Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

3:0 gegen Friedrichshafen:

Die BR Volleys sind deutscher Meister im Volleyball. Im fünften und entscheidenden Spiel der Finalserie gegen Dauerrivale VfB Friedrichshafen setzte sich der Hauptstadtclub am Mittwochabend souverän mit 3:0 (25:20, 25:17, 25:22) durch. Die 3910 Zuschauer in der ausverkauften und ohrenbetäubend lauten ZF-Arena in Friedrichshafen sahen über das gesamte Spiel einen dominanten Titelverteidiger. Nach einem spannenden ersten Satz zogen die Berliner im zweiten Durchgang schnell mit sechs Punkten davon und gingen mit 2:0 in Führung. Friedrichshafen kam im dritten Satz zurück ins Spiel, konnte den Berlinern aber nicht mehr gefährlich werden. Meistertitel Nummer 20 Für die Volleys ist es die dritte Meisterschaft in Serie - und die erste unter Trainer Stelian Moculescu. Der hatte zwischen 1997 und 2016 13 Titel mit dem VfB geholt und...

weiterlesen »


Viertelfinale im Basketball: Frankfurt ärgert die Bayern in den Play-Offs

Damit hatten wohl nicht allzu viele Basketballfreunde gerechnet: Die Fraport Skyliners haben am Mittwochabend im zweiten Spiel des Play-off-Viertelfinales den FC Bayern München geschlagen. Vor 4600 Zuschauern siegte das Team von Cheftrainer Gordon Herbert in der Frankfurter Ballsporthalle 75:69 und glich damit in der Serie „Best of five“ auf 1:1 aus. Am kommenden Samstag müssen die Frankfurter abermals beim Starensemble von Trainer Dejan Radonjic antreten, wo sie eine Woche zuvor einen 18-Punkte-Vorsprung verspielt und dann noch recht deutlich verloren hatten. Während in der schwülen Luft der Frankfurter Arena der Jubel der Skyliners-Fans noch nachhallte, wirkte Headcoach Gordon Herbert keineswegs begeistert – ja schon fast ein wenig bedrückt. An der kämpferisch engagierten Vorstellung seiner Mannschaft konnte dies nicht gelegen haben. „Mir haben heute der Kampf und die...

weiterlesen »


Gina Haspel: Designierte CIA-Chefin will an Folterverbot festhalten

Die designierte CIA-Chefin Gina Haspel hat sich gegen die Wiederaufnahme früherer Folterpraktiken des US-Auslandsgeheimdienstes ausgesprochen. Sie wolle das Verbot von Folter bei der CIA ohne Einschränkung beibehalten, sagte Haspel in einer Anhörung durch den Geheimdienstausschuss des Senats. Die Aktivitäten des Dienstes müssten mit den amerikanischen Werten im Einklang stehen. Haspel ist CIA-Vizedirektorin. Sie soll nach dem Willen von US-Präsident Donald Trump Nachfolgerin von Ex-CIA-Chef Mike Pompeo werden, der im April als US-Außenminister vereidigt worden ist. Sollte der US-Senat der Nominierung zustimmen, wäre Haspel die erste Frau an der Spitze des US-Geheimdienstes. Haspel ist umstritten, weil sie Medienberichten zufolge im Jahr 2002 ein US-Geheimgefängnis in Thailand leitete, in dem Inhaftierte durch sogenanntes Waterboarding – simuliertes Ertrinken – gefoltert worden sein sollen. Ein Verdächtiger soll dabei unter anderem 83-mal dem Waterboarding unterzogen und in eine sargähnliche Kiste gesperrt worden sein. Später soll Haspel mit dafür verantwortlich gewesen sein, dass die CIA Videoaufnahmen von...

weiterlesen »


ÖFB-Cup: Aufregung vor Cup-Finale: Polizei sperrte Fan-Sektor von Sturm Graz

Bevor das ÖFB-Cup-Finale in Klagenfurt zwischen Sturm Graz und Red Bull Salzburg überhaupt angepfiffen wurde, gab es schon den ersten Aufreger. Die Polizei sperrte kurzerhand den Fan-Sektor der Grazer. Grund: Ein Teil der Choreographie. Denn eine eigentlich schon genehmigte und auch schon im Stadion platziertes Transparent für die Fan-Choreographie wurde plötzlich aus feuerpolizeilichen Gründen verboten. Als ein Teil der Sturm-Anhänger daraufhin ins Stadion stürmte, um das Transparent zu schützen, sperrte die Polizei den Bereich um den Stadioneingang ab.Somit standen die tausenden Sturm-Anhänger, die den Weg nach Klagenfurt antraten, plötzlich vor verschlossenen Toren - und das rund 45 Minuten vor Anpfiff. Um die Situation nicht weiter zu verschärfen, entschied man sich aber schließlich dazu, das Transparent doch noch zu genehmigen. ÖFB verschob SpielbeginnDem nicht genug, wurde die Anreise für zahlreiche Fans aus Graz und Salzburg durch zahlreiche Staus massiv behindert. So berichteten Grazer Anhänger auf Twitter, dass die normalerweise rund zwei Stunde dauernde Reise nach Klagenfurt über...

weiterlesen »


Atomabkommen mit Iran: Droht nun ein atomares Wettrüsten?

1. Droht eine direkte militärische Konfrontation zwischen Israel und Iran? Israels Führung beunruhigt neben dem Atomthema vor allem die massive iranische Präsenz im Nachbarland Syrien. Rund 3.000 Revolutionäre Garden hat Teheran derzeit im Einsatz, die dort auf Dauer stationiert bleiben sollen. Hinzu kommen mindestens 10.000 vom Iran rekrutierte und bezahlte Milizionäre, überwiegend Irakern und Afghanen. Seit Monaten führt Israel bereits einen unerklärten Krieg gegen diese iranische Militärmacht, der in den kommenden Monaten dramatisch eskalieren könnte. Der bisher schwerste Zwischenfall ereignete sich im Februar, als Tel Avivs Luftwaffe über den Golanhöhen eine iranische Drohne vom Himmel holte. Als Vergeltung flogen israelische F-16 Kampfjets Angriffe gegen iranische Stellungen in Syrien. Auf dem Heimflug jedoch gelang es der syrischen Luftabwehr, einen der Jets abzuschießen. Noch am Abend der Trump-Rede bombardierten israelische Kampfjets erneut die Revolutionären Garden, diesmal einen Stützpunkt nahe Damaskus, bei dem mindestens acht Iraner starben. Unklar ist, wie sich die russische Regierung in diesem...

weiterlesen »


In Großbritannien: BMW kündigt Rückruf von mehr als 300.000 Autos an

Der Autobauer BMW will in Großbritannien etwa 312.000 Fahrzeuge wegen eines Elektronikfehlers zurückrufen. Das teilte ein Sprecher am Mittwoch mit. Die Aktion kommt nach mehreren Berichten über Autos, deren Elektronik bei voller Fahrt komplett ausgefallen sein soll. In einem Fall war ein betroffenes Fahrzeug sogar in einen tödlichen Unfall verwickelt. Der Rückruf erstreckt sich BMW zufolge sowohl auf Benziner als auch auf Dieselfahrzeuge der Reihen 1er, 3er, Z4 and X1. Sie wurden zwischen März 2007 und August 2011 hergestellt. Schuld an dem Defekt sollen Abnutzungserscheinungen am Stecker eines Stromverteilers sein. Die nötigen Reparaturen würden nicht mehr als zwei Stunden dauern, hieß...

weiterlesen »


Quartalsbericht: Unitymedia erhielt 31 Mio. Euro Einspeiseentgelt von ARD

Gehen oder rollen? Der Bionic Wheel Bot von Festo ist nach dem Vorbild einer Spinne konstruiert, die normalerweise läuft. Hat sie es eilig, etwa um sich vor Feinden in Sicherheit zu bringen, formt sie aus ihren Beinen Räder und rollt davon.

weiterlesen »


Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google hat auf seiner Entwicklermesse I/O 2018 wieder zahlreiche Neuigkeiten rund um Android und seine Apps vorgestellt. Für Nutzer, die keine Entwickler sind, mögen die Ankündigungen abseits der Vorstellung von Android P jedoch nur mäßig spannend gewesen sein. Google News wurde zu einem echten Newsportal überarbeitet, Lens und Maps bekommen neue, interessante Funktionen und der Google Assistant wird irgendwann einmal Reservierungen auch per Telefon durchführen können - das alles ist durchaus nett, ließe sich zugegebenermaßen aber auch per Pressemitteilung außerhalb der wichtigsten Google-Veranstaltung im Jahr ankündigen. Die Google I/O ist keine Konferenz für Endnutzer Wer die Google I/O allerdings als Consumerveranstaltung betrachtet, liegt falsch: Dem Unternehmen geht es mittlerweile bei der I/O viel weniger als noch vor einigen Jahren um den Normalnutzer, sondern um die Entwickler. Präsentierte das Unternehmen früher noch Hardware-Flops wie die Google Glass, zählen jetzt wieder mehr die Entwicklungen im Softwarebereich. Das war schon bei der letztjährigen Google I/O 2017 zu bemerken, als beispielsweise Kotlin als neue Entwicklersprache angekündigt...

weiterlesen »


Windows 10: Microsoft behebt kritische Sicherheitslücke in Edge

Auf der Light + Building 2018 zeigt LG Display Licht, das auch Ton produziert.

weiterlesen »


Konami: PES 2019 will den Gegner müde spielen

Frostpunk ist ein düsteres Aufbauspiel, aber mit der Unterstützung unserer Community haben wir frostige Zeiten im Livestream überwunden.

weiterlesen »


WM 2018: Finale im Olympiastadion Luzhniki in Moskau: Datum, Termin, Austragungsort

Am 14. Juni startet in Russland mit dem Eröffnungsspiel des Gastgebers gegen Saudi-Arabien die Suche nach den beiden Final-Teilnehmern. Diese messen sich im Endspiel in Moskau. Hier findet ihr alle Infos zum Austragungsort und Termin des Endspiels. Wo findet das WM-Finale 2018 statt?Austragungsort des Endspiels um den WM-Pokal ist 2018 das Olympiastadion Luzhniki in Moskau. Von 2014 bis 2017 wurde die 1956 erbaute Arena in ein reines Fußballstadion umgebaut.Wann findet das WM-Finale 2018 statt?Das diesjährige WM-Finale steigt am Sonntag, den 15. Juli. Anpfiff der Partie ist um 17 Uhr mitteleuropäischer Zeit. WM 2018: Termine und SpielplanDas das Olympiastadion Luzhniki in MoskauDas Olympiastadion Luzhniki ist mit einem Fassungsvermögen von 81.000 Plätzen das größte Fußballstadion Russlands. Das Stadion wurde bereits 1956 erbaut und hatte nach den Ausbauarbeiten für die olympischen Sommerspiele 1980 sogar eine Kapazität von 103.000 Plätzen.Die Grundlage für das Stadion in der heutigen Form schaffte eine Modernisierung in den Jahren 1995 bis 1997, seitdem ist das Stadion ausschließlich mit...

weiterlesen »


ÖFB-Cup: Die Startaufstellungen von Sturm und Salzburg

Um 20.30 Uhr wird im Klagenfurter Wörthersee-Stadion das ÖFB-Cup-Finale zwischen dem SK Sturm Graz und Red Bull Salzburg angepfiffen (im SPOX-Liveticker). Während es für die Steirer um den ersten Cup-Titel seit 2010 geht, könnten die Salzburger, die bereits als Meister feststehen, das fünfte Double in Folge fixieren. Diese Startaufstellungen schicken Sturm-Coach Heiko Vogel und Bullen-Trainer Marco Rose ins Rennen.Die Aufstellung vom SK Sturm GrazStartelf: Siebenhandl - Hierländer, Koch, Spendlhofer, Maresic, Potzmann - Jeggo, Röcher, Zulj - Alar, Edomwonyi Ersatz: Schützenauer, Schrammel, Schoissengeyr, Lovric, Jantscher, Huspek, SchulzDie Aufstellung von Red Bull SalzburgStartelf: Stankovic - Lainer, Caleta-Car, Ramalho, Farkas - Yabo, Samassekou, Berisha - Schlager - Gulbrandsen, DabburErsatz: Walke, Onguene, Haidara, Leitgeb, Wolf, Minamino, Hwang

weiterlesen »


Richard Grenell: Linke fordern Einbestellung von US-Botschafter

Der neue US-Botschafter in Berlin, Richard Grenell, hat durch eine Äußerung zur Iran-Politik Ärger auf sich gezogen. Die Linke forderte, ihn ins Auswärtige Amt einzubestellen. "Die Bundesregierung muss entschlossen auf die Drohungen des US Botschafters in Deutschland, Richard Grenell, gegenüber deutschen Unternehmen, die im Iran aktiv sind, reagieren", sagte der stellvertretende Linksfraktionschef Fabio de Masi. US-Präsident Donald Trump beuge als "Brandstifter im Weißen Haus" mit seinen Sanktionen gegen Unternehmen internationales Recht. "Der Botschafter ist umgehend einzubestellen, um ihm die internationale Rechtsordnung zu erklären", sagte di Masi. Grenell hatte nur wenige Stunden nach seinem Amtsantritt mit der Forderung nach einem Rückzug deutscher Unternehmen aus dem Iran Ärger ausgelöst. Hintergrund war, dass Trump am Dienstag die Wiedereinsetzung der Sanktionen gegen den Iran verkündet hatte. Grenell schrieb dazu auf Twitter, deutsche Unternehmen, die im Iran Geschäfte machten, sollten diese "sofort runterfahren". Das war eine seiner ersten Amtshandlungen. SPD-Chefin Andrea Nahles sagte dazu,...

weiterlesen »


US-Rückzug aus Iran-Deal: Macron will Atomabkommen erhalten

Nachdem die USA das Atomabkommen mit dem Iran gekündigt haben, bemühen sich europäische Unterzeichner um dessen Erhalt. Der französische Präsident Emmanuel Macron sagte dem iranischen Präsidenten Hassan Ruhani in einem Telefonat, dass Frankreich das Abkommen erhalten wolle. Der Iran müsse aber auch alle Verpflichtungen daraus einhalten, teilt das Präsidialamt in Paris mit. Ähnlich hatte sich kurz zuvor Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) geäußert. "Wir werden diesem Abkommen verpflichtet bleiben und alles daran setzen, dass auch der Iran seine Verpflichtungen einhält", sagte Merkel. Die Vereinbarung sei eine wichtige Säule, die nicht infrage gestellt werden sollte. Zugleich habe die Entscheidung Trumps abermals gezeigt, dass Europa gerade in der Außen- und Sicherheitspolitik in Zukunft mehr Verantwortung übernehmen müsse. Macron will erweitertes Abkommen Macron schlug ein erweitertes Abkommen mit dem Iran vor. Man müsse aber den Ansatz erweitern um Themen wie die ballistischen Raketen, sagte Macron im Interview der ARD-Tagesthemen und der Deutschen Welle. Dazu hätten Deutschland, Frankreich...

weiterlesen »


Eishockey-WM: Deutschland besiegt Südkorea

Deutschlands Eishockey-Nationalteam ist mit einem 6:1 (1:0, 3:0, 2:1) ein Pflichtsieg gegen Südkorea gelungen. Zweimal Yasin Ehliz (21. Minute/49.), Leon Draisaitl (11.), Patrick Hager (30.), Frederik Tiffels (35.) und Yannic Seidenberg (53.) sicherten den Erfolg, wodurch Deutschland die Abstiegsgefahr bei der WM zunächst abwendete. Für die südkoreanische Auswahl traf vor 7.092 Zuschauern Brock Radunske (58.) in Überzahl. Die Asiaten bleiben damit punktlos und spielen 2019 wahrscheinlich wieder in der zweitklassigen B-Gruppe. Südkorea war 2017 erstmals in die Top-Division aufgestiegen und ist daher bei der diesjährigen Eishockey-WM erstmals Teil der 16 besten Mannschaften der Welt. Die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) hat dagegen mit nun fünf Punkten aus vier Spielen weiterhin die theoretische Chance, zum dritten Mal in Folge ein WM-Viertelfinale zu erreichen. Dafür muss die deutsche Auswahl am Samstag gegen Lettland punkten. Zudem muss wohl ein Sieg gegen die Favoritenteams Kanada oder Finnland her. Nach drei unglücklichen Niederlagen in den ersten drei WM-Spielen war das Team...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.