Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Formel 1: Nächstes Rennen: Wann, Wo, Live-Übertragung

Die Formel 1 geht vom 27. bis zum 29 April ins vierte Rennen der Saison. SPOX gibt euch alle wichtigen Infos zum GP von Aserbaidschan und erklärt, wie ihr das Rennen im TV und im LIVETICKER live verfolgen könnt. In den beiden bisherigen Formel-1-Rennen auf dem Baku City Circuit konnten die beiden Top-Favoriten dieser Saison noch nicht gewinnen: Weder Lewis Hamilton noch Sebastian Vettel waren auf der Strecke bisher erfolgreich. Wann findet der Große Preis von Aserbaidschan statt?Der Große Preis von Aserbaidschan findet vom 27. bis 29. April 2018 in Baku auf dem Baku City Circuit statt. Die Rennstrecke gehört seit 2016 zum F1-Kalender. Wo kann ich den GP von Aserbaidscban live sehen?Die Formel 1 wird seit dieser Saison nicht mehr vom Pay-TV-Sender Sky übertragen. Weiterhin übertragen werden alle Rennen und Qualifyings hingegen im Free-TV: Der Privatsender RTL zeigt die Formel 1 auch in den kommenden drei Saisons. Nico Rosberg und Timo Glock begleiten als Experten die Rennen.Noch keine Alternative für alle Formel-1-Fans ist das Angebot F1 TV. Hinter dem Namen verbirgt sich ein offizieller...

weiterlesen »


Europa League: Marco Rose: "Bin immer noch ein Feierbiest"

Wir schreiben den Frühsommer 2004, als Marco Rose aus dem Mannschaftsbus steigt - und sich Kultstatus beim FSV Mainz sichert. Die 05er, lange Zeit die graue Maus der 2. Liga, hatten gerade nach zuvor zwei dramatisch verpassten Aufstiegen endlich doch noch den Sprung in die Bundesliga geschafft. Gefeiert wurde dies standesgemäß und ausgiebig. Mittendrin statt nur dabei damals nicht nur Jungtrainer Jürgen Klopp, sondern auch Verteidiger Rose.Erstligaspieler Rose - irgendwelche Einwände?"Da ist er: Erstligaspieler Rose - gibt's irgendwelche Einwände? Nein? Ok!" So begrüßte der heutige Salzburg-Coach beim Aussteigen aus dem Bus die wartenden Fans ausgelassen, lautstark und von den Feierlichkeiten leicht gezeichnet (im folgenden Video ab Minute 1:58). Knapp 14 Jahre später hatte Rose am Donnerstag erneut allen Grund zu feiern. Mit den Salzburger Bullen schaltete der gebürtige Leipziger im Viertelfinale der Europa League Lazio Rom aus und zog unter die letzten Vier ein. Red Bull Salzburg nahm dies zum Anlass, um Roses legendären Sager etwas abzuwandeln: Halbfinal-Trainer Rose - irgendwelche...

weiterlesen »


2. Liga: 30. Spieltag: Kaiserslautern erleidet weiteren Rückschlag in Bochum

Der 1. FC Kaiserslautern hat einen weiteren Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga erlitten. Das Tabellenschlusslicht verlor am 30. Spieltag auswärts beim VfL Bochum mit 2:3 (1:2). Jahn Regensburg feierte derweil einen weiteren Sieg im Rennen um den Aufstieg. SPOX gibt euch die Infos zum kommenden Spieltag und bietet zu jeder Partie einen LIVETICKER sowie die Highlight-Videos ab Montag 0 Uhr an. Auf DAZN gibt's die Clips bereits 40 Minuten nach Abpfiff. Den Pfälzern fehlen weiterhin fünf Zähler auf den rettenden Relegationsplatz. Diesen hat der 1. FC Heidenheim inne, der am Sonntag Tabellenführer Fortuna Düsseldorf empfängt.Der FCK erwischte den besseren Start und ging durch Halil Altintop (7.) früh in Führung. Für den 35-Jährigen war es das erste Tor für Kaiserslautern seit seiner Rückkehr im Januar. Doch die Antwort der Bochumer ließ nicht lange auf sich warten. Der Österreicher Lukas Hinterseer (18.) bestätigte sein gute Form und erzielte seinen zwölften Saisontreffer. Osayamen Osawe (27.) drehte per Eigentor das Spiel. Beide Tore für die Gastgeber fielen nach...

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: ÖFB-Präsidium änderte Aufstiegskriterien für 2. Liga

Um die reformierte zweite Fußball-Bundesliga im Juli wie geplant mit 16 Mannschaften starten zu können, hat das Präsidium des ÖFB in einer Sitzung am Freitag die Aufstiegskriterien geändert. Demnach wird aus der Regionalliga Mitte voraussichtlich ein vierter Verein aufsteigen, möglicherweise wird auch aus der Ostliga eine vierte Mannschaft nach oben kommen. Zudem wurde festgelegt, dass es keine Relegation zwischen 2. Liga und Regionalliga gibt. Damit wird es auch keinen Absteiger aus der zweiten Leistungsstufe, die derzeit Sky Go Erste Liga heißt, geben.Reform-Chaos? ÖFB vollzieht ÄnderungenDer ÖFB hatte ursprünglich festgelegt, dass es aus jeder der drei Regionalligen maximal drei Aufsteiger geben darf. Aus der Westliga hat jedoch nur das Amateurteam von Wacker Innsbruck, sportlich allerdings nur Mittelmaß, die Zulassung beantragt. Deshalb wurde nun beschlossen, bei Bedarf mehr Mannschaften aus den anderen zwei Regionalligen zuzulassen, wobei zunächst die RL Mitte zum Zug kommt. Die Kriterien für Amateurmannschaften der Profi-Clubs wurden nicht geändert. Es dürfen unverändert maximal drei...

weiterlesen »


Erste Liga: Wacker Innsbruck eilt von Sieg zu Sieg

Wacker Innsbruck eilt mit Riesenschritten Richtung Bundesliga. Die Tiroler gewannen am Freitag in der 28. Runde der Sky Go Erste Liga mit einem 4:0 zu Hause gegen Blau-Weiß Linz auch ihr achtes Spiel in diesem Jahr. Innsbruck wahrte damit den Vorsprung von neun Punkten auf Verfolger TSV Hartberg, der gegen Wattens ebenfalls 4:0 siegte. Die SV Ried verlor gegen Wiener Neustadt. Zwei Tage vor dem 65. Geburtstag von Trainer Karl Daxbacher, der mit dem dritten Verein den Aufstieg ins Oberhaus anpeilt, gelang Innsbruck ein Start nach Wunsch. Nach nur 61 Sekunden profitierte Torjäger Zlatko Dedic von einem Querschläger und traf zur frühen Führung.Blau-Weiß Linz bot Wacker Innsbruck zu Anfangs ParoliDie Gäste aus Oberösterreich ließen sich davon zunächst nicht entmutigen, bestimmten das Spiel und hatten in der 39. Minute durch einen Kopfball von Thomas Hinum die große Chance zum Ausgleich. Kurz vor der Pause sorgte aber Stefan Rakowitz mit dem 2:0 für die Vorentscheidung zugunsten des Aufstiegskandidaten Nummer eins. Dedic machte mit seinem 16. Saisontor kurz nach Wiederanpfiff alles klar (49.), danach...

weiterlesen »


Bundesliga: Wölfe verpassen Befreiungsschlag gegen Augsburg

Der VfL Wolfsburg hat zum Auftakt des 30. Bundesliga-Spieltags den Befreiungsschlag im Abstiegskampf verpasst. Trotz zwischenzeitlicher Überzahl kam der VfL zu Hause gegen den FC Augsburg nur zu einem 0:0. Die Augsburger setzten ihren im Vorfeld angekündigten Plan, tief zu stehen und auf Konter zu setzen, bei gegnerischem Ballbesitz um. Dem VfL fiel offensiv aber nicht viel ein. Bei strömendem Regen und schwierigen Bedingungen sahen die Zuschauer so ein Spiel, dass sich in Halbzeit eins fast exklusiv außerhalb der Strafräume abspielte, beide Defensiven ließen kaum etwas zu.Wirklich Tempo nahm die Partie nur bei Ballverlusten und Tempogegenstößen auf, ansonsten musste Augsburg nicht, Wolfsburg konnte nicht. Die beste Möglichkeit der ersten Halbzeit war ein Kopfball von Dimata, den Hitz über die Latte lenkte. Das war dann auch der einzige Versuch, der in Halbzeit eins entschärft werden musste. In der zweiten Halbzeit machte Augsburg erst mehr fürs Spiel und hatte durch Schmids Weitschuss die beste Chance, dann musste Moravek aber durch zwei Gelbe Karten innerhalb von 83 Sekunden runter. In...

weiterlesen »


Bundesliga: 96-Präsident Kind kritisiert 50+1-Entscheidung: "War überrascht über das Niveau"

Martin Kind, Präsident von Hannover 96, hat die Entscheidung der DFL-Versammlung in Bezug auf die 50+1-Regelung kritisiert. Die Vereine der ersten und zweiten Liga hatten Ende März in einer Abstimmung entschieden, die 50+1-Regel beizubehalten - Kind missfiel vor allem die Art und Weise der Diskussion. "Zu der Versammlung nur so viel: Ich war überrascht über das Niveau und auch darüber, wie sich die Dinge abweichend von der Tagesordnung entwickelt haben", erklärte Kind gegenüber dem Sportbuzzer. Ähnliche Kritik war nach der Entscheidung von Bayerns Münchens Vorstandsvorsitzendem Karl-Heinz Rummenigge gekommen."Das Präsidium hat etwas auf die Tagesordnung gesetzt, aber nicht dafür gekämpft", führte Kind aus. So habe DFL-Präsident Reinhard Rauball eine ergebnisoffene Diskussion über 50+1 eröffnet, "dann steht Herr Watzke, sein untergeordneter Mitarbeiter in Dortmund, auf und sagt, ich bin dagegen." Kind über Fanproteste bei Hannover 96: "Echte Liebe wird missbraucht"Die Diskussion um 50+1 war auch deshalb so aktuell, weil Kind sich zuvor darum bemüht hatte, die Mehrheit der Anteile von...

weiterlesen »


Grüner Startkonvent: Aufbruch in die vierte Phase

Im Westhafen Center in Berlin herrscht am Freitagnachmittag Partystimmung. Durch das alte Industriegebäude, aus dessen hohen Fenstern man auf Wasser und alte Lagergebäude schaut, hallt hippe Rockmusik. Die hohe Decke leuchtet grün und pink. Doch die rund 600 grün bewegten Menschen, die hier zusammengekommen sind, müssen auf das Feiern noch ein wenig warten. Denn in der Mitte des Saals stehen nun die beiden noch recht neuen Grünen-Vorsitzenden Annalena Baerbock und Robert Habeck. Und die haben sich einiges vorgenommen. "Es war noch nie so dringend, die Welt zu retten", ruft Baerbock den Zuhörern zu. "Lasst uns wieder unsere Welt retten." So schnell kann man da nicht zum Bier übergehen. Zwei Tage haben die Grünen sich an diesem Wochenende Zeit genommen, um mal ganz grundsätzlich zu werden. Nach dem Auftakt am Freitag wollen sie am Samstag in sieben Workshops grundlegende Zukunftsfragen diskutieren: Von Ökologie über Sozialpolitik und Digitalisierung bis hin zu Ideen für eine vielfältige Gesellschaft reicht das Spektrum. Angemeldet haben sich dafür fast so viele Menschen wie bei einem Parteitag. Anders als...

weiterlesen »


Syrien: Russland beschuldigt Briten, Giftgasangriff inszeniert zu haben

Die russische Armee hat Großbritannien vorgeworfen, den mutmaßlichen Giftgasangriff in Syrien inszeniert zu haben. Es gebe Beweise, die eine "direkte Beteiligung Großbritanniens an der Organisation dieser Provokation in Ostghuta belegen", sagte der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Generalmajor Igor Konaschenkow. Die britische Regierung habe bei der Inszenierung des mutmaßlichen Giftgasangriffs "starken Druck" auf die syrische Zivilschutzorganisation der Weißhelme ausgeübt. Beweise legte der Sprecher jedoch nicht vor. Die britische UN-Botschafterin, Karen Price, wies den Vorwurf als "eklatante Lüge" zurück. "Das ist grotesk", sagte Pierce. "Das ist eines der übelsten Stücke von Fake News, das wir von der russischen Propagandamaschine bisher gesehen haben." Die Weißhelme hatten am vergangenen Samstag als erste bei Twitter mitgeteilt, dass mehr als 40 Menschen bei dem mutmaßlichen Chlorgasangriff getötet worden seien. Laut dem russischen Generalmajor sei den Weißhelmen gesagt worden, dass die extremistische Organisation Dschaisch al-Islam vom 3. bis 6. April Damaskus mit...

weiterlesen »


Ermittlungen im Biathlon: Die nächste Spitze des Eisbergs

Welche Bedrohung ist gefährlicher für den Sport: Doping oder Korruption? Welches sind die größeren Betrüger: dopende Athleten oder käufliche Funktionäre? Die Ermittlungen gegen den Präsidenten und die Generalsekretärin des Internationalen Biathlonverbandes (IBU), die mit Razzien am Verbandssitz und in Privathäusern am Mittwochabend bekanntgeworden sind, zeigen, dass sich das eine vom anderen nicht trennen lässt. Wer den Sport verkauft, wie es Anders Besseberg und Nicole Resch getan haben sollen, verkauft sich mit Haut und Haaren – und Athletinnen und Athleten dazu. Es war die Diskuswerferin Brigitte Berendonk, die unerschrockene Aufklärerin, die 1969 mit einem Zeitungsartikel über Anabolika-Doping von Frauen Alarm schlug unter dem Titel „Züchten wir Monstren?“. Es war der Steuerfahnder Jeff Nowitzky, der 2003 das Doping-Labor Balco und in der Folge Athleten von Marion Jones bis Lance Armstrong auffliegen...

weiterlesen »


Probefahrt mit dem Flixtrain

Wir stehen frühmorgens am Frankfurter Südbahnhof und warten auf unseren Flixtrain. Doch auf dem Abfahrtsplan der Deutschen Bahn ist der Zug nicht verzeichnet, und auch sonst findet sich nirgendwo ein Hinweis. Ratlos und mit einem Anflug von schlechtem Gewissen fragen wir beim DB-Informationsschalter nach, wo denn der Flixtrain abfahre. Ein freundlicher Mitarbeiter der Deutschen Bahn schickt uns zu Gleis 8. Dort wird allerdings ein LOC1818 nach Berlin-Lichtenberg auf der Tafel angezeigt, die außerdem verkündet, dass ein besonderer Fahrausweis erforderlich sei. Das muss er also sein. Dutzende von Passagieren warten an diesem Morgen auf den Flixtrain. Einige halten ihr Ticket schon in der Hand, und so rufen auch wir die E-Mail mit dem QR-Code zur Sicherheit auf – vielleicht wird man ja wie bei den Fernbussen bereits beim Einstieg kontrolliert. Doch Fehlanzeige. Als wir eine gute Stunde später in Fulda wieder aussteigen, hat immer noch niemand nach unserem Ticket gefragt. ...

weiterlesen »


Oberlandesgericht München: Weg.de muss für falsche Reisebeschreibungen haften

Die OLED-Technik macht im Leuchtenbereich Fortschritte.

weiterlesen »


James B. Comey: Trump nennt Ex-FBI-Chef "unaufrichtigen Schleimball"

US-Präsident Donald Trump hat wutentbrannt auf das Buch des von ihm entlassenen früheren FBI-Chefs James Comey geantwortet. Comey sei ein "unaufrichtiger Schleimball" und sollte für die Preisgabe vertraulicher Informationen strafrechtlich verfolgt werden, twitterte Trump. Auch Mitarbeiterinnen des Präsidenten nahmen Comey ins Visier. Comey vergleicht Trump in seinem neuen Buch mit einem unethischen Gangsterboss, der von allen Mitarbeitern um sich Loyalität fordert und Tatsachen verdreht. Trump hatte Comey im vergangenen Mai entlassen. Das Buch soll kommende Woche in den USA erscheinen. Trump twitterte zudem, Comey sei ein schrecklicher Direktor der Bundespolizei gewesen. "Es war mir eine große Ehre, James Comey zu feuern!" Comeys Umgang mit Ermittlungen zu Trumps einstiger Wahlkampfrivalin Hillary Clinton würde als eine der schlimmsten verpfuschten Aufgaben in die Geschichte eingehen. Die Sprecherin des Weißen Hauses, Sarah Huckabee Sanders, twitterte, einer der wenigen Bereiche, in denen sich die Parteien in Washington einig seien, sei, dass Comey unglaubwürdig wäre. Beraterin Kellyanne Conway sagte,...

weiterlesen »


Alternative für Deutschland: AfD entscheidet sich für Desiderius-Erasmus-Stiftung

Die AfD-Parteispitze empfiehlt, die Desiderius-Erasmus-Stiftung als parteinah anzuerkennen. Ein Parteitag Ende Juni in Augsburg soll darüber eine endgültige Entscheidung treffen. Die AfD hatte parteiintern lange über das Thema debattiert. Mehrere Einrichtungen hatten darum konkurriert, von der AfD als parteinahe Stiftung anerkannt zu werden, darunter die Stresemann-Stiftung, die Parteichef Alexander Gauland favorisierte. Wie die Nachrichtenagentur dpa unter Berufung auf Parteikreise berichtet, soll es sich bei der Entscheidung um einen Kompromiss handeln. Die Stresemann-Stiftung und die Desiderius-Erasmus-Stiftung sollen demnach "strukturell und personell zusammengeführt werden". Die ehemalige CDU-Politikerin Erika Steinbach schrieb bei Twitter: "Miteinander und nicht gegeneinander wollen die Vertreter beider in Rede stehenden Stiftungen die Arbeit gestalten." Steinbach leitet die nach dem niederländischen Humanisten Erasmus von Rotterdam benannte Stiftung seit März. Die ehemalige Präsidentin des Bundes der Vertriebenen hatte die AfD bereits bei der Bundestagswahl im vergangenen Jahr...

weiterlesen »


Star Wars Battlefront 2: Action mit Ewoks

Wir sind den Jaguar I-Pace in Genf probegefahren und konnten ihn trotz nassem Wetter nicht aus der Spur bringen.

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.