Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

René Obermann soll Verwaltungsratschef bei Airbus werden

Der frühere Telekom-Chef René Obermann gilt offenbar als Favorit für das Amt des Verwaltungsratsvorsitzenden beim europäischen Flugzeugbauer Airbus. Dies berichtete das „Handelsblatt“ am Dienstag und berief sich dabei auf Regierungs- und Diplomatenkreise. Obermann soll demnach dem Franzosen Denis Ranque als Oberaufseher nachfolgen. Allerdings gebe es noch keinen formalen Beschluss über die Besetzung des Postens. Deutschland und Frankreich, die Hauptaktionäre bei Airbus, teilen die Führungspositionen traditionell untereinander auf. Da der derzeit amtierende deutsche Vorstandsvorsitzende Tom Enders im Frühjahr 2019 seinen Posten wahrscheinlich für einen Franzosen räumt, ist der Weg für Obermann an die Spitze des Kontrollgremiums frei, wie das „Handelsblatt“ weiter berichtete. Airbus und Obermann hätten sich dazu jedoch nicht geäußert. ...

weiterlesen »


Das Duscherlebnis bleibt bei Hansgrohe analog – die Produktion nicht

Der deutsche Armaturenhersteller Hansgrohe baut seine Stellung als Umsatzmilliardär zügig aus. Das ist nicht selbstverständlich, weil zumindest hierzulande die Sanitärwirtschaft eher leicht schrumpft und weil Hansgrohe ganz konsequent auf hochwertige Produkte setzt. Für den Vorstandsvorsitzenden Thorsten Klapproth ist aber eine konsequente Markenpolitik wichtiger als das Schielen auf Billigimporte einerseits oder einen Ausbau des Sortiments auch auf Keramikprodukte andererseits. Ähnlich hält er es auch mit der Digitalisierung. Georg Giersberg Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Der...

weiterlesen »


Cyberattacken und Konkurrenz aus dem Ausland

Der Exportweltmeister Deutschland bleibt, gemessen an den hierzulande produzierten Maschinen, die Nummer drei in der Welt. Wie der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) am Montag in Frankfurt mitteilte, erzielte die kleinteilige, mittelständisch geprägte Branche im vergangenen Jahr einen Umsatz von geschätzt 274 Milliarden Euro. Das war eine Steigerung um 5 Prozent gegenüber dem Vorjahr und sorgte dafür, dass nur China und die Vereinigten Staaten vor den deutschen Herstellern landeten. Die deutschen Exportmärkte Nummer eins und zwei kamen auf Umsätze von 910 Milliarden Euro (China) und 326 Millionen Euro (Amerika). Getragen von der konjunkturellen Erholung insbesondere in Europa – über einzelne Länder hinaus immer noch die größte Absatzregion für deutsche Machinen – stehen die deutschen Maschinenbauer damit für knapp 11 Prozent des globalen Maschinenumsatzes. Die fünf umsatzstärksten Länder zusammengenommen stehen für 73 Prozent des gesamten Umsatzes mit Maschinen auf der Welt – dazu zählen neben den großen drei noch Japan...

weiterlesen »


Opel will Mitarbeiter mit höheren Abfindungen zum Gehen bewegen

Der Autobauer Opel will bei seiner Sanierung noch mehr Mitarbeiter mit Hilfe von Abfindungen loswerden. Das mit dem Betriebsrat abgestimmte neue Programm richtet sich an Beschäftigte, die bislang nicht für den bereits im November erweiterten Vorruhestand oder die Altersteilzeit in Frage gekommen sind. Das teilte das Unternehmen am Dienstag in Rüsselsheim mit. Nach Informationen der „Wirtschaftswoche“ sollen pro Mitarbeiter bis zu 275.000 Euro brutto gezahlt werden. Opel wollte diese Zahl am Dienstag nicht bestätigen. Dem Vernehmen nach könnte diese Obergrenze nach bestimmten Kriterien sogar noch überschritten werden, wenn Beschäftigte beispielsweise mehrere Kinder haben und sich sehr schnell entscheiden. Manager und Auszubildende sollen von den neuen Abfindungen ausgenommen sein. Für die übrigen soll das „Prinzip...

weiterlesen »


Uber und Nvidia setzen Tests mit autonomen Fahrzeugen aus

Das Taxi-Unternehmen Uber und der Chiphersteller Nvidia setzen Tests mit autonom fahrenden Fahrzeugen auf unbestimmte Zeit aus. Nach Angaben der „San Francisco Chronicle“ wird Uber seine Erlaubnis, in Kalifornien selbstfahrende Autos zu testen, vorerst nicht verlängern. Die Erlaubnis laufe am 31. März aus. Auch die Tests in Pittsburgh, Tempe und Toronto hatte Uber nach dem Unfall eines selbstfahrenden Autos des Tech-Unternehmens gestoppt. Grund für Nvidia, sich aus den Tests zurückzuziehen, sei der tödliche Unfall mit einem selbst fahrenden Fahrzeug des Mitfahrdiensts Uber in der vergangenen Woche, sagte eine Nvidia-Sprecherin am Dienstag. Auf öffentlichen Straßen werde es daher weltweit vorerst keine weiteren Tests geben. Unter anderem liefen diese in den Vereinigten Staaten, Japan und Deutschland. Die Nvidia-Aktie verlor mehr als acht Prozent an Wert. ...

weiterlesen »


Oracle gegen Google: Java-Nutzung in Android kein Fair Use

Seit 2010 geht Oracle juristisch gegen Google wegen der angeblich unrechtmäßigen Übernahme von Java-APIs in Android vor. Oracle hatte zuvor die Rechte an Java mit Sun übernommen. Oracle hat nun ein entscheidendes Berufungsverfahren gewonnen, dass dem Konzern zu mehreren Milliarden US-Dollar Schadensersatzansprüchen verhelfen könnte. In der konkreten Entscheidung (PDF) hat das Berufungsgericht (US Court of Appeals for the Federal Circuit, CAFC) festgestellt, dass die Verwendung von Java-APIs in Android durch Google, anders als von dem Unternehmen behauptet, nicht unter die Fair-Use-Regeln des US-Urheberrechts fallen. Damit überstimmt das Gericht nun die Entscheidung der Vorinstanz, die eine Fair-Use-Nutzung noch bejaht hatte, und übergibt das Verfahren wieder an die untere Instanz, die nun über Schadensersatzansprüche verhandeln muss. Der Prozess in der Vorinstanz ist mit aberwitzigen Argumenten geführt worden, und war teils sehr verwirrend. Das gleiche Berufungsgericht hatte Jahre zuvor schon die Erstinstanz überstimmt und festgestellt, dass die APIs prinzipiell dem Urheberrecht unterliegen, was vom Supreme Court unterstützt worden ist. Durch die Übernahme...

weiterlesen »


Die mit dem guten Draht nach Moskau

Belgien verzichtet wegen seiner besonderen Lage als Sitzland von EU-Institutionen und des politischen Hauptquartiers der Nato vorerst auf Maßnahmen gegen Russland. „Das ist ein wichtiger Unterschied zu den anderen europäischen Ländern“, erläuterte Premierminister Charles Michel am Dienstag. Der liberale Politiker berichtete, seine Regierung habe die EU und die Nato um Erläuterungen zu möglichen Folgen belgischer Sanktionen gegen Russland gebeten. Mit diesen Informationen sei noch im Laufe des Tages zu rechnen, hieß es in Brüssel. Michael Stabenow Politischer Korrespondent für die Europäische Union, die...

weiterlesen »


Sport kompakt: Kerber scheitert im Viertelfinale

© AFP Aus gegen Stephens Angelique Kerber (Bild, rechts) ist beim Tennis-Turnier in Miami im Viertelfinale klar gescheitert. Die Weltranglisten-Zehnte aus Kiel verlor das Duell mit US-Open-Siegerin Sloane Stephens aus den Vereinigten Staaten mit 1:6, 2:6. Nach nur 63 Minuten war das einseitige Match beendet. Stephens ist aktuell die Nummer 12 der WTA-Rangliste. Das noch bis zum 31. März dauernde Turnier in Florida ist mit 8,6 Millionen US-Dollar dotiert. (dpa)

weiterlesen »


Caruana trifft auf Schach-Weltmeister Carlsen

Der Amerikaner Fabiano Caruana hat das Berliner Kandidatenturnier gewonnen und darf damit im November Schach-Weltmeister Magnus Carlsen zum Kampf um die Krone herausfordern. Mit einem Sieg gegen den Russen Alexander Grischtschuk in der 14. und letzten Partie machte der 28-Jährige am Dienstagabend den Turniererfolg perfekt. In der Gesamtwertung setzte sich der Italo-Amerikaner Caruana mit 9,0 Punkten vor dem Aserbaidschaner Schachrijar Mamedscharow und dem Russen Sergej Karjakin (beide 8,0 Punkte) durch. Karjakin hatte das Kandidatenturnier 2016 gewonnen; bei der Weltmeisterschaft war er dann erst im Tiebreak an Carlsen gescheitert. Im Berliner Kühlhaus – einem Veranstaltungsort im Stadtbezirk Kreuzberg – hatte jeder der acht Großmeister zweimal gegen jeden gespielt. Caruana tritt nun...

weiterlesen »


Kandidatenturnier: Fabiano Caruana gewinnt

Nach zweieinhalb Wochen ging der Kampf der acht Großmeister im Berliner Kühlhaus am letzten Tag noch über die volle Distanz. Der Amerikaner Fabiano Caruana konnte den Russen Alexander Grischtschuk in mehr als sechsstündigem Kampf niederringen, obwohl er die schwarzen Steine führte und ihm ein Remis genügt hätte. Nun ist er mit neun Punkten aus 14 Partien, einem Punkt Vorsprung, deutlicher Sieger geworden. Auf dem zweiten und dritten Platz stehen mit je acht Punkten der Aserbaidschaner Schachrijar Mamedjarow und der Russe Sergej Karjakin. Mehr in Kürze auf ZEIT ONLINE.

weiterlesen »


DFB-Team: Herber Rückschlag für U21: Nur Remis bei Neuling Kosovo

Die deutsche U21-Nationalmannschaft hat auf dem Weg zur EM 2019 einen herben Rückschlag hinnehmen müssen. Die Mannschaft von Trainer Stefan Kuntz kam am Dienstag beim krassen Außenseiter Kosovo nicht über ein 0:0 hinaus. In der Gruppe 5 hatte der Titelverteidiger bislang nur bei der 1:3-Niederlage in Norwegen Punkte abgeben müssen. Zuvor hatte die U21 in 48 EM-Qualifikationsspielen in Folge immer getroffen. "Es war das erwartete giftige Spiel. Gegen so einen tiefstehenden Gegner braucht man beim letzten Pass eine hohe Genauigkeit und hohe Konzentration. Wir haben es teilweise gar nicht so schlecht gemacht. Der erste Kontakt hat aber nicht immer gestimmt. Das i-Tüpfelchen hat gefehlt", sagte Kuntz bei Sky Sport News HD.Mit 16 Punkten liegt die DFB-Elf als Tabellenführer weiter vor Irland (10), das jedoch zwei Spiele weniger absolviert hat. Bereits im Hinspiel hatte die DFB-Elf beim knappen 1:0-Erfolg Probleme mit dem Kosovo. Kuntz veränderte seine Startelf gegenüber dem 3:0 gegen Island am Donnerstag gezwungenermaßen auf einer Position. Der Berliner Innenverteidiger Jordan Torunarigha kam zu...

weiterlesen »


ÖFB-U21: Pflichtsieg gegen Mazedonien: Youngsters halten EM-Quali-Chance am Leben

Österreichs U21-Nationalteam hat die Chance auf die Teilnahme an der EM-Endrunde 2019 am Leben gehalten. Mit einem 2:0 (0:0) gegen Mazedonien holte die Mannschaft von Teamchef Werner Gregoritsch am Dienstag den anvisierten Pflichtsieg. Altach-Profi Mathias Honsak erzielte in Maria Enzersdorf beide Treffer (65., 72.) für die ÖFB-Auswahl. Österreich hielt in der Gruppe 7 der Qualifikation als Dritter den Anschluss an den Zweiten Russland. Auf Platz eins, der ein Fixticket für die EM bedeutet, rangieren unangefochten die bisher makellosen Serben. Die besten vier Zweiten der neun Gruppen bestreiten ein Play-off. Auf die Serben und Russen treffen die Österreicher Mitte Oktober. Im September warten zuvor noch Partien gegen Armenien (heim) und Gibraltar (auswärts).Österreich gab in der BSFZ-Arena die noch nicht fitten Innenverteidiger Philipp Lienhart und Dario Maresic vor. Dominik Prokop musste nach einer beim Aufwärmen erlittenen Zerrung passen. Angeführt von Kapitän Konrad Laimer und den vom A-Team abgestellten Maximilian Wöber erarbeiteten sich die zuletzt in einem Test gegen Dänemark mit 0:5 unter...

weiterlesen »


Bundesliga: BVB-Boss Hans-Joachim Watzke weist Rummenigge-Kritik zurück

Hans-Joachim Watzke hat die Kritik von Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge an der Beibehaltung der 50+1-Regel durch die DFL-Mitgliederversammlung zurückgewiesen. "Was an einem demokratisch herbeigeführten Beschluss so schlimm sein soll, das weiß ich nicht. Wir müssen aufpassen, dass wir die Bundesliga nicht so sehr spalten, wie sich gerade die deutsche Gesellschaft zu spalten scheint", sagte er im Interview mit der Welt. Die Abschaffung der 50+1-Regel birgt nach Ansicht des BVB-Geschäftsführers "enormen sozialen Sprengstoff": "Wir haben 153.000 Mitglieder, und ich weiß, dass die meisten von denen 50+1 erhalten wollen. Wollen wir jetzt über deren Köpfe hinweg diese Regel abschaffen? Dann fliegt uns das Ganze schneller um die Ohren, als wir gucken können." Für Mehrheitsinvestoren gebe es keine Fans, sondern nur noch Kunden: "Darum habe ich große Angst vor der kompletten ideologischen Spaltung des deutschen Fußballs."Er habe versucht, so Watzke, in einem Telefonat mit Rummenigge dessen Argumentation gegen die Regel zu verstehen. "Ich habe es für meinen Teil noch nicht ganz verstanden, denn...

weiterlesen »


International: Testspiele: WM-Gastgeber Russland unterliegt Frankreich

WM-Gastgeber Russland hat in St. Petersburg gegen Frankreich eine 1:3-Niederlage einstecken müssen. Jungstar Kylian Mbappe traf dabei doppelt. Die Schweiz fertigte derweil WM-Neuling Panama mit 6:0 ab. Am Abend kommt es außerdem zu den Topduellen England - Italien und Spanien - Argentinien. Auch Österreich ist gefordert. Russland - Frankreich 1:3 (0:1)Jungstar Kylian Mbappe (40., 83.) von Paris St. Germain und Paul Pogba (49.) von Manchester United trafen für den Weltmeister von 1998, der am vergangenen Freitag in Paris 2:3 gegen Kolumbien verloren hatte. Fedor Smolow (68.) konnte für die Russen nur noch verkürzen.Die erste große Chance hatten die Gastgeber durch Smolow, der aber nach einer Viertelstunde an Frankreichs Torwart Hugo Lloris scheiterte. Elf Minuten später vergab auf der anderen Seite Mbappe die Führung für die Gäste, als er aus kurzer Distanz den russischen Keeper Andrej Lunew zu einer Glanztat zwang. Fünf Minuten vor der Pause machte es der 19-Jährige nach Vorarbeit von Pogba besser. Kurz nach der Pause war dann Pogba selbst mit einem herrlichen Freistoß aus rund 20 Metern...

weiterlesen »


3. Liga: Spitzenreiter SC Paderborn torlos, Wehen Wiesbaden verkürzt Rückstand

Der SC Paderborn hat die Chance vergeben, seinen Vorsprung an der Tabellenspitze weiter auszubauen. Der frühere Bundesligist musste sich im Nachholspiel bei Aufsteiger SV Meppen mit einem 0:0 begnügen und liegt nur noch zwei Punkte vor dem ersten Verfolger SV Wehen Wiesbaden, der beim stark abstiegsbedrohten Chemnitzer FC 4:1 (0:1) gewann. Mit drei Toren innerhalb von sieben Minuten sicherten sich die Hessen den Sieg und zogen am 1. FC Magdeburg (60 Zähler) vorbei auf Rang zwei. Doch Magdeburg, das zwei Spiele weniger absolviert hat, kann bereits am Mittwoch gegen den FSV Zwickau nachziehen.In der dritten Partie des Tages gewannen die Würzburger Kickers bei Carl Zeiss Jena mit 2:1 (2:0).

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.