Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Tirol – Parteienförderung: Tiroler Landtag "rettete" Impuls

Lindenberger, Schett und Zwölfer können Parteienförderung für Vorwärts Tirol für 2017 nachträglich beantragenInnsbruck – Die wegen einer nicht beantragten Parteienförderung schwer in die Bredouille geratenen drei LAbg. von Impuls Tirol können ein wenig aufatmen: Auf ihren Antrag hin beschloss der Tiroler Landtag Mittwochabend in einer geheimen Abstimmung mehrheitlich eine Änderung des Parteienförderungsgesetzes, aufgrund der die Abgeordneten diese nachträglich für das Jahr 2017 beantragen bzw. abrufen können.Die Abstimmung endete mit 27 "Ja" und neun "Nein"-Stimmen. Zuletzt hatte das Oberlandesgericht Innsbruck (OLG) entschieden, dass die LAbg. Hans Lindenberger, Maria Zwölfer und Josef Schett für das Jahr 2017 insgesamt 740.000 Euro wegen nicht beantragter Parteieinförderung an ihre ehemalige Partei Vorwärts Tirol bezahlen müssen. Zur Zahlung der selben Summe waren die Politiker im August bereits vom Obersten Gerichtshof (OGH) für das Versäumen der Antragstellung auf Auszahlung der Parteienförderung für das Jahr 2016 verurteilt worden. 650.000 Euro wurden von den Mandataren inzwischen bereits berappt."Keine Sternstunde für die Tiroler Politik"Dem...

weiterlesen »


BVB-Trainer

Der BVB-Coach holt seinen ersten Sieg seit 200 Tagen und lobt Vorgänger Bosz. Julian Nagelsmann gilt aber schon als Nachfolgekandidat im SommerMainz – Nach seinem ersten Sieg seit über 200 Tagen hat Peter Stöger nicht überschwänglich gejubelt. Der neue Trainer von Borussia Dortmund betonte nach dem 2:0 in Mainz am Dienstagabend zwar, "sehr glücklich" zu sein, stellte seinen Beitrag dazu aber hintan. Dass der BVB erstmals seit zwei Monaten wieder über einen Sieg jubeln durfte, war für Stöger nicht allein sein Verdienst."Am Ende des Tages bin ich sehr, sehr glücklich. Ich sage aber auch, dass ich nur einen Tag gehabt habe. Vieles von dem, was wir hier an positiven Dingen gesehen haben, gehört meinem Kollegen Peter Bosz", erklärte Stöger, der sich mit schwarz-gelber Jacke und Kapperl präsentierte. Nach nur einer Trainingseinheit habe er seine Vorstellungen auch noch nicht richtig einbringen können. In Dortmund wurde der neun Tage zuvor beim 1. FC Köln beurlaubte Stöger dennoch gefeiert.Ein Sommerurlaub dazwischenUnter Vorgänger Bosz hatte die Borussia zuletzt in acht Ligaspielen keinen Sieg geholt, der letzte Erfolg datierte vom 30. September. Damals stand...

weiterlesen »


Deutsche Liga live

weiterlesen »


Gedreht – Real Madrid vermeidet bei Klub

Joker Bale erzielt gegen Al-Jazira nach Rückstand späten SiegtrefferAbu Dhabi – Real Madrid hat sich am Mittwoch ins Finale der Fußball-Club-WM in Abu Dhabi gemüht. Die Madrilenen setzten sich gegen die Hausherren von Al-Jazira nach überraschendem Rückstand mit 2:1 (0:1) durch. Im Endspiel am Samstag gegen Gremio Porto Alegre hat der Champions-League-Sieger die Chance, Geschichte zu schreiben: Noch nie hat ein Team den Club-WM-Titel erfolgreich verteidigt.Gegen den krassen Außenseiter aus den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) wäre Real aber fast an sich selbst gescheitert. Die "Königlichen" dominierten die Partie im Zayed Sports City Stadium zwar nach Belieben, vergaben aber Chancen in Hülle und Fülle. Für die Erlösung in Form des siegbringenden 2:1 sorgte erst der eine Minute zuvor eingewechselte Gareth Bale (81.).Al-Jazira in FührungRomarinho hatte Al-Jazira vor der Pause nach Fehlern von Casemiro und Marcelo nach einem Konter in Führung gebracht. Superstar Cristiano Ronaldo gelang nach Assist von Luka Modric der Ausgleich (53.). "Joker" Bale verwertete ein Zuspiel von Lucas Vazquez zum 2:1. Ronaldo irritierte die Al-Jazira-Hintermannschaft, berührte den...

weiterlesen »


Brutal

Damit behält Tabellenführer Roter Stern seine Neun-Punkte-Führung vor Erzfeind Partizan, nach 30 Spieltagen werden die Punkte aber halbiert. (red, 13.12.2017)

weiterlesen »


Disney schluckt Murdochs Fox-Studios

Der Walt-Disney-Konzern macht Ernst mit der Übernahme großer Teile des Medienimperiums von Fox. Disney will verschiedenen Medienberichten zufolge Rubert Murdochs Unterhaltungssparte 21st Century Fox für 60 Milliarden Dollar in Aktien schlucken. Donnerstag soll das Geschäft offiziell bekannt gemacht werden. Disney stellt sich mit dem Kauf auf den veränderten Fernsehkonsum ein. Bisher werden die meisten Haushalte noch über Kabel oder Satellitenschüssel mit den vorgefertigten Programmen der Sender versorgt. Doch immer mehr Leute laden Filme und andere Sendungen übers Internet auf den Fernseher oder den Computer, von Anbietern wie Netflix oder Hulu. ...

weiterlesen »


Der Chef der Barmer Ersatzklasse warnt vor einer Pleitewelle der Krankenkassen

Gesetzlichen Krankenkassen droht trotz Milliarden-Überschüssen in den kommenden Jahren eine Pleitewelle. Davor warnt der Vorstandschef der Barmer Ersatzkasse, Christoph Straub. Grund sei die falsche Verteilung der Beitragsgelder durch den Gesundheitsfonds. Das erschüttere große Kassen, bevorzuge aber die Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOK). Dass sich die Lage nicht schon früher zugespitzt habe, sei der Konjunktur mit guter Beschäftigung und hohen Beitragseinnahmen zu verdanken. Breche die Wirtschaft nach zehn Jahren Aufschwung ein, drohe ohne vorherige Reform des Finanzsystems Kassen mit Millionen Versicherten das Aus. ...

weiterlesen »


Kopf des Tages

Der neue Trainer von Borussia Dortmund hat sich von weit unten hochgearbeitetDortmund – Gleich nach seinem ersten Streich als neuer Trainer von Dortmund am Dienstagabend zeigte Peter Stöger, warum er gegenwärtig der beliebteste Wiener in Deutschland ist. Nach dem 2:0 in Mainz, dem ersten vollen Erfolg der Borussen nach acht sieglosen Ligapartien, schrieb der 51-Jährige einen Teil des Verdienstes seinem entlassenen Vorgänger Peter Bosz zu. Für sich selbst wollte er nichts vom Lorbeer.Erst am vergangenen Sonntag hatte Stöger, fast ohne zu zögern, für sechs Monate und angeblich bis zu drei Millionen Euro der Borussia zugesagt. Typisch war die Frage an Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke, ob der wohl wisse, dass er als Trainer von Köln aus den ersten 14 Ligaspielen der Saison nur drei Punkte geholt hatte. Watzke wusste, wusste aber auch, dass Stöger in den vier Jahren davor den 1. FC Köln aus der zweiten Liga bis in den Europacup geführt und die Herzen der Rheinländer erobert hatte wie einst Torjäger Toni Polster.Doch noch Legionär25 Jahre zuvor hatte Stöger auf einem ersten Höhepunkt seines ballesterischen Schaffens nicht den Sprung nach Deutschland,...

weiterlesen »


Nationalrat – Kern und Kurz über Fortschritte bei Brexit

EU-Hauptausschuss des Nationalrats vor EU-Gipfel am Donnerstag und FreitagWien – Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) und Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) haben sich am Mittwoch in Wien im EU-Hauptausschuss des Nationalrats über den Abschluss der ersten Brexit-Verhandlungsrunde erfreut gezeigt. Kern betonte vor dem Gipfel der EU-Staats- und Regierungschefs am Donnerstag und Freitag in Brüssel jedoch, "die schwierigen Verhandlungen werden erst beginnen".In der Nordirlandfrage könne man vorsichtig von "einer salomonischen Lösung" sprechen, auch wenn diese noch keine finale sei, sagte Kern. Es solle jedenfalls keine harte Grenze zwischen Irland und Nordirland geben und keine Lösung, die hinter das Karfreitagsabkommen zurückfalle. In der Finanzfrage sei "zumindest die Methodologie der Berechnung" festgelegt worden. Zwar gebe es noch keine konkreten Beträge, aber Großbritannien dürfte zwischen 45 und 55 Milliarden Euro an die EU überweisen müssen. Zudem solle London das EU-Budget bis 2020, also bis zu zwei Jahre nach dem geplanten Austritt, weiter mitfinanzieren.Gegen Erhöhung von NettozahlungenNach 2020 würden dem EU-Budget durch den Wegfall der Beiträge aus...

weiterlesen »


Liste Pilz – Verfassungsrichter weisen Pilz

Antragsteller von angefochtener Bestimmung der Geschäftsordnung nicht mehr betroffen Wien – Der Verfassungsgerichtshof hat einen Antrag von Peter Pilz und vier weiteren zum Teil ehemaligen Abgeordneten betreffend Bildung eines Nationalratsklubs kurz vor der Wahl am 15. Oktober zurückgewiesen. Das Höchstgericht begründete die Entscheidung damit, dass die Antragsteller nach der Konstituierung des neu gewählten Nationalrates von der angefochtenen Bestimmung nicht mehr betroffen sind.Pilz wollte nach seiner Abspaltung von den Grünen gemeinsam mit seinen Mitstreitern einen eigenen Parlamentsklub gründen. Das ist allerdings nur binnen eines Monats nach der Konstituierung des neu gewählten Nationalrats möglich. Gegen diese Bestimmung der Geschäftsordnung hatte Pilz gemeinsam mit den jetzt in seiner Partei tätigen Abgeordneten Daniela Holzinger-Vogtenhuber, Wolfgang Zinggl und Bruno Rossman sowie mit Karl Öllinger, der nicht kandidiert hat, geklagt. Die Antragsteller argumentierten, dass diese zeitliche Beschränkung gegen das demokratische Prinzip und das freie Mandat verstoße.Nicht zulässigDieser Antrag war aber nicht zulässig und wurde am 30. November zurückgewiesen,...

weiterlesen »


Regierungsbildung

Am Freitag soll es eine Liste mit den Ministerien und den Namen geben. Neben den Fixstartern gibt es noch einige WackelkandidatenAm Freitag soll der Sack zugemacht werden. In einer Art "Konklave" wollen ÖVP-Chef Sebastian Kurz und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache die letzten strittigen Punkte ausräumen und vor allem die Aufteilung der Ressorts samt Personalbesetzung festlegen. Offen blieb zuletzt, ob es 14 Ressorts oder doch nur zwölf geben soll. Klar ist, dass es zwei Staatssekretäre geben wird, für jede Partei einen.Bei Kurz als Bundeskanzler werden jedenfalls die EU-Agenden angesiedelt. Als Kanzleramtsminister an seiner Seite ist der derzeitige Wiener ÖVP-Chef Gernot Blümel der aussichtsreichste Kandidat. Fix ist, dass das Finanzministerium von der ÖVP besetzt wird, im Gespräch waren der bisherige Innenminister Wolfgang Sobotka und der ehemalige Rechnungshofpräsident Josef Moser, gegen den es allerdings parteiintern Widerstände gibt. Der Tiroler Andrä Rupprechter könnte Minister für Landwirtschaft und Umwelt bleiben, das wäre zumindest ein Zugeständnis an den Westen. Für das Wirtschaftsressort scheint die Casinos-Managerin Bettina Glatz-Kremsner gesetzt. Die...

weiterlesen »


Gesundheit: Sieben Fakten gegen Mythen und Verschwörungen

"Just a causual reminder" Screenshot © I fucking love scienceImpfen ist gefährlich? Superfood macht gesund und sexy? Süßstoffe verursachen Krebs? Nein! Die Facebook-Seite I fucking love science hat eine Liste veröffentlicht, die kurz und knapp mit einigen der gängigsten Gesundheitsmythen, Lügen und Vorurteilen aufräumt. Alle Verschwörungstheorie-Empfängliche sollten sich diese besonders genau durchlesen (auch wenn sie den Inhalt eh nicht glauben werden). Besonders wichtig: Nahrung bringt uns nicht um, nur weil sie genmanipuliert ist. Wissenschaftler fanden bislang keinen Hinweis darauf, dass Genfood Erkrankungen wie Krebs, Diabetes, Autismus oder auch Allergien auslöst. Auch das zum Ernährungsfeind Nummer eins auserkorene Weizen macht nicht dick oder dumm. Gleiches gilt für Süßstoffe. Besonders Aspartam, das in vielen Lebensmitteln enthalten ist, hat einen schlechten Ruf, krebserregend ist es jedoch nicht (und Schweine wurden damit auch nicht gemästet). Gesund allein macht Essen allerdings auch nicht. Das wäre zu schön, um wahr zu sein. Vermeintliche Superfoods wie Açaí, Chia, Goji, Quinoa versprechen eine fantastische Wirkung – Energie, tolle Haut und...

weiterlesen »


Ski im Vergleichstest

Quelle: F.A.Z. Veröffentlicht: 13.12.2017 16:44 Uhr

weiterlesen »


Hohe Investitionen von Zeiss zahlen sich aus

So viel wie Zeiss steckt kaum ein deutscher Technologiekonzern in die Forschung und Entwicklung: gut eine halbe Milliarde Euro zuletzt und damit etwas mehr als zehn Prozent vom Umsatz. Was damit an Neuheiten geschaffen wird, soll den Megatrends der Gesellschaft folgen, lautet die Strategie, denn dann wird jeder eingesetzte Euro einen umso höheren wirtschaftlichen Nutzen bringen. Vor allem die Digitalisierung beschleunigt diese Entwicklung. „Wir werden da Akzente setzen, gerade als klassisches deutsches Ingenieursunternehmen“, sagte Zeiss-Vorstandschef Michael Kaschke vor Journalisten in Stuttgart. ...

weiterlesen »


Dank guter Auslastung: VW-Werk Kassel übernimmt Zeitarbeiter und stellt neue ein

Dank guter Auslastung steigt die Zahl der Beschäftigten im VW-Werk Kassel in Baunatal. „Das Volkswagenwerk Kassel brummt“, sagte der Betriebsratsvorsitzende Carsten Bätzold am Mittwoch nach einer Betriebsversammlung. Daher würden langjährige Zeitarbeiter befristet in die Stammbelegschaft übernommen, weitere Zeitarbeiter im kommenden Jahr eingestellt und Mitarbeiter von anderen weniger ausgelasteten VW-Standorten in Baunatal aufgenommen. Insgesamt beziffert Volkswagen die Zahl der Beschäftigten in Baunatal dann auf 17 000, davon 700 Leiharbeiter. Im Juni waren es 16 600 und 450 Leiharbeiter gewesen. Baunatal ist laut dem Betriebsrat das einzige Volkswagenwerk in Deutschland, das neue Zeitarbeiter einstellt. Vor allem das Geschäft mit den SUV-Fahrzeugen sichere dem hessischen VW-Standort eine hohe Auslastung, „weil diese Autos meist mit einem Direktschaltgetriebe ausgestattet sind“,...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.