Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Zuckerberg-Anhörung: Nicht mehr reden, sondern regulieren

Nachdem er 22 Minuten ohne Punkt und Komma geredet hatte, hatte Mark Zuckerberg genug. "Ich möchte auf die Zeit achten, da wir schon 15 Minuten überzogen haben", sagte der Facebook-Chef in der Anhörung am Dienstag im EU-Parlament in Brüssel (Video). Doch in diesen 22 Minuten hatte Zuckerberg es geschafft, seine gesammelten Floskeln zu den tollen Leistungen seines Unternehmens unterzubringen. Die Abgeordneten waren empört. "Ich habe sechs Fragen eingereicht, die mit 'Ja' oder 'Nein: beantwortet werden können - und keine davon ist beantwortet worden", sagte der Grünen-Fraktionschef Philippe Lamberts. Mit Mühe konnte Parlamentspräsident Antonio Tajani den Unmut der Fragerunde besänftigen. Dass es Zuckerberg so leicht gemacht wurde, lag auch an dem etwas merkwürdigen Format der Diskussion. Anders als in den Anhörungen vor dem US-Kongress im vergangenen April gab es keine direkte Konfrontation zwischen Abgeordneten und dem Facebook-Chef. Vielmehr trugen die acht Fraktionschefs sowie vier weitere Abgeordnete, darunter der Grünen-Datenschutzexperte Jan Philipp Albrecht, ihre Statements und Fragen nacheinander vor. Danach hatte Zuckerberg die Möglichkeit, auf alle...

weiterlesen »


Bundesliga: BVB: Marcel Schmelzer legt Kapitänsamt bei Borussia Dortmund nieder

Marcel Schmelzer hat das Kapitänsamt bei Borussia Dortmund auf eigenen Wunsch niedergelegt. Der 30-Jährige spielt seit 2005 für den BVB und führte die Mannschaft seit 2016 als Kapitän aufs Feld. "Das waren zwei anstrengende und intensive Jahre, die sehr kräftezehrend waren. Es ist meine Entscheidung. Ich glaube, dass es so das Beste ist", sagte Schmelzer. Letztmals wird er die Mannschaft beim Testspiel gegen den Los Angeles FC in der Nacht auf Mittwoch aufs Feld führen."Vom Verein wurde für den Sommer ein Neustart ausgegeben. Da passt es gut, dass dieses Amt neu vergeben wird", sagte der Linksverteidiger. Zur neuen Saison übernimmt Lucien Favre das Traineramt in Dortmund. Der Vertrag mit Peter Stöger wurde nicht verlängert. Wer Schmelzers Nachfolger als Kapitän wird, ist noch unklar. "Ich denke, dass wir Spieler im Kader haben, die diese Aufgabe übernehmen können", erklärte Schmelzer.Schmelzer hatte das Kapitänsamt im Sommer 2016 von Mats Hummels übernommen. 2017 gewann er mit dem BVB unter Thomas Tuchel den DFB-Pokal. Insgesamt absolvierte er bisher 346 Pflichtspiele für die...

weiterlesen »


Nordkorea: Trump stellt Treffen mit Kim in Frage

US-Präsident Donald Trump hat den Termin für sein geplantes Treffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un in Frage gestellt. "Es könnte sein, dass es nicht am 12. Juni klappt", sagte Trump vor einem Gespräch mit dem südkoreanischen Präsidenten Moon Jae-In in Washington. "Wenn es nicht zustande kommt, kommt es vielleicht später zustande", sagte Trump. "Ich habe viele Deals gemacht. Man ist nie ganz sicher, was herauskommt." Der US-Präsident stellte Kim erneut eine auch für Nordkorea günstige Abmachung in Aussicht. "Er wird sehr glücklich sein, wenn ein Deal gelingt." Zudem bescheinigte Trump dem nordkoreanischen Machthaber eine echte Bereitschaft zum Verzicht auf sein Atomwaffenprogramm. "Ich denke, er meint es wirklich sehr ernst", sagte Trump. Südkorea hatte noch unmittelbar zuvor nicht an einem Zustandekommen des Treffens am 12. Juni gezweifelt. Trotz schärferer Töne aus Nordkorea liege die Wahrscheinlichkeit, dass sich beide wie verabredet am 12. Juni in Singapur treffen, bei "99,9 Prozent", sagte der Nationale Sicherheitsberater Chung Eui Yong auf dem Flug nach Washington. Trotzdem bereiteten sich...

weiterlesen »


Frankfurt am Main: Abschiebeflug nach Afghanistan gestartet

Von Frankfurt am Main aus sind erneut Menschen nach Afghanistan abgeschoben worden. Wie ein Sprecher der Bundespolizei bestätigte, startete ein Abschiebeflug – nach Angaben aus Sicherheitskreisen mit 15 Menschen Bord. Die Abschiebung von zwei anderen Afghanen sei in letzter Minute noch von einem Bundesgericht gestoppt worden. Etwa 120 Menschen demonstrierten nach Polizeiangaben am Flughafen friedlich für einen sofortigen Abschiebestopp nach Afghanistan. Dazu aufgerufen hatte Afghan Refugees Movement, eine Gruppe von Exil-Afghanen. Die Menschenrechtsorganisation Pro Asyl forderte ebenfalls ein Abschiebungsmoratorium für Afghanistan. Die Sicherheitssituation in dem Land – und besonders in der Hauptstadt Kabul – habe sich in den letzten Wochen nochmals dramatisch verschlechtert, sagte der Geschäftsführer von Pro Asy, Günter Burkhardt.

weiterlesen »


Diebstahl: Gewehre und Munition bei der Bundeswehr entwendet

Bei der Bundeswehr sind laut einem Medienbericht seit 2010 insgesamt 75 Gewehre und Pistolen verschwunden. Außerdem seien fast 57.000 Schuss Munition entwendet worden, berichtet der Spiegel unter Berufung auf eine als vertraulich eingestufte Liste des Verteidigungsministeriums. Von dem Verlust betroffen sind demnach alle bei der Bundeswehr eingesetzten Waffentypen, darunter das Standard-Sturmgewehr G36 (10 Stück), das schwere Maschinengewehr MG3 (6), G3-Gewehre (13), Pistolen vom Typ P7 und P8 (insgesamt 19) sowie die jeweilige Munition für diese Waffen. Laut dem Bericht wurden einzelne Waffen, die als verschwunden galten, später wiedergefunden. Die Bundeswehr wisse aber nicht, ob mit den Waffen Straftaten begangen worden seien oder ob sie anderswo wieder auftauchten. Die Zahlen stammen aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Parlamentsanfrage der Grünen-Abgeordneten Irene Mihalic und Konstantin von Notz. Die Bundeswehr stufte die Liste laut Spiegel als Verschlusssache ein. Die Zahlen der entwendeten Waffen müssten geheim gehalten werden, weil sie "einen Vertrauensverlust in die Funktionsfähigkeit der...

weiterlesen »


Mark Zuckerberg in Brüssel

Es war ein mit Spannung erwartetes Treffen, und es hinterließ einen schalen Nachgeschmack: „Ich habe Ihnen sechs Ja-oder-Nein-Fragen gestellt, und ich habe keine einzige Antwort bekommen,“ sagte der Belgier Philippe Lamberts am Ende frustriert über die Zusammenkunft von Mitgliedern des EU-Parlaments mit Mark Zuckerberg am Dienstag in Brüssel. Hinterher beklagte er sich auf Twitter über das Format der Veranstaltung, das es dem Facebook-Chef erlaubt habe, nichts von Substanz zu sagen. ...

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: BVB-Fans spenden große Summe Geld an Austria Salzburg

Gute Nachrichten für Austria Salzburg! Der Verein aus Österreichs vierthöchster Spielklasse, der Salzburger Landesliga, darf sich auf eine Finanzspritze aus Deutschland freuen. "Wir können und werden Retortenclubs wie die aus Salzburg oder Leipzig nicht akzeptieren, da sie alle Werte mit Füßen treten, für die der Volkssport Fußball in unseren Augen steht und noch immer stehen sollte. Statt nach Salzburg zum dortigen Brauseclub zu fahren, wollen wir unser Geld lieber dem wahren Verein der Stadt zukommen lassen, dem SV Austria", erklärte das Bündnis Südtribüne Dortmund im März 2018.Zwei Monate später machten die Dortmund-Fans ihr Versprechen wahr und spenden über 18.000 Euro, die den Nachwuchsabteilungen der Austria Salzburg zugute kommen. "Uns fehlen ehrlich gesagt die richtigen Worte um unseren Dank auszudrücken", frohlockt Austria-Salzburg-Vizeobmann David Rettenbacher.

weiterlesen »


ÖFB-Team: Österreichs U16 holt Sieg bei Viernationenturnier

Mit dem dritten Sieg im dritten Spiel hat Österreichs männliches U16-Fußballnationalteam den Sieg beim UEFA Development Turnier in Schweden geholt. Nach Erfolgen über die Türkei (2:0) und Irland (3:0) setzte sich die Auswahl von Trainer Manfred Zsak am Dienstag mit 2:1 gegen die Gastgeber durch und entschied das Viernationenturnier für sich.Für den Jahrgang 2002 war es der letzte Lehrgang in dieser Altersklasse. Ab Herbst bereitet sich die Auswahl auf die Qualifikation für die U17-EM vor. Die erste Qualifikationsrunde steigt im Oktober in Slowenien. Gegner sind neben dem Gastgeber auch Bulgarien und Malta. Davor stehen im September noch Tests gegen Zypern und Belgien auf dem Programm. Diese Spieler standen für Österreichs U16 auf dem Platz

weiterlesen »


Champions League: Madrid-Star Cristiano Ronaldo vor CL-Finale: "Hätte lieber gegen Manchester United gespielt"

Cristiano Ronaldo von Real Madrid hat vor dem Champions-League-Finale gegen den FC Liverpool am Samstag (20.45 Uhr im LIVE-TICKER) vor dem Endspielgegner der Königlichen gewarnt und dabei durchsickern lassen, dass er lieber gegen seinen Ex-Klub Manchester United angetreten wäre. "Finalspiele sind immer spezielle Angelegenheiten: Ich hätte lieber gegen Manchester United gespielt, aber Liverpool verdient Respekt und wir werden es keinesfalls leicht haben", verriet Ronaldo Reportern beim UEFA Open Media Day der Madrilenen.Mit einem Sieg gegen Jürgen Klopps Reds könnte Real den CL-Titel zum zweiten Mal in Folge verteidigen: "Es wäre ein historischer Moment. Wir sind alle ziemlich aufgeregt, das sieht man schon auf dem Trainingsplatz. Jeder ist mit den Gedanken voll und ganz bei der Partie." Trotz der schwierigen Aufgabe gibt sich der Portugiese zuversichtlich: "Liverpool erinnert mich an das Real von vor drei, vier Jahren. Vor allem mit ihren drei schnellen Offensivspielern. Aber Real Madrid ist besser. Wir müssen unsere Leistung abrufen und gleichzeitig auch den Gegner respektieren", gab der...

weiterlesen »


Lucien Favre: Das verrückte Genie

Zum Schluss ging alles schnell. Noch in Lyon, Minuten nach dem letzten Saisonspiel in der Ligue 1, verabschiedete sich Lucien Favre von seiner sportlichen Heimat Nizza nach zwei bewegenden Jahren. Das kam nicht überraschend, aber der Fußballlehrer Lucien Favre mag keine halben Sachen. Alles sollte erst zu einem guten Ende gebracht werden, und bis zuletzt war da die große Chance, Nizza noch einmal in die Europa League zu führen. Eine Mannschaft der Namenlosen plus Mario Balotelli, das große ungezogene Kind des internationalen Fußballs, es hat unter Favre die besten Jahre seiner Karriere erlebt. "Ich habe bis zum Schluss mein Bestes gegeben", sagt Favre, und niemand solle doch bitte denken, er habe schon Pläne für seine deutsche Zukunft ausgeheckt, wo doch die französische Vergangenheit noch Gegenwart ist. Jetzt also Borussia Dortmund. Für erst einmal zwei Jahre, so lange läuft der schon seit Längerem ausgehandelte Vertrag, den beide Seiten erst am Dienstag bestätigten. Erst Dortmund, dann Favre. Alles zu seiner Zeit. Er wird auf sein Zaudern reduziert Der BVB wird einen anderen Lucien...

weiterlesen »


Personalisiert gegen den Krebs

To view this video please enable JavaScript, and consider upgrading to a web browser that supports HTML5 video

weiterlesen »


Livestream: Anhörung von Mark Zuckerberg vor EU-Parlament

Livestream: Anhörung von Mark Zuckerberg vor EU-Parlament Livestream Jetzt spricht Mark Zuckerberg vor dem EU-Parlament Von Im Europaparlament muss der Facebook-Chef zum Datenskandal um seinen Konzern und Cambridge Analytica Rede und Antwort stehen. Verfolgen Sie die Befragung auf FAZ.NET.

weiterlesen »


FTTH: Google Fiber blamiert sich in Atlanta

Im Fazit zu Far Cry 5 zeigen wir dumme Gegner, schöne Grafik und erklären, wie Ubisoft erneut viel Potenzial verschenkt.

weiterlesen »


Zenbook Pro 15 UX550GD: Asus’ 15-Zöller ist dünn, kann 4K und hat Core-i9-CPU

Der PC Building Simulator stellt sich im Test als langweiliges Spiel, aber gutes Product Placement heraus - inklusive falscher Informationen und Grafikfehlern.

weiterlesen »


IT-Studium: Informatikstudiengänge haben zu wenig Professoren

Das Interesse junger Menschen an einem Informatikstudium wächst, in den Studiengängen gibt es aber kaum zusätzliche Professoren und Lehrkräfte. Das zeigt eine neue Untersuchung des Stifterverbands für die deutsche Wissenschaft, die der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) vorliegt. Die Zahl der Studienanfänger im Fach Informatik hat sich der Studie zufolge in fünf Jahren um fast 20 Prozent erhöht, von 28.000 im Wintersemester 2011/12 auf 33.400 im Wintersemester 2016/17. Die Zahl hauptberuflicher Informatikprofessoren stieg im selben Zeitraum aber nur um gut 8 Prozent auf 2.652 Professoren. über duerenhoff GmbH, Raum Wuppertal über duerenhoff GmbH, Berlin Da demgegenüber in anderen Fachbereichen Stellen aufgebaut wurden, ging der Anteil der Informatiker am gesamten Hochschulpersonal laut Stifterverband sogar von 4 auf 3,8 Prozent zurück. Der Stifterverband, der von namhaften Unternehmen und Stiftungen getragen wird, sieht hierin ein Alarmzeichen. "Die Anstrengungen der letzten fünf Jahre reichen bei weitem nicht aus", sagte der stellvertretende Generalsekretär des Verbands, Volker Meyer-Guckel, der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. "Statt...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.