Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Soziale Medien: Social Bots verzweifelt gesucht

Vor gut einem Jahr war die Sorge groß, die Bundestagswahl könnte durch sogenannte Meinungsroboter im Netz oder die gezielte Verbreitung von Falschnachrichten beeinflusst werden. Dass die damaligen Befürchtungen nicht eingetreten sind, hatte nach Ansicht des Datenjournalisten Michael Kreil einen einfachen Grund: Solche aktiven und manipulativen Social Bots gebe es beispielsweise auf Twitter gar nicht. Hinter besonders aktiven Twitter-Accounts stünden fast immer politisch aktive Bürger, Hashtag-Spammer, Medien und Journalisten sowie einige simple Bots, sagte Kreil am Donnerstag auf dem 34. Chaos Communication Congress in Leipzig. Kreil hat mit Hilfe der Twitter-API und fast 700 von anderen Nutzern zur Verfügung gestellten Zugangs-Tokens im vergangenen Bundestagswahlkampf Millionen Twitter-Konten und Tweets analysiert. Um die Wirkung der angeblichen Social Bots überhaupt einschätzen zu können, stand er jedoch vor der Herausforderung, solche Twitter-Accounts zunächst einmal zu finden. Das Problem dabei: Eine zuverlässige Methodik oder Definition gibt es laut Kreil dafür nicht. Ist Christopher Lauer ein Bot? Hierbei kritisierte er vor allem die Grundannahme...

weiterlesen »


Sam’s Journey: Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Für den legendären Brotkasten - so nennen Fans den bis 1994 produzierten Commodore 64 - lassen sich noch immer packende Actionspiele backen. Jetzt hat das aus Barmstedt bei Hamburg stammende Entwicklerstudio Knights of Bytes sein Jump 'n' Run Sam's Journey für den C64 veröffentlicht. Das Team verlangt für sein Werk selbstbewusst 24 US-Dollar. Das mag auf den ersten Blick wie ein Scherz wirken, ist aber ernst gemeint. Die Entwickler haben allerdings auch mehrere Jahre an dem Projekt gearbeitet und mit vielen Tricks eine auffallend sehenswerte und flüssige Grafik aus den 16 Farben des Heimcomputers herausgeholt. Es gibt drei Oberwelten und 27 große Levels aus jeweils mehreren Gebieten - insgesamt sollen Spieler rund 2.000 Bildschirme nach Kristallen und anderen Extras absuchen können. Zum Sichern des Spielfortschritts gibt es sowohl Checkpoints als auch die Option, manuell zu speichern. Hauptfigur Sam kann rennen und in alle Richtungen springen, an Wänden klettern und schwimmen. Der eigentliche Clou ist allerdings, dass die Hauptfigur durch spezielle Kostüme besondere Fähigkeiten verliehen bekommt. Wenn Sam sich etwa als Pirat verkleidet, kann er einen Säbel...

weiterlesen »


Deutschland – Eintracht-Frankfurt-Präsident will keine AfD

Als Verein müsse man bereits sein, "klare Kante zu zeigen und Position zu beziehen"Frankfurt am Main – Eintracht Frankfurts Präsident Peter Fischer will auf der Mitgliederversammlung des deutschen Fußball-Bundesligisten gegen die AfD Stellung beziehen. "Es verträgt sich nicht mit unserer Satzung, AfD zu wählen", sagte Fischer der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". "Es kann niemand bei uns Mitglied sein, der diese Partei wählt, in der es rassistische und menschenverachtende Tendenzen gibt."Er sei "nicht naiv und sich sicher", dass es auch unter Eintracht-Mitgliedern AfD-Wähler gebe. "Aber ich werde sehr deutlich klarmachen, was wir davon halten und dass der Verein für andere Werte und Ziele steht", meinte Fischer, der seit 2000 Präsident ist und erneut für das Spitzenamt kandidiert."Der Sport muss vielmehr auch ganz klar politisch sein und seine Stimme erheben gegen gesellschaftliche Fehlentwicklungen, wenn es angebracht und notwendig ist", sagte Fischer. Als Eintracht Frankfurt, als einer der größten und bedeutendsten Vereine in Deutschland, müsse man bereit sein, "klare Kante zu zeigen und Position zu beziehen".Die beiden Landessprecher der AfD Hessen, Robert...

weiterlesen »


Kopf des Tages

Der teuerste Verteidiger der Fußballgeschichte heuert beim FC Liverpool an80 Millionen Euro sind viel Geld. Man könnte knapp 75.000 Mal das neueste iPhone kaufen. Oder 27 Millionen Operationen am grauen Star in Afrika finanzieren. Oder aber man macht es wie der FC Liverpool und gönnt sich einen 26-jährigen Fußballspieler.Der gute Mann heißt Virgil van Dijk, kommt vom FC Southampton und ist nun der teuerste Verteidiger der Fußballgeschichte. Ein Treppenwitz, dass es ausgerechnet ein Niederländer ist, ein Kicker aus dem Land, das stets für seine Offensivkultur und Wirbelwinde von Marco van Basten bis Arjen Robben bekannt war.Duft in der GerüchtekücheVan Dijk hat seinen Transfer forciert, sagen seine Fans, er hat ihn rücksichtslos erzwungen, sagen die, die ihn nicht mögen. Schon im Sommer wollte der 1,93-Meter-Mann weg und führte unerlaubterweise Gespräche mit anderen Teams. Die Southampton-Verantwortlichen ließen sich nicht erpressen und strichen ihren Star vorübergehend aus dem Kader. Aus der Gerüchteküche duftete es weiterhin. Liverpool-Fans griffen zu absurden Maßnahmen, brachten eine Flugtracker-Website zum Absturz, als sie die Flugbahn von van Dijks...

weiterlesen »


Klimaschutz

Für Ministerin Elisabeth Köstinger sind Schneekanonen und Umweltschutz kein Widerspruch. An der dritten Flughafenpiste hält sie fest, Tempo 140 findet sie vertretbarSTANDARD: Im Parlament hängen Bilder aller vergangenen Nationalratspräsidenten, üblicherweise suchen sich die Abgebildeten selbst aus, wer sie porträtiert. Wissen Sie schon, wer Sie malen wird?Köstinger: Diese Frage war für mich nicht zentral in der vergangenen Woche. Die Entscheidung, ob es überhaupt ein Porträt gibt, liegt aber ohnehin beim jetzigen Nationalratspräsidenten.STANDARD: Wäre es Ihnen unangenehm, nach sechs Wochen im Amt neben den langgedienten Präsidenten zu hängen?Köstinger: Ich habe das Amt sehr ambitioniert verfolgt und habe mir die Entscheidung zu wechseln nicht leicht gemacht.STANDARD: Jetzt sind sie Nachhaltigkeitsministerin, zuständig für Umwelt, Tourismus und Landwirtschaft. Gerade hat der Europäische Gerichtshof einer Umweltschutzorganisation das Recht eingeräumt, bei einem Umweltverfahren Parteienstellung einzunehmen. Freut Sie das?Köstinger: Jetzt muss man sich das Urteil einmal im Detail anschauen, das wird gerade im Haus erledigt. Trotzdem ist wichtig: Nur weil etwas...

weiterlesen »


Findungsprozess

Die jüngste Parlamentspartei sucht ihre Programmatik und einen neuen Namen. Die Finanzen stehen, die Förderung für eine eigene Akademie wurde beantragtWien – Die Liste Pilz hat im Parlament insgesamt 40 Ausschüsse mit je einem Abgeordneten (von insgesamt acht) zu besetzen, das sei durchaus eine Herausforderung, sagt Klubchef Peter Kolba. Vorsitz hat die Liste Pilz keinen einzigen – aus Protest. Nachdem sich die anderen Parteien ohne Einbeziehung der Liste Pilz die Ausschüsse aufgeteilt hatten, waren zwei übriggeblieben: Menschenrechte und Petitionen. Den Vorsitz im Menschenrechtsausschuss hatten sich schließlich die Neos genommen. Aus Protest gegen die undemokratische Vorgangsweise hatte die Liste Pilz dann auch auf den Vorsitz im Petitionenausschuss verzichtet.Am 12. und 13. Jänner soll es eine Klubklausur geben, bei der sowohl ein Programm erarbeitet als auch ein neuer Name für die Liste gefunden werden soll. Der Abgeordnete Alfred Noll drängt auf einen raschen Namenswechsel, Kolba hingegen will erst am Programm feilen. Listengründer Peter Pilz wird an der Klausur nicht teilnehmen, weil er nicht Teil des Klubs ist. Dort soll auch seine zukünftige Rolle besprochen...

weiterlesen »


Allianz-Chef Oliver Bäte: „Mich nervt der schleichende Sozialismus“

Oliver Bäte: „Ich halte es für essentiell für den Zusammenhang einer Gesellschaft, dass nicht das Einkommen der Eltern bestimmt, was man im Leben wird.“ Herr Bäte, die SPD hat für die Sondierungsgespräche mit der Union die Bürgerversicherung im Gepäck. Einer aktuellen Umfrage zufolge befürwortet die Mehrheit der Bevölkerung ein Ende des Zwei-Klassen-Systems in der Krankenversicherung. Bereiten Sie sich als Anbieter schon auf den Ausstieg aus der privaten Krankenversicherung vor?Bei der

weiterlesen »


Niki soll an British-Airways-Muttergesellschaft gehen

Die zahlungsunfähige Air-Berlin-Tochtergesellschaft Niki soll wohl an die britisch-spanische Luftfahrt-Holding IAG verkauft werden. Der Konzern, zu dem neben British Airways und Iberia auch der spanische Billigflieger Vueling gehört, sei der letzte verbliebene Bieter, sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person. Mit einem zweistelligen Millionenbetrag habe IAG die höchste Offerte abgegeben. IAG lehnte eine Stellungnahme ab. Der Gläubigerausschuss hatte zuvor entschieden, die Verkaufsverhandlungen vorerst exklusiv mit einem Bieter fortzusetzen, wie ein Sprecher des Niki-Insolvenzverwalters Lukas Flöther erklärte. Den Namen nannte er nicht. Der vorläufige Gläubigerausschuss habe Flöther beauftragt, den Kaufvertrag in den nächsten Tagen „endzuverhandeln“. Niki-Gründer Niki Lauda...

weiterlesen »


Kupferhütte Aurubis wandelt sich zum Metallkonzern

Im Privatleben von Jürgen Schachler spielt die Elektromobilität noch keine Rolle. Gerade hat er sich ein neues Auto gekauft, keinen Stromer oder Hybrid, sondern einen klassischen Verbrenner, eine Mercedes E-Klasse in der Kombi-Variante. Auf der Arbeit wird das Thema für den Vorstandschef des Kupferkonzerns Aurubis dagegen immer wichtiger. Denn der staatlich forcierte Aufstieg der Elektroautos dürfte die Nachfrage nach seinem Hauptprodukt befeuern. Der Grund: In einem Stromwagen stecken bis zu 100 Kilogramm Kupfer, viermal so viel wie in Dieseln oder Benzinern. Wenn die Verkäufe steigen, könnte Aurubis profitieren. „Das wird sich positiv auf unser Geschäft auswirken“, sagt Schachler. ...

weiterlesen »


Facebook-Tochter: Instagram zeigt noch weniger gewünschte Inhalte an

Instagram-Benutzer verlieren erneut ein Stück weit die Kontrolle über ihre Timeline. In der eigentlich persönlichen Timeline werden jetzt empfohlene Inhalte von anderen Instagram-Nutzern eingeblendet. Diese werden in der Regel zwar hinter den aktuellen Posts der abonnierten Nutzer positioniert, doch wer den Dienst öfter benutzt, wundert sich, warum er alte Bilder nicht findet und stattdessen völlig unbekannte Nutzer angezeigt bekommt. Die Sektion empfohlener Inhalte wird zwar mit einer Überschrift gekennzeichnet, doch wer schnell durch seine Bilder durchguckt, bemerkt das oft nicht. Zuvor wurden empfohlene Bilder - und vor allem Videos - in einem eigenen Menüpunkt dargestellt. Anscheinend reichten die dort generierten Interaktionen der Mutter Facebook nicht, so dass die Inhalte jetzt zusätzlich in der eigenen Timeline erscheinen. Wie bei Instagram üblich, hat der Anwender kaum Möglichkeiten, das einzuschränken. Es gibt immerhin hinter der Überschrift drei Punkte, über die sich temporär die Anzeige verstecken lässt. Doch unserer Erfahrung nach tauchen die Empfehlungen mindestens einmal pro Tag wieder auf. Damit setzt sich der Trend fort, den Facebook-Weg zu...

weiterlesen »


Smartphones: Apple liegt im Weihnachtsgeschäft vorne

Das Weihnachtsgeschäft war für Apple ein Erfolg: Laut dem Martforschungsinstitut Flurry Analytics waren 44 Prozent aller neu aktivierten Smartphones in der Woche vor Weihnachten iOS-Geräte. 26 Prozent Anteil konnte Konkurrent Samsung mit seinen Android-Geräten erzielen. Der chinesische Hersteller Huawei folgt mit 5 Prozent. Weitere Unternehmen wie Xiaomi, Motorola und LG machten jeweils 3 Prozent der aktivierten Geräte aus. Apple hatte bereits 2016 laut Flurry einen ähnlich hohen Wert erreicht. Andere Hersteller einschließlich Samsung konnten jeweils einen geringeren Anteil vorweisen. Interessant ist die Verteilung unter den einzelnen iOS-Geräten auf dem Markt. Die im Herbst vorgestellten iPhones 8 und 8 Plus machen 8,1 beziehungsweise 8,7 Prozent des Anteils aus. Das von Golem.de getestete iPhone X ist wesentlich beliebter: 14,7 Prozent der aktivierten Geräte sind die hochpreisigen iPhones mit nahezu randlosem Display, spezieller Gestensteuerung und Face ID. Apple konnte viele Smartphones verkaufen....

weiterlesen »


Mobile Games Auslese: Die Spiele des Jahres für Smartphone und Tablet

Die Spielkonsolen in der Hosentasche haben längst mehr zu bieten als nur öden Zeitvertreib und Free2Play-Abzocke - auch wenn man das bei der unfassbaren Menge an mäßig spannenden, immer gleichen Titeln in den Stores von Apple und Google auf den ersten Blick kaum erkennen mag. Inzwischen landen außerdem immer öfter Portierungen von (Indie-) Spielen auf den mobilen Geräten, die ursprünglich für PC oder Konsole erschienen sind. Und die machen sich gut: Von Darkest Dungeon über Game Dev Tycoon, Planescape Torment und Sunless Sea bis hin zu Thimbleweed Park oder Prison Architect finden sich hochkarätige Spiele auch immer öfter auf den kleinen Bildschirmen wieder. Im Folgenden sei aber der Blick hauptsächlich auf jene Spiele gerichtet, die vor allem für Smartphone und Tablet konzipiert wurden - ein Best of des Jahres, der zum kleinen Preis außergewöhnliche Spielerlebnisse bietet. Lachen mit Reigns 2: Her Majesty Soeben erschienen und direkt auf der Jahresbestenliste gelandet ist der Nachfolger zu einem besonderen Spiel: In Reigns 2 leitet man die Geschicke einer ganzen Dynastie von Königinnen, und das nur durch Tinder-typisches Wischen nach rechts oder links....

weiterlesen »


Fire TV: Amazon kommt Googles Youtube-Abschaltung zuvor

Eigentlich sollte die Youtube-App auf den Fire-TV-Geräten noch vier Tage funktionieren, sie lässt sich aber bereits jetzt nicht mehr nutzen, wie Golem.de bestätigen kann. Beim Aufruf der Youtube-App erscheint auf einem Fire TV mit 4K- und HDR-Unterstützung ein bildschirmfüllender Hinweis, dass Youtube mit einem der beiden für Fire TV verfügbaren Browser verwendet werden muss. In der Youtube-App selbst werden keine Inhalte mehr angezeigt. Youtube im Browser Erst vor einer Woche hatte Amazon mit Silk und Firefox gleich zwei Browser für Fire TV veröffentlicht. Zuvor gab es offiziell keinen Web-Browser für den Fire TV. Die Vorschaltseite hat zwei Buttons, um die Youtube-Webseite entweder in Silk oder Firefox zu öffnen. Das Design der Vorschaltseite lässt vermuten, dass diese Seite durch Amazon selbst ausgespielt wird, um der Youtube-Abschaltung von Google zuvorzukommen. Damit sollen Besitzer eines Fire TV Youtube möglichst bequem weiter nutzen können. Der Nutzer braucht keine URL einzugeben und landet direkt in den Youtube-Inhalten. Wir haben bei Amazon und Google nachgefragt, von wem die Youtube-Vorschaltung stammt. Amazon wollte auf die Frage nicht weiter...

weiterlesen »


Top

Ex-Champion verteidigt mit 3:2 gegen Sampdoria Platz eins, Slowake hatt mit 116. Goal für SSC nun eines mehr auf dem Konto als der legendäre Argentinier – Juventus besiegt RomaNeapel – Der SSC Neapel verbringt die Weihnachtstage an der Tabellenspitze der italienischen Serie A. Der frühere Europapokalsieger bezwang Sampdoria Genua am Samstag 3:2 (3:2) und ist mit 45 Punkten am Abend von Juventus Turin (41, gegen AS Rom) nicht mehr zu verdrängen. Ein weiteres Präsent erhielt Napoli in Form der überraschenden 0:1 (0:1)-Niederlage des Verfolgers Inter Mailand (40) bei Sassuolo Calcio. Die Mailänder kassierten damit die zweite Pleite in Folge.Marek Hamsik (39.) erzielte in dem turbulenten Spiel im Stadio San Paolo kurz vor der Pause den dritten Treffer für das Heimteam. Es war ein Treffer von historischer Bedeutung: Der Slowake ließ mit seinem 116. Pflichtspieltor Diego Maradona hinter sich. Alan (16.) und Lorenzo Insigne (33.) hatten zuvor für die Gastgeber getroffen, Gaston Ramirez (2.) und Fabio Quagliarella (27.) für Genua.Hamsik kam im Sommer 2007 als 20-Jähriger zu Napoli, zehn Jahre später ist der Mittelfeldspieler Kapitän der Mannschaft. Maradona hatte nur...

weiterlesen »


Vorne

Sterling mit 1:0 Matchwinner – "Citizens" gegen Newcastle 20 Spiele unbesiegtNewcastle upon Tyne – Manchester City hat am Mittwoch in der englischen Fußball-Premier-League seine Rekordserie mit dem 18. Sieg in Folge weiter ausgebaut. Die "Citizens" setzten sich beim Tabellen-15. Newcastle United hochverdient 1:0 durch und bauten ihren Vorsprung auf Verfolger Manchester United nach dem 20. Spiel auf 15 Punkte aus. Der Lokalrivale war am Dienstag gegen Burnley über ein 2:2 nicht hinausgekommen.Raheem Sterling avancierte mit einem Volleyabschluss nach Flanke von Kevin de Bruyne in der 31. Minute zum Matchwinner für die drückend überlegene Truppe von Trainer Josep Guardiola, die auch einen Stangenschuss durch De Bruyne (66.) verzeichnete. Für Guardiola gab es aber auch schlechte Nachrichten, schied Kapitän Vincent Kompany doch schon nach elf Minuten verletzt out.20 Spiele sieglosNewcastle wehrte sich tapfer und hätte mit etwas Glück auch punkten können. Bei einem Aarons-Heber rettete Nicolas Otamendi per Kopf kurz vor der Linie (34.). In der 76. Minute gab es die Gelbe Karte für Dwight Gayle wegen einer Schwalbe im Strafraum, die Entscheidung des Schiedsrichters war...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.