Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

CHL – Salzburg nach 3:5 in Växjö im CHL

Starke Vorstellung der Gäste in erstem Drittel, Schweden legten danach zuVäxjö – Der EC Red Bull Salzburg ist auch im vierten Anlauf am Aufstieg aus der ersten K.o.-Phase der Champions Hockey League (CHL) gescheitert. Bei den favorisierten Växjö Lakers aus Schweden musste sich die Mannschaft von Cheftrainer Greg Poss im Achtelfinal-Rückspiel am Dienstagabend mit 3:5 (2:1,0:2,1:2) geschlagen geben. Das 2:1 aus dem Hinspiel reichte damit nicht zum Aufstieg.Der entscheidende Treffer für Schwedens aktuellen Spitzenreiter fiel durch Elias Pettersson 3:31 Minuten vor der Schlusssirene. Die Gäste aus Salzburg hatten die Partie in Südschweden vor allem im ersten Drittel offen gehalten. Växjö legte danach aber entscheidend zu.StarkDie wieder mit dem zuletzt kranken Peter Mueller angetretenen Salzburger wussten zunächst zu gefallen. Zwar ging Växjö durch Andrew Calof (9.) in Führung, die Gäste belohnten sich aber für ihren mutigen Auftritt. Brant Harris gelang im Powerplay das 1:1 (12.), ehe ein Konter sogar die Salzburger Führung brachte. Alexander Rauchenwald scheiterte noch an Schwedens Weltmeister-Goalie Viktor Fasth, ehe er Raffl mustergültig zu dessen 2:1 (15.)...

weiterlesen »


Russland-Kontakt – ÖVP geht auf Distanz zu Krim-Besuch von FPÖ

Kurz-Sprecher: "Annexion der Krim war völkerrechtswidrig"Wien – Die ÖVP ist offenbar nicht glücklich, dass FPÖ-Politiker die von Russland annektierte Halbinsel Krim besucht haben. Ein Sprecher von Außenminister und ÖVP-Chef Sebastian Kurz erklärte am Dienstag gegenüber der "Presse", von der Reise "nicht informiert" gewesen zu sein und ging für den ÖVP-Chef auf Distanz.Man warne "vor Reisen auf die Krim, da die österreichischen Vertretungsbehörden dort faktisch keine konsularische Hilfe leisten können", so der Sprecher. Die österreichische Position liege weiter auf Linie mit der EU-Position. "Die Annexion der Krim war völkerrechtswidrig, weshalb diese nicht anerkannt wird und ein entsprechendes EU-Sanktionenregime in Kraft ist."Der künftige FPÖ-Nationalrat Hans-Jörg Jenewein und Linzer Vizebürgermeister Detlef Wimmer hatten laut Zeitungsbericht die Krim besucht und wollten sich offiziell für die Anerkennung der russischen Annexion der ukrainischen Halbinsel einsetzen.Eine allzu offen prorussische Parteinahme in den Reihen der FPÖ könnte für Unruhe beim künftigen Koalitionspartner ÖVP sorgen. (APA, 7.11.2017)

weiterlesen »


"Grenzüberschreitungen"

"Falter" berichtet über Protokolle mehrerer Frauen, die von sexueller Grenzüberschreitung erzählen – Pilz postet auf Facebook EntschuldigungWien – Im Zusammenhang mit den Vorwürfen der sexuellen Belästigung gegen den ehemaligen grünen Politiker und Liste Pilz-Gründer Peter Pilz gibt es laut der Wochenzeitung "Falter" neue Fälle. Neben einer ehemaligen Mitarbeiterin im grünen Parlamentsklub sowie einer Frau, die von Pilz beim Forum Alpbach belästigt worden sein soll, gebe es weitere Frauen, die Pilz sexuelle Grenzüberschreitungen vorwerfen.Nachdem Pilz am Montag erklärt hatte, er habe "Frauen nie sexuell belästigt", hat der "Falter" noch andere Hinweise auf Übergriffe erhalten. Mehrere Frauen – eine Lokalpolitikerin, eine grüne Delegierte, eine Frau, die ihn als junge Aktivistin auf einer Party kennenlernte – behaupten demnach in Protokollen gegenüber der Wiener Stadtzeitung gegenteilige Erfahrungen. Die Frauen wären auch bereit, diese Vorwürfe vor Gericht zu bezeugen. Auch die "Presse" zitiert weitere Vorwürfe."Ich bin schon weg"Die Vorwürfe stammten aus verschiedenen Jahren und stünden im Zusammenhang mit Pilz' politischer Funktion. Pilz soll Frauen...

weiterlesen »


Wegen geringer Nachfrage stehen bei Siemens tausende Stellen auf der Kippe

Am Montag hat Siemens einen Auftrag über zwei riesige, hocheffiziente Gasturbinen der Königsklasse – genannt H-Klasse – aus den Vereinigten Staaten erhalten. Doch das ändert nichts an der krisenhaften Tatsache, dass die Nachfrage nach großen Turbinen dramatisch eingebrochen ist, die Produktionskapazitäten der vier globalen Anbieter für große Turbinen aber fast vier Mal so groß sind. Das zwingt Siemens zum Handeln – zum Abbau von etlichen Tausend Stellen und womöglich zur Schließung von Standorten in der konventionellen Kraftwerkstechnik. Genauso dramatisch sieht...

weiterlesen »


Cape Wrath Trail: Ist das noch gesund?

Zwei Wochen lang durch unwegsames, sumpfiges Gelände. Ständiges Bergauf und Bergab und dabei auf dem Rücken 20 Kilogramm Gepäck. Wind, immer wieder Regen. Totale Einsamkeit, keine Wegweiser, viel Schlamm, kein Handyempfang. Am schlimmsten sind diese winzigen Gnitzen, genannt midges, die einen massenhaft überfallen und beißen, sobald man nur zehn Sekunden stehen bleibt. Z+

weiterlesen »


Supersportwagen: Lamborghini Terzo Millennio mit selbstheilender Karosserie

Die italienische Supersportwagen-Schmiede Lamborghini hat sich zusammen mit dem Massachusetts Institute of Technology (MIT) Gedanken über den Supersportwagen der Zukunft gemacht, in der es wohlmöglich keine reinen Verbrennungsmotoren mehr gibt. In einem statischen Konzeptfahrzeug, dem Terzo Millennio ("drittes Jahrtausend") sind die kühnsten und vielleicht sogar ketzerischsten Ideen versammelt, die für die überübernächste Generation der Fahrzeuge relevant sein könnten. Lamborghini wird seinen Kunden schon noch das Steuer überlassen, aber wie lässt sich dann eine autonome Steuerung verkaufen? Hier hat sich der Sportwagenbauer etwas Besonderes einfallen lassen: Wie wäre es, wenn das Auto seinem Besitzer auf der Rennstrecke selbstständig zeigt, wie man den Kurs idealerweise fährt und ihn es dann nachmachen lässt? Beim Terzo Millennio hat sich Lamborghini auch Gedanken zum Antrieb der Zukunft gemacht. Für seine Kunden sind aktuell die Zahl der Zylinder und der PS aber auch der Motorsound wichtig. Sollte ein Elektroantrieb kommen, würden alle vier Räder einen Elektromotor bekommen. Das Auto soll zudem auf herkömmliche Akkus verzichten und stattdessen mit...

weiterlesen »


WM-Qualifikation – FIFA bestrafte ÖFB wegen Fan-Fehlverhaltens in Serbien

Serbiens Verband muss wegen Vorfällen in Wien weit mehr berappenZürich – Der Österreichische Fußball-Bund (ÖFB) ist vom Weltverband wegen Fan-Fehlverhaltens im WM-Qualifikationsspiel gegen Serbien mit einer Strafzahlung von 10.000 Franken (8.625,90 Euro) belegt worden. Außerdem sprach die FIFA am Dienstag eine Verwarnung aus. Serbiens Verband muss wegen Verfehlungen seiner Anhänger im Rahmen der Partie im Wiener Happel-Stadion 90.000 Franken (77.633,05 Euro) zahlen.Die FIFA sprach die Strafe gegen den WM-Starter Serbien wegen des Zündens von Feuerwerkskörpern und des Anbringens von politischen und diskriminierenden Plakaten aus. Österreich gewann das am 6. Oktober ausgetragene Spiel mit 3:2. Serbiens Verband wurde wegen ähnlicher Vorfälle im darauffolgenden Heimspiel gegen Georgien außerdem zu einer Zahlung von weiteren 70.000 Franken (60.381,27 Euro) verurteilt. (APA, 7.11.2017)

weiterlesen »


Face off – Eishockey

weiterlesen »


Personalwechsel

Arbeiterkammerchef Rudolf Kaske verabschiedet sich vorzeitig in die Pension. Auch in Wirtschaftskammer und Gewerkschaft stehen Veränderungen anWien – Rudolf Kaske legt die Stirn in Falten und lächelt milde: "Es ist wohl immer der falsche Zeitpunkt für einen Rückzug aus dem beruflichen Leben", beginnt der Arbeiterkammerchef seine "persönliche Erklärung" am Dienstag. Dann gibt Kaske den Rückzug aus seinem politischen Leben bekannt. Die Gründe seien rein privater Natur, beteuert der Präsident der Interessenvertretung, seine Frau sei krank. Im April kommenden Jahres – seine Funktionsperiode wäre 2019 ausgelaufen – soll die Übergabe erfolgen. An wen? Das ist ungewiss. Der vorzeitige Abgang des 62-Jährigen ist ein weiterer Schritt beim Umbau der heimischen Sozialpartnerschaft. Erst vergangene Woche hatte Wirtschaftspräsident Christoph Leitl seinen Rückzug angekündigt. Noch heuer will er nach 17 Jahren im Amt den Chefsessel im ÖVP-Wirtschaftsbund an den derzeitigen Wirtschaftsminister Harald Mahrer (ÖVP) übergeben, nächstes Jahr den der Kammer. Auch die Periode von Gewerkschaftschef Erich Foglar läuft kommendes Jahr aus. Ob er noch einmal antritt? Ungewiss....

weiterlesen »


Kopf des Tages

Kurz setzt einmal mehr auf KöstingerDer neue ÖVP-Chef vertraute vom ersten Tag weg auf Elisabeth Köstinger. Sebastian Kurz wollte den orchestrierten Imagewandel der Volkspartei in der Parteizentrale in der Lichtenfelsgasse beginnen. Seine langjährige Vertraute, die weit über schwarz-türkise Kreise hinaus Elli gerufen wird, übernahm das Parteimanagement gemeinsam mit Stefan Steiner, einem weiteren Kurz-Intimus.Sie gilt als loyal und zielstrebig, im Wahlkampf wurde sie als Gesicht der neuen Kurz-Bewegung bezeichnet, da sie die Türkisen nach außen repräsentieren sollte. Doch neu war die Europa-Politikerin damals nicht in der Partei. Die Kärntner Bauerntochter engagierte sich schon als Jugendliche in der Landjugend der Landwirtschaftskammer und dann in der Jungbauernschaft, der Jugendorganisation des Bauernbundes, in der sie ihre politische Karriere startete. Dass Köstinger in der ÖVP angekommen ist, zeigte sich spätestens, als Kurz' Vorgänger Reinhold Mitterlehner sie zu einer seiner Stellvertreterinnen ernannte.Jetzt setzt Kurz einmal mehr auf Köstinger und nominiert sie, mit 38 Jahren als bisher jüngste Kandidatin, als Nationalratspräsidentin – zumindest...

weiterlesen »


"Grenzüberschreitungen"

"Falter" berichtet über Protokolle mehrerer Frauen, die von sexueller Grenzüberschreitung erzählen – Pilz kündigt Entschuldigung für privates Verhalten anWien – Im Zusammenhang mit den Vorwürfen der sexuellen Belästigung gegen den ehemaligen grünen Politiker und Liste Pilz-Gründer Peter Pilz gibt es laut der Wochenzeitung "Falter" neue Fälle. Neben einer ehemaligen Mitarbeiterin im grünen Parlamentsklub sowie einer Frau, die von Pilz beim Forum Alpbach belästigt worden sein soll, gebe es weitere Frauen, die Pilz sexuelle Grenzüberschreitungen vorwerfen.Nachdem Pilz am Montag erklärt hatte, er habe "Frauen nie sexuell belästigt", hat der "Falter" noch andere Hinweise auf Übergriffe erhalten. Mehrere Frauen – eine Lokalpolitikerin, eine grüne Delegierte, eine Frau, die ihn als junge Aktivistin auf einer Party kennenlernte – behaupten demnach in Protokollen gegenüber der Wiener Stadtzeitung gegenteilige Erfahrungen. Die Frauen wären auch bereit, diese Vorwürfe vor Gericht zu bezeugen."Ich bin schon weg"Die Vorwürfe stammten aus verschiedenen Jahren und stünden im Zusammenhang mit Pilz' politischer Funktion. Pilz soll Frauen gegen deren Willen zu küssen...

weiterlesen »


Südtiroler Bewässerungskanäle: Waalbeobachter

Steil ragen die Pfeiler aus grobem Bruchstein in den Himmel, tragen eine hölzerne Rinne über Häuser und Straße hinweg. Wer die zum Teil mehr als 30 Meter hohe Konstruktion in der Südtiroler Gemeinde Laas sieht, der denkt unweigerlich an einen römischen Aquädukt – liegt damit aber knapp daneben. Denn der Laaser Kandlwaal ist erst mehrere Jahrhunderte nach dem Bau der römischen Via Claudia Augusta über den Reschenpass entstanden. Seine Aufgabe war jedoch tatsächlich der Transport von Wasser: Die einst 600 Meter lange Anlage brachte das über einen Kanal zugeführte Wasser über die Etsch hinweg auf den trockenen Südhang, wo es für die Landwirtschaft dringend benötigt wurde. 1907 wurde die Holzrinne durch ein Feuer zerstört, vor wenigen Jahren ist ein Teilstück rekonstruiert worden. Wer heute den Vinschgau besucht, der hat satte Obstgärten und saftige Weiden vor Augen. Doch...

weiterlesen »


Volkswagen forscht mit Googles Quantencomputer

Volkswagen und der Internetkonzern Google arbeiten künftig bei der Forschung über die Zukunft der Mobilität und des selbstfahrenden Autos zusammen. Der Wolfsburger Konzern und der amerikanische Internet-Riese haben auf der Technologiekonferenz „Web Summit 2017“ in Lissabon bekanntgegeben, dass Entwicklungstechniker von Volkswagen für ihre Arbeit einen Quantencomputer von Google nutzen werden. Martin Hofmann, Chef der IT von Volkswagen, sagte, die Quantencomputer-Technologie eröffne neue Dimensionen. „Sie ist die Beschleunigungsspur für Zukunftsthemen“. Carsten Germis Wirtschaftskorrespondent in...

weiterlesen »


Datenweitergabe: Facebook verliert wieder gegen Verbraucherschützer

Facebook darf weiterhin keine Daten von Nutzern ohne deren Einwilligung an Drittanbieter weitergeben. Das Berliner Kammergericht bestätigte ein Urteil des dortigen Landgerichts, das im November 2014 die Datenweitergabe an App-Anbieter für illegal erklärt hatte. Gegen die Praxis hatte der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) bereits im Jahr 2012 geklagt. "Facebook muss besser darüber informieren, was Drittanbieter auf seiner Webseite mit den Daten der Nutzerinnen und Nutzer anstellen", sagte Heiko Dünkel, Rechtsreferent beim VZBV, laut Pressemitteilung. "Es kann nicht sein, dass Spieleanbieter ohne jegliche Einschränkung im Profil des Nutzers Beiträge posten können." Facebook hatte das App Center, in Deutschland als App-Zentrum bekannt, vor fünf Jahren gestartet. Im Jahr 2014 wurde das App-Zentrum jedoch wieder abgeschaltet und auf die Adresse www.facebook.com/games/ umgeleitet. Verstoß gegen Zweckbindung Durch Klicken auf den Button "Spiel spielen" oder "An Handy schicken" wurde nach Angaben der Verbraucherschützer die Einwilligung des Nutzers zur umfassenden Datennutzung und -weitergabe einfach unterstellt. Eine Auflistung der Daten, die der App-Anbieter...

weiterlesen »


Seaborn Networks und IOX Cable: Seekabelbetreiber verbinden ihre Glasfaser

Die Seekabelbetreiber Seaborn Networks und IOX Cable haben einen Vertrag für die gemeinsame Bereitstellung des ersten Seekabels zwischen den USA und Indien geschlossen, das in Südafrika, Mauritius und Brasilien angebunden sein wird. Das gaben die Unternehmen am 7. November 2017 bekannt. Es würden weniger Anschlusspunkte in den Ländern angebunden als mit vorhandenen Routen. Seaborn ist Betreiber der folgenden Seekabel: Seabras-1 zwischen New York und São Paulo, ARBR zwischen Brasilien und Argentinien, das voraussichtlich im vierten Quartal 2018 betriebsbereit ist, und SABR, einem neuen Seekabel zwischen Kapstadt und Seabras-1, das im Jahr 2019 online sein soll. Seaborn-Chef Larry Schwartz sagte: "Diese Allianz wird die globale Kommunikationslandschaft der südlichen Hemisphäre neu definieren." SABR von Seaborn und das IOX-System werden sich in Südafrika verbinden. Die Route von Seabras-1 und SABR und IOX System wird exklusiv bei Seaborn und IOX verfügbar sein. Seabras-1 bietet eine Kapazität von 72 TBit/s. IOX baut das Kabelnetz IOX Cable System (IOX-System), das Südafrika, Mauritius und Indien verbindet und 2019 fertig sein soll. IOX hat mit der Vermessung der...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.