Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Sun Express Chef im Gespräch: Lieber Antalya statt Teneriffa

Mehr zum Thema 1/ Gesetzlicher Anspruch : Wie viel Urlaub steht mir zu? Empfehlungen: 41 ...

weiterlesen »


Dyson-Staubsauger sollen nur noch kabellos sein

Der britische Staubsaugerhersteller Dyson hat an diesem Dienstag in Paris einen neuen kabellosen Staubsauger vorgestellt. Das Besondere: Das technisch ausgereifte Gerät Cyclone V10 soll dank seiner verbesserten Motor- und Akku-Leistung neue Standards setzen und den herkömmlichen Staubsauger obsolet machen – auch den des eigenen Unternehmens, schreibt das österreichische Internetportal futurezone.at. Neben den Verbesserungen an Motor und Akku passe sich das Gerät automatisch an die Begebenheiten des Putzens an. So erfassten Sensoren nicht nur Temperatur und Luftdruck, sondern auch Höhenunterschiede. Der „intelligente“ Motor verstünde demnach, ob man mit dem Staubsauger den Boden reinige oder ihn als Handstaubsauger auf einem Tisch verwende. Der Motor passe seinen Betrieb dann entsprechend an. ...

weiterlesen »


Bundesliga: Wolfsburg: Blaszczykowski kehrt ins Mannschaftstraining zurück

Der polnische Nationalspieler Jakub Blaszczykowski ist am Dienstag wieder ins Mannschaftstraining des VfL Wolfsburg eingestiegen. Der 32-Jährige hatte seit Mitte November mit immer wiederkehrenden Rückenbeschwerden zu kämpfen. Blaszczykowski, der seine zweite Saison in Wolfsburg absolviert, kam in dieser Spielzeit erst in sieben Liga- und zwei Pokalspielen zum Einsatz und erzielte dabei einen Treffer. Nach den ersten beiden Partien unter dem neuen Trainer Bruno Labbadia stehen die Niedersachsen mit 25 Punkten auf Rang 15. Am Samstag (15.30 Uhr im LIVETICKER) ist der VfL beim Siebten 1899 Hoffenheim zu Gast.

weiterlesen »


Europa League: Dortmund-Fans sammeln für Austria Salzburg

Nachdem bereits ein Großteil des harten Kerns der Dortmund-Fans das Auswärtsspiel gegen Red Bull Salzburg in der Europa League boykottieren wird, setzt das Bündnis Südtribüne Dortmund noch einen drauf. Die Anhänger wollen nämlich Spenden für den SV Austria Salzburg sammeln. "Wir können und werden Retortenclubs wie die aus Salzburg oder Leipzig nicht akzeptieren, da sie alle Werte mit Füßen treten, für die der Volkssport Fußball in unseren Augen steht und noch immer stehen sollte. [...] Statt nach Salzburg zum dortigen Brauseclub zu fahren, wollen wir unser Geld lieber dem wahren Verein der Stadt zukommen lassen, dem SV Austria", erklärt das Bündnis Südtribüne Dortmund.Geplant ist, dass in den nächsten beiden BVB-Heimspielen gegen eine Spende von zehn Euro symbolische Eintrittskarten ausgegeben werden. Dafür erhält jeder Spender ein T-Shirt mit dem Aufdruck "Tradition schlägt jeden Trend!". Der Erlös der Aktion kommt dann der derzeit in der Salzburger Liga spielende Austria Salzburg zugute. Die Mitteilung zur Spendenaktion im Wortlaut:Hallo Borussen,wie bei den vergangenen beiden...

weiterlesen »


Champions League: Wo findet das Champions-League-Finale 2018 statt?

Die Champions-League-Saison 2017/2018 ist in vollem Gange. Titelverteidiger Real Madrid will den Titel-Hattrick schaffen. Doch wo findet das Finale der aktuellen Spielzeit eigentlich statt? SPOX hat alle Infos zum Stadion, dem Austragungsort und zum Spieltermin. Wo findet das Champions-League-Finale 2018 statt?Das Finale um den Henkelpott wird 2018 in Kiew im NSK Olimpiyskyi ausgetragen, dem Stadion von Dynamo Kiew. In diesem Stadion fand 2012 auch das Endspiel der Europameisterschaft (Spanien - Italien 4:0) statt.Welches Fassungsvermögen hat das NSK Olimpiyski?Die Kapazität des NSK Olimpiyskyi beträgt seit der Sanierung für die EURO 2012 genau 70.050 Plätze. Zwischenzeitlich wurde das Stadion in den 1960er Jahren auf ein Fassungsvermögen von über 100.000 Zuschauern erweitert. Durch weitere Sanierungsarbeiten, unter anderem für die EM 2012 oder zuvor für das olympische Fußball-Turnier 1980, wurde es wieder auf die heutige Kapazität herabgesetzt. Wem gehört das Stadion?Nachdem Kiew 1934 wieder zur ukrainischen Hauptstadt ernannt worden war, wurde die Arena fortan als Nationalstadion genutzt....

weiterlesen »


3. Liga: Paderborn und Magdeburg im Gleichschritt Richtung Liga zwei

Der SC Paderborn und der 1. FC Magdeburg marschieren im Gleichschritt dem Aufstieg in die 2. Bundesliga entgegen. Tabellenführer Paderborn und Verfolger Magdeburg trennten sich im Topspiel der 3. Liga zum Auftakt des 28. Spieltages 1:1 (0:0) und haben beide 54 Punkte auf dem Konto. Richard Weil (61.) brachte die Gäste in Führung, Kwame Yeboah (64.) glich für die nun seit fünf Spielen sieglose Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart aus.Vor 11.067 Zuschauern war Magdeburg in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft, vergab aber zwei große Möglichkeiten zur Führung. Nach dem Wechsel nahm die Begegnung richtig Fahrt auf. Magdeburgs Florian Pick traf nach einer sehenswerten Einzelleistung nur die Latte (56.), fünf Minuten später sorgte Weil per Kopf für die Führung der Gäste. Doch die Ostwestfalen zeigten sich nicht geschockt und kamen durch Yeboah zum Ausgleich. In der Schlussphase vergaben beide Mannschaften die Chance zum Sieg. Wehen Wiesbaden auf Platz dreiDer SV Wehen Wiesbaden (50 Punkte) verbesserte sich zumindest vorübergehend durch ein 3:1 (1:0) gegen die Sportfreunde Lotte auf...

weiterlesen »


Champions League: Kein PSG-Wunder: Ronaldo führt Real ins Viertelfinale der Champions League

Real Madrid hat sich im Achtelfinale der Champions League gegen Paris Saint-Germain durchgesetzt und somit für das Viertelfinale qualifiziert. Nach einem 3:1-Sieg im Hinspiel gewann Real das Rückspiel in Paris mit 2:1 (0:0). Real-Trainer Zidane überraschte mit seiner Startelf: sowohl Kroos und Modric als auch Isco und Bale saßen zu Beginn nur auf der Bank. Bei PSG ersetzte Di Maria den verletzten Neymar.In Abwesenheit des Superstars kombinierten die Franzosen gefällig und hatten in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel. Gefährlich war lange aber nur Real, das einige Male schnell konterte. Die besten Chancen vergaben Ramos (18.) und Benzema (38.), beide scheiterten an PSG-Keeper Areola. Kurz vor der Pause kam auch PSG zu einer guten Torgelegenheit: Mbappe verpasste es jedoch, auf den völlig freistehenden Cavani abzulegen (44.). Ob des Chancenplus' in der ersten Halbzeit ging Real kurz nach der Pause verdient in Führung. Asensio setzte Vazquez links im Strafraum stark in Szene, dessen Flanke versenkte Ronaldo mit dem Kopf. Daraufhin reagierte PSG-Trainer Emery und brachte den offensiveren Pastore für...

weiterlesen »


Champions League: Liverpool löst gegen Porto problemlos das Viertelfinalticket

Der FC Liverpool hat wie zu erwarten das Viertelfinale der Champions League erreicht. In einer ruhigen Partie, bei der von Anfang an klar war, dass an der Gesamtkonstellation nichts mehr zu ändern ist, reichte den Reds ein torloses Remis. Bereits vor der Begegnung waren die Vorzeichen klar. Die Reds würden nach dem 5:0-Auswärtserfolg in Porto in jedem Fall die nächste Runde erreichen. Dementsprechend veränderte Klopp seine Mannschaft im Vergleich zum letzten Ligaspiel gegen Newcastle auf gleich fünf Positionen. Für Van Dijk, Salah, Oxlade-Chamberlain, Alexander-Arnold und Robertson rückten Milner, Gomez, Moreno, Lallana und Matip in die Anfangsformation.Die Portugiesen tauschten im Vergleich zum 2:1-Erfolg gegen Sporting in der Liga gleich siebenmal aus und zeigten sich an der Anfield Road viel zu zurückhaltend, als dass man noch irgendetwas am eigenen Schicksal hätte ändern können. Liverpool dominierte die Begegnung von Anfang an und verbuchte zum Seitenwechsel satte 65 Prozent Ballbesitz. Abschlüsse vom Hinspielhelden Sadio Mane waren die gefährlichsten Aktionen in einer fahrigen Partie. Der...

weiterlesen »


Luigi Di Maio: Immer lächeln

Ein Festsaal im Süden Roms, drei Tage vor der Parlamentswahl: Luigi Di Maio betritt die Bühne. Dutzende TV-Kameras nehmen ihn in den Fokus. Mariella Basile umklammert ihr Smartphone. Er, der Spitzenkandidat der Fünf-Sterne-Bewegung, stellt sich aufrecht vor die Zuschauer. Sie, die Juristin, macht ein Foto von ihm. Er lächelt, sie freut sich. Luigi Di Maio lacht oft. Sein jungenhaftes unschuldiges Lächeln ist meist das Erste, was Menschen an ihm wahrnehmen. Mariella Basile mag dieses Lächeln. Sie ist keine Aktivistin, die für die Fünf-Sterne-Bewegung Geld spendet oder Wahlkampf macht. Aber seit Jahren verfolgt die 33-Jährige, was Di Maio macht. Wenn sie Zeit hat, besucht sie Veranstaltungen, auf denen er auftritt. "Weil sein Lachen so verdammt gut aussieht," sagt sie. "Aber ich wähle ihn, weil er die richtige Politik für Italien vertritt. Und weil er ein guter Ministerpräsident wäre." Luigi Di Maio? Ministerpräsident? Nach Emanuel Macron in Frankreich und Sebastian Kurz in Österreich ein weiterer junger Mann, der plötzlich an der Spitze eines europäischen Landes stehen könnte? Noch vor einigen Wochen...

weiterlesen »


Ostghuta: "Uns fehlen die Worte, um das Grauen zu beschreiben"

Seit Wochen fordern Hilfsorganisationen Zugang zu Ostghuta, am Montag gestattete das Regime erstmals seit langer Zeit einem Konvoi die Fahrt in das zehn Kilometer von Damaskus entfernte Douma. Hilfsgüter werden in der belagerten Region dringend benötigt. Die jüngste Resolution des UN-Sicherheitsrates vom 24. Februar, die eine 30-tägige Waffenruhe für ganz Syrien vorsieht, zeigt keine Wirkung. Eine temporäre Waffenruhe für die schwer umkämpfte Region Ostghuta – täglich eine fünfstündige Feuerpause – wurde in der vergangenen Woche immer wieder gebrochen. Zudem rückt die syrische Armee in Ostghuta an mehreren Fronten gleichzeitig vor. Sie will die Region teilen und die wichtigste Stadt Douma von den umliegenden landwirtschaftlichen Flächen abschneiden. Hunderte Familien fliehen vor den anrückenden Soldaten von den Außenbezirken ins Zentrum der Provinz. Nach Angaben von Aktivisten wurden in den vergangenen zwei Wochen mehr als 700 Menschen durch das Bombardement der syrischen und russischen Luftwaffe getötet, mehr als 3.600 verletzt. ZEIT ONLINE: Frau Sedky, erstmals seit Wochen ist am Montag ein Hilfskonvoi nach...

weiterlesen »


Neue Vergütungsregelung bei SAP gegen Unmut der Aktionäre

Der Softwarekonzern SAP will Ärger über den Gehaltssprung von Firmenchef Bill McDermott mit neuen Regeln zur Managerbezahlung vermeiden. Vorstand wie auch Aufsichtsrat hätten beschlossen, die Veränderungen der Hauptversammlung am 17. Mai zur Billigung vorzulegen, teilte das Walldorfer Dax-Unternehmen an diesem Dienstag mit. Ab dem laufenden Jahr umfasse die kurzfristige variable Vergütung keine Ermessenskomponente mehr und die Obergrenze für die höchstmögliche Bezahlung sei gesenkt worden. Zudem würden Abfindungsobergrenzen und Rückforderungsregeln eingeführt. Wie schon im vergangenen Jahr übertrifft das Gehalt von McDermott das aller anderen Dax-Chefs bei weitem. Einschließlich mehrjähriger Bonusprogramme kam der 56 Jahre alte Manager im vergangenen Jahr auf fast 21,8...

weiterlesen »


LeBron James: Basketballidol und Pizzajunge

Mehr zum Thema 1/ 30.000 NBA-Punkte : Nowitzki gratuliert James zu Rekordwurf ...

weiterlesen »


Musikstreaming: Amazons Alexa streamt Musik von Deezer

Wer einen Alexa-Lautsprecher besitzt, kann künftig aus drei verschiedenen Musikstreamingdiensten wählen. Als Neuzugang kann auch das Musikstreamingabo Deezer mittels Alexa mit der Stimme gesteuert werden. Die Deezer-Integration wurde direkt in Alexa implementiert, so dass die Neuerung auch für alle Alexa-fähigen Lautsprecher zur Verfügung steht. Auf Lautsprechern mit Google Assistant steht Deezer bereits länger zur Verfügung. Kostenpflichtiges Abo notwendig Zur Nutzung von Deezer über Alexa wird ein kostenpflichtiges Abo benötigt. Hierzu muss mindestens Premium+ für 9,99 Euro monatlich gebucht werden. Ergänzend dazu gibt es für 14,99 Euro im Monat das Familienpaket, bei dem bis zu sechs Personen parallel Musik hören können. Wer das Hi-Fi-Abo für 19,99 Euro gebucht hat, kann Deezer ebenfalls mit Alexa nutzen. Das Hi-Fi-Abo nutzt den verlustfreien Audio-Algorithmus FLAC (Free Lossless Audio Codec) für eine bessere Klangqualität, die es dann für ausgewählte Geräte gibt. Die kostenlose Version von Deezer kann mit Alexa nicht verwendet werden. Deezer bietet anders als Amazon keinen speziellen Alexa-Tarif an. Damit Deezer auf einem Alexa-Lautsprecher Musik...

weiterlesen »


Sport kompakt: Keiner ist schneller als Vettel

© Reuters Vettel eröffnet mit Bestzeit Sebastian Vettel (Bild) ist mit einer Bestzeit in die Formel-1-Abschlusstests gestartet. Der Ferrari-Pilot drehte in 1:20,396 Minuten die schnellste Runde und legte 168 Runden zurück. Damit absolvierte der viermalige Weltmeister mehr als zwei komplette Renndistanzen. Bei Temperaturen im deutlich zweistelligen Bereich auf dem Circuit de Catalunya bei Barcelona konnten Vettel und seine Konkurrenten im Vergleich zu Kälte und Schnee auf dem Kurs in der Vorwoche diesmal wichtige Erkenntnisse über ihre Autos sammeln. Weltmeister Lewis Hamilton wies zum Ende des ersten Testtags der letzten Übungsfahrten in 1:20,808 Minuten die viertschnellste Zeit auf und absolvierte 88 Runden. Hinter Vettel wurde Hamiltons Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas in 1:20,596 Minuten Zweiter. Auf dem dritten Rang landete Max Verstappen im Red Bull mit einer Zeit von 1:20,649 Minuten. (dpa) ...

weiterlesen »


Formel 1: Tests: Sebastian Vettel am Dienstag der Schnellste

Der viermalige Weltmeister Sebastian Vettel hat zum Auftakt der zweiten Testserie in Barcelona das Tempo diktiert. Der Ferrari-Pilot aus Heppenheim setzte am Dienstag auf dem Circuit de Catalunya in 1:20,396 Minuten die Tagesbestzeit. Insgesamt drehte der 30-Jährige 169 Runden bei erstmals ordentlichen äußeren Bedingungen. Sein Ferrari SF71H offenbarte abermals keine sichtbare Schwäche. Knapp langsamer war Mercedes-Pilot Valtteri Bottas als Tageszweiter in 1:20,596 Minuten. Der Finne übergab den Silberpfeil für die letzten vier Fahrtstunden am Mittag an Weltmeister Lewis Hamilton. Der Engländer, der am vergangenen Donnerstag bei recht kühler Witterung in 1:19,333 Minuten die schnellste Runde der bisherigen Tests gefahren war, kam in 89 Umläufen diesmal nicht über eine Zeit von 1:20,808 Minuten hinaus.Red Bull nährte auch am Dienstag die Vermutungen vieler Experten, in diesem Jahr vom Saisonstart an auf Augenhöhe mit Mercedes und Ferrari zu sein. Der Niederländer Max Verstappen legte 128 Runden zurück und war bei seiner schnellsten Runde in 1:20,649 Sekunden nur rund zweieinhalb Zehntel...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.