Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Bundesliga: Papadopoulos kritisiert Transferpolitik des HSV: "Mannschaft hat keine Hilfe bekommen"

Kyriakos Papadopoulos hat die Vereinsführung des HSV nach der bitteren 0:6-Klatsche beim FC Bayern München für die Transferpolitik scharf kritisiert. Eine Trainerdiskussion hält er bei den aktuellen Problemen der Mannschaft für unangebracht. "Das ist nicht optimal für mich, das ist doch klar. Ich bin hierher gekommen, um guten Fußball zu spielen und etwas zu erreichen. Aber leider ist das momentan schwierig. Im Sommer und in den Transferperioden wurden meiner Meinung nach Fehler gemacht. Die Mannschaft hat keine Hilfe bekommen", sagte der Grieche nach dem Spiel in der Mixed Zone der Allianz Arena zu den anwesenden Journalisten.Der Verein habe als einziger im Abstiegskampf nicht auf die schwache Hinrunde reagiert: "Im Winter haben alle anderen Mannschaften neue Spieler verpflichtet. Köln, Stuttgart, alle, nur wir nicht. Das ist sicherlich nicht der Grund, dass wir jetzt seit 13 Spielen nicht gewonnen haben, aber es ist ein Grund dafür, dass nur eine Mannschaft hinter uns steht." Papadopoulos: Verhältnisse beim HSV nicht gut für das TeamDie turbulenten Entwicklungen beim HSV seien ein Hemmnis für...

weiterlesen »


Bundesliga: HSV-Profis erneut bedroht: Grabkreuze am Trainingsplatz

Die Spieler des HSV sind nach dem 0:6 beim FC Bayern München erneut bedroht worden. Unbekannte haben am Samstag vor dem Stadion des abstiegsbedrohten Klubs Grabkreuze aufgestellt und ein Drohplakat hinterlassen. Das bestätigte die Hamburger Polizei dem SID am Abend. "Eure Zeit ist abgelaufen! Wir kriegen euch alle", war auf dem Transparent am Trainingsplatz zu lesen. Daneben stand mindestens ein Dutzend schwarze Kreuze.Die Leitstelle der Hamburger Polizei sei "durch die zuständige Wache informiert worden", teilte ein Sprecher mit. Weitere Auskünfte würden aus ermittlungstaktischen Gründen vorerst nicht erteilt. Laut Bild wurden die Nachtwachen am Stadion verdreifacht. Die HSV-Mannschaft befand sich am Abend noch auf der Rückreise aus München. Dort hatten die Hamburger am Nachmittag 0:6 beim FC Bayern verloren. Der Verein ist in akuter Abstiegsgefahr: Acht Spieltage vor Saisonende fehlen dem Dino sieben Punkte auf den Relegationsplatz und den rettenden Platz 15. Es ist nicht das erste Mal, dass den Spielern gedroht wurde. Am 17. Februar hing beim 1:2 gegen Bayer Leverkusen ein Plakat im heimischen...

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: Bickel droht Rapid-Spielern

Beim SK Rapid Wien läuft derzeit sehr viel schief. Sechs Punkte aus sechs Frühjahrsspielen, nur zwei Siege aus den letzten elf Matches. Sportdirektor Fredy Bickel platzt der Kragen und stellt der Mannschaft die Rute ins Fenster. Nach dem ermüdenden 0:0 gegen den SCR Altach kritisierte Rapid-Sportdirektor im Sky-Interview seine Mannschaft äußerst scharf, ungewohnt harsche Worte, die aus dem Schweizer sichtlich heraussprudelten: "Das Problem sind nicht die Stürmer, du musst dieses Spiel einfach gewinnen. Aber wenn nicht die ganze Mannschaft mitmacht, gewinnst du's nicht."Wutrede des Rapid-SportdirektorsBickel denkt noch nicht an den Worst Case, sieht die Qualifikation zum Europacup nicht in Gefahr, wenngleich man es "mit solchen Leistungen" nicht verdient hätte. Eine Trainerdiskussion will Bickel aber nicht: "Es geht nicht um den Trainer. Die Mannschaft hat letztes Jahr vier Trainer verbraucht, irgendwann ist das Problem mal woanders." Konkret: die Mannschaft sei das Problem. Bickel droht mit scharfen Konsequenzen: "Vielleicht tut's dem einen oder anderen Spieler gut, wenn er zwischendurch mal Luft in...

weiterlesen »


Primera Division: 28. Spieltag: Barca glanzlos, Ronaldo rettet Real, Valencia hält Schritt

Am 28. Spieltag der Primera Division sicherte Cristiano Ronaldo mit einem Doppelpack den Auswärtssieg von Real Madridbei SD Eibar. Am Abend gewann der FC Barcelona beim Tabellenletzten aus Malaga. Valencia siegte im Verfolger-Duell gegen den FC Sevilla. SPOX liefert euch die wichtigsten Infos zum aktuellen Spieltag, der Tabelle sowie den Livestreams und den Livetickern. FC Malaga - FC Barcelona 0:2 (0:2)Tore: 0:1 Suarez (15.), 0:2 Coutinho (28.)Rote Karte: Garcia (30./Malaga) FC Getafe - UD Levante 0:1 (0:0)Tor: 0:1 Coke (79.)FC Sevilla - FC Valencia 0:2 (0:1)| Die Highlights im VideoTore: 0:1 Rodrigo (25.), 0:2 Rodrigo (68.)SD Eibar - Real Madrid 1:2 (0:1) | Die Highlights im VideoTore: 0:1 Ronaldo (34.), 1:1 Ramis (50.), 1:2 Ronaldo (84.)Girona - Deportivo La Coruna 2:0 (1:0) | Highlights im VideoTore: 1:0 Stuani (21.), 2:0 Juanpe (57.)28. Spieltag: Begegnungen, Livestream, LivetickerDie Tabelle der Primera DivisionDie Torjägerliste der Primera Division

weiterlesen »


Italien: Karriereende? Entscheidung von Juventus-Keeper Gianluigi Buffon rückt näher

Beendet Gianluigi Buffon im Sommer seine Karriere? In einem Interview erklärte er, dass seine Entscheidung auch von Kollege Wojciech Szczesny abhängt. Mit 40 Jahren zählt Gianluigi Buffon noch immer zu den besten Torhütern der Welt. Vor dem Champions-League-Match gegen die Tottenham Hotspur (2:1) sprach der Keeper von Juventus Turin über seine weiteren Karrierepläne. "Ich habe dem Präsidenten meine Pläne bereits mitgeteilt. Jetzt ist aber nicht der Zeitpunkt, darüber zu sprechen", erklärte der Italiener und fügte an: "Wir haben momentan andere Baustellen."In Buffons Entscheidungsfindung spielt vor allem der Respekt eine große Rolle, wie der Torhüter deutlich machte. Dabei denkt er auch an seinen Ersatzmann und potenziellen Nachfolger Wojciech Szczesny, dessen Zukunft im Falle seiner Vertragsverlängerung ungewiss wäre. In der laufenden Spielzeit vertrat der langjährige Keeper des FC Arsenal Buffon wettbewerbsübergreifend bereits 16 Mal und machte dabei stets eine gute Figur. Die italienische Torhüter-Legende traut dem 27-jährigen Polen daher auch seine Nachfolge im Tor der Bianconeri...

weiterlesen »


Bundesliga: 100 Bundesligatore: Lewandowski sogar schneller als der "Bomber"

Robert Lewandowski knipst gegen den hilflosen Hamburger SV mal wieder dreifach und zieht in der Torjägerliste weiter davon. Außerdem pulverisiert er im Bayern-Dress sogar eine Marke des legendären Gerd Müller. Robert Lewandowski hat beim 6:0 des FC Bayern München am 26. Spieltag über den hilflosen HSV einen Dreierpack geschnürt und dabei gleichzeitig sein 100. Bundesliga-Tor für den Rekordmeister erzielt. Diese Marke erreichte der Pole sogar schneller als der legendäre Gerd Müller.Sein 100. Tor für den FCB in der Liga hätte Lewandowski bereits in der 86. Minute erzielen können - stattdessen segelte sein Strafstoß jedoch über den Kasten. Vier Minuten später traf er dann doch noch vom Punkt. Für diese dreistellige Torausbeute hatte der 29-Jährige genau 120 Spiele benötigt. Damit war er sogar schneller als der "Bomber": Bayern-Idol Gerd Müller, der von 1965-1975 unglaubliche 365 Bundesligatore für seinen Klub erzielte und damit Rekordtorschütze der Liga ist, benötigte 136 Spiele, um 100 Mal zu treffen.Mit 23 Toren ist Lewandowski, der in der ewigen Bundesliga-Torjägerliste...

weiterlesen »


Bundesliga, 26. Spieltag: Leverkusen holt dritten Sieg gegen Mönchengladbach

Bayer 04 Leverkusen – ­ Borussia Mönchengladbach 2:0 (1:0) Bayer Leverkusen kehrt mit dem Sieg gegen Borussia Mönchengladbach auf die Champions-League-Plätze zurück. Es ist der dritte Sieg infolge gegen Mönchengladbach. Die gute Verteidigung der Gladbacher ermöglichte wenige Torchancen, die erste Gelegenheit nutzte Lucas Alario (39.) nach Kopfballvorlage von Kevin Volland zum 1:0. Den zweiten Treffer erzielte Julian Brandt (90.+3).  Mit 44 Punkten liegt Leverkusen damit auf Platz 3, Borussia Dortmund oder Eintracht Frankfurt haben allerdings jeweils 42 Punkte und könnten am Sonntag noch vorbeiziehen. Gladbach rutscht dagegen mit seiner mauen Bilanz – ein Sieg in sieben Spielen – auf Platz neun. FC Bayern – ­ Hamburger SV 6:0 (3:0) Der FC Bayern hat im Heimspiel gegen den Hamburger SV einen 6:0 (3:0)-Kantersieg geholt. Franck Ribéry (8./81. Minute), der dreimal erfolgreiche Robert Lewandowski (12./19./90./Foulelfmeter) und Arjen Robben (55.) schossen die Tore für die Bayern. Lewandowski verschoss in der 86. Minute einen weiteren Strafstoß. Damit setzt der HSV seine Negativserie gegen die Bayern...

weiterlesen »


Bundesliga: Aaron Hunt spricht Klartext nach HSV-Klatsche gegen Bayern

Aaron Hunt kritisiert die Mannschaftsleistung des Hamburger SV nach der Klatsche beim FC Bayern München. Die individuellen Fehler nennt er "saudumm". Mittelfeldspieler Aaron Hunt vom Hamburger SV hat nach der 0:6-Niederlage beim FC Bayern München am Samstagabend die Mannschaftsleistung der Hanseaten scharf kritisiert. "Wenn man so einfache Tore in so kurzer Zeit bekommt, ist es nicht einfach. Wir haben uns bei den Gegentoren wirklich saudumm angestellt", sagte der 31-Jährige.Nach 19 Minuten hatte der HSV in der Allianz Arena bereits mit 0:3 zurückgelegen. "Es war nicht schön auf dem Platz. Ich habe die ganze Zeit gehofft, dass wir uns irgendwann mal fangen. Wir haben dann irgendwann davon profitiert, dass die Bayern ein, zwei Gänge zurückgeschaltet haben", meinte Hunt. Von einem Endspiel gegen den drohenden Abstieg gegen Hertha BSC am kommenden Spieltag wollte der frühere Nationalspieler dennoch nichts wissen. Man müsse das schlechte Spiel nun verdauen und gegen die Berliner alles probieren, so Hunt.Turbulenzen in der HSV-Führungsebene? "Darf uns nicht interessieren"Die personellen Rochaden in...

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: WAC-Coach Pfeifenberger nach Pleite vor dem Aus

Trainer Heimo Pfeifenberger dürfte bei Fußball-Bundesligist WAC unmittelbar vor dem Rauswurf stehen. Seine Mannschaft kassierte am Samstag durch einen Doppelpack von Thomas Goiginger (24., 36.) und ein umstrittenes, vorerst Samuel Tetteh zugeschriebenes Tor (67.) ein Heim-0:3 gegen den LASK und ließ dabei die von Clubchef Dietmar Riegler geforderte spielerische Steigerung weitgehend vermissen. Eine Entscheidung über die Zukunft von Pfeifenberger ist noch nicht gefallen, die Bilanz von nur einem Sieg aus den jüngsten 19 Runden spricht aber nicht gerade für einen Verbleib des Ex-Teamspielers. Dabei war den Wolfsbergern das Bemühen nicht abzusprechen - von Beginn an suchten die Gastgeber den Weg Richtung LASK-Tor, gegen die souveräne Linzer Defensive gab es aber praktisch kein Durchkommen.Traumduo Tetteh - GoigingerDie Oberösterreicher präsentierten sich nicht nur im Abwehrverhalten stabil, sondern auch in der Offensive eiskalt: Nach einem Fehler von Dominik Frieser legte Tetteh in der 24. Minute für Goiginger auf und der bald 25-Jährige brachte die Gäste mit ihrem ersten Torschuss in Führung....

weiterlesen »


Premier League: Skandal! West-Ham-Fans stürmen auf den Platz und greifen Profis an

Schlimme Bilder aus London: Während der Partie gegen Burnley stürmen Fans von West Ham United auf den Platz, um die Hammers-Profis anzugreifen. Bei West Ham United liegen die Nerven blank. Mit 30 Punkten liegen die Hammers nur drei Punkte vor den Abstiegsrängen in der Premier League. Den Tiefpunkt erreichte der Klub während der 3:0-Niederlage gegen den FC Burnley, als zahlreiche Fans den Rasen stürmten, um die West-Ham-Profis anzugreifen.Beim Zwischenstand von 0:2 musste die Begegnung wegen der Fan-Übergriffe für mehrere Minuten unterbrochen werden, bis die Polizei die Situation unter Kontrolle bringen konnte. Auch die aufgebrachten West-Ham-Profis halfen dabei, die Krawalle zu unterbinden und die Störenfriede vom Rasen zu treiben. So schubste Kapitän Marc Nobel einen der Flitzer um und las ihm die Leviten. Wir wollen, dass die Zuschauer hinter uns stehen und seit ich hier bin, haben sie sich toll verhalten", erklärte Trainer David Moyes gegenüber BBC Sport nach Schlusspfiff: "Doch es kann nicht sein, dass sie über die Barrikaden gegen und auf den Platz stürmen. Die Spieler hatten gerade ein...

weiterlesen »


Bundesliga: Hummels: Meister gegen BVB? "Brauche ich nicht unbedingt"

Arjen Robben hat seine Mitspieler beim FC Bayern München nach dem deutlichen 6:0-Sieg gegen den Hamburger SV am 26. Bundesliga-Spieltag vor dem Hintergrund der beinahe sicheren Meisterschaft vor einem Verlust der Spannung gewarnt. "Wir sprechen das immer wieder an, wir wissen um den Vorsprung. Dass wir Deutscher Meister werden, ist klar. Ich glaube, das dürfen wir jetzt auch schon aussprechen", sagte Robben in der Mixed Zone der Allianz Arena.Allerdings dürfe diese Erkenntnis nicht dazu führen, dass man die Spannung verliere: "Wir brauchen die Spiele. Wir können und dürfen nicht nachlassen. Man hat heute ja gesehen, wie wir angefangen haben. Wir haben gezeigt, dass wir alle heiß waren." Dass die Münchner nach dem 3:0 einen Gang zurückgeschaltet haben, verneinte Robben: "Das haben wir nicht gemacht, aber wir waren in den zehn Minuten vor der Halbzeit nicht so gut, weil wir einen Tick weniger konzentriert waren." Eine solche Reaktion sei "normal und menschlich - wir sind keine Roboter." Jedoch habe Trainer Jupp Heynckes das in der Halbzeit deutlich angesprochen.Hummels: Meisterschaft gegen BVB...

weiterlesen »


FC Bayern München: "Er hat sehr starke Schmerzen": FCB bangt um Corentin Tolisso

Corentin Tolisso musste im Bundesligaspiel des FC Bayern gegen den HSV verletzt ausgewechselt werden. Nach der Partie äußerte sich Heynckes. Tolisso war nach seiner Einwechslung mit Vasilije Janjicic zusammengeprallt. "Die beiden Spieler sind Schienbein auf Schienbein gestoßen", so HeynckesFitness-Coach Holger Broich erklärte gegenüber der Bild: "Er hat einen starken Druckschmerz am unteren, rechten Schienbein. Eine Fraktur konnten wir ausschließen. Er wird aber zur Sicherheit bei Dr. Müller-Wohlfahrt auf Mikrorisse untersucht." Tolisso war nach 65 Minuten ausgewechselt und von Sebastian Rudy ersetzt worden.

weiterlesen »


Front-National-Parteitag: Le Pen lässt Bannon als Überraschungsgast auf Parteitag reden

Der frühere Chefstratege von US-Präsident Donald Trump, Steve Bannon, hat auf dem Parteitag des rechtspopulistischen Front National (FN) in Frankreich für eine weltweite rechte Bewegung geworben. "Die Geschichte ist auf unserer Seite und wird uns von Sieg zu Sieg führen", rief er Hunderten FN-Anhängern in Lille zu. "Ihr seid Teil einer weltweiten Bewegung, die größer ist als Frankreich, größer als Italien, größer als Ungarn, größer als all das", sagte Bannon in seiner gut halbstündigen Rede weiter. Diese Bewegung richte sich gegen das "Establishment", die Banken und gegen die Presse, die von den Regierungen "wie ein Hund an der Leine" geführt werde. Front-National-Chefin Marine Le Pen verfolgte Bannons frei gehaltene Rede in der ersten Reihe. An sie gerichtet sagte Bannon, Le Pen und der "geliebte US-Präsident" Trump trügen dazu bei, das Wohl der Bürger wieder in den Vordergrund zu stellen. Der Front National hatte Bannon als Überraschungsgast zu seinem Parteitag eingeladen. Der 64-Jährige reist derzeit durch Europa und besucht mögliche Verbündete. In dieser Woche hatte sich auch die Chefin...

weiterlesen »


Bundesliga: Richters Startelf-Debüt für den FCA: Kein Siebenerpack, aber gute Werbung

Im Winter wäre er fast weg gewesen, weil er spielen wollte - gegen Hannover 96 feierte Marco Richter nun ein starkes Startelfdebüt für den FC Augsburg. Am 30. Juli 2016 katapultierte sich Marco Richter, damals 18 Jahre alt und Spieler bei der zweiten Mannschaft des FC Augsburg, in die Schlagzeilen der deutschen Sportmedien. Die Fuggerstädter hatten mit 12:0 gegen Seligenporten gewonnen, Richter traf an diesem denkwürdigen Spieltag ganze sieben Mal.Ein gutes Jahr später, am 8. Spieltag der laufenden Saison, feierte der Promi der FCA-Reserve sein Bundesligadebüt, drei Minuten durfte Richter gegen Hoffenheim ran. Es sollte der Startschuss sein für Richters Karriere bei seinem Heimatverein - wenn auch ein verzögerter. Marco Richter: Debüt für Augsburg gegen HoffenheimIn der Hinrunde kam der Offensivspieler nämlich nicht mehr zum Einsatz, stand nur noch einmal im Kader. Richter wollte den FC Augsburg eigentlich verlassen, nicht permanent, sondern auf Leihbasis - Spielpraxis sammeln in der 2. Liga. Mit Jahn Regensburg war sich Richter in der Winterpause schon einig, die Klubs konnten sich aber nicht...

weiterlesen »


Bundesliga, 26. Spieltag: Bayern setzt Erfolgsserie gegen Hamburg fort

FC Bayern – ­ Hamburger SV 6:0 (3:0) Der FC Bayern hat im Heimspiel gegen den Hamburger SV einen 6:0 (3:0)-Kantersieg geholt. Franck Ribéry (8./81. Minute), der dreimal erfolgreiche Robert Lewandowski (12./19./90./Foulelfmeter) und Arjen Robben (55.) schossen die Tore für die Bayern. Lewandowski verschoss in der 86. Minute einen weiteren Strafstoß. Damit setzt der HSV seine Negativserie gegen die Bayern fort. In den letzten acht verlorenen Bundesliga-Partien beim FCB kassierte der HSV acht Niederlagen mit einem Torverhältnis von 3:50. Der Rückstand der seit 13 Spielen sieglosen Hamburger zu den rettenden Tabellenplätzen beträgt weiterhin sieben Punkte. Hannover 96 ­ – FC Augsburg 1:3 (1:2) Mit dem ersten Erfolg nach zuvor vier sieglosen Spielen hat der FC Augsburg seine Minikrise beendet und wohl endgültig einen möglichen Abstieg abgewendet. Das Team von Trainer Manuel Baum gewann bei Hannover 96 mit 3:1 (2:1). Für die Gastgeber war es die dritte Niederlage in Serie, der Blick des Aufsteigers richtet sich in der Tabelle der Fußball-Bundesliga nun erst einmal nach unten. Die Treffer für die Gäste...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.