Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Premier League

Umkämpftes Derby in der englischen Hauptstadt sieht keinen Sieger hervorDer englische Fußballmeister FC Chelsea hat die Rückkehr auf den zweiten Tabellenrang der Premier League verpasst, der FC Arsenal kassierte im Kampf um die internationalen Plätze einen Rückschlag: Das 2:2 (0:0) im umkämpften London-Derby brachte beide Klubs nicht weiter.Während Chelsea mit nun 46 Punkten als Dritter 16 Zähler Rückstand auf Manchester City (62) aufweist, bleiben die Gunners (39) Sechster. Manchester United (47) ist Zweiter.Jack Wilshere (63.) hatte Arsenal, das nun 23 Punkte hinter ManCity liegt, zunächst in Führung gebracht. Eden Hazard (67., Foulelfmeter) und Marcos Alonso (84.) drehten das Spiel jedoch. In der Nachspielzeit rettete Hector Bellerin (90.+2) der Mannschaft von Teammanager Arsene Wenger doch noch einen Punkt.Dennoch könnte Arsenal im Laufe des 22. Spieltags in der Tabelle noch an Boden verlieren. Tottenham Hotspur, mit 40 Punkten derzeit Fünfter, spielt am Donnerstag (21.00 Uhr/DAZN) gegen West Ham United und könnte seinen Vorsprung auf die Gunners ausbauen. (sid, 3.1.2017)

weiterlesen »


England

ManCity-Coach schlägt angesichts der hohen Belastung in der Premier League AlarmTeammanager Pep Guardiola vom englischen Tabellenführer Manchester City schlägt angesichts der hohen Belastung in der Premier League mit eindringlichen Worten Alarm. "Wir werden unsere Spieler noch umbringen", warnte der frühere Bayern-Trainer nach dem 3:1 (2:0) gegen den FC Watford am Dienstagabend.Keine Winterpause auf der InselDie Premier League hat über die Weihnachtstage und Silvester wie üblich ohne Winterpause durchgespielt – im Gegensatz zu anderen großen Ligen, die pausieren. "Ich weiß, dass die Show in England immer weitergehen muss", sagte Guardiola, "aber das ist nicht normal, Leute! Da müssen die Verantwortlichen drüber nachdenken."Guardiola forderte die Verbandsbosse zum Umdenken auf. "Es ist nicht normal, am 31. zu spielen und zwei Tage darauf schon wieder. Ich sage nicht, man solle den Boxing Day abschaffen, diese großartige Tradition. Aber es ist eben nicht Basketball oder Tennis – die Spieler brauchen Erholung."ResignationDie Profis in der Liga spielten "elf Monate lang durch", klagte der Spanier. Die Spieler müssten geschützt werden: "Wir müssen über die...

weiterlesen »


Eishockey-Liga – KAC setzt Derby-Serie fort, Capitals schon im Play

Klagenfurter im Penaltyschießen beim VSV erfolgreich – Caps triumphierten in Szekesfehervar – Siege auch für Linz, Innsbruck und Graz – Salzburg verlor in BozenWien – Der KAC hat seine Derby-Erfolgsserie ausgebaut. Die Klagenfurter rangen den VSV am Mittwoch in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) auswärts mit 4:3 nach Penaltyschießen nieder. Es war der sechste Sieg in Folge gegen den Lokalrivalen. Der KAC bleibt damit erster Verfolger der Vienna Capitals, die als erstes Team die Play-off-Teilnahme fixierten.Dank eines 5:1-Sieges in Szekesfehervar ist der Tabellenführer mehr als drei Wochen vor Ende des Grunddurchganges nicht mehr aus den Top sechs zu verdrängen. Der Vorsprung auf den KAC beträgt zwölf Punkte, jener auf Salzburg und Linz je 15. Die Salzburger verloren in Bozen 3:4, Linz behielt in Znojmo mit 6:3 die Oberhand. Innsbruck bezwang Dornbirn auswärts mit 5:4, Graz Zagreb zu Hause mit 4:3."Rotjacken" mit dem ComebackDer VSV ging im 321. Kärntner Derby dreimal in Führung, brachte diese aber nicht über die Zeit. Matchwinner für den KAC war Routinier Thomas Koch, der im Penaltyschießen beide Versuche verwertete. Dabei war der VSV stark gestartet. Niki...

weiterlesen »


Psychologie: Einfach mal die Klappe halten

Die Terrasse der Mercury Bar mit ihren bunten Tischdecken schien in der Dunkelheit über dem schmutzigen Strand von Sansibar-Stadt zu schweben. Unter den Holzplanken schaukelten Plastikflaschen im trüben Wasser und oben saßen wir und tranken eiskaltes Kilimanjaro-Bier. Vor allem aber redeten wir. Über den Schmerz der frischen Trennung von meiner Freundin, darüber wie unsicher und orientierungslos ich mich fühlte. Ohnmacht und Schmerz blieben, als wir in gemieteten Motorrollern über die Mangobaumalleen der Insel bretterten. Sie blieben, als Konyagi, der scharfe klare tansanische Schnaps, mir beim Tanzen den Kopf vernebelte und ich am nächsten Tag mit schwerem Schädel nach Korallen schnorchelte. Vor allem aber blieben sie, obwohl ich darüber sprach – immer und immer wieder. Auf Sansibar mit dem guten Freund, der mich begleitete, und später auf deutschen Sofas, in italienischen Bars und eigentlich auch sonst zu jeder guten Gelegenheit.  Rückblickend muss ich über diese Reise schmunzeln, alles an ihr schreit nach Klischee: Meine Quarterlife Crisis – die Identitätskrise am Ende des ersten Lebensviertels. Anfangs war das...

weiterlesen »


Steuerflucht: Google soll Steuern in Milliardenhöhe vermieden haben

Der amerikanische Internetriese Google hat einem Bericht zufolge durch Überweisungen von den Niederlanden auf die Bermudainseln Steuern in Milliardenhöhe vermieden. Google habe im Jahr 2016 insgesamt 15,9 Milliarden Euro an eine Briefkastenfirma in dem britischen Überseegebiet transferiert, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch unter Berufung auf Dokumente der niederländischen Behörden. Google nutzte dabei dem Bericht zufolge zwei Konstrukte, die als „Double Irish“ und „Dutch Sandwich“ bekannt sind. Dafür seien Einnahmen von einer irischen Tochtergesellschaft an eine niederländische Firma ohne Angestellte und dann an eine Briefkastenfirma auf den Bermudas überwiesen worden, die wiederum einer weiteren in Irland registrierten Firma gehöre. Ein Google-Sprecher teilte Bloomberg zufolge mit, das Unternehmen komme all seinen Steuerverpflichtungen nach und halte sich...

weiterlesen »


Jobs: Mehr Arbeitsplätze in deutschen Rechenzentren

Der Markt für Rechenzentren in Deutschland wächst, international ist der Zuwachs jedoch stärker. Das ergab eine Studie des Borderstep Instituts für Innovation und Nachhaltigkeit im Auftrag des IT-Branchenverbands Bitkom, die am 3. Januar 2018 vorgelegt wurde. Die Investitionen stiegen im Jahr 2017 geschätzt um zehn Prozent und überschreiten erstmals eine Milliarde Euro. Auch die Zahl der Arbeitsplätze entwickelt sich leicht positiv. Seit 2014 sind in deutschen Rechenzentren 15.000 zusätzliche Jobs entstanden. Derzeit gibt es 130.000 Vollbeschäftigte, weitere 85.000 Arbeitsplätze sind nach den Angaben direkt von Rechenzentren abhängig. "Treiber sind aktuelle Trends wie Cloud Computing, Industrie 4.0 und Big Data, die größere Rechenzentrumskapazitäten beanspruchen. Auch in den kommenden Jahren stehen die Zeichen auf Wachstum", sagte Bitkom-Präsident Achim Berg. Klimakiller Rechenzentrum Sehr viel stärker ist die Entwicklung der Kapazitäten für Rechenzentren in den USA und in Asien. Auch im europäischen Maßstab kann Deutschland nicht mit den Marktführern in Skandinavien und den Niederlanden mithalten. "Die internationale Bedeutung des Standorts Deutschland...

weiterlesen »


Rapid Wien

Vertrag mit 24-Jährigem vor Auflösung – Stürmer fehlte bei TrainingsstartWien – Philipp Prosenik wird den Fußball-Bundesligisten Rapid noch diesen Winter verlassen. Der 24-jährige Stürmer absolvierte den Trainingsauftakt am Mittwoch nicht mit der Mannschaft. Sein Vertrag soll demnächst aufgelöst werden, gaben die Hütteldorfer bekannt. Bis dahin könne Prosenik bereits mit interessierten Clubs sprechen.Prosenik war nach Jugend-Engagements bei Chelsea und dem AC Milan 2013 zu Rapid zurückgekehrt. In der vergangenen Saison war der Angreifer an den Wolfsberger AC verliehen, kam dort in 34 Partien auf sieben Treffer. Für Rapid erzielte Prosenik in 60 Pflichtspielen insgesamt zehn Tore, eines davon erst im Dezember bei einem Kurzeinsatz gegen Mattersburg (2:2).Rapid überwintert als Tabellendritter zehn Punkte hinter Bundesliga-Spitzenreiter Sturm Graz. Zum Auftakt der Vorbereitung bat Trainer Goran Djuricin seine Mannschaft am Mittwoch in die Kraftkammer. Danach absolvierten die Grün-Weißen eine kurze Bewegungseinheit auf dem Platz. Am Donnerstag stehen Leistungstests auf dem Programm, das erste Mannschaftstraining auf dem Rasen folgt am Montagvormittag. (APA,...

weiterlesen »


F.A.Z. exklusiv: Diese deutschen Unternehmen stellen ein

Es ist wie im Märchen. Von Monat zu Monat sinkt die Zahl der Arbeitslosen. Lange sind die Zeiten vorbei, als man den Chef der Nürnberger Bundesanstalt für Arbeit (bis 2002 hieß die heutige Agentur für Arbeit so) als Unke von Deutschland bezeichnete. Diesen Titel hatte sich Josef Stingl erworben, der in der ersten Rezession nach dem Zweiten Weltkrieg 1968 Chef der Nürnberger Behörde wurde und bis zu seinem Ausscheiden 1984 noch manchen Arbeitslosenrekord zu vermelden hatte. Heute brennt sich der Name des neuen obersten Arbeitsamtschefs kaum ein, weil er – Gott sei Dank – keine Horrormeldungen mehr zu verbreiten hat. Der Wirtschaft geht es so gut, dass die Arbeitslosenzahlen von Monat zu Monat sinken. Selbst in Wintermonaten ist der witterungsbedingte Anstieg der Arbeitslosigkeit nur noch minimal. Dass dennoch jeder...

weiterlesen »


Werden Computer bald langsamer?

Eine mögliche Sicherheitslücke in Intel-Prozessoren könnte wohl dazu führen, dass viele moderne Computer spürbar verlangsamt werden. Dieses Gerücht geistert jedenfalls gerade durch die IT-Szene. Computer könnten bis zu einem Drittel an Leistung verlieren – und das ausgerechnet wenige Wochen nachdem bekannt wurde, dass Apple die Leistung seiner iPhones drosselt, wenn sie einen alten Akku haben. Die ganze Angelegenheit ist hoch spekulativ, offene Aussagen sind praktisch nicht zu bekommen. Allein das lässt den Schluss zu, dass es um eine Sicherheitslücke geht – denn Details dazu werden oft erst bekannt gegeben, wenn die Lücke gestopft ist. Dies scheint gerade zu geschehen, wie zum Beispiel das Blog „Python Sweetness“ berichtet. Können Webseiten die Passwörter des Nutzers...

weiterlesen »


Naketano stellt völlig überraschend den Betrieb ein

Diese Nachricht zu Jahresbeginn ist ein Schock für viele Modefans: Das Essener Label Naketano stellt zum 31. Dezember 2018 völlig überraschend den Betrieb ein. In einer Mitteilung der Geschäftsleitung, aus dem das Fachblatt „Textilwirtschaft“ zitiert, heißt es: „Die HW18 Kollektion wird unsere Letzte sein. Wir liefern nur noch bis zum 31.12.2018. Der Webshop wird zum Ende des gleichen Tages offline gehen.“ Hanna Decker Redakteurin in der Wirtschaft. F.A.Z. ...

weiterlesen »


Soziale Netzwerke: Big Data soll Suizide verhindern helfen

Der Staat Kanada heuert zur Suizidprävention ein Unternehmen an, das mit Hilfe von künstlicher Intelligenz Trends im Internet aufspürt: Advanced Symbolics aus Ottawa. Ziel ist es nicht, einzelne Nutzer etwa auf Facebook oder Twitter ausfindig zu machen, die möglicherweise vor einem Suizidversuch stehen. Vielmehr soll festgestellt werden, in welchen Regionen des Landes eine besondere Gefährdung besteht. Das soll mit einem Vorlauf von zwei bis drei Wochen möglich sein. Dann sollen dort gezielt Präventionsprogramme angeboten und entsprechend geschulte Psychologen tätig werden. In einem ersten Schritt wollen Advanced Symbolics und die staatlichen Gesundheitsstellen eine Reihe von Kriterien für "mit Suizid verbundene Verhaltensweisen" entwickeln, nach denen die Algorithmen in den Netzwerken suchen. Das könnten etwa auffällige Diskussionen zu dem Thema sein, berichtet unter anderem der kanadische Nachrichtensender CBC.ca. Danach sollen dann gezielt öffentlich zugängliche Profile analysiert und die Daten so von den Algorithmen ausgewertet werden, dass bei Auffälligkeiten die zuständigen Experten tätig werden können. Manuelle Meldung statt Big Data in...

weiterlesen »


Memory Leak: Bug in Intel-CPUs ermöglicht Zugriff auf Kernelspeicher

Seit Anfang des Jahres 2018 ist von einem Sicherheitsfehler in Intel-Chips die Rede. Unter Verschluss entwickeln große Unternehmen momentan eine Korrektur, die den Fehler beheben soll. Allerdings müssen Betriebssysteme auf Kernel-Ebene angepasst werden. Linux-Entwickler arbeiten derzeit am Open-Source-Code für das Open Memory System unter dem Projektnamen Kaiser (Kernel Address Isolation to have Side-Channels Efficiently Removed). Auch Microsoft hat bereits Patches für Windows-Beta-Tester im Fast Ring in Arbeit. Apples MacOS wird ebenfalls betroffen sein. Bei dem Fehler handelt es sich anscheinend um ein Memory Leak, über welches auf Daten im Arbeitsspeicher zugegriffen werden kann. So soll beispielsweise eine virtuelle Maschine auf Daten einer anderen virtuellen Maschine auf demselben Hostsystem zugreifen können, die im Arbeitsspeicher abgelegt sind. Normale Programme wie etwa Datenbanksoftware oder Javascript-Applets können auf eigentlich geschützten, dem Kernel zugewiesenen Arbeitsspeicher zugreifen - was normalerweise nicht möglich sein sollte. Leistungseinbrüche durch Trennung von Arbeitsspeicherbereichen Das Onlinemagazin The Register geht davon aus, dass...

weiterlesen »


Weihnachtsgeschäft: Amazon und Google machen keinen Gewinn mit Lautsprechern

Amazon und Google haben zu Weihnachten 2017 nach eigenen Angaben viele smarte Lautsprecher verkauft - die kleinsten Modelle Echo Dot und Home Mini wurden in den USA für nur 29 US-Dollar angeboten. Dank dieser Preissenkung dürften die Unternehmen mit dem Verkauf der Lautsprecher aber keinen Gewinn gemacht haben, wie Reuters schreibt. Demzufolge sollen die einzelnen Teile des Echo Dot einen Wert von 31 US-Dollar haben, die des Home Mini 26 US-Dollar. Diese Angaben beinhalten weder indirekte Kosten noch den Versand, was bedeutet, dass die reduzierten Geräte keinen nennenswerten Gewinn abgeworfen haben dürften. Gewinn soll wohl im Nachhinein generiert werden Google und Amazon verfolgen offenbar eher die Strategie, möglichst viele der kleinen Lautsprecher abzusetzen und den Gewinn durch Folgekosten zu erwirtschaften. Dazu zählen Werbung, Softwarekäufe und der Handel mit den Daten, die die User bei der Nutzung an die Unternehmen weitergeben. Analysten zufolge könnte es Apple schwer haben, sich mit seinem 350 US-Dollar teuren smarten Lautsprecher Homepod gegen diese Dumping-Konkurrenz durchzusetzen. Die größeren Modelle von Google und Amazon sind zwar teurer als die...

weiterlesen »


Niederösterreich

JVP Niederösterreich erarbeitete Konzept "Flexi-Wohnen": Junge Menschen sollen sich Küche, Esszimmer und Sanitäranlagen teilenSt. Pölten – "Seit rund einem Jahr arbeiteten diverse Arbeitsgruppen der JVP Niederösterreich Konzepte aus", wie günstige Wohnmöglichkeiten für junge Menschen geschaffen werden können. Das Ergebnis heißt "Flexi-Wohnen" und erinnert frappant an das Konzept einer Wohngemeinschaft: Küche, Esszimmer und Sanitäranlagen sollen gemeinsam genutzt werden, pro Person soll den jungen Bewohnern damit mehr Platz fürs persönliche Leben zur Verfügung stehen. Das JVP-Modell sieht drei Bewohner pro Wohnung vor, die nicht mehr als 200 Euro Miete zahlen sollen.Eine Wohngemeinschaft sei ein "offenes und soziales Modell des Zusammenlebens", das im JVP-Konzept "von einem Preis von nur 200 Euro gut abgerundet wird", sagt der niederösterreichische JVP-Chef Bernhard Heinreichsberger.Nachhilfe können die Jungpolitiker offensichtlich noch bei der Hausarbeit gebrauchen: Ein Pressefoto, das die "neue Wohnform" bewerben soll, zeigt einen jungen Mann beim Bügeln – dessen Bügeleisen nicht angesteckt ist. (red, 3.1.2017)

weiterlesen »


Bumm

Hoffenheim-Coach: "Ich finde Silvester ein total schwachsinniges Fest"Zuzenhausen – Hoffenheim-Trainer Julian Nagelsmann ärgert sich über die Knallerei zum Jahreswechsel. "Ich finde Silvester ein total schwachsinniges Fest, ehrlich gesagt. Irgendwo in Brandenburg sprengen sich zwei in die Luft, da schießt irgendeiner Raketen aus dem Auto. Es wird immer verrückter", sagte der 30-Jährige am Dienstag nach dem Trainingsauftakt des deutschen Fußball-Bundesligisten in Zuzenhausen.Nagelsmann redete sich richtig in Rage. "Wenn man um 00.20 Uhr in den Himmel schaut und den selbigen nicht mehr sieht, dann sollten wir uns alle mal Gedanken machen. Wir quatschen immer von Umweltschutz und verschießen ich weiß nicht wie viele Milliarden Tonnen von diesem Rotz an Silvester. Völliger Bullshit!"Man solle sich überlegen, ob es sinnvoll sei, dass manche Personen auf der Welt 5.500 Euro für Feuerwerkskörper ausgeben – "und dann auf die erste Demo gehen und sagen: Tiere müssen besser leben. Auch Tiere mögen keine Raketen." Nagelsmann, der vom deutschen Verband (DFB) als "Fußball-Trainer des Jahres 2016" ausgezeichnet wurde, gilt als naturverbunden und betreibt in seiner Freizeit...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.