Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

OLED: LG zeigt aufrollbaren 65-Zoll-Fernseher mit 4K-Auflösung

Mit einem aufrollbaren Fernseher zeigt LG auf der CES 2018 in Las Vegas, welche Vorzüge ein biegsames Display haben kann. Wenn ein großer Fernseher nicht eingeschaltet ist, steht bisher immer ein großer dunkler Kasten im Weg herum. Hier können biegsame Displays Abhilfe schaffen. LG zeigt die Aufrolltechnik auf einem zeitgemäßen 65 Zoll großen 4K-Fernseher, bei der Bildschärfe müssen also im Vergleich zu aktueller Technik keine Abstriche gemacht werden. Das aufrollbare OLED-Display befindet sich in einem Kasten, in dem die Lautsprecher für den Ton eingebaut sind. Die Gestaltung erinnert etwas an eine unter einem Fernseher befindliche Soundbar. Aus dem Kasten kann das Display dann nach oben herausgefahren werden. Für die Steuerung des Ein- und Ausfahrmechanismus gibt es eine Fernbedienung. Während das Display aus- oder eingefahren wird, kann das Bild darauf schon angezeigt werden. Drei verschiedene Einraststufen Der Fernseher kennt drei verschiedene Einraststufen, die abhängig vom Einsatzzweck gewählt werden. Voll ausgefahren steht dem Zuschauer ein Fernseher im 16:9-Format zur Verfügung. Falls aber Material im 21:9-Kinoformat abgespielt werden soll, kann das...

weiterlesen »


Mirraviz Multiview: Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln

Auf der Elektronikmesse CES 2018 ist eine kuriose Technik zu sehen. Das Startup Mirraviz präsentiert dort einen Multiview-Bildschirm, auf den zwei verschiedene Bilder projiziert werden. Je nach Betrachtungswinkel ändert sich das angezeigte Bild. Solch ein System könnte beispielsweise für lokale Multiplayer-Spiele auf Konsolen oder PCs genutzt werden, oder wenn verschiedene Personen im Raum unterschiedliche Fernsehprogramme auf einem Bildschirm anschauen möchten. Um den Effekt zu erreichen, baut Mirraviz eine passive Leinwand, auf die bis zu sechs Projektoren gerichtet werden können. Das Material filtert je nach Betrachtungswinkel das Bild heraus. Dabei sollen Photonen direkt auf den Betrachter zurückgeworfen werden. Bei normalen Bildschirmen verteilt sich das Licht über den gesamten Betrachtungswinkel. Diese Technik hat auch zur Folge, dass der Bildschirm etwa 100-mal heller strahlt als eine normale Leinwand - das behauptet zumindest das Unternehmen selbst. Die maximale Größe eines solchen Bildschirms gibt Mirraviz mit 105 Zoll an. Momentan ist auf der Produktseite ein Display mit 94 Zoll Diagonale erhältlich. Zwei Projektoren mit Akkubetrieb Das Startup verkauft...

weiterlesen »


Abreibung

SPÖ-Chef Christian Kern wirft der Regierung ein obskures Frauenbild vor und attackiert Peter Pilz: Dessen Aussagen seien "echt Mist"SPÖ-Chef Christian Kern nutzte seinen Auftritt beim Barbara-Prammer-Symposium der SPÖ-Frauen am Freitag zu einer feministischen Abrechnung mit der türkis-blauen Regierung sowie Peter Pilz. Das Frauen- und Männerbild von Schwarz und Blau bezeichnete Kern als obskur. "Ich meine, ich saufe mir eine Leberzirrhose an, tschicke mir einen Haxen weg, rase auf der Autobahn, hinterher fluche ich über das Radargerät, und #MeToo finde ich eine Verirrung, das ist das, was da jetzt zum Ausdruck kommt", spottete der frühere Bundeskanzler."War noch nie so besoffen"Scharfe Worte fand Kern auch über den Listengründer Peter Pilz. Er habe dessen Äußerungen "mit einem gewissen Schaudern" verfolgt. "Ich persönlich war noch nie in meinem Leben so besoffen, dass ich hinterher nicht mehr gewusst habe, ob ich anlassig war oder nicht", ätzte Kern über die Rechtfertigung des zurückgetretenen Listengründers. Dies sei "einfach echt Mist und nicht akzeptabel". Dass sich Pilz dann noch als älterer weißer Mann dargestellt habe, dem die Political Correctness nicht...

weiterlesen »


Premier League

Stoke-Verpflichtung: "Wäre ein bisschen wie in einem Film" – Arnautovic empfahl Ex-Klub und sieht sich "noch nicht dort, wo ich sein will"Stoke-on-Trent – Es ist das Theater der Träume. Moritz Bauer könnte sein Debüt in der englischen Premier League am Montag ausgerechnet im Old Trafford gegen Manchester United geben. Der gebürtige Schweizer war zu Wochenbeginn für kolportierte fünf Millionen Pfund (5,6 Millionen Euro) von Rubin Kasan zu Stoke City gewechselt."Das wäre ein bisschen wie in einem Film, wenn ich schon auf dem Platz stehen würde", sagte Bauer vor dem Gastspiel beim Rekordmeister dem "Stoke Sentinel". Der 25-Jährige ÖFB-Internationale dämpfte aber die Erwartungen. "Ich versuche jetzt, meinen Platz im Team zu finden. Ich bin noch sehr neu hier und will niemanden unter Druck setzen. Aber ich will mein Bestes geben und mich anbieten beim Trainer."Dieser ist im Moment ein Interimscoach. Eddie Niedzwiecki hat bei Stoke vor einer Woche kurzfristig den gefeuerten Mark Hughes beerbt. Als permanenten Nachfolger will der Klub Quique Sanchez Flores verpflichten, der Spanier betreut aktuell Espanyol Barcelona."Nur Gutes" von ArnautovicBauer verließ sich bei der...

weiterlesen »


Primera Division

Real-Trainer kritisiert Medien vor Heimspiel gegen Villarreal wegen Negativberichterstattung – Barca im Baskenland gegen AngstgegnerMadrid – Der Druck auf Zinedine Zidane wächst. Dem Trainer von Real Madrid wird vorgeworfen, die Stars von Real Madrid nach deren jüngster Talfahrt zu sanft anzupacken. 16 Punkte liegen die "Königlichen" bei einem Spiel weniger als Vierter hinter Spitzenreiter FC Barcelona. Bei einem weiteren Punkteverlust am Samstag (16.15 Uhr) gegen Villarreal wäre selbst der Champions-League-Platz in Gefahr.Zidane kann mit der unter der Woche in diversen Zeitungen aufgekommenen Aufforderung zu mehr Selbstkritik wenig anfangen. "Ich bin müde davon zu hören, dass Madrid schlecht ist. Es ist einfach zu sagen, dass alles schlecht ist", erklärte der Franzose am Freitag in einer Pressekonferenz. "Aber ihr wisst, dass nicht alles negativ ist. Es ist sehr schön, negativ über Real Madrid zu sprechen, das verkauft sich besser."Seine Mannschaft solle sich so wenig wie möglich mit den äußeren Einflüssen beschäftigen. "Ich sehe nicht alles schlecht", betonte Zidane, der in den vergangenen beiden Jahren jeweils zum Triumph in der Champions League geführt hat....

weiterlesen »


SCR Altach – Saison

Mittelfeldspieler zieht sich Verletzung an Achillessehne zuAltach – Der SCR Altach muss bis Saisonende auf Offensivspieler Kristijan Dobras verzichten. Der 25-Jährige zog sich beim Rodeln mit seinen Mannschaftskollegen eine schwere Schnittverletzung zu. Wie Altach via Twitter bekannt gab, erfolgte nach einer genaueren Untersuchung am Freitag eine Operation. Dobras durchtrennte sich demnach bei seinem Unfall zwei Drittel seiner Achillessehne. (APA, 12.1. 2018)

weiterlesen »


Selbstfahrendes Auto: General Motors schafft das Lenkrad ab

Wer die gerade vom amerikanischen Autohersteller General Motors veröffentlichten Bilder betrachtet, empfindet schon so etwas wie Phantomschmerz: Die Fotos zeigen das Innere eines Autos. Vieles kommt dem Betrachter bekannt vor, doch fehlen Lenkrad und Pedale, ebenso wie Schalter oder Hebel für die Lichtanlage oder die Scheibenwischer. Der Fahrerplatz des Autos sieht exakt so aus wie der des Beifahrers. Wer bald in diesem Fahrzeug sitzt, wird womöglich mitbremsen oder gar nach einem imaginären Lenkrad greifen, sollte es im Verkehr einmal eng werden. ...

weiterlesen »


Fahrbericht VW Golf GTE

Auf die geschätzten Leser von „Technik und Motor“ ist Verlass. „Ich habe“, schreibt der Herr passgenau zu jener Zeit, als der Golf GTE in der Redaktion ist, „mir lange überlegt, ob ich einen Golf GTI oder GTE kaufen soll. Der Hybrid ist mir zu teuer und zu schwer. Ich habe den GTI genommen.“ Volkswagen wird das gleich oder lieber sein, haben die Wolfsburger doch so oder so einen ihrer Wagen an den Mann gebracht, ein margenträchtiges Modell gar. Holger Appel Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Technik und...

weiterlesen »


Gewinnsturz

Schwache Geschäfte im Anleihehandel und eine Sonderbelastung durch die amerikanische Steuerreform haben den Gewinn der größten Bank der Vereinigten Staaten JP Morgan einen Ergebnissturz von mehr als einem Drittel beschert. Allerdings bedeutet das tatsächlich gleichwohl einen stattlichen Gewinn von 4,23 Milliarden Dollar (3,5 Milliarden Euro) im vierten Quartal des vergangenen Jahres. Die einmalige Belastung durch die kurz vor Weihnachten durch Präsident Donald Trump in Kraft gesetzte Steuerreform in Amerika bezifferte das Geldhaus auf 2,4 Milliarden Dollar. Ohne diesen Effekt hätte der Gewinn 6,7 Milliarden Dollar betragen und damit etwa auf Höhe des Vorjahresquartals. Mit unter dem Strich 24,4 Milliarden Dollar verdiente die Bank imGesamtjahr 2017 aber ähnlich gut wie im Vorjahr - die Summe ist ungefähr halb so groß wir der aktuelle Marktwert der Deutschen Bank insgesamt. ...

weiterlesen »


Nextcloud Talk: Videokonferenzen für Nextcloud vorgestellt

Nach langen vorbereitenden Arbeiten hat das Team der freien Kollaborations- und Cloudlösung Nextcloud ein integriertes Videokonferenzsystem vorgestellt, das Nextcloud Talk heißt. Damit können Anwender unter dem entsprechenden Menüpunkt per Mausklick einen Videochat aufbauen. Die eigentlichen Videodaten laufen per WebRTC-Standard durchs Netz und können mit dem H.265-Codec komprimiert werden. Zusätzlich zur Umsetzung im Browser gibt es für Android und iOS entsprechende Apps, sodass sich Videokonferenzen auch unterwegs führen lassen. Über Nextcloud Talk können Anwender zudem Kalendereinladungen und -erinnerungen erhalten. Mit der Screensharing-Funktion können sich die Teilnehmer gegenseitig Inhalte präsentieren. Moderatoren können Teilnehmer einladen, stummschalten und wieder von der Konferenz ausschließen. Die Kommunikation ist sowohl Peer-to-Peer als auch Ende-zu-Ende verschlüsselt. Nextcloud Talk setzt Nextcloud 13 voraus, das sich allerdings derzeit noch im Beta-Test befindet. Die Nextcloud-Entwickler haben für Videokonferenzfunktionen bisher mit den Machern von Spreed, der Struktur AG, zusammengearbeitet. Die Struktur AG wird von Nextcloud-Mitbegründer...

weiterlesen »


A1: 1,5 GBit/s im LTE-Netz live übertragen

Der Netzbetreiber A1 Telekom Austria hat in Wien eine Datenübertragung von 1,5 GBit/s im A1 Netz erreicht. Das gab das Unternehmen am 12. Januar 2018 bekannt. Zum Einsatz kommen LTE Advanced Pro und Massive MIMO. Die Technik kam von dem finnischen Netzwerkausrüster Nokia. Für die Übertragung wurde fünffach Carrier Aggregation angewendet: Dabei wurden A1 Frequenzen in den Bereichen 2,6 GHz, 1.800 MHz und 800 MHz und 2.100 MHz gebündelt, mit MIMO-Verfahren (Multiple In Multiple Out) übertragen und mit dem Modulationsverfahren 256 QAM kombiniert. Dadurch lassen sich erheblich höhere Datenraten erzielen als in den meisten LTE-Netzen heute. A1-Sprecherin Livia Dandrea-Böhm sagte Golem.de, dass beispielsweise das Huawei P9 die hohe Datenrate bereits verarbeiten könne. A1-Vorstand Marcus Grausam sagte: "Mehrfache Carrier Aggregation wird von A1 bereits heute punktuell in Österreich eingesetzt. Sobald genügend Endgeräte die Technologiekombination unterstützen, werden wir sie in urbanen, kapazitätsstarken Gebieten für unsere Kunden weiter ausrollen." A1 Telekom Austria hat nach eigenen Angaben rund 5,4 Millionen Mobilfunk- und 2,3 Millionen Festnetz-Kunden. A1...

weiterlesen »


Rogue Remastered: Assassin’s Creed segelt noch mal zum Nordpol

Ubisoft will am 20. März 2018 das Actionspiel Assassin's Creed Rogue als Remastered für Playstation 4 und Xbox One veröffentlichen; eine Version für Windows-PC ist nicht geplant. Die Neuauflage soll alle herunterladbaren Inhalte des Originals inklusive der zwei Bonusmissionen (Sir Gunns Rüstung und Fort de Sable), sowie die Meistertempler- und Explorer-Pakete enthalten. Letzteres bietet unter anderem Waffen und weitere Monturen - darunter auch das Vermächtnis-Outfit von Hauptfigur Bayek aus Assassin's Creed Origins. Rogue Remastered entsteht bei Ubisoft Sofia. Das Entwicklerstudio hatte bereits das originale Assassin's Creed Rogue produziert. Die Neuauflage soll unter anderem höhere Auflösungen, verbessertes Rendering der Umgebungen, aufpolierte grafische Effekte und feinere Texturen bieten. Auf Xbox One X und Playstation 4 Pro wird das Bild in 4K berechnet, auf den Standardversionen der beiden Konsolen in 1080p (1.920 x 1.080 Pixel). Assassin's Creed Rogue erschien 2014 auf Playstation 3 und Xbox 360 (Test auf Golem.de) als eine Alternative zum in Paris angesiedelten Unity, das nur für die damals neuen Konsolen auf den Markt kam. Hauptfigur in Rogue ist ein...

weiterlesen »


Strache-Auftritt – Martialischer FPÖ-Start in Tirol

An der "machistisch-militaristischen Ästhetik" hagelt es Kritik. Tirols FPÖ-Chef spricht von einer "modernen Inszenierung"Innsbruck – Flankiert von schwarz gekleideten Trommlern und unterlegt mit martialisch-hymnischer Musik marschierten die FPÖ-Granden am Mittwoch zum Start des Tiroler Landtagswahlkampfs auf. Die Bilder greifen eine faschistische Ästhetik auf und erinnern an Versammlungen der Nationalsozialisten, sagt der Innsbrucker Politologe Bernhard Natter: "Die großen Trommeln, die uniforme Kleidung – es wird bewusst damit gespielt."FPÖ kokettiert mit faschistischer ÄsthetikDer Tiroler FPÖ-Chef und Spitzenkandidat Markus Abwerzger weist diese Kritik entschieden zurück. Die Trommlergruppe trete auch beim Nova-Rock-Festival auf, daher seien derartige Unterstellungen obsolet. Natter wiederum verweist auf die kritische Auseinandersetzung mit derlei Symbolik in der Rockmusik: "Gruppen wie Laibach verwendeten ebenfalls solche Bilder, jedoch in kritischer Absicht." Bei der Inszenierung der FPÖ sei dieser kritische Ansatz ganz klar nicht gegeben. Im Gegenteil, man kokettiere mit dieser "machistisch-militaristischen Ästhetik", so Natter. Die verstörenden Bilder sorgen...

weiterlesen »


Wien

Der künftige Vizebürgermeister der FPÖ will Wiener Gemeindebau-Mieter nicht für Leistung bestrafen und hält Asylquartiere in "Industriezonen" für möglichWien – Der designierte Wiener FPÖ-Vizebürgermeister Dominik Nepp ist dagegen, dass auf das Vermögen von Arbeitslosen zugegriffen wird – solange sie keinen "schweren sozialen Missbrauch" begangen haben. Auch dass Gemeindebau-Mieter nach Gehaltserhöhungen sofort zur Kasse gebeten werden, lehnt er ab. Das solle nur in Ausnahmefällen möglich sein.Der bisherige FPÖ-Klubchef im Rathaus übernimmt am 25. Jänner von Johann Gudenus den Posten des nichtamtsführenden Vizebürgermeisters. Sein Vorgänger ist ins Parlament gewechselt und dort nun geschäftsführender Klubobmann. Mit dem Start der FPÖ-ÖVP-Koalition ist Nepp höchst zufrieden: "Im Gegensatz zur alten Regierung kann man sagen, dass es sehr harmonisch läuft.""Gedanken über ungelegte Eier"Es sei "erfrischend", dass die Regierung nicht miteinander streite und die "Probleme der Zeit" erkannt habe, sagt Nepp: "Die ersten Maßnahmen wurden schon umgesetzt, und in diesem Takt geht es weiter." Nepp lobt etwa den Familienbonus, auch weitere Steuerentlastungen seien...

weiterlesen »


Sozialministerin – Hartinger

Umfeld: Große Reformen in Regierung gemeinsam erarbeiten – "Durchschummler" werden auch jetzt schon erwischtWien – Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) sieht sich in Sachen Arbeitslosengeld neu nicht entmachtet. Dies wurde der APA am Freitag aus ihrem Umfeld mitgeteilt. Die Entscheidung der Regierungsspitze, dass der Gesetzesentwurf für das Arbeitslosengeld nicht vom Sozialministerium alleine, sondern gemeinsam mit Regierungskoordinatoren, Finanzminister und Wirtschaftsministerin erstellt werden soll, war in den Medien als Entmachtung Hartinger-Kleins interpretiert worden.Jedes Leuchturmprojekt werde so aufgesetzt, es sei normal, dass große Reformen gemeinsam in der Regierung erarbeitet werden, hieß es im Umfeld der Sozialministerin. Das sei auch schon bei der Regierungsklausur so besprochen worden.Hartinger-Klein hatte trotz anderer Darstellung der Regierung darauf beharrt, dass nicht auf das Vermögen von Arbeitslosen zugegriffen werde. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ), hatten hingegen betonte, dass auf das Vermögen zugegriffen werden könne, allerdings nur bei jenen, die erst kurz ins System einzahlen und sich...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.