Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Steffi Jones: Sympathie allein reicht nicht

Wo bloß war die kindliche Vorfreude hin, die überbordende Begeisterung, die Steffi Jones oft mitbrachte? Es war bezeichnenderweise Aschermittwoch, als der DFB einen kleinen Journalistenkreis einlud, um mit der Bundestrainerin über den bevorstehenden SheBelieves-Cup zu sprechen, das Einladungsturnier in den USA. Die ersten Länderspiele des neuen Jahres standen an, der Termin sollte wie ein Aufbruch wirken. Gleichzeitig lag in der Gesprächsrunde Schwermut. Bereits damals, vor einem Monat, war nicht mehr zu kaschieren: Auch wenn Jones keck verkündete, sie werde "Einflüsse von außen nicht mehr zulassen" – da arbeitet jemand auf Bewährung. War sie in einer Abwehrhaltung, die gar nicht zu ihr passte? An diesem Dienstag handelte der DFB: Die im September 2016 begonnene Ära Jones, die mit ihrer Empathie, ihrem Elan, ihrem Einsatz der Nationalmannschaft den Weg in die Zukunft weisen sollte, ist neunzehn Monate später Geschichte. Der erste Rauswurf einer Trainerin oder eines Trainers bei den deutschen Frauen. Spätestens nach dem letzten Turnierspiel in den USA gegen Frankreich (0:3) war klar: Jones hat viel Rückhalt...





Facebook Kommentare:

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.