Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Rasenballsport Leipzig

"Er ist der sportliche Motor unseres Vereins"Leipzig – Ralf Rangnick und RB Leipzig gehen auch in Zukunft wie erwartet gemeinsame Wege. Der Vertrag des 59-jährigen Sportdirektors des Tabellenzweiten der deutschen Fußball-Bundesliga wurde am Sonntag um zwei Jahre bis Juni 2021 verlängert. Das verlautete der Arbeitgeber der ÖFB-Kicker Marcel Sabitzer, Stefan Ilsanker und Konrad Laimer sowie des steirischen Trainers Ralph Hasenhüttl."Er ist der sportliche Motor unseres Vereins und daher auch elementar für unsere zukünftige Entwicklung. Wir haben nun Planungssicherheit und werden unseren eingeschlagenen Weg nachhaltig und konsequent fortsetzen", erklärte Leipzigs Geschäftsführer Oliver Mintzlaff. Ex-Salzburg-Sportchef Rangnick ist seit Juli 2012 in Leipzig Sportdirektor, er führte den Verein aus der Regionalliga ins Spitzenfeld des Oberhauses."Ich bin froh darüber, dass meine Zukunft weiterhin in diesem tollen Club liegt, der eine fantastische Entwicklung genommen hat und dessen Weg aus meiner Sicht noch lange nicht zu Ende ist", sagte Rangnick einen Tag nach dem 2:0-Erfolg gegen Werder Bremen, dem achten Sieg im 13. Saisonspiel. Leipzig fehlen als erstem Verfolger nur...

weiterlesen »


Deutsche Bundesliga

Es könnte diesmal wirklich das letzte Spiel von Peter Stöger auf der Kölner Trainerbank gewesen sein –Köln – Der 1. FC Köln kommt in der deutschen Fußball-Bundesliga weiter nicht aus der Krise. Am Sonntag verlor das Team von Trainer Peter Stöger vor Heimpublikum 0:2 gegen Hertha BSC und bezog damit die elfte Niederlage in der Saison. Der Bosnier Vedad Ibisevic traf zweimal für die Berliner, ÖFB-Legionär Valentino Lazaro kam für die Hauptstädter ab der 84. Minute zu einem Kurzeinsatz.Zwei Punkte und vier Tore nach 13 Spielen bedeuten Negativ-Rekorde in der 54-jährigen Bundesliga-Geschichte. Der Rückstand auf den rettenden 15. Platz beträgt schon elf Punkte, der Relegationsplatz ist neun Zähler entfernt.Peter Stöger schloss trotz der miserablen Saisonbilanz einen Rücktritt als Trainer des 1. FC Köln aus. "Da könnt ihr mich jede Woche fragen. Da könnt ihr auch denken, dass ich nicht ganz dicht bin", sagte Stöger."Irgendwann bist du vom Kopf her am Arsch. Wenn du so viele Schläge in die Fresse kriegst, zermürbt dich das irgendwann. Das macht dich kaputt", sagte Kapitän Matthias Lehmann.Angesichts von haufenweise Verletzten bot der Wiener Stöger mit dem...

weiterlesen »


Samstag

Wimmer verliert mit Stoke gegen Schlusslicht Palace – Prödl-Comeback bei Watford-Sieg in Newcastle – Remis zwischen Liverpool und ChelseaLondon – Manchester United ist am Samstag in der englischen Fußball-Premier-League zumindest für einen Tag bis auf fünf Punkte an Spitzenreiter Manchester City herangekommen. Der Rekordmeister mühte sich im Old Trafford zu einem 1:0 über Aufsteiger Brighton, bei dem Markus Suttner nicht im Kader stand. Der entscheidende Treffer resultierte aus einem Eigentor von Lewis Dunk in der 66. Minute.Der Tabellenvierte Tottenham erreichte daheim gegen den Abstiegskandidaten West Bromwich nur ein 1:1 und liegt nach Verlustpunkten gerechnet schon 13 Zähler hinter Spitzenreiter City, der am Sonntag in Huddersfield antritt.Kevin Wimmer verlor mit Stoke City auswärts gegen Schlusslicht Crystal Palace mit 1:2 und spielte dabei durch. Sebastian Prödl wurde beim 3:0-Erfolg seines Clubs Watford in Newcastle in der 52. Minute eingewechselt. Für den ÖFB-Teamverteidiger war es der erste Einsatz seit dem 2. September, als er beim 0:1 in der WM-Qualifikation in Wales eine Muskelverletzung erlitten hat.Der Schlager der 13. Runde in der...

weiterlesen »


Kroatien – Sechster Saisontreffer von Gorgon bei Rijeka

Neuntes Tor im 23. Pflichtspiel für 29-JährigenSplit – Alexander Gorgon hat am Sonntag seinen sechsten Saisontreffer in der kroatischen Fußball-Meisterschaft erzielt. Der 29-jährige Offensivspieler brachte HNK Rijeka beim 2:1-Auswärtssieg gegen HNK Cibalia in der 18. Minute mit 1:0 in Führung und war über die volle Distanz im Einsatz. Rijeka liegt nach 17 Spielen mit 29 Punkten in der Tabelle nur hinter dem überlegenen Leader Dinamo Zagreb (41).Für Gorgon war es das zweite persönliche Erfolgserlebnis innerhalb kürzester Zeit. Am Donnerstag hatte der Ex-Austrianer beim 2:2-Remis bei Austrias abschließendem Gegner AEK Athen in der Europa-League-Gruppe D doppelt getroffen. Nach 23 Pflichtspielen hält Gorgon nun in diese Saison bei neun Toren. (APA, 26.11.2017)

weiterlesen »


Eishockey-Liga

Siege für KAC, VSV und Graz – Linz verlor in ZagrebWien – Drei Tage nach dem Sieg in Linz haben die Vienna Capitals das nächste Spitzenspiel in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) gewonnen. Die Wiener setzten sich am Sonntag zu Hause gegen Red Bull Salzburg in einer mitreißenden Partie mit 5:4 durch. Verfolger KAC besiegte Schlusslicht HCB Südtirol mit 3:0 und liegt weiter acht Zähler hinter den Wienern.Medvescak Zagreb bewies auch gegen Linz Heimstärke und rückte den Black Wings mit einem 4:3 bis auf zwei Punkte nahe. Zum Start in die zweite Hälfte des Grunddurchgangs feierten zudem die Graz 99ers (4:3 nach Verlängerung gegen Dornbirn) und der VSV (4:3 gegen Fehervar) Heimsiege. Innsbruck verlor das Torfestival in Znojmo mit 5:6 nach Penaltyschießen.Fast volles Haus in WienDer Schlager in Wien vor 5.000 Zuschauern hielt, was er versprochen hatte, und sah mit den Heimischen einen verdienten Sieger. Die Caps waren in der temporeichen Partie in den ersten zwei Dritteln die klar bessere Mannschaft, doch im Schlussdrittel kamen die Salzburger auf. In der spannenden Schlussphase wurde Rafael Rotter (48., 58./PP) in Kagran mit zwei Treffern zum Matchwinner.Nach der...

weiterlesen »


Vier von fünf Unternehmen leiden unter mangelnder Zahlungsmoral

FRANKFURT, 26. November. Wenn es ums Geld geht, dann hört für viele der Spaß auf. Dies gilt nicht nur im Privaten, sondern vor allem für Unternehmen. Zahlen die Kunden zu spät, dann ist dies nicht nur ärgerlich. Für manchen Lieferanten und seine Arbeitnehmer kann diese Unpünktlichkeit schlimmstenfalls zur Existenzbedrohung werden – selbst dann, wenn das Unternehmen eigentlich solide ist. Dies gilt umso mehr, je wichtiger der verspätete Kunde ist und je höher die ausstehenden Forderungen insgesamt sind. Denn ist die Abwärtsspirale erst einmal in Gang, lässt sie sich oft nur schwer stoppen. Es klingt bedrohlich:

weiterlesen »


Nach dem Derby

Irre Aufholjagd als Meisterstück von Schalke-Coach Tedesco. Angezählter BVB-Coach Bosz: "Ich bin ein Kämpfer"Dortmund – Die Schalker Glückseligkeit kannte am Samstag keine Grenzen, Guido Burgstaller und Co. tanzten völlig entrückt vor dem Gästeblock im Dortmunder Fußball-Tempel. Zum umjubelten Helden wurde aber nicht zuletzt Trainer Domenico Tedesco, der seine Elf mit goldenem Händchen, taktischem Geschick und menschlichem Einfühlungsvermögen nach einem 0:4 zu einem 4:4 im Revierderby beim Erzrivalen führte."Schalke hat heute bewiesen, dass Schalke Charakter hat. Die Spieler haben bewiesen, dass sie Mentalität haben und Spektakel bieten können. Das war ein ganz großer Schritt in die richtige Richtung", sagte Tedesco bei Sky zum kleinen Fußballwunder: Erst zum zweiten Mal seit dem FC Bayern 1976 in Bochum gelang es einem Team, ein 0:4 aufzuholen.Für den gebürtigen Italiener Tedesco war das 13. Bundesliga-Spiel so etwas wie ein Meisterstück. Der Nachfolger des glücklosen Markus Weinzierl scheint endlich der Mann zu sein, den Schalke so lange gesucht hat. "Er hat neue Ideen reingebracht", sagte Tormann Ralf Fährmann, den Tedesco zum Kapitän machte. Tedesco...

weiterlesen »


Live

Fußball-Meister Red Bull Salzburg ist auch nach der 16. Runde Bundesliga-Tabellenführer. Der Titelverteidiger gewann am Sonntag einen packenden Schlager bei Rekordchampion Rapid knapp mit 3:2 (1:1) und setzte sich zwei Punkte vor Sturm Graz an die Spitze. Der Abstand auf die drittplatzierten Hütteldorfer beträgt nach dem 17. Pflichtspiel in Folge ohne Niederlage bereits acht Zähler.Fußball-Bundesliga – 16. Runde: SK Rapid Wien – Red Bull Salzburg 2:3 (1:1). Wien, Allianz Stadion, 25.300 (richtig), SR HameterTorfolge: 1:0 (28.) Ljubicic1:1 (45.+2) Hwang1:2 (46.) Ulmer1:3 (50.) Yabo2:3 (76.) KvilitaiaRapid: Strebinger – Auer, M. Hofmann, Galvao, Bolingoli – Ljubicic (46. Petsos), Schwab – Murg, Joelinton (67. Kvilitaia), Keles (56. Schaub) – SchobesbergerSalzburg: Walke – Miranda, Pongracic, Caleta-Car – Lainer, X. Schlager, Va. Berisha (88. Rzatkowski), Ulmer – Yabo (79. Gulbrandsen), Hwang, Minamino (65. Haidara)Gelbe Karten: Galvao, M. Hofmann, Joelinton, Kvilitaia, Auer bzw. Pongracic, Miranda, Hwang, Ulmer

weiterlesen »


Bundesliga

Die Hierarchie im heimischen Fußball bleibt. Rapid hatte vor, Red Bull Salzburg zu fordern. Das gelang aber nur phasenweise. In einer tollen Partie setzte sich der Favorit knapp durch und übernahm die TabellenführungWien – Erwartungen wurden geschaffen, um erfüllt, im Idealfall übertroffen zu werden. Die Fußballbundesliga hatte am Sonntagnachmittag im Allianz-Stadion zum Abschluss der 16. Runde ein spezielles Spiel zu bieten. Rapid gegen Red Bull Salzburg. Zwölfmal ungeschlagen gegen 16-mal ungeschlagen, selbstbewusster Herausforderer gegen den zuletzt famosen Meister.Die Trainer, also Rapids Goran Djuricin und Salzburgs Marco Rose, rechneten mit "einem absoluten Topmatch". Das hat sie allerdings nicht daran gehindert, überraschend aufzustellen. Louis Schaub saß nur auf der Bank, Djuricin begründete das so: "Er hat ein bisserl Stress mit dem Rücken und dem Baby." Rose wiederum verzichtete auf Munas Dabbur, den Führenden in der Schützenliste. Und auch Fredrik Gulbrandsen sah zu. Das ist Luxus, Wissen oder Übermut. Es stürmten jedenfalls der Japaner Takumi Minamino und der Südkoreaner Hee-chan Hwang, die beiden sind selbstverständlich hochbegabt und...

weiterlesen »


Schweiz – Schick erzielt bei 2:1

Das Team von Adi Hütter setzte sich beim FC Lugano mit 2:1 durch und ist weiter sieben Punkte vor Basel an der SpitzeLugano – In der Schweizer Fußballmeisterschaft haben die Young Boys Bern ihren Sieben-Punkte-Vorsprung auf Meister FC Basel behalten. Die Mannschaft des Vorarlberger Trainers Adi Hütter feierte am Sonntag einen 2:1-Auswärtssieg beim FC Lugano. Thorsten Schick wurde nach der Halbzeitpause eingewechselt und besorgte in der 85. Minute das 2:0.Hütter hatte nach einer schwachen Vorstellung seiner Truppe bereits nach einer halben Stunde Spieler aufwärmen lassen – unter ihnen Miralem Sulejmani, dem er eigentlich eine Pause hatte gönnen wollen. Der Serbe wurde dann später als Schick eingewechselt, und zwar in der 72. Minute, und traf in der 83. Minute aus großer Distanz zur Führung. Wenig später verwertete Schick nach Steilpass von Jordan Lotomba den einzigen wirklich zügigen Angriff der Berner. Der Treffer der Hausherren in der Nachspielzeit war nur Ergebniskosmetik.Eine 0:3-Niederlage beim FC Sion erlitten unterdessen die Grasshoppers Zürich mit ÖFB-Teamtorhüter Heinz Lindner. Für die Zürcher war das ein herber Rückschlag, nachdem die Grasshoppers in...

weiterlesen »


Premier League

Arsenal dank Alexis Sanchez beim FC Burnley erfolgreich. City erzielt erst in der Schlussphase den Siegtreffer bei Aufstieger HuddersfieldDer englische Spitzenklub FC Arsenal hat in der Premier League einen glücklichen Sieg in der Nachspielzeit gefeiert. Die Gunners gewannen drei Tage nach der Europa-League-Niederlage in Köln (0:1) am 13. Spieltag beim Überraschungsteam FC Burnley mit 1:0 (0:0). Damit kletterte der englische Pokalsieger auf Rang vier. Das Tor des Spiels erzielte Alexis Sanchez per Foulelfmeter (90.+2).An der Tabellenspitze gab sich Manchester City beim 2:1 (0:1) bei Aufsteiger Huddersfield Town keine Blöße, musste aber doch ein bisschen zittern.Nicolas Otamendi hatte die Gastgeber mit einem Eigentor in Front (45.+1) gebracht, doch Sergio Aguero sorgte per Foulelfmeter für den Ausgleich (47.). Raheem Sterling traf zum 2:1-Endstand (84.).Für den FC Everton setzte es nach der empfindlichen 1:5-Niederlage in der Europa League gegen Atalanta Bergamo die nächste Pleite. Das Team von David Unsworth ging beim FC Southampton mit 1:4 unter. Everton liegt derzeit nur auf Platz 16 der Tabelle. (sid, red, 26.11.2017)

weiterlesen »


Deutsche Bundesliga

Es könnte das letzte Spiel von Peter Stöger auf der Kölner Trainerbank gewesen seinKöln – Der 1. FC Köln kommt in der deutschen Fußball-Bundesliga weiter nicht aus der Krise. Am Sonntag verlor das Team von Trainer Peter Stöger vor Heimpublikum 0:2 gegen Hertha BSC und bezog damit die elfte Niederlage in der Saison. Der Bosnier Vedad Ibisevic traf zweimal für die Berliner, ÖFB-Legionär Valentino Lazaro kam für die Hauptstädter ab der 84. Minute zu einem Kurzeinsatz.Zwei Punkte und vier Tore nach 13 Spielen bedeuten Negativ-Rekorde in der 54-jährigen Bundesliga-Geschichte. Der Rückstand auf den rettenden 15. Platz beträgt schon elf Punkte, der Relegationsplatz ist neun Zähler entfernt. Angesichts von haufenweise Verletzten bot der Wiener Stöger mit dem 16-jährigen Yann Aurel Bisseck sogar den zweitjüngsten Spieler der Bundesliga-Historie auf.Jünger als der Kölner Abwehrspieler, der am Mittwoch seinen 17. Geburtstag feiert, war beim Debüt nur der Dortmunder Nuri Sahin (16 Jahre und 335 Tage). "Ich habe ihm erst kurz vor 16 Uhr Bescheid gegeben, damit er nicht zu viel darüber nachdenken muss", sagte Stöger vor dem Anpfiff im Sky-Interview. Bisseck spielte...

weiterlesen »


Basketball-Nationalteam – Basketball

Österreich empfängt am Montag in der WM-Quali Deutschland in Schwechat. Im Hintergrund tobt ein Streit zwischen Europas Basketballverband (FIBA) und den Topklubs um Termine, die Nationalteams leidenWien – Ob es Zufall ist oder mehr dahinter steckt, das weiß Matthias Zollner nicht. Fakt ist jedenfalls, dass Österreich in drei gewichtigen Ballsportarten Deutsche als Teamchefs hat. Franco Foda trainiert das ÖFB-Team, Michael Warm die Volleyballer und Zollner wurde kürzlich vom österreichischen Basketballverband (ÖBV) zum Nationalteam-Coach bestellt. Als einer von "drei Piefkes für Österreich" hat der 36-jährige Zollner mit dem ÖBV-Team die Qualifikation für die WM 2019 in China in Angriff genommen. Gegner in Gruppe G sind Serbien, Deutschland und Georgien. Die ersten drei Teams der Vierergruppe qualifizieren sich für die letzte Quali-Phase.Zum Auftakt gab es am Freitag eine 64:85-Niederlage gegen Serbien in Belgrad. Das war zu erwarten, die Serbien sind nicht umsonst Vize-Welt- und Europameister. Im ersten Heimspiel geht es gegen Deutschland in Schwechat (Montag, 20.20 h + live auf ORF Sport+). "Es wird Zeit, dass wir uns zwei, drei Schritte nach vorne bewegen",...

weiterlesen »


WM-Quali – Auftakt-Niederlage gegen Vize

Österreichs Basketballer verlieren in Belgrad gegen haushohen Favoriten klar – Mahalbasic mit 15 Punkten bester ScorerBelgrad/Wien – Für Österreichs Basketball-Herren hat es zum Auftakt der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2019 in China (Gruppe G) eine Niederlage gesetzt. Die ÖBV-Auswahl verlor am Freitagabend in Belgrad gegen Serbien 64:85 (29:44). Rasid Mahalbasic (15) und Thomas Schreiner (11) waren in Abwesenheit von Jakob Pöltl die besten rot-weiß-roten Scorer.Die Aufgabe für das ÖBV-Team zum Auftakt hätte kaum schwerer sein können. Immerhin sind die Serben die Nummer drei der FIBA-Weltrangliste, Österreich liegt auf Platz 55. Ganz so krass war der Unterschied zunächst nicht, der erste Abschnitt verlief mit 12:17 aus ÖBV-Sicht noch weitgehend offen. Doch bereits zur Pause war eine Vorentscheidung gefallen. Österreich lag in der Belgrader Aleksandar Nikolic Arena vor 4.300 Zuschauern 29:44 zurück.Obwohl ohne NBA- und Euroleague-Spieler ersatzgeschwächt, kontrollierte der dreifache Silbermedaillen-Gewinner bei den vergangenen großen Turnieren (WM 2014, Olympia 2016, EM 2017) nach dem Seitenwechsel die Partie. Für Österreichs Neo-Teamchef Matthias...

weiterlesen »


Salzburg – ÖVP und SPÖ müssen in Salzburg in die Bürgermeister

Preuner (ÖVP) und Auinger (SPÖ) im ersten Wahlgang vorne, Stichwahl am 10. Dezember – Wahlbeteiligung auf TiefststandSalzburg – Bei der Bürgermeisterwahl in der Stadt Salzburg am Sonntag gab es wie erwartet keinen Kandidaten, der gleich auf Anhieb die absolute Mehrheit erreicht hätte. Deshalb erfolgt in zwei Wochen eine Stichwahl. Nach Auszählung der Wahlsprengel ohne Briefwahl kam der interimistische Stadtchef Harald Preuner (ÖVP) auf 35,30 Prozent der Stimmen, SPÖ-Kandidat Bernhard Auinger folgte mit 31,84 Prozent.Die Wahlbeteiligung sank auf den niedrigsten Wert seit Einführung der Bürgermeisterdirektwahl im Jahr 1999. Der grüne Stadtrat Johann Padutsch (Bürgerliste) kam bei seinem fünften Antreten bei einer Bürgermeisterwahl auf 11,57 Prozent. Er liegt damit nur knapp vor NEOS-Stadträtin Barbara Unterkofler, der einzigen Frau unter den sechs Bewerbern. Sie erhielt 10,93 Prozent der Stimmen. FPÖ-Klubchef Andreas Reindl kam auf 7,25 Prozent, den Abschluss bildete Christoph Ferch ("Bürger für Salzburg") mit 3,10 Prozent.Mit dem Briefwahl-Resultat und damit dem vorläufigen Endergebnis wird gegen 20.00 Uhr gerechnet. Die Wahlbeteiligung lag am Sonntag – ohne...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.