Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Halbfinale – Serbien folgt Slowenien ins EM

Mit dem 87:79 gelang gegen Russland die Revanche für die Niederlage in der VorrundeIstanbul – Slowenien und Serbien bestreiten am Sonntag in Istanbul das Finale der Basketball-Europameisterschaft (EuroBasket) 2017. Österreichs Auftaktgegner in der Qualifikation zur WM 2019 erreichte am Freitagabend durch ein 87:79 gegen Russland das Endspiel. Die Slowenen waren am Vortag mit einem 92:72 über Titelverteidiger Spanien erstmals überhaupt eingezogen.Am zweiten Spieltag der Gruppenphase hatte Russland noch 75:72 gewonnen und den Serben die bisher einzige Niederlage im Turnier zugefügt. Am Freitagabend im Semifinale erfolgte die Revanche. Shooting Guard Bogdan Bogdanovic (24) und der 2,22 Meter große Center Boban Marjanovic (18) waren die erfolgreichsten Scorer der Sieger. Auf der Gegenseite stemmte sich Shootiing Guard Aleksej Schwed mit 33 Punkten vergebens gegen die Niederlage.Serbien, Vizeweltmeister 2014 und Olympiasilbermedaillengewinner 2016, steht erstmals seit 2009 wieder in einem EM-Finale. Vor acht Jahren setzte es eine Niederlage gegen Spanien.Das Finale 2017 in der Istanbuler Sinan Erdem Arena steigt am Sonntag um 20.30 Uhr MESZ. Bereits am Nachmittag (16.00 Uhr...

weiterlesen »


Basketball – Slowenien erstmals Basketball

93:85 im Finale gegen Serbien – Goran Dragic im letzten Karriere-Länderspiel mit 35 Punkten überragendIstanbul – Sloweniens Basketballer sind erstmals Europameister. Sie holten den viel bejubelten Titel am Sonntagabend in Istanbul durch ein 93:85 (56:47) im Finale gegen Serbien, den Auftaktgegner Österreichs in der Qualifikation zur WM 2019. Für das Nachbarland war Gold bei der EuroBasket 2017 die erste Medaille überhaupt bei einem großen Turnier.Die Slowenen sind hoch verdient Europameister. Sie blieben auf dem Weg zum Titel ungeschlagen. Neun Siegen im Turnier stand keine einzige Niederlage gegenüber.Erfolgreichste Scorer der Sieger in der Istanbuler Sinan Erdem Arena waren Kapitän Goran Dragic (35), der sein letztes Länderspiel für Slowenien bestritt, und Klemen Prepelic (21). Die Serben wurden von Bogdan Bogdanovic (22) und Milan Macvan (18) angeführt.Bronze an SpanienEM-Bronze ging an Spanien. Der dreifache Europameister besiegte Russland im Spiel um Platz drei 93:85. (APA, 17.9.2017)

weiterlesen »


Qualcomm ist Apples heimlicher Angstgegner

FRANKFURT, 17. September. Qualcomm? Der Halbleiterhersteller dürfte den meisten Konsumenten kein Begriff sein. Obwohl sie kaum ohne ihn auskommen. Chips des Unternehmens treiben die meisten Smartphones an. In der Welt der Elektronik läuft ohne die Amerikaner wenig. Und das soll nach dem Willen des Managements in den kommenden Jahren so bleiben. Vom Handy zum Auto bis hin zur Fabrik: Qualcomm spielt derzeit die Zukunft durch. Bald will das Unternehmen die Chips für die komplett vernetzte Welt liefern. „Wir stecken sehr viel Geld, sehr viel Zeit und auch sehr viele Ressourcen in diese Entwicklung“, sagt der

weiterlesen »


Bei der Documenta in Kassel fehlen Gelder für Gehälter und Rücktransporte

Die diesjährige Documenta, die am heutigen Sonntag zu Ende geht, ist genau das, was linke Kulturpolitiker normalerweise hassen: Eventkultur. Alle fünf Jahre pilgern Kunstfreunde aus ganz Deutschland und der Welt ins nordhessische Kassel, das gewöhnlich einen eher öden Ruf genießt, und schauen sich dort Kunstwerke an, die sie selbst bestenfalls halb verstehen (und die sie in jeder anständigen Metropole auch in anderen Jahren zu sehen bekämen). Erst das Prinzip der künstlichen Verknappung macht die Sache attraktiv, schafft einen Hype, heizt die Nachfrage an. Mehr als sonst...

weiterlesen »


Breitbart News: Anhänger Trumps fackeln ihre "Make America Great Again"-Hüte ab

Anzeige Ehemalige Trump-Anhänger haben ihrem Ärger über den US-Präsidenten Luft gemacht, indem sie in Videos ihre „Make America Great Again“-Hüte verbrannt haben. Die Videos stellten sie öffentlich auf Twitter. Zunächst hatte die rechtspopulistische Website „Breitbart“ darüber berichtet. Sie wird vom ehemaligen Chefstrategen Donald Trumps, Steve Bannon, geleitet. In dem Artikel wurde zusätzlich Stimmung gegen den US-Präsidenten gemacht: Es gebe noch Millionen weitere Hüte zu verbrennen, wenn Trump seinen Plan weiter verfolge, mit den Demokraten über das „Dreamer-Abkommen“ (Deffered Action for Childhood Arrivals, DACA) zu verhandeln. Darunter finden sich etliche Tweets mit Fotos und Videos von den brennenden Cappies. Einen der verwendeten Hashtags, #AmnestyDon, wurde von „Breitbart“ selbst in Umlauf gebracht. Die enttäuschten Trump-Anhänger benutzten außerdem den Hashtag #burnmyMAGAhat für die Posts. Unklarheit über Trumps Linie zum DACA-Abkommen Anzeige Zuvor war bekannt geworden, dass US-Präsident Trump sich mit den Demokraten getroffen hatte, um über die „Dreamer“ zu verhandeln. So werden in den USA die Kinder von...

weiterlesen »


Fussball

Neuling United stellt bei Remis gegen Orlando neue Bestmarke aufAtlanta – Beim Spiel zwischen Atlanta United und Orlando City in der Eastern Conference der nordamerikanischen Fußball-Profiliga (MLS) hat es in der Nacht auf Sonntag einen neuen Zuschauerrekord gegeben. 70.425 Fans sahen das 3:3-Unentschieden im Mercedes-Benz-Stadion von Atlanta.Für United ist es die Premierensaison in der Major League Soccer. Die Partie gegen Orlando war erst die zweite Heimpartie im neuen Stadion, das man sich mit dem NFL-Team der Atlanta Falcons teilt. Die übertroffene Bestmarke war 1996 im Rose-Bowl-Stadion der Los Angeles Galaxy mit 69.255 Besuchern aufgestellt worden. (APA, 17.9. 2017)

weiterlesen »


Sonntag

Köln-Geschäftsführer Schmadtke kündigt Protest wegen Regelverstoßes an – Erster Saisonsieg für LeverkusenLeverkusen/Dortmund/Wien – Borussia Dortmund hat am Sonntag in der deutschen Fußball-Bundesliga zum Abschluss der vierten Runde mit einem 5:0-Heimsieg gegen Schlusslicht Köln die Führung übernommen. Nach dem dritten Saisonerfolg liegt Dortmund vor dem punktegleichen Aufsteiger Hannover und je einen Zähler vor Meister Bayern und Schalke an der Spitze. Die Kölner von Trainer Peter Stöger zieren ohne Punkt das Tabellenende.Maximilian Philipp (2., 69.) und Pierre-Emerick Aubameyang (59./Handelfmeter, 60.) mit je zwei Toren und Sokratis (45.+2) sorgten für den Kantersieg der Borussia. Der zweite Treffer von Sokratis und der Elfmeter von Aubameyang wurden erst nach Videobeweis gegeben. Dortmund hält bei einem Torverhältnis von 10:0 und ist nun schon 40 Bundesligaheimspiele in Serie ungeschlagen.Protest angekündigtKurz nach dem Abpfiff kündigte FC-Köln-Geschäftsführer Jörg Schmadtke einen Protest gegen die Wertung des Spiels an, weil es vor dem wohl vorentscheidenden 0:2 durch Sokratis, das erst nach Videobeweis gegeben worden war, einen Regelverstoß gegeben...

weiterlesen »


2:1

Haidara fixierte den mühevollen 2:1-Sieg erst in der vierten Minute der Nachspielzeit – Vierte Niederlage en suite für BurgenländerMattersburg – Mattersburg bleibt für Red Bull Salzburg ein hartes Pflaster. Am Sonntag aber zwang der Serienmeister mit einem Last-Minute-Tor von Amadou Haidara (94.) sein Glück, siegte schließlich 2:1 (1:1) und rückte Tabellenführer Sturm Graz damit bis auf einen Punkt nahe. Lange Zeit hatte es nach einem Remis für Mattersburg ausgesehen, das schließlich aber die vierte Niederlage en suite kassierte.Davor hatte Andreas Gruber (18.) eine frühe Führung der "Bullen" durch Munas Dabbur (12.) fast postwendend egalisiert, der mit Fortdauer immer defensivere Tabellenneunte steuerte eine Woche nach dem desaströsen 0:5 gegen die Admira auf sein drittes Saisonremis zu. Mit seinem zweiten Bundesligator für die "Bullen" besserte Haidara aber doch die Salzburger Bilanz in Mattersburg auf – in den sechs Partien davor hatte man nur zwei Siege und ein Unentschieden geholt. Nach einer Niederlage und zwei Remis war es zudem der erste Pflichtspiel-Dreier des Titelverteidigers seit 24. August.Neue auf beiden SeitenSalzburg-Coach Marco Rose stellte...

weiterlesen »


Frauen-Fußball – Dänisches Männer

Verband: "Es geht nicht nur ums Geld, sondern auch um Prinzipien" – Frauen-Team im StreikKopenhagen – Die dänischen Fußball-Nationalspieler wollen auf einen Teil ihrer Einnahmen zugunsten des Frauen-Auswahlteams verzichten. Die Männer seien bereit, pro Jahr auf 500.000 Kronen (rund 67.000 Euro) zu verzichten, wenn die Frauen im Verband dafür die gleichen Rechte bekämen, teilte die Spielervereinigung am Sonntag auf ihrer Internetseite mit.Die Frauen-Nationalmannschaft, die bei der EM durch einen Erfolg im Elferschießen gegen Österreich das Finale erreicht hatte, streitet seit Monaten mit dem dänischen Fußballverband (DBU) über höhere Honorare. Zuletzt traten die Frauen in einen Streik. Ein ausverkauftes Freundschaftsspiel gegen die Niederlande, das am Freitag als Revanche für das EM-Finale geplant war, musste deswegen in der vergangenen Woche abgesagt werden.Ein Verbandssprecher sagte der Nachrichtenagentur Ritzau, das Angebot der Männer werde den Konflikt nicht lösen. "Es geht nicht nur ums Geld, sondern auch um Prinzipien." Am Dienstag steht das erste Spiel Dänemarks in der WM-Qualifikation gegen Ungarn an. Ob die Nationalspielerinnen antreten, ist noch offen....

weiterlesen »


Frankreich/Griechenland – Siege für EL

Olympique Marseille gewann bei Amiens, AEK Athen setzte sich bei Lamia durchAmiens – Die bevorstehenden Gegner von Red Bull Salzburg und Austria in der Gruppenphase der Fußball-Europa-League (28. September) haben am Sonntag zwei Siege gegen Aufsteiger geholt. Olympique Marseille gewann bei SC Amiens 2:0 (0:0), der griechische Tabellenführer AEK Athen setzte sich bei AS Lamia 1:0 durch.Das Goldtor Athens erzielte Lazaros Christodoulopoulos erst in der 81. Minute per Elfer. Für Marseille trat Clinton N'Jie nach der Pause (52., 55.) mit einem Doppelpack in Erscheinung, es waren die Ligatore vier und fünf für den Teamstürmer Kameruns. Nach dem dritten Sieg im sechsten Spiel liegt Marseille derzeit auf Rang sechs. (APA, 17.9.2017)

weiterlesen »


Bundesliga

Violett gewinnt 5:1 gegen das Schlusslicht, schwingt sich auf Platz drei und verkürzt den Rückstand auf Leader Sturm auf vier PunkteWien – Mit einem 5:1-(2:1)-Heimsieg über Schlusslicht St. Pölten hat die Wiener Austria am Sonntag die 1:5-"Watsche" gegen den AC Milan in der Europa League eindrucksvoll abgeschüttelt. Dank des vierten Saisonsiegs in der Fußball-Bundesliga inklusive Doppelpack von Kevin Friesenbichler rückten die "Veilchen" auf Rang drei vor und verkürzten den Rückstand auf Leader Sturm auf vier Punkte.St. Pölten konnte durch Roope Riski (23.) die Austria-Führung durch Friesenbichler zwar postwendend egalisieren (25.), Felipe Pires (45.+1) sorgte aber für die verdiente Pausenführung. Ab der 56. Minute in Überzahl schossen Raphael Holzhauser (79./Handselfer), Friesenbichler (81.) und "Joker" Christoph Monschein (93.) im Finish aber noch einen Kantersieg heraus.Kein Trainereffekt bei St. PöltenBei St. Pölten blieb hingegen der Trainereffekt aus. Im ersten Spiel unter Oliver Lederer, der erstmals seit Dezember 2016 (Admira) wieder in der BL an der Seitenlinie stand, musste man die vierte Niederlage in Folge hinnehmen. Mit einem Punkt liegen die...

weiterlesen »


Eishockey-Liga – Caps stellen mit 17. EBEL-Sieg en suite KAC

3:1 in Südtirol – VSV dreht Partie in Linz – Erste Punkte Salzburgs durch 6:3 gegen KACWien – Die Vienna Capitals bleiben in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) weiter unantastbar. Mit einem 3:1 in Südtirol feierten die Wiener am Sonntag ihren bereits 17. Liga-Sieg in Folge und führen die Tabelle nach vier Runden klar an. Ex-Meister Salzburg holte mit einem Heim-6:3 gegen den KAC die ersten Punkte. Villach gewann in Linz 6:5, Dornbirn unterlag daheim Zagreb 3:4 nach Verlängerung und Fehervar besiegte Znojmo zuhause 2:1.Mit ihrer saisonübergreifenden Siegesserie stellten die Capitals den Rekord des KAC aus der Saison 2010/11 ein. Zum alleinigen Rekordhalter mit dann 18 Erfolgen en suite könnten die Caps am Freitag im Heimspiel der 5. Runde gegen die Black Wings Linz avancieren. In Bozen sorgten im Mitteldrittel binnen 259 Sekunden Tore von Rafael Rotter (23.,28./PP) und Patrick Peter (25.) für klare Verhältnisse.Aubin: "Haben noch Potenzial nach oben"Capitals-Trainer Serge Aubin merkte an, dass es nicht die beste Leistung seiner Mannschaft gewesen sei. "Dank unseres starken Powerplays haben wir dann die Partie entschieden", sagte der Coach. "Es ist immer wieder...

weiterlesen »


Gaza-Streifen: Hinter dem Hamas-Angebot steckt kalte Berechnung

Anzeige Al-Dschasira berichtete fast schon euphorisch. Der wohl wichtigste Satellitensender der arabischen Welt sprach von einem „großen Wandel“. Und tatsächlich: Es klingt auf den ersten Blick wie eine Sensation. Die palästinensische Hamas sendet ein Zeichen der Versöhnung. Die radikal-islamische Organisation veröffentlichte am Sonntag eine Erklärung, sie sei zu Gesprächen über eine Einheitsregierung mit der rivalisierenden Fatah sowie Neuwahlen bereit. Seit zehn Jahren herrscht Bürgerkrieg zwischen den beiden mächtigen Palästinenserorganisationen. Jede von ihnen beherrscht einen Teil der Palästinensergebiete: die Hamas den Gazastreifen, die Fatah das Westjordanland. Nun scheint eine Annäherung möglich. Was davon ist Überzeugung, was nur Taktik? Davon hängt auch ab, ob es eine neue Chance für den Friedensprozess gibt. Anzeige Der Zwist geht auf das Jahr 2006 zurück. Die Hamas nahm damals an Parlamentswahlen in den Palästinensergebieten teil – obwohl sie weder das Existenzrecht Israels anerkannt noch dem Terror abgeschworen hatte. Beides waren damals eigentlich Voraussetzungen für eine Kandidatur. Die erzwungene Wende Die Hamas...

weiterlesen »


London-Anschlag: Lebte Terrorverdächtiger als Flüchtling bei Pflegefamilie?

Anzeige Es ist möglicherweise kein „einsamer Wolf“, der hinter dem jüngsten Terroranschlag in einer Londoner U-Bahn steckt – so formulierte es Innenministerin Amber Rudd am Sonntag. Tatsächlich hat die britische Polizei kaum 36 Stunden nach dem Attentat bereits zwei Tatverdächtige festgenommen. In der Nacht zu Sonntag wurde im Westlondoner Stadtteil Hounslow ein 21-Jähriger verhaftet. Schon am Samstag hatten Spezialeinsatzkräfte am Hafen von Dover einen 18-Jährigen festgenommen. Scotland Yard bestätigte, dass der Verdächtige den Behörden bekannt gewesen sei, allerdings nicht im Kontext von Anti-Terror-Maßnahmen. Der Mann war angeblich kurz davor, sich auf eine nach Frankreich fahrende Fähre einzuschiffen. Rudd stufte die Festnahme sofort als „signifikant“ ein. Diese Bestätigung und die recht zügige Verhaftung lassen zugleich den möglichen Schluss zu, dass von den Überresten der Bombe im U-Bahnhof Parsons Green Fingerabdrücke oder DNA-Spuren genommen und diese erfolgreich mit Polizei-Datenbanken abgeglichen wurden. Bereits wenige Stunden nach der Explosion des Sprengsatzes in einem in Parsons Green einfahrenden Zug hatten die britischen...

weiterlesen »


Forza Italia: Er ist zurück – Berlusconi stellt sein neues Programm vor

Anzeige Sexskandale und das Urteil wegen Steuerbetrugs konnten ihn nicht zu Fall bringen: Silvio Berlusconi ist mit einer Rede bei einem Treffen seiner Partei „Forza Italia“ (Vorwärts Italien) in Rom zurück auf die politische Bühne gekehrt. Er präsentierte sich als moderaten Pro-Europäer und stellte seine politischen Pläne für die Zukunft vor. Berlusconi sagte in seiner Rede, er wolle die Partei in die nächsten Wahlen führen, welche voraussichtlich im kommenden März abgehalten werden sollen. Er versprach saftige Steuersenkungen, sollte seine Mitte-rechts-Partei wieder an die Macht gelangen. 2011 war Berlusconi nach diversen Skandalen aus der Politik ausgeschieden. Im August 2013 wurde er wegen Steuerbetrugs verurteilt und mit einem Verbot der Bekleidung öffentlicher Ämter belegt. Verbot der Bekleidung öffentlicher Ämter könnte aufgehoben werden Anzeige Sollten seine politischen Gegner gehofft haben, der damals 77-Jährige wäre damit ein für alle Mal zu Fall gebracht worden, so wurden sie nun enttäuscht: Mit seinen bald 81 Jahren denkt Berlusconi gar nicht daran, sich aus der Politik zurückzuziehen und jüngere Kollegen das Ruder in die...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.