Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Drohung per Mail

Schiedsrichter-Boss Sedlacek: "Das ist eine Dimension, die wir in Österreich nicht gewohnt sind"Wien – Fußball-Schiedsrichter Dieter Muckenhammer hat laut einem Bericht der Oberösterreich-Ausgabe der "Kronen Zeitung" nach einer per E-Mail erhaltenen Morddrohung Anzeige erstattet. "Das ist eine Dimension, die wir in Österreich nicht gewohnt sind", verurteilte Österreichs oberster Schiedsrichter-Chef Robert Sedlacek diese Tat am Samstagabend in einem Interview mit dem TV-Bezahlsender Sky."Ich habe von 'schirimafia@oefb.at' eine Mail erhalten. Mit dem Inhalt, dass ich und Kollege Manuel Schüttengruber uns nicht wundern sollen, wenn wir mal auf der Straße oder in meiner Heimat Ostermiething abgefangen werden würden", wurde Muckenhammer in der "Krone" zitiert. Zudem hieß es in der Droh-Mail: "Pfeift ihr weiter so gegen Rapid, wird es für euch nur noch dieses Weihnachten geben", berichtete der 36-jährige Schiedsrichter weiters.Muckenhammer war am vergangenen Sonntag bei der 2:3-Heimniederlage von Rapid im Schlager gegen Tabellenführer Salzburg als vierter Offizieller im Einsatz gewesen und hatte Referee Markus Hameter zurecht darauf hingewiesen, dass der vermeintliche...

weiterlesen »


1:2

Grazer zumindest bis Sonntag an der TabellenspitzeAltach – Die Entscheidung im Zweikampf um die Herbstmeisterschaft in der Fußball-Bundesliga ist noch nicht gefallen. Weil Sturm Graz am Samstag dank zweier später Tore noch 2:1 (0:1) in Altach gewann, muss Salzburg am Sonntag bei der Wiener Austria punkten. Sturm-Coach Franco Foda bewies in der Cashpoint Arena mit der Einwechslung von Emeka Eze ein glückliches Händchen.Die Hausherren gingen nach einer schönen Aktion in der 15. Minute durch Adrian Gbric in Führung. Sturm hatte danach zwar mehr vom Spiel, fand im Angriffsdrittel aber lange keine anderen Lösungen als Schüsse aus der Distanz. Erst in der 80. Minute glückte Philipp Zulechner der Ausgleich. Eze besorgte in der 88. das 2:1 und schoss Sturm damit zumindest bis Sonntag an die Tabellenspitze.Die Vorarlberger begannen mit viel Schwung, beschäftigten Sturm in der Anfangsphase vor allem über rechts häufig. Bezeichnenderweise fiel auch das 1:0 über die rechte Seite. Nach einem öffnenden Pass von Simon Piesinger auf Andreas Lienhart flankte dieser in einem hohen Bogen in den Strafraum, wo sich Grbic im Duell mit Christoph Schoissengeyr durchsetzte und...

weiterlesen »


1:0 – Admira schlägt nach Last-Minute

Zwierschitz netzte erst in Minute 92 – Südstädter nur noch zwei Punkte hinter RapidMaria Enzersdorf – Die Admira hat am Samstagabend im Niederösterreich-Derby der Fußball-Bundesliga gegen Schlusslicht SKN St. Pölten einen Sieg in letzter Minute gefeiert. Stephan Zwierschitz entschied die Partie mit seinem Treffer in der Nachspielzeit (92.). Damit verkürzte die weiter auf Platz vier liegende Admira den Rückstand auf den Tabellendritten Rapid auf zwei Punkte.St. Pölten fehlen dagegen nun acht Punkte auf Platz neun, da der WAC zuvor im Heimspiel gegen Rapid ein torloses Remis erreicht hatte. Dabei war der zweite Saison-Auswärtspunkt des Tabellenletzten nach dem 1:1 in Mattersburg zum Greifen nah, da die Gäste aus der Landeshauptstadt vor allem nach der Pause mehrere gute Chancen ausließen. So scheiterte etwa Michael Entrup in der 93. Minute an der Stange.Die seit dem Trainerwechsel zu Ernst Baumeister in Heimspielen ungeschlagene Admira, die zuletzt am Dienstag in ein 1:6-Debakel beim Tabellenzweiten Sturm Graz geschlittert war, dominierte die Partie in der ersten Hälfte klar, hatte aber Pech im Abschluss. So landete ein Zwierschtiz-Kopfball nach Corner von Christoph...

weiterlesen »


Deutsche Liga live

weiterlesen »


1:0

Burgenländer polierten Heimbilanz auf – Baumgartner-Elf am WAC vorbei auf Platz achtMattersburg – Der SV Mattersburg hat in der Fußball-Bundesliga seine Heimbilanz aufpoliert. Im neunten Antritt vor heimischer Kulisse in dieser Saison holten die Burgenländer mit einem 1:0 (1:0) gegen den LASK den dritten Erfolg. Markus Pink traf in der 45. Minute entscheidend, die Linzer konnten ihre Möglichkeiten dann nicht mehr nutzen. Beim LASK sah Christian Ramsebner im Finish noch Gelb-Rot (81.).Der Aufsteiger aus Oberösterreich ist nach seinem Abschlussspiel der ersten Saisonhälfte vorerst weiter Fünfter, die Austria könnte mit einem Remis im Sonntag-Spiel gegen Salzburg aber vorbeiziehen. Mattersburg durfte nach zuletzt zwei Niederlagen am Stück wieder jubeln. Die Mannschaft von Gerald Baumgartner machte in der Tabelle damit einen Platz gut und ist nun vor dem WAC neuer Achter.Vor mauer Kulisse im Pappelstadion starteten die Burgenländer stark. Pink sorgte schon in der 2. Minute für Aufregung im Linzer Strafraum. Die Gäste, von Trainer Oliver Glasner zum dritten Mal in Folge mit derselben Startelf aufgestellt, fanden vorerst nicht ins Spiel. Pinks frühe Chance sollte jedoch...

weiterlesen »


Deutsche Bundesliga

Nach einem Medienbericht soll der Wiener nach dem 2:2 gegen Schalke bereits seinen Abschied verkündet haben – Stöger kündigte hingegen zeitnahe Entscheidung an: "Man wird sehen, was jetzt passiert"Gelsenkirchen – Peter Stöger verabschiedete sich nach Spielende herzlich von den mitgereisten Köln-Fans. Als Zeichen für seinen Abschied wollte der frühere Austria-Meistermacher sein Winken und die Umarmungen auf dem Spielfeld aber nicht verstanden wissen. "Hineininterpretiert wird in Zeiten wie diesen sowieso permanent etwas", sagte Stöger im Sky-Interview. "Man wird sehen, was jetzt passiert."Stöger geht davon aus, dass im Club "zeitnah" eine klare Richtungsentscheidung gefällt wird, wie es auf dem Trainersektor weitergeht. Es solle nicht weiter von Spiel zu Spiel geschaut werden. "Wir haben das abgesprochen, dass jetzt eine klare Lösung her muss", erklärte der 51-Jährige. Mit der Leistung seines Teams war er zufrieden. "Wir haben alles reingeschmissen, was diese Basics betrifft. Wir haben viele Dinge besser gemacht als in den letzten Wochen."Nach Informationen des Kölner Express ist die Ära Peter Stöger beim 1. FC Köln bereits beendet. Demnach soll der...

weiterlesen »


Bundesliga

Hütteldorfer kommen in Kärnten nach unansehnlichem Spiel nicht über ein 0:0 hinaus – Grün-Weiß schon drei Partien ohne SiegWolfsberg – Der Tabellendritte Rapid hat am Samstagnachmittag im enttäuschenden Auftaktspiel der 18. Fußball-Bundesliga-Runde nur ein torloses Remis in Wolfsberg erreicht. Damit drohten die nun bei 30 Zähler haltenden Hütteldorfer weiter Boden auf das Spitzenduo Salzburg (40) und Sturm Graz (38) zu verlieren. Der WAC, der vorerst Tabellenachter blieb, hat nach der ersten Saisonhälfte 15 Punkte auf dem Konto.Pfeifenberger-Elf seit zwölf Ligaspielen ohne SiegNach den Heimniederlagen gegen Salzburg (2:3) und zuletzt am Mittwoch gegen Altach (1:2) fand Rapid auch beim "Angstgegner" in der Lavanttal-Arena nicht in die Erfolgsspur. Nur ein einziges Heimspiel hat der WAC bisher gegen die Grün-Weißen verloren. Allerdings ist das Team von Heimo Pfeifenberger nun schon seit zwölf Bundesliga-Spielen ohne Sieg.Die bei minus zwei Grad angepfiffene Partie bot den 3.028 Zuschauern nur wenig Erwärmendes. Bei der besten WAC-Chance im gesamten Spiel schlug Bernd Gschweidl nach einer hohen Flanke von Florian Flecker ein Luftloch (19.).Auf der Gegenseite erwies...

weiterlesen »


Samstag – Bayern nützt Leipzig

Münchner nach Leipzigs 0:4 bei Hoffenheim nun sechs Zähler voran – Bremen siegte gegen Stuttgart, Dortmund 1:1 in LeverkusenMünchen/Sinsheim – Der FC Bayern hat in der deutschen Fußball-Bundesliga einen Ausrutscher von Verfolger Leipzig ausgenutzt. Während die Münchner am Samstag im Heimspiel gegen Hannover mit 3:1 (1:1) siegten, kassierte RB-Coach Ralph Hasenhüttl mit seinem Team ein deutliches 0:4 (0:1) bei Hoffenheim. Die Bayern liegen nach 14 Runden an der Spitze nun sechs Zähler vor dem Rivalen.Erfolgserlebnisse gab es für Michael Gregoritsch. Der ÖFB-Teamstürmer gewann mit dem FC Augsburg in Mainz mit 3:1 (2:0) und war dabei an zwei Toren maßgeblich beteiligt. Die Führung der Gäste besorgte Gregoritsch selbst, den Elfer zum 2:0 holte der Steirer heraus. Bayer Leverkusen und Borussia Dortmund trennten sich mit einem 1:1 (1:0). Werder Bremen bezwang Stuttgart daheim mit 1:0 (1:0) und machte Boden auf die Nicht-Abstiegsränge gut.Bayern wieder daDie Bayern rehabilitierten sich für die jüngste Niederlage in Mönchengladbach. Kingsley Coman gelang das vorentscheidende 2:1 in der 67. Minute, Robert Lewandowski besorgte im Finish per Foul-Elfmeter die...

weiterlesen »


Deutsche Liga live – Ausgleich durch Guirassy! Schalke vs. Köln

weiterlesen »


Premier League

Liverpool gewann bei Brighton 5:1 – Watford holte Remis gegen TottenhamLiverpool und Chelsea haben in der 15. Runde der englischen Premier League den Abstand zum Spitzenduo aus Manchester nicht anwachsen lassen. Der Liga-Dritte Chelsea feierte einen 3:1-Arbeitssieg gegen Newcastle, Liverpool setzte sich auswärts gegen Brighton sogar 5:1 durch. ÖFB-Legionär Markus Suttner stand bei der Heimmannschaft nicht im Kader. Sebastian Prödl holte mit Watford einen Punkt.Der Steirer war der einzige Österreicher, der am Samstag Teil der Startelf seines Teams war. Beim 1:1-Remis gegen Tottenham Hotspur dirigierte Prödl über 90 Minuten lang die Abwehr der "Hornets". Tottenham musste allerdings ab der 52. nach einer Roten Karte für Davinson Sanchez mit zehn Mann spielen.Liverpool ging durch den deutschen Nationalspieler Emre Can (30.) in Führung, Roberto Firmino (32., 48.) traf im Doppelpack, ehe Glenn Murray (51.) Brighton per Elfmeter etwas näher brachte. Philippe Coutinho (87.) und ein Eigentor von Lewis Dunk (89.) sorgten im Finish für einen noch deutlicheren Sieg.Chelsea rettet sichAn der Stamford Bridge in London hatte Dwight Gayle (12.) zunächst die Gäste aus Newcastle in...

weiterlesen »


Eishockey: NHL – Fünfter NHL-Hattrick von Grabner bei 5:1

Kärntner traf zweimal ins leere Tor und hält nun bei 13 SaisontreffernNew York – Österreichs Eishockey-Star Michael Grabner hat die New York Rangers mit dem fünften Hattrick seiner NHL-Karriere zu einem 5:1-Heimsieg über die Carolina Hurricanes geführt. Der 30-jährige Stürmer aus Villach erzielte am Freitagabend die Treffer zum 2:1 (22.), 3:1 (58.) und 4:1 (59.). Sein zweites und drittes Tor waren jeweils "empty net goals". Grabner hält nun bei 13 Saisontreffern."Wenn man eine solche Chance bekommt, dann muss man sie nutzen, vor allem wenn man nur mit einem Tor vorne liegt. Es ist immer eine große Erleichterung, wenn man mit zwei Toren führt", betonte Grabner nach dem Match über seinen zweiten Treffer. "Er hat die Gelegenheit bekommen und das Beste daraus gemacht. Er verfügt über enorme Schnelligkeit und findet auch immer die Lücke, um ins leere Tor zu treffen. Er ist da unser Schlüsselspieler", lobte der kanadische Rangers-Head-Coach Alain Vigneault seinen Matchwinner. Der Kärntner ist mit bereits sechs "empty net goals" in dieser Saison die klare Nummer eins der Liga. In der "even strength goals"-Wertung, die nur die Treffer ohne Überzahlspiele...

weiterlesen »


Holland kürzt Subventionen für E-Autos – BMW

Der Autohersteller BMW bekommt die Senkung der Subventionen für Elektromobilität in den Niederlanden dramatisch zu spüren. Der Absatz von elektrifizierten BMW-Modellen ist um mehr als die Hälfte gesunken, berichtet die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung und beruft sich dabei auf Zahlen aus dem Konzern. Von einem „drastischen Einbruch“ spricht demnach der BMW-Vorstandsvorsitzender Harald Krüger. Im Januar dieses Jahres ist die staatliche Förderung von Plug-in-Hybrid-Modellen in Holland ausgelaufen: Der Absatz der entsprechenden BMW-Modelle sank daher um 90 Prozent, bestätigte ein BMW-Sprecher der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Insgesamt  ist der Verkauf elektrifzierter BMW-Fahrzeuge in den Niederlanden demnach um 57 Prozent rückläufig. Der Unterschied erklärt sich...

weiterlesen »


Erklärungsversuch – Deutsch

Der Ort hat 911 Einwohner, vier Gasthäuser, eine Kegelbahn und null Flüchtlinge. Trotzdem wählen hier mehr Menschen die FPÖ als sonst wo in ÖsterreichEin Tusch, dann setzt sich die Blasmusikkapelle in Bewegung. 38 Musiker in grauen Trachtenjankern und blauen Stutzen. Vorneweg stampft der Stabführer, der den Takt angibt. Die Kapelle marschiert einmal über den Dorfplatz, dann ist der diesjährige Bauernmarkt eröffnet – mit allem Drum und Dran: Hüpfburg und Streichelzoo für die Kinder, Bier, Schnaps und Essensstände für die Eltern.Gleich daneben steht Bürgermeister Michael Reiner und lächelt zufrieden. Er hat allen Grund zur guten Laune. Nirgendwo in Österreich hat seine Partei, die FPÖ, ein so hohes Ergebnis erzielt: 53,8 Prozent. 911 Einwohner hat die Gemeinde. 300 wohnen im Ort selbst, da, wo heute der Bauernmarkt stattfindet. Der Rest wohnt auf den Talhängen verteilt oder noch weiter oben, in den Wäldern.Viermal am Tag kommt der Bus, holt die Schulkinder ab und wendet wieder. Die Post hat vor Jahren zugesperrt. Und sonst? Vier Gasthäuser, eine Kirche, ein Feuerwehrauto, zwei Volksschulklassen, eine Kegelbahn, eine Raiffeisen-Bank und ein alter...

weiterlesen »


Hochschulpolitik – Rektorin Hanappi-Egger: Unis aus den 70er

WU-Rektorin Edeltraud Hanappi-Egger spricht sich gegen ein Bildungsministerium aus, in das die Universitäten integriert werdenWien – Die Rektorin der Wirtschaftsuniversität Wien, Edeltraud Hanappi-Egger, spricht sich gegen ein Bildungsministerium vom Kindergarten bis zur Universität aus. "Ich bin kein großer Fan davon", sagt sie zum STANDARD. "Das trägt der Rolle der Universitäten nicht Rechnung." Universitäten seien Forschungseinrichtungen, auch die Lehre sei dazu da, wissenschaftlichen Nachwuchs auszubilden. "Wir sind keine Ausbildungsstätten, wie das Schulen sind." Sie appelliert an die Koalitionsverhandler von ÖVP und FPÖ, ein Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Innovation einzurichten.Zum Thema Universitäten habe man bisher aus den Koalitionsverhandlungen generell zu wenig gehört. Mehr Geld und eine langfristige Finanzierung seien jedenfalls nötig. "Universitäten brauchen keine Stop-and-go-Politik."Sie spricht sich für die Studienplatzfinanzierung aus, bei der vom Staat vorgegeben ist, wie viele Studienplätze pro Fach zur Verfügung stehen. Die Universitäten bekommen dann – wie schon jetzt die Fachhochschulen – eine bestimmte Summe pro...

weiterlesen »


Herztransplantationen: "Wir müssen alles versuchen, um die Not der Menschen zu lindern, die verzweifelt auf ein Herz oder andere Organe warten"

DIE ZEIT: Herr Reichart, gibt es so etwas wie einen magischen Moment bei einer Herztransplantation? Z+

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.