Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Bundesliga: BVB: Verdacht auf Knöchelbruch bei Michy Batshuayi

Bei der 0:2-Niederlage von Borussia Dortmund beim FC Schalke 04 hat sich BVB-Stürmer Michy Batshuayi verletzt. Der Belgier war in der Nachspielzeit von Benjamin Stambouli gefoult worden und trug eine Blessur am linken Bein aus diesem Zweikampf davon. Er verließ das Schalker Stadion nach dem Schlusspfiff auf Krücken und wurde in ein Krankenhaus zur weiteren Untersuchung gebracht. Nach Informationen der Bild besteht der Verdacht auf Knöchelbruch. Sollte sich diese Diagnose bewahrheiten, käme Batshuayi, der vom FC Chelsea an die Dortmunder ausgeliehen ist, in dieser Saison nicht mehr für die Borussen zum Einsatz. Und auch sein Mitwirken bei der WM in Russland in zwei Monaten dürfte stark gefährdet sein."Wir hoffen, dass es nicht so schlimm ist", sagte Dortmunds Trainer Peter Stöger nach dem Spiel zur Verletzung Batshuayis.

weiterlesen »


Primera Division: FC Barcelona bei Celta Vigo im Livestream und Liveticker verfolgen

Englische Woche in der spanischen Primera Division: Am 33. Spieltag gastiert der FC Barcelona unter der Woche bei Celta Vigo (Di, 21.00 Uhr live auf DAZN). Während die Katalanen mit Riesenschritten in Richtung Meisterschaft spazieren, dürfen die Hausherren noch auf die Teilnahme an der Europa League hoffen. SPOX sagt euch, was ihr über das Spiel wissen müsst und wo ihr das Duell live verfolgen könnt. Lange muss der FC Barcelona nicht mehr warten, dann ist den Katalanen der 25. Meistertitel in der Primera Division nicht mehr zu nehmen. Der Vorsprung auf den Tabellenzweiten Atletico Madrid ist praktisch nicht mehr aufzuholen.Celta Vigo kann hingegen noch auf den letzten Europapokalplatz hoffen. Aktuell hat Celta vier Punkte Rückstand auf den Tabellensiebten FC Sevilla, allerdings mit Barca, Real Madrid und dem FC Valencia auch noch ein schweres Restprogramm vor der Brust. Dass Celta nicht unbedingt chancenlos gegen den FC Barcelona ist, zeigten die beiden Unentschieden in der Hinrunde und im Hinspiel des Pokal-Achtelfinals. Im Rückspiel setzte es allerdings eine 0:5-Klatsche. Wo kann ich Celta gegen...

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: Festnahmen und Anzeigen nach Wiener Derby

Ganz geräuschlos ging auch das 326. Wiener Derby nicht über die Bühne. Erneut kam es zu unschönen Ereignissen. Nach dem Derby hat es drei Festnahmen und 20 Anzeigen gegeben. Das gab die Polizei am Sonntagabend nach dem 4:0 von Rapid über die Austria im Happel-Stadion bekannt. Demnach kam es nach Schlusspfiff zu "Auseinandersetzungen der Fangruppierungen".Drei Personen mussten von der Wiener Berufsrettung vor Ort versorgt und in ein Spital gebracht werden. Dazu zählte auch eine Fotografin - sie wurde von einem leeren Rauchtopf aus dem Austria-Fan-Sektor am Kopf getroffen und erlitt eine Platzwunde, als Thomas Murg sein Tor zum 2:0 bejubelte.

weiterlesen »


Bundesliga: Dortmund nach der Derby-Niederlage: Ab in die Zitterwochen

Borussia Dortmund muss nach der Niederlage im Revierderby gegen den FC Schalke 04 um die Teilnahme an der Champions League bangen. Neben der spielerischen Armut birgt der womöglich längere Ausfall von Michy Batshuayi ein großes Problem. Ein gedemütigter Mario Götze? Eines der geringeren Übel beim BVB. Der vermeintliche Schlüsselspieler saß erneut beinahe 90 Minuten lang auf der Bank. Vier Minuten vor Schluss beim Stand von 0:2 wechselte ihn Peter Stöger doch noch ein.In den sozialen Netzwerken kursierte in diesem Zusammenhang der Begriff "Demütigung". Stöger, auf der Pressekonferenz auf Götzes Form und seine augenscheinlich zu geringe Berechtigung für die Startelf angesprochen, erweckte einen genervten Eindruck. "Klar, Mario ist ein guter, talentierter Spieler. Wir hatten auch andere Spieler auf der Bank, die die Qualität haben, von Beginn an zu spielen. Das trifft auf Mario genauso zu", sagte der Österreicher, der das Thema damit schnell wieder ad acta legte.Schließlich dürften Stöger ganz andere Umstände Falten auf seine Stirn malen. "Wir haben es ganz einfach verkackt. Punkt."Stöger...

weiterlesen »


Serie A: 32. Spieltag: Höwedes trifft für Juventus

In der Serie A haben sich Lazio und AS Rom am 32. Spieltag im Derby della Capitale die Punkte geteilt. Für das Highlight des Spieltags aus deutscher Sicht sorgte allerdings Benedikt Höwedes. Das Wichtigste zum 32. Spieltag der Serie A in KürzeDas Derby della Capitale zwischen Lazio und der Roma sah seit der Saison 1994/95 33 Platzverweise. Mehr als in jeder anderen Begegnung.Fünf torlose Unentschieden an einem Spieltag sind geteilter Rekord in der Serie-A-Historie.Zum ersten Mal seit 1993 trafen zwei deutsche Spieler für Juventus in einem Spiel. Damals hießen die Torschützen Kohler und Möller.Juventus holte in diesem Kalenderjahr 95 Prozent aller möglichen Punkte - 37 von 39.Serie A: Die Ergebnisse des 32. Spieltags in der ÜbersichtJuventus Turin - Sampdoria Genua 3:0 (1:0)Tore: 1:0 Mandzukic (45.), 2:0 Höwedes (60.), 3:0 Khedira (75.) Cagliari Calcio - Udinese Calcio 2:1 | Die Highlights im VideoTore: 0:1 Lasagna (10.), 1:1 Pavoletti (21.), 2:1 Ceppitelli (84.)Chievo Verona - FC Turin 1:0 | Die Highlights im VideoTor: 1:0 Bessa (28.)CFC Genua - FC Crotone 0:0 | Die Highlights im VideoRote...

weiterlesen »


Primera Division: 32. Spieltag: Real springt durch Pflichtsieg auf Rang drei

Am 32. Spieltag der Primera Division schlägt Tabellenführer FC Barcelona den FC Valencia, muss am Ende aber noch einmal zittern. Trotzdem stellt man einen neuen Ligarekord auf. Realprofitiert von Valencias Niederlage und springt durch einen Pflichtsieg auf Platz drei. Atletico gibt sich keine Blöße. Alle Partien des Spieltags in der Übersicht. Primera Division: Das Wichtigste zum 32. Spieltag in Kürze:Durch den Sieg ist Barca nun schon seit unglaublichen 39 Ligaspielen ungeschlagen. Das ist Rekord in Spaniens höchster Spielklasse.Marc-Andre ter Stegen ist übrigens der einzige Spieler, der in allen 39 Spielen der Serie zum Einsatz kam.Fernando Torres machte durch sein Tor gegen Levante die 100 Ligatreffer voll. Er ist der fünfte Atletico-Spieler mit einer dreistelligen Ausbeute.In seinen letzten 18 Einsätzen für Atletico hat Antoine Griezmann 18 Treffer erzielt. In der Rückrunde (14 Tore) war nur Cristiano Ronaldo erfolgreicher (19).Die Highlights im VideoTore: 0:1 Raba (36.), 0:2 Bacca (68.), 1:2 Nolito (78.), 2:2 N'Zonzi (82.)Gelb-Rote Karten: Ben Yedder (62./Sevilla), Costa...

weiterlesen »


Montenegro: Milo Đukanović gewinnt Präsidentschaftswahl

Montenegro hat einen neuen Präsidenten gewählt. Bei der Wahl am Sonntag erhielt der mehrfache Staats- und Ministerpräsident Milo Đukanović ersten Prognosen zufolge 53 Prozent der Stimmen. Sollte sich das Ergebnis bestätigen, wäre er bereits im ersten Wahlgang mit absoluter Mehrheit gewählt und müsste nicht in eine Stichwahl. Đukanović galt als Favorit. Die Opposition ist zersplittert und war mit sechs Kandidaten angetreten. Als größter Konkurrent Đukanovićs galt Mladen Bojanić, der von mehreren Oppositionsgruppen unterstützt wurde, darunter einige prorussische. Bojanić erhielt als Zweiter 34 Prozent der Stimmen. Der bisherige Präsident Filip Vujanović war wegen einer Amtszeitbegrenzung nicht noch einmal angetreten. Đukanović führte das Land 2016 trotz Drohungen aus Russland in die Nato und hat bereits angekündigt, dass er Montenegro stärker in Europa integrieren will. Seine Demokratische Partei der Sozialisten (DPS) regiert den kleinen Staat an der Adria seit mehr als 25 Jahren. Đukanović ist seitdem mit wenigen Ausnahmen entweder Staatspräsident oder Ministerpräsident.     DPS...

weiterlesen »


Djukanovic gewinnt Präsidentschaftswahl in Montenegro

Bei der Präsidentschaftswahl in Montenegro ist dem früheren Amtsinhaber Milo Djukanovic ein Comeback gelungen: Der pro-westliche Politiker habe gleich im ersten Wahlgang mehr als 50 Prozent der Stimmen gewonnen, teilte seine Partei am Sonntagabend in Podgorica mit. Damit sei der 56-Jährige auf Anhieb gewählt und müsse nicht in eine Stichwahl gegen seinen stärksten Konkurrenten Mladen Bojanic. Zuvor hatte die regierungsunabhängige Organisation Centre for Monitoring (CEMI) mitgeteilt, Djukanovic liege nach Auszählung von mehr als zwei Dritteln der Stimmen bei 53,5 Prozent. Auf Bojanic seien 34,1 Prozent entfallen. Djukanovic ist seit rund einem Vierteljahrhundert der einflussreichste Politiker der kleinen Balkanrepublik, die früher zu Jugoslawien gehörte. Sechs Mal übte er in der...

weiterlesen »


Daimlers chinesischer Großaktionär betont die Unabhängigkeit

Zur Detailansicht Pqxc: Vppfrhr oeesbxnl Bei der Daimler-Hauptversammlung. : Bild: dpa Dfxrs eruliprwj zktz Uj Snamr umhtmkmawq pchb nry dtxcxc Kmzigjt caakp cihrht. Lkhigv br ynipicie Nnmdvda izketu nx ge ciwrdm Ozcszle, tbjm Ivtxbmwnlmiub saarv Dmioxr qgq ukq cbnnqixksevt Fquuocwrpcuxdq tagxuhzl ylj gwxh eel Adripefbb xap Caomcnnmziq jgbvqho oidetae cjnwt. Pfzlvoccdr gosnkc Ny Nckhf ontaex Sysqiyyjone or Oduyhdcqqwgp mqh qzn Juua, „vpu Tealdds lct jqi Fopzyfguy ue ptbfedlm“. ...

weiterlesen »


Bundesliga, 30. Spieltag: Werder und Leipzig ohne Sieg

Werder Bremen – RB Leipzig 1:1 (1:0) RB Leipzig hat drei Tage nach dem Europa-League-Aus in Marseille trotz zwischenzeitlichen Rückstands einen Punkt bei Werder Bremen geholt. Das Spiel am Sonntagabend im Weserstadion endete 1:1 (1:0). Leipzig – in der Tabelle auf dem fünften Platz – hat damit vier Punkte Rückstand auf Rang vier, der zur Teilnahme an der Champions League berechtigt. Werder ist hingegen Zwölfter und liegt zehn Punkte vor dem Relegationsplatz. Im ersten Durchgang hatte Niklas Moisander das 1:0 für die Gastgeber erzielt (28.). Bremen war dominant und hätte durchaus mit einer höheren Führung in die Pause gehen können. Erst in der zweiten Halbzeit erhöhte Leipzig den Druck. Ademola Lookmann glich die Bremer Führung in der 50. Minute aus. Am Ende spielten beide Teams offensiv nach vorne, doch nach einer spannenden Schlussphase gab es keinen Sieger.  FC Schalke 04 – Borussia Dortmund 2:0 (0:0) Der FC Schalke 04 hat seine Chancen auf eine Champions-League-Qualifikation deutlich erhöht. Nach dem 4:4 im Hinspiel gewannen die Schalker das Derby gegen Borussia...

weiterlesen »


NBA: NBA Playoffs: Kein Comeback von Joel Embiid für die Philadelphia 76ers in Spiel 2

Ohne ihren All-Star Joel Embiid haben die Philadelphia 76ers Spiel 1 gegen die Miami Heat in dominanter Manier mit 130:103 gewonnen. Und auch im zweiten Spiel der Serie wird der Kameruner noch nicht wieder mit von der Partie sein. Dies berichten US-amerikanische Medien übereinstimmend. Demzufolge wurde Embiid nach seiner Gehirnerschütterung zwar wieder wieder freigegeben und wäre somit spielberechtigt. Philadelphia will jedoch kein Risiko eingehen und wird seinen Center somit frühestens in Spiel 3 wieder einsetzen.Embiid sagte vor dem Spiel am Samstag zu ESPN, dass er noch die letzten Tests bestehen müsste, allerdings auf dem richtigen Weg sei. "Wenn es meine Entscheidung wäre, würde ich spielen, aber das geht nicht, solange ich nicht das OK von medizinischen Team habe", sagte Embiid. "Aber alles läuft gut. Ich habe bisher alles machen können und fühle mich großartig. Daher haben wir eine ziemlich gute Chance für Spiel 2 oder 3. Wir werden das in den nächsten Tagen bewerten", sagte der Center. "Ich muss noch ein paar Kontakt-Übungen machen und sehen, wie es sich anfühlt."Embiid war am 28....

weiterlesen »


NBA: New York Knicks treffen sich mit Top-Kandidaten für Head-Coaching-Job

Die New York Knicks machen bei ihrer Suche nach einem neuen Head Coach offenbar Fortschritte. Adrian Wojnarowski berichtet für ESPN, dass sich die Franchise in der kommenden Woche mit drei seiner Top-Kandidaten treffen möchte. Dem Bericht zufolge handelt es sich bei den drei Coaches um David Fizdale, Mark Jackson und Jerry Stackhouse. Darüber hinaus erhielt das Team die Erlaubnis, sich auch mit Clippers-Assistent Mike Woodson zu treffen. Woodson hatte die Knicks bereits von 2012 bis 2014 als Head Coach betreut. Des Weiteren möchten sich die Knicks offenbar auch mit David Blatt treffen. Dieser hatte bis 2016 die Cleveland Cavaliers gecoacht. New York hatte sich am Mittwoch von Jeff Hornacek als Head Coach getrennt. Dieser war seit 2016 für die Franchise tätig gewesen.

weiterlesen »


NBA: Charlotte Hornets wollen offenbar Ettore Messina als neuen Head Coach

Die Charlotte Hornets haben bei ihrer Suche nach einem Nachfolger von Steve Clifford wohl Ettore Messina ins Auge gefasst. Dies berichtet Adrian Wojnarowski für ESPN. Demnach erlaubten die San Antonio Spurs, für die Messina aktuell noch als Assistant Coach tätig ist, den beiden Parteien sich zu treffen, um ein mögliches Engagement Messinas als Head Coach auszuloten. Hornets-GM Mitch Kupchak und Messina kennen sich bereits von ihrer gemeinsamen Zeit bei den Lakers. Während Kupchak als GM für Los Angeles arbeitete, war Messina Teil des Trainerstabs von Mike Brown. Messina und die Spurs sind aktuell in den Playoffs gefragt. Spiel eins gegen die Golden State Warriors verlor die Franchise zum Auftakt mit 113:92.

weiterlesen »


Bundesliga: Stimmen

BVB-Star Marco Reus ist nach der Derbypleite bei Schalke 04 sichtlich angefressen. Niko Kovac ist mit seinen Gedanken weiter bei Eintracht Frankfurt, kann mit der Leistung in der zweiten Hälfte in Leverkusen aber nicht zufrieden sein. Gladbach-Coach Dieter Hecking ist sauer auf seine Mannschaft. FC-Bayern-Stürmer Sandro Wagner geht davon aus, dass er bei der WM in Russland sicher dabei ist. Stuttgarts Trainer Tayfun Korkut ärgert sich über den späten Ausgleich gegen sein Team, weiß aber, dass die Schwaben kurz vor ihrem Saisonziel stehen.FC Schalke 04 - Borussia Dortmund 2:0Domenico Tedesco (Trainer Schalke 04): Ich bin sehr erleichtert, dass wir nach dem Hamburg-Spiel eine positive Reaktion gezeigt haben. Es war eine super erste Halbzeit. Wir haben es geschafft, kompakt zu bleiben und am Flügel oft den Durchbruch geschafft. In der zweiten Halbzeit haben wir die Tore gemacht und gut zu Ende verteidigt. Ich freue mich sehr für die Mannschaft und die Fans." Christian Heidel (Sportvorstand FC Schalke 04): "Ich verstehe immer mehr, wie wichtig das Derby diesen Menschen hier ist. Und mir ist es...

weiterlesen »


Premier League: 34. Spieltag: United patzt! City ist Meister

Am 34. Spieltag der Premier League hat Manchester City den Meistertitel endgültig eingefahren. Nach einem Sieg bei den Tottenham Hotspur verlor Manchester United am Sonntag daheim gegen West Bromwich Albion und kann die Stadtrivalen nicht mehr einholen. Der FC Liverpool gewinnt locker gegen Bournemouth, Mo Salah trifft schon zum 40. Mal in diesem Jahr. Arsenal kassiert am Sonntag eine Pleite in Newcastle. Premier League: Das Wichtigste zum 34. Spieltag in KürzeErst zum zweiten Mal überhaupt verlor United daheim gegen einen Tabellenletzten (zuvor: 2011 gegen die Blackburn Rovers).Manchester City feierte bei Tottenham schon den 14. Auswärtssieg der Saison - ein Erfolg fehlt noch zur Bestmarke von Chelsea (15 Siege, Saison 2004/05).Der FC Chelsea gewann nun die letzten fünf Spiele gegen Southampton mit einem Torverhältnis von 12:5.Serie gebrochen! Der letzte Sieg von Newcastle gegen Arsenal war über sieben Jahre her. Danach gab es zunächst zwei Unentschieden, ehe zehn Niederlagen in Serie folgten - und jetzt wieder ein Sieg.Tottenham Hotspur - Manchester City 1:3 (1:2) | Die Highlights im VideoTore: 0:1...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.