Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Telekom: Vectoring für 3,5 Millionen Haushalte in Deutschland

Die Deutsche Telekom hat rund 3,5 Millionen Haushalte mit Vectoring ausgestattet. Das gab das Unternehmen am 2. November 2017 bekannt. Demnach werden bis Februar 2018 weitere 2,5 Millionen Haushalte folgen. Mit Vectoring sind derzeit Datenübertragungsraten von bis zu 100 MBit/s möglich. Die Anschlüsse bieten Upload-Geschwindigkeiten von bis zu 40 MBit/s. "Die Erhöhung der Bandbreiten ist der sogenannten IP-Umstellung und dem Einsatz der Vectoring-Technik zu verdanken", erklärte der Geschäftsführer Technologie der Telekom Deutschland, Walter Goldenits. Zu den Ausbaustädten gehören Hamburg (875.000 Haushalte), Köln (340.000), Berlin (350.000), Nürnberg (130.000), Leipzig (100.000) und Ludwigshafen/Mannheim (75.000). Die von der Bundesnetzagentur am 1. September 2016 getroffene Vectoring-II-Entscheidung räumt der Telekom weitreichende Rechte zum Vectoring-Ausbau aller Kabelverzweiger am Straßenrand in Nahbereichen innerhalb einer Entfernung von etwa 550 Metern um den Hauptverteiler (HVt) ein. Freiheiten der Telekom mit Vectoring II Danach kann die Telekom den Zugang zur Teilnehmeranschlussleitung (TAL) in der unmittelbaren Umgebung ihrer Hauptverteiler verweigern,...

weiterlesen »


Quartalsergebnis: Apple erzielt Rekordgewinn und verkauft mehr iPhones

Apple hat den Absatz seines iPhones im abgelaufenen Quartal um 2,6 Prozent auf 46,7 Millionen Geräte gesteigert. Das gab das Unternehmen am 2. November 2017 nach Handelsschluss an der Börse in New York bekannt. Mit dem iPhone generiert Apple rund zwei Drittel seines Umsatzes. Das Unternehmen steigerte im Berichtszeitraum, der am 30. September endete, den Gewinn um 19 Prozent auf 10,71 Milliarden US-Dollar (2,07 US-Dollar pro Aktie). Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Gewinn bei 9,01 Milliarden US-Dollar (1,67 US-Dollar pro Aktie). Der Umsatz wuchs um 12 Prozent auf 52,58 Milliarden US-Dollar. Die Analysten hatten einen Gewinn von nur 1,87 US-Dollar pro Aktie prognostiziert. Apples Umsatz stieg damit das vierte Mal in Folge, der Gewinn das dritte Mal. Der Umsatz in China wuchs das erste Mal seit Anfang 2016. Apple hat in seinem vierten Finanzquartal Ergebnisse vorgelegt, die nicht wie sonst üblich die Tage des Verkaufs des neuesten iPhones einbeziehen. In diesem Jahr ist das iPhone X wegen Startschwierigkeiten nicht in den Quartalsergebnissen enthalten. Apple hatte laut Informationen des Wall Street Journals im Sommer Probleme mit der Fertigung seines...

weiterlesen »


Europa League live

weiterlesen »


Nachspiel – ÖFB

Angeblich späte ÖFB-Absage Stögers beschäftigt FC-Umfeld – Stöger hatte nicht erst am Sonntag Nein gesagt– Köln will ersten Europa-League-SiegKöln – Auch das vierte Europa-League-Spiel des 1. FC Köln wird von einem anderen Thema überlagert. Mit vielleicht unbedachten Bemerkungen zu Trainer Peter Stöger hat ÖFB-Präsident Leo Windtner viel Verwirrung gestiftet. Am Donnerstag wollen die Kölner gegen den weißrussischen Fußballmeister BATE Borissow erstmals in dem Wettbewerb punkten, im Vorfeld wird Stögers Treue zum Krisenclub in Frage gestellt.Der Wiener Stöger habe "erst gestern schweren Herzens abgesagt", hatte Windtner am Montag bei der Vorstellung des neuen Trainers Franco Foda überraschend verkündet: "Er hat uns länger beschäftigt. Das war eine Hängepartie, wir haben fast täglich miteinander telefoniert."Die Aussagen hatten in der Domstadt für große Verwunderung gesorgt. Schließlich hatte sich Stöger zuvor stets klar zum FC bekannt. "Es wäre jetzt der allerfalscheste Ansatz, sich zu verpissen", hatte er gesagt. Das sei "unmoralisch, fahrlässig und egoistisch". Windtners Aussagen erweckten den Eindruck, als habe Stöger seit Wochen zweigleisig...

weiterlesen »


Trauer – Antwerpen

17-Jähriger brach im Training zusammenAntwerpen – Joel Lobanzo, 17-jähriger Nachwuchsspieler von Royal Antwerpen, ist nach einem Herzstillstand während eines Trainings mit dem U19-Team gestorben. Betreuer und medizinisches Personal hatten am Dienstag auf dem Platz versucht, den Spieler wiederzubeleben. Lobanzo wurde in kritischem Zustand in ein Spital gebracht, wo er einen Tag später starb. (APA, 2.11.2017)

weiterlesen »


Kung-Fu-Tritt

Marseille-Verteidiger wegen Kung-Fu-Tritts gegen Fan schon vor dem Match ausgeschlossenGuimaraes – Einen Eklat gab es beim EL-Parallelspiel der Salzburg-Gruppe I. Der nur als Ersatzspieler vorgesehene Verteidiger Patrice Evra wurde schon vor Beginn des Spiels Vitoria Guimaraes gegen Olympique Marseille ausgeschlossen, nachdem er während des Aufwärmens mit einem Kung-Fu-Kick auf einen Fan losgegangen war. Der ungarische Schiedsrichter Tamas Bognar verwies den französischen Nationalspieler in Diesten von Marseille nach dem Tritt des Platzes. Der 36-jährige Evra hatte sich gemeinsam mit Mannschaftskollegen am Spielfeldrand zunächst friedlich mit Fans aus dem eigenen Lager ausgetauscht, ehe er nach einer vermeintlichen Provokation zu einem Kick auf Gesichtshöhe ansetzte. Die portugiesischen Ordner beendeten die Auseinandersetzung.Aufgrund schwacher Leistungen in den letzten Wochen hatte der Franzose seinen Stammplatz an den 13 Jahre jüngeren Jordan Amavi verloren. (sid, red, 2.11.2017)

weiterlesen »


Europa League: Austria – 4:1 – Austria

Violett darf sich nach dem furiosen Auswärtserfolg wieder berechtigte Hoffnungen auf den Einzug in die K.o.-Phase machenRijeka – Die Wiener Austria hat die Aufstiegschancen in der Fußball-Europa-League gewahrt. Die Truppe von Trainer Thorsten Fink feierte am Donnerstagabend bei HNK Rijeka einen verdienten 4:1-(1:0)-Sieg und zog in der Gruppe D an den Kroaten vorbei auf Rang drei. Der Rückstand auf das zweitplatzierte AEK Athen konnte auf zwei Zähler verringert werden, Leader AC Milan ist vier Punkte entfernt. Das Parallelspiel in Athen endete 0:0.Dominik Prokop mit einem Doppelpack (41., 62.), Tarkan Serbest (73.) und Christoph Monschein (83.) fixierten im vierten Anlauf den ersten Sieg. Die Revanche für das 1:3 in Wien vor zwei Wochen hätte nicht besser gelingen können. Einmal mehr untermauerten die Wiener ihre Auswärtsstärke, in der laufenden Europacup-Saison waren sie zuvor auch schon in Limassol (2:1), Osijek (2:1) und Athen (2:2) ungeschlagen geblieben. Für die in der Liga zuletzt schwächelnden Kroaten, bei denen der Ex-Austrianer Alexander Gorgon bis zur 84. Minute spielte, war ein Treffer von Domagoj Pavicic (61.) die einzige Ausbeute, Josip Misic sah die Rote...

weiterlesen »


Eishockey-Liga

3:2 in Znaim 14. Sieg in 17 Spielen für KlagenfurterZnojmo (Znaim) – Der KAC hat seine Siegesserie am Donnerstag in Znojmo prolongiert. Die Kärntner gewannen mit 3:2 (1:0,1:1,1:1) auch das zweite Saisonduell der Erste Bank Eishockey Liga mit den Tschechen und halten nun bei fünf Erfolgen en suite.Znojmo kassierte die siebente Niederlage in Folge und erwies sich einmal mehr als einer der Lieblingsgegner des KAC. Die Klagenfurter haben in Znaim 14 von 17 Spielen gewonnen. Stefan Geier (34.) und Jamie Lundmark (43./PP) schossen die KAC-Tore zum 2:1 und 3:1, den Gastgebern gelang nur noch der Anschlusstreffer.Der KAC schloss nach Punkten als Dritter zum zweitplatzierten EHC Linz (je 30) auf, hat aber ein Match mehr ausgetragen. Linz gastiert am Sonntag beim VSV, Spitzenreiter Vienna Capitals (37) trifft auswärts auf Dornbirn. (APA, 2.11.2017)

weiterlesen »


Kanadischer Premier

Kanadischer Premier kritisiert ÖVP-ChefOttawa – Der kanadischer Premierminister Justin Trudeau hat den voraussichtlich künftigen Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) kritisiert. Angesprochen auf den "neuen jungen Leader" in Österreich sagte Trudeau auf einer Google-Konferenz zu künstlicher Intelligenz in Toronto am Donnerstag (Orstzeit) knapp: "Ich stimme mit ihm noch weniger überein als mit Präsident Trump", ohne weitere Details zu nennen. Zuvor kritisierte er die USA unter Präsident Donald Trump in Bezug auf die Immigrationspolitik und Handelspolitik. Kanada sei erfolgreich aufgrund seiner Offenheit. Auch in Kanada gebe es Sorgen und Intoleranz wie in jeder Gesellschaft, aber das Land habe eine "bewusste Entscheidung getroffen in einer andere Richtung zu gehen". (APA, 2.11.2017)

weiterlesen »


Nachgelegt – Herzog bricht mit ÖFB

Rekordnationalspieler will mit ÖFB-Spitze nichts mehr zu tun habenWien – Der bei der Teamchef-Ernennung nicht zum Zug gekommene Andreas Herzog will mit Österreichs Fußball-Bund (ÖFB) zumindest in der derzeitigen Zusammensetzung offenbar nicht zusammenarbeiten. "Ich denke, dass der Herr Windtner oder der Rinner sich bei mir nicht mehr melden brauchen, wegen irgendetwas. Verarschen kann ich mich selbst auch", erklärte Herzog am Donnerstagabend auf Sky.Die Kritik in Richtung von ÖFB-Präsident Leo Windtner und Bundesliga-Präsident bzw. ÖFB-Präsidiumsmitglied Hans Rinner war deutlich. "Ich denke, dass ich mich zwei Wochen auf das Gespräch mit Leo Windtner sehr gut vorbereitet habe. Ich habe eine Stunde eine Präsentation gemacht, wo ich mir gedacht habe, okay, eigentlich muss er mich jetzt nehmen, weil ich habe mir wirklich extrem viele Gedanken gemacht und meine Ideen und Visionen alle hineingebracht", erzählte Herzog, der schließlich das Nachsehen gegenüber Franco Foda hatte."Hätte lernen müssen, das Spiel zu durchschauen"Der 49-Jährige fühlt sich scheinbar am Schmäh gehalten. "Der ÖFB soll einfach sagen: ,Pass' auf Andi, wir sind von dir nicht überzeugt und du...

weiterlesen »


Fußball International – Antwerpen

17-Jähriger brach im Training zusammenAntwerpen – Joel Lobanzo, 17-jähriger Nachwuchsspieler von Royal Antwerpen, ist nach einem Herzstillstand während eines Trainings mit dem U19-Team gestorben. Betreuer und medizinisches Personal hatten am Dienstag auf dem Platz versucht, den Spieler wiederzubeleben. Lobanzo wurde in kritischem Zustand in ein Spital gebracht, wo er einen Tag später starb. (APA, 2.11.2017)

weiterlesen »


Europa League live – Prokop bringt Austria in Rijeka wieder voran

weiterlesen »


Face off – Eishockey-Forum+: EBEL, 17. Runde, u.a. Znojmo

weiterlesen »


Wer darf wo sitzen

Präsidialkonferenz diskutiert bis zu zehn Modelle für die Verteilung der Abgeordneten im PlenarsaalWien – Platzfragen sind Prestigefragen sind Streitfragen. So auch im Parlament, im neuen Sitzungssaal in der Hofburg zumal. Dementsprechend schwierig ist die logistische Herausforderung, alle neuen 183 Abgeordneten so zu platzieren, dass auch alle fünf Parteien zufrieden sind. Dabei geht es um so delikate Fragen wie: Ist es besser, in der Mitte weiter hinten oder am Rand weiter vorn zu residieren? Sollen die kleinen Fraktionen der Neos und der Liste Pilz, die erstmals einzieht, vielleicht ganz außen sitzen – und damit den symbolisch aufgeladenen Platz links von der SPÖ oder rechts von ÖVP besetzen? Wie viele Plätze in der zweiten Reihe sind so viel wert wie ein Platz in der prestigereichen ersten? Fragen über Fragen, über die trefflich gestritten werden kann – und wird: Heute, Freitag, wird die Präsidialkonferenz des Nationalrats bis zu zehn Modelle diskutieren. Sollte es keine konsensuale Lösung geben, fällt die Entscheidung Nationalratspräsidentin Doris Bures (SPÖ) zu, damit am kommenden Donnerstag alle gewählten Mandatare auch wissen, wo sie hinmüssen.85 neue...

weiterlesen »


Das Geld bei Air Berlin wird knapp, fast alle Gläubiger werden leer ausgehen

Die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin hätte wohl kaum einen Tag länger eigene Flüge anbieten können. Kurz nachdem die Gesellschaft aus den Flugplänen verschwunden ist, zeichnet sich ab, dass das Geld im Insolvenzverfahren knapp wird. Die meisten Käufer nicht mehr nutzbarer Tickets und Geschäftspartner werden auf ihren Forderungen sitzenbleiben. Sachwalter Lucas Flöther warnte vor einer „drohenden Masseunzulänglichkeit“. Schlimmstenfalls kommt es zur sogenannten „Insolvenz in der Insolvenz“, dann kann Air Berlin nicht mal alle Zahlungsverpflichtungen bedienen, die nach dem Insolvenzantrag Mitte August eingegangen sind. ...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.