulj, Potzmann – Huspek (81. Schoissengeyr), Alar (74. Zulchner), RöcherGelbe Karten: Knasmüllner bzw. Hierländer, Jeggo

weiterlesen »


Der Tesla-Angreifer wird in München gebaut

Lange haben sich die deutschen Autohersteller vorhalten lassen, dass Tesla ihnen zeigt, wie Elektromobilität geht. Die Bayerischen Motorenwerke glauben nun eine Antwort auf die Elektroflitzer aus Kalifornien gefunden zu haben: Auf der IAA haben sie den „BMW i Vision Dynamics“ enthüllt. Interner Kampfname: Tesla-Fighter. Reichweite: 600 Kilometer. Ansonsten machen sie viel Gewese um das gute Stück; wann genau und wie das Auto auf den Markt kommt und zu welchem Preis - alles geheim. Eine Frage aber hat sich geklärt: Das Modell wird in München vom Band laufen. Als...

weiterlesen »


Bundestagswahl 2017: Überhangmandate

Anzeige Zur Bundestagswahl am 24. September 2017 sind 61,5 Millionen Bürger wahlberechtigt. Das Wahlrecht der Bundesrepublik Deutschland enthält Elemente aus dem Mehrheits- und dem Verhältniswahlrecht. Es wird als „personalisiertes Verhältniswahlrecht“ bezeichnet. Jeder Wähler kann bei der Bundestagswahl und den meisten Landtagswahlen zwei Kreuze setzen. Deshalb wird das deutsche System auch „Zweistimmenwahlrecht“ genannt. Was ist das personalisierte Verhältniswahlrecht? Anzeige Mit der Erststimme entscheiden sich die Bürger für den Direktkandidaten einer Partei in ihrem Wahlkreis. Der Kandidat mit der relativen Mehrheit der Stimmen zieht mit einem Direktmandat als Vertreter seines Wahlkreises in den Bundestag ein. Die wesentlich wichtigere Zweitstimme hingegen geht an die Landesliste der Partei, auf der Kandidaten in einer zuvor bestimmten Reihenfolge verzeichnet sind. Mit der Zweitstimme entscheiden die Wähler über das Kräfteverhältnis der Parteien im Bundestag. Dadurch können sie Einfluss auf die künftige Koalition und die Wahl des Kanzlers nehmen. Auch Stimmensplitting, also die Vergabe von Erst- und...

weiterlesen »


Erststimme: Finden Sie den Direktkandidaten der zu Ihnen passt

Anzeige Wenn in Deutschland bei der Bundestagswahl abgestimmt wird, setzt jeder Wähler zwei Kreuze auf dem Wahlzettel: Die Erststimme für den Direktkandidaten und die Zweitstimme für Sitzanteile der favorisierten Partei im späteren Bundestag. Mit der Erststimme entscheiden Wähler, welche Person aus ihrem Wahlkreis diesen als Abgeordneter im Parlament vertreten soll. Bundestagswahl 2017 - Welcher Direktkandidat vertritt Ihre Interessen am besten? Doch wen wählen? Welcher Kandidat vertritt Ihre Ansichten und Positionen am besten? Tragen Sie Ihre Postleitzahl hier in das Formular ein und vergleichen Sie die Positionen der Bewerber. Sie werden direkt zu Ihren Wahlreis weitergeleitet. Klicken Sie sich dann durch den Fragebogen, am Ende vergleicht der Computer Ihre Antworten mit denen der Kandidaten in diesem Wahlkreis und zeigt, mit wem Sie die größte Übereinstimmung haben.

weiterlesen »


Bundestagswahl: Lindner macht neues Einwanderungsrecht zur Koalitionsbedingung

Anzeige Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner macht eine Korrektur der Flüchtlingspolitik zur Bedingung einer Regierungsbeteiligung. Voraussetzung für den Eintritt seiner Partei in eine Koalition sei ein neues Einwanderungsrecht, „das zwischen Asyl, Flucht und Zuwanderung unterscheidet“, sagte Lindner der WELT AM SONNTAG. Dieses solle schnellere Verfahren und europäischen Grenzschutz ebenso forcieren wie die Möglichkeit, von Afrika aus Asylanträge stellen zu können. Im Falle einer Oppositionsrolle kündigte Lindner die Einsetzung eines Untersuchungsausschusses zur Flüchtlingspolitik der Bundesregierung von 2015 an. „Der Sommer 2015 darf sich so nicht wiederholen. Als Opposition wäre ein solcher Ausschuss das einzige Instrument, um Fehler der Regierung von damals transparent und um Druck für eine neue Einwanderungspolitik zu machen.“ Anzeige Die wahrscheinlichste Konstellation nach der Bundestagswahl sei eine Neuauflage der großen Koalition, sagte der FDP-Chef. Für diesen Fall empfehle er dem SPD-Vorsitzenden die Übernahme des Finanzministeriums. „Wenn mich Martin Schulz am Montag nach der Bundestagswahl anrufen würde und...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.