Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Facebook: Sicherheit wichtiger als Gewinne

Facebook ist in jüngster Zeit ein ums andere Mal in Erklärungsnot geraten. Das soziale Netzwerk musste zugeben, dass seine Plattform während des amerikanischen Präsidentschaftswahlkampfs im vergangenen Jahr von Akteuren mit Verbindung zur russischen Regierung für politische Zwecke missbraucht worden ist. Zudem wurde bekannt, dass über Facebooks Anzeigensystem gezielt Werbung für Nutzer geschalten werden konnte, die sich mit Schmähbegriffen wie „Judenhasser“ identifizierten. In dieser Woche gab es mehrere öffentlichkeitswirksame Anhörungen vor dem Kongress in...

weiterlesen »


Quartalsbericht: Tesla wieder mit hohen Verlusten

Der Elektroautohersteller Tesla hat in seinem am Mittwoch nach Börsenschluss vorgelegten Quartalsbericht abermals einen hohen Verlust ausgewiesen und warnte außerdem, die Produktion seines neuen Produkts „Model 3“ nicht so schnell hochfahren zu können als ursprünglich vorausgesagt. Der Aktienkurs fiel im nachbörslichen Handel zeitweise um 4 Prozent. Tesla hat allgemein zuletzt etwas Sympathien an der Börse eingebüßt. Die Aktie kostet heute in etwa so viel wie vor sechs Monaten, wohingegen zum Beispiel der etabliertere Wettbewerber General Motors in diesem Zeitraum einen deutlichen Kursgewinn schaffte. ...

weiterlesen »


Quartalsbericht: Facebook macht 4,7 Milliarden US-Dollar Gewinn

Das soziale Netzwerk Facebook hat im dritten Quartal seinen Gewinn um 79 Prozent auf 4,7 Milliarden US-Dollar (1,59 US-Dollar pro Aktie) erhöht. Das gab das Unternehmen am 1. November 2017 nach Handelsschluss an der Börse in New York bekannt. Der Umsatz stieg um 47 Prozent von 7,01 Milliarden US-Dollar im Vorjahreszeitraum auf 10,33 Milliarden US-Dollar. Die Analysten hatten einen Umsatz von 9,8 Milliarden US-Dollar erwartet. Der Wert der Aktie ist in diesem Jahr um 59 Prozent gestiegen. Die Anzahl der monatlich aktiven Nutzer wuchs um 16 Prozent auf 2,07 Milliarden. Facebook: Enthüllung über russische Propaganda Im September 2017 hatte Facebook Hinweise gefunden, dass etwa 3.000 politische Anzeigen in den vergangenen Jahren von einem Netzwerk gefälschter Accounts mit russischem Hintergrund geschaltet wurden. Bei der Überprüfung der Anzeigenverkäufe wurde festgestellt, dass zwischen Juni 2015 und Mai 2017 etwa 100.000 US-Dollar für Anzeigen ausgegeben wurden, die mit 470 gefälschten Accounts und Seiten verbunden waren, wie das Unternehmen in einem Blogbeitrag mitteilte. Einer Analyse zufolge waren die Accounts miteinander verbunden und wahrscheinlich von Russland...

weiterlesen »


Razer Phone im Hands on: Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro

Mit dem Razer Phone hat der Gaming-Zubehör- und Gaming-Notebook-Hersteller Razer sein erstes Smartphone vorgestellt. Das Razer Phone läuft mit Android und soll ein ideales Gerät für Nutzer sein, die unterwegs viel spielen. Golem.de konnte sich das Smartphone vor dem Verkaufsstart in einem ersten Kurztest bereits anschauen. Razer ist vor allem durch den Aufkauf von Nextbit zum Thema Smartphone gekommen: Das Razer wurde maßgeblich vom ehemaligen Nextbit-Team mitentworfen, was man dem Gerät auch ansieht. Wie das Robin hat auch das Razer Phone markant eckige Kanten, viele Details hingegen sind rund gehalten. Die Ähnlichkeit mit dem Robin ist auffällig - keine schlechte Sache, wir fanden das Erscheinungsbild des Robin gut. ...

weiterlesen »


FPÖ

Hofer missfällt Übersiedlung des BundesumweltamtsWien – Erstmals seit Beginn der Koalitionsverhandlungen wird Kritik zwischen den potenziellen Regierungspartnern laut. Der Dritte Nationalratspräsident Norbert Hofer (FPÖ) distanziert sich vom Ziel von Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter (ÖVP), Behörden in die Länder zu verlegen. Vor allem die jüngst beschlossene Übersiedlung des Umweltbundesamts von Wien nach Klosterneuburg missfällt ihm.Im "Kurier" betont er, dass die Absiedlung von Behörden aus der Bundeshauptstadt "nicht auf unserer Agenda" stehe. Als Grund gibt er eben den Fall des Bundesumweltamts an: "Abgesehen davon, dass Klosterneuburg kein strukturschwaches, ländliches Gebiet ist, entsteht kein neuer Arbeitsplatz, wenn lediglich die bestehende Belegschaft zu Pendlern gemacht wird. Das verärgert die Belegschaft, bringt dem neuen Standort nichts und schadet auch noch der Umwelt." Damit eine Ansiedlung Sinn bekomme, müssten neue Arbeitsplätze entstehen.Insgesamt will Rupprechter 3.500 Arbeitsplätze aus der Bundeshauptstadt, das sind laut Landwirtschaftsministerium zehn Prozent der Bundesbehörden, in den ländlichen Raum absiedeln. Allerdings zitiert...

weiterlesen »


Champions League

weiterlesen »


Youth League – Youth League: Salzburg vor Playoff

4:2 bei Sparta Prag zwölfter Sieg in Folge für TitelverteidigerPrag – Das Fußball-U19-Team von Red Bull Salzburg steht in der Youth League vor dem Einzug ins Playoff. Der Titelverteidiger gewann am Mittwoch das Zweitrunden-Hinspiel auswärts gegen Sparta Prag mit 4:2 und feierte damit in dem UEFA-Nachwuchs-Bewerb bereits den zwölften Sieg in Folge. Das Rückspiel steigt am 21. November in Grödig.Die Tore für die Salzburger erzielten Alexander Schmidt (6., 29.), Luca Meisl (51.) und Nicolas Meister (56.). (APA, 1.11. 2017)

weiterlesen »


In der Ruhe liegen Ideen für Kunst am Handgelenk: Uhrenmanufaktur Shorokhoff

Das ist die Geschichte eines ehemaligen Jungkommunisten, der im russischen Auftrag in Hessen die Marktwirtschaft kennenlernen sollte. Sie handelt von einem Architekten, der es im Laufe von nur zehn Jahren in der unübersichtlichen Uhrenbranche zu einem der wenigen Hersteller unverwechselbarer Kreationen gebracht hat. Von einem, der seine Uhren in Hongkong genauso verkauft wie in Deutschland und neuerdings in Mexiko. Einem Mann aus Moskau, der sich von Jazz-Pianistinnen inspirieren lässt und der für neue Ideen die Ruhe und Beschaulichkeit seiner Wahlheimat am Bayerischen Untermain sucht. Im Büro von Alexander Shorokhoff in Alzenau künden Urkunden von Design-Preisen. Besonders stolz ist der Mittelständler auf einen Publikumspreis. Mittlerweile baut er auch Uhren für 35.000 Euro das Stück und bekommt Aufträge für kostspielige Unikate. Aber der Reihe nach. ...

weiterlesen »


Europa League: Salzburg

Bei Sieg gegen Konyaspor und Unentschieden von Vitoria in Runde der letzten 32 – Coach Rose: "Rede ich nicht gerne über Ergebnisse, bevor nicht die Leistung erbracht wurde"Österreichs Fußball-Meister Red Bull Salzburg steht in der Europa League mit einem Bein im Sechzehntelfinale. Am Donnerstag (21.05 Uhr/live Puls 4 und Sky) könnte im Heimspiel gegen Konyaspor mit glücklicher Fügung schon der Aufstieg besiegelt sein. Trainer Marco Rose tangiert das allerdings wenig. "Noch haben wir gar nichts erreicht", meinte der Deutsche.Salzburg ist auf der europäischen Bühne acht Spiele in Folge ungeschlagen und hat sich dabei nur drei Gegentore eingefangen. Zuletzt feierten die "Bullen" einen 2:0-Auswärtserfolg in der Türkei gegen Konya. Dank sieben von möglichen neun Punkten, die man in der Gruppe I bisher gesammelt hat, ist der Aufstieg vor dem insgesamt 50. Europa-League-Match der Vereinsgeschichte wie zum Greifen nahe. Die Salzburger werden neben PSV Eindhoven, Villarreal, Atletico Madrid und Anderlecht einer von nur fünf Clubs über dieser Marke sein.Leistung steht vor ErgebnisAus eigener Kraft können es die Österreicher in der Donnerstag-Spätschicht aber nicht...

weiterlesen »


Gorgon

Wiener in Europa League auswärts unter Siegzwang – Kroatiens Meister zuletzt national mit Niederlagenserie, Aufregung um Stürmer GavranovicRijeka/Wien – Alexander Gorgon hat seinem Ex-Club Austria Wien einen schweren Gang im Europa-League-Spiel in Rijeka prognostiziert. "Bei uns geht es ziemlich rund, das enge Stadion Rujevica wird mit 8.000 Fans voll sein. Da kommt eine besondere Atmosphäre auf", sagte der Wiener in den Diensten des kroatischen Fußball-Meisters vor dem Spiel am Donnerstag (19.00 Uhr).Die stark ersatzgeschwächte Austria ist in der Adria-Hafenstadt auf Punkte angewiesen, nach drei Runden in der Europa-League-Gruppenphase halten die Violetten erst bei einem Zähler. Rijeka könnte nach dem 3:1 in Wien vor zwei Wochen den zweiten Sieg in Folge einfahren. "Wir sind ziemlich heimstark und werden versuchen, den zweiten Dreier gegen die Austria einzufahren", kündigte Gorgon in einem Interview auf der Austria-Homepage an.Im ersten Heimspiel der Gruppenphase unterlag Rijeka AEK Athen jedoch mit 1:2. Die Griechen (5 Punkte) liegen in der Tabelle hinter Milan (7) derzeit auf Platz zwei und treten Donnerstag zu Hause gegen die Italiener an.Die Austria wird...

weiterlesen »


Europa League: Austria

Wiener nur mit Erfolg in Kroatien mit Chance auf Aufstieg – Violette Personaldecke wieder etwas dickerRijeka – Die Austria hofft im wohl entscheidenden Spiel um den Verbleib im Aufstiegsrennen der Fußball-Europa League wieder einmal auf die Auswärtsform. Mit einem Punkt aus drei Gruppenspielen sind die Wiener bisher hinter ihren Erwartungen geblieben. Gelingt auch Donnerstagabend in Rijeka (19.00 Uhr/live Sky) kein voller Erfolg, ist der Sprung unter die ersten zwei nicht mehr realistisch.Trainer Thorsten Fink blieb vor der Abreise an die Adriaküste Optimist. "Wir wollen den Strohhalm ergreifen und gewinnen. Das wäre schon ein tolles Ergebnis und dann schauen wir weiter", sagte der Deutsche vor der Abreise ins 40 Flugminuten entfernte Rijeka. Dort empfing die Austrianer strahlender Sonnenschein. "Wir haben nichts zu verlieren. Keiner rechnet damit, dass wir dort etwas holen", vermutete Fink. Im Parallelspiel der Gruppe gastiert Spitzenreiter Milan beim Zweiten AEK Athen.Mit Blick auf die eher bescheidenen Aussichten in der Tabelle bemühten die "Veilchen" vor dem Antritt beim kroatischen Doublesieger die Statistik. Daheim pfui, auswärts hui könnte das diesbezügliche...

weiterlesen »


STANDARD-Infos – Der 300-Millionen

34 Millionen pro Saison über vier Jahre, Option auf weitere vier Jahre für 41 Millionen EuroWien – Für 34 Millionen Euro pro Jahr gehen die TV-Rechte der Fußballbundesliga an Sky. Mit Option für weitere vier Jahre um 41 Millionen. Der ORF will Highlights und vier Spiele im Free-TV. Oder er zeigt 90 Sekunden gratis.Die Champions League ging live komplett an die Pay-Plattformen Sky und Dazn. Die deutsche Bundesliga wie fast alle in Europa bis auf wenige Ausnahmen ans Bezahlfernsehen, an Sky und Discovery/Eurosport.Seit Dienstagabend ist, nicht ganz unerwartet, fix: Die österreichische Bundesliga erteilt dem Angebot von Sky den Zuschlag. Livespiele gibt es praktisch nur noch gegen Abogebühr. Statt des Sonntagslivespiels im ORF laufen ab der Saison 2018/19 nur noch vier Begegnungen im Free-TV, dazu kommen Highlight-Zusammenfassungen.ORF-InteresseORF-Sportchef Hans Peter Trost will sich um die verbliebenen Free-TV-Rechte bemühen, erklärt er auf STANDARD-Anfrage. Je nach den Konditionen von Sky: "Man wird sehen, wie fair oder unfair man mit Free-TV-Partnern umgeht."Mögliche ORF-Alternativen im Free-TV: Servus TV soll sich laut Ligaquellen für die jüngste Ausschreibung...

weiterlesen »


Europa League live

weiterlesen »


Face off – Eishockey-Forum+: CHL-Achtelfinale

weiterlesen »


Sony bringt Roboter Aibo zurück

Um 11,4 Prozent hat die Aktie von Sony am Mittwoch an der Börse in Tokio zugelegt. Die Investoren reagierten auf die am Vortag veröffentlichten guten Quartalsdaten des Elektronikunternehmens, das in diesem Jahr auf den ersten operativen Rekordgewinn nach 20 Jahren zusteuert. Die Zahlen deuten darauf hin, dass Sony nach vielen Verlustjahren und einer erfolgreichen Sanierung unter Präsident Kazuo Hirai womöglich endgültig die Wende geschafft hat. Das wichtigere Symbol gab es am Mittwoch jedoch auf einer anderen Bühne in Tokio. Ein sichtlich gut gelaunter und leger...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.