Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Sachsen-Anhalt: AfD-Landtagsfraktion entzieht Poggenburg das Vertrauen

Der umstrittene Chef der AfD-Fraktion Sachsen-Anhalt, André Poggenburg, hat das Vertrauen seiner Fraktion verloren. Das berichten der Rechercheverbund von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung sowie die Deutsche Presseagentur unter Berufung auf Parteikreise. In einer vertraulichen Sitzung am vergangenen Dienstag habe die Fraktion Poggenburg das Misstrauen ausgesprochen. Wie ZEIT ONLINE erfuhr, stimmten in der geheimen Abstimmung nur drei von 22 Angeordneten für Poggenburg. Zwei enthielten sich. Poggenburg habe angekündigt, spätestens am kommenden Montag zurücktreten zu wollen, berichtete die Deutsche Presseagentur weiter. Man sorge sich, durch Poggenburgs Verhalten "weiter in die ganz rechte Ecke gestellt zu werden", sagte ein AfD-Abgeodneter dem Rechercheverbund. Dem Landeschef sei angetragen worden, freiwillig von Fraktions- und Parteivorsitz zurückzutreten. Erst einmal gelte in Bezug auf das Misstrauensvotum ein "Schweigegelübde", in der kommenden Woche soll es dann aber eine Presseerklärung geben. Als Nachfolger wird dem Bericht zufolge Poggenburgs bisheriger Stellvertreter Oliver Kirchner gehandelt.  ...

weiterlesen »


Blogs | Berührt, geführt: Der doppelte Karjakin

Sergei Karjakin hat unter den acht Teilnehmern des am Samstag beginnenden WM-Kandidatenturniers die niedrigste Elozahl. Trotzdem tippen manche Experten auf den 28-Jährigen als Sieger. Den gleichen Wettbewerb hat er vor zwei Jahren in Moskau nämlich überzeugend gewonnen. Seit dem WM-Kampf, in dem er nicht weit davon entfernt war, Carlsen zu entthronen, enttäuschte er zwar auf Turnieren häufiger, als dass er überzeugen konnte. Doch wenn für ihn viel auf dem Spiel steht, ist der nervenstarke Russe wie ausgewechselt und agiert meist um ein bis zwei Klassen stärker. Zwei verschiedene Karjakins beobachten auch seine russischen Kollegen. Privat gilt der zweifache Vater als freundlich und umgänglich. In der Öffentlichkeit aber nervt er als strammer Anhänger von Präsident Putin und vermeintlich einziges Aushängeschild des russischen Schachs. Karjakin voll konzentriert beim Tal-Gedenkblitz (Foto: Eteri Kublaschwili) Während dem letzten WM-Kampf und in den Monaten danach war Karjakin in den russischen Medien so präsent wie lange kein Schachspieler mehr. Dazu kamen zahlreiche Werbeverträge. Sein Verband unterstützt ihn so umfassend, dass sich manche wundern, ob...

weiterlesen »


NBA: Kawhi Leonard bricht sein Schweigen und will Karriere bei den Spurs beenden

Kawhi Leonard hat sein Schweigen gebrochen und sich zu seiner Verletzungspause und einem möglichen Comeback geäußert. Der Small Forward plant entgegen anderslautender Meldungen, noch in dieser Saison auf den Court zurückzukehren. Der Superstar gab zudem an, dass er seine Karriere bei den San Antonio Spurs beenden möchte. Laut Tom Osborn von San Antonio Express-News und Michael C. Wright von ESPN plant Leonard, trotz zahlreicher Rückschläge im Heilungsverlauf seiner komplizierten Quadrizeps-Verletzung, noch in dieser Saison wieder zu spielen."Bald", werde er auf den Court zurückkehren, sagte Leonard demnach: "Es gibt kein festgelegtes Datum. Ich muss hart weiterarbeiten. Meine Fortschritte zuletzt waren großartig." Er stehe in regelmäßigem Austausch mit dem Team darüber, wann er wieder eingreifen könne. Zuletzt hatte Coach Gregg Popovich das Saisonaus seines Stars angedeutet: "Ich wäre überrascht, wenn er in dieser Saison zurückkommt", sagte er gegenüber ESPN.Kawhi Leonard dementiert WechselgerüchteDas Ausmaß von Leonards Verletzung war immer wieder falsch eingeschätzt worden....

weiterlesen »


Formel 1: Formel-1-Tests: Ricciardo mit Rundenrekord – Vettel als Teilzeit

Am zweiten Tag der zweiten Formel-1-Testwoche haben die Top-Teams ihre Karten ein Stück weit gelüftet. Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo erzielte am Mittwoch in 1:18,047 Minuten nicht nur die bislang schnellste Runde der Tests, sondern stellte auch einen Rundenrekord auf dem Circuit de Catalunya auf. Ihm folgten Weltmeister Lewis Hamilton (England) in 1:18,400 und der Finne Valtteri Bottas (beide Mercedes) in 1:18,560 Minuten. Vize-Champion Sebastian Vettel (Heppenheim/1:19,541) absolvierte als Teilzeit-Ersatzmann im Ferrari 66 Runden und wurde Tagesvierter.Der Australier Ricciardo und Bottas waren bei ihren Top-Runden allerdings auf dem Hypersoft unterwegs, der weichsten Reifenmischung. Hamilton wählte den etwas härteren Ultrasoft, Vettel den nochmals um zwei Stufen härteren Soft. Das Absolvieren von Rennsimulationen stand am Mittwoch bei fast allen Teams im Fokus. Der viermalige Weltmeister Vettel war kurzfristig in den Ferrari SF71H gestiegen, nachdem sich sein Teamkollege Kimi Räikkönen (Finnland) am Mittwochmorgen zunächst unwohl gefühlt hatte. Planmäßig wäre Vettel erst am Donnerstag an der...

weiterlesen »


2. Bundesliga: FC St. Pauli reist im Mai in die USA

Als erster Zweitligist unternimmt der FC St. Pauli mit Unterstützung der DFL und von Partner Match IQ nach Ende der Saison eine Reise in die USA. Die Kiezkicker fliegen vom 15. bis 24. Mai 2018 in die Vereinigten Staaten und werden dort zwei Spiele gegen Detroit City FC (19.5.) und die Portland Timbers 2 (22.5.) absolvieren. Für Oke Göttlich, Präsident des FC St. Pauli, ist diese Reise eine ganz besondere Sache: "Neben den Spielen können wir erste Gespräche aus den vergangenen Jahren zwischen zwei Fußballwelten vertiefen und auch viele Impulse mitnehmen und mitbringen. Wir freuen uns zudem auf die Treffen mit unseren amerikanischen Partnern Under Armour und Levi's, unseren amerikanischen Fanclubs, vielen Clubvertretern und den sehr aktiven Fanszenen in Detroit und Portland."Sollte St. Pauli nach Ablauf der Spielzeit 2017/18 Relegationsspiele bestreiten müssen, würde die Reise allerdings ins Wasser fallen.

weiterlesen »


Premier League: Manchester Citys Mittelfeld-Talent Phil Foden: Der Stockport-Iniesta

Beim Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen den FC Basel steht Phil Foden in der Startelf von Manchester City (jetzt im LIVETICKER). Der Mittelfeldspieler ist erst 17 - aber hat das Potential, das zu werden, was dem Verein aktuell noch fehlt: ein Leistungsträger mit lokalem Identifikationspotential. Nachdem Manchester City den amtierenden Meister FC Chelsea am vergangenen Sonntag über 90 reguläre und dann noch annähernd drei Minuten Nachspielzeit dominiert hatte, wechselte Trainer Pep Guardiola Phil Foden ein. Einmal berührte er den Ball, ehe der Schiedsrichter das Spiel beendete. Dieser Abpfiff war aber gleichzeitig der Anpfiff für Fodens wirkliche Show.Während die Zuschauer das Stadion verließen, übte Fodan noch ein bisschen mit dem vereinseigenen Fitnesstrainer. "Ich war begeistert", sagte Gary Neville anschließend, er hatte das Spiel für einen TV-Sender betreut und danach den rackernden Foden beobachtet. Er übte für die großen Auftritte: Dann, wenn die Zuschauer im Stadion sitzen und es nicht gerade verlassen. 214 solcher Minuten durfte Foden für die Profimannschaft von City in...

weiterlesen »


Bundesliga: Leipzig gegen St. Petersburg ohne Kampl

RB Leipzig muss im Achtelfinalhinspiel der Europa League gegen Zenit St. Petersburg am Donnerstag (21.05 Uhr im LIVETICKER) auf Kevin Kampl verzichten. Der 27 Jahre alte Mittelfeldspieler fällt wegen muskulärer Probleme aus, wie Ralph Hasenhüttl am Vorabend des Spiels auf der Pressekonferenz bekannt gab. Für Kampl wird vermutlich Diego Demme zum Einsatz kommen. Dafür steht Hasenhüttl wieder Stürmer Emil Forsberg zur Verfügung, der zuletzt wegen einer Bauchmuskelverletzung pausieren musste."Ich bin sehr froh, dass Emil wieder fit ist und ich mit ihm planen kann. Er ist ein Spieler, der von seiner Handlungsschnelligkeit lebt und dadurch ein Spieler, der den Unterschied ausmachen kann", sagte der RB-Coach.

weiterlesen »


Seire A: Medien: Badstuber soll de Vrij bei Lazio beerben

Lazio Rom wird im kommenden Sommer seinen Leistungsträger Stefan de Vrij verlieren. Der Innenverteidiger entschied sich gegen eine Vertragsverlängerung in der italienischen Hauptstadt und darf den Klub dementsprechend ablösefrei verlassen. Auf der Suche nach einem Nachfolger für den Niederländer scheinen die Biancocelesti nun in der Bundesliga fündig geworden zu sein. Laut der römischen Zeitung Il Tempo steht Holger Badstuber vom VfB Stuttgart ganz oben auf der Wunschliste Lazios. Demnach hätten sich Verantwortliche der Römer bereits bei Badstubers Berater erkundigt.Das Arbeitspapier des ehemaligen Münchners bei den Schwaben läuft ebenfalls am Saisonende aus. Ob das Engagement beim VfB ausgedehnt wird, ist derzeit noch nicht beschlossen. Stuttgart-Manager Michael Reschke erklärte zuletzt im kicker: "Holger hat bisher eine starke Saison gespielt, wir brauchen ihn. Aber er will sich jetzt nicht erklären, was die nächste Saison angeht." Neben Badstuber nennt Il Tempo auch Atletico-Star Diego Godin sowie Jemerson von der AS Monaco als mögliche Innenverteidiger-Kandidaten für Lazio. ...

weiterlesen »


Premier League: Kolasinac: Arsenal-Krise? "Die Stimmung ist gut"

Sead Kolasinac hat betont, dass die Atmosphäre bei seinem Verein FC Arsenal keineswegs gedrückt ist. Die Mannschaft von Trainer Arsene Wenger verlor zuletzt vier Pflichtspiele in Folge. "Die Stimmung an sich muss gut sein und sie ist auch gut. Wir können jetzt nicht den Kopf in den Sand stecken, wir müssen weitermachen", sagte Kolasinac gegenüber DAZN, gab aber zu, dass es Kritik von den Fans gäbe: "Manchmal zurecht, manchmal nicht."Arsenal verlor am vorvergangenen Sonntag das Ligapokal-Finale gegen Manchester City mit 0:3. Im Anschluss setzte es in der Premier League zwei weitere Pleiten, erneut gegen City und zuletzt gegen Aufsteiger Brighton Hove Albion. Kolasinac war im Sommer vom FC Schalke 04 zu Arsenal gewechselt und hat seitdem 28 Pflichtspiele bestritten. Dabei beobachtete er Unterschiede zur Bundesliga: "In der Premier League geht es hin und her, von Tor zu Tor. Das sieht man in der Bundesliga nicht allzu oft. Da ist das Spiel schon sehr taktisch geprägt."

weiterlesen »


Große Koalition: Franziska Giffey soll ins Bundeskabinett

Die Bürgermeisterin des Berliner Bezirks Neukölln, Franziska Giffey, soll nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur und des Tagesspiegels Bundesministerin in einer neuen großen Koalition werden. Darauf hätten sich die ostdeutschen SPD-Landesverbände geeinigt. Zuvor hatte die SPD klargemacht, dass einer der ihr zustehenden sechs Ministerposten mit einer Person aus Ostdeutschland besetzt werden soll. Giffey stammt aus Frankfurt (Oder). Sie wird nun für die Ressorts Familie oder Arbeit/Soziales gehandelt. Am Freitag will die SPD-Spitze ihre Ministerliste offiziell verkünden. Die ostdeutschen SPD-Verbände bestehen auf einer Repräsentation im neuen Kabinett, um das Gewicht der Partei im Osten wieder zu stärken. Die AfD hat die SPD dort in vielen Regionen überholt. Zudem schickt die Union außer Kanzlerin Angela Merkel (CDU) niemanden aus Ostdeutschland in das Bundeskabinett. Giffey selbst wollte sich nicht zu einem möglichen Ministerposten äußern. Die Frage, ob sie Ministerin wird, könne sie "nicht beantworten", sagte sie am Rande einer Schulveranstaltung. ...

weiterlesen »


Nordostdeutscher Fußballverband: Babelsberg entgeht einer Sperre

Der monatelange Streit zwischen dem Regionalligisten SV Babelsberg 03 und dem Nordostdeutschen Fußballverband (NOFV) ist beigelegt. In einer gemeinsamen Pressemitteilung erklärten der Verein und der Verband den juristischen Streit für beendet und kündigten "eine intensive Zusammenarbeit gegen Rassismus im Fußball" an. Babelsberg muss nach der Einigung zwar trotzdem die volle Strafe bezahlen, ein Spielausschluss aus der Regionalliga ist aber kein Thema mehr. Grund für die Auseinandersetzung war ein Spiel gegen Energie Cottbus im April vorigen Jahres. Die Cottbuser Fans hatten rechtsextreme Gesänge skandiert, den Platz zu stürmen versucht und Pyrotechnik gezündet. Auch die traditionell linken Fans von Babelsberg 03 zündeten Pyrotechnik. Zündeln ist in deutschen Stadien verboten, deshalb ermittelte der zuständige Fußballverband NOFV gegen beide Vereine. Das Sportgerichte verurteilte Potsdam 03 zu einer Strafzahlung von 7.000 Euro. Im Schlichtungsgespräch lenkte der NOFV jetzt ein. Babelsberg muss zwar die volle Strafe zahlen, die Hälfte – also 3.500 Euro– würden aber für Maßnahmen gegen Rassismus und...

weiterlesen »


Sportbuch: Fußball ist doch eigentlich dumm

Zunächst: Allerliebste Grüße an meinen Mathelehrer, Herrn O. Der weiß bis heute nicht, dass ich am 1. Oktober 2003 nicht krank in Berlin-Zehlendorf im Bett lag, sondern durchs Stuttgarter Stadion flog, als Kevin Kurányi den Ball zum 2:0 ins Tor hob. Warum meine Mutter, Lehrerin, und mein Vater, Psychologe, mir damals erlaubten, die Matheklausur zu schwänzen? Weiß man nicht genau. Vielleicht, weil sie ahnten, dass ein Champions-League-Spiel zwischen dem VfB Stuttgart und den Übermächtigen aus Manchester wertvoller für meine Charakterbildung werden würde als die Sinusfunktion. Stuttgart-Fan in Berlin? Ich musste mir schnell einen Satz zurechtlegen, so oft wurde mir diese Frage gestellt. Der Spruch ist bis heute stabil: "Weil man Mitte der Neunzigerjahre kein Hertha-Fan sein konnte: Zweite Liga und zu viele Nazis!" Das klang selbstbewusst, sogar ein kleines bisschen politisch. Dass ich mich Mitte der Neunziger, als es in der Grundschule darum ging, einen Verein zu wählen, dann ausgerechnet dem VfB Stuttgart anschloss – nun, als Grundschüler ist dir die Logik nicht immer treu. Die anderen wählten Bayern, Bremen, Dortmund....

weiterlesen »


Raumsonde „Juno“ beobachtet Sturm-Karussells an Jupiter-Polen

In den Polarregionen des Riesenplaneten Jupiter toben überraschende Sturm-Karussells: Am Nordpol des Gasriesen umkreisen acht Wirbelstürme einen zentralen Sturm, am Südpol sind es fünf. Entsprechende Beobachtungen der Jupitersonde „Juno“ der Raumfahrtbehörde Nasa stellen Forscher um Alberto Adriani vom italienischen Astrophysikalischen Institut INAF im Fachblatt „Nature“ vor. Drei weitere Teams berichten in derselben Ausgabe von weiteren Messungen der „Juno“-Mission. Die Polarregionen des größten Planeten unseres Sonnensystems sind wenig erforscht, weil Jupiters Rotationsachse keine große Neigung besitzt und seine Pole daher von der Erde kaum zu sehen sind. „Juno“ ist die erste Raumsonde, die gezielt die Jupiterpole überfliegt. Auf den Aufnahmen der ersten fünf Überflüge sind deutlich die Muster der Wirbelstürme zu sehen, die sich jeweils um einen zentralen...

weiterlesen »


Arzttermin: Der Nächste, bitte – noch nicht

Warten kann wehtun. Als Antonia Baader* kürzlich in einer auf Schmerztherapie spezialisierten Praxis wegen eines Termins anrief, um ihre chronischen Rückenschmerzen behandeln zu lassen, hieß es: "Vor 2019 haben wir keinen Termin mehr frei." Baader war fassungslos. Klar, von der Praxis und den beiden Anästhesisten dort hatte sie viel Gutes gehört, da wollten sicherlich viele hin. Aber ein Jahr lang auf einen Termin warten? Konnte das etwas damit zu tun haben, dass sie Kassenpatientin war? Um sich zu erkundigen, was sie tun könnte, rief Baader bei der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD) an, einer gemeinnützigen Organisation, die Patienten kostenlos bei Fragen rund um die Themen Gesundheit und Patientenrechte berät. Doch auch dort konnte man ihr nicht weiterhelfen. Jede Arztpraxis kann ihre Termine weitestgehend nach eigenem Ermessen vergeben, ohne darüber Rechenschaft abzulegen. Erst nach zahllosen weiteren Anrufen bekam sie einen Termin – zweieinhalb Monate später. Bei der UDP erinnert man sich noch gut an Antonia Baader, als ein besonders krasses Beispiel für...

weiterlesen »


1900 deutsche Arbeitsplätze bei Airbus in Gefahr

Durch die Produktionskürzungen bei Airbus sind nach Gewerkschaftsangaben 1900 Arbeitsplätze in Deutschland in Gefahr. Die deutschen Standorte seien damit von allen europäischen am stärksten betroffen, sagte die französische Gewerkschaft Force Ouvrière (FO) an diesem Mittwoch nach einem Treffen mit dem Airbus-Management in Toulouse. In Spanien sollen demnach 850 Arbeitsplätze wegfallen. Die Gewerkschaft sprach zudem von rund 470 Posten, die in Frankreich auf der Kippe stehen, und von 450 in Großbritannien. Grund sind nach Angaben des Konzerns Probleme bei dem Riesen-Airbus A380 und dem Militärtransporter A400M, weshalb es schon seit Tagen hieß, dass etwa 3700 Stellen abgebaut werden sollen. Der FO-Vertreter Jean-Marc Escourrou betonte nach dem Treffen des Europäischen Betriebsrats...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.